Die nächste Welle

geschrieben von Steven Black:

Wir scheinen derzeit eine Hochkonjunktur alter Verschwörungstheorien zu erleben. Manchmal in einen neuen Mantel gewebt, aber im Kern sind es dieselben alten “Schwarz-Weiß Geschichten.” Geht es dir auch so, dass dich all die Vermutungen, Relativierungen, Fake News und diverse Verschwörungstheorien tierisch nerven, die momentan auftauchen? Ich muss da sehr auf den sarkastischen Teil in mir aufpassen und halte mich deswegen weitgehend von Kommentaren zurück. Nicht immer, aber meistens.

Wann immer ich in letzter Zeit meinen FB Stream öffne, nehme ich einen regelrechten Krieg wahr, den die selbst ernannten Erwachten gegen die angeblichen Schlafschafe führen. Ein “mussmanwissen” nach dem anderen wird gepostet und “DIE Wahrheit über” angekündigt – täglich. Ich kenne das nur allzu gut.

Been there, done that, got the T-shirt.

Ja, ich bin selbst durch so eine Phase gegangen, wo ich eine Menge an Bullshit geglaubt oder zumindest für möglich gehalten habe. Es hat Ende der 90 er angefangen und endete 2012. Ich habe in dieser Zeit vermutlich jede existierende Verschwörungstheorie inhaliert und alle Autoren gelesen, welche sie im Inbrunst der Überzeugung verbreitet haben. Angefangen von David Icke, Jan van Helsing, Robin de Ruiter und unzählige andere, bis hin zu Alex Jones. Zum Teufel, ich habe selbst zur Verbreitung solcher Geschichten beigetragen. Die Themen, mit denen man sich damals beschäftigt hat, waren nicht wirklich anders als heute.    

Ich und viele andere Leute, wir wähnten uns damals als “erwacht”, weil wir glaubten, mehr und besser die Welt zu verstehen, wie alle anderen. Kritischen Kommentaren gegenüber wurde mit “informiere dich mal richtig” gekontert und sofort wurden irgendwelche Links von “alternativen Sichtweisen” hinterher geworfen, welche die eigene Aussage bestätigte. Und man konnte sich darauf verlassen, dass andere Teilnehmer, welche dieselbe Blase einnahmen, den Kritiker als “Mainstream Schlafschaf” niederbrüllen würden. Völlig egal, welches Argument gekommen ist – es hat niemanden erreicht. In dieser Phase ist man Kritik gegenüber nicht zugänglich, man wehrt sie ab. Ist die Kritik allerdings so stichhaltig, dass sie nicht negiert werden kann, hatte man immer noch den Rückgriff auf irgendeinen Whataboutismus.

imageEs war eine Zeit, wo es um “den Aufstieg” ging und alles was es an politischen oder wirtschaftlichen Tagesnachrichten gab, wurde als “es kommt Licht in das Dunkel” gesehen. Wir wussten, das “Ende der Matrix” ist nahe und eine weltweite Rekalibrierung des Bewusstseins kommt. Wir wähnten uns als Lichtkrieger, Systemkritiker, Rebellen für das Gute und Aufklärer. Inbrünstig beseelt von der Überzeugung, wir hätten alle die “rote Pille” genommen und würden nun als einzige klar sehen, wollten wir “die Schlafschafe” aufwecken und aufklären. Dabei mahnten wir permanent an, man müsste unbedingt (!) selbst recherchieren, selber denken und alles hinterfragen! Nur WIR wussten, alle anderen waren selbstverständlich doof, unter Gehirnwäsche oder schliefen. Wir waren die Richter, Geschworenen und Henker der weltlichen Gegebenheiten – selbsternannte Weltpolizisten und Klugscheißer Aktivisten. Wir alleine wussten, wie der Hase zu hoppeln hatte und wie es “richtig sein sollte”.

Pffff. Wenn ich da jetzt drauf zurückblicke, kann ich herzlich drüber lachen. Gott, was für ein herrlicher Mindfuck.   

Ja, hätten wir das mal so gemacht. Hätten wir diesen “geflügelten Rat”, den wir allen um die Ohren gehauen hatten, mal selbst beherzigt. Hätten wir mal die Quellen hinterfragt, auf die wir uns bezogen und denen wir glaubten. Stattdessen beschränkte sich unser selber denken, unser recherchieren und hinterfragen, einzig auf nahezu alles, was von alternativen Medien kam und unsere Sichtweisen unterstützte. Offizielle Fakten, ob nun politischer, wirtschaftlicher oder sonstiger Natur, waren “Mainstream” und damit grundsätzlich unglaubwürdig. War ja alles nur Propaganda .. (ja ne, is klar).

Das machte uns beeinflussbar dafür, Menschen und Medien zu glauben, die entweder irgendeine politische oder sonstige Agenda hatten. Angefangen von rassistischen Judenhassern, religiös verbrämten Ideologen, politischen Wirrköpfen, esoterischen Konzepten ohne Bodenhaftung, bis hin zu “Doomsday Fanatikern”.

Aber wir hatten einen Ruf des Universums vernommen, dass die Zeit einer Bewusstseinserweiterung angebrochen wäre. Es fühlte sich wie eine Art magischer Aufbruchstimmung an. Und ich, sowie alle anderen in dieser Zeit, die so drauf waren, wir waren nicht die Ersten. Es gab immer wieder auftretende, eher kleinere Bewegungen, seit den 1950 er Jahren. Aber zu einer richtig großen, geballten Bewusstseinsverschiebung kam es etwa 1986, zur Zeit der sogenannten “Harmonischen Konvergenz”. Man kann das durchaus die erste große Welle an Lichtarbeitern und Wahrheitssuchenden nennen, welche die Welt wahrgenommen hat.       

Denen ist es auch nicht viel besser ergangen. Auch diese Menschen mussten sich durch diverse Schreckensszenarien, tatsächliche und eingebildete Ungerechtigkeiten, sowie durch die eigene, überschießende Fantasie wühlen. Die grundlegenden Themen waren aber die gleichen, wie sie es auch heute noch sind. Es sind Macht Themen (Macht und Ohnmacht), Geldthemen, Widerstand gegenüber dem Leben, dem Sterben und alle Sorten von schweren, unverdauten emotionalen Altlasten. Damals ging das alles noch etwas leiser vor sich hin, zumindest in den Augen der Öffentlichkeit. Diese Themen wurden im frühen Internet nur in kleinen Foren diskutiert.

Und heute?

Heute sind die “sozialen Medien” damit vollgestopft und diverse Shitstürme schwappen auch in den medialen Mainstream über.  image

Heute läuft der exakt gleiche Prozess, in einer neuen Welle von Menschen ab, die in den Anfängen ihres eigenen Aufwachprozesses gekommen sind. Von erwacht kann keine Rede sein, es ist Langsames aufwachen und das dauert meist Jahre.

Man “wacht auf” von einem Jahrelangen unbewussten verweilen, innerhalb der eigenen, meist ziemlich rigide gewordenen Persönlichkeitsstruktur. Man kommt nach und nach in einen neuen Selbstfindungsprozess, wo einfach vieles über den Haufen geworfen wird, was bis dahin normal war und akzeptabel. Der Sinn dahinter ist eine Perspektivenerweiterung und eine Neustrukturierung seelischer Ausdrucksmöglichkeiten.

Yeah, right. They got a call from the universe.

Und zuerst wirst du da in Verwirrung und Desorientierung gestoßen. Du wirst auch das Gefühl haben, in einem scheinbar endlosen Labyrinth herumzustolpern. Individuell unterschiedliche Grade von Identitätsverlust können auftreten, die zusätzlich Ängste erzeugen. Vieles scheint keinen Sinn mehr zu machen, man trennt sich von Freunden, Ansichten und bis dahin gehaltenen Überzeugungen, während man gleichzeitig das Gefühl hat, nirgends mehr einen sicheren Halt zu finden. Eine auch bekannte, oft beobachtbare Reaktion darauf, ist eine Abwertung des Menschseins, des Körpers, des Verstandes oder der menschlichen Identität an sich. Man stolpert im Laufe dieses Prozesses von einer Verschwörungstheorie zur nächsten, tritt laufend auf einen Bullshit Keks und weiß manchmal nicht mehr, ob man Männlein oder Weiblein ist.

Kann man das verhindern? Keine Ahnung, ich befürchte nicht.

Das bedeutet jetzt nicht, dass jeder der in diesen Prozess gerät, sich an Verschwörungstheorien klammert und diese für DAS Ding zu halten oder die einzige und reine Wahrheit. Aber vielen Menschen passiert genau das. In einer Zeit großer persönlicher Unsicherheit scheinen die eindimensionalen schwarz-weiß Bilder von Verschwörungstheorien eine zwar unangenehme, jedoch scheinbar stabile Realität vorzugaukeln.

Im Grunde passiert hier ein essenzielles Szenario – dein Bewusstsein wird durch die Mangel gedreht und dabei kommt es zu einer Art Kampf in deinem Inneren. Ein Kampf zwischen deinem alten Bewusstsein und dem Neuen, unbekannten. Das alte Bewusstsein kennt nur Abwehr und Projektion, das neue jedoch will Reflexion und sich dabei vor allem durch Selbstreflexion ausdrücken.

Dieser innere Kampf hat nichts mit irgendwelchen Rockefellers, Rothschilds, Bill Gates, Impfungen, Bargeldverboten, pädophilen Satanisten, Mindkontroll oder whatever zu tun. In Wirklichkeit fickt “das Universum” dein altes Bewusstsein, um dich aufzubrechen und alte verkrustete Strukturen zu lösen. Und die erste, grundlegende Reaktion ist meistens eben Projektion und Abwehr.

Wanderung durch die eigene Dunkelheit

Es gibt eine spirituelle Metapher, die lautet: “Die dunkle Nacht der Seele.” Dieser Begriff geht zurück auf den spanischen Karmeliter und Mystiker Johannes vom Kreuz. Es ist ein Gedicht, geschrieben im 15.Jh. – im Gefängnis. Für Johannes vom Kreuz ging es dabei um die mystische Vereinigung der Seele mit Gott. Heutzutage wird diese Metapher benutzt, um die schwierige Zeitperiode eines seelischen Entwicklungsprozesses zu beschreiben, wo die menschliche Persönlichkeit mit Desorientierung, Depression und Verwirrung zu kämpfen hat. Deren Zweck es eigentlich ist, eine kontinuierliche, ansteigende und nachhaltige Rückverbindung mit dem eigenen Seelenbewusstsein zu erreichen. Dies ist eine Zeit, wo vieles was für die menschliche Persönlichkeit einst normal erschien und sicher, einfach wegzubrechen scheint. Wo stattdessen depressive Zustände erfahren werden, wo Krisen, Unsicherheit und Orientierungsverlust herrschen.

imageIch glaube tatsächlich, dass wir alle in einer Art globaler dunkler Nacht sind – die gesamte Spezies Mensch, die ganze menschliche Familie. Und natürlich ist damit ein Prozess gemeint, der einige Jahre und wahrscheinlich Jahrzehnte anhalten wird. Wir gehen dabei durch persönliche und globale, sehr individuelle Krisen und kommen dabei in Kontakt mit der eigenen Dunkelheit. Mit vielen Dingen, die wir seit langer Zeit tragen, aber die uns sehr oft einfach nicht wirklich bewusst sind. Und es wird eine ganze Menge an Situationen und Emotionen in uns hochgespült, damit wir die Gelegenheit haben zu überprüfen, ob das noch für uns passt. Ja, letztlich sind es Jahre der Prüfungen ..    

