Die Unwissenheit wird enden

Es ist kein Geheimnis, das ich auf alternative Medizin und dass in jeder Form “stehe”. Besonders angetan haben es mir die “Energetische Informationsmedizin”, wo “NICHTS” anderes als Informationen übertragen, umgeleitet und/oder harmonisiert werden. Nein, kein einziges materielle Molekül wird dabei aufgenommen, oh weh, oh Schreck .. ein Alptraum der Materialisten, überhaupt weils funktioniert!

Homöopathische Mittel: Wasser, Zucker, Alkohol - und sonst wenig Messbares

Nun stöberte ich heute so im Netz und fand WAS? Ist zwar ein wenig her, (vom Juli) aber es illustriert nach wie vor bestens, die wirkliche Geisteshaltung in den Mainstream Medien und der Politik. Lasst es euch auf der Zunge zergehen ..

Man sollte den Kassen schlicht verbieten, die Homöopathie zu bezahlen“, sagte Karl Lauterbach, SPD-Obmann im Gesundheitsausschuss des Bundestags, dem SPIEGEL. Dass mittlerweile mehr als die Hälfte aller gesetzlichen Krankenkassen die Leistungen von Homöopathen erstatten, kritisiert der Experte: „Viele Patienten glauben, die Kassen zahlen nur das, was auch nachweisbar hilft. Deshalb adeln die Krankenkassen mit ihrem Vorgehen die Homöopathie.“

“Man sollte den Kassen schlicht verbieten, die Homöopathie zu bezahlen“- dass er dass ausgerechnet dem lautstärksten Sprachrohr der Pharmaindustrie erzählt, passt nur zu gut! Und WARUM? Warum möchte der Herr Prof. dass?

Die Homöopathie sei in Beweisnot und international völlig unter Druck, meinte dazu SPON, Ein wissenschaftlicher Nachweis der Wirkung homöopathischer Mittel über das Maß normaler Placebo-Effekte hinaus ist bisher nicht gelungen – weder Kritikern noch Befürwortern. Ach? Nein? Aber, aber, ich dachte ..

image <- und so sieht der Knabe aus ..

Kein Problem, du darfst ruhig weiter denken, die Seite www.homeopathy.at/ hilft uns da gerne mit Studien zur Homeopathie aus!

Die treuen(doofen) Leser des Spiegel allerdings glauben, was für einen Müll da ihnen erzählt wird. Und zwar mit schöner Regelmäßigkeit-deswegen ja, “Sprachrohr der Pharmamedizin”! Das ursprünglich vom britischen Geheimdienst gegründete Da-Nachrichten Magazin hat noch nie seine Leser “aufgeklärt” oder “orientiert”, sie sind immer schon verwirrt und mit Nebelkerzen übelster Sorte beworfen worden.

<-prima Nebelkerze ..-raucht sofort 🙂

Es gibt etwa diese “extrem Vertrauen erweckenden” journalistischer Leitsatz Rudolf Augsteins: „Was der Leser nicht weiß, macht ihn nicht heiß.“ Oder der: „Wer mich Zyniker nennt, der ehrt mich. Ich bin gerne Zyniker.“ Und der auch: „Wahrheit ist eine Waffe, auf die man trainiert sein muss.“

Solche Typen wie er und seinesgleichen,  wie W. Adorno, Else Frenkel-Brunswik, Daniel J. Levinson, R. Nevitt Sanford, Horkheimer und all die anderen Psychopathen der “Frankfurter Schule”, sind maßgeblich an dieser zerrütteten Gesellschaft Schuld und sie trifft eine unglaublich große Verantwortung dafür. Sie sind die ideologischen Wegbereiter und “Vordenker” gewesen. Logisch, diese Verantwortung werden sie niemals zugeben, nicht in 1000 Jahren!  

mindkontroll1

Aber lassen wir “dass” für heute, widmen wir uns weiter der wohl durchdachtesten, bisher billigsten und ökonomischsten Behandlungsmethode, die es bisher für die Masse des Volks gäbe, aber viel zu wenige Kassen anerkennen. “Homöopathie sei nichts als „Hexenhandwerk“, meinte denn auch dass “Da-Nachrichtenmagazin” eloquent und zeigte ausgiebig Bilder von Leuten, die sich  in England, dem Mutterland der Massenverblödung zum Zwecke einer öffentlichen “Überdosierungsdemonstration” zusammenfanden,  “bei der sich rund 400 Freiwillige vielhundertfach überhöhte Dosen homöopathischer Mittel zuführten, um deren Wirkstofffreiheit zu demonstrieren.”

