Die Clinton-Podesta Dämonisierung

geschrieben von Steven Black:

Die technische Entwicklung des Internets hat es möglich gemacht, dass wir tagtäglich einer Sturmflut von Meinungen und Ansichten ausgesetzt sind, wie es bisher noch nicht möglich war. Was einmal als “Truther Bewegung”, infolge von Aufwachprozessen in den 90 ern begann und 2001, durch die 9/11 Ereignisse großen Zuwachs und Schwung bekam, entwickelte sich daraus mit der Zeit, was wir heute “alternative Medien” nennen. Das tiefe Misstrauen, welches sich gegen sämtliche Institutionen, Regierungen, Konzerne, Freimaurer, Illuminaten oder Geheimdienste richtet, drückt sich in Blogs, Webseiten, Foren und im Internet aus. Und was zuvor nie jemand geglaubt hätte, mittlerweile beeinflussen die alternativen Medien und Blogs erheblich die Gemüter der Menschen und offensichtlich auch das politische Wahlverhalten.  

Und eine Menge Leute sind offensichtlich ziemlich überfordert mit dieser Flut an Informationen. Das Internet als “Information Superhighway” hat auch eine “dunkle Seite” – es fungiert auch als Superhighway für Desinformation, zielgerichtete Lügen und Gerüchtestreuung, welche die Naivität und Unklarheit von Menschen ausnützt, um bestimmte Zwecke damit zu verfolgen. Und es ist so einfach, emotionale Empörungswellen zu triggern und hochsteigen zu lassen. 

In letzter Zeit beobachtete ich den aufkommenden Shitstorm während der Wahlen in den USA, als Wikileaks die Clinton-Podesta E-Mails ins Netz stellte. Bald darauf baute sich ein dramatischer Empörungshurrikan bezüglich der Annahme auf, Hillary Clinton und John Podesta wären in einen Pädophilie-Skandal und satanische Praktiken verwickelt. Im Zentrum der Geschichte steht die Performance Künstlerin Marina Abramovic mit ihrem “spirit cooking”, welches als okkultes, satanisches Ritual bezeichnet wurde.

Als Basis zum Aufbau der ganzen Geschichte, diente folgende Mail von Abramovic, an den Bruder von John Podesta, Tony Podesta:

“Dear Tony, I am so looking forward to the Spirit Cooking Dinner at my place. Do you think you will be able to let me know if your brother is joining? All my love, Marina”

Tony Podesta übermittelte sodann Abramovics Botschaft an seinen Bruder und fragte ihn, ob er daran teilnehmen möchte.

“Are you in NYC Thursday July 9

Marina wants you to come to dinner”

Mary?

Weder beantwortete John Podesta diese Mail, noch fiel irgendwo der Name von Hillary Clinton. Es reichte vollkommen aus, dass John Podesta der Wahlkampfleiter von Clinton ist und dass er bei “spirit cooking” dabei sein sollte. Und das “Wikileaks”, also Julian Assange, eine Bemerkung zu Abramovics Mail schrieb:

“The Podestas‘ „Spirit Cooking“ dinner?
It’s not what you think.
It’s blood, sperm and breastmilk.
But mostly blood”

Alleine die Idee, Blut, Sperma und Brustmilch für ein Essen zu benutzen, ist natürlich abstoßend genug. Das energetisiert die Phantasien.

Was ist dran an “spirit cooking” und Satanismus?

2014 und 2015 wurde Marina Abramovic noch als “unglaublich berührende Künstlerin”, auf zahllosen Facebook Posts beschrieben und gefeiert. Die heute 70 jährige Performance Künstlerin saß damals täglich im Atrium des New Yorker Museum of Modern Art und tat nichts anderes als ihren Blick zu heben und den Besuchern, die sich ihr gegenübersetzten, in die Augen zu schauen. Diese Performance wurde “The Artist is Present” genannt. Wobei interessanterweise das englische Wort “present”, gleichzeitig Anwesenheit, aber auch Geschenk bedeutet. Stimmt, Anwesenheit, wirkliche Anwesenheit ist ein Geschenk.

imageAber ach, wen interessiert schon was gestern war, heutige Gerüchte sind viel aufregender. Satanismus? Oh, diese Verbindung war einfach zu machen. Die erwachten Internetaufklärer und selbsternannten Sittenwächter fanden schnell einige Onlinebilder und Videos von Abramovic, die zum engen Weltbild der aufrechten, bibeltreuen Rechtflügel Amerikaner passten.

imageIn einem “spirit cooking” Video pinselte Abramovic 1997, angeblich mit Schweineblut, in Großbuchstaben Texte auf eine Leinwand – die etwa lauteten:

“Mixe Brustmilch mit frischem Samen” 

“Schneide mit einem scharfen Messer in den Mittelfinger deiner linke Hand – Halte den Schmerz aus”

Sie schrieb auch ein kleines Büchlein dazu – welches vom Museum of Modern Art verkauft wird und bislang von sage und schreibe 23 Leuten gekauft wurde. Da stehen dann so interessante und aufregende “Rezepte” drin, wie etwa:

“Frühstück – Rosenquarz. Mittagessen – Obsidian. Abendessen – Turmalin.” Oder: “Frühstück – Nachtträume. Mittagessen – Tagträume. Abendessen – Abendträume.” Oder: “Öffne auf der Spitze eines Vulkans deinen Mund, warte bis deine Zunge entflammt ist und schließe deinen Mund. Nimm jetzt einen tiefen Atemzug.” Aufregend, nicht?  

In späterer Folge erst, entwickelte sich aus “spirit cooking” eine Art “Happening”, welches in bestimmten Kreisen als “trendy” gilt. Und Abramovic ist beileibe nicht die Einzige, die es anbietet.

Ich habe mir auch Videos von einem “spirit cooking dinner” angesehen, welches sie zelebriert hat und das war schon gewohnheitsbedürftig. Künstlich hergestellte, nackte, weibliche und männliche Körperformen, die mit Gelatine geformt und diversen essbaren Inhalten gefüllt sind, manche mit Schokolade übergossen, wurden in die Mitte eines Raumes gebracht und dann konnte sich das erlesene Publikum stückweise etwas davon abschneiden und essen. Nichts von Brustmilch, Sperma oder Blut zu sehen.

Nein, defimageinitiv nicht mein Geschmack. Aber anscheinend für gelangweilte Leute mit zu viel Geld, scheint dies stimulierend zu sein. Beweis für Teufelsanbetung und Kannibalismus?

Oh bitte, man kann das vielleicht schräg finden oder geschmacklos und abstoßend – aber perverse, okkultistische Praktiken? Wie nennen wir es dann, wenn tagtäglich überall auf der Welt Tiere real abgeschlachtet werden und ihr Fleisch, als etwas völlig normales in Supermärkten zum Verkauf angeboten wird? Da empfinde ich doch essbar geformte, menschliche Körper als weniger schmerzhaft. Dabei wird zumindest ganz sicher niemand getötet.

Reiche Geschäftsleute essen tatsächlich manchmal von ECHTEN menschlichen Körpern, die dabei als “Teller fürs Essen” fungieren. Man nennt es „Body Sushi“, eine Idee, die ursprünglich aus Japan kommend und mittlerweile sogar in Rom angeboten wird, erfreut sich steigender Beliebtheit in Europa – „eine Mahlzeit auf dem Körper einer Frau anbieten“ heisst auf japanisch Nyotaimori.   

Bildaufnahmen von Abramovic, für die ukrainische VOGUE Ausgabe von 2014, wo sie einen mit roter Farbe beschmierten Ziegenkopf in Händen hält. Ah ja, ganz klar, Satansanbetung .. (Ironie aus).

imageMan darf ja von Kunst halten was man will, oder wie einige Künstler sie gestalten – das ist Geschmackssache. Man darf das auch abstoßend finden, kommt ganz auf die persönliche Perspektive an. Marina Abramovic ist eine sehr bekannte, eigenwillige Künstlerin, die viel von ihrem persönlichen Schmerz und ihrem Kindheitstrauma durch ihre Kunst ausdrückt. Künstler wie sie brechen dadurch Tabuthemen auf und nutzen auch schockierende Elemente dazu. So what? Und wenn sie für reiche, gelangweilte und verwöhnte Leute “Happenings” anbietet, die ständig neue Reize benötigen, weil sie sich selbst nicht fühlen können – wen interessiert’s?

Muss ja keiner hingehen, wenn er sich nicht angesprochen fühlt. Aber es ist natürlich einfach, vor dem häuslichen PC seinen Ressentiments freien Lauf zu lassen und krude, finstere Weltbilder nach außen, in die virtuellen Räume des Internets, zu projizieren. Ja, das ist wirklich christlich und zeigt wie “aufgewacht” man ist.

Lassen wir doch die Künstlerin auf die Vorwürfe selbst antworten. “Artnews” interviewte sie im Zusammenhang mit all diesen Behauptungen:

‚Ich bin empört, denn das ist völlig aus meinem Kontext genommen‘, sagte mir Abramovic heute nachmittags telefonisch. Sie war in der Sean Kelly Gallery, bei ihrem Vertreter in New York. Das Abendessen, erklärte sie, war eine Belohnung für Spender zu einer Kickstarter Kampagne, die für sie gelaufen war. Tony Podesta hat ihre Arbeit seit den 1990er Jahren unterstützt und sie auch besucht, aber John konnte es nicht schaffen. Tatsächlich hat sie John Podesta oder Hillary niemals getroffen.

‚Es war nur ein normales Abendessen‘, sagte Abramovic und fügte hinzu, dass etwa 10 Personen kamen. ‚Es war eigentlich nur ein normales Menü, das ich “spirit cooking” nenne. Es gab kein Blut, nichts davon. Wir geben Sachen lustige Namen, das ist alles. ‚(Auf der Kickstarter-Seite wurde “traditionelle Suppen” angegeben.)

Zahllose Blogs und “alternative Medien“ bauschten die Sache zum riesigen Ballon auf, mit einem faktischen, realen Inhalt von .. nichts. Eine simple Einladung von Abramovic zu einem “spirit cooking diner” und die Stichwörter Kindersex und Satanismus reichten aus, um die Leute durchdrehen zu lassen. Allen voran stürmte Alex Jones von InfoWars und PrisonPlanet vor und er bezeichnete seine Sendung über Hillarys Verbindung zu Satanismus und Kindersex, als die Wichtigste aller seiner Sendungen. Es spielte keine Rolle dabei, dass Hillary Clinton nie auf so einem “spirit cooking event” gewesen ist, oder dass ihr Wahlkampfleiter John Podesta und Abramovic sich nie persönlich getroffen haben. Alex – fearmonger – Jones erging sich in seiner Sendung auch in Mutmaßungen, warum Marina Abramovic mit ihren 70 Jahren noch so gut aussehen würde. Natürlich, das muss etwas mit Blut– und Opferritualen zu tun haben. Kein Zweifel möglich. In seinem winzigen, verdrehten Weltbild haben Frauen mit 70 anscheinend grundsätzlich bedauernswert auszusehen.

Alex Jones, bekanntlich ein „Donald-grab-them-by-the-pussy-Trump“ Befürworter, hat noch niemals eine Gelegenheit ausgelassen, Hillary oder Bill Clinton etwas reinzuwürgen – ganz egal, ob es stimmt oder nicht und zwar seit Jahren. Mit der Wahrheit nimmt es Alex Jones nicht so genau, auch wenn er sich als „Galionsfigur der Wahrheitsbewegung” sieht. Gekleidet in ein Rüstzeug moralischer Überlegenheit sprüht er Anschuldigungen aus, sieht endlos dämonische Verbindungen und hat nicht die geringste Ahnung davon, wovon er überhaupt redet. Aber Hauptsache, man hat eine Meinung, die sich tausendfach multiplizieren lässt.

Meine persönliche Einschätzung von Alex Jones ist nicht sehr freundlich, zugegeben, dazu hab ich einfach zu viel Blödsinn von ihm gelesen. Ich halte ihn für einen paranoiden, völlig durchgeknallten Rechten, ein wahrer Gläubiger von der Überlegenheit der Weißen Rasse.

Ne Menge “besorgte Bürger und aufrechte Patrioten”, die darüber schrieben und Hillary der Satansanbetung bezichtigten, fügten weitere Phantasien dazu, fakten Bilder und addierten Bibelzitate, alte Gerüchte und Halbwahrheiten hinzu. Die “conservativedailypost” sprang auf den Zug auf und titelte “FBI confirms evidence of huge underground Clinton sex network.“

Darin wurde behauptet, dass sechs Mitglieder des Kongresses und mehrere Führer von Bundesdienststellen Teil eines Pädophilen Netzwerks wären, welches die Clinton Foundation als Frontorganisation nutzen würden. Und Quellen aus dem FBI hätten dies bestätigt. Auf Nachfrage von politfact com, die es genau wissen wollten, gab das FBI folgendes Kommentar ab:

image

“Wir haben weder eine Stellungnahme dazu abgegeben, noch eine Untersuchung bestätigt, die über die Existenz eines Schreibens des Direktors hinausgeht, welches von den Mitgliedern des Kongresses, den Medien zur Verfügung gestellt wird.” Und darin ging es lediglich um die Untersuchung, dass Hillary keinen Regierungsserver, sondern eine ungesicherte, private Internetleitung für ihre Mails nutzte. Das ist das einzige, was das FBI “confirmed” hat.

Pizzagate

Als nächstes wurde ein anderer Unterstützer von Hillary Clinton durch gefakte “News” angegriffen. James Alefantis, Inhaber der “Comet Ping Pong” Pizzeria, wurde von zahllosen Bloggern, Youtube Universitätsabsolventen und Websites beschuldigt, dass seine Pizzeria ein Umschlagplatz für pädophilen Kinderhandel wäre. Warum? In den Podesta E-Mails tauchte Alefantis auf, weil er über eine Fundraising Kampagne für Hillary Clinton mit Tony Podesta diskutierte. Und in einigen der Podesta E-Mails wurde mehrmals angemerkt, man würde Pizza essen gehen. OMG, das ist echt schlimm. Man stelle sich vor: PIZZA!

Ein klingender Name wurde auch schnell gefunden: “Pizzagate”. Es begann mit einem Post auf “Reddit”, wo Bilder gepostet wurden von Kindern im unterschiedlichen Alter, die auf Alefantis Instagram Konto entdeckt wurden. Oh, das ist böse und natürlich höchstverwerflich, zumal Alefantis selbst keine Kinder hat.

Zügig wurden angebliche unterirdische Tunnel hinzugedichtet, die es unter der Pizzeria geben sollte, damit die Freier unentdeckt kommen und gehen könnten. Das Haus hat nicht mal einen Keller, wie sollte es da Untergrundtunnel geben? Und hey, wusstest du schon, gegenüber von Alefantis Pizzaladen ist ein Waisenhaus – die sind bestimmt darin verwickelt. Klar doch. Macht Sinn, wieso sonst sollte es in den hinteren Räumen der Pizzeria Tischtennistische und Spielsachen für Kinder geben? Etwa nur zum spielen? Das ist natürlich unvorstellbar ..

OMG – und dann diese unglaublich perfide Speisekarte:

Hot Dog wurde mit “Junge” übersetzt.

Pizza = Mädchen

Cheese = junges Mädchen

Pasta = kleiner Junge

Icecream = männlicher Prostituierter

Map = Samen

Sauce = Orgie

WOW! Really batshit crazy stuff! So eine abgedrehte Geschichte muss dir erst einmal einfallen.

Die Realität? Nun, die ist weniger aufregend. Die meisten Bilder stammten von Familien und Freunden von Alefantis, die auf seinem Account in den höchsten Tönen von seinem Pizza Restaurant sprachen. Andere Bilder wurden von seiner Facebook Seite geklaut und zwar Bilder von Leuten, die sein Restaurant einfach nur “geliked” haben. Andere Bilder wurden durch Photoshop manipuliert und man hat auch diverse, abartige Bilder hinzugefügt. Flugs einige düstere Phantasien dazu addiert, fertig war der Empörungssturm. Alefantis bekam zahllose Drohungen um die Ohren geschmissen. Was das mit Hillary Clinton zu tun hatte? Nichts, außer dass er ein finanzieller Unterstützer ihrer Kampagne war – aber das interessiert ja auch keinen. Gruselige, grausliche Verdächtigungen zu verspritzen ist viel interessanter.

In einer Erklärung, sagte der Sprecher des Metropolitan Police Department,  die Situation würde überwacht und man sei sich von der allgemeinen Bedrohung gegen dieses Restaurant bewusst. 

Dann gab es noch dieses Video auf Youtube, wo behauptet wurde Vizepräsident Joe Biden würde einer 13 jährigen ins Ohr flüstern:

By the way, do you wanna know how horney I am to have a 13 year old girl standing right next to me? … You are a good lookin‘ girl!

Kein Mensch konnte das hören, nur der versierte Abgänger der Youtube Universität war dazu in der Lage und legte Biden diese Worte einfach in den Mund. Was Biden wirklich sagte? Nun, man frage einfach den Vater des Mädchens, der daneben stand und es gehört hat:

Miss Coons’s father, Senator Christopher Coons of Delaware, said of his daughter: ‚No, she doesn’t think the vice president is creepy.

‚He’s known my kids their whole lives. Joe was just being thoughtful.‘

He told Fox News Sunday that Mr Biden was simply leaning forward to offer her support for what would be a busy day in the public eye.
He said: I could hear him.

‚He was whispering some encouragement to her about how when he was sworn in and his own daughter Ashley was 13 and she felt awkward and uncomfortable and he was encouraging her about how to get through a day with lots of cameras and lots of folks watching.

‚He was being Joe. He was being thoughtful and he was being sweet.‘

Senator Christopher Coons von Delaware, sagte von seiner Tochter: “Nein, sie glaubt nicht, dass der Vizepräsident gruselig ist.”

,Er kennt meine Kinder ihr ganzes Leben lang. Joe war nur einfühlsam.‘

Er sagte “Fox News Sunday”, dass sich Herr Biden einfach nach vorne lehnte, um seine Unterstützung für einen anstrengenden Tag in der Öffentlichkeit anzubieten.
Er sagte: Ich konnte ihn hören.

,Er flüsterte ihr etwas Ermutigendes darüber zu, wie, als er angelobt wurde und wie seine eigene Tochter Ashley, damals auch 13, sich unbeholfen und unsicher fühlte und wie er sie ermutigte, wie man durch einen Tag mit vielen Kameras und vielen Leuten durchgehen kann.

,Er war Joe. Er war rücksichtsvoll und er versuchte nett zu sein.‘

So, wem sollte ich also mehr Glauben schenken? Dem brillanten Youtube Ingenieur oder dem Vater des Mädchens, der wirklich dabei war? Ich denke, das muss nicht weiter diskutiert werden.

Aber nur sehr wenige Leute gingen all diesen Dingen wirklich auf den Grund. Denn wenn man das tut, findet man nämlich heraus, dass einer vom anderen abgeschrieben und seine persönliche Projektion hinzugefügt hat – fertig war der moralische Entrüstungsaufstand. In den nächsten Wochen las ich ständig irgendwo, dass Obama ein Kinderschänder, Hillary eine Teufelsanbeterin und besessen sei – und überhaupt sei das komplette politische Establishment von pädophilen Gruppen besetzt. Und alles von Leuten, die sich spirituell erwacht wähnen. Irgendwie fühlte sich das an, als wäre ich in eine Zeitschleife geraten. Nichts daran ist nämlich neu, denn seit den 1990 er Jahren gab es diverse “Wahrheitssucher”, die Behauptungen über Bill oder Hillary Clinton, die Bush Familie, Cheney, Reagan oder andere “Who’s Who” Persönlichkeiten des Establishments aufstellten, die sie in Zusammenhang mit Kindersex und Teufelsanbetung brachten. 

Am bekanntesten dürfte Cathy O Briens Buch, “Tranceformation of America” sein, wobei Cathy O Brien sich als ein Mindkontroll Opfer von “MK Ultra”, bzw., “Projekt Monarch” bezeichnete und behauptete, dass sie als Kind sowohl von Bill und Hillary Clinton sexuell missbraucht worden sei. Ihre Behauptungen führten zu weiteren diversen Verschwörungstheorien, die von anderen Leuten aufgegriffen und über “Projekt Monarch” geschrieben wurden. Das Problem dabei ist, in den noch vorhandenen Aufzeichnungen über MK Ultra, mit seinen über  150 Unterprojekten, gibt es keine Aufzeichnungen für ein “Projekt Monarch”, da Richard Helms bereits 1973 viele Aufzeichnungen bezüglich MK Ultra vernichten ließ. Projekt Monarch kann also wahr sein, aber auch völlig frei erfunden.

Cathy O Brien sagte, sie habe durch ihre Teilnahme als Sexsklavin von “Projekt Monarch” eine Multiple Persönlichkeitsstörung bekommen. Ich habe das Buch nur zur Hälfte gelesen, es war das widerwärtigste, grausigste und verstörendste Zeug, das ich jemals in Händen hielt. Aber bis heute gibt es keine harten Fakten dazu, nur ihre Behauptungen. Es steht außer Zweifel, dass unter “MK Ultra” extreme Mindkontroll Experimente gemacht wurden. Aber die Frage stellt sich – ist das, was Cathy O Brien erzählte die Wahrheit, oder ist es vielmehr das Ergebnis von einer Gehirnwäsche gewesen? Rausgefunden hat es bisher nämlich niemand. Aber derartige Behauptungen passen ausgezeichnet zu Vorstellungen, die in den Köpfen vieler Leute lebt, die sie über das Establishment und einige ihrer elitären Mitglieder haben. Wem genau also, nützt das?

Wobei natürlich gesagt werden muss, dass es pädophile Leute gibt, auch in Politik und “höheren Kreisen” – wie 1996, in Belgien der “Fall Dutreaux” deutlich zeigte. Oder wie der jüngst aufgeflogene Pädophilenring in Norwegen, wo bisher 31 Verdächtige sich im “Dark Net” trafen, darunter auch Anwälte und Politiker.  Aber das bedeutet noch lange nicht, das jeder Politiker oder jeder erfolgreiche Mensch innerhalb des Establishments, in derartige Dinge involviert wäre. Das ist eine Projizierung persönlicher Annahmen, weil man denen “da oben” alles nur erdenklich schlechte zutraut. Verschwörungstheorien aller Art leben davon. Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass sehr viele Verschwörungstheorien ursprünglich von bibelfesten Leuten des rechten Flügel kommen? Und wo reale Vorkommnisse mit Halbwahrheiten, Lügen, Phantasien und Paranoia angereichert werden  – genau der gleiche Unsinn, wie ihn Benny Fulford seit Jahren den Leuten auftischt. Mit NULL Substanz, ohne harte Fakten und einfach nur “Doom & Gloom”. Ein bizarres Glaubensfeld, das Opferhaltung, Ohnmacht und Machtlosigkeitsgefühle verstreut.

Schwarze Magie?

Ich bin immer wieder aufs neue überrascht, wenn ich sehe, dass sich spirituell wähnende Leute in einen solch moralischen Entrüstungssturm einfangen lassen. Und dann all dieses herbeiphantasierte Zeug nachplappern, ohne jeden konkreten Beweis Verurteilungen aussprechen und hasserfüllte Kommentare gegen die beschuldigte Person abgeben. DAS ist nämlich pure schwarze Magie. Ja, wann immer ich Emotionen von Hass, Wut, Zorn oder falsche Verdächtigungen gegen eine Person aussende, dann ist das eine Form von black magic. Unglaublich, welch massiver Müll da über Hillary Clinton abgeladen wird. Das hat überhaupt nichts mit spiritueller Perspektive oder Aufklärung zu tun. 

Indem man an solch einer Hexenjagd teilnimmt, ist man automatisch mit dem Feld aller anderen Teilnehmer über den astralen Raum verbunden, die noch üblere, grauslichere und abstoßende Verdächtigungen und emotionale Säfte absondern, die dann über dein eigenes Feld ebenfalls absorbiert werden. Du gibst deine persönliche Energie diesem niedrigschwingenden Energiefeld hinzu und reicherst es an. Drama will emotional gefüttert werden. Ohne Nahrung würde Drama sterben. Die Frage ist immer, welche Art von energy connection will ich in meinem Leben haben? 

Man hätte sich das sehr einfach sparen können, wenn man kurz innegehalten hätte, bevor man sich in ein solches Dramafeld hineinziehen lässt. Oder mal kurz kalt brausen gehen, könnte auch helfen. Merke, der nächste Shitstorm kommt bestimmt ..

Jeder der sich etwas Zeit genommen und sich die Mühe gemacht hätte, eine kleine Google Faktencheck Suche zu machen, hätte bald herausgefunden, dass all dieses Clinton/Satansanbetung/Kindersex Zeug nur GESCHICHTEN sind, die exzessiv vom Trump Lager benutzt wurden, um Hillary Clinton zu diskreditieren. Das Clinton Lager war allerdings auch nicht untätig und hat seine eigene Dämonisierungskampagne gegen Donald gestartet. Beide Lager haben Fake News benutzt, um diese Wahl nach ihren Gunsten zu beeinflussen. Das war bis dato die schmutzigste Wahlkampagne, die wir bisher miterlebten. Aber ganz offensichtlich war die Pädophile – Teufelsanbetung- Schwarze Magie Kampagne gegen Hillary erfolgreicher. Ich glaube tatsächlich, dass sie das sehr viele Stimmen gekostet hat.

Faktencheck zu machen bedeutet, dass man sich mehrere Quellen ansieht, nicht nur jene Meinungen und Ansichten, die man selbst darüber hegen mag. Man sehe sich unterschiedliche Aussagen dazu an, gleiche sie mit der Realität, deiner persönlichen Lebenserfahrung, Logik und mit Plausibilität ab – und erst dann bilde dir deine Meinung darüber. Tritt ein oder zwei Schritte zurück, nimm Abstand von den Behauptungen und fall nicht sofort ins allgemeine “screaming and crying yadda yadda yadda” mit ein.

imageJe mehr ich darüber nachdenke, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass die amerikanischen Nachrichtendienste diesmal zufällig richtig liegen, indem sie sagen, der E-Mail Leak von Julian Assange wäre eine russische Geheimdienstoperation. Das macht sehr viel mehr Sinn, als zu glauben, dass ein einsamer Robin Hood, der in der Besenkammer der Ecuadorianischen Botschaft sitzt und es Zustande bringt, über seinen extrem überwachten Internetanschluss tausende E-Mails von dem Server des amerikanischen “Democratic National Committee” abzuziehen. Versteht mich bitte richtig, ich bin ein Putin Fan der ersten Stunde. Aber das bedeutet nicht zwangsläufig, ich wäre so blauäugig und würde denken, der Mann sei ein Engel. You don’t rule Russia by being nice.

Für Russland ging es in dieser amerikanischen Wahl um die “Wurst”. Wäre Hillary an die Macht gekommen, hätte dies ziemlich ernsthafte Auswirkungen auf Russland gehabt. Und was liegt näher, als diese Wahl über Tatsachen, Halbwahrheiten, Spekulationen und Gerüchte zu beeinflussen? Ich halte es für ziemlich naheliegend, dass Assange ein Angebot von russischen Geheimdienstleuten bekam, diese 50 000 E-Mails verwenden zu können. Das würde nicht notwendigerweise bedeuten, Julian Assange würde wissen, wer sie ihm wirklich gab.   