Es dauert ein bisschen, bis man verstanden hat, dass Bewusstseinserweiterung ziemlich wenig mit irgendwelchen äußeren Feinden zu tun hat, als vielmehr damit, was im eigenen Inneren vorgeht und mit dessen Klärung. Trotzdem ist es anscheinend nicht vermeidbar, dass man sich zuerst auf alles einschießt, was man an der Welt Scheixxe findet und was man als “das sollte nicht so sein” bewertet. Und so watet man eine Zeit lang durch allen möglichen Dreck, Horrorvorstellungen, jammert über Ungerechtigkeiten und beschäftigt sich mit Schreckensszenarien. Angefangen von weltweiter Bewusstseinskontrolle, bis hin zu irgendwelchen omnipotenten Feinden der Menschheit. Als Gegenpol liest man Channelings oder informiert sich über natürliche Ernährung.

Grundlegend gesehen sind Projektionen ein Abwehrmechanismus der Psyche. Der Begriff Projektion beschreibt das Übertragen und Verlagern eines oder mehrerer, innerpsychischer Konflikte auf andere Personen, Menschengruppen, Lebewesen oder diverse Objekte der Außenwelt.

Relativ harmlose Projektionen sind es, wenn wir anderen Menschen Eigenschaften, Mängel oder Probleme zuschreiben, die wir selbst offen oder versteckt in uns tragen. Eine weitaus schwerere Form von Übertragung ist es, wenn ich glaube, dass die ganze Welt sich gegen mich (oder die Menschheit, die ganze Erde, die Gesundheit, die Freiheit, die Moral, den Glauben, etc.) verschworen hat.

Was auch immer der Fall sein mag: Wenn wir projizieren, übertragen wir also unsere eigenen Themen, Ängste oder Sorgen, auf andere Menschen, Organisationen oder Menschengruppen, um es bei uns selbst nicht fühlen zu müssen. Und verknüpfen diese Befürchtungen dann mit bestimmten Ereignissen oder Gegebenheiten, die wir nicht gut finden, was dann als “Beweis” gilt. Der Punkt ist  –  das, was wir projizieren und auf andere Menschen übertragen, sind entweder nicht anerkannte, persönliche Eigenschaften oder unbearbeitete, emotionale Problematiken aus unserer Vergangenheit, die wir auf die Gegenwart übertragen. Und oftmals mischen sich beide Varianten ineinander. Die Projektion erlaubt es, dass wir durch die Übertragung von selbst erlebten Situationen oder vorherrschenden emotionalen Zuständen, im eigenen Bewusstsein, die als unerträglich empfunden werden, dass wir diese Emotionen von uns selbst abwehren können, indem wir es auf x-beliebige Situationen, Menschen und Organisationen übertragen.

Und das, ob wir nun wollen oder nicht, ist in einem wirklichen Aufwachprozess unvermeidbar.

Wir drücken weg, was in uns drinnen ist und projizieren es auf Politiker, Illuminati, Kabale, Deep State Mindkontroll oder sonst was. Um uns zu erklären, warum wir bestimmte Gefühle oder Gedanken hegen. Auf diese Weise können wir uns weiter vormachen, dass alles mit UNS okay ist – nur mit DENEN da draußen, mit denen stimmt was nicht.

Talmud: “Wir sehen die Welt nicht, wie sie ist. Wir sehen die Welt so, wie wir sind”.

Man kann jetzt natürlich all diese Angstpornos diverser Verschwörungstheorien verachten und als Bullshit bezeichnen – was natürlich gute 99 % (meiner Meinung nach) aller Verschwörungstheorien sind. Letztlich aber scheinen sie einen Bedarf zu erfüllen, der vordergründig nicht ganz sichtbar ist. 

Wenn man in einen solchen Aufwachprozess – wohlgemerkt, Prozess – gerät, dann wird deine komplette Identitätsstruktur “angegriffen”. All die Dinge und Erlebnisse, die wir vor uns selbst versteckten und die wir verdrängten, werden mit der Zeit aus unserem Inneren hochgespült und unsere Schutz – und Abwehrschilde werden porös. Wir haben das meistens so tief in uns vergraben, dass wir vieles einfach nicht mehr fühlen oder wahrnehmen können. Tiefe, prägende Erlebnisse, die bis weit in die Kindheit zurückreichen. All unsere tiefen Ängste, die innere Unsicherheit, die Zweifel oder unser wirkliches Selbstwertgefühl, werden nach und nach an die Oberfläche kriechen und Hallo sagen. All das, was leise immer schon da gewesen ist, wird plötzlich sehr laut in uns zum schreien anfangen.

Verschwörungstheorien sind Theorien, keine Fakten. Sind extrem vereinfachte schwarz-weiß Bilder und zudem noch stark überzeichnete Beschreibungen einer scheinbar alternativ möglichen Realität. Gemixt und verbunden mit tatsächlichen, eindeutig kritisierbaren, politischen, sozialen oder wirtschaftlichen Vorgängen. Wobei aber die wirklich kritisierbaren Dinge völlig untergehen, weil der Kontext mit dem sie interpretiert werden, völlig an den Haaren herbeigezogen ist.

ABER …

Wenn nun ein Xavier Naidoo in einem Video weint, weil angeblich tausende Kinder aus einem unterirdischen Foltergefängnis befreit werden, wo sie als menschliche Labor Ratten missbraucht wurden, zur Gewinnung einer angeblichen Superdroge namens Adrenochrome und du darauf emotional reagierst, dann ist das darauf zurückzuführen, weil diese extrem schockierende Horrorvorstellung mit bestimmten Erfahrungen deiner eigenen Vergangenheit räsoniert. Vielleicht aus einem vergangenem Leben, vielleicht auch in diesem Leben – spielt letztlich keine Rolle.

Aber DAS kannst du plötzlich fühlen. Das bricht deine Schutzschilde und deine emotionale Taubheit auf. Du kannst diesen namenlosen Schrecken in dir fühlen, was es bedeuten muss gefoltert, missbraucht und gefangen zu sein. Ohnmächtig, unschuldig und hilflos etwasimage ausgesetzt zu sein. Im Moment kannst du das aber noch nicht wahrnehmen, dass das etwas mit dir selbst zu tun haben könnte. Und du willst all die unangenehmen Dinge, die mit dir persönlich zu tun haben, auch nicht fühlen. Du willst nicht deine persönliche Ohnmacht, Hilflosigkeit oder deine Ängste fühlen. Du willst das erstmal weghaben.  

Ich sage hier sicher nicht, dass Verschwörungstheorien gut wären. Doch jeder Mensch muss durch seine eigenen Prozesse gehen, selbst wenn dies bedeutet, sich einen Schmarrn von Realitätsverweigerung antun zu müssen. Wenn du dich darin eingekauft hast, dann musst du da durch. Okay, was immer dich dazu bringt, ins eigene Dunkel hinabzusteigen, ist gut.

Selbstverständlich gibt es keinen solchen unterirdischen Bunker und auch keine gefolterten Kinder zur Herstellung von Adrenochrome. Und natürlich hat “der heilige Donald Trump” niemanden befreit. Diese Q Anon Story ist völlig sinnbefreit und dient auch nichts anderem, als Donald Trump’s Wiederwahl zu sichern und seine konservativen Stammwähler bei Laune zu halten. Abgesehen von der Tatsache, dass es Kinderhandel gibt, dass es organisierten sexuellen und auch rituellen Missbrauch von Kindern gibt, ist an der Geschichte selbst kein Wahrheitsgehalt.  

Diese und andere Verschwörungstheorien bringen dich jedoch in Kontakt mit deinen eigenen Gefühlen und Emotionen, die tief in dir vergraben sind. Je stärker du darauf reagierst, je empörter und zorniger deine Reaktion darauf ist, desto mehr an emotionaler Ladung hat sich in dir dazu angestaut.

Die dunkle und schwere Energie, solcher formatierter Info, dockt grundlegend an den inneren Anteilen des Menschen an, die im Schmerz sind, traumatisiert oder desorientiert. Dieser innere Schmerz ist oft so gut verborgen und unterdrückt, so groß und unaussprechlich – weil nie bearbeitet oder von uns zugegeben, dass nur eine supermonströse, absolut bösartige Quelle es erklären kann, die dahinterstecken muss. Diese Art von Milchmädchenrechnung, von einer omnipotenten Verschwörung füttert und triggert das fragmentierte innere Kind in uns, das dann wütend wird und seinen Hass, seine Wut und Verzweiflung, auf die Welt projiziert.

Was glaubst du, macht es mit dir, wenn du dich in Behauptungen und Ansichten wälzt, die das ewige Opferdasein festschreibt? Was tut es mit dir, wenn du glaubst, die Welt wäre im eisernen Griff einer weltumspannenden Verschwörung, einer angeblichen Elite, mit dem Ziel einer Aushöhlung moralischer Grundsätze und letztendlicher Reduzierung der Menschheit? Wenn du glaubst, irgendwelche bösartigen Aliens hätten sich mit diversen Staatsführern verbündet oder Geheimorganisationen, um die Erde zu beherrschen? Und du selbst darin bist komplett machtlos?

Macht das Leben damit viel mehr Freude? Erzeugt es Sinnhaftigkeit, Liebe oder Harmonie für dich selbst und mehr Verbundenheit mit der Welt? Produziert es Verbesserungen in deinem persönlichen Leben? Du wirst zugeben müssen, dass dies nicht der Fall ist. Im Gegenteil – man fühlt sich eindeutig schlechter. Wer sich in Dreck wälzt, der wird nicht sauberer, sondern natürlich dreckiger.

