Lebe deine Wahrheit

Jeder von uns sieht sich tagtäglich mit “Dingen” und  Situationen umgeben, welche unser persönliches Weltbild herausfordern. Wie oft schweigen wir, wenn wir es doch “besser” wissen, aber Angst davor haben ausgelacht zu werden, oder nicht mehr zur Gruppe dazuzugehören?

<-Quelle:

In diesen Zeiten wird JEDER, auch Menschen, die früher müde abgewunken hätten mit den “höheren Wahrheiten” konfrontiert. Wenn Neulinge sich dann auf die Suche begeben, um sich mit den “bekannten Bücherwahrheiten” zu beschäftigen, werden sie fast erschlagen vom unglaublichen Angebot und der vermeintlichen Vielfalt diverser Spiritualitätserzeugnisse.

Angefangen von den “Aufgestiegenen Meistern”, in deren Riege natürlich auch kein Jesus fehlen darf, inklusive St. Germain und viele weitere Lichtwesen, die alle um die Aufmerksamkeit des “Neophyten” buhlen, respektive des Aspiranten, ewiger Wahrheiten in Spe, und ihn klarerweise verwirren ob der vielen Möglichkeiten und Namen.   

Und ich sage absichtlich “vermeintliche Vielfalt” ..

<-Quelle:

Wir alle kennen den “Weg”, den die sogenannte “Freie Presse” gegangen ist. Von einer einstmals 4. Macht im Staate, stolz darauf, Stellvertreter für das bürgerliche Misstrauen gegenüber staatlicher Zentralisierungsbemühungen zu sein und Aufdecker von Ungerechtigkeiten, was sie einstmals tatsächlich, allerdings nur für eine relativ kurze Zeitspanne gewesen war, wurde daraus ein weiteres, mächtiges Organ der Unterdrückung, je mehr die Herausgeber der Medienorgane sich korrumpieren ließen und die in Folge, ihr einstiges “Werkzeug des Bürgerschutzes” zum willfährigen Instrument der Zerstörung von Mittelschicht und der Erodierung von ethischen Werten verkommen ließen.

Einen ganz ähnlichen, wenngleich nicht so offensichtlichen Weg, scheinen inzwischen auch Verlage für spirituelle Literatur und einige derer Autoren zu gehen. Nein, sicherlich nicht alle, aber für den Neuling wird es ein immer schwierigeres Unterfangen, aus der Masse diverser Einheitsprodukte, ein für ihn unterstützendes und durch die Worte der Wahrheit aufgewertete, spirituelle Literatur herauszufischen. 

<-Quelle:

Wie meine kürzlich vorgestellte Bücherliste demonstriert, bin auch ich ein Freund von Büchern und halte geschriebenes für eine wertvolle Ressource, worin wir den Gedanken anderer Menschen folgen und versuchen dürfen, diese für uns nachzuvollziehen.

Hoffentlich versteht ihr das nachfolgende nicht falsch, wertet es bitte nicht als ein “Urteil mit erhobenem Zeigefinger”. 

Denn so wertvoll und für unseren Geist klärend, spirituelle Literatur sein kann, so gefährlich kann sie auch sein und wir sollten ruhig, einiges davon ein wenig kritischer sehen. Und ich meine hier jetzt gar nicht, die offensichtliche Gefahr von Desinformation, wo mit “Quasi-Wahrheiten” an unserem Verstand herumgedoktert wird. Diese darf natürlich nicht übersehen werden, es gibt dazu leider Beispiele genug, wo Menschen den Auslegungen von Gurus blind folgten, welche ihnen sagten “Gott ist dort zu finden”, woraufhin sie munter und fidel, voller Glücksgefühle in die gezeigte Richtung gingen und in ihr Unglück stürzten.

<-Quelle:

Nein, vielmehr geht es darum zu erkennen, daß Bücher wohl unsere Freunde sein können, Quelle für Inspiration und wertvolle Lebensbegleiter sind, aber auch unsere eigenen, persönlichen Gedankengänge nicht gerade fördern. Fern vom ganzen Einheitsgerede und den Verlautbarungen esoterischer Meister, die ihren eigenen Aussagen oft genug widersprechen, beginne ich mit den Jahren immer mehr zu verstehen, wie verschieden und dennoch gleich wir alle sind. Wer in die Schöpfung selbst, in die Natur hinausgeht, dem wird bald offenbar werden, das Verschiedenheit und Vielfalt, ein “Anliegen” der Schöpfung sein muss.

