Mensch, du Fingerflüsterer du ..

Irgendwie ahnte man es ja schon immer, einige Menschen haben daher immer schon, aus reinem Instinkt heraus darauf geachtet, diverse Psychologen, sowie Spezialisten in Kriminalpolizei, die in den Verhören, sehr auf dass Verhalten ihrer “Klientel” achten, profitieren von der “Körpersprache” des Menschen.

Ob wir dies nun wollen oder nicht, es ist definitiv so, dass unser Körper “spricht” und dass er manchmal, völlig was anderes erzählt, als wie wir reden, speziell, wenn wir Lügen!

Das ist jetzt wahrscheinlich nicht besonders aufregend oder neu, allerdings wurden in letzter Zeit, einige Experimente gemacht, welche dennoch neues darüber zu vermelden haben.

Es ist halt reiner Aberglaube, dass wir über ein Thema alles wüssten, was es darüber zu wissen gäbe. Zumindest ich persönlich, finde es eher erfreulich und befreiend, dass wir unmöglich erschöpfend Bescheid wissen können, über was auch immer. Und nicht etwa bedrückend, sodaß ich mir “einreden” müsste, ich wüsste alles, denn wenn nicht, so fiele mir “die Welt” auf den Kopf. Stets gibt es neue Aspekte, oder neuere Blickwinkel, vielleicht aber auch nur, ein erweiterndes “Detail am Rande”, völlig gleich was, aber Wissen erweitert sich selbst.

Und deswegen können wir niemals alles über ALLES wissen, wozu auch, es ist doch irre interessant, immer wieder etwas neues zu lernen und zu entdecken. Ich würde es umgekehrt, eher bedrückend finden, wüsste ich alles und könnte nichts neues mehr lernen – wie abgrundtief langweilig, nicht?!

So gesehen, könnte “das Wissen” und Information an sich, die “freiesten”, aller “freien Energien” sein .. 🙂

In Ordnung, Spaß beiseite, obwohl da durchaus, auch was wahres dran ist. Wir waren gerade bei unserer Körpersprache:

Wo immer wir gehen oder stehen, alles körperliche von uns, unsere Hände, Augen, unzählige Gesichtsnerven, ja, einfach ALLES spricht und teilt sich mit! Schon unsere Haltung signalisiert die vielfältigsten Informationen über uns, an die Umwelt und “informiert” sie über uns. Wer diese Art Sprache zu lesen weiß, dem können wir nichts vormachen. Da könnten wir uns selbst noch so viel anlügen, und teilweise hängt doch ein jeder von uns, irgendwelchen “Illusionen”, über sich selbst nach und glauben ihnen mit Inbrunst. Unser Körper aber verhält sich dabei, als gehöre er nicht “zu uns” und deckt die Wahrheit über “uns” ungeniert auf! Denn Illusionen sind dennoch Lügen, auch wenn unserem Ich, dies nicht gewahr ist.

 image<-Quelle:

Daher signalisieren wir alle, auch ne ganze Menge widersprüchlicher Informationen, ob uns dass nun bewusst ist, oder nicht. Man nennt unsere Körpersprache auch “Nonverbale Informationen”, immer öfters trifft man auf Personalchefs großer Firmen, welche darin geübt sind, die nonverbalen “Botschaften” des Köpers herauszulesen, um unsere Beruflichen Qualifikationen, richtig einzuschätzen. Nicht unbedingt, um diese “Botschaften” als Hauptinformationslieferanten zu nutzen, vielmehr als zusätzliche, wichtige Indizien auszuwerten, zusätzlich dem, was wir ihm erzählen und an “schriftlichem Kram” rüber reichen.

Ich möchte hinzufügen, in einer Gesellschaft, wie ich sie mir erträumte, würde eine derartige “Durchleuchtung” von Menschen und ihren “Raketenqualifizierungen”, ganz einfach nicht stattfinden!

Denn so intelligent und Effizienzorientiert, diese Art “Einstellungsgespräche” auch sein mögen, es wurde aber dadurch ein Prozess “angestoßen”, der aus Menschen versucht “bessere Maschinen” zu machen. Er REDUZIERT Menschen auf ihr Gehirn, einem Organ, dass – wenn wir ehrlich sind – in jedem von uns, mehr oder weniger GLECH GUT arbeitet.

