Über Viren und Krisen

geschrieben von Steven Black:

Während man sich umschaut und den Eindruck bekommen kann, als wenn alle Welt bekloppt geworden ist und durchdreht, so muss man feststellen: Das ist alles völlig normal und ist immer wieder passiert. Bei der Pest, der Cholera und der spanischen Grippe – die Menschen reagierten mit Unvernunft, Unmut und Rebellion, gegen angeordnete Maßnahmen.

Bei der Pest glaubten Leute wahlweise, dass schlechte Winde, eine ungünstige Konstellation von Mars, Jupiter und Saturn oder das verseuchte Wasser daran Schuld wären, weil die Juden die Brunnen vergiften würden. Als konsequente Folge solchen Denkens kam es zu europaweiten Judenverfolgungen. Ganze jüdische Viertel wurden abgebrannt und ihre Bewohner ermordet.

Ach ja, eine Strafe Gottes kam auch noch in Betracht. Auch damals, im frühen 14. Jahrhundert, wurden – als eine sehr späte Maßnahme – Quarantäne und Isolation angeordnet.

Bei der Cholera, 1831, wurden ebenfalls Quarantäne und Isolation angewendet. Aus der Chronik der Stadt Stettin von dieser Zeit, erfährt man:

“… Begräbnis der Verstorbenen, welche auf einem besonderen neu angelegten Kirchhofe […] verscharrt wurden, erregten Furcht und Grauen, besonders in den untern Klassen der Einwohner. Noch schlimmer wirkten diese Vorkehrungen durch die gänzliche Hemmung des Verkehrs, wodurch einem großen Theile der Bewohner die Erwerbszweige und wohl auch die Mittel zum Lebens-Unterhalt genommen wurden. Die unteren Klassen konnten diesen Zustand nicht ertragen, und sahen, den unsinnigsten Gerüchten Glauben schenkend, in den getroffenen Vorkehrungen nur Mittel zu ihrem Verderben.”

“Die längere Dauer der Absperrung mehrte die Erbitterung, die Aufregung stieg mit jedem Tage, so dass die am mehrsten betroffenen Arbeiter endlich geneigt wurden, die verhassten Zwangsregeln mit Gewalt aufzuheben.”

“… denn die aufgeregte Menge stand, von einigen Unruhestiftern irre geleitet, in dem Wahn, daß man die Cholera und die Sicherungs-Maßregeln nur gebrauche, “um den gemeinen Pöbel auszurotten”.

image

Die Spanische Grippe, 1918 – 1919, überrollte den Globus in drei aufeinander folgenden Wellen und forderte Millionen von Toten. Unter den verschiedensten Völkern kam es zu Mutmaßungen und Verschwörungstheorien. Die einen sahen die Krankheit als Teufelswerk deutscher Agenten und man verdächtigte Deutschland, entweder heimtückische Biowaffen eingesetzt oder Aspirin-Tabletten des Pharmaherstellers Bayer vergiftet zu haben, um den Weltkrieg noch für sich zu entscheiden. Eine andere, damals weit verbreitete Theorie besagte, die Grippe sei durch Konservendosen aus Spanien importiert worden, diese wären von den Deutschen vergiftet worden, welche die spanischen Konservenfabriken unter ihre Kontrolle gebracht hätten. Oder man orakelte, die Ursache seien  Folgeschäden des Krieges durch Giftgaseinsätze, welche durch die Ausdünstungen von den Leichenbergen der Schlachtfelder verursacht würden. Und natürlich gab es auch den Evergreen, es sei eine Strafe Gottes ..

!918, Postarbeiter in AustralienErst mit der zweiten Welle wurde die Gefahr wirklich erkannt und man führte Alarmsysteme für Grippefälle ein, verhängte Quarantänen über Häfen und Bahnhöfen, Isolierstationen in Spitälern wurden eingerichtet. “Social Distancing” wurde angeordnet, Massenansammlungen verboten. Schulen, Theater, Märkte und Kirchen wurden geschlossen. Der Gebrauch von Gesichtsmasken und Desinfektionsmitteln wurde empfohlen und in einigen Gebieten gesetzlich vorgeschrieben.

Wer sich dort weigerte Gesichtsmasken zu tragen, wurde zu Geldstrafen verdonnert. Übrigens belegten spätere Studien, dass das Verbot von Massenveranstaltungen und das Gebot, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, die Todesrate in amerikanischen Großstädten um bis zu 50 Prozent senkte. Dort, wo es nicht per Gesetz vorgeschrieben war, also nur als Empfehlung verkündet wurde, gab es viel mehr Todesfälle. Dasselbe ist derzeit auch Schweden passiert.    

imageDer Corona Virus – heute

100 Jahre nach der spanischen Grippe betritt eine neue medizinische Krise das globale Parkett. Und genau wie bei der Pest, Cholera und spanischer Grippe, wo also Angst und Unsicherheit das Tagesgeschehen begleiteten, blühen die buntesten Gerüchte und Theorien. Für jeden Topf scheint ein Deckel dabei zu sein.

Die AFD sieht den Corona Virus als eine offensichtliche Ausländerseuche an. Logisch, Migranten müssen auch daran Schuld sein.

Innerhalb der extremen Rechten Gruppierungen ist der alte Dauerbrenner aktiv, wonach die Juden an Corona Schuld wären.

Viele Impfkritiker rasten bei dem Namen Bill Gates aus, welcher die Menschheit angeblich dezimieren will und mit Mikrochips versklaven. Er habe die WHO, die Medien und Angela Merkel ganz persönlich in der Tasche. Dann gibt es Menschen, die daran glauben, dass die neue 5 G Technologie, die wirkliche Ursache des Corona Virus sei. Die Qanon Community glaubt, dass der Virus lediglich ein Vorwand für Donald Trump wäre, um Tausende armer, gefolterter Kinder aus Untergrundtunneln zu befreien.

Es gibt eine immer größer werdende Anzahl von Leuten, die glauben, dass der Virus nicht mehr als eine normale Grippe wäre. Auch gibt es die Idee, dieses Corona Virus gäbe es gar nicht – es wäre alles nur ein Vorwand, um das Bargeld abzuschaffen und einen kontrollierten Finanzcrash hinzulegen. Die üblichen Verdächtigen wissen auch ganz genau von wem und warum – natürlich zur Durchsetzung der berüchtigten Neuen Weltordnung, wahlweise durch den “Deep State”, der “Kabale” oder den “Illuminati”.

In das gleiche Horn stießen auch ein paar fundamentalistische Kirchenträger:

In einem Text unter dem Titel „Ein Aufruf für die Kirche und für die Welt – an Katholiken und alle Menschen guten Willens“, unterzeichnet unter anderem vom deutschen Kardinal Gerhard Ludwig Müller und initiiert von Erzbischof Carlo Maria Vigano, ehemaliger Päpstlicher Botschafter in den USA, wurden die Corona Maßnahmen scharf kritisiert. Die Unterzeichner sprachen sich vorher bereits  gegen Gottesdienstverbote wegen des Coronavirus aus und sie alle sind erzkonservative Gegner des jetzigen Papstes. In dem Text hieß es: „Es sind Tatsachen, dass unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie in vielen Fällen unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt wurden, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit, freie Meinungsäußerung und Freizügigkeit.“ 

Weiters formulierte man, es gäbe Grund zur Annahme „dass es Kräfte gibt, die daran interessiert sind, in der Bevölkerung Panik zu erzeugen“. Deren Ziel sei, dauerhaft „Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung und der damit verbundenen Kontrolle über Personen und der Verfolgung all ihrer Bewegungen“ durchzusetzen. „Diese illiberalen Steuerungsversuche sind der beunruhigende Auftakt zur Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht.“

Persönliche Anmerkung: By the way – liebe Kirchentrottel: Was ist eigentlich mit den „Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung” meines Geistes, durch eure religiöse Doktrin? Oder “der damit verbundenen Kontrolle über Personen”, wobei ihr Menschen auf den Knien herumrutschen lässt und ein Opferbewusstsein festschreibt, indem man eine Figur anbeten lässt, die an ein Kreuz genagelt ist? Aber eine “Gottes Weltregierung” wäre schon in Ordnung für euch, nicht?  