image

(Es gab übrigens weder Wirkungen noch Nebenwirkungen!) Bitte, man reiche diesen Doofen ein wenig Licht- meinetwegen auch Gehirn! Eindeutiger Weise ist dies eine konzertierte Aktion, um die günstige Heilmedizin Homöopathie in der Öffentlichkeit herabzusetzen. Weil- und da haben s wir schon wieder:

Weil keine Moleküle mehr drinnen sind! Die vor über 200 Jahren von dem genialen deutschen Arzt Samuel Hahnemann begründete Homöopathie, ist ja ein Heilverfahren, das auf die Selbstheilungskräfte des Körpers setzt. Es werden dazu sogenannte „aufbereitete“ Ausgangssubstanzen verwendet. Diese Medizin weist einige Besonderheiten auf: Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt, lautet ein wichtiger Grundsatz. Die Homöopathie ist ein Heilverfahren, bei dem Kranke mit Mitteln behandelt werden, die bei Gesunden ähnliche Krankheitserscheinungen hervorrufen könnten. Das gibts bei der “Schulmedizin” auch, die Pharmakologischen Medikamente haben sämtlich in ihren Beipackzetteln solche Aussagen stehen, dass das Medikament diese Krankheit auslöse!

Allerdings ist es hier ein “wenig anders”, Gesunde nehmen ja gemeinhin keine Mittelchen gegen Krankheit ein, Kranke hingegen laufend, aber was, wenn die Diagnose fehlentworfen ist? Oje ..- dann kommt’s halt eben vor, dass es vorfällt über ein Medikament krank zu werden. Es gibt Nachweise darüber zuhauf .. Und “ohne Grund”, wird die Pharmaindustrie so eine juristische Klausel sicher nicht überall einsetzen, oder etwa doch?

image <-nee..

Es wird der Homöopathie vorgeworfen “verdünnte Mittelchen” anzuwenden, das ist nicht richtig so. Die verwendeten Ausgangsstoffe werden nicht einfach „verdünnt“, sondern sie werden “potenziert”, man sagt aber auch “dynamisiert”!Auf solche Weise wird nämlich die eigentliche „Information“ der Ausgangssubstanz, zum einen bewahrt als auch verstärkt. Diesen wissenschaftlichen Materialisten kann man solche Konzepte allerdings kaum beibringen, viel zu “unverdaulich”..

Es stimmt schon, die Molekulare Substanz ist nicht mehr enthalten, warum aber HILFT es denn dann so gut? Und ich kenne genug Erfolgreiche Einsätze im privaten Bereich. Man kann ja einem Erwachsenen gerne den “Placeboeffekt” unterstellen, aber was ist mit Kindern? Mit Babys und sogar mit Tieren? Das glaub ich eher nicht, dass Tiere nen Placeboeffekt geltend machen könnten .. dazu müssten sie gedankliche Wunschvorstellungen entwickeln, mag sein, eines Tages wird dass vielleicht so sein, aber bis dahin .. also bis mindestens 30-40 000 Jahren, glaub ich das weniger.

Und noch was, gut ausgebildete Ärtzte mit einem relativ kleinen “Tunnelblick” geben offen zu, wie überaus wichtig dass der gezielte Einsatz dieses Prinzip des “Placebo” sei, viele betrauern sogar seine geringe Anwendung! Letztlich denke ich, sollte nur eins zählen: Die Leistung für die Kranken, in welchem Ausmaß geholfen werden kann. Wer heilt, der sollte Recht und auch die Anerkennung erhalten! 

Dieser Artikel wurde geschrieben, weil solche Propaganda laufend zu finden ist. Der Unwissenheit muss etwas entgegengesetzt werden! Wahrheit muss widerholt, wiederholt und immer wieder ebenso wiederholt werden, wie die Lüge! Immer! (J.W. Goethe)

Texte, aus dem Internet gesammelt

externe Seiten die Studien zur Homöopathie präsentieren

Quellennachweise:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,705782,00.html

http://www.homeopathic.org/research.htm

http://www.wikihost.org/w/deutsche_teilung/1946/

—————————————————————————————————————-

17 Kommentare

  • Guter Artikel Steve.