Es gehört zur “Grundausstattung”, des MenschSeins, unsere Persönlichkeit wird dann letztlich bestimmen, welcher Inhalt, welche Lernprozesse – und welche davon maximiert oder unterentwickelt sind– sowie, welche “antrainierten Fähigkeiten”, wir kraft dieses Gehirns entwickelt haben.

gehirn-leuchtend

Lange Zeit hat man die Gestik unseres Körpers für nicht mehr, als “reines Beiwerk”, zur Lautsprache gehörend eingeschätzt. Also doch eher was primitives, was nur dazu “gut” sei, gesagtes zu unterstreichen und zu verdeutlichen, wie uns die Sprachforscher und Linguisten einredeten und vermutlich selbst, lange Zeit nicht viel besser wussten.

Inzwischen hat sich, wie ich zu Beginn schon ankündigte, eine völlig neue Sichtweise bezüglich der Gestik herauskristallisiert, wobei speziell unsere Hände von enormer Bedeutung sind. “Weil unsere Hände nicht lügen können”, wie der Psycholinguist David McNeil von der University of Chicago meint.

“Gesten erfolgen unbewusst. Man kann sagen, dass sie das Fenster zu unseren Gedanken sind. Wenn wir die Bewegungen der Hände eines Menschen beobachten, wenn er redet, können wir seinem Gehirn beim Denken zusehen.”

Und dieser Punkt ist relativ neu. Mittlerweile kam man von der Sichtweise des “Beiwerks”, dazu zu Wissen, das dass was wir sagen und die Botschaften unserer Hände, zwei völlig konträre Versionen einer Geschichte, verdeutlichen können. Die Frage, die sich neugierigen Menschen nun stellt, ist, wie sollen wir begreifen oder anerkennen, dass dies tatsächlich so ist, und wir nicht nur wieder eine neue Art von Theorie verpasst bekommen?

DAS GEHIRN SPRICHT MIT DEN HÄNDEN
-UND DIE HÄNDE MIT DEM GEHIRN

Zum Glück, für die ewigen, griesgrämigen Zweifler unter uns, wie ich oftmals auch einer bin- scusi, dafür – ja, glücklicherweise gelang es dem Wissenschaftler McNeil als erstem nachzuweisen, dass unser Gehirn wirklich mit 2 “Stimmen spricht”! Er entdeckte, dass unsere Gesten und das Sprechen von denselben, verarbeitenden Prozessen aktiviert werden.

image <-Quelle:

Folgende Schlussfolgerung, wird als Beweis angeführt:

Bei Hirnschädigungen, die zu Aphasien – also dem Verlust der Fähigkeit, zu sprechen oder Sprache zu verstehen – führen, geht auch die Fähigkeit der Gestik verloren, obwohl ansonsten die Körperbeweglichkeit voll erhalten blieb/bleibt.

Es ist also durchaus nicht vermessen, wenn die Hirnforscher dadurch folgern, dass Gestik von denselben Hirnarealen gesteuert wird, die auch für unsere Lautsprache verantwortlich sind.

Und es gibt mehrere Kommunikationsebenen, wir haben gerade erst die “unterste gestreift” und während die Gestensprachen der Gehörlosen, bereits relativ gründlich von Seiten der modernen Linguistik und Semiotik untersucht worden sind, werden die Alltagsgesten Hörender, erst in jüngster Zeit ähnlich zielgerichtet erforscht.

gestures03 <-Quelle:

Wenn unsere Hände “sprechen”, so senden sie auch Botschaften ans eigene Gehirn – es entsteht etwas, wie eine Art “Dialog” mit uns selbst. Dabei bilden unsere Hände eine “Brücke” zwischen der Außenwelt und den inneren Bildern, unserer Vorstellung.

Hat sich eigentlich mal jemand seine Hände genauer angesehen? Was für hochentwickelte und unglaublich komplexe “Instrumente”, wir da geschenkt bekamen? Kein anderer unserer “Körperanhängsel”, ist in der Lage zu solcher Bewegungsvielfalt. Insbesondere unsere Beine und Hände sind es, die den “Roboterproduzenten” solch Kopfzerbrechen bereitet haben. Sie waren lange Zeit schon in der Lage, glaubwürdige, fast wie Menschen wirkende Blechesel zu basteln, aber wenn sie sich “bewegen” sollten, war nicht viel mehr als ein wenig “humpeln” drin. Inzwischen gibts schon Roboter, die können “klettern” .. naja ..