Wenn du durch diese Phase gehst, wird der Tag kommen, wo du “fertig mit der Welt” bist. Wo du dich so geschwächt, depressiv und in deinem eigenen Dunkel gefangen fühlst, dass du eine Art innerem Zusammenbruch erleben wirst. Du wirst dich einem Zustand nähern, wo du aufgibst. Was, so schräg das jetzt auch klingen mag, eine gute Sache ist. Wenn dein innerer Widerstand und deine Abwehrstrategien nicht mehr funktionieren und zusammenbrechen, gibt es nämlich nur mehr einen einzigen Ausweg – die Aufarbeitung deiner emotionalen Altlasten. In Wirklichkeit ist das kein Zusammenbruch, auch wenn es sich so anfühlt – es ist ein Durchbruch.

Das ist nämlich der Moment, wo die wirkliche Herausforderung anfängt und wo du so mit dem “Rücken zur Wand” stehst, dass du bereit bist, dich deinen eigenen, ganz persönlichen Themen zu stellen. Und letztlich geht es nur darum und nichts anderes. Es geht um dich, nicht um Politik, Wirtschaft, Illuminati, Kabale, Donald Trump, Rothschilds, Soros, Bill Gates oder Rockefeller. Es geht um dich persönlich, in diesem Prozess. Wie du dich mit dir selbst, deinem Körper und deinem Leben fühlst.

Die Rothschilds sind nicht verantwortlich dafür, wie du dich fühlst oder ob du zu wenig Geld in der Tasche hast. Donald Trump wird nicht kommen, um dich, Deutschland oder die Welt zu retten. Gott oder das Universum wird dich nicht in eine lichtvolle 5 D Welt transportieren, wo du all den Schmerz nicht mehr fühlen musst. George Soros ist nicht die Schuld, wenn du für dich selbst keine Verantwortung übernimmst. Die Pharmaindustrie ist nicht Schuld, wenn du krank bist. Die Schlachthäuser sind nicht dafür verantwortlich, dass du Fleisch ist. Reptilische Formwandler haben nichts damit zu tun, wenn du dich nicht wohl fühlst mit dir selbst oder deinem Körper. Illuminati oder Kabale tragen keine Verantwortung dafür, wenn deine Beziehung in die Brüche geht oder du nicht mehr zufrieden damit bist. Niemand ist dafür verantwortlich, ob du dich selbst annehmen kannst, mit all deinen scheinbaren Fehlern oder Unzulänglichkeiten. Niemand, außer wir selbst ..

All das sind zutiefst innerpersönliche Themen und Konflikte, die man sich anschauen sollte. Niemand wird kommen, um dich auf wundersame Weise zu retten. Du bist derjenige, worauf du wartest. Du bist derjenige, welcher sich selbst “retten” kann.  

Es geht darum, dass du dich mit dir selbst und dem Leben neu anfreundest. Es geht um Selbstannahme und Selbstakzeptanz, und zwar genau so, wie du eben bist. Und das wirst du nur erreichen, wenn du dich wirklich tief mit dir selbst auseinandersetzt. Alles andere ist einfach nur der Versuch, dir selbst auszuweichen. Dem Schmerz, der Einsamkeit, dem Verlust, der Wut und vielen anderen Zuständen in dir auszuweichen, welche sich seit Jahren in dir aufgestaut haben. Und es braucht sehr viel Mut, sich in einen therapeutischen Aufarbeitungsprozess zu wagen und sich seinen persönlichen Geschichten gnadenlos zu stellen. 

Dies ist ein sehr kritischer Zeitpunkt, wo du extrem verletzlich bist und leider schaffen es einige Menschen nicht, den notwendigen Schritt zu tun und bleiben in den alten Geschichten hängen. Sie bleiben in Verschwörungstheorien stecken und halten sich krampfhaft daran fest. Und kugeln durch eine Empörungswelle in die nächste. Wenn man keine Transformationsarbeit macht und all die unerfreulichen Emotionen in sich nicht integriert, kann man sehr lange darin festkleben.

imageIch empfehle jedem der es hören will, eine Auseinandersetzung mit dem Inneren Personen Modell. Und ich empfehle nachdrücklich Fühlarbeit. Such dir professionelle Hilfe, wenn du in diesem Prozess steckst. Von alleine wirst du nur sehr schwer durchkommen und wenn, sehr viel mehr Zeit damit zubringen müssen. Kümmere dich also um dich und dein Bewusstsein ..

Der Mensch ist grundsätzlich kein Gefangener des Schicksals, Illuminaten, Freimaurer, Aliens, etc., sondern seines eigenen Bewusstseins, um das er sich nicht kümmert. Wenn man sich mit seinen inneren Konflikten, seinen emotionalen Verneblungen und diffusen mentalen Zuständen auseinandersetzt, gewinnt man Klarheit zurück – vor allem Klarheit über sich selbst. Ist man wieder klar mit sich selbst, klären sich auch viele seltsame Überzeugungen, die man über x – beliebige äußere Vorgänge hatte. Du wirst dann feststellen, dass es keine Verschwörungstheorien braucht, um diverse Vorgänge oder Zustände in unserer Gesellschaft kritisieren zu können. Dafür existieren genügend sachliche, faktenbasierte und auch fachlich kompetente Argumente.    

Für diejenigen unter uns, die damit schon lange durch sind, für die es etwas nervig, all dieses alte Zeug so massiv wieder in den sozialen Medien auftauchen zu sehen. Aber wir sollten uns daran erinnern, dass wir einst ebenso eine solche oder ähnliche Phase erlebten und durchgehen mussten. Nein, natürlich sind diese Menschen nicht dumm, auch wenn ein Teil in mir die Wahrnehmung hat, dass die geballte Dummheit momentan die Macht zu übernehmen scheint. Sie sind lediglich in einem Übergangsprozess und man kann ihnen nur viel Glück und viel Erfolg dabei wünschen. Sie sind nicht die Ersten und werden auch nicht die letzten sein. Tatsächlich glaube ich, dass sich das noch intensivieren wird.

Ich habe einen Teil in mir, der denkt, er könnte Menschen vor ihrer eigenen Erfahrung bewahren, wenn sie nur genügend Informationen hätten. Dieser Teil in mir meint, er würde seinen Stamm im Stich lassen, wenn er nichts dazu sagen würde. Und so mache ich manchmal Kommentare bei einigen Leuten, wenn ich das Gefühl habe, es würde Sinn machen die jeweilige Behauptung zu korrigieren, bzw. richtigzustellen. Meistens dauert das keine 2 Minuten googeln, um die Fakten herauszufinden. Inzwischen mache ich solche Kommentare nur einmal, manchmal auch zweimal. Wenn ich aber ständig Antworten darauf bekomme, die mein 20 Jahre jüngeres Ich längst kennt, weil es selbst so auf Kritik geantwortet hat, dann höre ich damit auf.

Weil der Erwachsene in mir weiß, dass es keinen weiteren Sinn macht und die Person diese Erfahrung bis zum Ende durchzumachen hat. Wenn du da einmal drin steckst, gibt es keinen anderen Ausweg als den ganzen Weg hindurchzugehen. Dann halte ich einfach meine Klappe und manchmal entfreunde ich mich oder stelle die Leute auf “Schlaf”. Speziell diejenigen, die besonders nervige “alternative Theorien” teilen. Das ist reiner Selbstschutz. Ich versuche einfach etwas Abstand zu den Erfahrungen anderer zu halten, die nicht (mehr) zu meinen passen.

Es hat mich einiges an Überzeugungsarbeit gekostet, dass dieser Teil in mir verstanden hat, dass er niemandem vor seiner persönlichen Erfahrung beschützen oder diese verhindern kann. Und all die Trauer und das bedauern zu fühlen, bei dem Gedanken, dass in diesem Prozess einige “unter den Tisch fallen” werden und sich von dort vielleicht nicht mehr erheben können. Dieser Persönlichkeitsanteil in mir hat nun verstanden, dass sein Stamm seine persönliche, ganz individuelle Aufarbeitungsarbeit machen muss und dies ganz in dessen Verantwortungsbereich liegt. Oder er wird in seiner Erfahrung hängenbleiben.

Mir ist auch bewusst, dass der Begriff Verschwörungstheoretiker für viele als beleidigend empfunden wird, die da drin stecken. Tja, sie sollten sich bei denjenigen Leuten bedanken, die durch die Vermengung von durchaus kritisierbaren Themen mit Phobien, Paranoia, Hysterie und reiner Phantasie, zu einer gewaltigen Ansammlung an absurden Theorien führten, die kein klardenkender Mensch ernst nehmen kann. Und nein, der Begriff Verschwörungstheoretiker ist nicht von der CIA erfunden worden, um Kritiker des Kennedy Attentats mundtot zu machen. Er geht zurück auf den österreichisch – britischen Philosoph Karl Popper, er prägte den Begriff Verschwörungstheorie bereits 1948.

Von meinem heutigen Standpunkt aus machen Verschwörungstheorien überhaupt keinen Sinn. Sie sind vollgepackt mit emotionalen Dramen und persönlichen Ungleichgewichten, verursachen Zweifel, machen Angst und füttern das hysterische innere Kind. Noch nie haben Verschwörungstheorien zu irgendetwas konstruktivem geführt. Sie laden lediglich dazu ein, seinem Hass, seinem Widerstand, seiner Empathielosigkeit und der inneren Dramaqueen freien Lauf und die sprichwörtliche Sau rauszulassen. Um das zu verstehen, schau dir einfach mal die Kommentarspalten unter irgendeinem VT Post durch. 

Und es geht auch gar nicht darum, dass es tatsächliche Verschwörungen im Laufe der menschlichen Geschichte immer wieder gegeben hat oder gibt. Aber was heute dazu alles fabriziert und vermutet wird, derart bizarr und überzogen, das geht auf keine Kuhhaut mehr. Verschwörungen sind ja per Definition streng geheimer Natur – sie sind so geheim, dass jeder Depp mit Computerzugang sie im Internet fein säuberlich aufgelistet finden kann. Michael aus Recklinghausen kennt sie alle, vielleicht sollte die CIA ihn einstellen ..

Makes totally sense, right?

Aber okay, es sind nun mal persönliche Grundthemen, welche so transportiert werden. Scheinbar ist es für einige von uns notwendig, dass Dinge so stark überzeichnet werden müssen, dass wir zu einer emotionalen Reaktion fähig sind. Denn ganz egal, welche Horrorstory zum besten gegeben wird – es ist immer MEINE persönliche Angst, die dann getriggert wird. Meine Besorgnis, meine Paranoia, meine Hysterie – alle Sorten von emotionaler Instabilität, die in mir selbst existiert, wird dadurch reflektiert.      