    Kann ich bestaetigen.

    Gebe meinen Hunden auch Homeopathische Medikamente und hat bisher immer geholfen ( und teuren Besuch beim Tierarzt erspart).

    Und mir hilft die Homopathie und alte Heilmittelchen hier in dem Land in dem ich lebe, Arztbesuche soeweit wie moeglich zu vermeiden.

    Gefällt mir

  • Die Homöopathische Notaufnahme

    Gefällt mir

    • Zum „Totlachen“! Ich denke, ich interpretiere das richtig und du wolltest lediglich was lustiges einbringen, right John? Okay, das ist dir – bei mir zumindest- gelungen, ganze 2 Minuten lang.
      Dann begann ich dass ganz und gar nicht lustige daran zu kapieren und zwar, ganz genau jedesmal, wenn „gelacht“ – will sagen – „Aufforderung zum Lachen“ eingeblendet wurde. Hoffentlich fiel dass nicht nur mir auf!Denn dieses „Lachen-an-den-richtigen-Stellen“ karikariert jedesmal explizit, die Vorteile als auch die „Vorwürfe“ die man an die Homöopathie „richtet“!(Esoterisches Gedankenzeugs; Hexengebraeu; etc;) Also bitte verzeih, wenn ich NICHT glaube, dass dieses Filmchen zur reinen Unterhaltung(unten-halten) produziert wurde, dass ich denke, dass es dazu da ist um die Homöopathie der Laecherlichkeit und beißendem Spott auszusetzen!

      Gefällt mir

      • Ich glaube du interpretierst da zu viel rein, aber ganz abgesehen davon kann ich an Homöopathie, intelligentes Wasser und so Zeug nicht glauben.

        Gehöre halt eher zu den „rationell“ denkenden Truthern.
        Das Video ist ein Sketch aus der BBC2 Show „That Mitchell and Webb Look“

        Sehr empfehlenswert und zum Krummlachen eine Serie mit den gleichen Darstellern namens „PeepShow“

        LG John

        Gefällt mir

  • dem ist absolut nichts hinzuzufügen! bin auch verfechterin der schüssler-salze!!

    lg

    Gefällt mir

  • Die Tochter meiner Schwester hatte probleme mit dem Hals, weiss nicht genau was. Nun gut. sie ging mit der Tochter zum Arzt, wie es üblich ist, der Arzt verschrieb ihr Medikamente Tabletten, Aber es trat keine besserung ein.
    Nach einer gewissen zeit, ging meine Schwester zu einem Arzt der Homöopathie und siehe da wo die Pharma versagt hatte, siegte die Homöopathie, die Tochter meiner Schwester ist geheilt und hat seit dem keine Probleme mehr mit dem Hals.
    Die meisten Weisskittel sind halt nur noch Medikamentenverkäufer der Pharma, leider.

    Gruss

    Gefällt mir

  • Einige Zitate aus dem Buch Natur Ganzheit Medizin von Harald Zycha:

    „Der heutige, materialistisch orientierte Mensch verträgt keine höhere Instanz (Gott) über sich. Was seine Entstehung (Evolution) betrifft, hält er es mit Freiherrn von Münchhausen: Er hat sich selbst an den Haaren aus dem Sumpf der Ursuppe herausgezogen. Bestenfalls läßt er dafür noch die Unterstützung durch die von ihm selbst aus dem Sumpf gezogenen, d.h. formulierten „Naturgesetze“ zu, ohne danach zu fragen, woher denn diese eigentlich kommen.“

    ..

    „Was ist, wenn eine Hypothese ganz am Anfang eines wissenschaftlichen Systems steht, wenn sie die Grundlage des ganzen Systems bildet? In einem solchen Fall ist sie zum Axiom innerhalb des Systems unwiderlegbar geworden, formal, weil alles andere daraus mathematisch abgeleitet wird, und semantisch, weil man die Bedeutung ja, wie oben gesagt, aus dem System ausgelagert hat. Sie ist also abseits der Popperschen Kriterien unwiderlegbar geworden. Das erscheint allerdings insofern trivial, als es sich jetzt gar nicht mehr um eine Hypothese handelt, sie hat den Status gewechselt: man hat sie zum Axiom gemacht!