Ein JEDER von uns Menschen hat spezielle Talente und Fähigkeiten, die wir zum Ausdruck bringen sollten. Es sind Talente und Fähigkeiten, welche andere nicht haben und die uns zu etwas besonderem machen. Man vergegenwärtige sich:

Ca.    6,926,007,156 Menschen leben derzeit, laut dieser “Momentaufnahme”, auf dem Planeten –von wegen 8 Mill. – das bedeutet, knapp 7 Milliarden Menschen, wovon JEDER etwas einzigartiges ist – WENN er/sie/es sich dessen bewusst wird.

<-Quelle:

Aber zuvor muss jedes Menschenwesen sich dieser “Besonderheit” bewusst werden und er muss sich vom Strom des “täglichen Mindkontroll” befreien. Wie gesagt, Bücher können uns dabei behilflich sein, uns weiter zu bringen. Aber wer es nur dabei bewenden lässt, wird sich unversehens in der Rolle eines “Nachplapperers” wiederfinden. Davon gibt es mehr als man gemeinhin glauben würde. Wir dürfen nicht vergessen, es sind die Gedanken und Vorstellungen ANDERER Menschen. Geistiges und/oder spirituelles Wachstum beruht aber auf EIGENEN Gedanken und Entwicklungen, persönlichen Vorstellungen und unseren eigenen inneren Bildern.

Wer allerdings glaubt, er selbst könne nie mit den originellen Ideen diverser Schriftsteller mithalten, für diejenigen habe ich eine Überraschung: Das brauchen wir nicht! Denn darum geht es auch nicht!

Ich selbst brauchte auch erst einmal einige Jahre und wälzte viele Bücher, bis sich langsam eine kleine Ahnung davon herausschälte und ich dann irgendwann begriff, worauf das Ganze vermutlich hinausläuft. Aber das ist durchaus in Ordnung, liebe Freunde und Leser, solange wir nicht zu geistigen “Wiederkäuern” und hirnlosen Wiederholern von vielleicht bereits überholten Gedanken werden. Wir sollen gar nicht in Konkurrenz mit “Erleuchteten”, wirklichen oder eingebildeten treten, es geht darum, unsere ganz eigene, persönliche Wahrheit zu leben!

<-Quelle:

Was bedeutet das?

Es ist eine “Sache” des Verstehens, daß das was wir denken, wenn vielleicht nicht für andere, so jedoch für UNS selbst wichtig ist, und die eigentlich EINZIGE WIRKLICHE WAHRHEIT für uns darstellt. Klar, das braucht auch Mut, am Anfang vielleicht, aber mit der Zeit geht es einem sosehr ins Blut über, selbst zu denken und auch zu wissen, daß das was wir denken richtig ist, das Mut zur vernachlässigten Größe wird.

Bücher können uns genauso in einem geistigen Gefängnis “Schachmatt” setzen, wie sie als “Schlüssel zur Freiheit” fungieren. Es kommt auf unseren Umgang damit an, wie mündig wir sind oder wie Kritikfähig.

Die Überlegungen und Gedanken anderer Menschen kritisch zu betrachten, sehe ich als eine positive Eigenschaft an, es ist keine Herabsetzung oder Aburteilung, sondern tritt als eine Folge, eigenständiger Wahrnehmung auf, die, je öfters, desto stärker in Erscheinung tritt.

Hinzu kommt vielleicht, eine gerade in der “Aufklärung Szene”–bzw. bei Anhängern  von “Verschwörungstheoretikern”, auftretenden Verlockung, welche uns als Beispiel für den falschen Gebrauch von Büchern dienen kann. Viele von uns kennen diverse Truther, oder so als ob tuende Aufklärer, wie David Icke, Jan van Helsing, Jo Conrads, usw. -ich spare es mir und euch, eine Liste davon zu machen – wovon viele von ihnen wertvolle Beiträge gegen die NWO lieferten und die auch je nach Glaubwürdigkeit, alle ihre Anhänger haben, wobei jedoch viele ziemlich Kritiklos alles herunterbeten, was diese von sich geben.