Laufroboter: Kann klettern.<-Quelle:

Heute deutet nun für die Sprachforscher und Neurologen vieles daraufhin, dass es möglicherweise ohne Hände, gar keine WORTE gäbe, keinerlei komplexe Gedanken, geschweige denn kreatives, abstraktes DENKEN! Hat man denn da noch Töne? (naja, dass eine oder andere “primitive Geräusch”, wäre mir durchaus noch möglich ..-aber für mehr reicht’s nicht .. 🙂 )

  PICT0177 <-Quelle:

Also gut, ist denn das nicht außerordentlich interessant? Ich finde solche Forschung hochinteressant, weil sie uns so viel über uns selbst vermitteln kann. Das Gesten sozusagen “Fenster zu unseren Gedanken” sind un dem Gehirn dabei helfen, die Außenwelt sinnlich, als auch räumlich erfassbar wahrzunehmen ist eine unglaubliche Erkenntnis!

PICT0178 <-Quelle:

Der Prozess selbst, geht dabei so, dass Kinder “Zeigegesten” entwickeln, dann “passende Laute” und sich schließlich zu Wort-Gesten- Kombinationen kumulieren. Auf diese Weise begreift dass Gehirn, Wörter wie tatsächliche, reale Objekte zu “begreifen”, die Gesten selbst, werden im “Neocortex”, dem jüngsten Teil der Großhirnrinde entwickelt und zwar BEVOR Gedanken zu Worten werden.

“Unsere Hände”, so der amerikanische Psychologie Professor Merlin Donald, in dem “WeltderWunder” Artikel “Können die Hände zu Verrätern werden”, seien “im Grunde unsere erste Stimme, lange bevor wir sprechen lernten.”

Forscher des Max Planck Institutes fanden nun sogar heraus, dass das Gehirn “Gestenskizzen” entwerfe, bevor ein Gedanke überhaupt erst sprachlich, in Frage kommt ausgesprochen zu werden. Was ja bedeuten würde, dass Gesten schneller als Gedanken wären … , – aber vielleicht wäre dadurch Begründ-und erklärbar, warum “Hände nicht Lügen können”, weil sie einfach zu schnell sind, außer, man wäre ein außergewöhnlich guter Schauspieler, denn dazu müsste man ein geistig und sogar körperlich, ein anderer Mensch werden. Gute Schauspieler sollen angeblich in der Lage sein, so intensiv mit einer Rolle zu verschmelzen, dass jenes Gehirn tatsächlich ein zweites, zum vorgegebenen Charakter passenden “Bestand” an Gesten produziert.

Man kann doch wirklich niemals aufhören, über unsere Fähigkeiten zu staunen! Je mehr ich erfahren habe, im Laufe meiner persönlichen Selbsterforschung, über vielerlei Aspekte des MenschSeins, desto mehr Fragen wurden aufgeworfen, welche dann ihrerseits zu neuen Antworten führten und diese wiederum, naja, “eh schon wissen ..” 🙂  aber dass wir “Fingerflüsterer” sind, wer wäre auf diese Idee gekommen?

Das MenschSein ist wahrlich kein “Zuckerschlecken” und ganz sicher nicht, etwas für Feiglinge, wie ich gerade kürzlich wieder mal erfahren “durfte”, vielen Dank’ auch, an wen auch immer – für diese heftige Lektion.

Aber dennoch, wir Menschen sind eine sehr interessante, wenn man uns lässt, geistreiche und außergewöhnlich kreative Spezies, wir sind Individuen, wir waren auch trotz all der Kriege, der Zerstörungen, der Wahnsinnigen um uns herum, in der Lage “durchzuhalten” und, wenn wir uns mal offen umsehen, haben wir uns gar nicht so übel “eingerichtet”- bedenkt man, dass 2 brutale Weltkriege und weiß Gott, wieviele “normale Kriege” hinter uns liegen.

Wer weiß, was wir alles finden würden, würde es uns gelingen die Psychopathen “auszuschalten”, die Blutlinien in Schach und all die Superreichen Nichtstuer und Schmarotzer, die am Kittel der Menschheit saugen, fernzuhalten, wieviel wirklicher Fortschritt, Wissen und Horizonterweiternde Informationen man vor unseren Augen und Verstand, versteckt und verborgen hat, würde da wohl zum Vorschein kommen?

Ich sag euch was: Ich glaube, wir werden trotz allem jene Lügen strafen, die in uns nur ein bisschen Lehm mit einigen rudimentären elektrischen Prozessen sehen. Und ich bin der festen Überzeugung, dass die Menschheit den ihr zustehenden “Platz an der Sonne” erreichen wird. Aus irgendeinem, weit, weit zurückreichenden Grund, waren wir gezwungen, die vergangenen 26-29 000 Jahre, eines immer wiederkehrenden Zykluses zu durchschreiten, dessen Ende zumindest nicht mehr ewig auf sich warten lässt. Ich glaube an soetwas wie Bestimmung, erfüllbares Schicksal, also Sinn und Zweck, wie auch immer diese aussehen mögen und wir werden irgendwann auch dort ankommen ..