Egal, ich erwarte nicht wirklich eine Antwort darauf. Aber was man dazu noch wissen sollte – die Unterzeichner repräsentieren eine erzkonservative, rechte Strömung innerhalb der katholischen Kirche. Sie hassen den jetzigen Papst mit Inbrunst, weil er Homosexualität und Scheidung als Tatsachen des Lebens akzeptiert und Migrationsfreundlichen und Kapitalismuskritischen Positionen gegenüber aufgeschlossen ist. Es ist auch kein Zufall, dass ausgerechnet diese Kleriker mit der Angst vor einer “neuen Weltordnung” herumfuchteln. Organisiert wird das ganze von einem berüchtigten, Ultra rechtsnationalen Populisten – nämlich Steve Bannon. Der Mann, der durch Tonnen von Fake News und Verschwörungstheorien, Donald Trump an die Macht brachte.

Es gibt im übrigen starke Hinweise darauf, dass das Kunstprodukt “QAnon”, einer fiktiven Internetpersönlichkeit, ein Erzeugnisprodukt von Steve Bannon ist. Er ist der Mastermind und Vordenker, der sogenannten neuen Rechten.

Die amerikanische Regierung, allen voran Donald Trump, sieht sich als Opfer einer chinesischen Verschwörung, die entweder von einem mysteriösen “Deep State” oder bevorzugt von den Demokraten initiiert wurde – was bei ihm ein und dasselbe ist. Evangelikale Kleriker sehen den Corona Virus als eine Strafe Gottes für die Homosexualität. Eine Handvoll Ärzte widersprechen den offiziellen Stellungnahmen und meinen, der Corona Virus sei kaum mehr als eine gewöhnliche Grippe. Die Bevölkerung würde wegen nichts in Angst versetzt und Masken tragen wäre ja sehr ungesund. Und im Brustton der Überzeugung schwadroniert so mancher empathiefreie Idiot, es würde ja nur Vorerkrankte treffen, die ja eh bald verstorben wären.  You know, just collateral damage ..

In den USA ist der Präsident selbst der Hauptbrandbeschleuniger von emotionalen Befindlichkeiten. In mehreren US-Städten gab es Protestaktionen gegen die Ausgangsbeschränkungen und rund 3000, teilweise bewaffnete und mit Trump-Wahlkampfmützen und -flaggen ausgestattete Demonstranten, gingen in Michigan auf die Straße. Aufgestachelt von Donald, der “befreit Michigan” tweetete, drangen Dutzende Bewaffnete in das Parlamentsgebäude in der Stadt Lansing ein.

In Deutschland und Österreich gingen plötzlich Leute auf die Straßen und demonstrierten gegen die Corona-Maßnahmen ihrer Regierung. Gegen eine angebliche Panikmache, gegen eine vermeintlich angestrebte Impfpflicht, gegen den Einschnitt in ihre Grundrechte, gegen eine angeblich bedrohte Meinungsfreiheit, gegen die Maskenpflicht, gegen eine vermeintliche “Corona Diktatur”, gegen eine “Neue Weltordnung” durch Bill Gates und vieles mehr. Was man vorher nicht für möglich gehalten hätte, passierte nun:

Leute, die sich als “Linke” bezeichnen, rechtkonservative, Neonazis, Reichsbürger, spirituelle Leute und auch Leute, die mit keiner der genannten Gruppen zuvor zu tun hatten, standen gemeinsam auf einem öffentlichen Platz und skandierten “Wir sind das Volk”. Und natürlich trugen sie keine Masken, hielten selbstverständlich auch keinen “Mindestabstand” ein. Mit rechtschaffender Empörung hielten sie Flyer in der Hand wo “Das Grundgesetz” drauf steht und beklagten einen Verlust desselben. Obwohl das Grundrecht auf persönliche Freiheiten Situationsbedingt nur eingeschränkt wurde und zugunsten des Grundrechtes auf persönliche Unversehrtheit von ALLEN in den Hintergrund trat, schien auf einmal nicht nur der Corona Virus zu mutieren.

Eine große Spannbreite von Menschen mutierten plötzlich zu Virenspezialisten und Gesundheitsexperten, zu juristischen Koryphäen und politischen Insidern. Da ist es auch ganz und gar nicht hilfreich gewesen, wenn vereinzelt Mediziner und auch Virologen, öffentlich andere Ansichten vertraten, die jedoch nicht im Einklang mit dem wissenschaftlichen Konsens sind. Diese Leute wurden plötzlich zu “Helden der “Wahrheit” erhoben und zu Antizeugen des Establishments gemacht.      

Wie Motten zum Licht strömten all die Unzufriedenen, erzürnte Systemgegner, Kapitalismuskritiker, Öl ins Feuer gießenden Rechtspopulisten, grölende Glatzenträger und “Merkel muss weg” Schreier zusammen und mischten sich mit Yogapraktikanten, Meditierenden, sowie Leuten, die einfach nur ein “besseres System” haben wollen. Emotionale Brandbeschleuniger wie KenFM, Sven Liebich, Lügenstöckl, NPD Ableger und diverse AFD Zutreiber moderierten das “Happening” und da hat es nicht lange gedauert, bis diese Situation zur Gründung einer neue Partei führte – genannt “Widerstand 2020”. Gegründet von Victoria Hamm, dem Sinsheimer Schwindelarzt Bodo Schiffmann und dem Leipziger Rechtsanwalt Ralf Ludwig. 

Die Zugkraft von “Widerstand 2020” hielt an, solange Covid 19 und die Einschränkungen der Regierungen hochaktiv waren. Inzwischen ist das abgeflaut. Zuerst trat die Vorsitzende Victoria Hamm aus der Partei (wegen internen Meinungsverschiedenheiten), ihr Ersatz, die Aufsichtsratsvorsitzende von “Humanimity”, Sandra Wesolek, hat bald darauf auch das Handtuch geworfen. Und nun hat auch noch der Gründer und Vize-Vorsitzende der Partei, Bodo Schiffmann, Widerstand 2020 verlassen. Übrig bleibt nur noch Ralf Ludwig, der den Komapatienten “Widerstand 2020” am Leben hält.

Abschließend sei festgestellt – es wird noch nicht ganz still ums Thema Covid – 19 werden, aber es verblasst langsam in seiner Bedeutung. Zumindest momentan. Wenn wir Glück haben und es keine 2. oder dritte Welle geben wird, dann bleibt das so.       

Krisenintensivierung

Ein anderes Thema hat die Aufmerksamkeit der Welt, der Menschen und Medien jetzt erfasst – ein Thema, welches nie ganz weg gewesen ist: Rassismus und Polizeibrutalität in den USA.

imageAuf den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd, nach einem Polizeieinsatz, folgten in den USA friedliche Proteste, es kommt aber auch zu Ausschreitungen und Plünderungen. Und wie beim Umgang mit dem Coronavirus, verlegt sich Donald Trump auf Leugnung des strukturellen Problems, schiebt die Schuld auf andere und tut so ziemlich alles, um noch mehr Feuer in die aufgeheizte Stimmung zu gießen.

Unter dem Hashtag #blackllivesmatter, welcher seit 2013 bekannt und eine Bezeichnung für eine afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung ist, versammeln sich erneut Menschen, um gegen staatliche Willkür, Polizeibrutalität und ungerechter Behandlung von dunkelhäutigen Menschen zu demonstrieren. Frühere Slogans der Bewegung, wie etwa – „Hands up, don’t shoot“, „White silence is violence“, „No justice, no peace“, „Is my son next?“ – werden wieder verwendet, inklusive das nun populäre „I can’t breathe“ und “BlackOutTuesday”.

image

Längst nicht mehr ist es nur eine Bewegung der “black community”. Innerhalb nur weniger Tage haben zahlreiche Politiker, prominente und große Unternehmen ihre Stimmen erhoben und sich für die BlackLivesMatter-Bewegung ausgesprochen. Auch immer mehr Vertreter der Videospielbranche schließen sich an. Sony hat aufgrund der aktuellen Lage beispielsweise auf die Präsentation der neuen Playstation 5 verzichtet. Aber auch Unternehmen wie Microsoft, Activision, EA, Massive Entertainment, Square Enix, Bethesda, Naughty Dog, Disney, Marvel, Warner Bros, und viele weitere Global Big Players gaben klare Statements gegen Rassismus ab und bekundeten ihre Solidarität. Über 50 einflussreiche Unternehmen, haben große Summen an die Bewegung gespendet.