Und wenn du da drinsteckst, dann glaubst du ja, dass das alles real ist. Dass irgendwelche Reptilien die Welt beherrschen, dass George Soros Flüchtlinge zur Zerstörung des Christentums benutzt, dass Angela Merkel, Barack Obama und weißdergeierwernoch Reptilien in Menschengestalt sind, dass die Corona Krise ein Hoax ist, dass es der Vorwand zur Errichtung einer Diktatur sei, dass alle bekannten Hollywood Schauspieler oder Politiker Pädophile wären und dass Donald Trump Deutschland befreien würde. Dass die Corona Krise der finale Weckruf für den Aufstieg nach 5 D wäre oder von der Elite benutzt wird, um einen Systemcrash einzuleiten und das Bargeld abzuschaffen oder die ganze Menschheit unter Mindkontroll steht .. etc., etc., etc. 

Das ist wie ein riesiges Büffet, wo du nach deinem persönlichen Geschmack zulangen kannst. In jedes dieser Narrative kann man sich einkaufen – aber eine reale Gefahr dabei ist, dass sie dich verschlucken und auffressen.

Ironischerweise ist es nicht unbedingt wichtig, ob die Dinge tatsächlich einen Wahrheitsgehalt haben. Einziges Kriterium ist, ob wir die erzählten Dinge glauben oder nicht. Und was wir glauben, hängt wiederum mit einer bestimmten Art von Identität zusammen. Ist in unserer Identitätsstruktur bereits eine tiefe Überzeugung vorhanden, wir seien Opfer, hilflos den Dingen und dem Leben ausgesetzt, dann ist es nicht sehr schwer, uns von einer Welt zu überzeugen, in der ALLE Menschen Opfer einer riesigen Verschwörung sind.

Wir alle Wissen, die Welt kann manchmal ein schrecklicher, gefühlloser und kalter Ort sein. Sie kann aber auch ein schöner, aufbauender Ort sein und voll mit schönen Menschen und Erfahrungen. Alles, was diese Welt bereithält, ist immer ein Ausdruck von Menschen, von Dynamik und persönlichen, nationalen und globalen Prozessen und den Konsequenzen daraus. Wenn man mit einem nüchternen Blick auf die Welt im Allgemeinen schaut, dann sieht man, welchen weiten Weg wir als Menschheit noch vor uns haben.

Es ist ein Krieg, der in unserem Inneren wütet und der seinen Ausdruck im Außen abbildet. Der Krieg zwischen all den unerlösten und belastenden emotionalen Inhalten, den darum erbauten, mentalen Glaubensinhalten und den mühevollen Versuchen, es unter Kontrolle zu bringen und von uns wegzuhalten – aber den wir immer verlieren, weil die kunstvollen Geschichten, die wir uns selbst darüber erzählen, um den Schmerz zu rationalisieren und weg-zu-erklären, über kurz oder lang zusammenbrechen und der Schmerz wieder mit seiner ganzen Wucht zu uns zurückkommt. Wir kommen ihm nicht aus, können ihm nicht auskommen, weil wir vor uns selbst nicht davonlaufen können.

image

Niemand von uns kann die Welt “retten”, aber wir können uns selbst “retten” und unsere innere Aufarbeitungsarbeit machen. Man stelle sich vor, jeder würde das tun? Ruck Zuck würden wir eine völlig andere Welt sehen. Aber nachdem wir das Großteils verweigern und denken, wir selbst würden das nicht brauchen – wird das wohl noch etwas dauern. Trotzdem, dies ist der Weg, den wir gehen müssen.

Until next time same station ..

DISCLAIMER: Nichts was du hier liest, ist DIE Wahrheit. Es ist meine Wahrheit, meine Wahrnehmung und wie ich die Dinge sehe – jetzt, in diesem Moment.

_________________________________________________

@Steven Black

Alle selbst geschriebenen Artikel auf meiner Website, dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies bedarf der Genehmigung des Autors.

35 Kommentare

  • Michael Förster

    Dankefür die Erinnerung an 1987 🙂 und den wake-up-callsich nicht so verstricken zu lassen sondern jedem das Recht (und die NOT-Wendigkeit) des eigenen Weges und der eigenen Schattenarbeit zu ‚erlauben‘ .Die Erinnerung daran kam (für mich) gena zum perfekten Zeitpunkt …es gibt soviel Anderes ‚Da Draußen‘ und bei jedem im Innern zu tun ❤

    Liken

  • Hi Stefan,
    freut mich, dass du dein damaliges Verhalten aufgearbeitet hast. Die Projektion auf alle Anderen einer extrem individualistischen, heterogenen „Bewegung“ ist allerdings unnötig und in sehr vielen Fällen nicht korrekt. Es gibt und gab die Wahrheitssuchenden, die nicht jedem Buch glauben, sondern sich am Beweisbaren orientieren.
    Herzlichst, der Chaukee

    Gefällt 2 Personen

  • Herzlichen Dank für diesen Beitrag,
    ich erkenne mich, meinen Weg sehr gut darin beschrieben.
    Laut meiner Wahrnehmung und Erkenntnis in meinem weiter andauernden Prozess, geht es immer um ein jeden Selbst in erster Linie, nie um das /die Andere/n.
    Es ist immer nochmal anders wie gedacht. Die „ Wahrheit“ finde ich nur in mir selbst in Kommunikation mit meinem ursprünglichen Wesenskern ( wie ich es nenne). Dieses Wesen verblüfft mich immer wieder mit seinen Antworten und die Art und Weise wie es mir wie antwortet. Dann hab ich zwar meist die „höchste nüchterne klare liebevollste Sicht und Informationen“, doch das selbst durchfühlen der eigenen emotionalen Zustände und das erkennen der selbst erschaffenen Mechanismen/Muster/Glaubenssätze die damit in Zusammenhang stehen, bleiben nicht aus, bringen mir erst die „Erlösung“. Dann stellt es sich so ein, dass alles so sein darf wie es ist und ok ist.
    Es wurde im Laufe der Zeit zwar immer leichter oder weniger, doch es bleibt nicht aus. Oft denkt man ja man hat es doch bereits tausendfach durch und erlöst, doch es zeigen sich immer wieder neue Perspektiven!
    Sozusagen bleibt es eine Wissenschaft und ein Forschen für sich Selbst.😉
    Dein Beitrag hat mich bestätigt und ermutigt, weiter dran zu bleiben und vor allem bei sich selbst zu bleiben. Mein Gefühl führt mich doch recht gut durch die Wirren der Welt! ☺️🙏🏻

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Selvije

      Herzlichen Dank für deinen Kommentar!
      Ja, dranbleiben ist „alternativlos“. 🙂

      liebe Grüße

      Gefällt 2 Personen

      • Karin Kuhr-Schraag

        Hallo lieber Steven, zuerst dachte ich beim Lesen deines sehr ausführlichen und langen Berichtes. Scheisse! Was erlaubt der sich eigentlich! Glaubt er die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben?! Doch je mehr ich weiterlas, umso mehr wurde mir klar worauf du hinaus wolltest! danke, für die Erinnerung!
        Und ich dachte, ich hätte mich dank Ein Kurs in Wundern vor 25 Jahren von der Opferhaltung befreit! Je mehr ich weiterlas umso mehr musste ich schmunzeln, ja tatsächlich ich war wieder mal in die Opferfalle gefallen! Durch die zahlreichen Berichte der „Verschwörungstheoretiker“, wenn man sich darauf einlässt, wird man zwangsläufig das Opfer der geglaubten Umstände.
        Nun denn, ich bezeichne mich inzwischen als Systemresistent. Ich werde jetzt sehr genau meinen Widerstand gegen die Umstände prüfen, und schauen, was das mit mir selber zu tun hat.
        Also nochmal DANKE für das Erwachen beim Lesen , auch wenn ich durchaus akzeptiere immer mal wieder „einzuschlafen“.
        sonst wäre ich Gefangener meiner eigenen Opferhaltung.
        Ich versuche Positive an Corona zu entdecken. Haha, ich lasse mich vom Universum „ficken“. Heisst ja laut Duden, „rauf und runter“. Ja, das wird wohl ein ganz natürlicher Prozess sein. Ich bin übrigens fast 76 Jahre alt und ein bisschen „weiser“ geworden.
        Liebe Grüße von Karin aus Berlin

        Liken

  • Corona=5G (Unterbindung der Sauerstoffaufnahme durch das Hämoglobin im Blut bei 60 GHz –> Lungenschäden)
    * Die „Princess Cruises“ Flotte hatte 5G an Bord
    * Chinesische Staatspropaganda auf englisch (Kommentare beachten): :https://www.youtube.com/watch?v=ZrALSL8AuGkGutDu