Quellennachweise:

http://www.martinfrost.ws/htmlfiles/oct2006/gestures.html

http://www.wissenschaft-online.de/artikel/832983

http://www.weltderwunder.de

http://www.chip.de/news/Schnellster-Roboter-lernt-bergauf-zu-gehen_27892038.html

————————————————————————————————–

30 Kommentare

  • Das Problem des Geldes ist dass das Geld einen bis zu 100 % Lebens Existenz Abhängigkeits Faktor Erzeugt sowie Produziert und verursacht. Nächste Problem ist das wir uns von Geld nicht lösen können es entsteht ein ungleich Gewicht Reicher werden Reicher weil Sie Geld haben , Ärmer werden Ärmer weil Sie sich mit Geld verschulden mit Zinsen versklaven usw.
    Das Nächste Problem ist das es nicht ausreicht Reicher und Reicher zu werden sondern man will alles noch Kontrollieren , dafür musste man Jahrzehnte lang Menschliche Psychologie , Mimik , Gestik , Bewusstsein , Unterbewusstsein , Emotionale Reize durch Studieren um die Menschheit besser Manipulieren Kontrollieren zu Können , diese Psychologische Anwendungen sind so Perfektioniert worden das die Menschheit nichts dagegen machen kann. Außer diese Menschliche Revolution die dagegen Steuert , es Will nicht Kontrolliert , Versklavt werden die auch von Natur aus unterstützt wird in dem es Evolution höhere Bewusstseinsebenen erreicht die Menschheit muss sich Spalten um Überleben zu Können , es sind eigentlich drei Gruppierungen ( die Kontrolle Wollen ) dann ( die Kontrolliert , Manipuliert sind ) und ( die Revolutionieren ) nur wer wird Gewinnen ? Die Natur wird Gewinnen dass bedeutet das die neue Generation alles verändern wird.

    Gefällt mir

  • Die Gebärdensprache übertrifft an Ausdruckskraft und Sprachumfang die Sprache aus Worten um ein Mehrfaches, vielleicht sogar ein Zehnfaches.

    Dein Thema „Mensch, du Fingerflüsterer du ..“ stützt auch die Erklärung, warum Autisten und Asperger in ihrer Mimik und Gestik so steif sind. Ihre Finger sind stumm und ihr Gesicht schweigt. Dieses Manko reduziert ihre soziale Kompetenz wesentlich und schränkt ihre Kommunikationsfähigkeit maßgeblich ein.

    Gefällt mir

  • „diese Psychologische Anwendungen sind so Perfektioniert worden das die Menschheit nichts dagegen machen kann.“ AU WEIA!
    Dann müssen wir also völlig hilflos zusehen, wie die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden? Sorry, ich kann diesen Spruch, der ständig gebetsmühlenartig wiederholt wird, damit es auch alle glauben, nicht mehr hören! Man kann nicht so einfach alles über einen Kamm scheren. Ich kenne genug Fälle, die sehr gut verdienen und trotzdem bis zum Hals in den Schulden stecken. Und warum? Weil man alles haben muss! Und nicht gelernt hat, mit Geld umzugehen.
    Und nicht jeder, der es zu Wohlstand (wo fängt „Reichtum“ eigentlich an???) gebracht hat, hat dafür jahrelang studiert. Ich setze noch einen drauf: Man sagt nicht umsonst „von den Reichen kann man das Sparen lernen“. Das kann man jetzt so auslegen, dass die „Reichen“ nichts abgeben – man kann es aber auch so sehen, dass so mancher „Reicher“ ganz einfach keine Schulden gemacht hat sondern sich erst Dinge geleistet hat, als er sich das Geld dafür verdient hatte.
    Ich glaube kaum, dass die Menschheit sich spalten muss, um überleben zu können. Oder spielen wir hier „Einer wird gewinnen?“. Sollten wir nicht MITEINANDER überleben? Aber dazu muss wohl jeder erst mal zu sich selber finden. lg Frieda

    Gefällt mir

    • Hi, Frieda

      Ich glaub‘ weniger, dass es um Leute geht, die wohlhabend sind, dass ist ja auch kein „Verbrechen“ – wär‘ ja noch schöner, was obszön wirkt, sind die Superreichen, wie Rothschilds,Rockefellers,VanDyn’s, Astors, usw, all diese satanisch angehauchten Parasiten und wie Gabriellas Beispiel von Donald TRUMP plastisch belegt, sich keinen Deut um „niedere Kriechtiere“ wie die normal arbeitenden Leute scheren.
      Aber ich bin auch der Ansicht, dass wir uns – ganz sicher nicht – spalten müssen, sind ja schon genug gespalten, um zu „überleben“, im Gegenteil- Miteinander und zusammen, lautet die Devide der Zukunft, da bin ich dabei .. 🙂
      Lg,

      Gefällt mir

  • Bei Menschen die eine hirnschaedigung erlitten haben z.B. TBI werden auch die Gesten immer weniger bzw.einfoermiger, einhergehend mit zunehmender Emotionslosigkeit bzw. dem Verlust der Faehigkeit Emotionen auszudruecken.