Ja, die Open Society Foundation von Soros gehört auch dazu (etwa 33 Millionen $), aber wird ziemlich übertrumpft von allen anderen, insbesondere der FORD Foundation und Borealis Philanthropy (etwa 100 Millionen $). Nennenswert sind auch noch die Hill-Snowden Foundation, Solidaire, the NoVo Foundation, the Association of Black Foundation Executives, the Neighborhood Funders Group–Funders for Justice, Anonymous Donors, und viele mehr.  

Es zeichnet sich bereits ab, dass dieses Thema Donald Trump eventuell das Genick brechen und seine Wiederwahl verhindern kann. “Armer Donald”, nachdem sein Missmanagement in der Coronakrise für jeden sichtbar wurde, fordern ihn nun Polizeibrutalität und Rassismus heraus. Und auch hier reagiert er kopflos und Impulsgesteuert, anstatt präsidentielle Führungsqualitäten zu zeigen. Stattdessen begegnet er dem Problem in altbekannter Täter-Opfer-Umkehrtaktik.

Im übrigen passiert dasselbe, wie auch bei den Covid 19 Demonstrationen in Österreich und Deutschland – rechtsextreme “withe supremacy” Agitatoren mischen sich unter die Demonstranten. Sie hetzen Menschen auf und plündern, zetteln Schlägereien und zünden Gebäude an. Angestachelt von Donald Trump, welcher einfach behauptete, es sei “die ANTIFA”, welche die Demonstrationen befeuern würde, tun seine Anhänger was in ihren Kräften steht, um die Bewegung in Verruf zu bringen und sie in den Augen der Öffentlichkeit schlecht aussehen zu lassen.

imageEin Twitter Account namens „Antifa US“ hatte in einer Reihe von Nachrichten die Protestierenden dazu aufgerufen, in Wohngegenden zu marschieren und sich „zu nehmen, was uns gehört“. Twitter selbst hatte die Tatsache aufgeklärt, dass hinter diesem Account, das rechtsextreme “American Identity Movement” steckte, vormals bekannt als „Identity Evropa“ und hat das Konto gelöscht.

Blacklivesmatter ist eine Bewegung, die ich von ganzem Herzen bejahe. Weniger gut daran finde ich, dass diese Zusammenballung von Menschen auf den Straßen passiert, während der Coronavirus in den USA noch hochaktiv ist. Von Abstand halten kann auch keine Rede sein, eine große Mehrheit sieht man zwar mit Masken, während der Proteste, aber viele eben nicht. Ich befürchte, dass das einige unliebsame Konsequenzen haben wird. Aber die deutschen Demonstrationen gegen eine “Corona Diktatur” und gegen Polizeiwillkür und Brutalität von blacklivesmatter, könnten nicht unterschiedlicher sein.

Die Sinnhaftigkeit, gegen eine Weltherrschaft von Bill Gates und eine vermeintliche Zwangschippung zu demonstrieren oder weil man gezwungen ist, temporär eine Maske zu tragen, stinkt gewaltig gegen blacklivesmatter ab. Hier geht es darum, wirklich wichtige Themen der menschlichen Spezies anzusprechen. Die Kernaussage von “Blacklivesmatter” ist – “hört endlich auf, uns wie Scheisse zu behandeln!” image

Es hat natürlich nicht lange gedauert, dass auch bei diesem Thema die Gerüchteküche zu brodeln anfängt und die “üblichen Verdächtigen” damit hausieren gingen, jedem “DIE Wahrheit” darüber zu erzählen. Du weißt schon, von “ist alles nur Ablenkung der Regierung” bis hin zu George Floyd wäre gar nicht tot. Es sei alles nur eine False Flag Operation und George Soros würde hinter den Protesten stehen. Auch Xavier Naidoo erzählt das seinen Followern und obwohl der Mannheimer selbst Erfahrungen mit Rassismus machte, ist er sich nicht zu doof, die blacklivesmatter Bewegung abzuwerten. Er bezeichnete die Demonstranten, die jetzt gegen Rassismus und Polizeigewalt auf die Straße gehen, als Heuchler. Und endet mit einer Whataboutism Steilvorlage – wer sich eine Organisation mit dem Namen „Black lives matter“ einfallen lässt – das ist ein Spalter“.

Naidoo begründete seine Aussage damit, für ihn würden alle Leben zählen. Klingt vordergründig einleuchtend, demonstriert jedoch deutlich, dass er das grundsätzliche Problem überhaupt nicht verstanden hat. Naidoo plappert etwas nach, was er wahrscheinlich bei Alex Jones oder einem anderen Gegner der imageBewegung, gelesen oder gehört hat. Die blacklivesmatter Bewegung hatte von Beginn an, seit 2013, immer wieder mit solchen Whataboutismus Argumenten zu kämpfen. Wenig überraschend, wird “All Lives Matter” gerne als Gegenargument, von den rassistischen “white supremacy” Gruppen verwendet. 

Barack Obama fand dafür gute Worte: “Ich denke, der Grund, warum die Organisatoren den Ausdruck “Black Lives Matter” verwenden, war nicht, weil sie damit andeuten wollten, dass andere Leben keine Rolle spielen. Sie sagen damit aus, dass es ein spezifisches Problem in der afroamerikanischen Gemeinschaft gibt, das es in anderen Gemeinden nicht gibt. Das ist ein legitimes Problem, das wir ansprechen müssen.”

Klingt logisch, oder? Ist es auch. Nehmen wir einmal an, du hast dir einen Arm gebrochen und gehst damit zum Arzt. Der wird dir dann auch nicht sagen – “alle Knochen zählen”, sondern sich dem jetzigen Problem zuwenden. Dem Knochen, der gerade gebrochen ist. Wenn dein Haus brennt, wird die Feuerwehr dir nicht sagen “alle Häuser zählen” – sie wird das Feuer einfach löschen.  

Wer bei blacklivesmatter mit alllivesmatter ankommt, ist Teil des Problems, nicht der Lösung. Er versucht das Problem zu ignorieren oder zu verschleiern, indem die dahinterstehende Kritik auf ein anderes Thema gelenkt wird.

Es ist definitiv Krisen – und Virenzeit

Eine Viren Form, die den meisten Menschen völlig unbekannt ist, geht um und ist mindestens so ansteckend, wie Covid 19. Es sind mentale und emotionale Viren. Positive, negative, destruktive und konstruktive Viren aller Art. Tagtäglich erzeugt von Menschen und diese beeinflussen auch alle Menschen, mehr oder weniger.

Wir sind es meist nicht gewohnt, die Idee anzuerkennen, dass unsere Gedanken wie auch unsere Gefühle und die Worte, die wir aussprechen, substanzielle Bedeutungen haben. Substanziell ist hier buchstäblich gemeint – sowohl Gedanken, Emotionen und Worte beinhalten Substanzen, die als Träger ihres Ausdrucks fungieren. Durch die der jeweilige Inhalt der Gedanken, der Gefühle/Emotionen und Worte transportiert wird, was immer eine “unhörbare”, komplexe Bündelung an Frequenzen beinhaltet und sowohl Form, Klang und Töne annimmt. Wir denken nicht “einfach nur”, wir erzeugen je nach der Intensität unserer jeweiligen Gedanken, eine Gedankenform dazu – eine Art “blasses Wesen”.

Und wir fühlen nicht “einfach nur”, wir erzeugen emotionale Signaturen, die von anderen Menschen, bewusst oder unbewusst, wahrgenommen, “gelesen”, gespürt und erkannt werden können. Wir reden nicht “einfach nur”, unsere Worte transportieren stets einen großen Kontext von gedanklichen und emotionalen Inhalten. Wer genau hinhört, kann oftmals Widersprüche in den Worten entdecken, weil die transportierten Gefühle dazu, nicht im Einklang sind.

Als der Mensch der wir sind, gleichen wir einem Klavier. Wir sind ein Musikinstrument mit vielen Tasten und Tönen, mit dem verschiedenste Schwingungsfrequenzen ausgedrückt werden können. Je nachdem, wie gut wir gelernt haben mit unserem Instrument umzugehen und wie die einzelnen Töne gestimmt sind, wird entscheiden wie harmonisch, oder disharmonisch unser persönlicher Klang, unsere eigene Melodie ist. Alles was wir denken, fühlen, sagen, oder tun, tönt durch uns hindurch und erzeugt Klänge, die von anderen empfangen werden.