    Liken

  • Ist ja alles ganz interessant,aber ist natürlich der Sichtweise eines jeden selbst überlassen was man damit anfgangen soll.Das Bewusstsein hat nunmal die Welt erschaffen in der wir leben,schon klar.Verschwörung oder nicht oder wie man es auch bezeichnet,es ist auch Tatsache das es einen Kampf gibt gerade. Man könnte auch sagen das Bewusstsein eines Bill Gates und anderer versuchen gerade dem Rest der Menschheit ihre Dämonen auf zu zwingen. Es geht sehr wohl um diese Menschen die ihre Inneren Überzeugungen anderen aufzwingen wollen.Und nicht um unsere eigenen Ängste,Emotionen oder unverarbeiteten Konflickte unseres Bewusstseins. So sollte man auch sehen das ein Bill Gates mit seinem Impfwahnsinn,eine Mercel,WHO,Trump,Putin,Kim yun,RIVM und wie sie alle heißen die so Macht und Geldgierig sind ihr Bewusstsein nach Außen projectieren und manipulieren vom feinstem.Bleibt nicht aus,so wurde unsere Welt erschaffen und wir waren einverstanden damit wir uns im Wohlstand suhlen konnten. Wir alle haben die Macht dieser Leute gestärkt und ihnen zugejubelt.Das andere dabei immer mehr ausgebeutet und verarmt sind hat uns nicht gejuckt da es uns ja gut ging. Jetzt aber werden wir scheinbar bedroht in unserer Freiheit, einem Impfzwang eines Bill Gates was sehr wohl spielt gerade und nichts mit Verschwörung zu tun hat,da er selbst es ja zu genüge gesagt hat das er tatsächlich glaubt die Welt retten zu müssen mit Impfungen und die Bevölkerung dezimieren kann damit. Das ist dann das Bewusstsein eines Bill Gates der mit Sicherheit so einiges aufarbeiten müsste in sich selbst. Nur inzwischen möchte er lieber 7 Milliarden Menschen die Spritze aufzwingen und wenn nötig mit Gewalt. Denn laut ihm und seinen Anhängern können wir ja nur wieder in ein normales Leben zurück kehren, wenn wir uns alle Impfen lassen. Das hat mit Verschwörung genauso wenig zu tun sondern ist das was gerade versucht wird durch zu setzen überall. Jeder bei sich suchen und Frieden finden..? Hihi..,
    den Frieden bekommst du sicher wenn sie vor deiner Tür stehen und dir eine Spritze verpassen die du nicht haben willst.
    Oder wenn sie dir einen 5G Mast vor die Nase stellen vor dem selbst etliche Wissenschaftler gewarnt haben,was dann sicher auch nur Verschwörung ist..? Denn Wissenschaftler verdienen daran ja so viel wenn sie warnen vor den Schäden der Strahlung oder wie..? Das an dieser ganzen Corona Geschichte etwas gewaltig faul ist ,dürfte doch wohl deutlich sein,meinst du nicht…?
    Da könnte man auch sagen das Bewusstsein dieser Leute die so mit Zahlen jonglieren und Angst verbreiten ist nicht bereit zur Aufklärung oder Wahrheit weil sie eben so ihre Ziel verfolgen und unbedingt durch setzen wollen. Natürlich nerven abertausende Meldungen von beiden Seiten, aber fakt ist doch das hier um Wahrheit gekämpft wird und es logisch ist das es Mitläufer gibt,die gibt es immer. Aber es gibt auch genügend Hinweise darauf das es tatsächlich nur um Macht und Geld geht,damit automatisch auch um Kontrolle,bleibt ja wohl nicht aus dann. Und die wird ja bereits demonstriert und angewendet. Und natürlich wird Verwirrung gestiftet wo es nur geht um eben die Wahrheit zu verschleiern und dafür zu sorgen das wir nicht mehr wissen was wir glauben sollen.
    Und klar ,jeder bei sich und nachdenken und prüfen. Damit verändern wir aber nicht die Ansichten eines Bill Gates der uns gerade zur Massenimpfung zwingen will weil er davon überzeugt ist ein Menschnretter zu sein. Da können wir noch so sehr im Einklang mit uns selbst sein. Oder soll ich sagen völlig Angstfrei die Spritze mit Kußhand erwarten oder was..?
    Dein ganzer Text in Ehren,sehr gut geschrieben. Aber die Augen schließen und mit Weißheiten kommen die uns alle jetzt nicht im geringsten weiter bringen hilft auch keinem. Dieser ganze Wirbel jetzt ist nötig damit sich was im Bewusstsein des Kollektief verändert und verändern wird. Es ist ein Prozess der so wie du sagst Jahre brauchen wird, logisch, geht nie von heute auf morgen.
    Gäbe es diese sogenannten Verschwörungstheorien nicht die sich immer weiter verbeiten was auch gut ist ,hätten wir nicht die geringste Möglichkeit überhaupt etwas zu sagen. Denn es wird unterdrückt und Zensiert vom feinsten. Und die sogenannten Verschwörungstheorien werden so genannt weil man nicht will das irgend jemand darin einen Funken von Wahrheit erkennen soll.
    Still dasitzen und beten und sich selbst mit Meditation oder was auch immer zu säubern und heilig zu sprechen wird uns nicht schützen vor dem Bewusstsein bestimmter Leute die uns gerade ordentlich in die Zange nehmen wollen. Denn ich denke auch das Millionen gerade ziehmlich sauer sind und verzweifelt weil sie ihre Existenz verlieren durch das Bewusstsein der Regierungen die dem Plan eines Bewusstsein des Bill Gates und Anhänger folgen. Das es immer mehr alte Leute in Altersheimen gibt die lieber tot sind weil sie ihre Famillien nicht mehr sehen dürfen ist wohl auch so ein Nebeneffekt dieses Bewusstsein was gerade spielt.
    Ich denke wir stehen auf einem Punkt das Kollektief zu verändern was auch Zeit wird.
    Es ist jedenfalls deutlich das man uns unbedingt in der Angst halten will. Weil man eben das Ziel duchsetzen will mit aller nur erdenklichen Macht. Ohnmacht…? Ja bei dir ebenso wie bei jedem anderen und auch denen die es unbedingt erreichen wollen uns in den Griff zu bekommen. Um so größer die Ohnmacht um so strenger die Maßnahmen werden. Angst hat schon immer regiert und funktioniert eben auch gut. Es bleibt also garnichts anderes übrig als auf zu stehen oder sich zu ducken.
    Wenn wir uns ducken wird sich im Kollektief nichts ändern,denn dann sind wir unter Kontrolle und haben das Maul zu halten,das dürfte wohl jedem klar sein. Ich verbreite meine Ansichten weiter,ob es jemand als Verschwörung betrachtet oder sonstwie versucht ab zu tun,ist mir egal. Ich merke auch das die Gegner der sogenannten Verschwörungstheorien es immer schwieriger bekommen gegen zu argumentieren. Obwohl es sie selbst,uns alle einfach betrifft was weiter geschehen wird. Und wenn wir nichts tun und die Klappe halten was man am liebsten möchte, werden die Handschellen in Zukunft für uns alle fest zugezogen.Das ist doch wohl deutlich.Nur mit einem Brett vor dem Kopf kapiert man das nicht. Wer zum Teufel will in einem Staat leben wie in Noordkorea, wer will das denn..? Ich bestimmt nicht. Aber in genau die Richtung geht es wenn man ein bisschen hinschaut.
    Und genau deshalb sollten wir mit Sicherheit die Mühe machen uns zu informieren,selbst nach zu denken und Zusammenhänge erkennen. Mainstream oder anders. Gerade das lässt uns doch erkennen was eigentlich gespielt wird. Denn viele entlarven sich einfach selbst durch ihre Meldungen die von vorne bis hinten nicht stimmen können.
    Krankenhäuser müssten bei einem so derart gefährlichen Virus schon lange lange total überlastet sein.Es müsste bereits Millionen Tote geben so gefährlich wie es ist. Schweden hat da wohl ein etwas gereifteres Bewusstsein und setzt auf Herden Imunität was meiner Ansicht nach die klügste Vorgehensweise ist. Aber im Rest der Welt wird die Angst weiter geschürt und Aufrecht erhalten, warum wohl..? Man will einfach mit aller Macht die Impfung durchsetzen,denn es ist nicht nur ein Milliarden Geschäft. Hier gehts um Macht und Geld und Kontrolle. Und ob 5G dazu gehört oder 6G was man bereits entwickelt.Was in Zukunft mit Nanotechnik und Enzymen die man durch Impfung in den Körper bringen kann und dadurch aus der Entfernung direkt in den menschlichen Organismus und das Gehirn eingegriffen werden kann und wer weiß was gemacht werden könnte…? Das malt sich dann jeder selbst mal aus was das alles soll womit man so forscht oder plant. Oder ein Chip den Bill Gates auch allen Menschen implantieren will, so was kranksinniges. Natürlich gehts darum. Und nur darum.Denn diese Figuren sind damit beschäftig zu verhindern das wir unser Selbst überhaupt noch leben dürfen. Wir sollen funktionieren und unter Kontrolle gebracht werden.An die Fessel gelegt werden. Wer das will,soll halt an seinem Inneren arbeiten und Ängste,Überzeugungen die nicht hilfreich sind und Blokkaden auflösen und glücklich sein für die kurze Zeit die ihm dann noch bleibt, das zu können und zu leben.
    Bis die Handschellen kommen. Die man uns jetzt schon teileweise auferlegt hat.
    Na mal sehen dann wann das große Aufwachen beginnt.
    Und die Tränen die dann fließen.

    Aber ganz ehrlich,ich denke das es noch eher zu einem Krieg kommt als das wir uns groß Sorgen müssten über diese ganze Lüge des Corona. Die hat sich bereits schon länger als Lüge heraussgestellt, denn die Krankenhäuser sind nicht überlastet geschweige denn total überfüllt. Und über die Hundert tausende die Corona locker überstanden haben wird kaum berichtet. Auch die Mittel wodurch ein Arzt allein in Newyork 699 Corona Kranke innerhalb 5 Tagen geheilt hat wird kaum berichtet,im Fernsehen schon garnicht. Millionen verlieren ihre Existenz. Werden gezwungen sich zu verschulden und was noch alles für Auswirkungen der Wirtschaft die gerade zusammen bricht nach vorne kommen. Sie fahren die Wirtschaft an die Wand obwohl das alles garnicht nötig wäre. Das ist die größte Gefahr. Und die Wut die daraus entstehen könnte Weltweit könnte mal ganz locker einen Krieg auslösen.
    Und der Hass auf Europa wird besonders groß sein denke ich mal.

    Also Schafe oder Erwachte,es spielt keine Rolle mehr, wir wandern geradewegs in ein neues Kollektief was sich jetzt schon anfängt zu ändern. Denn wir werden diese Regierungen,Bill Gates und wie sie alle heißen nicht mehr stoppen können.
    Die sind nicht zu stoppen,denn wir alle haben sie so Reich und Machtvoll werden lassen. Und das alles ist anscheinend notwendig damit wir endlich ein neues Kollektiefes Bewusstsein entwickeln zu einer friedlichen Welt.
    Und ja natürlich hast du Recht wenn du sagst wir müssen erst durch die Abgründe hindurch.
    Und wir werden dadurch müssen, wir alle,auch ein Bill Gates oder Mercel oder sonstwer.
    Und jetzt hab ich keine Lust mehr,es reicht.
    Joey

    Gefällt 1 Person

    • Hi Joey
      Ja, die Sichtweise ist ganz jedem selbst überlassen. Für dich ist das alles momentan wahr, für mich nicht (mehr).

      Alles Gute

      Gefällt 1 Person

    • Karin Kuhr-Schraag

      Hallo Joey ich bin Karin ich bin neu in dem Blog aber mit 76 Jahren schon sehr lange im s.g. „Erwachungs Prozess“

      Es scheint hier eine angeregte Diskussion statt zu finden über DIE Wahrheit
      Ich habe alle Kommentare nach dem Lesen von Stevens Beitrag gelesen
      Ja wir sind die Schöpfer unseres Denkens und unserer Welt
      Alles spielt sich vorwiegend in unseren Köpfen ab und so kreieren wir ständig unsere Realität. Wie beeinflussbar binich von den Meinungen ?
      Wie fühle ich mich damit?
      Das ist dann meine Realität!
      Doch es braucht viele Entwicklungsschritte um alleine laufen zu können. Wir können hilfreiche Hände annehmen aber auch die können uns das Laufen in unserem Entwicklungsprozess nicht abnehmen
      Was Seele lernen will wird durch das Leben kreiert
      Es kommt alleine auf unsere Perspektive an wie wir die Ereignisse wahrnehmen
      Auch ich habe sämtliche Stufen durch die Nacht der Seele erleben müssen
      Jeden Tag muss ich mich neu ausrichten auf mich Selbst und meine Wahrnehmung
      Leider kenne ich nur wenige Menschen die dazu bereit sind
      Ich freue mich in diesem Blog Menschen zu erfahren die nicht „schlafen“
      Danke dass es euch gibt!
      Karin

      Liken

  • Ich könnte es vielleicht nicht so schreiben, aber es entspricht genau dem, was ich denke und fühle. Danke!

