Egotod – wenn er denn endlich sterben würde

geschrieben von Renate Hechenberger:

Es gibt nicht mehr viel, was mich so leicht aus meiner inneren Ruhe bringen kann, aber Angebote wie das folgende können das noch. In meiner eigenen Praxis erlebe ich ja ständig, dass viele Menschen auf dem Weg glauben, sie müssten diesen Ideen folgen  – manchmal mit fatalen Folgen. Einfach, weil sie es nicht besser wissen und oft in der Hoffnung, etwas/jemand wird jetzt schnell und effektiv alle ihre Probleme beseitigen. Und Egotod klingt irgendwie schräg genug … für die Abenteurer, und die Ewigsuchenden vertrauen sich gerne jedem an, der die richtige Locksprache verwendet.

“Ich arbeite mit Einzelpersonen, die auf ihrem Weg zur Ichlosigkeit, zum Erwachen begleitet werden möchten. Der Prozess des Erwachens ist mitunter sehr verwirrend und schmerzhaft – er bedeutet den Tod des Egos. Ich biete Unterstützung dabei, dass Du Dich unterwegs nicht verläufst und möglichst bald Dein Ziel erreichst. Der Prozess des Erwachens ist mitunter sehr verwirrend und schmerzhaft und führt sehr oft zu starken Widerständen und krisenhaften Zuständen, die von der Außenwelt und mitunter auch vom Individuum selbst als psychische Störung oder Lebenskrise interpretiert werden. ” Zitat Ende;

Eine Psychologin, Yoga & Tanztherapeutin mit buddhistischem Hintergrund

Ich bin mir auch sehr bewusst darüber, dass meine Irritation mit dem leidigen Thema keineswegs daran viel verändern wird. Aber wenn es nur ein paar Personen hilft, durch diesen Artikel etwas mehr Klarheit darüber zu bekommen, dann hat es sich schon gelohnt. Ständiges Schweigen hilft halt auch nicht immer.

Der Tod des Egos, Weg zur Ichlosigkeit

Es ist wirklich zum Haareraufen, dass dieser Schwachsinn immer wieder propagiert wird. Ja klar dass manche psychische Störungen bekommen, wenn man ihre Persönlichkeit zerstören will!!!!!
Ich verstehe nicht, was so schwer daran ist zu verstehen, dass das erstens gar nicht geht und zweitens völliger Unsinn ist. Warum also immer noch diese alte Leier herunterbeten? Die Egopersönlichkeit kann nicht zerstört werden, sie kann nur kennengelernt, integriert und mitgenommen werden auf dem Weg der persönlichen Entwicklung – dem Pfad der Bewusstseinsarbeit.

Warum um Himmels willen soll jemand Ichlos werden wollen? Auf dieser Erde und in dieser Zeit? Wie sollte denn dann das normale Leben gemeistert werden? Nur weil das mal vor langer Zeit gesagt wurde?

Keine “Anbieter der Ichlosigkeit” haben das selber geschafft, aber sie bleiben an der Idee verkrampft hängen, weil sie anscheinend nicht wissen, wie sie da wieder herauskommen. Tja, manchmal muss man halt einen Irrtum auch zugeben, damit hat sich das erledigt und man geht weiter. Kein großes Drama. Wenn die Egolos-Proponenten das allerdings selber bis jetzt noch nicht herausgefunden haben, ist sowieso Hopfen und Malz verloren.

Persönlichkeit, sprich Ego und die Seele

Die Struktur für unser geistiges Selbst hat oft unterschiedliche Namen und es gibt verwirrend viele Modelle. Wörter werden oft unterschiedlich angewendet bzw. ausgelegt – und deshalb ist es so leicht, Menschen zu verwirren und zu täuschen, da sich kaum jemand die Zeit nimmt herauszufinden, was denn mit den einzelnen Worten und Konzepten wirklich gemeint ist.

Ich verwende das Modell: Mensch (Persönlichkeit), Seele, Höheres Selbst und darüber die Monade.