Ich komme mir im Moment eigentlich sehr komisch vor. Wie, um alles in der Welt, konnte es jemals soweit kommen, dass ich Hillary Clinton verteidige? Aber der Punkt ist, es ist einfach nicht wahr. Ich muss mich selbst auch immer wieder daran erinnern, dass all die politischen Figuren, die in der Öffentlichkeit stehen, sehr schnell von uns als Projektionsflächen benutzt werden. Es gibt diese Momente, wo wir uns nicht anders zu helfen wissen, als unseren Frust, unsere Wut und Hilflosigkeit in eine bestimmte Richtung zu entladen, die uns eine Zielfläche bietet. Das bedeutet nicht, dass wir dazu berechtigt wären, aber es passiert.

Diese Anschuldigungen sind Gerüchte und erfundene Meldungen. Es ist eine politisch motivierte Kampagne – und sie hat funktioniert, weil all die “aufgewachten und spirituellen” Leute emsig dabei mitgeholfen haben, dieses wilde Zeug zu verbreiten. Ich mag Hillary überhaupt nicht, aus vielen Gründen, aber hauptsächlich, weil ich sie für eine gefährliche Politikerin halte, deren politische Einstellung von einem elitären Kreis geprägt wurde, der Krieg als eine Lösung für jedes Problems hält und auch als Möglichkeit betrachtet, die Wirtschaft wieder anzukurbeln.

Es ist dieser elitäre Kreis von Neokonservativen, deren Politik erst dazu führte, dass jetzt ein Donald Trump als Präsident überhaupt möglich wurde. Und ich traue der Frau so einiges zu, aber DAS? Nein, das ist krankes Zeug.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, all die Probleme die wir haben, auf eine Weise zu adressieren, ohne irgendeine Form von Verschwörungstheorie dafür brauchen zu müssen. Ich selbst fühlte mich einige Zeit der sogenannten “Wahrheitsbewegung” stark verbunden und ich habe von 2007 bis 2010 ne Menge an Verschwörungstheorien in meinem Blog unterstützt. Einige davon machen heute noch Sinn, nicht alles ist Bullshit davon. Aber man kann die Dinge viel einfacher, logischer und ohne Ohnmachtsgefühle adressieren, die bei Verschwörungstheorien nahezu immer gefüttert werden. All dieses Anunaki, Illuminati, Blutlinien Zeugs bringt keine einzigen Menschen weiter.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, warum man sich von so einem Shitstorm einfangen lässt. Ist mir auch immer wieder passiert. Es gibt Teile in mir, die wären 2010 bestimmt auch auf so einen Blödsinn reingefallen. In meinem Kopf gab es sehr viele Vorverurteilungen, aufgrund von Inhalten und Phantasien, die ich über das Establishment und seine Protagonisten hegte. Das auszusortieren war wirklich keine leichte Arbeit. Es ist mehr als unerfreulich, wenn du zu der Realisation kommst, dass es DEIN eigenes Denken ist, deine eigene schmutzige Phantasie, welche auf die äussere Welt und einige Darsteller projiziert wird. Nein, das ist nicht so lustig.

“The Work” von Byron Kathie finde ich in diesem Zusammenhang sehr hilfreich, um etwaige Gehirnknoten aufzulösen, die durch Meinungsmedien aller Art entstehen können.

Das sind nur 4 Fragen, aber die haben es in sich, wenn man sich wirklich darauf einlässt und die Übung macht. Am besten niederschreiben:

1. Ist das wahr?

2. Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?

3. Wie reagierst du, was passiert, wenn du diesen Gedanken glaubst?

4. Wer wärst du ohne den Gedanken?

Und dann kehrt man die Aussagen um und findet mindestens drei Beispiele für jede Umkehrung.

So, versuchen wir es mal mit Hillary und dem angeblichen Kindersexskandal:

F: Hillary Clinton ist in einen pädophilen Sexring verwickelt. Ist das wahr?

A: Äh, ja, es schaut danach aus, alle Leute reden darüber ..

F: Kannst du das mit absoluter Sicherheit wissen, dass es wirklich wahr ist?

A: Das ist eine gemeine Frage. Natürlich kann ich es nicht mit absoluter Sicherheit wissen – aber ..

F: Nichts aber, kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass es wahr ist?

A: Nein.

F: Was ist deine Reaktion, wenn du glaubst, dass Hillary in einen Pädophilenrings verwickelt ist?

A: Ich bin sauer. Ich fühle mich unwohl, diese Leute zerstören unschuldige Leben. Das ist eine riesige Schweinerei und es macht mich unglaublich aggressiv. Sie gehört sofort hinter Gitter und ich möchte mithelfen, mehr Licht in diese Dinge zu bringen und daher teile ich diese Informationen in meinem Sozialen Netzwerk. Diese Dinge machen mir Angst, dass muss aufhören.

F: Was meinst du, bringt es wirklich mehr Licht in die Sache, wenn du diese Anschuldigungen weiterverbreitest, ohne dir wirklich sicher sein zu können, dass sie stimmt? Wird es nicht noch mehr Menschen wütend machen? Wird es nicht noch mehr Menschen Angst und sie aggressiv machen? 

A: Das ist manchmal der Preis der Aufklärung. So etwas sollte es nicht geben, all diese pädophilen Ärsche gehören lebenslang weggesperrt.

F: Auch wenn du dir nicht 100% sicher sein kannst, dass dieses Gerücht wahr ist?

A: Wo viel Feuer ist, da ist auch Rauch. Die Clintons werden seit Jahrzehnten dessen verdächtig. Da muss doch was dran sein ..

F: Wer würdest du sein, ohne den Glauben, dass Hillary eine Neigung zu Pädophilie hat? Wie würdest du dich ohne diesen Glauben fühlen?

A: Ich würde viel ruhiger schlafen. Nicht mehr so wütend und aggressiv sein. Ich könnte gelassener und nicht so aufgewühlt sein. Daher will ich, dass sie weggesperrt wird und die Welt würde ruhiger werden.

F: Kannst du erkennen, dass es deine eigenen Gedanken und Gefühle sind, die dich unwohl und wütend fühlen lassen? Deine eigenen Gedanken über eine Sache verletzen dich, über die du dir nicht wirklich sicher sein kannst, dass sie wahr ist. Doch du bist dennoch bereit, sie zu glauben. Was für einen Sinn macht es, eine Idee weiterhin zu glauben, die dich aggressiv macht und dein Leben vergiftet, ohne faktische Beweise für ihre Stichhaltigkeit?

A: Ja, aber vielleicht sind sie doch wahr?

F: Vielleicht, aber das kannst du nicht wissen. Kannst du mir einen stressfreien Grund nennen, diesen Glauben weiterhin aufrecht zu halten, dass Hillary Clinton pädophile Neigungen hat?

A: Einen stressfreien Grund? Nein.

F: Jetzt versuche eine Umkehrung zu finden.

A: Hm, ich habe pädophile Neigungen? Ich missbrauche unschuldige Kinder? Ich habe verdrehte Fantasien?

F: Ja, du missbrauchst dein inneres, unschuldiges Kind. Du verletzt es, indem du dich diesen grauslichen Energien aussetzt und es macht ihm verdammt Angst. Du verletzt dich damit selbst, weil dieses Innere Kind ein Teil von dir ist.

Okay, damit will ich es gut sein lassen. Ich hoffe, ich konnte den Zusammenhang hinüberbringen, dass alles was wir über andere Menschen glauben und anzunehmen bereit sind, immer auch mit uns selbst zu tun hat. Es passieren schlimme Dinge in dieser Welt, da widerspreche ich sicher nicht. Aber du bist der einzige, der die Verantwortung dafür hat, wie du dich fühlst und worin du dich engagierst. Und niemand wird sich besser fühlen, wenn er in dieser Suppe an grauslichen Verdächtigungen herumwühlt. Da wirst du dich nur schlechter fühlen ..

Ich habe natürlich nicht die Illusion, dass das irgendjemanden erreichen wird, der bereits fest an diese Anschuldigungen glaubt. Diese Technik kann nur dann hilfreich sein, wenn es da einen Teil in uns gibt, der fähig ist innezuhalten und wirklich zu reflektieren bereit ist.

Byron Kathie:

There are only three kinds of business in the universe: mine, yours, and God’s.”

„Es gibt nur 3 Arten von Angelegenheiten im Universum. Meine Angelegenheiten, deine Angelegenheiten und die Angelegenheiten Gottes“.

Verdammt richtig. Gott ist der Name, den Byron Kathie für die Natur, die Realität oder für das Leben an sich verwendet.

Wann immer wir mental und emotional mit den Angelegenheiten anderer Menschen beschäftigt sind, sollten wir uns fragen, ob uns das wirklich was angeht. Mein Leben ist mein Business. Hillary Clintons Leben ist ihr Business. Erdbeben ist das Business von Gott – es ist außerhalb meiner oder deiner Kontrolle. Die Vorwürfe, die gegen Clinton im Netz herumgeistern sind das Business von Kriminalbeamten oder anderen Untersuchungsbehörden. Wenn es dazu stichhaltige Beweise gibt, werden die sich schon damit auseinandersetzen – das ist deren Job.

Hillary Clinton ist nicht mein Business. Die Frau lebt tausende Kilometer von mir entfernt, hey, sie lebt in einem völlig anderen Universum als ich. Das ist komplett jenseits meines Einflussbereichs. Wozu also sollte das gut sein, sich damit zu beschäftigen, ob Hillary pädophil ist? Nicht mal “im Namen der Liebe, der Wahrheit oder der Aufklärung”, denn dass ist schiere Arroganz. Das Ergebnis wird lediglich Anspannung, Angst, Ohnmacht und Wut sein, die sich dadurch in meinem Körper immer mehr ansammeln..

NO, it’s not my business – because I am my business. To look after myself is my fucking business. 

Medienkompetenz

Die heutige Zeit ist schwierig, denn es herrscht eine solche Vielfalt an Informationen, die oft Interessensbezogen gefärbt, manchmal einfach nur phantasievoll erlogen und nur teilweise wahr sind. Da ist es herausfordernd, die Übersicht zu behalten. Was wir dringend alle lernen müssen ist Medienkompetenz, um mit dem Informationsmedium Internet richtig umgehen zu können. Nicht nur das lesen von Texten, auch das gucken von You Tube Videos oder Filmen erfordert heute immer mehr kritisches Unterscheidungsvermögen. Das kritische Filtern von Informationen, Kommentaren, Textinhalten und die angebotenen Bilder dazu, erweist sich als eine immer steiler werdende Herausforderung. Der Informations-Gau hat uns alle längst erreicht. Die weltweite, technologische Vernetzung der letzten 25 Jahre und die steigende Informationsflut bringen es mit sich, dass sich der Mensch das notwendige Rüstzeug dafür erarbeiten muss, um in dem Meer an Informationen, Täuschungen und Illusionen nicht unterzugehen.

Eine selbstverantwortliche, eigenständige Beobachtung und Unterscheidung zwischen medialer, virtueller Welt und der realen, tatsächlichen, sozial erlebten Realität ist vonnöten. Und dass man jede Art von Information auf Fakten, Sinnhaftigkeit und Logik untersucht. Die Suche und Neugier nach Wissen ist in uns allen angelegt. Die ewige Frage “WARUM?” ist wie eingebrannt in unseren Zellen. Aber nicht jede Antwort darauf ist hilfreich, auch wenn sie noch so schön bunt oder schräg und außergewöhnlich daherkommt. Die Außergewöhnlichkeit von Information ist nicht grade gleichbedeutend mit übereinstimmender Realität. Wir alle wissen, es gibt außergewöhnliche Informationen, deren Wahrheit nur mit der inneren Wahrnehmung von Stimmigkeit abgeglichen werden kann.

Wir wissen aber auch, dass diese gefühlte Stimmhaftigkeit einer persönlichen Selbsttäuschung unterliegen kann. Wenn wir den Fehler begehen und uns nur mehr mit Meinungen beschäftigen, die unsere eigene Sichtweise der Welt bestätigt und wir uns nicht mehr mit gegenteiligen Argumenten auseinandersetzen, dann wird daraus ein inzestuöses Meinungsverhalten. So schön es sein mag, wenn einem ständig die eigene Meinung bestätigt wird und du dich in jener Meinungsgruppe sicher fühlst – aber du lernst dann nichts mehr dazu und wirst mehr und mehr in einem virtuellen Paralleluniversum landen, das dich mehr und mehr trennt. Achtsamkeit mit Informationen ist etwas, was wir als bewusste Menschen lernen und üben müssen, um sozial verantwortlich mit den Informationen umzugehen.

Das dumme an gelesenen Inhalten der Informationsanhäufung ist, das du es nicht einfach nur gelesen, sondern in dein ganzes System reingelassen hast. Dort rattert es in deinen Feldern herum wie ein loser Ziegelstein, der ein passendes Eck sucht. Dieses “passende Eck” kann Wunschdenken oder eine Projektion sein, die von “diesem Ziegelstein” genährt wird und reinpasst. Wer sich unreflektiert und hemmungslos alles reinzieht, nur weil ihm vielleicht grade langweilig ist, wird mit der Tatsache konfrontiert werden, das dies sein System verschmutzt und zumüllt. Das ist Gift, welches du in dein System lässt.

Vor allem solch ein widerliches Propagandazeugs, wie die Clinton/Pädophilie Kampagne. Lass das nicht zu, versuche selbst zu denken und überleg dir, ob die Art von Texten und Informationen, welche du liest für DICH wichtig und notwendig sind. Sei kritisch mit jeder Form von digitaler und medialer Information. Egal, ob Mainstream oder alternative Nachrichten. Wähle sorgfältig die Art von Energie, welche du in dich eindringen lässt. Wenn du es nicht tust, wird es niemand tun. Und überlege dir regelmäßig, immer wieder, ob es ein Päckchen ist, dass du auf dich nimmst, obwohl es nicht zu dir gehört.

Nachtrag:Nigel Farage, eine britischer Rechter und Freund von Steve Bannon, wurde dabei beobachtet, wie er die Ecuadorianische Botschaft verließ, wo er kurz zuvor Julien Assange besucht hat. Offensichtlich wurden so die Fake News orchestriert ..

Until next time ame station ..

Quellennachweise:

https://wikileaks.org/podesta-emails/emailid/15893

http://www.politifact.com/truth-o-meter/statements/2016/nov/04/conservative-daily-post/evidence-ridiculously-thin-sensational-claim-huge-/

http://www.nytimes.com/2016/11/21/technology/fact-check-this-pizzeria-is-not-a-child-trafficking-site.html?_r=0

https://conservativedailypost.com/breaking-fbi-confirms-evidence-of-huge-underground-clinton-sex-network/

http://www.zeit.de/2016/46/marina-abramovic-autobiografie-kuenstlerin-performance-new-york

https://www.moma.org/collection/works/146763?locale=pt

http://www.artnews.com/2016/11/04/marina-abramovic-on-right-wing-attacks-its-absolutely-outrageous-and-ridiculous/

https://www.welt.de/politik/article159656091/Paedophilenring-zeigte-Vergewaltigung-von-Kindern-live.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook

http://www.spiegel.de/sptv/a-286636.html

https://www.reddit.com/r/pizzagate/comments/5da0kp/comet_ping_pong_pizzagate_summary/

https://wikileaks.org/dnc-emails/

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2906359/Senator-father-13-year-old-girl-says-Joe-Biden-not-creepy-awkward-swearing-photo.html

http://www.awakin.org/read/view.php?tid=997

http://www.byronkatie.com/2006/09/whose-business-are-you-minding/

________________________________________________________________________________

@Steven Black

Alle selbstgeschriebenen Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies Bedarf der Genehmigung des Autors.

155 Kommentare

  • Stefanie Calista

    Vielen herzlichen Dank für deinen wunderschönen Bericht lieber Steven.
    Sehr stimmig.

    Gefällt 1 Person

  • Lieber Stefan

    THE WORK erachte ich als unlogisch und kontraproduktiv.
    http://www.esoterikforum.de/threads/1105717-hinterhaeltige-gehirnwaesche-eine-kritik-an-the-work

    Auch dieses Gedankengebäude lähmt eher den Aktivismus spiritueller Menschen – wie ja auch aus Deinem Text ersichtlich wird.

    Es grüßt Dich und alle grad ziemlich stillen Leser
    Andreas

    Gefällt mir

    • Ich seh es auch so, daß man alles genau prüfen und nicht auf jeden Medienhype reinfallen sollte. Aber wenn wirklich Kinder mißbraucht und international als Sexsklaven verkauft werden, sollten wir dann wegsehen, nur damit wir nachts ruhiger schlafen können? Das erscheint mir irgendwie auch nicht ganz als die optimale Lösung. Ich las dazu letztens einen Artikel (der nix mit Hillary, sondern mit einem europäischen Pädophilenring zu tun hatte), wo Leute Informationen an einen Fernsehsender geben wollten und ihnen gesagt wurde: „Unsere Archive sind voll mit dem Zeug, aber wir dürfen nicht darüber reden.“ Also das, was wirklich passiert, darüber darf nicht gesprochen werden – aber wenn es hilft, den politischen Gegner zu besiegen, dann wird es groß aufgebauscht … Die Leute, die drin stecken, sind einflußreich und vermögend genug, um eine Aufdeckung zu verhindern. Was kann man also tun? Das frage ich mich wirklich. Und ja, die innere Arbeit ist wichtig, aber das kann nicht alles sein, oder? Und vielleicht brauchen ja auch die Täter Liebe, nicht nur die inneren und äußeren Kinder …

      Gefällt mir

      • Liebe Zarah,
        ich visualisiere z.B. fast tgl. glückliche Kinder aller Hautfarben. Kryon hatte das mal irgendwann gesagt, ’seht glückliche Kinder und überlasst es Spirit, wie ES das hinbekommt‘ (sinngemäß), also mische ich mich dann weiter nich mehr ein, denn ich weiß nicht, was es dazu alles braucht, welch ineinandergreifende Ketten(re-)aktionen dafür not-wendend sind. Ich brauch mir nich jede Einzelheit angucken, so komme ich gut damit zurecht, d.h. ohne selbst mich hineinzuziehen und nachts nicht schlafen zu können, denn da haben die Kinder auch nix von. Durch Bert Hellinger lernte ich irgendwann, daß Mit-leid unangebracht ist. Als Krankenschwester hatte ich es auch so gehandhabt, wenn mir irgendwas sehr nahe gegangen war, dann sah ich den Menschen mit meinen inneren Augen einfach glücklich und kümmerte mich weiter nicht mehr drum, als es meine Arbeit dort auf der Intensivst. erforderte. Hier konnte ich manchmal die Folgen davon beobachten, denn meine Augen sind ja Spirit’s Augen und da passierten dann manchmal interessante Dinge. Natürlich nicht durch mich, klaro.

        Ich sehe die inneren Kinder und die äußeren auf einer Linie. Meist bekomm ich dann an dem Tag irgendein Kind deutlich gezeigt, was mir einen Impuls gibt, wo wir/ ich stehen mit dem Thema.
        Das ist innere Arbeit UND äußere zugleich. Das bekomm ich jedenfalls so gezeigt. Es ist analog.
        Vlt. kannst du damit was anfangen.
        Alles Liebe, Hilke

        Gefällt 1 Person

        • Liebe Hilke, danke für deine ausführliche Antwort! 🙂 Ja, ich kann eine Menge damit anfangen. Und klar hat niemand was davon, wenn ich mich davon runterziehen lasse und schlecht schlafe … aber davon daß ich die Augen verschließe und so tue als wäre nichts, haben auch nur die Leute was, denen das nützt. Ich werd es mal mit den Visualisierungen versuchen und gucken was dann hochkommt. Danke dir! 🙂

          Gefällt mir

        • Hallo Hilke,
          Sehr schöner Kommentar, ich unterschreib das. Innere Arbeit geht meist Hand in Hand mit äußerer Arbeit, wir sehen das nur meistens nicht. Sehr stimmig, wie du hierbei innere Kinder mit den Kindern verbindest, du du bei der Arbeit erlebst. Da gibts Analogien, ganz sicher ..

          schönen Tag 🙂

          Gefällt mir

          • Les ich jetzt erst, danke für den schönen Tag und dito heute, lieber Steven.
            Hoffe, deine Biker-Stunden sind erfolgreich (gewesen)? In Ösi liegt bestimmt jetzt viel Weißes, bist du ein Sommer-Biker od. so ein unverwüstlicher Ganzjahresfahrer?

            Auch an Zarah ein „gefällt mir-Klick“, kann ja das nicht klicken ohne diverse MitohneGliedschaften….
            Krächzend und hustend verabschiede ich mich jetzt aufs Sofa bei Charles Dickens‘ Geschichten, später gibts dann Miß Marple 🙂
            Hilke

            Gefällt mir

            • Hallo Hilke,
              Die Bikerstunden mussten leider abgebrochen und ins Frühjahr verlegt werden. Sobald es unter 5° sind, werden nämlich keine Prüfungen mehr abgenommen. Naja, derweil mach ich eben den B Schein, die Prüfung dafür ist kommenden Mittwoch.
              Nein, weiß isses noch nicht .. 🙂

              liebe Grüße,

              Gefällt mir

      • Hi Zarah,

        Aber wenn wirklich Kinder mißbraucht und international als Sexsklaven verkauft werden, sollten wir dann wegsehen, nur damit wir nachts ruhiger schlafen können?

        Na ja, wirst du besser schlafen, wenn du ganz genau hinsiehst? Wahrscheinlich eher noch schlechter. Wenn du dich mit dem Thema beschäftigst, dann wirst du automatisch mit dem ganzen grauslichen Feld in Berührung kommen. Die Frage ist, ist es wirklich dein Päckchen, was du da tragen willst? Wenn du dieses Gefühl hast, dann trage es. Auf der Erde passieren tagtäglich schlimme Dinge, nicht nur Kinderhandel – aber ist das meine Verantwortung?

        Die Leute, die drin stecken, sind einflußreich und vermögend genug, um eine Aufdeckung zu verhindern. Was kann man also tun? Das frage ich mich wirklich.

        Ja, es gibt diese Leute – keine Frage und ja, die sind einflussreich – aber auch nur bis zu einem bestimmten Grad. Wenn jemandem etwas wirklich bewiesen werden kann, dann wird derjenige auch dafür zur Rechenschaft gezogen. Gut, manchmal vielleicht nicht – daran kannst du nichts ändern, wenn jemand sogar fähig ist, einen Polizeiapparat lahmzulegen. Ich sehe das so – niemand geht von hier ohne „Lastschriften“ auf seinem Karmakonto – wir alle bezahlen, für alles was wir tun, da gibts keine Ausnahmen. Der Punkt ist, wir leben in keiner perfekten Welt, damit müssen wir klarkommen – wir können nur unsere eigene, kleine Welt beeinflussen. Nein, das ist nicht schön, but that’s it ..

        Ich finde Hilkes Kommentar sehr hilfreich dafür – sich fröhliche, glückliche Kinder in einer glücklichen Welt vorzustellen, das ist bestimmt hilfreicher als unglückliche, gequälte Kinder im Kopf zu haben. Es wird vor allem für MEIN Seelenheil besser sein – und letztlich kann ich keinem Kind helfen, das unglücklich ist, wenn es nicht in meinem Erfahrungsraum lebt. Die Welt in unserem Kopf ist nicht werniger wichtig, wie die Welt sich uns im Außen zeigt – there is something we can do about it..

        lg,

        Gefällt mir

    • Hi Andreas,
      Du kannst das gerne als unlogisch oder kontraproduktiv betrachten – der Punkt ist halt, du beziehst dich auf eine Ansicht eines anderen und hast keine persönliche Erfahrung damit. The Work lähmt sicher keinerlei Aktivismus, diese Technik ist hilfreich für bestimmte Konflikte in einem selbst und kann zur Klärung davon dienen. Der Kerl mit der Kritik hat nicht verstanden, worum es hierbei wirklich geht. „Gehirnwäsche“ – also das ist echt peinlich ..
      Ich sehe the work auch nicht als ein Allheilmittel, aber es ist ein Werkzeug für bestimmte mentale Konflikte – auf der Fühlebene hilft es nicht, das muss gefühlt werden. Hättest du s mal damit versucht, wüsstest du das.

      lg,

      Gefällt mir

      • hast keine persönliche Erfahrung damit.

        Ich habe Byron Katies Hörbuch gehört und mich später nochmals in einer Fortbildung mit ihrer Methode beschäftigt.

        The Work lähmt sicher keinerlei Aktivismus (…) „Gehirnwäsche“ – also das ist echt peinlich

        Du gehst mit diesen Behauptungen nicht auf die von mir verlinkten Argumente ein.

        Grüße des Nachts

        Gefällt mir

        • Hi Andreas,

          Ich habe Byron Katies Hörbuch gehört und mich später nochmals in einer Fortbildung mit ihrer Methode beschäftigt.

          Eine persönliche Erfahrung damit bedeutet nicht lesen, oder hören, sondern die Methode auszuprobieren und bei sich selbst anzuwenden.

          Du gehst mit diesen Behauptungen nicht auf die von mir verlinkten Argumente ein.

          Wozu auch? Kein Argument was ich sagen könnte, wird deine feststehende Meinung ändern können. Du hörst nicht mal richtig zu.

          lg,

          Gefällt mir

        • @ Andreas,
          Sei’s drum, einen Versuch mach ich:

          Dieser völlig verkorkste „Theorieansatz“ lautet zusammengefasst also: Die Realität ist unveränderlich, aber unser Leiden entspringt auch nicht aus der Realität, sondern nur unseren ‚unwahren Gedanken‘ über die Realität – egal ob wir belogen, betrogen, geschlagen oder missbraucht worden sind, Katie behauptet felsenfest, sie „habe nie ein belastendes Gefühl erlebt, das nicht durch das Festhalten an einem unwahren Gedanken verursacht gewesen wäre.

          Das ist nicht was Byron Kathys Philosophie besagt. Man muss sich schon etwas tiefgreifender damit beschäftigen, um das zu verstehen. Was sie damit impliziert, ist, der Krieg im Kopf mit den Dingen, die anders sein sollten, als sie wirklich passiert sind. Ein Konflikt mit der Realität – im Gegenteil plädiert sie dafür, die eigene Realität zu verändern, wo man sie verändern KANN.

          Wenn ein Kind von seinem Vater geschlagen wird, dann ist der prügelnde Vater die Ursache des Leids, d.h. die Ursache liegt in der Wirklichkeit. Insofern ist Katie bei dieser Ausgangsthese zu widersprechen, da unser Leiden meistens eine Ursache in der Realität bzw. in dem Verhalten anderer Menschen hat.

          Natürlich, aber man argumentiert damit, dass es nicht hätte passieren sollen – was wünschenswert wäre, aber es ist faktisch passiert. Man kann es nicht mehr ändern und wenn diese Vergangeheit ständig im Kopf herumgedreht wird, beginnt ein selbstverletzender Prozess. Dieses Beispiel würde ich auch nicht mit „the work“ angehen, sondern mit einem Fühlprozess. Dabei passiert im Grunde dasselbe – man fühlt den vergangenen Schmerz und damit lässt sich die Situation integrieren. The work ist auch ein Integrierungsprozess, aber eher für die mentalen Konflikte. Es ist ein Werkzeug und für verschiedene Probleme gibts verschiedene Werkzeuge. The work ist keine Wundermedizin, wenn du an irgendeiner Situation etwas verändern kannst – dann tu es. Aber wenn eine Situation nicht mehr veränderbar ist, dann wirst dich damit arrangieren müssen. Nicht alles ist heilbar und nicht alles ist schön im Leben. Das was die Frau sagt ist nicht falsch, aber the work hilft auch nur bedingt, weil sie alles nur an den Gedanken festmacht und die emotionale Ebene nicht berücksichtigt. Da sind immer mehrere Ebenen beteiligt ..

          lg,

          Gefällt mir

          • Werzeuge .. ..
            Man nehme einen Hammer, um einen Nagel in die Wand zu schlagen, nicht um eine Bierdose zu öffnen .. ..
            Man nehme „the work“, wo „the work“ Sinn macht, und nur dort .. ..