    Gefällt 1 Person

  • Ich erkenne mich wieder – Danke

    Liken

  • Hallo Steven,
    Gratulation, da ist dir wieder ein toller Beitrag gelungen. Ja, es ist der Kampf des Alten Bewusstseins gegen das Neue. Und ich möchte, ohne zu schleimen, wieder betonen, wie sehr ich dich bewundere, dass du diesen Kampf so gut gemeistert hast und natürlich dass du da weiter dran bleibst. Denn der Kampf geht ja weiter, denn das Alte Bewusstsein, dieser Schurke, meldet sich ja immer wieder mal.

    Talmud: “Wir sehen die Welt nicht, wie sie ist. Wir sehen die Welt so, wie wir sind”.

    ABSOLUT!

    Ich habe es schon einmal erwähnt, dass ich selbst eine Freundin an die Welt der Verschwörungstheorien verloren habe. Wie aus einem spirituellen Menschen eine destruktive Person geworden war mit ungeheuren Auswirkungen auf Körper und Psyche. Auch sie war vorerst eine selbsternannte Lichtarbeiterin, hat alle möglichen „Engel-Channelings“ gelesen und natürlich alles bedingungslos geglaubt. Ich habe sie schon damals gewarnt nicht alles zu glauben, da man niemals weiß wer hier wirklich channelt und wahrscheinlich seine eigenen Gedanken veröffentlicht und nicht wirklich Botschaften von Engeln. Aber, da diese „Botschaften“ vorerst sehr lichtvoll waren, dachte ich dass es okay wäre. Und dann ging es irgendwann um den Wandel, der auf diese Welt kommen und ab 2012 alle Menschen erfassen würde (natürlich ein sehr lichtvoller Wandel). Mit dieser Art von Wandel hatte ich nicht gerechnet, denn plötzlich wurde es sehr dunkel in ihrem Inneren.Was war geschehen? Nach 2012, dem erhofften plötzlichen Wandel der sich nicht eingestellt hatte, suchte sie nach noch mehr Wahrheiten, natürlich im Internet bei sogenannten „Alternativen Medien“(offenbar ein Garant für viele für die ultimative Wahrheit, da ja abseits der bösen Mainstreammedien). Und so verstrickte sie sich in allen möglichen Verschwörungstheorien mit schlimmen Konsequenzen.

    Das passiert wohl, wenn man seine eigenen Wunden der Vergangenheit nicht aufarbeitet, sich nicht mit seinem Inneren auseinandersetzt, sondern zuerst zudeckt unter allerlei Konsum von Licht- und Engelsbotschaften und dann den nicht geheilten Schmerz, den es zwangsläufig hochspült ins Außen projiziert. Du hast dies aus deiner eigenen Erfahrung sehr gut beschrieben.

    Ich selbst stolperte völlig „jungfräulich“ in diese Welt der Verschwörungstheorien, auf der Suche nach dem Grund der Veränderung meiner Freundin. Was für eine destruktive Welt die hier beschrieben wird! An so eine Welt will und kann ich nicht glauben und in so einer Welt will ich auch nicht leben. Die Welt der „Erwachten“ , na klar! Ich dachte, wir hätten das finstere Mittelalter mit Aberglaube an Dunkelmächte hinter uns gelassen und wären durch das Zeitalter der Aufklärung gegangen.

    Natürlich leben wir nicht in einer perfekten Welt, sind wir doch alle selbst nicht perfekt. Warum erwarten wir uns eine heile Welt, wenn wir selbst nicht heil sind. Aber ich habe den absoluten Glauben an die Fähigkeit des Menschen aus Fehlern zu lernen. Dies ermöglicht mir, mit anderen nicht so hart ins Gericht zu gehen. Erwarte ich mir dasselbe für mich ja auch von anderen.

    Viele da draußen leben in einer Filterblase und lassen nur mehr die Wahrheit an sich heran die der Dunkelheit der nicht geheilten eigenen Seele entspricht. Es wird alles konsumiert das die Destruktivität mehr und mehr verstärkt und ein Entkommen nicht ermöglicht. Aber irgendwann werden auch sie erkennen, dass man nicht ewig davonlaufen kann und sich irgendwann mit sich selbst auseinandersetzen muss, so schmerzhaft es auch sein mag. Irgendwann!

    Ich hoffe, dass du viele Menschen erreichst mit deiner eigenen Erfahrung und für viele die so gefangen sind in Frust, vor allem in diesen Zeiten, eine Inspiration bist/wirst, dass NUR WIR es selbst in der Hand haben uns die Welt zu erschaffen in der wir leben wollen. Das nimmt uns niemand ab. Wir bekommen nur immer wieder eine Chance dazu, momentan haben wir wieder eine. Leider wird es noch mehrere brauchen, bis wir wirklich erkennen was wahrhaftes „Erwachen“ ist.

    Und wie du ja abschließend gesagt hast:

    „Aber nachdem wir das großteils verweigern und denken, wir selbst würden das nicht brauchen – wird das wohl noch etwas dauern. Trotzdem, dies ist der Weg, den wir gehen müssen.“

    Wie recht du doch hast! Bitte mach weiter so!

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Elisabeth

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Elisabeth,
      du zitierst zuerst das “ “Wir sehen die Welt nicht, wie sie ist. Wir sehen die Welt so, wie wir sind”, sagst dann dazu:
      „ABSOLUT!“
      Nur, um danach ellenlang von deiner Freundin und den „vielen da draußen“ zu reden, das ist sehr lustig…
      Leider schreibst du nichts Genaues zu dem Teil deiner „Freundin“, außer „Und so verstrickte sie sich in allen möglichen Verschwörungstheorien mit schlimmen Konsequenzen.“
      Was sind FÜR DICH Verschwörungstheorien? Und was „schlimme Konsequenzen“?
      Tust DU EVENTUELL das, was steven in seinem Beitrag schreibt: projizieren?
      Grüße

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Hilke,
        ich beantworte dir sehr gerne deine Fragen. Möchte aber gleich vorne weg sagen, dass ich nicht in einer weiterführenden Diskussion interessiert bin. Das soll nicht unhöflich sein, nur ich habe eine etwas feindseelige Schwingung vernommen und ich für meinen Teil respektiere es wenn wir unterschiedlicher Meinung sind.Und dabei sollte man es dann auch belassen.

        1. Steven hat in seinem Beitrag das Talmud-Zitat verwendet und ich habe mit „Absolut“ meine inhaltliche Zustimmung unterstrichen. Wusste nicht, dass dies schwer verständlich war, was ich damit ausdrücken wollte. Entschuldige bitte!

        2.Du sagtest, dass ich zu lange (ellenlange) über meine Freundin erzählt habe, dann willst du aber mehr darüber wissen, nämlich was die schlimmen Konsequenzen für sie waren, nachdem sie sich in Verschwörungstheorien verstrickt hatte. Ich habe es aber erwähnt, dass sie sehr destruktiv geworden war und sowohl Körper als auch Psyche darunter litten (und es auch bis heute tun). Ich wollte damit aufgrund meiner eigenen Erfahrung nur zum Ausdruck bringen, wie weitreichend die Folgen sein können, sich mit permanent negativen „Geschichten“ zu beschäftigen.. Dies gilt für mich übrigens nicht nur für Verschwörungstheorien.

        3. Auf deine Frage, was für mich Verschwörungstheorien sind: Siehe Beitrag von Steven! Näher muss man das nicht erklären.

        4. Ob ich projiziere? Ich habe nach einer schweren Erkrankung die Verantwortung dafür übernommen und weiß seither was eine leidende Seele seinem Körper antun kann und wie wichtig es ist, diese alten Wunden der Seele immer wieder zu versorgen. Aber auch darüber hat Steven ausführlich berichtet. Und ich kann das nur unterschreiben!

        Abschließend erlaube mir noch zu sagen: Ich respektiere JEDEN Menschen der sich mit Verschwörungstheorien beschäftigt. JEDER der dies möchte soll es tun. Und Steven´s Beitrag noch einmal durchzulesen kann auch niemanden schaden. Ich habe es bereits 3 x getan.

        Alles Liebe und Gute für dich!
        Elisabeth

        Gefällt 1 Person

    • Hallo Elisabeth

      Sorry, ich war die letzten zwei Tage mit körperlicher Arbeit beschäftigt und Abends war ich einfach zu müde, um noch zu antworten.

      Ich habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut, nicht nur wegen deiner Anerkenung, auch weil ich mich damit erkannt fühle. Erkannt in dem, was ich tue und was die Intention meiner Arbeit ist. Das Beispiel deiner Freundin ist der bitteren Konsequenz geschuldet, was passieren kann, wenn man da reinstolpert, aber die innere Arbeit dann nicht macht. Noch steht nicht fest, dass sie da nicht wieder rauskommt, manchmal dauert es sehr lange und der Widerstand kann von einem Tag zum anderen brechen. Manchmal, so ungerne ich das sage, kann es einfach zum Weg gehören, extrem tief abzugleiten. Aber ja, man kann da auch drin steckenbleiben – diese Möglichkeit existiert leider.

      Die Enttäuschung nach 2012, als es mit der erhofften Entrückung in eine lichtvolle 5 D Welt nicht geklappt hat, hat einige Opfer zu verantworten. Man hat nicht verstanden, dass es immer nur um einen inneren Aufstieg ging – einen Aufstieg des eigenen Bewusstseins, was nichts anderes als eine Verschiebung des Bewusstseins ist, weg von der Unbewusstheit und hin zu einer selbstreflexiveren Persönlichkeit. Und das kriegen wir eben nicht einfach aufs Silbertablett serviert, da müssen wir uns durch eigene Konditionierungen, komische Überzeugungen und ganz viel Angst arbeiten. Würden wir es geschenkt bekommen, quasi schnipp und voila, würden wir es nicht selbst erarbeitet haben und dementsprechend die Erfahrung dazu nicht gemacht haben. Was wiederum den Wert davon eventuell schmälern würde und einfach nur eine x- beliebige Sache sein könnte ..

      Ja, ganz ehrlich, würde ich auch gerne so habe wollen. 🙂

      Ist aber halt nicht so und wahrscheinlich wird die innere Arbeit dazu bis zum Ende dieses Lebens gehen. So sehe ich das heute ..