    Diesen Fall haben wir bereits ganz am Anfang der Newtonschen Physik. Newton und seine Zeitgenossen wussten sehr wohl, dass es sich bei seinem Gesetzen um Hypothesen handelt, insbesondere bei den Begriffen von Kraft und Masse. Er hat sie aufgestellt, um die schon von Galilei und Kepler her bekannten, wenn auch bereits abstrahierten Fakten mathematisch zu begründen. Diese Hypothesen stehen ganz am Anfang der heutigen Physik, sie haben sich innerhalb derselben jahrhundertelang bewährt. Das konnte auch gar nicht anders sein, solange man in dem Bereich blieb, für den sie gedacht waren. Denn jede Hypothese hat Ad-hoc-Charakter für das, was sie „erklären“ soll: man erfindet sie doch nur genau dafür.

    Erst als man gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts diesen „klassischen“ Bereich verließ und außerhalb desselben neues Land betrat, für das diese Hypothesen ursprünglich nicht gedacht waren, wurde es problematisch. Aber bis dahin hatte man den hypothetischen Charakter der Newtonschen Ansätze längst vergessen, sie sind längst zu Axiomen geworden. Von daher ist es auch irgendwie zu begreifen, daß man heute tatsächlich von den „Newtonschen Axiomen“ spricht.

    Wesentlich ist dabei natürlich, dass es sich hier um „Axiome“ in der heutigen, abstrakten Bedeutung handelt, denn evident sind sie nicht, sonst wären es ja keine Hypothesen gewesen. Uns erscheint in der Physik (Anm.: eine Grundlage der Medizin) nur nachträglich das meiste so schlüssig, weil wir alles nur noch durch die Brille dieser Pseudoaxiome sehen.“

    ..

    “ Unsere Hochschulmedizin ist mit der Gründung der Schule von Salerno im zehnten Jahrhundert die älteste Universitäts-Disziplin in Europa. Seit jener Zeit hat sich ein unvorstellbar hoher Berg von theoretischen Arbeiten zu ihren Teildisziplinen aufgetürmt, einschließlich aller möglichen Therapiekonzepte. Aber dieser Babylonische Turm hängt buchstäblich in der Luft: Bis zum heutigen Tag verfügt man nicht über einen allgemein verbindlichen Begriff von Krankheit. Man weiß nicht, was Krankheit ihrem Wesen nach ist!“

    ..

    „Wie will man mit Krankheit umgehen, wenn man gar nicht weiß, was Krankheit ist? Wie will man heilen, wenn das nicht einmal vorgesehen ist? Wie kann man nur auf einem gar nicht vorhandenen Fundament einen so gigantischen Babylonischen Turm von medizinischer Wissenschaft errichten? Muß dieser denn nicht, wie das biblische Original, einmal zusammenbrechen?

    Kein Patient wird es fassen, daß so etwas überhaupt möglich ist. ich bin sicher, jeder Laie wird davon ausgehen, daß man diese untersten Grundbegriffe längst geklärt hatte, bevor man überhaupt an die Entwicklung irgendwelcher ernsthaften Therapiebegriffe herangegangen ist. Doch das ist in mehr als tausend Jahren nicht passiert — ausgenommen bei jenen Ärzten, die immer schon ganzheitlich gedacht haben, aber die werden nicht anerkannt, ja sie werden verlacht, wenn nicht überhaupt verfolgt.“

    ..

    „Ohne sich mit dem Wesen der Krankheit als Zustand des Menschen zu befassen, beschäftigt sich die Hochschulmedizin mit einzelnen Krankheiten als selbstständige, vom Menschen abgelöste Entitäten. .. Man klassifiziert diese neuen Wesen nach betroffenen Organen und einigen der wichtigsten Symptome, vor allem solchen, die man quantitativ messen kann, und gibt ihnen Namen. Hat schon die Spaltung zwischen Krankheit und Mensch etwas von der cartesianischen Spaltung von Geist und Materie an sich, so spiegelt die detaillierte Klassifikation der Krankheiten nach den betroffenen Organen das Galileische Prinzip des Teilens wider. Den Menschen als Ganzheit von Organen und Merkmalen hat man dabei aus dem Blick verloren.

