50 Shades of Truth – Part 3

geschrieben von Steven Black

Robin de Ruiter

Die 13 satanischen Blutlinien (Band 1): Die Ursache vielen Elends und Übels auf Erden (Die 13 satanische Blutlinien, Band 1)Über Robin de Ruiter, Hardcore Bibelchrist im Namen des Herrn, gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Außer vielleicht, dass er Teile des Buchs über die “13 satanischen Blutlinien” zusammen mit Springmeier geschrieben hatte und sich ebenfalls auf “die Protokolle der Weisen von Zion” stützte.

In seinen Literatur und Quellenangaben findet man unter anderem Manfred Adler, der “Die Freimaurer und der Vatikan” geschrieben hatte (Religionslehrer, Holocaustleugner, bediente sich weitgehend aus rechtsextremistischen Quellen), Des Griffins “Wer beherrscht die Welt”(streng erzkatholisch – christlich fundamentalistischer Standpunkt über “die neue Weltordnung”), die Story vom “Heiligen Gral” von Baigent, Lincoln und Leigh, “die Herrschaft des Antichristen” von Johannes Rothkranz, (katholischer Theologe, dem man aufgrund seiner Ansichten die Priesterweihe verwehrte und der massiv auf das “organisierte Judentum” einschlug, und sich dabei hauptsächlich auf “die Protokolle” stützte).

Auch Thomas Fritsch sein Buch, “Handbuch der Judenfrage” ist darunter. Der einstige Gründer des antijüdischen Hetzblattes “Hammer”, schwadronierte in seinen Publikationen über die angebliche „Verjudung“ der christlichen Religion, des Adels, des Landbesitzes, der Presse, der Richterschaft und diverser anderer Berufsgruppen. 

Die Bücher von Robin de Ruiter werden in Deutschland vom “Anton Schmied – Pro Fide Catholica Verlag” vertrieben. Dieser Verlag hat noch andere Bücher in Petto, die diverse, erzkatholische Feindbilder präsentieren. 

“In der Verhöhnung und der Nachäffung Gottes, der die 12 Stämme Israels gesegnet hat, segnete Satan seine 12 Blutlinien. Eine letzte und höchste Blutlinie wurde von den Illuminaten aufgebaut, die als „13. Blutlinie“ bekannt ist. Diese wurde von Satan höchstpersönlich errichtet, und es ist diese, welche eines Tages einen Weltherrscher hervorbringen wird. Der Hauptanwärter für diese Position lebt in einem schwer bewaffneten Dorf in der Nähe von London und wird der Weltöffentlichkeit sehr bald präsentiert werden.”

Oh Mann, was für ein beschissenes Leben. Irgendwo in der Einöde seine Runden drehen zu müssen, bis man endlich der Welt vorgestellt wird. Ich meine, da wurde man extra von Satan persönlich gesegnet und gepampert, aber das war’s dann auch schon? Stell ich mir n bisschen frustrierend vor, da läuft der hochwichtige Typ schon über 20 Jahre da im Kreis rum und wurde uns noch immer nicht präsentiert.

That sucks, really ..

De Ruiter wiederholt in “die 13 satanischen Blutlinien”, die bekannten Familiennamen von Rothschild, Rockefeller und Co. und phantasiert eigenes Zeug hinzu. Wie etwa, das der Ursprung der Illuminaten (Illuminati) in Spanien, 1530 begonnen hätte. Und das ihre Ziele der The Watchtower Society: Die Zeugen Jehovas zwischen: Robin de Ruiter Weltherrschaft sich auf dem berühmten Judenbrief von Konstantinopel, vom 22. Dezember 1489 gründen würden, in dem die Pläne zur Eroberung der Weltherrschaft angeblich niedergeschrieben wurden. 1773 wurden dann die im Brief von Konstantinopel festgelegten Pläne ausgebaut, modernisiert und in Absprache mit dem Begründer des Bankhauses Rothschild weiterentwickelt.

Dieser “Brief von Konstantinopel“ soll den angeblichen Brief der jüdischen Gemeinde von Arles an die Juden von Konstantinopel darstellen. Der Judenbrief von Konstantinopel (Toledo) ist eine Fälschung der antijüdischen und späteren nationalsozialistischen Verbandszeitschrift “Auf Vorposten”, die zum “völkischen Verband gegen die Überhebung des Judentums” gehörte. Gegründet von Ludwig Müller von Hausen, 1912. Mitglieder waren Martin Bormann, Alfred Rosenberg und Ernst Graf zu Reventlow.

In De Ruiters ersten Büchern waren es noch die Zeugen Jehovas, welche die bestehende Weltordnung zerstören und eine diktatorische Neue Weltordnung, eine Weltdiktatur, an ihre Stelle setzen wollten. So ändern sich die Täter und Prioritäten.