Im Laufe der Inkarnationen gibt es das Leben und den Moment, wo die Persönlichkeit genügend gereift ist, dass sie beginnt, sich mit der Seele zu verbinden. Letztendlich führt das zu einer harmonischen Verschmelzung mit der Seele – wenn alles gut geht – und dieser Prozess kann unter Umständen sogar einige Leben dauern.

Diesen Verschmelzungsprozess hat man irrtümlicherweise als Egotod bezeichnet. Aber das Ego stirbt nicht, es transformiert sich nur, sprich wird BEWUSSTer und schnell geht da sowieso mal gar nichts. Die Psyche schafft das einfach nicht im normalen Leben und wer lebt schon ein ganzes Leben im Ashram/Kloster? Und auch in diesen Gemeinschaften wird selten eine “echte” Seelenverschmelzung erreicht, denn der emotionale Köper mit seinen Thematiken wird dort oftmals nur unterdrückt oder ausgehungert und alle Regungen und Bedürfnisse des physischen Körpers im Astralkörper “eingesperrt”. Man verbringt viel Zeit im Mentalkörper und im Nicht-Sein und von dort kommen diese Ideen der “Egolosigkeit”. Yes, nice try.

Ist ja nicht, dass ich das nicht auch schon so versucht habe – aber sorry Leute, musste wieder “runter vom Dach” und ordentliche Zwischenetagen bauen. D. h. alle feinstofflichen Körper müssen mitgenommen werden auf dieser Reise ins höhere Bewusstsein (früher auch Erleuchtung genannt). Alle Ereignisse (Dramen, Traumen, Schmerzen) dieses Lebens und auch anderer Leben sind im EMOTIONAL- ASTRALKÖRPER gespeichert. Der Mentalkörper hat dafür keine gesunde, nachhaltige Lösungen, denn er ist auf einer ganz anderen Frequenzebene. Er hat nur Bypassing (also eine Umgehung) im Repertoire.

Und, Mentalkörper Erleuchtung ist eben nur die halbe Miete. Ohne einem geheilten, geklärten und updated Emotional- Astral Körper gibt es keinen vollständigen Zugang zum Buddhi Körper, sprich zum Höheren Selbst. Die Schwingungsfrequenz wäre zu niedrig. Das Ziel jedes ernsthaften “Jüngers auf dem Pfad” ist es allerdings, die Buddhi-Ebene zu erreichen – aber heutzutage müssen wir das ohne Bypassing und schnell künstlich das Ego töten, schaffen.

Ich denke ihr wisst alle, wie schwer es letztendlich ist, nur kleine Dinge in sich permanent zu verändern; es geht selten von heute auf morgen. Die gesamte Struktur des Emotionalkörpers inklusive der Inneren Personen, die ja die Persönlichkeit (Ego) ausmachen, schnell zu verändern bzw. gänzlich aufzulösen ist doch totaler Schwachsinn. Eine kohärente Verbindung aller Inneren Anteile mit einem Bewussten Ich (Seele) dauert schon eine gefühlte Ewigkeit, wenn man weiß was man tut. Es ist unglaublich viel innere Arbeit damit verbunden; bei vielen Menschen ist auch Therapie notwendig, um die Wunden und Traumen der einzelnen Teile in sich heilen zu können!

Also, “möglichst bald dein Ziel zu erreichen …” das kann nur jemand ohne eigene gültige Seelenanbindung “anbieten”, ansonsten weiß man, wie unverantwortlich und letztendlich unethisch das ist.

“Euer Ego ist als Sensor für euer äußeres Leben gedacht. Ihr könnt es weder loswerden noch sublimieren. Falls ihr das versucht, wird das alte Gesetz des Universums “Wenn man sich etwas widersetzt, bleibt es bestehen” das Ego in eine immer noch stärkere Position bringen.

Euer Ego ist ein überaus wertvoller Aspekt von euch. Es muss nur ins Gleichgewicht gebracht werden.”

Zitat aus: “P`TAAH Das Geschenk” von Jani King

Was passiert also zwischen der Seele und der Persönlichkeit?