    Demgegenüber kennt die Erfahrungsheilkunde eine solche Spaltung grundsätzlich nicht, für sie ist das Kriterium einer Therapie allein, daß sich der ganze Mensch danach wieder gesund fühlt, was immer das an meßbaren Organfunktionen bedeuten mag. Sofern das Prinzip gelegentlich verschleiert oder verwässert erscheint, geschieht dies gerade unter dem Druck der alles beherrschenden Hochulmedizin, um nicht zu sehr als Außenseiter dazuzustehen.

    So mancher mag es vielleicht als eine bloße Behauptung ansehen, daß die Unvereinbarkeit der beiden Lager der Medizin von dem fehlenden Krankheitsbegriff herrührt. Wir können zunächst nur feststellen, daß sich die Hochschulmedizin als der alleinige, rechtmäßige Vertreter der Wissenschaft vom Heilen sieht und von der Erfahrungsheilkunde als Bedingung einer etwaigen wissenschaftlichen Anerkennung verlangt, daß sie sich ihr gegenüber auf der Grundlage der „anerkannten wissenschaftlichen Methoden“ ausweist — eben jener Methoden, denen die wichtigste wissenschaftliche Grundlage überhaupt fehlt …“

    http://www.natur-ganzheit-medizin.at/

    Gefällt mir

  • Bei meinen Kids wirken sie nachweislich.
    Fieber mit Fiebersaft (Nurofen) senken dauert 40-45 Minuten. Immer!
    Fieber mit Belladonna C200 senken dauert genau 10 Minuten.
    Man möge raten, welches Mittel ich bevorzuge. ;o)

    Mein Großer hatte eine Schildrüsenfehlfunktion. Vom Arzt kam ich mit Hormontabletten wieder, die er den Rest seines Lebens genommen hätte, hätte ich sie nicht im Mülleimer entsorgt.
    Ein Jahr Heilpraktiker und Globuli und die Schildrüse ist ohne Befund, also GESUND.

    Mir reicht das als eindeutiger Beweis.

    Gefällt mir

  • „Lieber Steve, bitte denke nach, bevor du schreibst.“ – Wäre ich dein Lehrer hätte dir diesen Satz wohl öfter unter die Texte schreiben müssen.

    Durch aus netter Text, nur fehlt es ihm an Nähe zur Realität, bzw. Quellen, da die meisten deiner Referenzen ins Leere laufen.
    Deine Beleidigungsschine, wie bei der Unwirksamkeitsdemonstration der Homöopathie in London, kannst lässt du am Besten in Zukunft bleiben, das macht den Artikel noch unglaubwürdiger als er ohnehin schon ist.
    An der stelle schießt du dir übrigens selbst in den Fuß, denn laut „dem genialen“ Hahnemann verursacht ein Arzneimittel eine eigene Krankheit, wenn es wirksam ist, das schrieb er dazu: „Jedes wirksame Arzneimittel erregt im menschlichen Körper eine Art von eigner Krankheit, eine desto eigenthümlichere, ausgezeichnetere und heftigere Krankheit, je wirksamer die Arznei ist. Man ahme der Natur nach, welche zuweilen eine chronische Krankheit durch eine andre hinzukommende heilt und wende in der zu heilenden (vorzüglich chronischen) Krankheit dasjenige Arzneimittel an, welches eine andre, möglichst ähnliche, künstliche Krankheit zu erregen im Stande ist und jene wird geheilet werden; Similia similibus.“
    – Samuel Hahnemann: Versuch über ein neues Prinzip zur Auffindung der Heilkräfte der Arzneisubstanzen, nebst einigen Blicken auf die bisherigen, in: Christoph Wilhelm Hufeland (Hrsg.): Journal der practischen Arzneykunde und Wundarzneykunst, 1796, Zweiter Band

    Das du mit deiner Aussage, „Es stimmt schon, die Molekulare Substanz ist nicht mehr enthalten“ falsch liegst, muss ich dir nicht sagen, das weißt du selbst, sonst würde ich ja gesund, egal was ich habe, wenn ich nur Würfelzucker esse, das läuft aber nicht.