      Wünsch dir einen schönen Tag

      lg,

      Liken

  • Hallo Steven,
    ohne jetzt die anderen Kommis gelesen zu haben, da allein schon dein text sehr lang ist (worüber ich mich freue 🙂 ), geschweige denn die Kommis, das würd mich jetzt rausbringen.

    In großen Teilen stimme ich dir zu. Und finde es sehr gut geschrieben. „In einen Bullshit-Keks treten“, der Spruch hat mir einen Lacher erster Sahne gebracht, schöne Stilblüte 😉

    Was ich jedoch anders sehe, ist deine und auch anderer’s Permanente Wiederholung, daß der „Prozeß“ langwierig und schwierig sein muß, das halte ich für einen schlcihten Glaubenssatz. Damit haben schon viele Kasse gemacht.

    Auch wiederkehrende Verallgemeinerungen negieren ein völlig individuelles Erfahren!

    Was mich besonders wundert, ist die Tatsache, daß du, allein du genau weißt, was wahr ist und was nicht. Hallo? Damit tust
    du doch genau das, wovon du schreibst, daß du da raus bist, „für dich das alles nicht (mehr) wahr sei“
    Dennoch danke für einen wirklich lesenswerten Text, vieles zum Nach-(oder vor-)denken Anregende und schön, daß du wieder gesund bist.
    Grüße, Hilke

    Liken

    • Hi Hilke

      Was ich jedoch anders sehe, ist deine und auch anderer’s Permanente Wiederholung, daß der „Prozeß“ langwierig und schwierig sein muß, das halte ich für einen schlcihten Glaubenssatz. Damit haben schon viele Kasse gemacht.

      Ich habe noch keinen Menschen getroffen, der diesen inneren Prozess nicht als langwierig, schmerzhaft und schwierig beschreiben würde, wenn er ihn hinter sich hatte. Es kann bestimmt leichter sein, wie mein eigener gewesen ist, aber grundsätzlich ist es schwierig eingefahrene Gleise des Denkens und des Fühlens zu verlassen. Du wirst dabei eine Menge Widerstand in deiner eigenen Persönlichkeitsstuktur entdecken und ein permanentes hinterfragen, ob das was man glaubt, denkt oder wovon man bisher überzeugt war, noch immer zu dir passt – das ist anstregend. Tatsächlich sehe ich es so, wenn man diesen Prozess einmal gestartet hat, wird er vermutlich bis zum Ende dieses Lebens weitergehen.

      Was mich besonders wundert, ist die Tatsache, daß du, allein du genau weißt, was wahr ist und was nicht. Hallo? Damit tust
      du doch genau das, wovon du schreibst, daß du da raus bist, „für dich das alles nicht (mehr) wahr sei“

      Du liest ja nun schon etwas länger bei mir und du solltest wissen, dass ich über meine persönliche Erfahrungen schreibe und wie ich nunmal die Dinge sehe. Ich erinnere an den Disclaimer, den ich unter fast jeden Beitrag pflanze: „Nichts was du hier liest, ist DIE Wahrheit. Es ist meine Wahrheit, meine Wahrnehmung und wie ich die Dinge sehe – jetzt, in diesem Moment.“

      Es steht dir vollkommen frei, das zu nehmen was für dich hilfreich ist und abzulehnen, woran du zweifelst.

      lg,

      Gefällt 1 Person

      • Lieber Steven,

        du sagst in deinem Artikel „Selbstverständlich gibt es keinen…(Bunker etc)………..ist an der Geschichte selbst kein Wahrheitsgehalt.“
        Auch wenn du quasi für alles deinen Disclaimer verwendest, wäre ich froh, wenn es so wie du oben sagst, wäre und frage dich, woher weißt du das? Was macht dich so sicher? Ich wüßte es wirklich gerne!

        Zu dem anderen Teil mit den Prozessen: ich habe inzwischen einige junge Menschen um die 20-30 kennengelernt/ gesprochen, die sehr rasch ihre Prozesse durchpflügen. Irgendwann gibt es so eine Art Herdenevolution, wo die Ahnenreihe schnell u. unkompliziert geheilt wird. Da reicht ein ernsthafter Impuls und es geht wie beim Dominoeffekt, so etwas hab ich selber schon erlebt. Nicht in einem Moment aber sehr viel schneller, als es noch bei den Pionieren der Fall war. Dafür gab es ja die Eisbrecher, die Spuren angelegt haben, Startrampen und Leitplanken.

        Zuletzt möchte ich sagen, daß es mir nicht um Kritik als solches geht und ging, sondern grad WEIL ich schon länger hier lese, erlebt habe, daß es dir nicht nur um rein zustimmende Kommis geht, sondern um Austausch. Sollte ich das falsch sehen, insbesondere nach deinem Sperren 3er Leute hier letztens, weiß ich jetzt bescheid.

        Alles Liebe dir und du weißt genau, wie gerne ich hier immer gelesen habe.
        LG (ich mag diese Abkürzung nicht, habe sie noch nie verwendet, aber einmal ist immer das 1. Mal…)

        Liken

        • Hi hilke
          Unterirdische Militärbunker gibt es ne ganze Menge. Das ist nicht der Punkt. Es gibt aber keine unterirdischen Militärbunker wo Kinder gefoltert werden um eine angebliche superdroge daraus zu gewinnen. Jeder kann sich adrenochrom kaufen beim Apotheker, kostet zwischen 50 und 200 Euro. Drogenwirkung hat es keine, aber blutstillende. Abgesehen davon ist es einfach nicht möglich, aus dem Knochenmark von Menschen und Kindern erst recht nicht, adrenochrom zu gewinnen. Das ist viel zu flüchtig und kommt im Knochenmark auch nicht vor. Die ganze Story ist ein hoax.

          Dominoeffekt von herdenevolution, nette Idee. Ich persönlich würde das auch gerne so haben wollen. Wenn das bei dir funktioniert, prima. Ich kenne niemanden wo das ohne persönliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Thema geht.

          Lg

          Lg,

          Gefällt 1 Person

          • Ich hab nicht gesagt „ohne persönliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Thema“, Steven! Aber ihre DNS programmiert sich viel schneller um nach dem Motto ‚altes Programm gelöscht, neues update installiert and go‘.
            „nette Idee“, sagst du leicht spöttisch? Aaaah ja, okay… Die „alten Hasen“ , die lange für alles gebraucht haben, was ja auch in der Natur des Pionierseins liegt, müssen es den Jungen also als langwierig verkaufen? Ich hoffe, auf solch Neuprogrammierung von Glaubenssätzen lassen sich die jungen, selbstbewußten nicht ein….

            Liken

            • Die „alten Hasen“ , die lange für alles gebraucht haben, was ja auch in der Natur des Pionierseins liegt, müssen es den Jungen also als langwierig verkaufen? Ich hoffe, auf solch Neuprogrammierung von Glaubenssätzen lassen sich die jungen, selbstbewußten nicht ein….

              Ich schreibe eigentlich nicht für junge Leute, unter anderem auch deswegen, weil heute junge Menschen einige Themen nicht mehr so haben, wie wir sie haben. Nicht alle, aber manche kommen bereits so. Meine sanfte Ironie bezog sich eher auf die Idee, als wenn unsere Generation davon profitieren würde ala „Herdenevolution“. Abgesehen davon, auch die „neue Jugend“ hat Themen, andere vielleicht, aber ein bestimmtes Lebenshema gehört quasi zur Inkarnation dazu.

              lg,

              Gefällt 1 Person

  • Danke lieber Steven für diesen einen Artikel, dessem Inhalt ich voll und ganz beipflichte. Die rote Pille steht für den Tag. Das ist ganz einfach zu beobachten, Sonne die aus dem Hellen ins Dunkle leuchtet, macht rot und der Tag beginnt. Die blaue Pille steht für die Nacht und auch das ist beobachtbar. Sonne die vom Hellen ins Dunkle leuchtet, erzeugt blau. So das mit der roten und der blauen Pille für mich die Metapher, beide Pillen zu wählen. Nehme ich nur eine, egal welche, ist es die halbe Wahrheit und nehme ich keine, ist es das Nein zum Leben. Herzlich liebe Grüsse 🙏 Isabella

    Gefällt 1 Person

  • Als bisher eher stiller Mitleser möchte ich deinen neuen Artikel einmal zum Anlass nehmen, mich zu dem „Disclaimer“ zu äußern, den du unter jedem Beitrag setzt:

    „Nichts was du hier liest, ist DIE Wahrheit. Es ist meine Wahrheit, meine Wahrnehmung und wie ich die Dinge sehe – jetzt, in diesem Moment.“

    Das halte ich für unzutreffend. Ich glaube, dass es nur EINE Wahrheit gibt, und dass jeder einzelne ihr mehr oder weniger nahe sein, bzw. sich mehr oder weniger stark irren kann. In diesem Punkt gehe ich sogar mit den christlichen Fundamentalisten konform, obwohl ich ihnen in vielem nicht zustimme. Auch im Hinduismus gibt es ja diese Metapher von den drei Blinden, die einen Elefanten befühlen, der eine das Bein, der andere den Rüssel, und der dritte das Hinterteil, und alle erzählen etwas anderes, was sie gefühlt haben. Trotzdem gibt es aber nur einen Elefanten.

    Das Hauptproblem mit dem Disclaimer ist mMn nicht einmal, dass man den Glaubenssatz haben kann, dass jeder seine eigene Wahrheit hat, sondern vielmehr, dass kein Mensch sein Handeln nach so einem Glaubenssatz ausrichtet. Auch nicht die, die das behaupten. Wenn ich mir deinen Beitrag durchlese, habe ich nämlich den Eindruck, dass du sehr wohl glaubst, dass deine Ansicht nicht nur deine Wahrheit, sondern DIE Wahrheit ist, und sich die „anderen“ irren. Also die „Verschwörungstheoretiker“, wobei es natürlich praktisch ist, diese „anderen“ gleich schon mal unter einem Sammelbegriff zusammenfassen zu können. Allein der Konter „informier dich mal richtig“, den du nennst, wird ja sowohl von „Verschwörungstheoretikern“ in Richtung „Schlafschaf“ verwendet, als auch umgekehrt, und sagt deshalb erstmal überhaupt nichts darüber aus, wer denn nun hier Recht hat.

    Hier mal ein paar Beispiele aus deinem Text:

    „Offizielle Fakten, ob nun politischer, wirtschaftlicher oder sonstiger Natur, waren “Mainstream” und damit grundsätzlich unglaubwürdig.“

    Hier setzt du wohl voraus, dass diese „offiziellen Fakten“ wahr sind, sonst hättest du nicht das Wort „Fakten“ verwendet. Wenn jeder seine eigene Wahrheit hat, kann ja das, was für den einen „Fakten“ sind, für einen anderen auch „Lüge“, „Irreführung“, oder „Irrtum“ sein.