    Ich denke dass Gesten und Emotionen zusammengehoeren und deshalb so verraeterisch sind z.B., die Geste aus der mann schliessen kann, dass ein Mensch luegt..

    Kinder lernen hauptsaechlich ueber „Begreifen “ deshalb muessen sie auch immer alles mit den Haenden anfassen.
    Mein ehemaliger Paedagogiklehrer hatte einen Standardsatz“ Kinder die sich dreckig machen duerfen werden intelligenter“
    Wir bzw. unser Koerper besitzt ein Bewegungsgedaechtnis, dass durch immer waehrende Wiederholung geuebt bzw. entwickelt wird. z.B. Feldenkrais.

    Hier ist noch mal ein link:
    http://www. winterpatriot.com/node/568
    „enough“ Ein Artikel ueber den Frust der einen befaellt, wenn man sieht wie „unsere“ Psychopathen mit unserer Welt umgehen-Fukushima, bzw. mit anderen Menschen umgehen.

    Im uebrigen ,liebe Frieda,
    schreibst Du was ich auch denke“Sollten wir nicht miteinander ueberleben?“ und die Schlussfolgerung daraus- sich selbst finden.

    Zur Definition des Reichtums, moechte ich noch hinzufuegen. Reich ist der der mit dem was er hat auskommen kann bzw. seine Beduerfnisse und Wuensche im Zaum hat, bzw. zwischen wuenschen und haben muessen unterscheiden kann oder einfach Wunschlos gluecklich sein kann.
    Aber wer kann dass schon.
    die Kommentare, die Diskussion ueber Psychopathen sind sehr interessant.

    lg
    Gabriella

    Gefällt mir

    • Vielleicht kennst du s ja nicht, ich meine, weil du die Psychopathen Seite „interessant“ findest:

      http://quantumfuture.net/gn/ponerologie/index.html
      Lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Steven,
        Vielleicht habe ich mich nicht klar ausgedueckt,
        Ich verstehe Deine Antwort nicht ganz.
        Denkst Du dass Winterpatriot.com eine Psychopathenseite ist?
        Das Ponerologie von Andrzej Lobaczweski ist mir bekannt, nicht jedoch die von Dir verlinkte Seite.
        Ich fand die kommentare bezueglich der Definition von Psychopathen und Soziopathen interessant und habe mich mit dem Thema erstmals befasst, seit dem ich 2002 das Buch „Die Masken der Niedertracht“ -seelische Gewalt im Alltag“ von Marie France Hirigoyen gelesen habe.

        Es ist einfacher zu lesen und erklaert klar psychopathisches Verhalten im Alltag und dessen Auswirkungen und auchwie schwer solchen Verhalten beizukommen ist.

        Anyway, danke fuer den Link und noch schoene Ostern.
        lg. Gabriella

        Gefällt mir

      • Sorry, Steven, haette Deine Antwort im „Eyecatcher“ Artikel zuerst lesen sollen.
        lg
        Gabriella

        Gefällt mir

      • Hi Gabriella,
        danke Dir für den Buchtipp. Ich habe mich heute über meinen Enkel gewundert, der in unserem Garten schauen durfte, ob der Osterhase was versteckt hat. Ich habe eigentlich erwartet, dass er gleich los rennt. Nööö, der hat in aller Seelenruhe erst mal sämtliche Pusteblumen abgeblasen und dann hat er geschaut, ob da was im Gras blinzelt.
        Ich stell mir grad vor, so ein Kind wird vom Osterhasi mit einer Flimmerkiste überrascht…

        @Stefan,
        zu Deinem Artikel – ich werde in Zukunft mal auf die Hände achten. Ich lese eigentlich nur am Gesicht ab – mmmhhh wie soll ich sagen? Ausstrahlung? Kann das schlecht erklären, passt aber! lg Frieda