    Zum Thema „Wer heilt hat Recht“ hier noch ein wenig zum nachlesen und evtl mitdenken.
    http://blog.gwup.net/2010/02/25/wer-heilt-hat-recht-falsch/

    Hier eine Studie, die die Homöopathie gänzlich der unwahrheit überführt:
    http://www.vaterherz.at/DOWNLOAD/SEELSORGE/HOMOOPATHIE.doc

    Als Placebo ist homöopathie ja ganz nett und wenn man keine Süßigkeiten mehr an Helloween hat, sogar praktisch, sollte aber bitte nicht mit echter Medizin gleichgesetzt werden, deren Wirkung man ja auch beweisen kann.

    Übrigens, die „Homöopathische Notaufnahme“ ist ein sehr schönes Filmchen, was den Wahn gut zeigt, den Homöopathen leben.

    Ich verbleibe mit einer Bitte an den da oben: „HERR SCHMEISS HIRN VOM HIMMEL“.

    Gefällt mir

    • Für gewöhnlich würde ich nun versuchen, dir mit einigen Argumenten zu antworten. Nachdem ich jetzt aber die letzten 5 Stunden wie eine „Sau“ geschwitzt habe, fehlt mir dazu nicht nur die Energie, aufgrund deines Tonfalles mangelt es mir auch an Willen dazu! Ich ordne Personen mit solchen Aussagen zu den komplett Wirklichkeitsresistenten Menschen ein. Du würdest von deinem Sockel nicht herunterkommen, selbst wenn deine Frau, dein Kind und der Rest deiner Familie durch Homöopathie geheilt würde. Dass sogar hier in den Kommentaren – die du ja augenscheinlich fleissig gelesen hast – einige Leute mit Beispielen aus ihrem Leben, die Wirksamkeit der Homöopathie bestätigten, darunter auch ihre Babys und Kinder scheint völlig an dir vorübergezogen zu sein. Nun ja, vermutlich „Placeboeffekt“ was? Super! Was soll ein Kleinkind oder Baby sich „Placeboen“, ihnen fehlt doch jegliches Verständnis zu Krankheit an sich.
      Aber egal, was du für eine Meinung vertrittst, in dieser Welt darfst und sollst du sie auch haben. Entschuldige mich, wenn ich für mich weiterhin an meiner festhalte, will dir aber noch rasch sagen äh „zeigen“, dass ich dir nicht „böse“ bin ..

      Im Gegenteil, einige deiner Aussagen fand ich voll lustig ..
      lachanfall 2

      Gefällt mir

      • Dann wirst du vielleicht auch hierüber lachen können. Alternativ könntest du dich auch mit Beweisen anfreunden anstatt von Anektoten, die sind die besseren Freunde:

        Den Placebo Effekt kann man sogar bei Hunden feststellen ( http://books.google.de/books?id=4dyvnJ4RdBIC&pg=PA146&lpg=PA146&dq=placebo+bei+hunden&source=bl&ots=UO2M_fnO7Z&sig=oWRyjszp7rwehTWJ6bWkD6IuTNU&hl=de&ei=TuAbTaTAOM6q8QOHq7i2BQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=4&ved=0CDQQ6AEwAw#v=onepage&q=placebo%20bei%20hunden&f=false ), ergo wird er auch bei Babys und anderen wirken.
        Auch wenn die Homöopathie mir helfen würde, bräuchte ich nicht erst zum Standesamt und dann in den Kreissaal zu rennen, um mich auf Fakten beziehen zu können, die ganz klar sagen, Homlopathie ist ein Placebo und mehr nicht. Und dieser Fakt ist schön!
        Das macht Medizin günstig, man könnte „kleinen Krankheiten“, wie einer einfachen Erkältung, sehr schön mit Placebos entgegewirken und so massiv Geld sparen. Von dem Standpunkt her finde ich ist das eine prima Sache, die es auch zu unterstützen gilt, jedoch muss eine klare Trennline zur (kann man hier unterstreichen? Ich versuchs einfach mal) evidenzbasierten Wissenschaft ziehen, da die Effekte der Homöpathie den Kriterien, wie zum Beispiel der Wiederholbarkeit oder der Berechenbarkeit, nicht genügt.
        Es wurde oft genug gezeigt, das Homöopathika nicht wirken, jedoch die Behandlung durch den Heilpraktier / Homlopathen, da er sich noch Zeit nehmen kann, was die meisten Ärzte leider nicht mehr können.