<-Quelle:

Das Problem dabei ist, das nicht über Inhalte und/oder Argumente reflektiert wird, sondern über Emotionen, wie Sympathie, da wirkliches Wissen, nur selbst erworbenes Wissen sein kann. Die wenigsten jedoch können mit den Aussagen eines Icke, mit seinen Reptilischen Entitäten etwas anfangen, aber beten es nach, weil David Icke insgesamt glaubwürdig rüberkommt.

Es benötigt schon einige “Querverbindungen”, Wissen aus angrenzenden Bereichen, um zumindest ehrlich sagen zu können, “doch, daß halte ich für möglich “.. oder eben nicht.      

Was ich eigentlich sagen will, Bücherwissen, so wertvoll es sein kann, ist nur Wissen aus “zweiter Hand”. Es kann eine tolle Inspiration sein, man kann dadurch auch etwas lernen, aber wirkliches Wissen, wirkliche authentische Wahrheit, stammt immer und kommt nur aus unserem INNEREN!

<-Quelle:

Vor wenigen Jahren begriff ich eine wichtige Erkenntnis und ich verinnerlichte sie gut. Wahrheit, dieses so oft formulierte, hochgehaltene, aber geschundene und missbrauchte Wort, es existiert NICHT! Es gibt ganz einfach KEINE objektive Wahrheit!

ALLES in dieser Welt und diesem Leben ist SUBJEKTIV, es kann nur aus dem Kontext persönlichen Erlebens verstanden und als eine persönliche Wahrheit anerkannt werden. Und so betrachtet ist jeder Mensch eine eigene Wahrheit, die wir pflegen und die wir versuchen sollten zu leben, noch besser, diese Wahrheit zu SEIN. In diesem Kontext ist es essentiell, daß wir unsere Gefühle als WAHR anerkennen und für REAL ansehen, die gelebt und auch geliebt werden wollen, wie alles andere auch auf dieser Welt. Das mag ein zuerst befremdlicher Gedanke sein, aber alles dreht sich um die Liebe, in dieser Welt. Oder besser gesagt, um die fehlende Liebe und das Ungleichgewicht, daß durch den Hass und die Gewalt heraufbeschworen wurde. Nicht nur wir, auch die Welt braucht Heilung, die unter anderem auch darin bestehen kann, daß wir uns selbst annehmen, uns selbst lieben und uns endlich beginnen zu achten, SO WIE WIR SIND.

Damit bringen wir unsere Einzigartigkeit zum leuchten, jeder einzelne von uns ist ein leuchtender Stern, wunderschön und Teil des göttlichen AllSeins. Klingt das ein wenig kitschig? Na und wenn schon .. dies aber ist meine Wahrheit!

Quellennachweise:

http://www.umrechnung.org/weltbevoelkerung-aktuelle-momentane/weltbevoelkerungs-zaehler.htm

———————————————————————————————————-

9 Kommentare

  • Das hast du schön geschrieben. Willst du mein GURU sein. Ich meine natürlich Non-GURU … ach so, den gibt es ja schon http://alexander-wagandt.myonid.de/non-guru
    Jetzt werde ich wieder albern… (es ist ja auch schon spät 😉 )

    Jetzt aber mal ernst: http://youtu.be/JWVshkVF0SY

    Danke wieder einmal für die guten und tiefen Worte des einen und wichtigen Gefühls. Jetzt kann ich beruhigt schlafen gehen

    Gefällt mir

  • Wir alle sollten uns einmal Fragen : Was ist eine Information ?
    Wer oder Was Formt eine neue Information ?
    Wer oder Was Entscheidet das diese neue Information als Wahrheit gilt ?
    Von was hängt es ab , Ob eine Information als Wahrheit Akzeptiert wird oder auch nicht ?
    Entscheidet hier nicht die Informations nähe zu der Realität ob eine Information als Wahrheit Akzeptiert wird ?
    Kann man diese Informations nähe zu der Realität so weit Integrieren Perfektionieren und aus manipulieren bis es Schluss endlich als Wahrheit Akzeptiert wird.
    Welchen Einfluss hat eine neue Information auf die Realität ?
    Welchen Einfluss hat eine jetzige Momentan vorhandene Information auf die Realität ?
    Welchen Einfluss hat eine vergangene Information auf die Realität ?