    „Verschwörungstheorien sind Theorien, keine Fakten. Sind extrem vereinfachte schwarz-weiß Bilder und zudem noch stark überzeichnete Beschreibungen einer scheinbar alternativ möglichen Realität.“

    Es gibt aber nur eine „nicht-alternative“ Realität, die die wahr ist, alle anderen sind nur „scheinbar“ und deshalb nicht die Wahrheit. So verstehe ich dich hier, oder nicht? Hier schließt du doch explizit aus, dass es für jemand anderen tatsächlich eine andere Realität geben kann. Übrigens: Wie unterscheidest du zwischen einer Theorie und einem Fakt? Ich halte das nämlich für ein gar nicht so einfaches Problem.

    „Wobei aber die wirklich kritisierbaren Dinge völlig untergehen, weil der Kontext mit dem sie interpretiert werden, völlig an den Haaren herbeigezogen ist.“

    Wobei du natürlich weißt, welche die „wirklich kritisierbaren Dinge“ sind, die „Verschwörungstheoretiker“ aber nicht?

    „Selbstverständlich gibt es keinen solchen unterirdischen Bunker und auch keine gefolterten Kinder zur Herstellung von Adrenochrome.

    In deiner Wahrheit gibt es das „selbstverständlich“ nicht, in Xavier Naidoos Wahrheit aber „selbstverständlich“ schon. Macht diese Aussage Sinn? Ich würde sagen: Nein. Entweder es gibt diese Dinge wirklich, oder eben nicht. Wenn es anders wäre, wäre jede wissenschaftliche Forschung von vorne herein unmöglich.

    „Und nein, der Begriff Verschwörungstheoretiker ist nicht von der CIA erfunden worden, um Kritiker des Kennedy Attentats mundtot zu machen. Er geht zurück auf den österreichisch – britischen Philosoph Karl Popper, er prägte den Begriff Verschwörungstheorie bereits 1948.“

    Das war mir neu, dass der Begriff „Verschwörungstheorie“ schon 1948 von Karl Popper verwendet wurde, hier habe ich tatsächlich etwas neues von dir gelernt. Trotzdem könnte man es aber auch so sehen, dass auch diejenigen Recht haben, die sagen, dass der Begriff auf die CIA zurück geht, in dem Sinne, dass die CIA den vorher eher neutralen Begriff in einen Kampfbegriff umfunktioniert hat. Einen Kampfbegriff, um diejenigen zu diffamieren, die unabhängig zu Kennedys Ermordung recherchiert haben.

    „Ironischerweise ist es nicht unbedingt wichtig, ob die Dinge tatsächlich einen Wahrheitsgehalt haben.“

    Dies ist tatsächlich der einzige Satz, der mit deinem „Disclaimer“ konform geht. Er scheint aber all deinen oben genannten Aussagen zu widerprechen, die mir zeigen, dass es dir sehr wohl darum geht, was wahr ist, und was nicht.

    Nur noch zum letzten Satz: „Trotzdem, dies ist der Weg, den wir gehen müssen.“

    Wer ist „wir“? Nur die, die „deine“ Wahrheit teilen, oder auch alle anderen?

    Übrigens: Obwohl ich zu Themen wie Klimawandel, Migration, und Geldsystem schon seit langem Ansichten vertrete, die du als verschwörungstheoretisch bezeichnen würdest, hatte ich zu dem Coronavirus-Thema ziemlich lange eine „mainstream-konforme“ Meinung, und hatte mich über diejenigen geärgert, die das alles sofort von vorne herein wieder verschwörungstheoretisch gedeutet haben. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass alle die Bilder aus China, oder mit den Leichentransporten in Italien alle nur Fakes und Irreführungen sein könnten. Aber die Fakten und die vielen Widersprüche, die sich im Laufe der Zeit zeigten, führten mich in der Folge dazu, meine Ansicht zu ändern. Mir ist auch bei anderen aufgefallen, dass sie seit Beginn der Krise machmal sogar mehrmals ihren Standpunkt gewechselt haben. Das ist bei der verworrenen und unübersichtlichen Lage auch kein Wunder. Ich würde mir ja wünschen, dass du mit deiner Einschätzung Recht behieltest, da fiele mir echt ein Stein vom Herzen. Nur kann ich das jetzt nicht mehr glauben.

    Ist mir fast ein bisschen unangenehm, dass ich deinen Aufsatz, den ich trotz allem für lesenswert halte, so zerpflückt habe. Ich halte es aber für wichtig. Danke fürs Freischalten, und einen schönen Maifeiertag allerseits. (Hoffentlich hält sich die Antifa bei ihren „Demos“ an die Corona-Regeln… )

    Liken

    • In Ordnung, lanos
      Meine Sichtweise kennst du und ich habe nicht vor, dich von meiner unbedingt zu überzeugen. Meine Artikel stehen für sich selbst, wenn du was draus lernen kannst, prima. Wenn nicht, auch gut. Nicht meine Verantwortung.

      Wir alle müssen unseren Überzeugungen folgen. Sie definieren unsere Erfahrungen, die wir machen.

      Und diese werden uns immer auf uns selbst zurückwerfen.

      Lg

      Gefällt 2 Personen

    • Lieber Lano Talos,

      erlaube mir zu deinem Text ein paar Gedanken:
      Vorerst möchte ich noch einmal betonen, dass grundsätzlich JEDER Mensch das Recht, hat sich mit Verschwörungstheorien auseinander zu setzen und auch daran zu glauben. Das ist jedem seine Sache!

      Gestatte mir dennoch zu sagen, dass ich der Überzeugung bin, dass es eine generelle destruktive Grundeinstellung braucht warum man an Verschwörungstheorien glaubt. Wenn man ein negativ denkender Mensch ist, hat meist das gesunde Urvertrauen des Menschen aufgrund traumatischer Erlebnisse in der Vergangenheit vermutlich Schaden genommen. Und ein tiefer Mangel an Vertrauen, ein tiefes Misstrauen gegenüber der Gesellschaft, der Politik , Wissenschaft…. bringt Menschen dazu sich mit solchen Verschwörungsgeschichten auseinanderzusetzen. Was wäre sonst der Grund, dass man sich damit beschäftigt? Abgesehen davon bringen sie niemand wirklich geistig, spirituell… weiter.

      Ein positiv denkender Mensch braucht das nicht. Ein positiv denkender Mensch, ist mit sich und der Welt weitestgehend im Reinen. Er ist nicht perfekt, weiß das auch und geht daher auch mit anderen nicht immer gleich hart ins Gericht. Er besitzt die Fähigkeit, selbst in Krisen, nebst den schlimmen Auswirkungen, auch eine positive Seite zu erkennen. Er sieht darin vielleicht sogar auch eine Chance. Und er hat noch immer Vertrauen in die Menschheit, gesteht aber auch jeden Menschen ein, Fehler machen zu dürfen statt in Panik und Geschrei auszubrechen. Er muss nicht immer alles zerpflücken, anprangern oder ständig kritisieren.

      Was wir brauchen sind mehr MUTBÜRGER statt WUTBÜRGER. Aus Mut kann viel Gutes, Kreatives, Neues entstehen. Aus Wut ist noch nie etwas Gutes entstanden.

      Ich möchte keine Diskussion entfachen, dich auch keineswegs kritisieren.Ich bitte dich nur ein bisschen darüber nachzudenken. Auch Stevens Beitrag noch einmal zu lesen kann nicht schaden.

      Danke, dass du mir zugehört hast!

      Alles Liebe

      Elisabeth

      Liken

  • Servus lieber Steven,

    danke für diesen Artikel. Ich bin seit vielen Jahren in der alternativen/spirituellen Szene unterwegs. Ich arbeite als Schamane/Geistheiler (was immer man davon halten mag – ist euch überlassen und mir an dieser Stelle wurscht;)).
    Und gerade in der sich selbst als kritisch denkend und erwacht bezeichnenden Szene erlebe ich dieser Tage den ganzen Wahnsinn an Angst, Wut und Verschwörungsthesen.
    Deine Aussagen decken dich mit den Lehren großer Schamanen und spiritueller Lehrer (und das sind nicht immer die bekanntesten oder die mit der Hochglanzhomrpage).
    Ich habe diesen Weg selbst durchlaufen, bin gerade dabei loszulassen und nicht mehr alles und jeden zu kommentieren.

    Danke Dir. Gerne würd ich deinen Artikel auf meinen (Facebook)Seiten teilen, mit ein paar Zeilen dazu. Hoffe, das ist in deinem Sinne.

    Alles Liebe,
    Stefan

    Liken

    • Hi Stefan
      Aber gerne, mach nur. 🙂

      lg,

      Liken

    • Hallo lieber Stefan,
      ich kann dich sehr gut verstehen. Ich war vor vielen Jahren, nach einer sehr ernsten Erkrankung, in dieser spirituellen/alternativen Szene viel unterwegs. Ich war auch bei einem Schamanen und auch bei einem Geistheiler …..und verurteile dich keineswegs. Ich habe in dieser Zeit sehr viel gelernt und bin für diese Zeit auch sehr dankbar.

      Allerdings habe ich auch gelernt, dass es, wie leider überall, auch sehr viele Schaumschläger und Blender gibt. Alleine schon, wenn sich jemand als bereits spirituell „erwacht“ bezeichnet, fehlt es für mich an der nötigen Demut. Ich denke, dass wir ALLE unterwegs sind, jeder auf seine Weise und in seinem Tempo. Und man gerät auch mal auf Irrwege, das darf auch sein. Und leider sind viele (natürlich nicht alle!!!!!) in dieser Szene auf sehr großen Irrwegen unterwegs. Verschwörungstheorien sind garantiert ein großer, wenn auch legitimer, Umweg.

      Ich denke spirituelles Wachsen braucht seine Zeit und vor allem sehr viel Empathie für andere, große Demut und viel Bereitschaft zur Selbstreflexion. Das lernt man nicht von heute auf morgen und auch nicht in einem „Schnellsiedekurs“.
      Das ist/war meine Erkenntnis! Aber wie gesagt, wir sind ALLE unterwegs, jeder in seinem persönlichen Tempo.

      Ich danke dir für deine Ehrlichkeit und wünsche dir beruflich und privat alles Liebe und Gute!

      Elisabeth

      Liken

  • Hab Dank! Wunderbar geschrieben (wow, so würd ich auch gern schreiben können!!!) und vielleicht lässt er mich den Wahnsinn um mich herum, den ich bisher nur schwer ertragen habe, mit milderen Augen sehen.

    Liken

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.