        Wer also los geht und erzählt, Homöopathie sei ein Allheilmittel oder ähnliches handelt fahrlässig, weil er eventuell Menschen in eine Behandlung ohne Wirkstoffe bringt, die dringend welcher bedürften. Anektoten sind keine Beweise, wenn die homöopathische Behandlung bei dir und anderen wirkt ist das zwar schön, aber gilt eben nicht für alle, wobei hingegen Asperin bei sogut wie allen Probanten anschlägt. Ich bekomme immer das Kotzen, wenn ich wieder lese oder sehe, das ein Mensch, schlimmstens ein Kind, verstarb, weil es alternativmedizinisch behandelt wurde und dabei eine echte Behandlung gebraucht hätte. (Zum Beispiel hier: http://feuerbringer.com/2009/06/06/homoopathie-totet/) Daraus resultiert auch meine Abneigung gegen das verallgemeinerte Lobpreisen der Homöopathie als „wirksam für alle“.

        Noch ein kleiner ThinkAbout:
        Hast du dir schon schonmal ein Homöopathisches Bier gegönnt? Es besteht ja eigentlich fast nur aus Wasser sollte aber genau so betrunken machen wie das nomale Bier… Merkste selbst, ne?
        Da ich selber keinen Alkohol trinke kann ich dieses Experiment nur mit dem homöopathischen Bier durchführen, da ich mit einem Polizisten befreundet bin konnte ich einen Alkoholtest machen, der, wie erwartet 0,0 Promille anzeigte, beim echten Bier ist das Ergebnis jedenfalls vorraussagbar größer als 0,0 Promille…

        Wünsche einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

        CJ

        Gefällt mir

        • Danke, auch für den schallenden Lachanfall, den du mir geschenkt hast! 😛
          Es ist schon richtig, Allheilmittel mag s nicht sein, Verallgemeinerungen soll man ebenfalls weglassen. Aber auch die Pharmazeutische Industrie hat keine „Allheilmittel“!Und was Aspirin betrifft: Eins der schlimmsten verharmlosesten Medikamenten, wenn du mich fragst! Die zaubern dir so schnell Parasiten in deinem Darm, so schnell kann man gar nicht gucken. Auch weils so säuernd ist. Oder guck dir an, was Jahrzehnte der Antibiotika Verschleuderung angerichtet haben: Wegen jedem wehwehchen verschrieb man Antibiotika, Effekt: Inzwischen sind so viele Bakterien und MIkroben dagegen ressistent, dass die Wissenschaftler auf – echt, wahr – Kakerlaken ausweichen, um unbekanntere Stoffe zu finden, die noch wirken könnten! Alle bis dato üblichen Quellen, wie etwa Bodenmikroben, Pilze,(ja, ja..)oder synthtische Moleküle sind erschöpft! Denn das Gehirn von Kakerlaken(sieh an, sieh an), produziert NATÜRLICHE ANTIBIOTIKA ..
          Also ich beneide die Herren Forscher nicht um diese Aufgabe, sich mit ihren Köpfen Richtung Kakerlake beugen zu müssen! Die riechen so übel, wie sie aussehen! 😦
          Insgesamt fand man 9 verschiedene antibakterielle Moleküle, jedes davon auf eine andere Art von Bakterien spezialisiert.

          Oh, und eine kleine „Rüge“: Es sind keine „Anekdoten“, was wir hier erlebten, sondern gesundheitliche Verbesserung. Ich wähle auch nicht jedesmal ein Homöopathisches Mittel, falls ich, was selten genug ist erkranke. Meist nehme ich überhaupt kein Medikament mehr, im laufe der Zeit bin ich da immer mutiger geworden, nachdem ich merkte, die alternativen Mittel wirken und dass oft besser!

          Ich wende eine Mischung von Naturheilverfahren, im Sinne von Prophylaxe, Reinigung, Silberwasser, Knoblauch-Zitronenmix, usw. an, um Gesund zu bleiben! Meist funzt das ..
          Lg,

          Gefällt mir

  • du hast den Wermuttee vergessen 🙂

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.