    Gefällt mir

  • Das Wahrnehmen von Wahrheiten und Wirklichkeiten

    Die Begriffe Wahrheit, Wahrnehmung und Wirklichkeit greifen zu kurz. Auch objektiv und subjektiv sind nur Konstrukte. Immerhin ist bei den Physikern angekommen, daß ein Meßinstrument allein bereits den Wirkkreis verändert, obwohl es nur ein Maß liefern soll, für das, was ohne das Meßinstrument geschieht.

    Es darf ruhig alles zusammenhängen und zusammenwirken, mehr oder weniger stark. Doch all die Versuche beschreiben mit Worten nicht hinreichend genug die Faszination, mit der ich existiere, sobald ich einem Menschen begegne, sei es als Kommentar in einem Blog, als E-Mail oder Brief auf Papier, sei es beim Telefonieren und beim Miteinandersprechen von Angesicht zu Angesicht, beim Zusammenarbeiten und in einer sexuellen oder spirituellen Vereinigung.

    Das HIER und JETZT liefert mir im Flow die eigentliche Intimität meiner Existenz, meines Daseins, in Relation zur Vergangenheit und angesichts der Optionen für eine Zukunft. Welcher Wahrheit ich mich unterordne, ist sekundär und entspricht meiner augenblicklichen Bedürfnislage: Meiner eigenen, der eines Menschen oder Tieres oder gar eines Gottes oder Gurus. Oder ich träume einfach, indem ich einer Geschichte folge, die mir jemand erzählt, die ich lese oder als Film auf mich einwirken lasse.

    Das Leben ist schön und es ist einfach!. Mich nerven all die Zweifler, Zauderer und Zerissenen, die alles zerreden und nichts zustandebringen, was sie ihrem eigenen inneren Kern nahebringt. Eine Fremdbestimmung hat sie gestört. Und ich versuche mit den Menschen zu fühlen, die beherrscht und mißbraucht, ausgeraubt und zerstört werden, um den bösen Zielen eines Menschen zu dienen, der nicht einmal ein Gewissen hat, der erst aufhört, wenn er tot ist.

    Etwas betrifft uns alle und droht uns zu ersticken: Die Krake Staat beansprucht mehr als zehn Prozent unseres Daseins, in Deutschland inzwischen über fünfzig Prozent unseres Lebens. Die Staatsquoten von Österreich und der Schweiz sind mir nicht bekannt.

    Gefällt mir

  • Schmetterling

    Hallo miteinander!

    Kann nur sagen, dieser wunderschöne Artikel von Steven drückt wahrscheinlich das aus was bei uns allen nun (bzw. immer schon) ansteht, das Eigene (Herzqualitäten, Gabe, Berufungen etc.) zu leben . Die eigene innere Wahrheit kann man jedoch nur leben wenn man sich aufmacht diese auch in sich zu ent-decken! Diese ist ja leider oft noch überlagert von allem möglichen (grrr) bzw. das haben wir ja schon des öfteren an anderer Stelle schön durchphilosophiert (:o) – guckst du:
    http://www.earthfiles.de/phpBB2/viewtopic.php?t=7265&highlight= oder
    http://www.earthfiles.de/phpBB2/viewtopic.php?t=7328&highlight=