            Ich nehme es eigentlich überhaupt nie, wenn ich mir das so recht überlege. Vielleicht sollte ich, wenn eine innere Stimme wieder mal meint, ich würde etwas nicht können .. .. lieber frage ich allerdings nach dem Warum.
            Ich glaube, „the work“ ist einfach nicht für jeden passend.

            LG
            Veron

            Gefällt mir

          • Kein Argument was ich sagen könnte, wird deine feststehende Meinung ändern können.

            Wieder eine falsche und darüber hinaus eine wie ich finde sehr unschöne Unterstellung. Schon oft in meinem Leben habe ich auf Grund überzeugender Argumente meine Meinung geändert.

            Du hörst nicht mal richtig zu.

            Wo hätt ich Deines Erachtens nicht zugehört? In der Regel ist es eine meiner Stärken, die andere Seite wahrzunehmen.

            Mir ist die Lust vergangen, jetzt mit Dir in eine Diskussion zu THE WORK einzusteigen.

            Gefällt mir

            • Hej Andreas!

              „Mir ist die Lust vergangen, jetzt mit Dir in eine Diskussion zu THE WORK einzusteigen.“

              Du wolltest tatsächlich über die Methode diskutieren? Wozu, was hätte das gebracht?
              Wie wäre es stattdessen mit einer Innenschau. Wie Du Dich fühlst, wenn von Dir verlangt wird, bei obigem Thema Dich zu fragen, ob Du ganz sicher bist, dass es wahr ist .. .. u.s.w.
              Was vielleicht dazu führen könnte, dass Du Dich das bei ganz vielen Meldungen fragen „müsstest“ .. .. und wie Du Dich damit fühlst .. ..

              Liebe Grüße
              Veron

              Gefällt 1 Person

              • Wer die Wahrheit liebt, der liebt es zu hinterfragen. Auch The Work …

                Schönes Wochenende
                Andreas

                Gefällt mir

                • „Wer die Wahrheit liebt, der liebt es zu hinterfragen. Auch The Work“

                  Hej Andreas!
                  Ich empfinde diese Antwort als sehr ausweichend. Es gibt dazu keine allgemein gültige Wahrheit, jeder muss für sich selbst herausfinden, ob „the work“ oder sonst etwas passt / hilft. Nur, wenn Du in Dich schaust, findest Du eine mögliche Antwort darauf, warum Dir die Methode unangenehm ist (so sieht es jedenfalls aus).

                  Liebe Grüße
                  Veron

                  Gefällt mir

              • Hej Andreas!

                Noch was .. .. ich habe ganz allgemein den Eindruck, dass Du jemanden brauchst, der böse ist, an allem schuld .. .. und nein, da soll bloß keine Methode, die Dir das wegnehmen könnte, in Dein Leben kommen.

                Ich habe so einen ähnlichen Teil, dem höre ich zu, der darf auch mal laut schimpfen .. .. und dann beruhigt er sich und andere Teile kommen zu Wort. Dem darf ich natürlich auch nicht mit „the work“ kommen, da wird er ganz trotzig.

                Mike Hellwig beschreibt das ganz gut, wie das ist mit identifiziert sein oder der Gastgeber sein, der zuhört. Wer ganz mit einem Teil identifiziert ist und da nicht rauskommt, vielleicht gar nicht rauskommen will, der kann damit natürlich nichts anfangen.

                Liebe Grüße
                Veron

                Gefällt mir

                • Nur, wenn Du in Dich schaust, findest Du eine mögliche Antwort darauf, warum Dir die Methode unangenehm ist

                  Längere Zeit habe ich mit dieser Methode gerungen und hab mittlerweile Klarheit darüber gefunden, warum sie mir unangenehm ist.

                  dass Du jemanden brauchst, der böse ist, an allem schuld

                  Byron Katie gibt dem vergewaltigten Kind die Verantwortung, wie auch unter dem Link einsehbar. Dazu sage ich tatsächlich ein entschiedenes NEIN. Für mich persönlich allerdings korrespondiert der Grad meiner Selbstverantwortung mit dem Grad meines Erwachsenseins.

                  Grüße nach Österreich
                  (Muss gleich mal schauen, wie die ersten Wahlergebnisse ausschauen.)

                  Gefällt mir

  • Und ich fand the work vor einigen Jahren ganz prima, jedoch ist mir hoo’poono näher und direkter. Was ich bei beiden Methoden jedoch wichtig finde: ich mache es mit meinen gefühlen, meinen Gedanken, meinem direkten Umfeld also quasi „meiner Welt“. Meine Nachbarn, Freunde, Famile, etc.. Ansonsten mit all dem, was ich „zufällig“ lese, sehe, höre und was mich dabei „mitnimmt“, also wo Emotionen dazu auftauchen bei mir. Renate hat dazu irgendwo auf ihrer Seite einen Beitrag „5 Minuten für die Welt“ od. so ähnlich, den ich ganz toll find. Vlt. find ich den wieder.
    Wer allerdings einen Artikel mit „hinterhältige Gehirnwäsche“ überschreibt (wie in dem von Andreas angegebenen Link) , schreibt auch nichts Besseres somit und schöpft schon mit der Kopf-zeile aus dem Fundus der unteren Schublade, m. Sicht.
    Ansonsten interessiert sich mein inneres kind herzlich wenig für Politik und noch weniger für jegliche Einzelheiten dieser Schmutzwäsche.
    Ich vertraue vollkommen auf meine Wahrnehmungen und die mir zugespielten Informationen die mich wirklich interessieren.
    Es ist m.E. Zeit, aus all den Einzelheiten herauszukommen und in die Adlerperspektive zu gehen, da, wo alles ein Gesamtbild ergibt und einzelne Personen verschwinden.

    Gefällt mir

  • Ich möchte wieder mal an „The Three Waves of Volunteers and The New Earth“ erinnern, an die Seelen, die gekommen sind um das Schwingungsniveau auf der Erde anzuheben, manche brauchen nur mit anderen Menschen zusammenkommen, nicht mal mit ihnen sprechen, um eine Verbesserung deren Schwingung zu bewirken .. .. um unsere Entwicklung auf der Erde, die Erde insgesamt zu retten. Was ich da lese, ist das Gegenteil!

    Wer unbedingt aktiv und direkt Verbesserungen bewirken will, der kann sich ja in seiner Umgebung umsehen, ob es da Kinder gibt, die Hilfe brauchen .. .. und muss vermutlich dabei aufpassen, dass er nicht selbst in Schwierigkeiten gerät, vielleicht gar verdächtigt wird pädophil zu sein. Das ist vielleicht der Grund, warum man lieber da mitmacht, wo schon viele dabei sind auf Leute zu zeigen, die weit weg sind .. ..
    So wie Hilke ihre Methode beschreibt, finde ich es auch ganz super.

    LG
    Veron

    Gefällt mir

    • Hi Veron,
      Der Punkt ist natürlich auch, nicht jeder kann das. Sich um Kinder zu kümmern, die wirklich missbraucht wurde – das braucht ein sehr starkes, stabiles Nervensystem. Das hat nicht jeder .. deshalb gibts ja Berufskriterien dafür.

      Ich möchte wieder mal an „The Three Waves of Volunteers and The New Earth“ erinnern, an die Seelen, die gekommen sind um das Schwingungsniveau auf der Erde anzuheben, manche brauchen nur mit anderen Menschen zusammenkommen, nicht mal mit ihnen sprechen, um eine Verbesserung deren Schwingung zu bewirken .

      So langsam komme ich zu der Ansicht, dass die das zwar beabsichtigt hatten, aber NULL Ahnung hatten, worauf sie sich einließen. Um so auf das Schwingungsfeld anderer zu wirken, müsstest du ein sehr starkes Energiefeld aufgebaut haben – gut, einige konnten das, die Mehrheit hat garantiert Schiffbruch erlitten, haben Traumas bekommen, etc. Und sind jetzt dabei, sich wieder zusammenzuflicken.

      lg,

      Gefällt mir

      • Hej Steven!

        „Um so auf das Schwingungsfeld anderer zu wirken, müsstest du ein sehr starkes Energiefeld aufgebaut haben – gut, einige konnten das, die Mehrheit hat garantiert Schiffbruch erlitten, haben Traumas bekommen, etc.“

        Ja, es wurde sicher unterschätzt. Es ging mir auch mehr um das Verständnis, was wir tun um genau diese Arbeit derjenigen, die die Schwingung erhöhen (bzw. es versuchen), zunichte zu machen.
        Ich kann auch nicht direkt mit Kindern arbeiten, habe nicht mal richtig Kontakt mit Nachbarn. So sehr ich gerne die Energie dafür hätte .. ..

        Liebe Grüße
        Veron

        Gefällt mir

  • Man kann das Phänomen des Satanismus und der Pädophilie natürlich aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachten aber es wird an einer Tatsache leider nichts ändern.
    Es ist Alles viel viel schrecklicher, als man es sich vorzustellen wagt.
    1,4 Millionen verschwundener Kinder jährlich auf diesem Planeten geben Manchem vielleicht eine Vorstellung davon, wie böse das Böse wirklich ist.
    In der BRD sind es 11400 verschwundener oder getöteter Kinder seit 1992.
    Und das sind nur die offiziellen Zahlen von Unicef und BKA.

    Gefällt mir

    • Ja, schlimm, nein schlimmer. Und jetzt? Geht’s dir besser, wenn du dich da reinsteigerst? Ändert es an der gesamtsituation etwas? Werden deswegen weniger Kinder drunter leiden? Diese Dinge existieren leider nun mal und du oder ich können daran nichts ändern. Ist auch nicht mein Job oder deiner. Da gibt’s Berufe dafür, Leute werden dafür bezahlt. Und dass ist n scheissjob den muss man aushalten können. In dem Beitrag geht’s nicht darum, dass solche Dinge passieren, sondern um den podesta clinton Fall, den es so nicht gibt. Wem es wirklich ein Anliegen ist, gegen kinderhandel was zu tun, der sollte sich. aktiv engagieren. Das breittreten dieses unerfreulichen Themas im Internet , wie schlimm das alles ist, hilft da wenig. Die Wahrheit ist, jeder kann nur in seinem Umfeld wirken. Da wo wir wirklich sind und nicht dort, wo wir nicht sind.

      Gefällt mir

      • M e i n Umfeld sind zwei kleine und eine große Tochter, eine freie Grundschule und ein KünstlerMusikerHaushalt mit entsprechenendem Freundeskreis von Familien mit Kindern.
        Sexueller Kindesmissbrauch auf allen Generationsebenen kommt da immer mal wieder als Thema auf. Auch beruflich behördlicherseits.

        Ob es nun diesen Podesta Clinton Fall gibt oder nicht gibt, spielt für mich auch nicht wirklich eine Rolle. Für mich sind alle diese Politiker – Kreaturen, als Menschen will ich sie nicht bezeichnen, daran beteiligt.
        Nicht umsonst wird die Sexualität als stärkste Kraft der phyischen Kohlenstoffwelt zu schwarzmagischen Ritualen missbraucht.
        Aber Gott sei Dank bin ich Atheist und darum weiß ich: Es geschieht auf diesem Planeten auch Nichts was nicht auch geschehen soll.
        Also:
        Bloß weil Du dazu keine für Dich schlüssigen Beweise gefunden hast zu diesem P – C – Fall heißt das noch lange nicht, dass daran nichts Wahres dran ist.

        Meine Antwort auf diesen Artikel habe ich auch nur deswegen gepostet, damit Keiner auf die Idee kommt, dass alle diese Pädophilengeschichten nur eine Verschwörungstheorie wären. Ich war vor vier Jahren vor Ort in Portugal. Und ich hatte echt Albträume deswegen. Sicherlich aus Sorge und Angst um unsere Kinder.

        Aber weder Du noch ich haben die absolute Wahrheit gepachtet. Und ich finde es einfach besser im Net darüber zu schreiben – reden – lesen als wenn gar nicht darüber berichtet wird.

        Du schreibst auf Deinen wunderbaren Blog. viele wunderbare Dinge, die mich schon sehr oft inspiriert haben.
        Aber die Anderen reden – schreiben eben über andere Dinge. Über Dinge die sie eben beschäftigen. Lass sie doch.

        Es gibt schon viel zu viele Oberlehrer auf dieser Welt.
        Wird sie dadurch etwa……..besser?

        Grüsse in die Nacht.

        Gefällt mir

        • „Aber die Anderen reden – schreiben eben über andere Dinge. Über Dinge die sie eben beschäftigen. Lass sie doch.“

          Manche begreifen es eben nicht, das mit den Schwingungen, den Energien, den Elementalen .. ..

          Ja, es ist ein schmaler Grat, auf der einen Seite das Nicht-sehen-wollen, es nicht glauben wollen oder es als unwichtig betrachten, wie es anderen geht, auf der anderen Seite so viel Wut in sich, die wohin muss, so viel Hass, dass jeder, der Politiker ist, nicht mehr als Mensch betrachtet wird .. .. wer wohl noch alles dazu zählt?

          Ich finde auch, dass aufgedeckt werden sollte, wo es was zum Aufdecken gibt. Am besten ohne diese scheußliche Energie des Sturms der Entrüstung, die da durchs Netz geistert .. ..

          „weiß ich: Es geschieht auf diesem Planeten auch Nichts was nicht auch geschehen soll.“

          Aha .. .. dann soll dieser Sturm der Entrüstung wohl auch sein, ein tolles Argument da mitzumachen.
          Nein, ich glaube nicht, dass alles so sein soll wie es ist. Manches ja, manches geriet wohl schlimmer als es sein sollte. Wir haben schon auch etwas Verantwortung dafür.

          Danke für Deine Ansichten, pedrobergerac, es ist gut ab und zu Einblicke in die Denkweise anderer zu bekommen.
          Veron

          Gefällt mir

        • Sexueller Kindesmissbrauch auf allen Generationsebenen kommt da immer mal wieder als Thema auf. Auch beruflich behördlicherseits.

          Of course, es passiert überall, in Familien, unter Bekannten – und da soll man auch hinschauen.

          Ob es nun diesen Podesta Clinton Fall gibt oder nicht gibt, spielt für mich auch nicht wirklich eine Rolle. Für mich sind alle diese Politiker – Kreaturen, als Menschen will ich sie nicht bezeichnen, daran beteiligt.

          Das ist ein Generalverdacht, den ich nicht hilfreich finde – du schmeisst damit alle in einen Sack, so funktioniert die Welt aber nicht.

          Bloß weil Du dazu keine für Dich schlüssigen Beweise gefunden hast zu diesem P – C – Fall heißt das noch lange nicht, dass daran nichts Wahres dran ist.

          Nichts was ich oder jemand anderer sagt, kann den Verdacht, der in den Köpfen anderer Leute lebt auslöschen.

          dass alle diese Pädophilengeschichten nur eine Verschwörungstheorie wären

          Das sagt auch niemand – aber diese Vorwürfe, wie sie derzeit gestaltet sind, die sind leicht widerlegbar.

          Aber weder Du noch ich haben die absolute Wahrheit gepachtet. Und ich finde es einfach besser im Net darüber zu schreiben – reden – lesen als wenn gar nicht darüber berichtet wird.

          Nein, niemand hat die Wahrheit gepachtet – weil es viele Wahrheiten gibt. Komm schon, das ist nicht wahr – es wird schon berichtet, auch n den offiziellen Medien, aber erst, wenn alles hieb und stichfest ist. In unserem Rechtssystem kann man verklagt werden, wenn falsche Anschuldigungen erhoben werden.

          lg,

          Gefällt mir

    • Denke, Wikileaks wurde sogar auch von Kreisen des amerikanischen/israelischen Geheimdiensten (sogenannte CounterCoup) angefüttert, missbraucht und mindestens kurzfristig übernommen.
      Vermutlich aber sogar ins Leben gerufen, um sich immer alle Op(osi)tionen bereitet zu haben.
      Am besten finanziert man dieses nun mal selbst.

      Sehe ein sowohl als auch.

      Die, die die anderen beschmeissen, sind selbst zu Teilen darin verwickelt.
      Zu gut die Gelegenheit, von sich wegzuweisen.
      Wer kennt es nicht.

      Es als amerikanische Rechts- LinksGeschichte zu begrenzen, schein sehr willkommen.
      Besonders ironisch, führt man sich das UsWappentier vor Augen.

      Unter Reagan, Bush sprach man von PizzaConnection.

      Doch stehen längst auch Kirchenmächte, europäische Royale, Politiker, organisiertes Verbrechen, Celebs, Mogule,etc. seit Jahren im Verdacht, in selbiges verstrickt zu sein, wie Fälle Dutroux, McCann verbergen.

      Auch in Asien, Afrika, Lat.Amerika, Russland…..

      Dabei geht es nicht einfach nur um Neigungen.
      Man ist und hält sich gegenseitig in verfänglichen Bedingungen.
      Predatorisch intens die Verhälnisse, je mächtiger die Gefilde.
      A lot to win and even more to loose.

      In allen Reihen zu finden, wahrlich nicht politisch und wohl pseudoreligiös.

      In einer weltweiten Energie gebunden.

      Mag der Ausdruck auch noch so unterschiedlich sein und eben gerade auch „harmlos“ daherkommen,
      offenbart es nur das weitläufige vorhandensein, gerade auch in der breiten Bevölkerungsschicht,
      ebendieses „gepflegten“ Geistes.

      „Der Fisch stinkt vom Kopfe her…..“

      Wie wohl Kinder empfinden, wenn sie erleben, was ihnen da als Kunst und Kultur angeboten wird.
      Halbwegs zeigt es sich ja auch in uns grossen noch.

      Gottseidank.

      Und gerade weil dieser Geist im Alltag gebettet, ist es mir Erkenntnis Spiegel, diesen auch im feinen
      schon blitzen zu sehen…

      …unabhängig dessen, wie grossartig int(ensi)oniert.

      Nicht deswegen (Papst, Bush, Barosso, Clinton, Podesta, Trump, etc.), sondern wirklicher Klarheit zu Grunde.

      Das eine schliesst das andere nicht aus.
      So wie sich nicht vom einen einfach auf’s andere schliessen lässt.

      Umso wichtiger scheint eine klare Sicht in alle Aspekte des Seins.

      lg

      PS; Texte (ElfenbeinTürme), wie „the work“ (witch work?) sind m. Erachtens eine weitere dieser „harmlosen“ Erscheinungsformen, gegeben innigst angelegtes, aus dem e-motionalen wir ins rationale ich abzuspalten.

      Aussetzten oder stellen impliziert zu tiefst.
      Ausweichen auch, das mein ich ernst, nicht persönlich.

      Denn weil demnach angreift, erkennt sich.

      Man sollte sich ein Bild der ausspielenden Merkmale (Charaktereigenschaften,Wesenszüge, Gesichtspunkte, Erscheinungsformen, Ausprägung, Absicht, Auslegung, ….) der gegebenen Einheiten zu verschaffen….

      …da es wirklich weit über Personen hinaus geht und sodann aber leicht sichtbar wird.

      Gefällt mir

      • „Wie wohl Kinder empfinden, wenn sie erleben, was ihnen da als Kunst und Kultur angeboten wird.“

        Hej Remo!
        Geht mir auch oft durch den Kopf. Sicher kommt es auf viele Begleitumstände an.

        Ich tu mir schwer, Dich zu verstehen, nur ein paar einzelne Aussagen sind mir klar. Es ist nicht Desinteresse, das mich üblicherweise nicht antworten lässt. Finde es selbst schade, ich würde gerne einschätzen können, wie weit Du in Dein Inneres schaust, wie weit Du erkennst, was da ist, und warum Dir wichtig ist, Dich mit diesen unangenehmen Themen zu befassen.
        Wollte ich jetzt einfach mal anmerken, nichts weiter .. ..

        Liebe Grüße
        Veron

        Gefällt mir

        • Dear Veron

          das ist gut so, findest Du doch wirklich (W.eiblich, wir, wirkend (L) ich (t), …) immer wieder wunderbar
          ausfüllend aus Dir.
          Was Du vermutlich relativieren wollen würdest…..genau deswegen.

          Wahre Gedanken.
          Einer offenbart mir etwas.

          Du fasst es in den Worten „unangenehme Themen“….
          ….und ich fühle, dass es diese für mich nicht gibt….

          Mein Verhältniss schein hier anders zu sein.
          Unangenehm scheint mir das Verhalten, nicht offen darüber sprechen zu können ohne „fremdes“ auszulösen, oder nicht mehr oder gar in bestimmten Preferenz darüber zu sprechen sollen.

          Dann wirds weit mehr als peinlich.

          Oft lassen wir uns vom Leid plagen.
          Definieren dieses aber, fragmentieren, schieben hier, schieben da, machen es erträglich, passen es persönlich ein.

          Zu sehen was wirklich geschieht, kann man(n) nennen, wie man(n) will, ändert nichts an der Tatsache.

          Dies als un- oder angenehm zu empfinden, ist meiner Ansicht nach programmierungsevident und bezeichnet einen gewissen Geist, demnach gepflegt.

          Eigentlich sollten wir völlig offen und daily über genau die Dinge sprechen, die wahrlich bewegen, da sie uns in dieser Form ausmachen und damit auch dahingehend in dieser Art verbinden und bilden.

          Natürlich ist es für uns zu tiefst leidvoll, zu sehen, was geschieht.

          So meint man, was dagegen tun, und ich frage, sich nicht oder nur auf bestimmte Art auszudrücken?
          Wie`?
          Segregierend, affektiert, effektvoll ablenkend?

          Da kann „unangenehm“ schnell im Weg stehen, offensichtliches zu erheben und authentisch zu sein,
          So die Verführung des angenehmen und Leid des unangenehmen vorgabe.

          Der Grad ist wahrlich schmal und sollte Schritt für Schritt wohl geprüft.
          Schnell ist man von Mensch vs. PersonStatement über flache ErdeAntwort? in pädopolitische
          MachtPamphlete abgerutscht.

          Darüber hinaus jedoch, zeigt sich immer aber auch eine gewisse „Schönheit“ der ganzheitlichkeit.
          Denn so wie geschieht, ist Botschaft.
          Nicht wie man gerne hätte, sein sollte, etc..

          Deine befreite Art damit umzugehen, schafft Wohlklang und erhellt, Deiner Offenheit, darüber hinaus.

          Das was Du schreibst, ist sinnig, ginge es ausschliesslich um mich, meine Ansichten,
          Meinungen oder etweilige Peferenzen.

          Doch wer bin „ich….

          Zu wirklich die alltägliche Reise, dem dahinführenden im Reiche dessen, zu verfallen.

          Danke für Dein wirken.

          lg

          Gefällt mir

          • Lieber Remo!

            Ich habe aus meinem Blickwinkel „unangenehme Themen“ geschrieben, stimmt, das war ungenau, zu allgemein. Ich verstehe, dass es auch unangenehm sein kann, wenn man das Bedürfnis hat, darüber zu sprechen / schreiben, und das dann nicht willkommen ist.

            Ganz wichtig finde ich es immer, in sich selbst zu schauen und das Warum wahrzunehmen, Gefühle, die dahinterstecken. Und beim Kommunizieren das mit einfließen zu lassen, was Du ja auch meinst, wenn ich Dich richtig verstehe.
            Das wäre dann vielleicht „ich lese vermehrt diese oder jene Nachrichten und fühle mich damit so und so“ .. .. ? Eventuell noch mit einem „weil etwas in mir ..“ o.k., das macht man für sich selbst, vielleicht bei nahen Freunden, nicht unbedingt öffentlich.

            Natürlich gibt es viel auf dieser Welt, das mir unangenehm ist, weil ich es nicht ändern kann. Alles, was in den verschiedensten Gegenden Menschen angetan wird, oft in „ganz normalen Friedenszeiten“ den Frauen und Kindern, nein, das ist mir ganz und gar nicht egal. Trotzdem blende ich es aus, konzentriere mich auf mein Energiefeld, auf meine inneren Kinder, weil denen nicht geholfen ist, wenn ich an andere denke, denen es vielleicht noch schlechter geht. Ich bin da „egoistisch“ – erst mal muss mein Energiefeld klar werden, ehe ich etwas bewirken kann (keine Ahnung, was das dann wäre). Leider ist viel kaputt gemacht worden in meiner Kindheit, und es dauert .. .. mir viel zu lange.

            „Danke für Dein wirken.“
            Vielen Dank Dir auch 🙂
            Liebe Grüße
            Veron

            Gefällt mir

            • ..to the WOmb of MENs(es)…

              …:) ihr seid immer in Überzahl, und im Besitze der Balance (Bal=Baal, -lance; engl. lance, dt. Lanze…Speer Baals (Syrien)).

              So auch „Justizia“ das Ma’at (Nut und Geb) representiert….
              Wurde der W (Welt, Weib, World, Woman….) die WeitSicht genommen.
              Aus Balance (Ma’at/Geb,Nut) wurde law and order.

              Männlich, gefangen in seinem Ego, projezierte es seine Attribute in die Kosmologie der Aspekte…
              Nach wie vor…

              Aus W(eltl)eib wurd Frau.
              Aus Menses (ich fliesse) wurd Mensch, dann Mann.

              Planet X; gefahr, gewalt, chaos, zerstörung, unnatürlich, andersweltig, ablehnung…
              X-men, tripleX, etc. ….gewaltige männliche Prinzipien.

              X symbolisiert aber das weibliche Chromoson…
              Planet X ist MutterErde.

              So chaotisch sein UNIversum, so chaotisch es auch auf Erden.
              Son of god…oder war’s jetzt sun of god…

              Wer hat’s erfunden?

              Das X-Chrom ist älter als das Y-Chrom….so kommt ja auch alphabetisch vor dem Y.
              Yoni eröffnete.

              Was bei 99% XChrom. „patriarchisch“ be- und enthauptet werden muss, leitet sich ab.

              Überflüssig zu erwähnen, was real die 1%ler wären und welche wirklich so genannt werden.
              So ein energetischer Zufall aber auch.

              Da es bis in den Tod hinein verwirrend wirken kann, geht es um weit mehr, als man(n)
              wahrnehmen möchte.

              Um der Geschichte Rundung zu geben.
              Es ist Matriachat, immer.
              Jede Absicht dessen ist ein Angriff auf 99% des Leben.
              Defacto ist ein Patriachat unmöglich.

              Wer wird also durch die Angriffe auf Natur u, Mensch wirklich angegriffen.
              Frau und Kind, Leben.

              Vielleicht gutes Beispiel, was hinter den scheinbaren Gegensätzen immer zu finden ist.

              Das männliche MusterPrinzip; teile und herrsche, welches sich in seiner Rhetorik, Anspruch
              und Haltung, im Sinne Menses und Ma, paradigmatisch spiegelt.
              Seine Werk zeugt Wirkung.

              Umso eminenter, wessen Wirklichkeit.