Bitte hier weiterlesen  – > https://renatehechenberger.com/egotod-wenn-er-denn-endlich-sterben-wuerde/

_____________________________________________________________

© Steven Black

Alle selbstgeschriebenen Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne rebloggt und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen. Dies bedarf der Genehmigung des Autors.

2 Kommentare

  • So ich „Tod meines Egos“ als dessen Wandlung in andere, mir zeitgemässere Sinnhaftigkeit verstehen darf, so bin ich mit dem an den Pranger Gestellten einverstanden.

    Nur…kommt dieser empfohlene „Tod meines Egos“ mir doch eher im Gewande daher von: „Überwinde deinen inneren Schweinehund“. Und da, haha, drehe ich aber rasch ab und setze Boot auf andern Kurs.

    Danke für die ausführliche Arbeit.

    Ich selber halte es mit einfachem Bauernverstand. Tue, was angesagt ist, denke, was mir einfällt, beobachte mein Denken, und wenn es MIR, der ich beobachte, nicht so recht gefallen will, denke ich etwas Anderes. Fällt manchemale schwer, zum Beispiel dann, wenn es in mir denkt, welch Riesenarschloch doch der sei, der sich als Freund ausgab und mich mit Tausenden über den Tisch gezogen hat. Ich stelle dann als Denkvorlage hin: Er hat es getan. Du hast ihm getraut. Er hat es getan. Was nun würde die Liebe tun?
    Die Antwort kommt immer. Die Liebe sagt zum Beispiel, ich möge einen Dritten involvieren und meinen „Freund“ stellen. Oder sie sagt, ich solle die Sache vergessen, da sei Karma auf schmerzfreie Art ausbalanciert worden. Oder sie sagt, der Kerl müsse mal ordentlich dranommen, hallo, Rapport beim juristen.
    Bah, ich plappere da.

    Schönen Sonntag!

    Liken

  • Interessanter Artikel über die sogenannte Ichlosigkeit die durch die Yogalehrerin angepriesen wird.Bin doch gleicher Meinung mit dem Autor das es völliger Schwachsinn ist.Die Yogalehrerin hat damit jedenfalls ein Thema womit sie verdienen kann um Leute mit denen sie arbeitet sogesagt,in einem Kursus der ja sicher nicht gratis ist versuchen beizubringen dieses Ichlosziel zu erreichen,ohne
    durch zu drehen.Ein Ichloser wäre ja zwangsläufig ein Mensch der nichts mehr will,das Ego vollkommen loslassen,so wird es überall erklärt,in ungefähr.Und dann käme irgendwann die sogenannte Erleuchtung,das Erwachen…..,was auch immer das sein soll…?
    Es sind eben auch Themen mit denen man sich interessant machen kann und wenn man dann auch noch ein Wortjongleur ist und viel Fantasie kann man auch Leute finden die einem zuhören.Denn in den meissten Fällen denke ich mal sind das wohl Leute die etwas suchen in ihrem Leben,vielleicht einen Sinn oder sonstwas…?Erleuchtung…,ja vielleicht wenn man denn wüsste was genau das eigentlich beinhaltet oder sein soll,hihi..?Käme ein Ichloser zu mir um mir mit zu teilen das er Ichlos geworden ist…,denke ich logisch nach ist das ansich schon ein Wiederspruch in sich selbst.Denn ein Ichloser hätte nicht das Bedürfniss mir das mit zu teilen,denn das Bedürfniss etwas mit zu teilen heisst ja zwangsläufig das er etwas will.Oder seh ich das falsch..?Also völliger Blödsinn.Man kann sich selbst auch anders total Meschogge machen oder den Verstand verlieren.Oder sich in einem bezahlten Kurs vollquatschen lassen mit neuen Ansichten die einem fantasievollem Geist entspringen der auch annimmt das die Leute alles glauben was man ihnen erzählt,weil man sonst nichts zu tun hat.