        Gefällt mir

  • Guten Morgen liebe Gabriella,
    ich darf mich Deiner Defination des Reichtums anschliessen. Leider wird Reichtum heute ja nur noch in Euro und Cent gezählt. Dabei wären wir doch schon viel reicher, wenn wir den Reichtum an dem messen, was wir HABEN und nicht an dem, was wir NICHT haben. Aber heutzutage sind Kinder ja schon arm, wenn sie keine eigene Glotze und nicht das allerneueste Handy haben. Und die „armen Kinder“, denen der Osterhase NUR ein paar Schokoladeneier bringt, müssen natürlich zutiefst bemitleidet und bedauert werden…
    lg Frieda

    Gefällt mir

    • Guten Morgen

      das Eigengedächnis der Hand, zeigt sich in der Percussion sehr deutlich. Vor allem beim Hangspiel, vermag das Gehirn auf der rationalen Ebene nicht zu denken, was gespielt wird.
      Oft spielt zuerst die Hand und öffnet damit den Zugang zum freien, dem höheren Selbst.

      Was dann geschieht, ist linear nicht erklärbar. Es gibt keine Konstrukte mehr, an dem sich das Ego festhalten kann. Manchmal überfordernd, meist von unschätzbarer Freiheit, Sein.

      Aus den Händen gespielt klingt es technisch, aus dem Kopf konstruktiv…aus dem Herzen aber vollkommen.

      Das gern zitierte Pokerface gibt es nicht. Es ist uns nicht möglich, unsere Gedanken zu verstecken – zumindest nicht, wenn das Gegenüber es liest.
      Selbst wenn es nicht geschult ist, spühren können wir es alle. Wir nennen es Ausstrahlung, Persönlichkeit, Charakter, Authentizität, Ehrlichkeit, Sympathie…..sie ist anziehend oder abstossend, steht aber für sich.

      Schöne Hommage an das wundersam schöne „Werkzeug“ Körper. Seinen perfektionismus, den wir jeden Tag erleben dürfen. Die Abgestimmtheit, Sensibilität, das Spectrum der Möglichkeiten, seine Ausdruckskraft….
      Wie schön, ihn sein zu können!!

      Je bescheidener ich bin, umso reicher das Leben…..
      lg

      Gefällt mir

    • Hallo, liebe Frieda,
      Du sagst es.
      Wenn es so weiter geht, bringt der Osterhase noch einen Flachbildschirm fuers Kinderzimmer ( stelle mir gerade den passenden Osterkorb dazu vor)
      Die Kinder muessen eben von klein an lernen, unsere Umwelt von Steine und Blumen bis Ostereier ( Essen ) wieder wertzuschaetzen.

      liebe Ostergruesse
      Gabriella

      Gefällt mir

  • Reichtum wird meiner Meinung nach in unserer materiellen Welt zum größten Teil auch nur aus der materiellen Sicht beschrieben und unterteilt. Natürlich ist es in unserer 3 Dimensionalen Welt der verdichteten Materie schön, den „Reichtum dieser Welt zu sehen , zu erfahren und damit meine ich in erster Linie die Vielfalt und Pracht unseres wunderbaren Planeten und erst in zweiter Linie die ge- und erschaffenen materiellen Dinge wie z.b. Kleidung, ein Haus etc. Doch wer immer nur mehr und mehr Reichtum sich anhäuft wie z.b. die Welt-Eliten um letztendlich alles besitzen zu wollen und darüber hinaus damit HERRSCHEN zu können über alle anderen, der verblendet sich selber immer mehr und trennt sich selbst ab von der Fülle des Lebens das ihn eigentlich umgibt. Ich glaube fest das der eigentliche Reichtum aus der Fülle des spirituellen Herzens kommt, die Gefühle, Gedanken und Emotionen, die das Leben aller Menschen “ be-reichern“ und das die Energien
    zum schöpferischen Erschaffen in der Materie eine Zugabe, ein Geschenk sind, kreativ und harmonisierend alles Erschaffene in positiver Weise und zum lebenserhaltenden Nutzen Weise zu gebrauchen.Wozu vielfältiger Missbrauch der Schöpfungskräfte geführt hat dazu muss ich wohl nichts mehr sagen.- Ein Gleichnis aus der Bibel bez. des Reichen und des Armen verdeutlicht das sehr anschaulich. Der Reiche der noch mehr Reichtum anhäufen will und seine Vorratskammern füllen und füllen läßt, kann am ende , ich sags mal so, keinen
    Cent mitnehmen.
    Schönen Sonntag allen Helmut

    Gefällt mir

  • Ich für meinen Teil, bringe mich rüber wie ich bin, egal ob jemand auf meine Gestik achtet
    oder nicht, das ist nicht mein Problem.
    Es gibt das Gesetz von Inhalt und Form . Deshalb werde ich mich nicht unter Druck setzen.