              Legt man das X über das Y und dreht es um 180°, gibt sich ein erweitertes Bild.
              (FelsZeichnungen/Symbolik)

              Denkanstoss.
              Afrika wird gerne als „the lost continent“ od. „the lost history“bezeichnet.
              Was genau verloren ging, wird sich als Basis wieder finden müssen.
              Ma’at, Kush, Kemet, Luxor, Alexandria, Aria, Cairo, Griechenland, Rom ist tief in uns,
              als enegetische Wurzel und tägliche Realität, angelegt.
              Wer an die Wurzeln will, kommt durch diese Aspekte.

              D.h. wir haben hier nun 2 grosse, nicht zufällig stigmatisierteTabuThemen (versiegelte Zugänge)
              Matriachat und Afrika (Mamma Afrika).

              Wie sind die Aussichten auf Lösung?

              Wir bauten gerade einem neue Entität, deren Eigenleben uns zu bestimmen/führen schafft.

              Es surft (engl. serve= dienen) mittlerweile sich selbst.

              In Filmen wird sie gerne weiblich dargestellt.

              …put here in the cube….wo Y die Ecke des Steins ist (Cornerstone), der abgelehnt wird.

              …so they are both lost und die 2Türme sind gefallen. 9.11 = röm. IXXI, ohne die Türme XX….

              Da viel weiblich und männlich (menschlich) um in weiblich (geogr. Region) einzufallen.

              …was uns wieder zum dritten X und dessen Belegung führt.

              Man Zeichne 2 grosse V übereinander. Eines nach oben offen (weibl.) eines nach unten (männl.)…
              und siehe da, es sind 2 nebeneinanderstehende X.
              Schliesst man nun mit den 2 gefallenen Türmen die Dreiecke der V’s……, tja, man staunt.

              Zufall?

              Nun, man findet das Logo weltlich, an nicht unerheblicher Stelle, inkl. noch stehende Türme, auch in den richtigen Farben. Weiss, Blau.

              Zufälligerweise „beste“ Freunde der GerMAnen, AlleMAnnen, Aria, Sharia….klick, klick.
              …Deutschland am Hindukush…..

              So haben wir schon ein 3. grosses verzerrtes TabuThema.

              Das 3. X. Filmisch; der A-gent. Das Alpha vor dem gent (Mensch).

              Ein Kreuz, mit den Kreuz.
              Stellt es ausgeweitet doch die 2D Form des 3D Würfel dar.

              Warum das wohl so ist….

              Das Weibliche, Afrika und Deutschland verbindet die Unterdrückung und fast totale Zerstörung
              des Wesens.

              Schaut man, wer an alledem am meisten verdient und profitiert hat, finden sich Männer und Kreuze,
              woran auch genagelt, resp. die 3. Farbe des Imperium gezeichnet.
              Rot. Farbe des Blutes. (Mens, MOnd, MOOn, MOde, MOOd….)

              In Erscheinung einer Frau aber Verständniss des Mannes (Schild/Speer…da ist er ja wieder)
              He l vetia…. – hier steht nur ein l (Turm), stünden beide, wäre es längst aufgefallen.

              So hat man das grösste O zu Boden gebracht und dringt in deren Matrix ein um sie zu verändern.

              So haben wir die 3 Farben der ägyptischen Königshäuser zusammen. Weiss, rot, blau.
              Die 2 Reiche und das warcap.
              Früher als Kopfbedeckung, heute im Logo der Swisscom irisirend dargestellt….

              Nicht ohne Grund wird es the „great od. grand deception“ genannt.
              Wir scheinen uns in männlichem zu verlieren, dass es eigentlich so nicht gibt,
              sodurch wir das weibliche zerstören, worin alles angelegt.

              Und weil wir so reflektiv sind, schaffen wir das natürlich gespiegelt.

              Suchen Gewinn im weiblichen, alles es ist, und schaffen dabei fragmentierend männliches.

              Nicht umsonst auch als Kriegsstrategie definiert.
              Sun Tsu.
              Ist der Feind stärker, stütze ihn untergrabend, bis er schwach genug ist, ihn vernichtend fallen zu lassen.

              To the mens; wichtigst zu erkennen, dass es diesen defacto grundlegend nicht gibt, wenn auch die Illusion dessen heute weitvorangeschritten bestimmendes Mass angenommen hat, ist aber in der Berücksichtigung der Schlüsseldimensionen die angelegte Losung in sich.

              Unangenehme Themen, die tiefste Wahrheiten in sich bergen und wirklich erkennen lassen, welch Reiche uns im Herzen zu einen angelegt.

              Jede e-motion ist so zutiefst existent, so denn die Wahrnehmung, dem eigenen Bewusstsein nach diese auch fragmentiert (Perspektiven/Dimensionen/Körper) im Spiegel sehen kann.

              lg

              Gefällt mir

  • Mir kam gerade in den Sinn, dass der Kern das Gefühl der Hilflosigkeit sein könnte (sehr wahrscheinlich). Es folgt die Wut auf den Zustand der Hilflosigkeit, die auch das Gefühl überdeckt, sodass wir das nicht mehr (so sehr) fühlen müssen, und das Internet bietet Kanäle, in die diese Wut fließen kann. Dazu erzählt uns der Verstand (oder ein Teil, der ihn dafür benutzt), dass wir damit etwas Gutes tun, „aufdecken“, andere wachrütteln, vielleicht fühlen wir uns auch schuldig, wenn wir nichts tun und trotzdem gut schlafen .. .. und irgendwie macht das dann schon auch ein gutes Gefühl, etwas getan zu haben. Trotz Albträumen und der ganzen Aufregung .. ..

    Die Lösung besteht sicher nicht darin, sich zu zwingen, nicht mitzumachen, sich keine Gedanken zu machen etc. Sie ergibt sich, wenn wir lernen uns selbst deutlicher wahrzunehmen. Die Wut .. .. woher sie kommt .. .. und was da sonst noch ist.

    LG
    Veron

    Gefällt mir

  • Hallo Steve,

    sehr schöne Seite von dir hier. Schaue ich gerne mal vorbei. Allerdings kann ich deine Ansichten zu diesem Thema Podesta Emails nicht teilen.

    Du hast mit der Wahl der Überschrift ja bereits schon deine Wertung vorweggenommen. Für dich ist es eine Dämonisierung. Woher willst du wissen, daß du damit richtig liegst?? Es zu wählen jemanden zu verteidigen, der möglicherweise solche Taten und noch Schlimmeres getan hat .. kann aber auch nicht der Weg sein, oder?

    Wo fängt die Forderung nach Fakten an und wo hört sie auf? Die unzähligen Emails mit den verschiedenen Codewörtern sind scheinbar nicht genug? Eindeutige, zweideutige Fotos reichen ebenfalls nicht? Beweise für Geldspenden an eine Pizzeria im hohen fünfstelligen Bereich sind ebenfalls nicht genug? Videoaufnahmen der Pizzaparties reichen nicht? Die Übereinstimmung der Fantombilder bei der Suche von Maddie McCann mit den beiden Podesta-Brüder sind wohl auch ein unglaublicher Zufall?? Geständnisse eine ehemaligen Bürgermeister von New York sind ebenfalls nicht genug? Unzählige Hinweise aus der Pop Industrie, denen diese besondere Pizzeria-Kette sehr wohl bekannt sind .. siehe Videos von Katy Perry .. sind ebenfalls nicht genug? Alles Fake? Beweise für den Zusammenhang vom gleichzeitigen Aufkommen des Namens Fakenews und Pizzagate reichen immer noch nicht? Das merkwürdige Verschwinden von Assange von Wikileaks nach Hochladen der Emails reichen auch nicht??

    Das schreibe ich dir nur um ein wenig zum Nachdenken anzuregen.

    Natürlich können wir uns in unsere Realitätsblase zurückziehen. Da ist alles schön und bunt, solange uns nicht selbiges wie oben beschrieben passiert. Aufklärung geschieht aber nicht durch unseren Rückzug, sondern durch unsere bewußte Aufdeckung und unsere Entscheidung aufdecken zu wollen.

    Gefällt mir

    • Hi Denker,
      Das ist meine Sicht der Dinge, ja. Die hat sich inzwischen auch nicht geändert.

      Die unzähligen Emails mit den verschiedenen Codewörtern sind scheinbar nicht genug?

      Muss ich jetzt jede Pizzeria des Kindeshandel verdächtigen?

      Die Übereinstimmung der Fantombilder bei der Suche von Maddie McCann mit den beiden Podesta-Brüder sind wohl auch ein unglaublicher Zufall??

      Ja, würd ich sagen – es gab dazu sehr viele und sehr unterschiedliche Zeichungen seit 2008. Andere Zeichner, andere Bilder – und diese Bilder jetzt, sollen die Alterung der ursprünglichen Bilder von 2008 darstellen – jemand hat das sehr gut recherchiert – ich empfehle dir dieses Video dazu:

      Geständnisse eine ehemaligen Bürgermeister von New York sind ebenfalls nicht genug?

      Nope. Hat er nie gemcht – it’s a Hoax. http://www.snopes.com/rudy-giuliani-banned-from-twitter-for-pizzagate-tweets/

      Unzählige Hinweise aus der Pop Industrie, denen diese besondere Pizzeria-Kette sehr wohl bekannt sind .. siehe Videos von Katy Perry .. sind ebenfalls nicht genug?

      Das beweist höchstens, dass die Pizzeria beliebt ist.

      Das merkwürdige Verschwinden von Assange von Wikileaks nach Hochladen der Emails reichen auch nicht??

      Assange ist nicht verschwunden, ihm wurde nur der Internetzugang von der Botschaft gesperrt. Inzwischen hat er ihn ja wieder ..
      http://www.repubblica.it/esteri/2016/12/23/news/assange_wikileaks-154754000/

      Übrigens, die Pizzeria hat keinen Keller ..

      Grüße,

      Gefällt mir

      • Danke für deine prompte Antwort. Ich denke, da werden wir wohl keinen gemeinsamen Nenner mehr finden. Ich widerspreche dir.
        Zu den obigen von dir genannten Punkten .. z.B. die Gegendarstellung von Guliani .. die Gegendarstellung kann aber genauso Fake sein, oder? Wäre also Aussage gegen Aussage ..

        In meiner Welt, haben die Podestas, die Clintons, die Merkels, die Bushs usw. schon Einfluß. Das ist für mich nicht Milliarden-von Kilometer entfernt. In meiner Welt ist es egal, welchen Politiker ich wähle. Sie sind alle gleich. Es kommt am Ende das Gegenteil von dem heraus, was ich wollte. Mag sein, das das in deiner Realität anders ist?

        Wenn ich den Fernseher einschalte, werde ich berieselt von Mord und Totschlag, meine Kinder bekommen in der Schule jeden Tag jede Menge Lügen serviert, von einer Rente kann ich in Zukunft wohl nur träumen? Und ich frage mich, wieso ist das eigentlich so?? Es freut mich für dich, das es in deiner Realität anders ist. Schön, das es in heutiger Zeit Leute gibt, bei denen es anders ist. Bei denen die Zukunft so rosig aussieht. Klasse.

        Du stellst Cathy O’Brien als Lügnerin hin .. sehe ich aber nicht so. Und Jetzt? Bei Gericht würde man sagen Aussage gegen Aussage? Glaubwürdigkeit gegen Glaubwürdigkeit? Zeuge gegen Zeuge? Moment einmal .. Hillary Clinton und die anderen aus dem Buch haben nie eine Gegendarstellung verlangt. Die Zeugin wird einfach ignoriert.

        Ist es die richtige Methode den Opfern jede Glaubwürdigkeit abzusprechen? Müssen die Vergewaltigten bei ihrer Vergewaltigung immer eine Kamera dabei haben? einen Fotografen? und zig Zeugen? Aber was würde es nützen, wenn am Ende sowieso nichts und niemandem geglaubt wird und keine Glaubwürdigkeit geschenkt wird??

        So wird es niemals eine Bestrafung der Täter oder eine Verhinderung solcher Taten geben können. Und es werden weiterhin die Kinder rituell mißbraucht werden oder noch Schlimmeres ..

        Gefällt mir

        • Hi Denker,
          Ich denke, da werden wir wohl keinen gemeinsamen Nenner mehr finden.
          Müssen wir auch nicht.

          Ich widerspreche dir.

          Okay, ist dein gutes Recht.

          In meiner Welt, haben die Podestas, die Clintons, die Merkels, die Bushs usw. schon Einfluß. Das ist für mich nicht Milliarden-von Kilometer entfernt. In meiner Welt ist es egal, welchen Politiker ich wähle. Sie sind alle gleich. Es kommt am Ende das Gegenteil von dem heraus, was ich wollte. Mag sein, das das in deiner Realität anders ist?

          Ja, klar haben die Einfluss, aber die sind nicht allmächtig und mein Leben beeinflussen die nicht. Ich bin nicht der Ansicht, das alle Politiker gleich sind – aber in diesem Job kann man untergehen. Die Politiker, die an der Macht sind repräsentieren den Querschnitt des menschlichen Bewusstseins – und Querschnitt bedeutet leider Mittelmaß.

          Wenn ich den Fernseher einschalte, werde ich berieselt von Mord und Totschlag, meine Kinder bekommen in der Schule jeden Tag jede Menge Lügen serviert, von einer Rente kann ich in Zukunft wohl nur träumen? Und ich frage mich, wieso ist das eigentlich so?? Es freut mich für dich, das es in deiner Realität anders ist. Schön, das es in heutiger Zeit Leute gibt, bei denen es anders ist. Bei denen die Zukunft so rosig aussieht. Klasse.

          Meine Realität ist nicht so viel anderes als deine, jeder hat seine herausforderungen. Leben ist für niemanden einfach, es ist kein Zuckerschlecken.
          Den Fernseher kann man ausschalten. Ich schaue schon sehr lange kein Fernsehen mehr. Dasselbe trifft auf bestimmte Blos oder Seiten im Internet zu, die ständig die schlimmsten Dinge artikulieren müssen und diese meist noch zusätzlich aufbauschen. Es ist nicht sehr gesund, wenn man ständig negative Nachrichten liest oder hört. In unserer welt passieren nunmal tagtäglich schlimme Dinge, gleichzeitig gibts aber auch viele gute Dinge -und vieles ist verbesserungswürdig. Aber niemand verändert etwas, wenn man sich ständig nur mit Negativpropaganda beschäftigt – das macht einen eher Bewegungsunfähig.

          Du stellst Cathy O’Brien als Lügnerin hin .. sehe ich aber nicht so.

          Nein, das habe ich nicht gesagt. Ich hab mich sogar ausgiebig mit ihr beschäftigt und wenn du den Hintergrund ihres „Retters“, ihres Mannes Mark Phillips kennst, dann weisst du, dass er ein CIA Operativ innerhalb des Mindcontroll Programmes war. Die Frage stellt sich tatsächlich, ob er ihr nicht diese Aussagen in den „Mund legte“ – es gibt ziemlich viele Diskussionen darum. Ich sagte, sie glaubt offensichtlich selbst daran – aber obs die Wahrheit ist, dass kann keiner sagen.

          Mag sein, es stimmt – und jetzt was? Kannst du, oder ich etwas daran ändern? Die Antwortet lautet nein. Kann ich nicht. Dafür gibts Leute, deren Beruf es ist, dazu zu ermitteln und ich denke, wären da Belege, dann würde da auch etwas passiert sein. Denn so steht wirklich nur Aussage gegen Aussage – und im Zweifel geht das Zugunsten des Angeklagten.
          Aber der Punkt ist – stell dir vor, Clinton würde deswegen verurteilt worden sein – würde dies dein persönliches Leben verbessern? Würdest du mehr Geld haben, würdest du dich glücklicher fühlen?

          lg,

          Gefällt mir

          • Danke Steve, daß du meinen kritischen Kommentar dennoch Ernst genommen hast. Auch wenn wir am Ende nicht die gleiche Positionen haben und zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Ich kann deine Position aber auch verstehen.

            Ist ein schwieriges Thema. Wir haben jetzt verschiedene Sichtweisen gegenübergestellt, damit will ich es gut sein lassen.

            lg

            Gefällt mir

    • Nachtrag zum Bild der „Fake News“

      „Spieglein Spieglein an der Wand … hörst Du schon Deine eigene Schand? Nein, sicher nicht. Hier also nun die ultimative Wahrheit und nichts als die amtliche Wahrheit, verkündet von einem der unabhängigsten und journalistisch saubersten Satireblätter in der Bundesreplik: Spaltung des Westens | BND wirft Russland gezielte Stimmungsmache vor … [SpeiGel auf Linie]. Wer sich für richtig guten Journalismus aus mathematischer Sicht interessiert, dem sei dieser Streifen auf YouTube empfohlen. Zum garantierten Anfixen einfach mal in der Mitte für 5 Minuten zusteigen, dann sollte richtig Lust auf den mathematisch durchleuchteten Spiegel aufkommen, der Fäuleton ist gar nicht zu überhören.“
      https://qpress.de/2017/01/15/fsb-wirft-deutschland-gezielte-stimmungsmache-vor/
      Das Video ist empfehlenswert ..

      .. wem dient es?
      http://www.pravda-tv.com/2016/02/verbreitung-der-flache-erde-theorie-als-strategie-der-diskreditierung-kritischer-meinungsaeusserung-videos/

      Sind die alten Seelen oft miteinander verwandt?
      http://www.pravda-tv.com/2016/02/elitaere-blutlinien-sind-die-rothschilds-mit-hitler-und-merkel-verwandt-video/

      Gefällt mir

      • Interessanter Videovortrag vom Chaos Computerclub. Kann man nicht anders sagen. Allerdings muss auch gesagt werden, das nicht nur BND, sondern auch FSB und wahrscheinlich grundsätzlich alle 3 Buchstaben Dienste mit Stimmungsmache arbeiten.

        „Sind die alten Seelen oft miteinander verwandt?“
        Rothschild, Rockefeller und Co. gehören nicht zu den alten, sondern jungen Seelen. Nur junge Seelen sind daran interessiert so reich, so mächtig oder berühmt-berüchtigt zu werden. Aber Merkel als Hitlers Tochter zu verkaufen, das ist WOW. Aber okay, die „Quelle“ dafür war der paranoide Gerhard Vogelsang. Und „Sorcha Faal“, Betreiber des Blogs “whatdoesitmean com” ist übrigens besser bekannt als „Internet Hoaxqueen“. Laut diversen Recherchen steckt dahinter ein Mann, David Booth, ein 3 Buchstaben Angestellter ..

        lg,

        Gefällt mir

        • ja eine gute mathematische Auswertung, trotzdem sollte man andere Dinge mit einbeziehen ..
          wie
          „Doch nicht nur CBS hat Donald Trump mit dem Megaphon-Effekt beglückt, sondern auch die Washington Post, genauer gesagt, ein langjähriger Kolumnist dieser einflussreichen Zeitung: Dana Milbank. Wenn man die Auflistung5 seiner Artikel der letzten beiden Jahre durchgeht und nur die Schlagzeilen mit Untertiteln und die dazugehörigen Bilder betrachtet, dann kann man Folgendes feststellen: Am 16. Juni 2015 gibt es in dieser Artikelsammlung den ersten Artikel von Dana Milbank über Donald Trump mit dem Titel: Donald Trump’s festival of narcissism (= dt.: Donald Trumps Fest der Eitelkeiten), – davor hatte er eher über Jeb Bush und Hillary Clinton sowie Bernie Sanders und andere geschrieben. Ab Dezember 2015 werden es dann etwas mehr Artikel über Donald Trump. Aber dann kommt der 19. April 2016. Bezeichnend der Titel, mit dem Milbank Trump am 19. April 2016 einführt: Oh, thank heaven! We now know how Trump will make America great again (=dt.: “Oh, dem Himmel sei Dank, dass wir nun wissen, wie Trump Amerika wieder groß machen will.“)

          Zwar stellt Dana Milbank Donald Trump negativ dar, doch sollte man sich nicht täuschen lassen, er pusht ihn dennoch. Doch was heißt das, dass er gerade ab dem 19./20. April auffallend5 viele Artikel über Donald Trump bringt? Warum auf einmal? Könnte es damit zusammenhängen, dass Steven Mnuchin zu dieser Zeit Trumps Wahlkampf-Finanzmanager geworden ist?6 Was verbindet Dana Milbank mit Steven Mnuchin? Sie sind beide Mitglieder bei Skull & Bones! Steven Mnuchin wurde im Jahre 19857 initiiert und Dana Milbank im Jahre 19908.
          Missbrauch der Dialektik: These- Antithese – Synthese

          Wenn man weiß, dass Dana Milbank Mitglied von Skull & Bones ist, dann braucht man sich auch nicht mehr zu wundern, dass er polemisch gegenüber Trump schreibt – denn er spielt eben in der Liga der kontrolliert hergestellten Antithese zu Donald Trump. Er kann negativ über Donald Trump schreiben und ihm dennoch, im Sinne der Dialektik, förderlich sein. Er hat eben die Aufgabe, ihn ins Gerede zu bringen und es spielt keine Rolle, ob er ihn positiv darstellt oder nicht – er kann, als „Trump-Kritiker“, den Kandidaten sogar besser pushen, weil er mit den Mitteln der Polemik suggestivere Artikel verfassen kann, die amüsant sind, mehr gelesen werden und den Leuten so besser im Gedächtnis bleiben. Und er kann Botschaften in seinen Titeln oder Artikeln unterbringen.

          Ich zitiere nochmal den Titel des 19. April 2016: Oh, thank heaven! We now know how Trump will make America great again. Der Titel enthält Trumps Slogan und bleibt im Gedächtnis! Das Wort „great“ nistet sich ins Unterbewusstsein ein. Und ab diesem Datum ist Donald Trump so häufig5 das Thema in Dana Milbanks Artikeln, dass man die Frage stellen kann, ob der Präsidentschaftskandidat vom Washington-Post-Kolumnisten deshalb mit dem Megaphon-Effekt gepusht wurde, weil Milbank seinem Bundesbruder, Steven Mnuchin, den Weg ins Trump-Kabinett ebnen wollte. Denn wie der Historiker Antony Sutton schreibt: Die Mitglieder von Skull & Bones helfen sich gegenseitig.“
          https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/01/17/zur-technik-der-aushoehlung-westlicher-demokratien-am-beispiel-der-usa/

          PS: ich habe die Information, daß eben gerade die „alten“ Seelen weniger Spirituell und eher Materialistisch veranlagt sind .. 🙂

          Gefällt mir

          • PS: ich habe die Information, daß eben gerade die „alten“ Seelen weniger Spirituell und eher Materialistisch veranlagt sind ..

            I’m sorry for you .. 🙂

            lg,

            Gefällt mir

            • Yep, so mag‘s sein,
              wenn man von sich und seinen Wahrheitsquellen zu sehr überzeugt ist 😉

              Die alte und ihr „Alten-Gesangsverein“ der Enterbten stehen nun nach der Wahl in ungünstiger Position. Vielleicht gibt es ja sogar etwas Gerechtigkeit in dieser USA ..
              http://www.investors.com/politics/editorials/the-clinton-foundation-is-dead-but-the-case-against-hillary-isnt/

              Ich mag diese Fake-News 🙂

              https://qpress.de/2017/01/18/schafft-die-terror-clinton-es-doch-den-knast/

              I’m sorry for you .. 🙂

              Gefällt mir

              • Ich mag diese Fake-News 🙂
                https://qpress.de/2017/01/18/schafft-die-terror-clinton-es-doch-den-knast/

                Ja, schaut so aus. Lustig- die Quelle, die von qpress dazu angegeben wird ist – yourenewswire com. Eine mittlerweile allzu bekannte Hoaxnews Seite, die sich in diesem Beitrag wiederum auf truepundit beruft, die ebenfalls aus nichts anderem als Schnattergerüchten besteht. Super, darfste gerne glauben – steht ja im Internet, muss also wahr sein. Wusstemalwiederkeiner ..

                lg,

                Gefällt mir

                • Da fällt mir nur noch Correctiv ein, was ich dir empfehlen kann. Da sind wenigstens Profis am merkeln 🙂
                  http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2017/correctiv-kahane-und-die-sache-mit-dem-bock-und-dem-gaertner/

                  Gefällt mir

                  • Man findet immer was zum meckern, wenn man nur gründlich sucht. Man kann auch kritisieren, ob Correktiv die richtigen für diesen Job sind – aber „die richtigen“ gibts eh nicht. Tatsache ist aber, dass es wünschenswert ist, das Netz auf Hoax und Fakes zu prüfen, weil es immer mehr davon gibt – und leider sehr viele innerhalb der sogenannten „Wahrheitsbewegung“. So manchem scheint es einerlei, was er zu diversen Themen hinzudichtet, Hauptsache, es passt in die eigene Meinung .. einfach war gestern, es wird immer komplizierter und täglich buhlt man um die Aufmerksamkeit der Menschen.

                    lg,

                    Gefällt mir

                    • Wußte ich’s doch, so ein Wahrheitsministerium ist nach deinem Geschmack. 🙂

                      Na ja, du brauchst dich ja nicht zu sorgen, daß du „aussortierst wirst.

                      Was mir neu ist, daß Haß (zwar nicht schön) verboten ist. Und seine Gefühle, Emotionen und „Gedanken“ verbal auszudrücken auch nicht. Jedenfalls nicht in der sogenannten freien Welt. 😉

                      Hast es gerne, wenn andere, die du nicht kennst, dich fremdbestimmen? Macht es einfacher in der komplizierten Welt, oder?

                      Gefällt mir

                    • Wußte ich’s doch, so ein Wahrheitsministerium ist nach deinem Geschmack. 🙂

                      Na ja, du brauchst dich ja nicht zu sorgen, daß du „aussortierst wirst.

                      Was mir neu ist, daß Haß (zwar nicht schön) verboten ist. Und seine Gefühle, Emotionen und „Gedanken“ verbal auszudrücken auch nicht. Jedenfalls nicht in der sogenannten freien Welt. 😉

                      Hast es gerne, wenn andere, die du nicht kennst, dich fremdbestimmen? Macht es einfacher in der komplizierten Welt, oder?

                      Sag mal, bist du nicht fähig dich zu artikulieren, ohne vorher übergriffig und beleidigend zu werden? Wer oder was in dir hat das so notwendig?
                      Ich will dir trotzdem ne Antwort drauf geben:
                      Versuch mal aus der kleinen Box auszutreten und ne größere Übersicht einzunehmen – und ich weiß, du kannst das (wenn du willst). Der emotionale Ausdruck von Hass ist derart im steigen, aufgrund so vieler Falschmeldungen, Fearmonger und Hetzer, Lügner und Märchenerzähler, sowie die Tatsache, dass kaum jemand die Nachrichtenquellen überprüft, die er konsumiert – das es keine schlechte Sache ist, wenn eine Gegenbewegung erfolgt. Natürlich ist so ene „offizielle Maßnahme“, wie Correktiv ein zweischneidiges Instrument und Missbrauchsfähig. Aber es hat zumindest bewirkt, dass Anonymousnews/Anonymouskollektiv auf russische Server und VK, dem russischen Pendant von FB ausgewichen ist. Mario Roensch (Anonymousnews), Ex Partner von COMPACT, ist so ziemlich der größte rechte Hetzer, der sein Geld mit Geschichtenerzählen und dem aufwiegeln von Menschen macht und Leute in die Arme der AFD treibt. Der Typ hat mit Anonymous so viel zu tun, wie Äpfel mit Birnen, aber die Leute checken das nicht. Und das Internet ist mittlerweile voller Geschichtenerzähler, die den Hass anfeuern – yournewswire/truepundit/ whatdoesitmean/Prisonplanet/ usw, usw. Nein, ich bin kein Freund von Wahrheitsministerien, aber hier muss aufgeräumt werden. Da werden leider auch Leute drunter fallen, die keine Geschichten erzählen. Bedank dich bei diesen Vollpfosten, die haben es ermöglicht ..