    Die Ichlosigkeit würde ich eher erwarten in der Entwicklung die jetzt überall auf der Welt in Robotern erfolgt.Das erzeugen von künstlicher Intelligenz und programmieren wollen von allem was im menschlichen Gehirn existiert.Sprache,Gefühle und Emotionen,Wünsche,Ängste und so weiter.Das bestreben nach Unsterblichkeit durch Roboter die so Menschen-ähnlich sind das man sie vom Menschen nicht mehr unterscheiden kann.Und natürlich eines Tages unser Gehirn wenn wir fast Tod sind,umpflanzen in einen Roboter nach Wahl,in dem wir dann weiter existieren für vielleicht hunderte oder tausende von Jahren.Sollte das eines Tages möglich sein ist es noch fraglich ob wir damit unser Ich verlieren würden…?Denn das ist doch unser Gehirn,unsere Seele,unser Ich.Unser Gehirn ist doch der Ort wo alles gespeichert wird,sich alles entwickelt was wir sind und wie wir sind,also auch wer wir sind.Warum heisst es denn der böse oder gute Geist nach dem Tod,der Kontakt aufnimmt….?So denke ich das der Mensch aus zwei Dingen besteht,dem Körper und dem Geist,sonst nichts.Höheres Bewusstsein oder was noch so alles erzählt wird,ja…,denke ich eher das es sich um die Fähigkeit handelt auf einer bestimmten Frequenz kontakt machen zu können mit einer existierenden Quelle die Zeit und Raum überbrückt und Informationen beinhaltet die bereits in der Zukunft liegen,so ähnlich.

    Und das heisst doch nichts anderes als das manche Menschen diese Fähigkeit haben in die Zukunft zu sehen,weil in ihrem Gehirn da scheinbar Verbindungen existieren die das ermöglichen.Das Weltgrösste Teleskop sieht mehr als ein Fernglas.Die Fähigkeit in die Zukunft zu sehen,ein sogenanntes höheres Bewusstsein zu entwickeln oder zu erlangen,ist bestimmt zu erlernen…,wenn wir genau wüssten wie wir das machen könnten,könnte es wahrscheinlich jeder lernen.Als Ichloser aber sicher nicht,hihi…!

    Gäbe es das Ego nicht,gäbe es auch keine Entwicklung mehr,logisch,wenn keiner mehr was will.
    Sowieso totaler Schwachsinn zu versuchen den Mensch und seinen einzigen Geist unterteilen zu wollen in verschiedene Zustände die losgelöst vom anderen sein sollen.Wir sind alle enstanden aus diesem Universum und bestehen alle aus demselben Material wie das Universum.Es braucht nur eine Kleinigkeit und wir sind aus dem Gleichgewicht,körperlich oder seelisch.Ich denke schon das wir aus zwei Komponeten bestehen die miteinander verbunden sind,solange unser Körper lebt.Der Körper aus Mineralien und Wasser und sonstigen Stoffen und der Geist aus Impulsen,Elekrtizität und dem Bewusstsein.Und dieses wird meiner Ansicht nach auch im Universum,nenne es Dimension oder sonstwie existieren.Denn unser Ich scheint ja in der Lage zu sein weiter zu existieren auch ohne unseren Körper.Und wenn es heisst der böse oder gute Geist,heisst das ja nichts anderes als das unser Ego,unsere Persönlichkeit,das was uns ausmacht,wer wir sind…,auch weiter existiert in dieser anderen Dimension dann,losgelöst von unserem Körper wenn es soweit ist.Also kannn man völlig logisch auch nicht sein Ego oder Ich loslassen.Seine Gefühle und Wünsche kann man loslassen oder unterdrücken,sicher…,und sich vorstellen das einen dies dann erlöst oder erleuchtet.Ähmm……,ja..,was auch immer,Schwachsinn das alles meiner Meinung nach.In allen Kulturen,allen Völkern gibt es die,die nach etwas suchen oder streben oder glauben gefunden zu haben.Satanisten,Engel,Hexen,Kuklux-klan,Mayas,Aboriginals,Bergvölker,Indianer,Budhisten,Indische heilige Männer die vollgedröhnt den ganzen Tag im Schneidersitz verbringen und kaum was essen und so weiter und so weiter.