    Und der nächste Schritt nach dem Ent-decken der inneren Wahrheit bzw. der Befreiung von den eigenen Verstandes/Ego/Macht/Schuld/Mangel/Angst/Kontrollstrukturen (hilfreich hier „Die Kunst des Loslassens: http://www.earthfiles.de/phpBB2/viewtopic.php?t=7239) wäre die Umsetzung dieser eigenen Qualitäten – wie mach ich das – hm?
    Aber vielleicht ist ein aktueller schöner Weg das von Steven hier im Forum schon vorgestellte ThetaFloating (guckst du: https://stevenblack.wordpress.com/2011/07/19/der-kreative-umgang-mit-der-realitt/ – glaube mal dieser steht ja auch in Resonanz zu diesem Artikel und zur aktuellen Zeit/Energiequalität bzw. auch zu uns hier in diesem Forum). Hab mir auch schon das Buch dazu bestellt – freu (:o)).
    Ich hab im Herbst letzten Jahres ja erstmals eine schöne Erfahrung mit dem Thema Thetabewusstsein machen dürfen. Eine Freundin überraschte mich bzw. unsere gemeinsame spirituelle Freundesarbeitsgruppe mit einer Meditations-CD, die uns ins Theta-Bewusstsein führen sollte. D.h. auf die Ebene, auf der man anscheinend am effektivsten in sein eigenes Bewusstsein eintauchen kann und seine eigene Realität bewusst mitgestalten kann (natürlich im Einklang mit Allem-was-ist (:o) – passt ja zur 9. und letzten Welle dieses Mayakalenderzyklusses „Bewusste Mitschöpferkraft im/aus Universellen/m Bewusstsein“).
    Auf alle Fälle ich war beeindruckt und es hat mir/uns äußerst gut getan. Habs dann trotzdem leider nicht mehr angewendet. Das kennen wir ja, wissen, aber dann nicht (mehr) anwenden !?!? … (aua). Vielleicht ist der Weg das Ziel od. das Ziel der Weg? Ist es das Loslassen vom ständigen Wollen od. ist es die Befreiung vom „illusorisch“ Alles-Durchdringenden-Geld-Gott od. ist es das Befreien von der Trägheit und „man tut es dann einfach“ … !? Ah (:o), zu diesem ist mir gerade was zugeflogen, vielleicht für jeden was dabei – guckst du unter: http://www.worte-projekt.de/way.html .

    Nun gut, vielleicht ist es der Regen (schau grad aus dem Fenster) der mich hier etwas feinfühlig tiefsinnig werden lässt und all diese Fragen in mir aufwirft – hm. Eins kann ich jedoch mit Sicherheit sagen, nach einer kraftvollen aktiven Phase ist Ruhe angesagt und aus der Ruhe/Loslassen/Passivphase entsteht wiederum die Energie der Aktivität/Fruchtbarkeit/Kreativität. Der Gleichklang dieser beiden Energieflüsse ist wahrscheinlich die Grundbasis um die eigene Wahrheit überhaupt entdecken und schließlich auch leben zu können.

    Danke wiederum eure Inspirationen als Basis für meine Insspirationen. Und jetzt wünsch ich euch noch einen wunderschönen „Lazy Sunday Afternoon! (:o)

    LG Schmetterling

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan 🙂

    danke, ein sehr guter Artikel.
    Macht über sich selbst, eigene Meinung bilden, eigene Wege finden,
    eigene Ziele verfolgen, das ist es.

    LG

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    alles ist subjektiv und jeder hat seine Wahrheit! – Besser kann man es nicht sagen und eigentlich ist dem nichts hinzu zu fügen 🙂
    Ich handhabe es so:
    Da wir eine Menschheit sind, versuche ich, indem ich lese, die Erfahrungen und das Potential anderer Menschen zu nutzen. Ich muss ja nicht „das Rad“ neu erfinden…,Gefühle stellen für mich dabei eine Art Kompass dar.
    Meine Lebenszeit würde nicht ausreichen, um all die Erkenntnisse selbst zu entwickeln und ich bin allen dankbar, die sich vor mir bereits Gedanken gemacht haben. Dadurch erhalte ich gute Ideen, manchmal auch Bestätigung, die ich in MEINE Wahrheit einbauen kann oder womit ich meine Wahrheit überprüfe.
    Und bitte niemals vergessen, wie du ja auch schreibst, dass es immer „nur“ die subjektive, durch menschliches Bewusstsein gefilterte Wahrheit sein kann, von der wir uns Anregung für die eigenen Gedanken holen.
    Übrigens, dass sich alles um die Liebe dreht, ist bereits DEINE Wahrheit. Ich hoffe du hast Recht!
    LG

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.