                      Apropos AFD – man vergleiche die kürzliche Rede von Höcke mit Goebbels: Da wird einem schwummrig ..

                      Gefällt mir

                    • Über diesen guten Beitrag
                      http://www.rottmeyer.de/kopfkontrolle-am-checkpoint-siggi/
                      bin ich auf folgendes gestoßen, welches ich wärmstens dem Bewußtseins zur Kenntnisnahme, für die weitere persönliche Entwicklung empfehlen möchte.

                      „Statt eines Fazits

                      Die Politik ist überfordert von aktuellen Entwicklungen. Sie schlägt und beißt um sich. Zur Verbreitung von Talking Points und schlichtem Bullshit braucht es kein »großes Mikrophon« mehr. Ihre Reaktionen auf reale Probleme zeugen von geradezu spektakulärer Unkenntnis bezüglich Sprache, Ideen und Internet. Und das bringt mit sich, dass sie sich selbst entlarven.

                      In ihrer hilflosen Ahnungslosigkeit (Böswilligkeit will ich nicht unterstellen) installieren sie Mechanismen, die sie nicht verstehen. Was sie jetzt zur »Rettung der Demokratie« einsetzen wollen, könnte ein tatsächlich Böswilliger nutzen, um eben diese Demokratie abzuschaffen. Vermutlich ist Grosse-Brömer am meisten erschrocken über das, was er da gesagt hat. Das Problem ist: Er hat ausgesprochen, was andere denken und in die Tat umsetzen. Er ist der Überbringer einer schlechten Botschaft.

                      Das Schiff Demokratie hat Risse. Es leckt und einige Stellen sind feucht. Es dringt »falsche Meinung« hinein. Doch auf einem Schiff gehört etwas Wasser, etwas »falsche Meinung« einfach dazu! Damit sollten die Matrosen klarkommen. Und wenn es zu viel Wasser ist, dann sollte die Reparatur nicht das Schiff demolieren. Unsere Regierung will ein großes Feuer anzünden, um das Schiff ein für alle Mal zu trocknen. Ich halte das für keine gute Idee.“
                      http://www.tichyseinblick.de/meinungen/destabilisierende-falsche-meinung-bitte-was/

                      PS:
                      Und wenn ich so sehe, mit wem du im Chor singst – wie diese ARD zum Beispiel, die wollen auch gegen „Fake-News“ (falsche Meinung) vorgehen. Die, diese ARD, wo man die (Kriegs)Propaganda aus der ersten Reihe sehen darf! Und wenn man nicht mag, trotzdem bezahlen soll .. Nur mal die Berichterstattung über Libyen, dann Ukraine, über Syrien und zuletzt über Trump anschauen.
                      Die Lügenpresse gegen „Fake-News“, was für eine Schmierenkomödie?

                      Und ja, man wird wohl immer etwas finden 😉

                      Gefällt mir

                    • Die Lügenpresse gegen „Fake-News“, was für eine Schmierenkomödie?

                      Ja, ich sehe das Problem durchaus ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Hi Steven,

                      ich war ne Weile fast nicht hier, aber kann es sein, dass @Stinkstiefel unser alter @Never2Much ist? Der Stil ist ja so ziemlich der selbe.

                      Gefällt mir

                    • Hi Ignifer 🙂

                      Nein, Stinkstiefel ist der altbekannte Bernd – der Nörgler .. ^^

                      Liebe Grüße,

                      Gefällt mir

                    • Stimmt, das war Bernd! Never2Much war das GEZverweigerungsmusketier.*g*

                      Gefällt mir

                    • „GEZverweigerungsmusketier“ ..

                      wünsch dir n schönen Tag

                      Gefällt mir

                    • Welche Gründe rechtfertigen welche Mittel?

                      Mir scheint es fragwürdig, im Namen von irgendwas, grundsätzliches ausmerzen zu wollen.

                      Gehe ich, des Wissens, dass auch in den See gepinkelt wird, deswegen nicht mehr im See baden.
                      Anzunehmenderweise werden dies mehr tun, als angenehm….

                      Nein, ich Dusche danach, oder springe gar nicht erst rein.

                      Der Gefahr von schlechter Informiertheit ist nicht mit Zensur, sondern weiseren Lehren zu begegnen.
                      Zumal kontextlich fortlaufbestimmend.

                      So hat es aber auch mit Gewissheit der Kraft des wahrheitlichen und dessen Anlage wie Unumgänglichkeit zutun.

                      LügenPresse vs. FakeNews ?

                      Für mich hegelische Dialektik. Mir ist sowohl als auch und weder noch.
                      Beides aus der Wahrheit stammend, spiegelt/weist es in selber Deutlichkeit innerste Anlagen.
                      Diese liegt bekanntlich in einer Mitte, die sich, ausgleichend das Leben ist, immer bewegt.

                      In einem Geist.
                      Nicht in simplen Ansichten oder teilbegrenzten wohlfühl Bezeichnungen.
                      Nicht mit NLP – segregativen TotschlagStrategien a la **VerschwörungsTheoretiker vs. RealPraktika
                      und weiteren verkrümmten DualVerspiegelungen.

                      In der Befürwortung eines Correctiv und Bevormundung des gesunden Verstand säuselt mir göbelstisches AfD ebenso zu deutlich.

                      Wie weit uns dieser Geist gebracht?

                      Wehret denn …, naja, wenn’s denn die wären…

                      …und dennoch und gerade deswegen.

                      lg

                      ** ..;) …meint ein Schwein zum anderen;“…du, ich hab gehört , dass man uns nur füttert, um uns später zu schlachten…“ – „Ach, du mit deinen Verschwörungstheorien immer…..“

                      Gefällt mir

                    • Mich würde noch interessieren, was genau unterscheidet Lügen(presse) von „Fake-News“?
                      Für diejenigen (wie https://correctiv.org/blog/2017/01/29/uebergriffe-und-wirkungen/?c=3723#comment-form), die die Wahrheit kennen, sollte es doch offensichtlich sein?

                      https://heckticker.blogspot.co.uk/2017/02/fake-news-und-die-deutsche-presse.html
                      Ja, warum machen die das?
                      Was bitte schön ist neu daran?

                      http://edition.cnn.com/interactive/2017/01/politics/trump-inauguration-gigapixel/

                      „GEZverweigerungsmusketier“ ..
                      Lustig trallala .. 😦

                      Gefällt mir

                    • Ich find das Wort „Lügenpresse“ falsch – treffender wäre „Lückenpresse“. Der Mainsteam macht durchaus auch gute Recherchearbeit, aber operiert bei politischer Weisung in bestimmte Richtungen ziemlich mit Auslassungen.
                      Fakenews monetarisieren ihre komplett erfundenen Geschichten, die grade einen Hauch an Wahrheit haben – beispielsweise, dass es grade Donnerstag ist – über Clickbaiting.

                      Fakenews: http://yournewswire.com/trump-criminal-charges-hillary/
                      (President Trump has authorized Congress to pursue criminal charges against Hillary Clinton, even if that means she ends up in prison. )
                      Trump authorisiert Kongress – so was gibt es nicht, es läuft umgekehrt, der Kongress authorisiert den Präsidenten. However, diese Meldung ist n kompletter Hoax – yourenewswire ist im Clickbaiting Business und erzählt ständig Blödsinn.

                      Lückenpresse: Der Mainstream hat zum Unterschied der alternativen Medien Zugang zu Quellen, wo die alternativen manchmal nur zum Rätselraten, alleine vor dem PC sitzend verurteilt sind.

                      Letztendlich muss gesagt werden, dass man heute wirklich selber denken muss und das beste von allen Quellen herausdestillieren muss, will man ernsthaft informiert sein. Und wahrscheinlich wird man trotzdem nie alles wissen.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Dann bleibt mir nur noch viel Erfolg zu wünschen.

                      .. es sind nicht „nur“ die Russen .. Ziel ist es, Chaos zu erzeugen und den Kampf -Jeder gegen Jeden!
                      Ob ich nun Tatsachen der Wahrheit weglasse und sie entstelle, oder „Wahrheitsbefreites“ (bullshoot) von mir gebe, macht nicht wirklich einen Unterschied im Ergebnis. Der erstere macht es bewußt. Der zweitere nicht immer zwangsläufig, in seinen Verwirrungen.

                      Gefällt mir

                    • I agree! Aber es gibt kein Ziel von irgendwem, Chaos zu erzeugen. Ich glaube, wir leben einfach in chaotischen Zeiten und Orientierungslosigkeit.

                      Gefällt mir

                    • Woher weißt du das?
                      .. und ja ja blabla – so einfach ist diese Welt nicht!

                      Wie du meinen Kommentar ein kürzt, gehört so eine Aussage zur Rubrik „bullshoot“.

                      „Chaos Magic“ – von Aleister Crowley als schwarzmagische Methode öffentlich gemacht

                      „..the Duginist appropriation of a primarily western occultist framework (and specifically the worldview of Chaos magic) and its transformation by the Duginists into a strategy for political action in the service of the Fascist Internationale.“
                      http://www.counterpunch.org/2016/02/10/dugins-occult-fascism-and-the-hijacking-of-left-anti-imperialism-and-muslim-anti-salafism/

                      Gefällt mir

                    • Woher weißt du das?
                      .. und ja ja blabla – so einfach ist diese Welt nicht!

                      Ist einfach meine Ansicht – und du darfst ja deine haben. So wie ich das sehe, gibt es hier viele Absichten und Gegenabsichten, die Dynamik die daraus entsteht, die kreiert das Chaos.

                      Wie du meinen Kommentar ein kürzt, gehört so eine Aussage zur Rubrik „bullshoot“.

                      Wie du langsam verstehen solltest, lösche oder kürze ich, sobald respektlose, übergriffige oder beleidigende Meldungen daherkommen. Akzeptiere es, oder lass es.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • In der Frage, auf welchem Kurs du dich aktuell befindest, sende ich dir noch einen Beitrag zum Thema. Einen von Dutzenden!

                      „Erstens spricht Lafontaine aber nicht von „Abschiebungen nach Afghanistan oder nordafrikanische Staaten“, und zweitens wähnt er sich auf Linie mit Landesregierungen, an denen Die Linke beteiligt ist. Wie kann er dann jedoch gleichzeitig „auf Distanz zu vielen Parteikollegen“ sein, wie es Die Zeit propagiert? Zudem lehnen die erwähnten Landesregierungen mit Beteiligung der Linken Ausweisungen nach Afghanistan explizit ab.

                      Man muss dazu wissen, dass mit Jochen Wegner, Chefredakteur von Zeit-Online, und Stefan Wilke, dem Chefreporter der „Zeit“, zwei Mitarbeiter dieses Mediums im Ethikrat von Correctiv sitzen. Also jenes Organs, das Facebook künftig auf Fake News kontrollieren soll. David Schraven, Herausgeber von Correctiv, erklärte gegenüber dem Portal Meedia bereits:

                      Gerade bei den klassischen Pressemedien haben wir aber schon eine ziemlich gut wirkende Selbstkontrolle. Da gibt es den Presserat, in den einzelnen Häusern gibt es Ombudsmänner, Leser-Beiräte und sonstige Sachen. Jeder macht mal einen Fehler. Da würde ich grundsätzlich darauf vertrauen, dass diese erprobten Instrumente der Selbstkontrolle funktionieren. Deswegen kann man sich die Arbeit an dieser Stelle wohl sparen.

                      Dass die abenteuerlichen Interpretationskünste der „Zeit“ – man könnte auch sagen Fake News – im Falle Lafontaines nicht kommentarlos bleiben würden, war in Anbetracht der vergifteten Diskurskultur zu erwarten. Als Reaktion auf den Beitrag der „Zeit“ hagelte es geharnischte Kommentare in den sozialen Netzwerken. Vor allem von vermeintlich links gesinnten Menschen. Der übliche unreflektierte Shitstorm. Eine Linke mit Lafontaine sei unwählbar, Lafontaine und Wagenknecht unterschieden sich doch kaum mehr von der AfD, „Wer Lafo wählt, der wählt Petry“, um hier nur einige Beispiel zu erwähnen.“
                      https://deutsch.rt.com/inland/46218-gruetze-aus-hamburg-zeit-diskreditiert-lafontaine-interview-welt-manipulation-facebook-correctiv/

                      PS: Die Frage habe ich übrigens für mich schon (im Stillen) längst beantwortet.
                      Und stimmt, so wie 2011 würdest du nicht wieder schreiben 😉

                      Gefällt mir

                    • …wenn 2 sich streiten (Absicht + Gegenabsicht( freut sich der 3. Nicht nur sprechen die Fakten eine
                      andere Sprache, auch die Bezeichnungen offenbaren. Beide sehen davon ab, zu benennen.

                      Spannend wie kaschiert, was längst evident.
                      Da hat jemand, im Versuch des Gelingens, aber gute Arbeit gemacht.

                      Die Frage ist immer noch die selbe; Wem gehört das Geld.

                      So schwer nicht zu beantworten, leider aber noch sehr folgeschwer…. – zumindest im Falle eines Strebens nach eigenem.

                      Dennoch, der Elefant steht im Raume und ist längst nicht mehr unsichtbar.

                      Der Tunnelblick des daran vorbeischauen offenbart ihn ebenso weiträumig.
                      Hochinteressant, wie der letzte Blick in die Klarheit des Gebräus, nicht nur ernsthaft vermieden,
                      sondern auch davon abgelenkt wird.

                      Ja, er ist gross und mächtig, dieser Elefant…..

                      …doch wer bist Du?

                      lg

                      Gefällt mir

          • „PS: ich habe die Information .. ..“

            Woher? Wer verbreitet so was? So viel Worte über Donald Trump mit allerhand Hinweisen, und dann nur „ich habe die Information“ – so eine halbe Sache! Kann jeder so behaupten .. ..

            Gefällt mir

  • Pingback: Kampf ums menschliche Bewusstsein – Der Geist der Wahrheit …

  • Lieber Steven,
    vielen Dank für Deinen Artikel, er hat mich nochmal stark dafür sensibilisiert, nicht gleich auf jeden Zug aufzuspringen und den Infos im Netz immer weniger zu trauen. Allerdings finde ich, dass Du das Thema etwas zu schwarz-weiß siehst. Ich habe dazu auch einen Artikel geschrieben, vielleicht interessiert es Dich: http://shifting-minds.net/alle-schatten-ans-licht/
    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt mir

  • Das beschreibt die Art von Kunst, die marina Abramovich zelebriert – sie bricht Tabus auf und zeigt, wie Menschen sind.

    Vor 43 Jahren führte die serbische Künstlerin Marina Abramović eine verstörende Performance auf.

    Die serbische Performance-Künstlerin Marina Abramović vollzieht im Jahre 1974 ein gewagtes Stück. Sie liefert sich ihrem Publikum für sechs Stunden vollkommen aus. Diese „Rhythm 0“ genannte Performance Art besteht aus wenigen Elementen, hat aber einen verstörenden Ausgang.

    In einem neapolitanischen Studio namens Morra stellt sich die Künstlerin starr in einem Raum. Auf einem ebenfalls in diesem Raum befindlichen Tisch sind 72 Gegenstände platziert. Ein Schild gibt die „Anweisungen“ des Stücks an:

    „Es gibt 72 Gegenstände auf dem Tisch, mit denen man an mir machen kann, wie es einem beliebt.

    Performance.

    Ich bin ein Gegenstand.

    Während dieser Zeitspanne übernehme ich die volle Verantwortung.

    Dauer: 6 Stunden (20 Uhr – 2 Uhr)“

    Die nutzbaren Utensilien sind in zwei Gruppen geteilt. Die eine wird „Objekte des Vergnügens“ und die andere „Objekte der Zerstörung“ genannt. Dem Vergnügen sind recht harmlose Gegenstände wie Federn und Blumen, Weintrauben, Parfüm, Wein und ein Stück Brot zugeordnet; der Zerstörung Dinge wie Messer, Scheren, eine Metallstange, Rasierklingen und eine Pistole mit einer Patrone.

    Während der ersten Stunden geschieht wenig; hauptsächlich Fotografen nähern sich ihr. Nach und nach treten ihr Leute aus dem Publikum entgegen, küssen sie, heben ihre Hände in die Luft oder geben ihr eine Blume. Doch das ist lediglich der harmlose Einstieg in eine grausige Nacht.

    Bald beginnen manche, sie herumzutragen, auf einem Tisch abzulegen und ein Messer zwischen ihre Beine zu stecken. Einige Männer begrapschen sie; berühren sie an intimen Stellen. Ab der dritten Stunde kommen verstärkt die „Objekte der Zerstörung“ zum Einsatz.

    Ihre Kleidung wird mit Rasierklingen aufgeschnitten und ein Mann ritzt sie am Hals auf, um anschließend ihr Blut zu trinken. Es ereignen sich kleinere sexuelle Übergriffe. Doch die Tortur ist nicht vorbei, sondern beginnt sich sogar noch zu intensivieren.

    „In der dritten Stunde hatte man ihr mit Rasierklingen die Kleidung vom Leib geschnitten. In der vierten Stunde begannen die Klingen ihren Körper zu erkunden. Einige kleinere sexuelle Übergriffe wurden ihrem Körper angetan. Sie war derart für das Stück engagiert, dass sie eine Vergewaltigung über sich hätte ergehen lassen“, so der amerikanische Kunstkritiker Thomas McEvilley, der das Stück beobachtete.

    Marina Abramović erinnert sich an die letzten zwei Stunden: „Ich fühlte mich vergewaltigt, sie schnitten mir die Kleidung vom Leib, sie drückten mir Rosendornen in den Bauch, zielten mit einer Pistole auf meinen Kopf.“

    Erstaunlich ist jedoch Folgendes: Als die sechs Stunden vorüber sind und sie quasi wieder zum Menschen wird, kann das „Publikum“ ihr nicht mehr in die Augen schauen. Alle laufen davon, sie können ihr nicht mehr als Mensch begegnen.

    Jedoch sollte zum Stück erwähnt werden, dass es widersprüchliche Aussagen zum Verlauf gibt. Auch ist davon die Rede, dass sich zwei Gruppen – analog zu den Gegenständen – gebildet hätten: eine „Aggressor-Gruppe“ und eine „Beschützer-Gruppe“. Nachdem jemand die Pistole auf sie gerichtet hatte, soll es zu einem Gerangel zwischen beiden Parteien gekommen sein. Auf jeden Fall war es ein erschütterndes Experiment.

    „Diese Arbeit enthüllt etwas wirklich Schreckliches über die Menschen: Es zeigt, wie schnell jemand unter begünstigenden Umständen dich verletzen kann. Es zeigt, wie einfach es ist, jemanden zu entmenschlichen, der sich nicht wehrt. Es zeigt, dass eine Mehrheit von ’normalen‘ Leuten offensichtlich wirklich gewalttätig werden kann, sofern man ihnen eine Bühne bietet.“ So sagt es die Künstlerin mit ihren eigenen Worten. Wie Recht sie – leider – hat.

    Quelle: http://www.heftig.de/marinasechsstunden/

    Gefällt mir

    • Mann, Mönsch, Steven

      Das sind ja Geschichten. Das kenne ich fast alles in mir, habe es gespürt. Und wenn ich bemüht bin, dass anzusprechen, wird’s oft geächtet.
      In Bezug zu Frauen und Männern versuche ich es immer wieder neu zu formulieren und fabulieren, das ich meine MitMenschen zum Innehalten bringe und zum hinhören, hinlauschen, hinspüren: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, doch sie verschwindet nicht, sie existiert weiter latent potential im Hinter-, bzw. Unter-grind Siehe auch. :Banküberfall: Das Böse ist immer und überall :https://youtu.be/mpSGqBayE_Q und :https://youtu.be/8IFLTmU4834

      Ich sage oft, daß ich noch nie Frauen gesehen habe, ich sehe immer nur Weiber, sind ausgewachsene geschlechtreife Mädchen, so Männer ausgewachsene, geschlechtsreife Knaben, Jungs sind. Auch habe ich noch nie einen Herren gesehen.
      Doch aufgrund der Stimmmelodie, Wortwahl, Haltung und Bewegung von Weibern und Männern kann ich auf die jeweilige Frau oder Herren schließen, auf den Geist ohne Schatten, der innewohnt.

      Frauen und Herren sind Geister ohne Schatten und Weiber und Männer sind Geister mit Schatten, durch ihren belebten Körper, sprich Leib, sie sind dadurch Objekte, welche von Subjekten bewohnt sind und be-, an- greif- und zerstörbar.
      Frauen(=Herrinnen) und Herren sind als Weiber und Männer beleibt, dieser Leiber sind quasi ihre „Eigenheime“, die jede Frau/ jeder Herr so optimal wie möglich zu bewirtschaften hat: Atmen, Trinken, Essen, sich entgiften und reinigen, sich der Tätigkeiten wie auch immer erfreuen.

      Der Anblick von Weibern erzeugt in mir eine andere Lust Neu- und Be-gierde als der Anblick von Männern. Mit Weibern will ich mich eher verbünden, mit Männern mag ich mich eher messen mittels „PlatzHirschHahnenKampfTanz“, um zu erfahren wie hoch mein Potential ist, wie groß meine Potenz.

      Soweit von mir über das gute wie schlechte Potential der Menschen als Weiber und Männer, Frauen und Herren.

      einen schönen Tag wünschend
      verabschiedet sich stefanselbst
      für jetzt

      Gefällt mir

  • Alex Jones, der King of Fearporn ist von seinem hohen Roß runtergestiegen und entschuldigte sich öffentlich für den Pizza Gate Hoax.

    Alex Jones Apologizes for Promoting ‘Pizzagate’ Hoax

    Alex Jones, a prominent conspiracy theorist and the host of a popular right-wing radio show, has apologized for helping to spread and promote the hoax known as Pizzagate.

    The admission on Friday by Mr. Jones, the host of “The Alex Jones Show” and the operator of the website Infowars, was striking. In addition to promoting the Pizzagate conspiracy theory, he has contended that the Sept. 11 attacks were inside jobs carried out by the United States government and that the 2012 shooting at Sandy Hook Elementary School in Newtown, Conn., was a hoax concocted by those hostile to the Second Amendment.

    The Pizzagate theory, which posited with no evidence that top Democratic officials were involved with a satanic child pornography ring centered around Comet Ping Pong, a pizza restaurant in Washington, D.C., grew in online forums before making its way to more visible venues, including Mr. Jones’s show. And its prominence after the election drew attention to the proliferation of false and misleading news, much of it politically charged, that circulated on platforms like Facebook, Twitter and YouTube.

    Mr. Jones made the apology to the owner of Comet Ping Pong, James Alefantis, on video, reading from a carefully worded statement that emphasized how widely the theory had spread before he weighed in on it. He said that Infowars had “disassociated” itself from the story in December and had taken down the majority of broadcasts and videos that mentioned it. Mr. Jones also said that two reporters the show had worked with “are no longer with us,” although he did not identify them or discuss the exact nature of their work with Infowars.

    “To my knowledge today, neither Mr. Alefantis, nor his restaurant Comet Ping Pong, were involved in any human trafficking, as was part of the theories about Pizzagate that were being written about in many media outlets and which we commented upon,” Mr. Jones said. “We apologize to the extent our commentaries could be construed as negative statements about Mr. Alefantis or Comet Ping Pong, and we hope that anyone else involved in commenting on Pizzagate will do the same thing.”

    The hoax has had real-world consequences. The pizzeria, Mr. Alefantis and his employees have been besieged by threats. Nearby businesses have also been affected. And the hoax has even spread to several other pizzerias around the country.

    “It’s been a roller coaster of emotion and fear,” Mr. Alefantis said, in a telephone interview on Saturday, noting that he was still receiving daily threats online. “Good days and bad days.”

    Mr. Alefantis’s restaurant was closed for two days in December, after the police arrested a man, Edgar M. Welch, 28, a father of two from North Carolina, who they said showed up at Comet Ping Pong to investigate the claims and fired a semiautomatic rifle he had brought with him inside the pizzeria. Mr. Welch pleaded guilty on Friday to assault with a dangerous weapon and interstate transportation of a firearm and will be sentenced in June.

    In an interview a few days after his arrest, Mr. Welch told The New York Times that he listened to Mr. Jones’s show, saying that the host “touches on some issues that are viable but goes off the deep end on some things.”

    But the theory lives on. A small group of protesters showed up outside the White House on Saturday, holding signs that asked why the news media was covering up child trafficking and demanding an investigation into Hillary Clinton, Mr. Alefantis and John Podesta, Mrs. Clinton’s campaign chairman, in connection with the hoax.

    Mr. Alefantis said his restaurant has spent nearly $70,000 on two guards to stand at the entrance during business hours. A neighbor who runs a security company helped install an alarm system and a network of cameras — both inside and outside the restaurant — as well as panic buttons to alert the local police.

    Last weekend, about 10 Pizzagate theory adherents held a protest in front of the restaurant. Mr. Alefantis said no one but Mr. Jones has ever apologized to him.

    “Honestly I wouldn’t wish this on anyone,” he said. “These lies and falsehoods spread about me and my restaurant exist all over the place. The damage that has been done to my company and business and my community, all will remain forever.”

    Still, Mr. Alefantis said, the community has been rallying around his restaurant. Only one of his more than 40 employees decided to leave after the shooting incident in December. And he said he hoped things would continue to return to normal.

    “We’re trying to go back to our world of making food and serving our customers and being a happy place,” he said.

    Quelle: https://www.nytimes.com/2017/03/25/business/alex-jones-pizzagate-apology-comet-ping-pong.html

    Gefällt mir

  • Pingback: Pussy Riot, Otpor! und die NROs | Linke Zeitung

  • Zusammenfassung Pizzagate Pedogate Indizien / Alles komplett mit Quellenangaben

    Fully Sourced Executive Summary of Pizzagate Evidence
    https://voat.co/v/pizzagate/1497611

    Gefällt mir

    • Hi Dee Dee
      Erstaunlich wie lange man an dem Blödsinn hängenbleiben kann. Sogar Berufsempörer Alex Jones hat sich öffentlich dafür entschuldigt, den Hoax propagiert zu haben. Unter anderem auch persönlich, bei James Alefantis.

      „He said that Infowars had “disassociated” itself from the story in December and had taken down the majority of broadcasts and videos that mentioned it. Mr. Jones also said that two reporters the show had worked with “are no longer with us,” although he did not identify them or discuss the exact nature of their work with Infowars.

      “To my knowledge today, neither Mr. Alefantis, nor his restaurant Comet Ping Pong, were involved in any human trafficking, as was part of the theories about Pizzagate that were being written about in many media outlets and which we commented upon,” Mr. Jones said. “We apologize to the extent our commentaries could be construed as negative statements about Mr. Alefantis or Comet Ping Pong, and we hope that anyone else involved in commenting on Pizzagate will do the same thing.”