Je feinfühliger jemand ist oder je besser er zuhören kann, desto mehr Inhalte seines Gegenübers wird er wahrnehmen können. Wie bewusst sich dieser Ebenen jemand ist oder nicht, spielt im Grunde aber keine Rolle. Die Gedankenformen, Gefühlsinhalte, Töne und Frequenzen anderer Menschen, werden auch unbewusst wahrgenommen. Im Grunde sprechen wir alle durch individualisierte Codes – die gesprochenen oder auch geschriebenen Wörter, bedeuten für sich alleine eigentlich nichts. Die lineare Anordnung von Symbolen (Buchstaben), die sich zu Worten bilden, haben eine Bedeutung für uns, weil sie mit emotionalen und gedanklichen Tönen aufgeladen sind, die eine Art Gesamtbild ergeben. Wir alle codieren tagtäglich solche Bilder und senden sie von uns aus. Und wir alle decodieren tagtäglich eine gewaltige Ansammlung von verschickten Bewusstseinsbildern – die wir entweder gesehen, gehört oder gelesen haben.

Wie stark uns die Meinungen anderer Menschen oder Medien beeinflussen – also ihre erzeugten Bilder, hängt im hohen Grade von unserer eigenen Identitätsstruktur ab. Und von den jeweiligen Themen, die darin begründet sind.

Zu einem Virus – entweder konstruktiver oder destruktiver Art, wird unser Information – und Bilderaustausch, wenn er weite Kreise der Verbreitung zieht und dadurch mehr und mehr an emotionaler Aufladung erfährt. Unsere Gedanken, Emotionen und die Worte die wir sprechen, beeinflussen nicht nur uns selbst, sondern eben auch andere Menschen. Das bedeutet, wir infizieren andere Menschen mit unseren Ideen. Und andere Menschen infizieren uns mit ihren Ideen. Wenn eine Idee oder Behauptung uns fasziniert, beeindruck, fesselt oder empört, kann das soweit gehen, dass wir den Ursprung vergessen und angestachelt von der Aufgeladenheit einer Idee, etwas Amok damit laufen. 

Wir alle gemeinsam sind in ein kollektives Frequenzfeld eingebettet, welches sich in persönlichen, nationalen und globalen Situationen niederschlägt. Niemand von uns ist quasi “eine Insel”, wir manipulieren und beeinflussen uns alle gegenseitig. Dem können wir uns kaum entziehen, außer wir haben keinen Kontakt mehr zu anderen Menschen. Aber selbst dann wäre es vermutlich schwierig, sich dem kollektiven Astralfeld zu entziehen.

Das kollektive Feld beinhaltet positive, negative, destruktive und konstruktive Viren aller Art. Emotionale und mentale Viren begegnen uns ständig, aber nirgends in so geballter Form, wie in den “sozialen Medien”. In dieser Hinsicht ist das Internet eine einzige, gigantische Virenschleuder. Und wir alle, dies es nutzen, kommen dem nicht aus.

Die Meinung der Anderen

Die technische Entwicklung des Internets hat es möglich gemacht, dass wir tagtäglich einer Sturmflut von Meinungen und Ansichten ausgesetzt sind, wie es bisher noch nicht möglich war. Pro Sekunde werden etwa 22. 510 GB an Daten ins Internet gespeist. Das sind pro Tag etwa 2 Milliarden GB (exakt 1.944.864.00 GB [2015]). YouTube hat ein monatliches Datenaufkommen von ca. 16 Exabyte ( Exabyte = 1018 Byte). Pro Stunde werden etwa 3 Millionen Videos auf “YouTube” konsumiert. Es gibt 1. 012 315 000 Webseiten im Netz. Etwa 16 Millionen dieser Webseiten werden jährlich gehackt.

Täglich werden etwa 4 Millionen neue Blogeinträge geschrieben, 80 Millionen Fotos auf Instagramm hochgeladen, 618 Millionen “Tweets” gepostet – das sind 7130 Tweets pro Sekunde. Facebook verarbeitet täglich 2,5 Milliarden Inhalte, 2,7 Milliarden Likes und 300 Millionen Fotos. Zusammengenommen ergibt das ein tägliches Datenvolumen von mehr als 500 Terabyte, alleine nur für FB. Es werden täglich etwa 4 Milliarden Suchanfragen über Google gemacht und 10 Milliarden Videos auf YouTube angesehen. Und diese Zahlen werden noch zunehmen, der Ansturm auf unsere inneren Sinne wird mehr und mehr intensiviert. 

Ein Drama nach dem anderen, wird tagtäglich durchs Internet gejagt. Eine beständig ansteigende Zahl an Bloggern und Webseiten, buhlen um unsere tägliche Aufmerksamkeit. Und kaum jemand nimmt sich noch die Zeit, um sich zu fragen, ist es wirklich wahr, was ich da höre oder lese? Um was geht es da wirklich? Und was noch viel wichtiger wäre: Hat das wirklich irgendwas mit MIR zu tun? Ist das wirklich MEINS? Oder habe ich mich grade mit einem emotionalen Virus angesteckt, der mit einem persönlichen Thema zusammenhängt?

Obwohl wir Menschen im allgemeinen von uns annehmen, dass wir vernünftige Meinungen und begründbare Argumente haben, oder dass wir die Welt mit klaren Augen sehen – ist das eher selten der Fall. Jeder von uns lebt in seiner ganz eigenen Realität und wir alle glauben, dass die Welt so ist, wie wir insgeheim in uns annehmen. Die Perspektive, wie wir die Welt sehen, beruht weitgehend auf dem Filter unserer eigenen Glaubensüberzeugungen.

Einer der Effekte, der durchs Internet gekommen ist, besteht in der erstaunlichen Entwicklung, dass viele Leute sich bewusst wurden, wie die Mainstreampresse oft manipulierend oder zumindest mit Auslassung berichtet – und manchmal nicht das ganze Bild präsentiert. Nebenbei erwähnt, ist das nicht die Schuld der Presse. Niemand kann alle Seiten einer Geschichte abbilden und schon gar nicht, in einem einzigen Artikel. Wer halbwegs genau wissen will, was los ist, muss sich schon selbst drum bemühen und verschiedene Perspektiven betrachten. Aber dieselben Leute glauben dann im Umkehrschluss jeden Scheixx, den irgendjemand auf YouTube von sich gibt. Eigentlich glauben viele Leute heute gar nichts mehr.

Aber “alternativen Fakten” zur Coronakrise, denen glaubt man. Ärzten, die keine Virologen sind oder Virologen, die schon lange nicht mehr auf diesem Gebiet up to date sind, denen hören wir mehr zu, als den fachlichen Spitzenleuten. 

Einem Staatsmann der Täter Opfer Umkehr benutzt, dem glauben wir. Leuten, die im Brustton der Überzeugung lamentieren, das Grundgesetz sei in Gefahr – davon lassen wir uns beeinflussen. Eine schwarze Bürgerrechtsbewegung lehnen wir ab, weil wir uns einreden lassen, dies bedeute, dass nicht alle Leben zählen würden. Man begegnet “BlackLivesMatter” mit WhiteLivesMatter oder “AllLivesMatter.” Oder wenn wieder einmal jemand herumjammert – “man dürfe das ja alles gar nicht mehr sagen” – dem stimmen wir empört zu. Nicht realisierend, dass er/sie es gerade auf Facebook, Youtube , Twitter, Blogs, etc., gesagt hat. Was die Behauptung natürlich völlig ad absurdum führt, aber uns irgendwie nicht mehr richtig auffällt.

rassist_thumb.pngEiner Jugendbewegung für Umweltbewusstsein, “Friday for future”, begegnet man mit “Friday for Altersarmut”. Erneuerbaren Energieformen, wie etwa Windrädern, die regenerativen Strom erzeugen, begegnet man mit “aber sie töten unschuldige Insekten”. Wenn du irgendwo, in einer x-beliebigen Zeitung liest, dass rechtsextremistische Gewalttaten im letzten Jahr wieder gestiegen sind, brauchst du nicht lange zu warten, bis irgendjemand kommentiert “hey, und was ist mit den linken Gewalttaten?” Einer Frauenbewegung wegen sexuellem Missbrauch und Gewalt, begegnet man mit dem Argument, es gäbe ja doch auch Missbrauch von Frauen gegen Männer. Einer afroamerikanischen Bewegung gegen Polizeibrutalität und strukturellem Rassismus begegnet man mit “und was ist mit dem Rassismus gegen Weiße?” Besonders tief blickend – “was ist mit dem Rassismus gegen Deutsche?”