    Es zeigt einfach nur das unser Gehirn so programmiert werden kann das wir alles das sein können was wir uns aussuchen zu sein.
    Es ist ein Programm was abläuft,gewollt oder ungewollt programmiert,so simpel ist es doch.
    Und wenn ich unzufrieden bin mit dem Programm such ich halt was neues um einen Sinn im Leben zu finden.Oder ich geh daran unter weil ich nicht die Power habe etwas zu verändern.Einstellungen,Erlebnisse und Glaubenssätze sind es die unsere Persönlichkeit ausmachen.Und Einstellungen kann man ändern.Das kann unendlich lange dauern,aber ebenso kann es auch schnell gehen.Tja..,das kommt wohl darauf an wie stark unser Ego ist,denke ich dann mal.
    Ichlosigkeit bedeutet für mich eher sich selbst auf zu geben und die Kontrolle einem anderen überlassen der mich programmieren kann wie er lustig ist.Wer bitteschön will denn sowas..?

    Doch nur die die nicht wissen was sie mit ihrem Leben anfangen sollen.Oder das Bedürfniss haben sich manipulieren und gebrauchen zu lassen oder ausnehmen zu lassen.Jedem das Seine.

    Und Erwacht sein…,auch so eine Umschreibung die viel propagiert wird.Ist für mich einfach nur Erkennen.Zusammenhänge,Lügen,Verarschung oder Manipulation um bestimmte Zwecke und Ziele zu erreichen.
    Das wiederum bedeutet doch nichts anderes als das sogenannte Ego eines anderen zu erkennen.Denn dann weiß ich sehr schnell ob der mir einen Mist erzählt wenn ich die Absicht dahinter erkenne.Also einfach nur bewusst zu sein darüber wer ich bin,welche Wünsche und Interessen ich habe die ich verfolge und das Bedürfniss mich ganz sicher nicht verarschen zu lassen.Ist das deutlich forsche ich selbst schon automatisch in der richtigen Richtung oder wäge ab wer vor mir steht und was er so erzählt.
    Manipuliert werden wir alle,ausnahmslos,ob wir wollen oder nicht.
    Das zu erkennen ist für viele noch ein weiter Weg.
    Und so sehr wir uns auch anstrengen,jede Generation wird aufs neue programmiert durch die,die gewisse Ziele verfolgen.
    Ich sehe einfach nur das die Menschheit auf dem besten Weg ist Science-fiction ähnliche Zustände zu erreichen.
    Sich immer weiter von der Natur entfernt und versucht Unsterblichkeit zu erreichen durch die Technik.Die Natur ist nur noch Mittel zum Zweck.Das Ziel ist immer ausschlagebend bei Persönlichkeiten mit einem starken Ego.Die Industrie und Machthaber dieser Welt besitzen eben auch eine besonders große Rücksichtslosigkeit gegenüber anderer Menschen oder unserem Planeten.
    Da wäre es wünschenswert das diese Figuren mal Erkennen würden was sie anrichten.
    Das Erwachen kommt da wohl erst viel später oder konfrontiert uns alle mit den Folgen damit wenn es zu spät ist,wie auch immer.
    Besonders intelligent sind sie jedenfalls nicht,solange sie die Gier nicht loslassen.

    Naja,es gehört wohl alles zur Evolution des Menschen und es wird sich zeigen wohin uns das alles bringt.
    Meines Erachtens nach werden wir eines Tages selbst zu sogenannten Aliens.
    Mensch und Maschiene werden immer mehr vereint bis wir eines Tages nur noch künstlich erschaffene Körper sind die vom eigentlichen Menschen nicht mehr zu unterscheiden sind mit organischen oder selbst völlig kopiertem Gehirn.
    Ob die Ichlosigkeit dann ensteht…?
    Wer weiß.

    Liken

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.