      Quelle: https://www.nytimes.com/2017/03/25/business/alex-jones-pizzagate-apology-comet-ping-pong.html?fbclid=IwAR1neNZXgjyX2YT9SAuCh9tydL2YadW9GDVL2R76nuuJKuGNMkNVT4IlWys

      Gefällt mir

      • Hej Steven,
        „Sogar Alex Jones…“

        Was soll das heißen.. Super Strohmann-Argument. Ich denke selber und Alex Jones ist keine „Institution“ für mich.
        Außerdem hat er diese Aussagen in Zusammenhang mit einem Sorgerechtsstreit mit seiner Frau getätigt. Es hieß, er wäre „mental instable“ und dürfte seine Kinder nie wieder sehen. Um das zu verhindern, hat er halt alles widerrufen. Man könnte auch sagen, er wurde erpresst.

        Gefällt mir

        • Hi Dee Dee,

          Okay, was immer du bevorzugst zu Glauben.

          lg,

          Gefällt mir

          • Das hat mit Glauben überhaupt nichts zu tun. Schau Dir mal die differenzierten Recherchen auf voat an. Die Verbindungen sind alle durch Quellen belegt. Wenn Du es anders interpretierst, müsstest Du schon konkreter werden.

            Du hast bspw. geschrieben
            „Jeder der sich etwas Zeit genommen und sich die Mühe gemacht hätte, eine kleine Google Faktencheck Suche zu machen, hätte bald herausgefunden, dass all dieses Clinton/Satansanbetung/Kindersex Zeug nur GESCHICHTEN sind, die exzessiv vom Trump Lager benutzt wurden, um Hillary Clinton zu diskreditieren.“

            So, so, nur Geschichten. Die gab es allerdings schon lange VOR bevor Trump überhaupt die Bühne betrat. Woher kommen denn diese „Geschichten“? Gibt da so eine böse Entität,die nichts anderes zu tun hat, als den Clintons was anzudichten? Oder …ehem.. könnte es eventuell etwas sein, was die Clintons selbst getan haben? So in den 80igern, sagt Dir das was..
            Aber ach Quatsch, die Welt beginnt ja auch erst mit Trump und vorher war die reine Jungfräulichkeit.

            Und Du selbst vermischt in deinem Artikel alles, irgendwelchen Shill Schwachsinn von gefangenen Kindern im Keller von Comet und Tunneln, irgendwas von Joe Biden usw.
            Es gibt sehr ernst zu nehmende Recherchen in Bezug auf Clintons, Haiti, Menschenhandel usw. schon länger. Die Mails sind hier nur ein weiteres Puzzelteil, wodurch neue Namen ins Spiel kamen und neue Verbindungen offensichtlich wurden.

            Sag mal, Du meinst ja, die Begriffe als Code pizza usw sind Schwachsinn. Warum?
            Es gibt definitiv eine geheime Sprache für pedos, das kann als gesichert gelten. Warum bist Du Dir so sicher, das es das mit pizza und pasta nicht ist?

            Gefällt mir

          • Der böse Jude

            Arthur J. Finkelstein erfand die perfide Kampagne gegen George Soros. Sein engster Mitarbeiter erzählt zum ersten Mal, wie er dabei vorging.

            Er ist der Antichrist. Der gefährlichste Mensch der Welt. Ein alter reicher Mann, ein Spekulant, der den Zusammenbruch des britischen Pfunds 1992 verursachte, die Asienkrise 1997, die Finanzkrise 2008. Er zerstörte zuerst die Sowjetunion und dann Jugoslawien, um freie Bahn zu schaffen für Afrikaner und Araber, damit diese die Europäer vertreiben. Er sponsert Linksextreme, will den Präsidenten der USA stürzen und lebt von Drogenhandel und Finanzverbrechen. Nebenbei finanziert er Euthanasie, Zensur und Terrorismus. Schon als Kind lieferte er Juden an die Nazis aus, obwohl er selber Jude ist.

            Man erfährt das bei Facebook, Youtube oder Twitter, wenn man «Soros» eingibt. George Soros ist Jude, das stimmt, alles andere ist falsch, erfunden und in die Welt gesetzt im Zuge einer der perfidesten und wirkungsmächtigsten Politkampagnen aller Zeiten.

            Noch vor wenigen Jahren war George Soros ein Milliardär, dessen tiefgründige Kritik am Kapitalismus selbst am Weltwirtschaftsforum in Davos geschätzt wurde. Ein Währungshändler, der einst zu den dreissig reichsten Menschen der Welt gehörte, dann aber den grössten Teil seines Milliardenvermögens seiner Stiftung vermachte. Seine Open Society Foundations sind die drittgrösste gemeinnützige Stiftung der Welt, direkt hinter der Gates Foundation. Während Bill Gates versucht, den Schmerz der Welt zu lindern, etwa Malaria auszurotten, will Soros die Welt verbessern, etwa durch Bildungsprojekte oder Startkapital für Migranten. Er möchte das Ideal verwirklichen, das der von ihm verehrte Philosoph Karl Popper einst als Gegenstück zum Totalitarismus formulierte: die offene Gesellschaft.

            George Birnbaum ist Jude – und hat entscheidend dazu beigetragen, dass Antisemitismus wieder zur politischen Waffe werden konnte.

            Ein Büro im 38. Stock eines kantigen Glasturms in New York. Dort sitzt Michael Vachon, der persönliche Berater von Soros, und zerbricht sich den Kopf: Wie kam es dazu, dass sein Vorgesetzter von einem weltweit geachteten Philanthropen zu einem der meistgehassten Menschen der Welt wurde? 2017 hat Vachon mit der sogenannten Sentimentanalyse begonnen, um zu messen, wie gross das Problem wirklich ist. Eine orange Kurve auf seinem Rechner zeigt das Ausmass. Sie bildet die Reaktionen im Netz auf den Namen Soros ab: Zehntausende Nennungen pro Woche, in manchen Wochen sind fast hundert Prozent davon negativ. Der Graph ist eine Fieberkurve des Hasses.

            Zwei Leute kennen die Antwort auf Vachons Frage. Einer ist tot, der andere steht an einem sonnigen Junimorgen 2018 am ausufernden Buffet des Westin Grand Hotels in Berlin. Ein Mann mit der Figur eines Marathonläufers, schlank und hochgewachsen, Schädel und Gesicht sind makellos glatt rasiert, eine Hornbrille rahmt seine stechend blauen Augen. George Eli Birnbaum kam 1970 in Los Angeles zur Welt, benannt, sagt Birnbaum, wurde er nach seinem Grossvater. Den hatten die Nazis erschossen, vor den Augen seines Sohnes, der dem Holocaust mit knapper Not entkam und in die Staaten floh.

            Doch bis nach Atlanta, wo der junge George aufwuchs, verfolgte die Familie der Antisemitismus. Immer wieder wurde seine jüdische Privatschule mit judenfeindlichen Sprüchen besprüht. Das prägte. Jedes Wochenende gab ihm sein Vater die «Jerusalem Post». «Erst kümmerst du dich darum, wie es den Juden geht, dann sorgst du dich um den Rest der Welt», sagte er. So wuchs in George Birnbaum die Überzeugung, dass nur ein starker Staat Israel die Juden vor einem neuen Holocaust schützen könne.

            Es fällt ihm schwer, darüber zu reden, und es ist das erste Mal, dass er sich einem Journalisten gegenüber dazu äussert. Aber dieser George Birnbaum hat entscheidend dazu beigetragen, dass die neuen Rechten weltweit erstarkt sind und Antisemitismus wieder zur politischen Waffe werden konnte. Indem er einen Juden an den Pranger stellte: George Soros.

            Der Kandidat

            Alles begann vor 23 Jahren mit dem Attentat auf Ministerpräsident Yitzhak Rabin. Am 4. November 1995 verblutete der grösste Hoffnungsträger für Frieden, den Israel je hatte. Nach dem Attentat wurden eilig Neuwahlen anberaumt. Die Kandidaten: Shimon Peres, ein Sozialdemokrat der Gründergeneration, der Rabins Friedensprozess fortsetzen wollte, und Benjamin Netanyahu, ein Unternehmensberater, ein Neuling, ein Rechter. Viele belächelten Netanyahus Ambitionen. In Umfragen hatte er über zwanzig Prozent Rückstand auf Peres.

            Plötzlich aber bombardierte Netanyahus Likud-Partei das Land mit düsteren Wahlspots: «Peres wird Jerusalem teilen», lautete der Slogan. Das verunsicherte viele Wähler. Dabei war der Satz reine Behauptung, Shimon Peres hatte keine derartigen Pläne. Am Wahltag wurde das Rennen zwischen Peres und Netanyahu äusserst knapp. Gegen 22 Uhr verkünden die Fernsehstationen gemäss ersten Hochrechnungen einen hauchdünnen Sieg von Peres. Netanyahu verlangt daraufhin das Telefon und ruft «Arthur» an – seinen geheimen Kampagnenleiter. Arthur Finkelstein ist in New York, aber sofort am Hörer. Netanyahu solle sich keine Sorgen machen, sagt er. «Die knappen Wahlen gewinne ich immer.»

            Der Berater und sein Schützling: Arthur Finkelstein und Benjamin Netanyahu im Jahr 1999. Foto: «The Times of Israel»

            «Arthur Finkelstein war ein Genie», sagt Birnbaum. Finkelstein war ein Zahlenmensch, ein sogenannter pollster. Das sind Politikberater, die für ihre Kunden Taktiken und Strategien auf Basis von Umfragen – polls – entwickeln. Pollster versuchen, Meinungen, Stimmungen, Gemeinsames oder Trennendes in der Bevölkerung zu erkennen, damit ihr Kunde das für sich nutzen kann.

            Manchmal entwickeln pollster Kampagnen. In Israel entwickelte Finkelstein sogar einen Kandidaten: Jener Benjamin Netanyahu, der im Mai 1996 gegen Shimon Peres antrat, war seine Schöpfung. «Alles, was Bibi während der Wahlkampagne tat, wurde von Arthur bestimmt», schreiben Netanyahus Biografen Ben Kaspit und Ilan Kfir.

            Finkelstein war eine diskrete Person. Nur zwei Reden von ihm sind im Netz zu finden. Niemand bekam ihn je ganz zu fassen, nicht einmal seine Kunden. Er flog ein, gab Ratschläge und verschwand wieder. Am Wahltag war er nie anwesend. Vor Ort arbeiteten seine Leute, Arthur’s kids, wie sie sich nannten. Informationen über Finkelstein muss man sich zusammensuchen, man findet Hinweise in der israelischen und ungarischen Presse, er wird erwähnt in Akten, Lücken ergänzten Gespräche mit über einem Dutzend Insidern und nicht zuletzt mit George Birnbaum selbst.

            Finkelstein sagte Trump eine Politkarriere voraus.

            Finkelstein ist der rote Faden in der neueren Geschichte der Republikaner, von Ayn Rand über Richard Nixon bis Donald Trump. Im College lernte er Rand, die Mutter der libertären Bewegung, kennen. Später half er dem legendären Barry Goldwater, der Mitte der 1960er die Republikaner von rechts neu erfand. Finkelstein überlebte den Watergate-Skandal, war an Ronald Reagans Wahlsieg 1980 beteiligt, arbeitete für George Bush senior und auch für einen Unternehmer namens Donald Trump.

            Diesem sagte er eine Politkarriere voraus. Trumps Kampagnenteam war dann auch geprägt von Arthur’s kids: von Larry Weitzner, Tony Fabrizio und seinem alten Freund Roger Stone. Auch Richard Grenell, US-Botschafter in Berlin, stand in Beziehung zu Finkelstein, ebenso David B. Cornstein, US-Botschafter in Ungarn.

            Die Verbindung zwischen Finkelstein und moderner republikanischer Kommunikation kann man aber auch so auf den Punkt bringen: In seiner Zeit als zentrales Kampagnenmitglied von Ronald Reagan warb dieser mit jenem seltsam düsteren, tiefreaktionären Slogan, den heute jeder kennt: Let’s make America great again.

            Treibstoff Angst

            Finkelstein folgte dabei einer Formel, die er fortlaufend weiterentwickelte: negative campaigning. Bei dieser Wahlkampfmethodik geht es darum, die Kampagne des Gegners anzugreifen, statt ein eigenes Programm anzupreisen. Finkelsteins Ausgangspunkt: Jede Wahl ist schon vor der Wahl entschieden. Die meisten Leute wissen von Anfang an, wen sie wählen wollen, wofür oder wogegen sie sind. Und es ist ungeheuer schwer, sie vom Gegenteil zu überzeugen.

            Es ist, vereinfacht gesagt, viel leichter, Menschen zu demotivieren, als sie zu motivieren. So kann man dem Gegner entscheidende Stimmverluste beibringen. Heute nennt man das voter suppression, Wählerunterdrückung. Brad Parscale, der Leiter von Trumps Digitalkampagne, hat diese als eines der wichtigsten Instrumente der 2016er-Wahl beschrieben. Die Methode liest sich wie das How-to des modernen Rechtspopulismus.

            Finkelstein, ursprünglich Programmierer in der Finanzindustrie, erhob als pollster Bevölkerungsdaten wie Alter, Wohnort, bevorzugter Kandidat, politische Haltung, Anzahl Kirchenbesuche. Sein Talent lag darin, Muster zu erkennen. Zum Beispiel: Was sind die «Mittethemen», jene, die am meisten Menschen interessieren? Welche tun am meisten weh? Im Grunde, merkte er bald, sind es oft dieselben: «Drogen, Kriminalität und Hautfarbe.» Das sei cutting, schrieb er 1972 in einem Memo an Richard Nixon. Finkelsteins Ziel war es, die Wählerschaft maximal zu polarisieren. Gegeneinander aufzuheizen. Der Treibstoff: Angst. «Es muss so getan werden, als käme die Gefahr von links», riet er Nixon. Er müsse die Themen setzen, vor denen sich die Bevölkerung fürchte.

            Seine Idee: Nicht über die Vorteile des eigenen Kandidaten sprechen, sondern alles Schlechte auf den Konkurrenten projizieren.

            Überhaupt sei Angriff Pflicht. Wer nicht zuerst zuschlage, werde vom anderen geschlagen. Und Finkelstein personalisierte. Jede Kampagne brauche einen Feind, der besiegt werden müsse. Das negative campaigning entwickelte er weiter zu einer Technik, die er rejectionist voting nannte. Die Idee ist, nicht über die Vorteile des eigenen Kandidaten zu sprechen, sondern alles Schlechte auf den Konkurrenten zu projizieren, um das Vertrauen von dessen Wählern zu zerstören. Dabei nahm er keinerlei Rücksicht auf Befindlichkeiten. Er erledigte seinen Job, wie ein Anwalt einen Mörder verteidigt.

            Im letzten Schritt stellte Finkelstein nach dieser Methode dem Gegner die Falle: Er setzte eine Behauptung in die Welt und zählte darauf, dass der Gegner sich beim Versuch, diese zu widerlegen, verstrickte. Sobald der Gegner auf die Anschuldigung reagiert, assoziiert er sich mit ihr. Wenn er sie aber ignoriert, lässt er sie unwidersprochen. Im besten Fall ist die Behauptung selbst bereits so merkwürdig oder schockierend, dass Medien sie multiplizieren.

            Finkelstein wurde berühmt dafür, den Begriff «liberal» in ein Schimpfwort verwandelt zu haben. Gegner nannte er «ultraliberal», «wahnsinnig liberal» oder «beschämend liberal». Mark Mellman, der Kampagnen-Guru der Demokraten, nennt das Finkel-Think: «jemanden als Liberalen brandmarken, beschimpfen, das endlos repetieren.» Die Methode war simpel, aber effektiv, vermutlich hat niemand mehr Politiker in den US-Kongress gebracht als Finkelstein.

            Nach Europa

            In Israel zieht Finkelstein das Rezept 1996 komplett durch: Aus allen Kanälen schiesst er auf Peres. Seine kurzen, knallharten Slogans sind in allen Medien. In der finalen Talkshow tappt Peres in die Falle: Er will sofort klarstellen, dass er Jerusalem nicht zu teilen plane. Netanyahu hat die Diskussion in der Hand. Als Peres am Tag nach der Wahl aufwacht, ist Netanyahu Premierminister. 50,5 zu 49,5 Prozent.

            Den Israel-Job hatte Finkelstein von seinem Freund und Kunden Ron Lauder vermittelt bekommen, dem milliardenschweren Erben des Kosmetik-Imperiums und damaligen Netanyahu-Financier. Anfänglich war es ein Nebenjob. Eigentlich arbeitete Finkelstein an der Kampagne gegen die Wiederwahl Bill Clintons.

            In Israel entdeckt Finkelstein, dass seine Formel auch andernorts funktioniert. Seit Netanyahus Sieg setzen alle Parteien auf Negativkampagnen, entsprechend gefragt ist Finkelstein. Er steckt hinter Sharons Überraschungserfolg 2001, später folgt mit Avigdor Lieberman ein Kunde noch weiter rechts. Die Triumphe in Israel markieren den Beginn einer neuen Phase: Finkelstein wendet sich Europa zu. Zu diesem Zweck beginnt er seine Zusammenarbeit mit George Eli Birnbaum, dem Mann mit der Figur eines Marathonläufers. Die beiden bilden ein Team, das später Finkelsteins bleibendes Vermächtnis erschaffen wird – sein Monster.

            Der private Arthur war ein freundlicher, gewitzter, brillanter und doch uneitler Mann.

            Birnbaum ist eins von Arthur’s kids. Kennen gelernt habe er den geheimen Star der Republikaner in Washington Mitte der 1990er-Jahre, erzählt Birnbaum. Damals brachte der junge Mann Finkelstein jeden Morgen stapelweise Umfragen. «Alles, was Arthur tat, basierte auf Zahlen», erinnert sich Birnbaum, «aber niemand konnte aus den Zahlen das lesen, was Arthur las.»

            Nach aussen war Finkelstein das Enigma, der Stratege, der für die Rechten arbeitet. Doch Birnbaum lernte bald den privaten Arthur kennen. Ein freundlicher, gewitzter, brillanter und doch uneitler Mann, voller Anekdoten aus den innersten Zirkeln der Macht. Der Spross einer jüdischen Familie aus Queens, der über Koscherregeln witzelte. Ein Nerd, die Brusttasche seines Button-down-Hemds stets vollgestopft mit Stiften und Notizzetteln, um jede Eingebung aufzuzeichnen.

            In der steifen Welt der Politik liess Arthur die Krawatte stets gelockert und lief in Socken durchs Büro. Er konnte sich alles erlauben, denn er war die rechte Hirnhälfte der Rechten. Einmal, so erzählte Finkelstein einem Mitarbeiter, habe Reagans Stabschef ihm schriftlich dafür gedankt, dass er die Schuhe im Oval Office «diesmal meist anbehalten habe». Seine Leidenschaft waren Wahlkämpfe. Sie erinnerten ihn, erzählte er in Prag Studenten, an einen Sandstrand, der auf den ersten Blick immer gleich erscheine, sich aber ständig ändere. Da kommt eine Welle oder ein Sturm, und alles ist anders. Seine Liebe aber galt seinen beiden Töchtern – und seinem Mann. Arthur Finkelstein, der radikalen republikanischen Schwulenhassern ins Amt verhalf, war homosexuell. Donald war die Liebe seines Lebens.

            Kapitän und Steuermann

            Als Finkelstein 1998 Birnbaum fragt, ob er in Israel für Likud arbeiten wolle, geht für diesen ein Traum in Erfüllung. Selbst wenn Netanyahus Wiederwahl anschliessend nicht gelingt, die beiden werden ein Team. Finkelstein ist der Kapitän, Birnbaum der Steuermann. Während Finkelstein zwischen New York und Israel pendelt, hält Birnbaum die Stellung in Israel, wo er bald als Büroleiter für Netanyahu waltet, dessen Auftritte organisiert, ihn vor der Presse vertritt und gelegentlich seine Kinder gehütet habe.

            2006 gründet Birnbaum die Firma GEB International – mit Finkelstein als Partner. Gemeinsam wollen sie Osteuropa aufrollen. Birnbaum sucht Kunden, verkauft Finkelsteins Formel. In Rumänien helfen sie Calin Popescu-Tariceanu an die Macht, in Bulgarien Sergei Stanischew.

            Im Jahr 2008 will in Ungarn ein Mann zurück an die Macht. Er heisst Viktor Orbán und ist der ehemalige Premier. Dabei helfen wird ihm sein alter Freund «Bibi» – Benjamin Netanyahu. Die beiden verbindet eine langjährige Freundschaft, die so eng ist, dass manche sie als «Bromance» bezeichnen. Tatsächlich ist ihre grösste Gemeinsamkeit aber die Arbeit von Finkelstein und Birnbaum. Laut der Tageszeitung «Haaretz» vermittelte Netanyahu seine beiden Campaigner an Orbán. Man begann 2008, erinnert sich Birnbaum, und gewann gleich ein Referendum, mit dem sich Orbán und seine konservative Fidesz-Bewegung für die Wahlen 2010 positionierten.

            Er behauptet, Soros unterhalte ein Mafia-Netzwerk: Der ungarische Premier Viktor Orbán. Foto: Getty Images

            Will man Finkelstein als Künstler verstehen, schuf er in Ungarn sein Meisterwerk, zusammen mit Birnbaum. Sie wurden in Ungarn zunächst für ein Jahr angeheuert, sagt Birnbaum. Offiziell für die Fidesz-nahe Századvég-Stiftung. Für die Wahl 2010 setzte man auf Finkelsteins Patentrezept, sich auf die Schwächen der Gegner einzuschiessen – und den eigenen Kandidaten aus dem Rampenlicht zu halten. Der Gegner, die regierenden Sozialdemokraten, wurde überrollt mit Attacken. Noch heute ist Birnbaum erstaunt, wie einfach das ging: «Wir hatten 2010 die Sozialdemokraten noch vor der Wahl vom Tisch gepustet.»

            Neue Gegner sind schnell gefunden: Ungarn leidet damals unter der Finanzkrise und muss durch eine Geldspritze gerettet werden. Dies wiederum führt zu Spardiktaten der Kreditgeber – Weltbank, EU und Internationaler Währungsfonds. Also empfehlen die Amerikaner Orbán, «die Bürokraten» und das ausländische «Grosskapital» als Feind zu definieren. Es folgt ein massiver Rechtsruck zugunsten von Fidesz, Orbán gewinnt die Wahl mit Zweidrittelmehrheit.

            «Du musst die Basis unter Strom halten. Ihr den Grund geben, wieder rauszugehen am nächsten Wahltag.»George Birnbaum, Politberater

            Birnbaum und Finkelstein, die fortan zu Orbáns engstem Zirkel gehörten, hatten nun ein Problem. Während sich der zufriedene Wahlsieger daranmachte, die Verfassung umzuschreiben, fehlte Finkelstein und Birnbaum erneut ein Gegner.

            «Es gab keine Opposition mehr», sagt Birnbaum. Die ultrarechte Jobbik-Partei und die Sozialdemokraten waren abgeschlagen, der Rest nur Splittergruppen. «Wir hatten einen Amtsinhaber mit einer historischen Mehrheit, etwas, das es in Ungarn noch nie gegeben hatte.» Um das zu erhalten, habe man ein «hohes Energielevel» benötigt. «Du musst die Basis unter Strom halten. Ihr den Grund geben, wieder rauszugehen am nächsten Wahltag.» Man habe etwas Kraftvolles gebraucht, so wie heute Trumps «Build the Wall!».

            Der perfekte Gegner

            Finkelsteins Formel fordert, dass jede erfolgreiche Kampagne einen Gegner braucht. «Das beste Mittel, um die Truppen zusammenzutreiben», erklärt Birnbaum. «Arthur sagte immer, dass man nicht gegen die Nazis kämpfte, sondern gegen Hitler; nicht gegen al-Qaida, sondern gegen Osama Bin Laden.» Nur: Wer konnte nun in Ungarn dieser Gegner werden? Wo war der feuerspeiende Drache, den Orbán mithilfe des Volkes bekämpfen musste?

            Viktor Orbán war dabei, eine alternative, dramatischere Erzählung seiner Nation zu zimmern. Eine treibende Kraft ist die mit Orbán befreundete Historikerin Mária Schmidt, die er noch während seiner ersten Regierungsperiode 2002 zur Leiterin der nationalen Gedenkstätte für die Opfer der Diktaturen gemacht hat. Eine kämpferische Frau, die zudem viel Geld geerbt hat. Sie stellt Ungarn, das mit Hitler paktiert hatte, als unschuldiges Opfer dar, umzingelt von Feinden, das standhaft und tapfer seine ureigene Identität wahrte. Für sie ist Ungarn eine Nation im ewigen Belagerungszustand. Erst die Osmanen, dann die Nazis, dann die Kommunisten. Ungarns Mission: Abwehr äusserer Einflüsse und Verteidigung des Christentums.

            Vor diesem Hintergrund hat Arthur Finkelstein eine Eingebung. Es ist eine Kampagnenidee, so gross und so mephistophelisch, dass sie ihn selbst überleben wird.
            Mächtig, weltweit vernetzt und das perfekte Ziel: Milliardär George Soros, hier am WEF in Davos 2018. Foto: Getty Images

            Im Kern geht es um die Fortsetzung der Erzählung vom fremden «Grosskapital», das sich gegen das kleine Ungarn verschworen hat. Aber mit einer dramatischen Steigerung: Was, wenn sich plötzlich der Vorhang vor der Verschwörung des Kapitals lüftet und eine Figur hervortritt, die alles in der Hand hält. Jemand, der «das Grosskapital» nicht nur steuert, sondern verkörpert? Eine reale Person. Noch dazu eine in Ungarn geborene. Fremd und doch bekannt. Diese Person ist George Soros, sagt Finkelstein. Und Birnbaum erkannte sofort das Geniale an der Idee: «Soros war der perfekte Gegner.»

            In diesem Moment wird das Monster George Soros geboren. Ein Multimilliardär, so mächtig und weltweit vernetzt, dass sich die ganze Nation hinter Orbán sammeln müsste, um ihn zu besiegen. Hier in Ungarn wird jene Hassfigur erschaffen, die bald Politiker aus aller Welt aufgreifen. Bis hinein in den deutschen Bundestag oder das Bundeshaus in Bern.

            Es gibt eine lange Geschichte der Kritik an Soros. Sie reicht zurück bis ins Jahr 1992.

            Vorderhand ist Finkelsteins Vorschlag abstrus. Eine Wahlkampagne gegen einen Nichtpolitiker. Einen Menschen, der nicht einmal in Ungarn lebt. Einen alten Mann, der im ganzen Land als Mäzen und Helfer bekannt ist. Der vor der Wende die Opposition gegen die Kommunisten unterstützt hat, danach Kindern Schulmahlzeiten spendierte, später mitten in Budapest eine der besten Universitäten Osteuropas aufgebaut hat.

            Sogar Orbán hatte einst Geld von Soros erhalten: In seiner Oppositionszeit gab seine kleine Untergrundstiftung Századvég kritische Zeitschriften heraus, erstellt auf einer von Soros bezahlten Kopiermaschine. Orbán war auch einer der über 15’000 Stipendiaten der Open Society Foundations. Nur dank Soros konnte Orbán in Oxford Philosophie studieren. Ein einziges Mal sind sich die beiden begegnet: als Soros 2010 nach einer Flutkatastrophe nach Ungarn kam, um eine Million Dollar Nothilfe bereitzustellen.

            Es gab wirklich keinen Grund, gegen ihn zu sein.