Was stimmt eigentlich nicht mit uns?

Warum lassen wir uns von “Whataboutismus Argumenten” manipulieren? Warum können wir nicht die Durchsichtigkeit solcher billigen Manöver durchschauen und erkennen, dass damit vom eigentlichen Kern einer Situation oder einer berechtigten Kritik abgelenkt und unsere Aufmerksamkeit auf ein anderes Gebiet umgelenkt wird?  

Neben all den positiven und konstruktiven Dingen, wofür das Internet steht, hat es eben auch eine dunkle Seite. Unter anderem wird es für eine moderne Form von Hexenjagden und Hexenverbrennung missbraucht. Angela Merkel, Greta Thunberg, Barack Obama, George Soros, Bill Gates, die Rothschilds, Rockefeller und viele andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, werden tagtäglich und mit Beifall und Gejohle, auf irgendeinem Scheiterhaufen im Internet verbrannt. Und das kommt nicht nur von Rechts, sondern von allen Seiten. Schaut man sich die Kommentare zu solchen Postings an, so kann man die heftigen Reaktionen beobachten, wo ein Sturm von Entrüstung, Wut und Hass losgetreten wird, die dann auf die bezeichneten Personen projiziert wird.

Die Kunst der Differenzierung scheint eine verlorene Kunst geworden zu sein.

Es herrscht eine solche Vielfalt an Informationen und Meinungen , die oft Interessensbezogen gefärbt, manchmal einfach nur phantasievoll erlogen und nur teilweise wahr sind, dass es im Grunde etwas Zeit und Energieaufwand erfordern würde, die Tatsachen von Gerüchten und Lügen zu trennen. Eine persönliche Bemühung, die kaum jemand bereit ist aufzuwenden oder vielleicht auch gar nicht die Zeit dafür hat.

Aber das ist es, was wir alle lernen müssen.

Medienkompetenz

Ohne Medienkompetenz laufen wir Gefahr, in der Informationsflut unterzugehen. Nicht nur das lesen von Texten, auch das gucken von YouTube Videos oder Filmen erfordert heute immer mehr kritisches Unterscheidungsvermögen. Das kritische Filtern von Informationen, Kommentaren, Textinhalten und die angebotenen Bilder dazu, erweist sich als eine immer steiler werdende Herausforderung. Heutzutage sind für jedes x beliebige Thema, völlig unterschiedliche und sich oft widersprechende Meinungen im Umlauf. Und wir erleben das Phänomen, dass Leute oft nur mehr die Überschrift von Beiträgen lesen und nicht mehr den ganzen Artikel. Die Aufmerksamkeitsschwelle ist bei einigen Menschen außerordentlich niedrig geworden. Überschriften alleine können bereits zu emotionalen Auszuckungen führen ..

Es ist wichtig, dass wir verstehen lernen, wie Kommunikation funktioniert und wie Information auf uns wirkt. Wenn wir Worte lesen oder hören, dann sortieren wir nicht nur die gemeinte Bedeutung der Wörter und summieren diese in einen bestimmten Kontext. Wir nehmen auch all das ungesagte, die energetischen, mentalen und emotionalen Signaturen auf, die der Sprecher oder Schreiber, seinen Worten mitgibt. Es ist wissenschaftlich bereits bekannt, dass es in Kommunikationen zu einer Gleichschaltung zwischen Gehirnen kommt. Zu einer Synchronisierung der Hirnwellen, die über die bloße Sprachverarbeitung hinaus geht. Es wird nicht lange dauern und man wird entdecken, dass diese Synchronisierung nicht nur bei gesprochener Kommunikation passiert, sondern bei jeder Art von Kommunikation, selbst wenn die Information über Bildschirme transportiert wird.

Wenn wir uns damit identifizieren, was jemand schreibt oder sagt, weil etwas in uns damit resoniert, dann geschieht eine Synchronisierung mit dem mentalen, gedanklichen und emotionalen Inhalt, der uns da präsentiert wird. Emotionale Inhalte aller Art, beeinflussen das Herzfeld, die Drüsen und die elektrochemischen Energien des Körpers, d.h., die energetische Umgebung im Körper, was entweder eine Erhöhung oder Herabstufung des persönlichen Energieniveaus bewirkt.

Die Frage, die sich stellt, ist, worauf fokussiere ich meine persönliche Aufmerksamkeit? Und kann ich selber denken oder übernehme ich einfach jede mir angebotene Information, welche Konzepte und Perspektiven von anderen Menschen beinhaltet, die ich meistens gar nicht kenne? Wenn wir alles übernehmen, was fremde Menschen für uns aufbereiten, dann sind wir dazu verurteilt mit Konzepten herumzulaufen, die nicht unsere eigenen sind.

Aber der einzige Mensch, der hierbei eine Verantwortung hat, was für eine Art von Informationen er in sein System hinein lässt, der bin ich. Der einzige Mensch, der in der Lage sein kann, die jeweilige Information und mein persönliches Gefühl dazu voneinander zu differenzieren, der bin ich. Der einzige, der lernen kann, die Meinung von Anderen einem Faktencheck zu unterziehen, der bin ich. Niemand wird das für mich tun.

Trotzdem, wahr ist aber auch, dass ständiges bemühen, nachforschen, prüfen und recherchieren, kein Garant für ein sicheres Wissen ist – manchmal wirst du einfach mit der Tatsache konfrontiert, dass du im Moment nicht wissen kannst! Aber das kann man lernen auszuhalten.

Was wir sehen ist in meinen Augen, in vielerlei Hinsicht, ein Ausdruck einer massiven Orientierungskrise und einer damit einhergehenden Umwälzung. Die Menschheit beginnt sich neu zu definieren, wieder einmal. Wir gehen von einem Zeitalter, wo die Menschen eher “Gefangene ihres Bewusstseins” und ihrer Erfahrung waren, zu einer Epoche über, wo der Mensch versteht, dass er NICHT sein Bewusstsein ist. Sondern dass sein Bewusstsein ein Attribut, eine Eigenschaft, seines ureigensten Wesens und seiner Schöpferkraft ist. Und wie sich das ausdrückt, in seiner ganz persönlichen Verantwortung liegt.

Das alte psychologische Selbst der Menschheit, welches Unterdrückung der Schwächeren, Raubtierkapitalismus, Täter Opfer Umkehr, Kriege, Ausbeutung von Erde und Menschheit akzeptierte, wird abgelöst werden. Aber diese alte Energie kämpft um ihr Überleben. Hart und verbissen. Wir sind da längst noch nicht durch.

Eines kann man sich sicher sein – die nächste Krise wartet schon. Und wieder wird sie überdramatisiert durchs Internetdorf getrieben werden. Wo wirst du dann stehen? Welcher Seite wirst du dann deine geistige Unterstützung zukommen lassen? Von was wirst du dich leiten lassen? Deiner Vernunft und deinen eigenen Ansichten, nachdem du dich einigermaßen mit der Situation auseinandergesetzt hast oder wirst du der emotionalen Sogkraft folgen, die durch die Meinung der Anderen ausgelöst wurde?

Welchen Ton, wirst du der Gesamtmelodie hinzufügen?

Until next time same station

DISCLAIMER: Nichts was du hier liest ist DIE Wahrheit. Es ist meine Wahrheit. Meine Wahrnehmung und wie ich die Dinge sehe – jetzt, in diesem Moment.