    Gefällt mir

  • Ich lese schon lange diese herrlichen Beiträge samt Kommentare. Heute hab ich mich entschlossen, auch mal meinen Senf dazuzugeben.
    Um eines gleich vorweg zu sagen: ich mißtraue aller Wissenschaft erst mal, denn Beispiele der Irrtümer der so hochgelobten Wissenschaft gibt es zuhauf.
    Ein Satz dieser Körpersprache-Forscher hat mich dann doch aufhorchen lassen. Da wird behauptet, daß bei fehlender Gestik der Hände auch kein Gedanke im Gehirn entstehen kann.
    Was ist mit Menschen, die z.B. durch die Contergan- Einnahme ihrer Mütter ohne Hände geboren wurden ?
    Soll man ihnen unterstellen, daß sie geistig behindert sind, daß sich in ihrem Gehirn nix tut?
    Sorry…das kann ich bei bestem Willen nicht glauben.

    Gefällt mir

    • Hi Elisabeth,
      Danke, dass du dich aufraffen konntest, einen – und durchaus intelligenten – Kommentar abzugeben: Ich schätze, dies würde allerdings etwas zu weit gehen, dass bei fehlender Gestik kein Gedanke entstehen kann. So, wie du annimmst, wurde es aber nirgends formuliert. Außerdem, lass uns dein Beispiel von den Contergan Kindern/ERwachsenen nehmen:
      Menschen gestikulieren IMMER – EVER EVER EVER – 🙂 mögen sie mit oder ohne Hände geboren sein. Dies, unsere Wirklichkeit des 3 D, ist aber lediglich EINE Ebene unserer Existenz. Es gibt da den berühmt -berüchtigten „Phantomschmerz“, der deutlich anzeigt, dass auf Ebene der „Blaupause“ unserer Körper nach wie vor Hände hätte(in dem Beispiel, können aber auch alle anderen Organe oder Extremitäten sein) und so denke ich, wird auch JEDER Mensch diese Art der „inneren Kommunikation“ nutzen bzw ausüben. Dass wir dass nicht sehen, ist vermutlich nur „unser Pech“, die „Blindheit“ der „Gesunden“.. 😦

      In dem Artikel wurde allerdings die umgekehrte Variante angesprochen, die der Hirnschädigungen, welche als Beweis angeführt wird:

      Bei Hirnschädigungen, die zu Aphasien – also dem Verlust der Fähigkeit, zu sprechen oder Sprache zu verstehen – führen, geht auch die Fähigkeit der Gestik verloren, obwohl ansonsten die Körperbeweglichkeit voll erhalten blieb/bleibt.

      Naja, und dass wird vermutlich seine Richtigkeit haben, unser Gehirn ist ja doch etwas ziemlich wichtiges, right?
      Lg,

      Gefällt mir

  • Danke für Deine Antwort, lieber Steven! Ich bezog mich auf folgende Stelle aus dem Beitrag:

    Heute deutet nun für die Sprachforscher und Neurologen vieles daraufhin, dass es möglicherweise ohne Hände, gar keine WORTE gäbe, keinerlei komplexe Gedanken, geschweige denn kreatives, abstraktes DENKEN!

    Die Forscher gehen einzig und allein von dem physischen Körper aus. Ich denke, wir wissen, daß der Mensch mindestens noch einen weiteren Körper besitzt, nämlich den sog. Astralkörper. Dieser bleibt auch nach dem Tod erhalten. Die Nahtoderlebnisse vieler Leute sind – zumindest für mich – ein hinreichender Beweis.

    Ein amerikanischer Arzt hat 1907 Experimente durchgeführt, die genau das beweisen sollten. Hier ein link dazu:

    http://www.was-sagt-man-dazu.de/ammenmaerchen/1716/Beim-Sterben-verliert-der-menschliche-Koerper-21-Gramm.-Das-ist-das-Gewicht-der-menschlichen-Seele..html

    Gefällt mir

    • Ooooops, sorry, wirklich- mein Fehler!
      Tatsächlich war dass ein Statement von Friederike Schön, in eben jenem WeltderWunder -„Können Hände zu Verrätern werden“ – Artikel, der meine Aufmerksamkeit erregte und mich veranlasste zu thematisieren. Dass hätte mir nicht passieren dürfen, aber man sieht – ich bin auch nur ein Mensch, ich hätte aber zumindest hinzufügen können, dass dies nur EINE, rein auf die körperliche Ebene bezogene Auffassung sein kann. Typisch halt, für die Wissenschaftler … und deren „Gläubige“, ja, wirklich, liebe Elisabeth, ich halte die Wissenschaft immer mehr für eine ebenso dogmatische Institution wie die Kirche, die ja auch, OHNE ihre (naiv-dummen) „Glaubens-Schäfchen“ einpacken könnten!