            Ein Mittel zum Zweck

            Finkelstein und Birnbaum aber sahen in George Soros etwas komplett anderes. Es gibt eine lange Geschichte der Kritik an Soros. Sie reicht zurück bis ins Jahr 1992, als Soros mit einem Währungsdeal über Nacht eine Milliarde Dollar verdiente – und sich den Ruf einhandelte, britische Bürger in die Armut getrieben zu haben. Für viele Linke war Soros eine Heuschrecke. Bis er seine plötzliche Bekanntheit nutzte, um überraschend linksliberale Ideen öffentlich zu machen. Er war für alles, wogegen die Rechte war: Klimaschutz, Umverteilung, die Clintons. Er opponierte gegen den Zweiten Irakkrieg 2003, verglich George W. Bush mit den Nazis, begann zum Grossspender der Demokraten zu werden. So machte er sich zum Feindbild der Republikaner.

            Aber da war noch mehr. Finkelstein und Birnbaum hatten in genau jene Länder expandiert, in denen die Open-Society-Stiftungen besonders intensiv versuchte hatten, liberale lokale Eliten und Bürgerrechtsbewegungen aufzubauen: Ukraine, Rumänien, Tschechien, Mazedonien, Albanien. Birnbaum, der stille Rechte, lehnt Soros ab. Er findet, Soros stehe für «einen Sozialismus, der falsch ist für diese Gegenden». Finkelstein aber, sagt Birnbaum, habe das «völlig rational» gesehen: Soros als Gegner war nur ein Mittel zum Zweck.

            «Niemand war wichtiger für Orbáns Politik als Finkelstein. Und nie hatte Finkelstein einen besseren Schüler.»

            Weiterlesen-> https://m.bazonline.ch/articles/20981022?fbclid=IwAR2PG-SNOcvIIL2ORuVR5KC038R_ngKw2YWATvrT1lEuN5JJVEiGBMWNL-w

            Gefällt mir

  • Hallo ihr Lieben 🙂

    Ich habe diesen Artikel hier zu dieser Pizzagate Geschichte gefunden und fand den hochinteressant (zumal ich bzgl. dieser Pizza-Pädo-Sache immer sehr skeptisch gegenüber stand und diesbezüglich vorsichtig mit Anschuldigungen bin).
    Bitte erst einmal nicht vom Titel abschrecken lassen – ein paar Sätze später kommt Klarheit in die Sache.
    Alles ist mit Quellenangaben versehen (wobei ich einige noch nicht einmal anklicken mag …)

    LG
    Petra

    Gefällt mir

    • Hi Petra,
      Ich halte die Grandt Brüder (Guido und Michael) nicht für besonders glaubwürdige Schreiber. Aber es passt natürlich dass sie „Oliver Nevermind“ promoten, der zu der Fake news Szene um Sven Liebich (Halle leaks) und CO. gehört.
      Ich hab mir den Artikel angetan und langsam werde ich müde, immer wieder dieselben Assoziationen und Meinungen zu lesen. Die „Verbindungen“ und „Fakten“ die da aufgezählt und aufgestellt werden sind falsch und krankhaft.

      Marina Abramovic hat nichts mit irgendwelchen Satanismus oder Kindersex zu tun, die mittlerweile 70 jährige Performance Künstlerin drückt über ihre Kunst Kindheitstrauma aus.
      Christian Schwarz-Schilling war tatsächlich Teil von „Le Cercle“, was ein politisches Netzwerk vom verstorbenen Otto von Habsburg war, die an einer Paneuropäischen Union arbeiteten. Der angebliche Faschist Benoit de Bonvoisin der die Neonazis Frankreichs finanziert haben soll, ist von jedem Verdacht bezüglich solcher Anschuldigungen, in einem Jahrelangen Prozess freigesprochen worden. Das ganze war ein Komplott des Staatssicherheitsdienstes, verschiedener Medien und die Behauptungen laufen heute noch immer im Internet herum. Der Fall hat Ähnlichkeiten mit der Dreyfus Affäre, es war eine 20 jährige Diffamierungskampagne aus sozialistischen, französischen Kreisen ..

      Das Schwarz-Schilling und er sich kannten ist nur logisch, da Benoît de Bonvoisin in verschiedenen Organisationen tätig war – unter anderem als Verwalter der Revue Générale Belge, Missionsleiter in der belgischen Ästhetischen Liga und Vizepräsident der Europäischen Union der Mittelklasse. Amen to that ..

      Der Anwalt von Benoît de Bonvoisin war tatsächlich auch – kurze Zeit, der Anwalt von Dutroux. Er wurde ihm im Rahmen der Pflichtverteidigung zugeteilt, da haben Anwälte keine Wahl. Abgesehen davon musste er dessen Verteidigung niederlegen, weil Dutroux einen anderen Anwalt wollte. https://www.aachener-nachrichten.de/nrw-region/dutroux-entlaesst-seinen-anwalt_aid-28624949

      Satanischen Baphomet Symbol von Comet Ping Pong – wo sieht da jemand n Pentagramm?

      Die Bilder auf Alefantis FB und Instagramm Account –

      Die meisten Bilder stammten von Familien und Freunden von Alefantis, die auf seinem Account in den höchsten Tönen von seinem Pizza Restaurant sprachen. Andere Bilder wurden von seiner Facebook Seite geklaut und zwar Bilder von Familien, die sein Restaurant einfach nur “geliked” haben. Andere Bilder wurden durch Photoshop manipuliert und man hat auch diverse, abartige Bilder hinzugefügt.

      Beispielsweise dieses Bild auf seinem Instagram Account – mit der Überschrifft: Comet Ping Pong Besitzer gibt auf seinem T-Shirt Pädophilie zu.

      J Love LEnfants – J liebt Kinder. Das ist eine falsche Lesung ..
      So harmlos diese Aussage auch sein würde – sie hat mit Kindern nichts zu tun. Abgesehen davon ist der Mann mit dem schwarzen T-Shirt nicht James Alefantis. Es war ein Bekannter von ihm, der Besitzer eines anderen Restaurants in Washington mit dem Namen „L’Enfant Cafe-Bar“. Die Bar ihren Namen nicht von der Französischen Bezeichnung für „Kind“ sondern ist nach dem Franzosen Pierre Charles L’Enfant benannt, welcher der Stadtplaner von Washington DC war.

      Alefantis ist nicht wirklich Einflussreich – er ist nur „Einflussreich“, weil die etablierten Progressiven bei ihm Pizza Essen oder nebenan in Alefantis-eigenen Buck’s Fishing Camping. Alefantis ist auch Vorstandsvorsitzender von Transformer, der Galerie für zeitgenössische Kunst, die das Smithsonian aufsehenerregend beschimpfte, weil man dort eine Kunstinstallation entfernt hatte, die Rechtsradikale angriff.

      lg,

      Gefällt mir

  • Hallo lieber Steven,

    Deine Ausführungen möchte ich gar nicht in Frage stellen und es ging mir auch gar nicht darum, hier eine seit längerer Zeit durchs Dorf getriebene Sau zu reanimieren, sondern um etwas anderes. Kam verständlicherweise anders rüber – manchmal vergesse ich, meine erklärenden Gedanken dazu zu schreiben.

    Abramovic z.B. kann natürlich behaupten, sie würde mit ihren Darbietungen Kindheitstrauma verarbeiten. Vielleicht ist das sogar wahr, denn ich kann es ja schlecht widerlegen oder bestätigen.
    Was diese Dame da aber als Kunst auswirft, ist für mich lediglich das Porträt eines hochgradig verstörten Menschen, der seine offensichtlich nicht gerade gesunde Emotionswelt in die Allgemeinheit schleudert.
    Nun, allein das finde ich noch nicht einmal besonders erwähnenwert, allerdings finde etwas anderes mehr als krankhaft. Dieser selbstadrstellerische Persönlichkeitswahn mit all seinen Nebenerscheinungen wird von nicht geringen Teilen der Künstlerwelt als etwas gefeiert, das völlig normal und irgendwie total aufgeschlossen wäre.
    Naja.
    Bei jedem, den ich kenne und denen ich diese aufgezeichneten „Events“ gezeigt habe, zeigten sich Ekel und Abscheu. Von Heavy Breathing und Sex Stains will ich erst gar nicht anfangen, die haben meines Erachtens ordentlich einen an der Waffel.
    Aber auch das würde ich isoliert erst einmal gar nicht überbewerten.

    Was mich unterm Strich tatsächlich nachdenlich werden lässt, ist die Tatsache, dass solche Dinge mittlerweile immer mehr als zu akzeptierender Normalzustand transferiert werden. Als stabiler Erwachsener kann man das noch ganz gut einordnen, aber leider wird der Wahnsinn völlig aus dem Ruder gelaufenen Egoinszinierungen unseren Kindern/jugendlichen flächendecken als pseudoinnovativ, -kreativ und gar noch als „gesellschaftskritisch“ verkauft. Was soll hier bitte erreicht werden? Das fördert ganz gewiss kein freiheitliches Denken, sondern macht einen komplett gaga.

    Und jetzt komme ich zu dem Punkt, den ich mit diesem Artikel eigentlich ansprechen wollte.
    Es ist doch mehr als interessant, wer und was sich da in der einflußreichen Gesellschaftsschicht, die für die zur Verfügungstellung der Plattformen, Ideologisierung bis hin zur Verharmlosung/Deckung solcher Inhalte mit verantwortlich sind, doch die Hand geben.
    Wem nutzt es und was ist das Ziel einer permanenten Überlagerung mit immer krankerem Material?

    LG
    Petra

    Gefällt mir

    • Hi Petra,

      Man kann natürlich Marina Abramovic’s Arbeit schräg finden oder verstörend. Sie zeigt allerdings auch Dinge auf, die öffentlich sonst selten diskutiert werden. Man kann sie durchaus als Extremistin bezeichnen. Wie immer, Kunst ist Geschmacksache .. und nicht jeder hat denselben.

      Die bekanntesten Sachen von ihr dürfte „The Artist is present“ und „Rhythm 0“ gewesen sein.

      https://www.elitereaders.com/performance-artist-marina-abramovic-social-experiment/?cn-reloaded=1

      http://www.spiegel.de/kultur/kino/dokumentation-marina-abramovic-the-artist-is-present-a-869812.html

      Bei jedem, den ich kenne und denen ich diese aufgezeichneten „Events“ gezeigt habe, zeigten sich Ekel und Abscheu. Von Heavy Breathing und Sex Stains will ich erst gar nicht anfangen, die haben meines Erachtens ordentlich einen an der Waffel.

      Wie gesagt, Geschmackssache .. meins isses auch nicht.

      „Was mich unterm Strich tatsächlich nachdenlich werden lässt, ist die Tatsache, dass solche Dinge mittlerweile immer mehr als zu akzeptierender Normalzustand transferiert werden. Als stabiler Erwachsener kann man das noch ganz gut einordnen, aber leider wird der Wahnsinn völlig aus dem Ruder gelaufenen Egoinszinierungen unseren Kindern/jugendlichen flächendecken als pseudoinnovativ, -kreativ und gar noch als „gesellschaftskritisch“ verkauft. Was soll hier bitte erreicht werden? Das fördert ganz gewiss kein freiheitliches Denken, sondern macht einen komplett gaga.“

      Na ja, kein Jugendlicher könnte sich den Eintrittspreis solcher „Happenings“ leisten ..

      Menschen sind manchmal schräg, das wirst nicht ändern können. Am besten hält man Abstand zu diesen Dingen ..

      lg,

      Gefällt mir

      • Hi Steven,

        ja, es ist wirklich das gesündeste sich solchen Dingen maximal aus sicherer Entfernung zu nähern und nicht vereinnahmen zu lassen.

        Dass sich Jugendliche diese Eintrittspreise und Events, wie dieses abartige Spirit Cooking Spektakel der medialen „Elite“, nicht leisten können ist richtig. Leider werden durch diese Kreise die Abartigkeiten salonfähig gemacht und in ihrer weiteren Entwicklung/Erscheinung in Filmen, Videoclips uvm. verbreitet und ab einem gewissen Punkt nicht mehr entsprechend kritisch wahrgenommen.

        Menschen sind in der Tat manchmal schräg und das darf auch gerne so sein, wenn man mir meine Einstellung dazu lässt und mir mit dem Irrsinn vom Pelz bleibt.
        Bedauerlicherweise wird eben dies schwierig, wenn der stinkende Sumpf über die Hintertür „Kinder“ hereinquillt und ich über verdammt wenig Handhabe verfüge mein Kind vor diesen mentalen Vergewaltigungen zu schützen.
        Egal wie viel ich dazu erkläre – ein Kind kann vieles überhaupt nicht abschätzen und verarbeiten, besonders wenn gewisse Inhalte harmlos und schillernd verpackt sind, die aber eine total kranke Botschaft im Hirn hinterlassen.

        Gut, hier kann man natürlich sagen „that´s life“ und bis zu einem gewissen Punkt gehört es tatsächlich auch dazu, aber in den letzten Jahren werden massivst und ganz bewusst Grenzen überschritten, die man aber dringend benötigt, um sich selbst zu schützen und vor allen Dingen um sich seiner selbst gewahr zu werden, dass daraus eine stabile Persönlichkeit entstehe.
        Auf der einen Seite der „Exposed Hype“ sämtlicher Abscheulichkeiten von Hinz und Kunz und auf der anderen Seite Verrohung, Übersexualisierung und sich zu Tode tolerieren, dass es nur so kracht.
        Na da find mal deine Mitte ……….

        Dass der Anwalt von Benoît de Bonvoisin ein vom Gericht angeordneter Pflichtverteidiger von Dutroux war, wusste ich tatsächlich nicht. Aber es doch schon erstaunlich, dass Dutroux einen Anwalt als Pflichtverteidiger bekommt, der so Gestalten wie Bonvoisin vertritt. Die ganze Sache stinkt zum Himmel.
        Die Verknüpfungen mögen teilweise erdichtet und dramatisiert sein, aber ein paar andere scheinen mehr als schlüssig zu sein. Leider findet man äußerst wenig zu diesen Figuren im Netz – das meiste ist voneinander abgeschrieben, und das macht vieles wieder fragwürdig.

        Deshalb fand ich den abschließenden Absatz in dem Artikel recht gut und treffend, wo gesagt wurde, dass man mit dem hysterischen Satansgeschrei die ganze Mühe ernsthafter Recherche ad absurdum führt und man sich auf nachprüfbare Tatsachen konzentrieren sollte. Naja, offenbar ist denen auch der eine oder andere Schnitzer unterlaufen – jeder so gut wie er eben kann.

        LG
        Petra

        Gefällt mir

        • Hi Petra,

          Dass der Anwalt von Benoît de Bonvoisin ein vom Gericht angeordneter Pflichtverteidiger von Dutroux war, wusste ich tatsächlich nicht. Aber es doch schon erstaunlich, dass Dutroux einen Anwalt als Pflichtverteidiger bekommt, der so Gestalten wie Bonvoisin vertritt. Die ganze Sache stinkt zum Himmel.

          Nein, tut es nicht. Aus persönlicher Erfahrung kann ich dir sagen – „Pflichtverteidiger“ ist keine eigene Fachanwaltsbezeichnung oder gar ein spezieller Anwalt der bei Gericht oder der Staatsanwaltschaft arbeitet. Jeder Anwalt kann zum Pflichtverteidiger bestellt werden und zwar dann wenn das Gesetz dies anordnet!

          So ist zwingend ein Anwalt als sog. Pflichtverteidiger zu bestellen, wenn ein Fall der notwendigen Verteidigung vorliegt. Dies ist der Fall, wenn:

          – die Gerichtsverhandlung vor dem Oberlandesgericht oder dem Landgericht stattfindet,

          – einem ein Verbrechen (eine Tat die im Mindestmaß mit 1 Jahr Freiheitsstrafe bedroht ist) vorgeworfen wird

          – eine schwere Tat vorliegt (im Regelfall ab 1 Jahr zu erwartender Freiheitsstrafe)

          – eine schwierige Sach- oder Rechtslage vorliegt,etc.

          Jeder Anwalt muss solch einer gerichtlichen Bestellung nachkommen. Ich bekam selbst schon mal einen bekannten Strafverteidiger zugesprochen.

          lg,

          Gefällt mir

      • Zu M. Abramovic
        Die Frau weiß meines Erachtens genau, was sie tut.
        Hier ein Link zu einer detaillierten Recherche von Elemi Fuentes.https://twitter.com/ElemiFuentes/status/972966774806339584
        Das ist aber nur der Anfang der bis 30 geht, ich habe alle PDFs.

        Marina kennt Tesla und hat die Hände über seine Urne gelegt, um Energie abzusaugen.
        http://www.li-ma.nl/site/catalogue/art/marina-abramovic/tesla-urn/8681
        „In the video, Marina Abramovic holds her hands over the urn that stores the ashes of Tesla (normally kept at the Nikola Tesla Museum in Belgrade, Serbia) in an attempt to absorb their energy.“

        Und, Sie kennt das Konzept der Noetischen Wissenschaft- Noosphere. (Siehe obiger link von mir)

        Gehen wir doch mal davon aus, was Du immer behauptest, alle unsere Energien formen unser (3-D?)-Leben und die 4. Dimension mit all seinen Dämonen, Himmelsebenen (72. Jungfraun) usw.
        Ja, was passiert denn, wenn ich mit Schweineblut 666 an Wände schreibe und mich als Schlangengöttin barbusig darbiete? Was ziehe ich denn an damit? You know and i know Marina knows it too.

        Gefällt mir

        • Hi Dee Dee,

          „In the video, Marina Abramovic holds her hands over the urn that stores the ashes of Tesla (normally kept at the Nikola Tesla Museum in Belgrade, Serbia) in an attempt to absorb their energy.“

          Yeah, well ..

          Wirklich ganz furchtbar, wir werden alle sterben.
          Na gut, im Ernst:

          Diese Geschichte geht auf 2003 – 2004 zurück, auf die „Count on Us“ Dokumentation. Zuerst muss mal gesagt werden, dass ihr Bruder – Professor Dr. Velimir Abramović, wohl DER führende Tesla Kenner ist. Er schreibt Bücher über Tesla und macht Weltweit Vorträge dazu. Seine Frau war damals die Direktorin des Tesla Museums. Diese „Handauflegen Geschichte“ ist Teil einer Show, Tesla ist tot, da kannst keine „Energie absaugen“ von Toten ..

          Worauf es damals wirklich ankam, war die Tatsache, dass sie von Teslas Arbeit ebenfalls fasziniert war und sich 34 Kilowatt von einem elektrostatischen Generator durch den Körper schicken ließ, um eine Neonröhre die sie in der hand hielt, zum leuchten zu bringen. Sie hat also nichts anderes gemacht, als eine Demonstration von Tesla zu wiederholen ..

          Marina Abramovic Arbeit ist IMMER eine SHOW! Wie denkst du, wie Künstler arbeiten?

          Ja, was passiert denn, wenn ich mit Schweineblut 666 an Wände schreibe und mich als Schlangengöttin barbusig darbiete?

          Vorerst mal grundsätzlich gar nichts. Du kannst 666 mit Blut schreiben biste blöd wirst – oder als „Schlangengöttin“ nacht rum laufen – DAS alleine macht gar nichts. Es ist die dahinterstehende INTENTION, die etwas macht. Wenn du das machst, um mit Kräften herumzuspielen – werden die dann wohl mit dir spielen .. es ist immer die dahinterstehende Absicht, die etwas bewirkt oder nicht. Oder das verstreuen von Hass, etc.

          „Sie kennt das Konzept der Noetischen Wissenschaft- Noosphere“

          Come on .. 🙂

          lg,

          Gefällt mir

          • Ich weiß, worauf das zurückgeht. Das der Bruder ein „Tesla Kenner“ ist, steht auch in dem von mir verlinkten Twitter Thread, übrigends!

            Es gibt ein Instituto Tesla, an dem Velimir Abramovic forscht und dort beschäftigt man sich mit der „Erhöhung der menschlichen Energie“. Soweit ich es verstehe, kombiniert man Teslas Forschung mit anderen Konzepten, wie Chakren, usw.
            Marina Abramovic finanziert diese Forschung mit.
            >http://www.institutotesla.org/pdf/NikolaTeslaInstitute%20-%20BioInternet%20-
            %20Increasing%20Human%20Energy.pdf

            Der Bruder von M.A., Velimir Abramovic ist weiterhin an dem Projekt „Institute for the Science of Time“ (Akademia NOIA) maßgeblich beteiligt. >http://www.n01a.org/
            Dort geht es zu einem großen Teil um die Noetik, bzw die noetische Sphäre, auf englisch Noosphere.

            Bei ihrer Arbeit am eigenen Marina Abramovic Institut mit den Schülern geht es auch um Achtsamkeit, Beobachten lernen, Präsenz usw. (The Artist is present)
            Wenn sie sich mit all diesen Dingen beschäftigt, wird sie auch ihre „Performances“ ganz bewusst so gestalten, wie sie es tut.

            Sieh es doch mal so, vor uns allen liegt unsere Welt mit allen erdenklichen Möglichkeiten. Symbole, Farben, Rituale: Wähle, was Du willst. Und sie wählt DAS.
            Ihre wahre Intention kennt wohl nur sie selbst. Aber sie umgibt sich ja gern mit solchen Leuten wie Lady Gaga und Jay-Z, die ganz klar mit satanistischer und freimaurerischer Symbolik arbeiten und ich frage erneut, warum wählen diese Menschen aus allen Möglichkeiten genau DAS aus?

            Ist nur Show? Come on… Dann habe ich wohl den Zeitpunkt verpasst, als sowas „attraktiv“ wurde. So normale Leute finden das eher abstossend, meine Erfahrung.

            lg

            Gefällt mir

            • Weil sie sich selbstbezogen zu erhöhen versuchen, nach eigener Anleitung, in eigenem Bezug und entsprechenden Vor- und Darstellungen.

              „do as you will shall be the whole of the law“

              Sie fühlen, verstehen aber nicht – verstehen und fühlen nicht.
              Sind blind dem wahren Quell, lehnen ab und bilden fragmentierten Ersatz.
              Sie begehren und „link“fertigen weltliches und wollen sein – derweil ist.

              Gott segne sie

              lg

              Gefällt mir

              • „do as you will ..“
                Interessant, dass Du das schreibst Remo. Ging mir dabei auch durch den Sinn.
                Passend dazu auch die Anspielung auf den Thelema-Favour in den Podesta Mails.
                Oder „Sacrifice a chicken in the backyard“.
                Kann nur ein Witz sein. Aber spiegeln nicht selbst Witze die zugrunde liegende Gedankenwelt wider? Und die Rezipienten dieser Witze müssen empfänglich dafür sein und dieses Wording verstehen. Wenn ich das egal wem, Freund oder Familie schicken würde, würden die mich anrufen und fragen, was das bedeuten soll oder ob ich zuviel getrunken habe.

                Von mir aus kann Gott sie segnen, aber ich frage mich manchmal, warum Menschen mit diesem Einfluss und Geld nicht was wirklich Erbauliches tun. Und die Geschenke vergiftet sind. Vielleicht bedingt es sich ja auch.
                liebe Grüße Dee Dee

                Gefällt mir

                • …weil sie selbst zu Opfer wurden, Leid erlitten und irgendwie, wie wir alle, damit umgehen müssen.
                  So drückt es ins „aussen“ aus und kompensiert traumatisches täterhaft.

                  Wahrlich bedingt sich.

                  lg

                  Gefällt mir

            • „Wenn sie sich mit all diesen Dingen beschäftigt, wird sie auch ihre „Performances“ ganz bewusst so gestalten, wie sie es tut.“

              Ganz bestimmt sogar, jede Art von Performance ist genau berechnet – von allen Künstlern. Aber was sie damit bezweckt und warum sie wählt was sie wählt, dreht sich um Ausdruck. Vielleicht will sie einfach die Verrohung des Menschen damit ausdrücken?

              Kunst ist Geschmackssache, wems nicht gefällt – bleib weg. Kein Grund Satanismus, etc. hinein zu lesen ..

              Lady Gaga und Jay-Z sind genauso wenig Satanisten oder Freimaurer, wie ich. Wenn Künstler diese Symbole nutzen, dann wegen der allgemeinen Aufmerksamkeit, die dass Publikum dem schenkt. Und diese Wahl oder Entscheidung dafür, wird meist gar nicht vom Künstler, sondern vom Managment getroffen – es geht um Aufmerksamkeit. Um den Verkauf der Musik ..

              Die „Noosphäre“ ist lediglich ein moderner Begriff für eine Wissenschaft die Jahrtausende alt ist. Es ist ne esoterische Wissenschaft – über die geistige Sphäre, was die Astralshpäre ist. Der Bereich, wo alles Fühlen und Denken statt findet.

              Ist nur Show? Come on… Dann habe ich wohl den Zeitpunkt verpasst, als sowas „attraktiv“ wurde. So normale Leute finden das eher abstossend, meine Erfahrung.

              Ja, aber es ist halt nicht für „normale Leute“ gemacht.

              lg,

              Gefällt mir

              • Nein, es ist eben nicht üblich, diese Symbole „einfach so“ zu nutzen um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Wenn es nur um Aufmerksamkeit und Verkaufszahlen gehen würde, das kann man mit allem möglichen erreichen. Vergleiche doch mal die Musikvideos von früher und heute. Klar es gab früher auch schon creepy stuff, aber das was heutzutage so zu sehen ist, ist schon krass.
                Die ganzen Anspielungen erkennt man als harmloser Konsument ja nicht. Es gibt z.B. einen etwas älteren Song von Pink, wo im Video eine freimaurerische Einweihung nachgespielt wird. Ich kannte das Video vorher auch schon, aber ohne die passende Hintergrundinformation sieht man einfach nur ein buntes, beeindruckendes Musikvideo und sonst nichts. Die Symbolik nimmt man nur unbewusst wahr. Aber genau darum geht es – man nimmt sie dennoch wahr.

                Gefällt mir

                • Doch, es ist üblich und völlig normal, dass Leute solche Dinge nutzen, die a) sie selbst interessant finden und B) Aufmerksamkeit erzeugen können.
                  Was soll es für einen Sinn machen, Musikvideos von früher mit heute zu vergleichen? Andere Zeiten, andere Interessen ..

                  Die ganzen Anspielungen erkennt man als harmloser Konsument ja nicht. Es gibt z.B. einen etwas älteren Song von Pink, wo im Video eine freimaurerische Einweihung nachgespielt wird. Ich kannte das Video vorher auch schon, aber ohne die passende Hintergrundinformation sieht man einfach nur ein buntes, beeindruckendes Musikvideo und sonst nichts. Die Symbolik nimmt man nur unbewusst wahr. Aber genau darum geht es – man nimmt sie dennoch wahr.

                  Jetzt kommen wir langsam zum Punkt –

                  du scheinst tatsächlich zu glauben, das Szenen freimaurerischer Einweihungen dir oder „harmlosen Konsumenten“ irgendwelchen Schaden verursachen könnte. Diese Einwihungen sind symbolhafte Darstellungen geistiger Prinzipien, die Zeitlosgültig sind. All dieses Freimaurer-Satanisten Gerede ist Unsinn. Aber ich bin mir sicher, meine Ansicht wird dich nicht überzeugen, also lasse ich es damit gut sein. Dir steht frei zu Glauben, was immer du willst ..

                  lg,

                  Gefällt mir

                  • „Diese Einweihungen sind symbolhafte Darstellungen geistiger Prinzipien, die Zeitlosgültig sind.“
                    Wie recht du damit hast.

                    Betrachtet man deren gesellschaftlich dekadierende Wirkung, sieht man auch welch niedrige Prinzipien angesprochen werden.

                    lg

                    Gefällt mir

                    • Betrachtet man deren gesellschaftlich dekadierende Wirkung, sieht man auch welch niedrige Prinzipien angesprochen werden.