Quellennachweise:

https://www.volksverpetzer.de/allgemein/cholera-1831/

https://www.nzz.ch/gesellschaft/spanische-grippe-1918-ein-toedliches-fieber-geht-um-die-welt-ld.1366421

https://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe

https://www.nbcnews.com/tech/security/twitter-takes-down-washington-protest-disinformation-bot-behavior-n1221456

https://www.mannheim24.de/mannheim/xavier-naidoo-george-floyd-tod-usa-black-lives-matter-rassismus-saenger-telegram-mannheim-13786017.html

https://www.derstandard.at/story/2000117831367/soros-und-fake-antifa-desinformation-zu-us-protesten-blueht-im

https://en.wikipedia.org/wiki/All_Lives_Matter

https://en.wikipedia.org/wiki/Identity_Evropa

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21688-2017-07-25.html

https://www.lmz-bw.de/medien-und-bildung/jugendmedienschutz/fake-news/wie-kann-man-fake-news-erkennen/

______________________________________________________________________

@ Steven Black

Alle selbst geschriebenen Artikel auf meiner Website, dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit reblogt und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind gewerbliche Interessen. Dies bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des Autors.

10 Kommentare

  • Danke Stephen, für diese intelligenten Beitrag. „Die Kunst der Differenzierung scheint eine verlorene Kunst geworden zu sein.“ Richtig, aber diese Kunst wurde m. E. immer nur von wenigen beherrscht. Anders ist, dass sich die Vielen heute hör- und sehbar äußern können und nicht mehr nur am Stamm- oder Küchentisch. Was ja andererseits auch gut ist. Schade, dass gerade in der Spiri-Szene die Verhältnis von dumm: gescheit genauso ist, wie in den anderen Lebens- und Meinungsfeldern.
    Verglichen mit der Entwicklungszeit der menschlichen Spezies ist die Entwicklungszeit von Psyche und Intellekt noch sehr, sehr kurz. Blöd und vor allem gefährlich ist, dass die meisten menschlichen Ressourcen nicht in die Entwicklung von Bewusstsein und Psychen fließen, sondern in die Entwicklung von maschinellen Technologien.
    Wobei ich nichts gegen Waschmaschinen habe, aber gegen Waffen schon. Besonders viel Geld wird seit 50 Jahren in den ‚Weltraum‘ verpulvert. die Folge: Besonders effektive Überwachungssatelliten und ein vermüllter Orbit. Warum müssen Männer wie Musk, Bezos und Branson ihre Milliarden im Weltraum verpulvern, anstatt zu helfen, zuerst die dringendsten Probleme auf der Erde zu lösen. Und werden dafür auch noch von den Medien Weltweit gefeiert.

    Stellen sie wenigstens ein paar Milliarden für die Millionen Menschen zur Verfügung, die jetzt durch Corona in ihrem Heimatland Amerika ALLES verloren haben? Ich habe dazu nichts gehört oder gelesen. Warum verdienen fast nur Menschen so viel Geld, denen das Schicksal ihrer Mitmenschen völlig am Arsch vorbei geht? Vielleicht haben sie doch alle den Pakt geschlossen, den Goethe im FAUST so hellsichtig beschreiben hat?

    Ich hoffe, es stimmt, worauf Matt Kahn derzeit immer wieder hinweist: die derzeitige Situation hat etwas damit zu tun, dass die Menschen in 5D aufsteigt und die damit verbundene Energie alles noch oben, ins Bewusstsein spült (so jedenfalls verstehe ich seine Ausführungen hierzu).

    Meine, etwas weniger esoterische These ist: Anfang des 20l Jahrhunderts musste der Erbadel als bestimmende Kraft in den Gesellschaften weg. Weil sie nicht freiwillig abtraten, musste sie der 1. Weltkrieg hinwegfegen. Da die Reinigung nicht tief genug war, gab es 20 Jahre später den 2. WK.

    1948 wurden zum ersten Mal die Allgemeinen Menschenrechte formuliert. Durchgesetzt und realisiert sind sie, wenn man sich einen Globus ansieht, auch 70 Jahre später, erst auf stecknadelgroßen Bereichen der Erde.

    Der Erbadel wurde vom Geldadel abgelöst und betreibt die gleiche Misswirtschaft wie der Erbadel 1000 Jahre lang. Ich habe schon länger gehofft und befürchtet, dass etwas Globales passiert, was den Geldadel hinwegfegt, wie damals den Erbadel. Im Moment sieht es noch nicht so aus, also ob Covid-19 diese Wirkung haben könnte, denn bisher haben die Reichen daran sogar verdient und die Armen auch das noch verloren, was sie gar nicht hatten. Wer weiß, was noch passiert.
    Immerhin ist es ein globales Geschehen, genau wie die globale Finanzwirtschaft des Geldadels. Sollte Covid-19 doch noch entsprechende Wirkungen entfalten, kämen wir wesentlich besser davon als die Genration meiner Großeltern, die zwei Weltkrieg erleben musste. Leider habe ich erst verstanden, was sie durchmachten mussten, als sie nicht mehr da waren. Als Kind interessiert einen die Geschichte der Großeltern nicht. Ich habe irgendwann aber verstanden, warum sie mich so abgöttisch geliebt haben (Nazis waren sie glücklicherweise nicht gewesen): Als 1948 ein Wesen voller Lebenslust und Liebe durch ihre Schweigertochter in ihrem Leben landete, ist ihnen wahrscheinlich wie ein echtes, himmlisches Wunder vorgekommen, nach all der Scheisse, die sie erlebt hatten.

    Gefällt 1 Person

  • Grazie Amgo, ich ging ziemlich die Gleichen Pfade, zurück zu früheren Seuchen und fand mich danach ziemlich beruhigt in der jetzt vorliegenden wieder. Windräder, vor fast 20 Jahren lief ich Gebiete ab. Da zeigte sich schon Veränderung in der Vegetation und für Insekten ist das daher und nur schon wegen der Räder nicht mehr ihr Tummelgebiet. Bauern klagten über Schlafstörungen und nervöse Tiere und ich denke wir sollten genauer hinschauen. Es sind nicht die Verschwörungen, aber die Informationsflut überfordert, wenn wir uns nicht den Raum nehmen, das konsumierte zu verdauen, emotional, denkerisch und auch physisch durch den Körper. Medienkompetenz und Unterscheidungsvermögen Erlangen, erfordert jahrelanges Training für eine solide Basis. Und wie Du sagst, auch dann wissen wir noch vieles nicht. Mich darauf entspannen, öffnet bei mir immer wieder Kanäle, plötzlich findet mich eine Information und ich seh ein bisschen klarer. Hab Dank für Dein Werk und herzliche Grüsse Isabella