      Dein Einwand war mehr als berechtigt, danke dafür!
      Oh, was den Herrn mit seiner sicherlich gut gemeinten „Forschung“ angeht: 😛
      Naja, sauer stösst mir bei derlei Reaktionen wie was-sagt-man-dazu, wenn auf verschiedne messergebnisse hingewiesen wird, der gleiche Stuss wie bei der „CO 2 Klimawuchtel“(Lüge), für mich ein deutlicher Hinweis, von was nicht SEIN darf, kann nicht sein .. obwohl diese Angst unbegründet wäre. Ich selbst bezweifle diese 21 Gramm, was nun nicht bedeuten muss, ich sei im Besitz „heiligster Wahrheit“, und will sicher auch nicht auf diesen ominösen (ah, 😛 ha, ha,ha,ha,ha) „finalen Schweissschub“ hinaus – (die Idee muss einem mal einfallen!!) Aber ich meine halt, dass unsere Seelen doch wohl eher KEINE irdisch-materielle Substanz beinhalten. Eher als eine Art „Fluidium“ zu begreifen wäre – was meinst du?
      Lg,

      Gefällt mir

    • Mit den Dingen dieser Welt ist es so, daß es scheinbar keine andere Möglichkeit gibt, als sich eine Meinung zu bilden. Dabei beurteilen und etikettieren wir fast alles, was wir sehen und hören. Oft läuft es auf ein „Entweder – Oder“ hinaus. Ich bin nun seit einiger Zeit dabei, die Dinge, von denen ich höre, eher unter dem Aspekt „Sowohl als auch“ zu betrachten.
      So denke ich, diese Sache mit den 21g könnte stimmen oder auch nicht. Einfach offen lassen für den Moment.
      Natürlich mach ich mir trotzdem Gedanken. Prof. Hans-Peter Dürr hat in so manchen Vorträgen zu beweisen versucht, daß es gar keine Materie im herkömmlichen Sinn gibt. Und dann die Quantenphysik, Heisenbergs Unschärfetheorie und vieles mehr läßt mich spekulieren, daß nach dem Tod womöglich einige Elektronen doch noch übrigbleiben, zumindest so lange, wie die Reinkarnationen noch nötig sind und daß dieser Rest an Materie erst nach und nach quasi „abgebaut“ wird. Daß wir das nicht sehen können, versteht sich von selbst…
      Über dieses Thema hat der Physiker Michael König auch Interessantes zu berichten. Hier ein link:

      http://www.bewusst.tv/themen/thema3-unbekanntes/214-quantenkoenig.html

      Liebe Grüße E.

      Gefällt mir

  • Ich muss mal was ganz Wichtiges loswerden!

    Ist unsere Welt eigentlich verrückt geworden?

    Was ist heute anders als am 20. Februar z.B.?

    Nichts, oder geht es jemandem von Euch schlechter seit dem?

    Tschernobyl war von heute auf Morgen da, heute erleben wir sogar das in live fast so wie 9/11.

    Fukushima ist explodiert und alle packen diese Atom Saga wieder aus. Dabei vergisst jeder die Tiere, die dort alle leben.

    Säugetiere, wie wir. Und die leben dort und das ohne Visum.

    Denen geht es nur aus einem einZigen Grund gut, sie lesen und sehen keine Nachrichten…

    Panik wieder einpacken, die holen wir dann heraus im Fall das wir sie brauchen, wobei nochmals bemerkt sei, Panik braucht kein Mensch 😉

    Gefällt mir

  • Moin, Never2Much,

    hierzu habe ich geschrieben, wie mir vor ein paar Tagen die Kinnlade runterfiel und nicht mehr hochkam:

    http://dzig.de/Nur-gelogen-oder-eine-Perspektive-von-vielen-Tschernobyl-Fukushima-und-andere-Menschlichkeiten

    Gefällt mir

  • 200000 Jahren konnte die Lichtseite.allerdings nicht mehr vollig zuruckschlagen so dass wir seitdem unter.dem Einfluss der Drachen und Anunaki stehen. Das.bedeutet nicht dass die Lichtseite nun in den letzten 200000 Jahren.uberhaupt keinen Zugang mehr zu uns hatte aber sie kamen zunehmend.immer schwerer zu uns durch.

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.