                      Im Gegenteil sind es hochgeistige Prinzipien, die man aber grundlegend verstehen muss, um sich überhaupt ein Urteil dazu anmaßen zu können. Und das ist das Problem dabei, Menschen schmeißen ihre Meinungen hinein, ohne einen Schimmer davon zu haben, um was es geht. Hauptsache man hat eine Meinung dazu ..

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Dear Steven,

                      Deine Argumente drehen sich diesbezüglich im Kreise und tendieren zur Selbsterhöhung.
                      Ist ok.
                      Jedem das seine.

                      lg

                      Gefällt mir

                    • Mir reichts – ich gebe mir wirklich Mühe, etwas Vernunft in aufgeladene und sinnlose Diskussionen zu bringen. Und immer wieder kommt dann so eine doofe, kindische Antwort zurück – die persönlich ist.
                      Ich sehe, das ist alles Zeitverschwendung. Such dir doch bitte eine andere Spielwiese, ich frag mich sowieso warum du hier liest, wenn eh alles nur meiner Selbsterhöhung dient.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Wieso, resp. was reagiert jetzt so?

                      Ist es doch gerade Dein grossartiges Engagement, welcher diesen Austausch erst ermöglicht.
                      Mitnichten zeitverschwendend, im Gegenteil.
                      Jeder Meter erarbeitet, nicht bloss erspielt
                      Unterschätze bitte Dein Bemühen dabei nicht.

                      Jedoch lädst Du hier bisweilen mit einer Einseitigkeit durch, die nun mal Reflektionen mit sich bringt.
                      So solltest Du das nicht persönlicher nehmen, als Du es selbst anlegst.

                      Die Tatsache, dass Du dir nicht gefälliges als doof und kindisch betrachtest, spricht demnach.

                      Warum ich hier lese/schreibe.
                      Weil es echte Prozessarbeit ist, keine theoretische und weil Du uns, Deines aufrichtigen Bemühens, auch immer mit Diamanten bereicherst.

                      The good and the bad is all over, so what…
                      But its real – that’s the point.

                      So stelle ich Dich in keinster Art in Frage, vice versus.
                      Doch Deine Aussagen, dem Verhalten nach, bisweilen schon.

                      Das ist das Los aussprechender Geister und gilt auch für mich.
                      Ohne jene, würde sich kaum bewegen.

                      Und das, guter Freund, schätze ich zusehr, als dass mir ablehnt.

                      Wenn Dir dies zuviel, scheint nicht umfänglich genug.
                      So kannst Du es natürlich an mir festmachen, doch solange es Dich stört, ist nicht frei.

                      Klar, Du kannst mich hier sperren doch gebe ich zu bedenken, was dann zu tun wäre, wenn es
                      in mächtigeren Ebenen angelegt.
                      Würdest es mich dann einsperren, mundtot oder gar erschiessen lassen?

                      Hard stuff, i know.

                      Please think about.

                      lg

                      Gefällt mir

                    • Remo,
                      Wenn du nicht möchtest, dass ich das kindisch nenne, dann lege bitte deine Ansicht dar, warum Freimaurer Symbolik einen negativen Effekt auf die Gesellschaft hat. Gib mir eine so gut fundierte Ansicht, wie es dir möglich ist. Und verschone mich bitte von irgendwelchen Youtube Frofessoren – ich möchte DEINE persönliche Sichtweise hören.

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Na, ich möchte hier gern mal schlichtend eingreifen.
                      „Niedrige Prinzipien“ sind es dann, wenn man nur oberflächlich Bescheid weiβ, etwa das was die Mainstreamspiritualität da interpretiert. Wenn man aber sehr, sehr in die Tiefe geht, etwa zu den Anfängen der Dualität, wird es das was Stefan als hochgeistige Prinzipien bezeichnet zeigen.
                      Die Fragen, welche ich mir stelle, sind eher: Wo stehen die Macher, setzen sie das Niedriggeistige oder das Hochgeistige um. Wann werden sie benutzt und wer weiβ in diesem Umfeld wirklich noch über altes Wissen und deren Ursprünge Bescheid.
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Eine, mangels darüber hinaus genährte, gespaltene Gesellschaft.

                      lg

                      Gefällt mir

                    • Eine, mangels darüber hinaus genährte, gespaltene Gesellschaft.

                      Das ist keine Antwort auf meine Frage, Remo. Nochmal, WARUM soll Freimaurer Symbolik einen negativen Effekt auf die Gesellschaft haben?

                      lg,

                      Gefällt mir

                    • Hallo Monika

                      spannende Frage.
                      In den Tiefen finde ich nebst geistigen Prinzipien göttliche Anlagen, wie Liebe, Einheit, Währung, Respekt, Achtung, etc.

                      Sie findet sich existenziell in Wort und Tat wieder.

                      lg

                      Gefällt mir

                    • Hallo Remo,
                      ja, spannende Frage… Und zu deinen Tiefen, sicher finden sie sich existentiell in Wort und Tat wieder.
                      Ist dir eigentlich niemals die Frage gekommen, warum die Dualität in die Manifestation gebracht wurde?
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Hallo Monika

                      woraus entsteht sie?
                      Gibt es sie überhaupt, im Wesen der 3faltigkeit?

                      lg

                      Gefällt mir

                    • Hallo Remo,
                      weshalb sollte es sie nicht geben? Schau dich um unter den Menschen der Erde, oder lebst du in einer Fantasiewelt?
                      LG

                      Gefällt mir

                  • Hallo Monika

                    dieses Thema hatten wir hier schon vor Jahren.
                    Gibt es sie wahrlich, oder ist sie der illusionierenden Fragmentierung zuzuschreiben, zu der die Menschen verführt werden.

                    Ich kenne viele, die diese längst überwunden haben.
                    Wie stehts bei Dir?

                    Danke der Schlichtung.

                    lg

                    Gefällt mir

                    • Wenn du so willst, lieber Remo, dann der desillusionierenden Fragmentierung. Und ich kenne nicht einen, der es wirklich überwunden hat.
                      Wortspiel: Wenn die Menschen zur illusionierenden Fragmentierung verführt werden können, so scheint es diese doch zu geben?

                      Ich bitte um Entschuldigung, ich hatte nicht damit gerechnet, dass wir immer noch auf dem gleichen Stand wie vor Jahren stehen. 😉
                      LG

                      Gefällt mir

                    • Nun, liebe Monika

                      das gibt zu denken.
                      Möglicherweise ist die Dimension die wir erleben schon genau das und dafür da.
                      Eine Seite einer anderen Seite.
                      Man spricht darüber, das der Tod und die möglichen Inkarnationen einer 8 gleich dazu dienen könnten,
                      eine endlosschlaufe zu bedienen und das es darüber hinausgehen kann.

                      Vor Jahren las ich einen Text, in dem erwähnt wurde, das auch dem Tod nicht, wie wir mögen.
                      Will darauf nicht näher eingehen, da es verwirrend wirken kann.
                      Vielleicht so viel.
                      Ein kleiner Junge sagte mir einst, bezüglich erscheinendem Lichtkanal, er werde da nicht mehr hineingehen, da er keine Angst vor seiner Erfahrung im Dunkeln hätte.
                      Dass das Licht, so warm und anziehend es sei, ihn nicht darüber hinwegtäuschen könne, dass er, dieses erfahrend, es dann auch schon selbst sei.
                      Ich glaube, dies hier vor Jahren schon geschrieben zu haben.
                      (Repetitivcharakter des Lebens 😉

                      Wer weiss?

                      Kann mir aber gut vorstellen, dass es, möglich oder nicht damit zu tun haben kann, welcher Attraktion wir
                      uns auch in diesem hingeben.
                      Dem Ursprünglichen oder dem, in der vermeintlich ängstigenden Ungewissheit scheinenden Erlösung.
                      Wir werden es alle erfahren dürfen.

                      Aufjedenfall sind wir in der Lage der Fragmentierungen mal für mal ein Schnippchen zu schlagen,
                      wie Dir hier wunderbar gewahr.
                      Über das eine zum anderen in das verbindende.

                      So scheint es doch möglicher als angenommen und näher als gedacht.

                      Danke dir.

                      lg

                      Gefällt mir

                    • Hallo Remo,
                      ich kenne diese Sichtweise vom Gefangensein in den Inkarnationen, teile sie aber nur bedingt.
                      Hast du dich mal mit den Büchern von Hasselmann/Schmolke befasst? Wenn man einmal mit dem Inkarnationszyklus begonnen hat, muss man durch alle Erfahrungsstufen hindurch. „Junge Seelen, alte Seelen“ halte ich für einen recht guten Einstieg. Das Buch vermittelte mir auch mehr Verständnis für die globale Politik und meine Mitmenschen, ohne hier ins dogmatische abgleiten zu wollen. Im Moment lese ich „Die Reisen der Seele“ von Michael Newton.
                      Michael Newton ist ein Hypnotherapeut der in Tieftrance seine Klienten in frühere Leben führt. Ebenfalls erhält er Informationen über das Geschehen zwischen den einzelnen Leben. Interessant und spannend für mich ist, dass sich mit den Hasselmannnschen Aussagen (deutschsprachiger Raum) und dem Michael-Teaching (englischer Sprachraum) ein gemeinsames Bild ergibt.
                      Durch die Fragmentierung erhält der Mensch die Fähigkeit und gleichzeitig Aufgabe, sich auf ganz bestimmte Themen und Lernaufgaben zu fokussieren.
                      Hier im irdischen Leben sind wir an unseren Körper und unsere Fragmentierung gebunden. Wir Menschen sind offenbar dazu da, um Sein/Bewusstsein unter den Bedingungen der Materie zu erkunden. Mehr erfahrenes Wissen und mehr Einblick wird uns das Gewahrsein um die Verbundenheit erleichtern und uns zu verantwortungsvolleren und auf Mitgefühl basierenden Entscheidungen führen.
                      Mein ganz persönliches Verständnis, und mir ist auch klar, dass das nicht von jedem geteilt wird, ist, dass Sein/Bewusstsein, Alles was Ist, die Schöpfung oder Gott, wenn man es so ausdrücken möchte, ebenfalls einer Evolution unterliegt. Ich gehe davon aus, dass das sich Erkennen wollen ein essentielles Bedürfnis von Schöpfung ist.
                      Unser menschliches Leben ergibt dann einen Sinn, wenn wir uns als kleines aber wichtiges Rädchen im Groβen und Ganzen betrachten. Aus meiner Sicht geht es darum die schmerzlichen Erfahrungen der Dualität in ein freudvolles, konstruktives Erfahren aller Geschöpfe zu verwandeln, ohne sich dabei in einen evolutionären Stillstand zu begeben.
                      Ich habe mich im Januar mit Veit Lindau und seinem Kurs „Victory und Peace“ befasst. Interessanterweise bringt er hier Inhalte für Menschen, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit oder ihren beruflichen Ausrichtungen, die sich diesem widmen.
                      Um den Rückschluss zur Dualität zu ziehen: In einem Gewahrsein von Verbundenheit und Liebe ist Bewusstsein nicht in der Lage (oder gewillt) sich auf einzelne Probleme zu fokussieren. Dazu braucht es eine vorübergehende Getrenntheit. Vermutlich stellt die Einheit, die wir nach dem Tode erleben, gleichzeitig eine Art Sicherheitssystem (Regeneration) dar.
                      Die für mich spannende Frage ist, wie konnten sich in einem System von Gewahrsein von Einheit Probleme entwickeln, die eine Manifestation in der Dichtheit und scheinbaren Getrenntheit der Materie erforderlich machten.

                      Lieber Remo, ich bitte um Entschuldigung, wenn ich dich hier etwas zugetextet habe, ich bin zur Zeit mit ner Erkältung zu Hause und mein Kopf brauchte etwas Ablenkung. 😉 Möchte nur inspirieren.
                      Und Danke für deine Antwort an Steven, die ich gerade gelesen habe und welche mich beeindruckt hat…
                      Viele Grüβe

                      Gefällt mir

                    • Liebe Monika

                      danke Deiner Worte.
                      Sie sind bewegt und bewegen.

                      Eint uns nicht wundersam, zu erkennen, dass wir, im Versuch eine 3falige Einheit zu rationalisieren, alle scheitern.

                      Dass wir Beschreibungen und Gedanken haben, deren Gehalt uns kurz offenbaren und dann doch wieder eindrehen.

                      Mir bedeutet es, dass ist, wonach sei und immer war.

                      Als Ganzes, zu Teilen eines Ganzen.

                      Wer wäre ich, mehr zu Wissen.
                      So kann ich nur annehmen, ablehnen oder offen lassen.

                      Wäre vollkommen, würde wohl niemand nach Hause gehen wollen.
                      Erfahre dass hier Kraft aber auch Mächte zusammen kamen und kommen.

                      Dass sie sich in uns wiederfinden und einen lassen, wenn uns danach und demnach erfahren.
                      Sie offenbaren uns zugleich.

                      So spricht mir; um seinet Willen.

                      Ach, die lieben Worte.
                      Da wars vielleicht kurz, und schwupps, werden sie wieder ihrer.

                      Liebe mag vielleicht der naheliegendste Versuch eines Beschriebs sein.
                      So sehr wir sie unterschiedlich beschreiben, lebt sie nur gefühlt.

                      Es wird sich zeigen und das ist gut so.
                      Wir sind auf Weg und so erhebt sich.

                      Hier setzten bei mir Gefühle des beschriebs wie Vertrauen, Freude, Dankbarkeit, Demut, Bescheidenheit, Aufrichtigkeit, etc.ein.

                      Lebendige „Werkzeuge“ für wundersames Wirken 🙂

                      Bevor ich Dich nun adlerkreisend der Beschriebe zutexte, wünsche ich Dir gute Heilung (ging mir ähnlich)
                      und unendlich Schöpfungskraft.
                      Danke Deinen Anregungen und gehab Dich wohl.

                      lg

                      Gefällt mir

                    • Danke dir ebenfalls und alles Gute für dich!

                      Gefällt mir

        • Hallo DeeDee

          …sie wusste wohl genau, weshalb sie die Hand über Teslas Geist hielt.

          So auch ihr Bruder genau DER ist, der er ist.

          Gerade die tiefere Wahrheit von Teslas Erbe wird sodoch zunehmend offenbar.

          Die egoman-narzistische Intension/Abstraktion einiger „Künstler“ beschreibt nicht nur Dir per Definition
          satanisch-hedonistisches.

          lg

          Gefällt mir

  • Steven, Dir selbst ist beste Antwort darauf.
    Eint sie, oder wirkt sie trennend?

    lg

    Gefällt mir

    • Steven, Dir selbst ist beste Antwort darauf.
      Eint sie, oder wirkt sie trennend?

      Nach wie vor vermeidest du, mir ne anständige Antwort auf die Frage zu präsentieren.

      lg,

      Gefällt mir

      • Nicht fair, stimmt.
        Wenn auch Du dies bisweilen tust.

        Hier mehr.

        Habe eine sehr grosse Familie mit unterschiedlich spannenden Ausprägungen.
        Von RüstungsIngenieuren, zu IT-CEO’s zu ANC-Strategen über Bankiers& Diplomaten zu Lehrdirektoren
        und höheren Fluggesellschaftspositionen bis gar „von und zu“ Leichtadel, etc. (african-clans 🙂 die weltweit agieren.

        Alles feine Leute, gute Menschen, die viel bewirken und engagiert Leben.
        Sich bemühen, ein gutes Leben zu gestallten und dieses zu erhöhen.
        Liebe sie alle.

        Alle sind sie gut vernetzt, bemüht, strebsam und höherem verschrieben.
        Ich weiss, sie meinen es alle zum Besten,wenn auch sich immer wieder Fragen lässt, in welchem Sinne.

        Viele davon sind in internationalen Clubs und Vereinigungen, auch Freimaurerei.

        Verkürzt, ohne zusehr ins Detail zu gehen, ist zu sagen, dass sie meist auf einem Auge blitzscharf sehen.
        Doch ist oft erschreckend, wie blind das 2. ist.

        Kleine Ausschnitte dessen, habe ich hier schon ausgedrückt.

        Wohl Umstand, „while playing the game“.
        Denn in erster Linie dienen sie sich selbst, wie sich privat zeigt.

        So erarbeiten sie sich ihr Karrieren in streitbaren Gefilden und haben, nur so am Rande erwähnt gewisse Einstellungen, die Dir die Haare zu Berge stehen liessen.

        Zahlen aber auch den Preis dafür.

        In diesem Pool, sehen sie mich als den glücklichen Freigeist.
        Schätzen, beneiden, lieben und hassen mich dafür.

        Da ich dies verstehe und darüber hinaus agiere finden wir zusammen.

        Denn ihren Kindern (deren viele) scheine ich geben zu können, was sonst kaum leuchtet.
        Sie zeigen mir.

        Natürlich wurde ich, wie aber auch hier schon längst angefragt, zu partizipieren.
        Teufel würd ich tun, mich da zu binden.

        Denke dass ist weit mehr, als YouTube-answering oder copypaste-scripting, womit Du mir unrecht tun willst.
        Aber das war es immer schon.

        Wie auch immer es klingen mag, es steht auf eigenen Beinen und fast 50 intensiv gelebten Jahren.

        Du magst diesbezüglich Deine Haltung haben, welche ich nicht in Frage stellen möchte, da jeder seine eigen Erfahrung machen soll.

        Versuche bitte nicht die meine zu schmählern oder vorzuführen.
        Das kann ich selber differenzierter, als Du dir bisweilen anmasst und ohne in schwarz/weiss Dogmatik zu fallen.

        So nutzte ich die Zeit, die mir momentan gerade zur Verfügung steht, dies möglichst erweitert darzustellen.
        Nobody is perfect.

        Freue Dich darüber, das sie sich nun aber wieder weiterm zuwendet und hier im Austausch reduziert.

        Alles Gute, dear Steven.
        Auf hin und wieder mal.

        Wünsche Dir nur das beste.

        lg

        Gefällt mir

        • PS an Steven;

          very nice artwork – Picture !!!

          lg

          Gefällt mir

        • Hi Remo,
          Na siehste, geht doch. 🙂

          Ich hab zwar immer noch nicht die Antwort bekommen, weshalb jetzt Freimaurer Symbolik in Videos schlecht sein soll – aber ich hab jetzt n bisschen Einblick in Persönliches bekommen.

          Viele davon sind in internationalen Clubs und Vereinigungen, auch Freimaurerei.

          Verkürzt, ohne zusehr ins Detail zu gehen, ist zu sagen, dass sie meist auf einem Auge blitzscharf sehen.
          Doch ist oft erschreckend, wie blind das 2. ist.

          Das kann ich verstehen – und ist wie du sagst, part of their game“, das ist menschlich. Wenn einzelne Individuen Freimaurerei als Bereicherung benutzen, durch Kontakte und Wissen – dann würde ich dafür aber nicht die Freimaurerei an sich verantwortlich machen. Die Freimaurerei ist immer schon in Freiheit, Gleichheit aller Menschen und Wissensvermittlung engagiert. Das kann missbraucht werden, wie alles andere auch. Das macht nicht die Freimaurerei oder ihre Symbolik schlecht. Verstehst du, was ich meine?

          Danke für deine persönliche Antwort!

          Gefällt mir

          • Hallo Steven

            nun, wir zwei könnten darüber wieder Fässer aufmachen und uns mikro- und makronistisch silbieren,
            wie doch geht.

            Das es immer menschelt, Bund hier Bund da.
            Warum es die selben Ideale der franz. Revolution (1789) sind, die zur rechts/links Denke führten.
            Ob Deismus oder Theismus baumeistert.
            Ob Clubs notwendend.
            Ob Männerbünde umfassend.
            Ob Vorstrafen Edelmut ausschliessen.
            Toleranz ausreichend, Wunder existent.
            Welch Namen Missbrauch trägt.
            Wo dieser beginnt.
            Ob Wissen Herz ist.
            Des einen Recht, des anderen Unrecht.
            Wie Symbolik siegelt und spiegelt.
            ….
            etc. pp.

            Das wir das können, blendet wohl schon den Blinden.
            Da versteht sich und auch wieder fällt.

            So spricht sich mir folgender Tucholski;
            Das meiste, was die Menschen denken ist falsch.
            Das meiste, was sie fühlen, richtig.

            Danke Deinen Beiträgen!
            Gute Reise

            lg

            Gefällt mir

        • Natürlich wurde ich, wie aber auch hier schon längst angefragt, zu partizipieren.

          Ich möchte Dich beglückwünschen, dass Du Dich nicht kaufen ließest (und lässt).

          Warum wird man zum Wendehals? Vom Aktivisten zum Mainstreamer? Ist es eine Person, der man gefallen möchte? Finanzielle Erwägungen? Oder die Angst, Nachteile in Kauf nehmen zu müssen? Gerade Du hättest sehr große Vorteile.

          Doch Du hast Dich entschieden, Dir / Deiner Seele treu zu bleiben. Damit, Remo, wirkst Du weiterhin als Teil der Lösung. Danke!

          Gefällt mir

          • Lieber Andreas

            Danke der Anerkennung, doch gebührt mir da nicht mehr als jedem, zumal er allem Teil dessen ist.
            Bin dankbar, dass ich heute Glück wünschen darf.

            So hat alles auch seine Währung.

            Sehe viel;
            Bitte nicht stören, entwickle (mich) gerade selbst.

            Neuzeitlicher SelbstoptimierungsWa(h)ndel.
            The knowledge about good and evil.

            a new paradigmse…..?
            ……. !

            Spielst Du Schach?

            alles Gute

            lg

            Gefällt mir

            • Danke der Anerkennung, doch gebührt mir da nicht mehr als jedem

              Wer sich nicht dem System anbiedert und damit seine Seele verbiegt, der/die hat meine Anerkennung.

              Bitte nicht stören, entwickle (mich) gerade selbst.

              Neuzeitlicher SelbstoptimierungsWa(h)ndel.

              Zu Deiner Kritik passt wunderbar dieser Blog:
              https://satyamnitya.wordpress.com/

              Spielst Du Schach?

              Dieses Spiel, bei dem es unterschiedliche Wertigkeiten gibt, die Figuren weniger werden und der Andere zu vernichten ist. Ja, ich spiele es gerne. Doch lieber mag ich GO. Bei diesem Spiel sind alle Steine gleichwertig, die Steine werden mehr und der Anderer bleibt leben.

              Gefällt mir

              • 🙂 …nicht nur Wertigkeit, gar invertiert erscheint.
                Sind es auch 2×2 Türme, Pferde, Läufer….

                lg

                Gefällt mir

                • Warum fragst Du mich nach Schach? Wegen dem scheinbar allgegenwärtigen „gut-böse“-Dualismus? Oder magst mich zu einer Online-Partie einladen?

                  Gefällt mir

                  • Genau, da dieses Spiel spannend Abbild einer Dualität in der Dualität ist und auch sonst viele Allegorien
                    zur Realität aufzeigt.
                    Wesen, Eigenschaften, Ausspielung, Raumgestaltung, Strategie, Einsatz der Figuren, etc.

                    Online-Partie, mmhh weniger.
                    Dann schon eher realtime.

                    Wobei ich es, Deinen Beschreibungen entsprechend, auch nicht mehr zu oft pflege.

                    but you never know;)

                    lg

                    Gefällt mir

                    • Dann schon eher realtime.

                      Ich weiß, in unserem Dialog bin ich wieder am Zug. Da ich nicht in der Wohnung rauche, nehme ich jetzt keinen Zug, sondern fahre fort. Ich könnte zu einem guten Freund nach Luzern fahren. Nach diesem Besuch könnte ich mit dem Zug zu Dir. Wir könnten Züge auf Deinem Schachbrett tun. Hoffentlich, lieber Remo, ärgere ich mich dann nicht schwarz.

                      Wesen, Eigenschaften, Ausspielung, Raumgestaltung, Strategie, Einsatz der Figuren

                      Hast Du dazu mal ein Buch gelesen? Wie das Schwarz-weiß-Denken uns nur vorgegebene Züge machen lässt? Falls ja, wurden auch Wege aus dieser kleinkarierten „Welt“ gezeigt?

                      Gefällt mir

                    • Lieber Andreas

                      auch mir führte von wertendem über wesentliches zu währendem.

                      Dem Wesen aller Dinge nach wurde mir gewahr, das allem wahrlich Mass.
                      Dass es nicht einfach an mir, es eines Richtwertes des eigenen zu bewerten, zumal mir dieser
                      entsprechend resoniert, relativ ist und demnach auch mit durch mich gestaltbar ist.

                      So dann statt Urteil und Bewertung, über Schätzung folgt.

                      Im Schach findet sich, trotzt der dualen Erscheinung viel 3faltig-multidimensionales.
                      Stehen sich doch 2 Einheiten gegenüber…;)

                      Luzern vermag, vor allem im Sommer, eine treffliche Kulisse dafür sein.
                      In der Regel spiele ich schwarz, wenn es Dir aber danach, beginne ich auch mit weiss;)

                      Möglicherweise streife ich Deine Gegend aber schon früher, sodann dem Go zu lernen.

                      lg

                      Gefällt mir

  • Danke für Deine Antwort, lieber Remo. Kennst Du die Morgenlandfahrt von Hermann Hesse? Die Mit-ihrer-Seele-Wanderer ließen sich führen und fanden zur richtigen Zeit die passenden Orte.

    Auch die Schachfiguren haben ihre besonderen Fähigkeiten. Da sie sich von einer höheren Macht willig führen lassen, spielen und wirken sie zusammen, sind Teamplayer.

    In diesem Sinne schauen wir Remo, wann, wo und ob überhaupt sich unsere Wege kreuzen. So wie ich Dich einschätze, bist Du ja in Verbindung mit dem höheren Spieler, welche manche auch Gott nennen.

    Sollten wir miteinander spielen, so bin ich mir doch gewiss, dass wir in Wirklichkeit im gleichen Team sind. Auch ich bevorzuge Schwarz.

    Ist das eine Wertung? Du schriebst doch vom (langen) Weg aus den Wertungen hinaus bis hin zum Währenden ….

    Gefällt mir

    • …durch dienen lebt lange, meinte doch auch Leo.
      War eine Zeit her als ich las.

      Wundersam wie erscheint.
      Wenn du wanderst, führt dir wirklich.
      Gibt es da noch eine falsche Zeit oder den unpassenden Ort?

      Im Gewahrsein, das jeder Moment für dich, deinem Erlösen, dem Gesamterlösen im Wesen
      des schöpferischen, gestalterischen erschaffen und dadurch erfahrbar ist.
      Jedem und allem, in jedem Jetzt, ewiglich.

      Nannte es lange, und immer auch gerne noch „Leben“, „Liebe“, doch Gott umschreibt mir heut trefflich.

      Bis göttlich, scheint allen meist wohl, sodann ab Gott meist pirscht, knirscht & wirrt.
      So ist, gerade deswegen.

      Und weiss Gott, ein Rätsel, wohl das umfänglichste – so wie alles puzzlet.
      What a team !!!

      Puzzle, Spiel, Schach, kurz, da schon bücherfüllend beschrieben;
      Man nennt es ja gerne Spiel der Könige, doch wem dienen diese folglich?
      Resp., wen representieren die 2 Spieler, den Königen mächtiger?

      …dienen, ein vielseitig spannender Aspekt überhaupt.

      lg

      WortSchmanker’l united;
      werten
      schätzen
      wertschätzen

      Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.