    Liken

  • Dein Artikel ist ja recht interessant,so ganz deutlich wird daraus allerdings nicht was deine Meinung jetzt eigentlich ist. Klinkt eher wie jemand der über der Erde schwebt und sich alles ansieht und sich seinen Reim macht. Im Grunde tust du dasselbe was alle anderen auch machen,dir irgendwelche Info aus dem Netz holen und deine Geschichte daraus machen. So wie du es eben interpretierst und betrachtest.Denn hier kan man eher das Betrachten in den Vordergrund stellen als eine Meinung erkennen.
    Ein wenig Sarkasmus dabei,ein wenig Verurteilung und ein wenig Hochmut…,wie auch immer. Niemand hat die Weißheit gepachtet.
    Und Seuchen wie Cholera und spanische Grippe oder die Pest oder was auch immer welche tatsächlich wesentlich mehr Todesopfer hervorbrachten als diese Corona Geschichte jetzt ist meiner Meinung nach nur als Vergleich sinnvoll wenn es um die Gerüchteküche geht. Logisch ist es normal das Menschen in ihrer Fantasie aufgehen und alles mögliche interpretieren.
    Selbst denken..? Es wird doch bewusst alles verdreht,verschleiert und manipuliert bis zum geht nicht mehr damit letztendlich keiner mehr durchblickt was wirklich gespielt wird. Macht und Geldspiele allerdings sind für mich da ziehmlich deutlich zu erkennen in der ganzen Sache. Ein sogenannter Impfstoff wird mit Hochdruck produziert oder daran gearbeitet..? Auf Basis wovon..? Und die treibende Kraft dahinter ist nunmal Bill Gates,das steht ja wohl außer Frage und hat nichts mit Verschwörung zu tun. WHO ist nunmal Empfänger der größten Spenden dieses Bill Gates und die Medien die er sponsert mit seinem Geld erlauben ihm ganz einfach gewisse Macht wenn es um Verbreitung von Informationen geht. Verbindungen zur Pharma und Merkel und was noch alles sind ja auch keine Hirngespinnste oder Fake. Das alles passt doch schön zusammen und seine früheren Aktionen im Ausland passen da auch recht gut ins Bild wenn es um Impfungen geht die ein reines Geschäftsmodell sind und mit Gesundheit wenig zu tun haben. Und das man dieses Corona Virus benutzt um gewisse Interessen durch zu setzen die uns alle einschränken in unserer Freiheit ist wohl mehr als ersichtlich. Und auch hier, auf Grund von was..?
    Es ist doch nicht grundlos das Ärzte und Wissenschaftler oder Virologen die diese Mainstream Medien anzweifeln und auf Zahlen aufmerksam machen die so nicht stimmen können, denunziert werden,nicht einmal zu Wort kommen dürfen im Fernsehen.
    Es kommt einem doch wirklich so vor das nur eine gewisse Gruppe hier das sagen hat und der Rest als Verschwörung abgetan wird. Den Bürgern sowieso versucht wird den Mund zu verbieten und sie auseinander zu halten damit ja keine Gruppen entstehen. Auch hier auf Basis wovon..? Die Länder die keinen Lockdown hatten wie hier machen ihr eigenes Ding und es funktioniert weil eben die Zahlen der eigentliche Fake waren von Anfang an. Es ist ganz einfach ein faules Spiel was hier gespielt wird und Corona ist ein Mittel zum Zweck, was wohl damit auch deutlich sein müsste. Wir sind nichts weiter als die Marionetten in einem Schachspiel was gerade gespielt wird. Und die Züge sind schon längst ausgearbeitet. Und die Bauern werden wie schon im Mittelalter für dumm verkauft oder bestraft wenn sie nicht parieren wie sie sollen. Wenn man in Belgien zum Friseur will muss man eine dieser dämlichen Mundkappen tragen sonst bekommt der Friseur eine Strafe von 4000 euro aufgebrummt und sein Laden wird dicht gemacht.
    Aber einkaufen gehen kann man ohne diese idiotische Mundkappe. Auf einem öffentlichen Bus steht Mundkappen Pflicht und in einem anderen fahren sie ohne Mundschutz. Es ist die reine Verarsche schlechthin und basiert auf was..? Auf die Fakezahlen die von Anfang an die Runde machten und noch immer aufrecht gehalten werden. Zumindest die Angst soll allgegenwärtig bleiben.
    Selbst denken ist ja schon wünschenswert, folge dem Geld und der Macht und man kommt schon ein Stück näher an das heran was hier wirklich gespielt wird. Nur in wieweit bringt uns das weiter wenn wir ängstlich Zuhause sitzen und uns die Handschellen unfreiwillig oder freiwillig anlegen lassen..? Und natürlich ist es noch lange nicht vorbei. Meiner Meinung nach war das erst die Vorhut,die vorbereitende Fase die gerade abläuft. Denn die Grundgesetze werden ja gerade fleissig verändert hinter verschlossenen Türen. Und wir haben nichts zu melden. Es könnte alles wieder völlig normal laufen mit dem Leben,nur genau das will man nicht, weil sie andere Pläne haben mit uns allen. Und Widerstand 2020, ist doch okay das zumindest einige Leute versuchen etwas zu ändern an der bevorstehenden Knechtschaft die uns alle erwartet wenn es so weiter geht. Es geht hier doch mit aller Deutlichkeit um einen Kampf der Machtverschiebung und Übernahme von totaler Kontrolle über jeden einzelnen Bürger. Und Widerstand 2020 ist vielleicht durch und verschwindet eventuell vom Bildschirm, aber aufgeben tun sie es deshalb nicht. Es wird eine neue Partei gegründet die sie dann anders aufsetzen wollen. Ich stelle mir das auch ziehmlich intensiv und sehr schwierig zu verwirklichen vor eine solche Partei überhaupt zu gründen die später auch etwas zu sagen hat und serieus genommen wird.
    Aber zumindest sind es Menschen die verhindern wollen das wir in eine Welt hinein schlittern wie zum Beispiel Noorkorea es ist.
    Denn wenn es so weiter geht oder eine sogenannte zweite Welle kommt,werden auch die Maßnahme noch stärker angezogen als es jetzt der Fall ist. Angst und Strafe war schon immer das Mittel um Ziele durch zu setzen.
    Und Länder wie Schweden,Südkorea und Taiwan oder Japan…,warum folgt der Rest der Welt nicht deren Beispiel..?
    Dreimal kann man raten..?
    Passt eben nicht zum Plan den man hat und diese Länder sind Außenseiter die ebenfalls in der Presse entweder angegriffen oder runter gemacht werden. Tja…, so läuft das eben wenn es Macht und Geldspiele geht.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Joey,
      wir hatten das Glück, dass unsere Regierungen sehr schnell reagiert haben und Schlimmeres verhindert haben. Man nennt das „Präventionsparadox“, dass Menschen mit Unverständnis reagieren und meinen, dass wegen der paar Toten alle Maßnahmen unverhältnismäßig waren, nur weil gerade aufgrund der strengen Maßnahmen es nicht zu mehr Toten kam.
      Weißt du, jemand wie du, der an all die Verschwörungsgeschichten glaubt, der wird immer daran glauben, egal was passiert. Angenommen unsere Regierungen hätten nicht mit solchen Schutzmaßnahmen reagiert und wir hätten beispielsweise in Österreich und Deutschland unsere Toten in Massengräber begraben müssen, was wäre dann von Verschwörungstheoretikern gekommen? So Argumente wie „Unsere Regierungen haben bewusst eine Bevölkerungsreduzierung vorgenommen“ usw. Teilweise kam ja sogar so ein Schmarren von Xavier Naidoo.

      Als Verschwörungstheoretiker hat man auf alles eine Antwort, kann man es sich ja sehr bequem richten. Ich nehme an, du hattest das Glück keinen geliebten Menschen beerdigen zu müssen. Das ist schön für dich und freut mich natürlich. Stelle dir nur einmal selbst die Frage „Was müsste passieren, dass ich meine Meinung ändere?“ oder “ Wann würde ich dankbar anerkennen, was mein Land/meine Regierung alles unternommen hat, dass ich meine Liebsten weiterhin bei mir habe?“ Vermutlich findest du darauf keine Antwort. Weil egal was passiert, es steckt hinter allem ein böser Plan um die Menschheit in die Irre zu führen. Vielleicht müsstest du selbst einmal Opfer einer Verschwörung/Mobbing/Verleumdung werden, um so ohnmächtig zu sein und zu sehen wie das ist, ungerechtfertigt für etwas beschuldigt zu werden oder für alles büßen zu müssen. Ich wünsch es dir nicht, würde deine Denkweise aber vielleicht etwas verändern. Es kommt nämlich immer darauf an, wo man steht. Ist man der, der auf andere spuckt, oder wird man selbst (unschuldig) bespuckt.

      Wünsche dir alles Liebe und Gute!
      Elisabeth

      Liken

  • Hallo Steven!

    Mit diesem Artikel triffst du wieder einmal den Nagel auf den Kopf!
    Zu Corona:
    Ich empfinde es als immens anstrengend, mitansehen zu müssen, wie wir im 21. Jhd mit solchen Krisen/Pandemien umgehen. Ich zitiere dich „ Das ist alles völlig normal und ist immer wieder passiert. Bei der Pest, der Cholera und der spanischen Grippe – die Menschen reagierten mit Unvernunft, Unmut und Rebellion, gegen angeordnete Maßnahmen.“

    Ich würde es nur nicht als „normal“ bezeichnen, dass sich im 21. Jhd. noch immer so viele Menschen von Aufwiegler/Verschwörungstheoretiker/Unfriedenstifter instrumentaliseren lassen, scheinbar unfähig sind, selbst zu denken und sich selbst eine Meinung zu bilden. Es ist echt mühsam für mich, dass solche Leute bewusstseinsmäßig das Mittelalter nicht hinter sich lassen können. Früher, wenn zB eine Seuche ausbrach, hat der Inquisator des Klerus von der Kanzel seine finsteren Verschwörungsgeschichten v.a. über Juden und Frauen (Hexen) von der Kanzel geschmettert und den naiven Pöbel dazu gebracht mit Mistgabeln und brennenden Fackeln auszuziehen um zu richten. Heute, und du beschreibst es sehr gut, wird in den Sozialen Medien, im Internet der Pöbel aufgewiegelt um danach verbal unschuldige Menschen hinzurichten. Damals hatte man noch keine Virologen/Epidermologen, also kann ich die Menschen von damals noch eher verstehen, als die Unbelehrbaren von heute die lieber auf selbsternannte Spezialisten, einfach jeden Wichtigtuer hören, statt auf Fachleute.
    Und sind es nicht teilweise dieselben Idioten, die jetzt mit dem Argument der „Freiheitseinschränkung“ betreffend Maskentragen und Abstandhalten daherkommen, aber Schwulen, Lesben oder irgendwelchen religiösen, kulturellen Minderheiten usw. keine persönliche Freiheit (zB Kopftuch) zugestehen? Bei Corona wird das Argument der „Freiheit“ mit purem Egoismus und Rücksichtslosigkeit verwechselt. Für mich endet Freiheit des Einzelnen dort, wo Gefahr/Schaden für Andere beginnt.

    BlackLivesMatter:
    Auch ich stehe bedingungslos hinter dieser Bewegung. Auch hier bleibt man einfach nur fassungslos zurück, angesichts der Tatsache, dass im jetzigen Jahrhundert noch immer die Ewiggestrigen glauben, dass Schwarze minderwertiger sind als Weiße. Nicht auszudenken was passiert wäre, wäre Trump nicht solcher Gegenwind entgegengeblasen. Der hätte das Militär gegen sein eigenes Volk, die bösen Antifa´s einsetzen wollen. Gott sei Dank haben sich viele (Ex-)Politiker, auch Repubikaner, Prominente….. gegen ihren Präsidenten zu Wort gemeldet und ihm seine Grenzen aufgezeigt. Wie erbärmlich war es, friedliche Demonstranten mit Tränengas von der Straße zu fegen um mit der Bibel für ein Foto zu posieren. Ja momentan bekommt er ziemlichen Gegenwind, für abgewählt würde ich ihn allerdings noch nicht halten. Leider hat Trump seine skrupellosen „Helferlein“ a la Alex Jones, Steve Bannon und natürlich QAnon und viele extrem rechte Medien in den USA und ich denke, die werden sich noch allerlei einfallen lassen. Eine riesen Verschwörungskampagne hat ihm ja schon einmal seine Präsidentschaft gesichert. Wir werden sehen, ob das amerikanische Volk sich noch einmal instrumentalisieren und an der Nase herumführen lässt. Angesichts dessen, was momentan an altem Denken in den Köpfen der Leute so hochkommt, bin ich nicht ganz so optimistisch, zumindest nicht für die nahe Zukunft. Obwohl ich generell noch immer daran glaube, dass JEDER Mensch die Fähigkeit besitzt, sich zu ändern.

    Danke für deinen Artikel, wie immer sehr lesenswert und auf den Punkt gebracht!

    Alles Liebe Elisabeth

    Liken

  • Au weia! Ich mache mir echt langsam Sorgen um dich! Du kannst gut schreiben, aber du sitzt einer monströsen Illusion auf, wenn du glaubst, etwas verbessern zu können, indem du dich einem System andienst, dass uns letztendlich verraten wird. Du setzt ohnehin auf ein totes Pferd, denn dieses System wird verlieren, und selbst WENN es gewinnt, werden WIR ALLE verlieren, auch diejenigen, die derzeit scheinbar dessen Nutznießer sind.

    Man merkt, dass du inzwischen den WEG DER MITTE verlassen hast. Kehre zurück zum WEG DER MITTE, wie ihn der Erhabene SammaSambuddha lehrte! Extremwege führen IMMER ins Verderben, das müsstest du als spiritueller Mensch doch eigentlich wissen! Der Weg der Mitte ist NICHT der Weg des geringsten Widerstands, denn da hat man immer beide Extremseiten gegen sich. Die eine oder andere Extremposition anzunehmen ist oft sogar einfacher, denn da findet man immer leicht eine Gruppe, in die man sich einfügen kann, wo man immer wieder Bestätigung finden kann, und wo man die Welt in „wir“ und „die anderen“ aufteilen kann.

    Gefällt 1 Person

  • „Eine große Spannbreite von Menschen mutierten plötzlich zu Virenspezialisten und Gesundheitsexperten, zu juristischen Koryphäen und politischen Insidern. Da ist es auch ganz und gar nicht hilfreich gewesen, wenn vereinzelt Mediziner und auch Virologen, öffentlich andere Ansichten vertraten, die jedoch nicht im Einklang mit dem wissenschaftlichen Konsens sind.“

    Das fühlt sich nach Bashing von Leuten an, die sich vorbehalten, sich auch in komplexen Themen ein eigenes Urteil zu bilden. Und „öffentlich andere Ansichten“ zu vertreten sollte immer „hilfreich“ sein, es sei denn, man träumt den regressiven Traum einer Epistokratie, in der die Experten einem endlich zeigen, wo´s langgeht. Unberührte Naivität auch im Ausdruck „Konsens der Wissenschaft“. Eine Wissenschaft ohne Dissens ist keine und kann auch keine sein. Gerade bei einem „neuartigen“ Virus -wobei auch hierüber immer weniger Konsens herrscht – gibt es einfach wenig Gewissheit, über die Konsens herrschen könnte. Und pensionierte Virologen zu diskreditieren, weil sie nicht mehr up-to-date seien: schlimmste ad-hominem-Niederung und kein Deut würdevoller als alle hier so von ganz oben kritisierten Verdrehungen des menschlichen Geistes. Da muss sich jemand mal ganz dringend an die eigene Nase fassen. Die schärfsten Kritiker der Elche, sind noch immer selber welche. Frei nach Robert G.

    Liken

  • Hallo Steven,
    ich hoffe, dass es dir gut geht. Dein letzter Artikel ist schon eine Weile her und auch bei den letzten Kommentaren hast du gar keinen Ton von dir gegeben. Ich kann dich zwar, ob der teilweisen Anfeindungen, sehr gut verstehen, hoffe aber du lässt dich dadurch nicht unterkriegen. Schön langsam mach ich mir Sorgen, dass du deine Lust am Schreiben verloren hast;-) Hoffe, dass du bald wieder einen Artikel raushaust, sehe ich dich doch als große Inspiration für viele, auch wenn man oft unmittelbar davon nichts mitbekommt.

    Alles Liebe und Gute! Freue mich auf einen interessanten Artikel von dir!
    Elisabeth

    Liken

    • Hi Elizabeth,
      Der nächste Artikel wird in etwa 2 – 3 Wochen kommen. Tatsächlich habe ich temporär die Lust darauf „verloren“. Zeitweise hatte ich das Gefühl, dass durch dieses corona Ding Menschen nicht mehr erreichbar sind. Besonders stark erlebe ich das auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken. Deshalb habe ich eine kurze Auszeit genommen. All das macht etwas mit mir, weshalb ne Pause wichtig war.

      Ich bedanke mich für deine freundliche Nachfrage und dein Interesse.

      Liebe Grüße,
      Steven

      Liken

      • Hallo Steven,
        kann ich gut verstehen, daher habe ich kein Facebook & Co. Ich tu mir den ganzen Scheixx nicht an!
        Ja der Virus hat es wahrlich in sich: Ich habe von Beginn der Pandemie an die Meinung vertreten, dass dieser Virus den Menschen die Maske aus dem Gesicht reißt. Es zeigt jeden ungeschminkt, wie er/sie ist. Der Virus holt das Innere nach Außen, das Beste und/oder Schlechteste im Menschen kommt zum Vorschein. Das ist die Wahrheit und sehr schwer zu ertragen und man muss sehr auf sich selbst aufpassen um davon nicht verschlungen zu werden. Deshalb versuche ich Corona-Desinformation-Diät zu halten, so weit wie möglich. Leider müssen wir da durch und ich fürchte, das was DANACH übrigbleibt wird uns nicht gefallen: Eine zutiefst gespaltene Gesellschaft a la USA. Das sind keine rosigen Aussichten, hoffe aber dennoch, dass irgendwann das wahre Erwachen der „Erwachten“ kommt. Bis bald! Ich freue mich auf deinen neuen Beitrag und bitte dich, lass dich nicht unterkriegen. Das ist gerade eine große „Prüfung“ für uns alle, für unsere Gesellschaft.

        Alles Liebe und Gute!
        Elisabeth

        Liken

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.