Gary Allen

Gary Allen war Sprecher der “John Birch Society”, einer rechtsradikalen amerikanische Organisation und schrieb für das Magazin “Conservative Digest”. 1963/64 verfasste er Reden für den rassistisch geprägten Wahlkampf von George Wallace, in Alabama. In den 1980er Jahren schrieb er Reden für eine konservative, christlich-fundamentalistische Kampagne des texanischen Unternehmers Nelson Bunker Hunt (der ebenfalls zur John Birch Society” gehörte). Zu den Überzeugungen der John Birch Gesellschaft gehört die Idee, “die Insider” – die Illuminati, stünden als Hauptverschwörer hinter allem Übel. Von der Französischen Revolution 1789 über das Kommunistische Manifest 1848, die Oktoberrevolution 1917 bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 1939.

Der arme, ahnungslose Adolf Hitler sei zum Überfall auf Polen von den Kommunisten angestachelt worden, welche sich die anschließende Zerstörung Europas, als Voraussetzung einer Eroberung großer Teile des Kontinents fest eingeplant hätten. Die “Protokolle der Weisen von Zion” wurden von ihnen uminterpretiert als eine marxistische, kommunistische Verschwörung und als einen Beweis führt die Website der John Birch Society die Tatsache an, dass der Illuminatenorden an einem 1. Mai gegründet wurde, der 1889 zum internationalen Kampftag der Arbeiterklasse erklärt wurde.

Wie bei vielen anderen Autoren dieses Genres, gehen die Grundmuster dieser Theorien auf Augustin Barruel , die gefälschten “Protokolle”, die Werke der britischen Faschistin Nesta Webster und den “Taxil Schwindel” zurück, welche Eingang in die politische Propaganda der John Birch Society fanden. Und so schrieb Gary Allen mit seinem Buch – “die Insider”, quasi eine Art Manifest der John Birch Society. Mehr ist darüber im Grunde nicht zu sagen. Er starb 1986, im Alter von 50 Jahren an einem Leberleiden.

giphyDes Griffin

Des Griffin ist ein amerikanischer fundamentalchristlicher Autor, der in seinen Büchern – “The fourth Reich of the rich”, Storming the Gates of Hell”, “Descent slavery” und der deutschen Ausgabe “Wer regiert die Welt”, oder “Die Herrscher – Luzifers fünfte Kolonne“, von einer geheimen satanischen Weltregierung schreibt, die von Illuminaten und Freimaurern angestrebt wird. Die Rothschild Familie sieht er dabei federführend. Auch Des Griffin verwendete die erfundenen “Protokolle von Zion” als seinen Hauptzeugen, um seine Überzeugung zu untermauern. Die Mitglieder des von Adam Weishaupt gegründeten Illuminatenordens seien Satanisten, die nach der Weltherrschaft strebten und seither die Geschichte der Menschheit bestimmt hätten.

That’s it. Ich hab die Nase gründlich voll von diesen Antichrist Schwurblern.

Jan van Helsing

Jan van Helsing, richtiger Name Jan Udo Holey, bezog sich in “Geheimgesellschaften im 20. Jahrhundert”, neben geschichtsrevisionistischen Autoren und fundamentalistischen Bibelgläubigen, stark auf “die Protokolle”. In seinen Quellennachweisen findet man den Religionslehrer Manfred Adler und sein “Söhne der Finsternis” (Freimaurer –und Judenbashing), wie auch Johannes Rothkranz, William Guy Carr, Des Griffin, Gary Allen, Bill Cooper und viele andere der Autoren, die bisher zur Sprache kamen. William Bramleys (richtiger Name Tore Dahlin, ehemaliges Mitglied von Scientology) “Götter von Eden” war auch dabei. Er verwendete auch John Colemans “Komitee der 300” Geschichten und verwurstete in seinen beiden Büchern, “Geheimgesellschaften im 20. Jahrhundert”, das bis dahin existierende Whos Who der rechtsextremistischen “Patrioten”, Judenhasser, katholische Fundamentalisten und evangelische Sektierer, mischte es mit Freie Energie Ideen, Aliens, UFOs und Zeitreisen.

Man muss Jan Udo Holey zugutehalten, dass er selbst keine Geschichten erfunden hat, er hat sie gesammelt, und dass er das Kunststück zuwege brachte, all das dunkle, negative und menschenverachtende Material, in einen spirituellen Kontext einzubinden. Das man ihn damals des Antisemitismus beschuldigte und als rechtsradikal versuchte abzustempeln, ist aus meiner persönlichen Sicht nicht ganz korrekt. Erklärt sich allerdings einfach damit, dass er viele antijüdische Texte und Blödsinn verwendete, wie “die Protokolle”. Wie im 1. Artikel schon gesagt, ich mochte den Mann und betrachte ihn heute als Jemand, der auf der Suche war und eben auf dieses ganze Geschwurbel reingefallen ist, wie viele andere und ich selbst auch.

Allerdings blieb Jan Holey beim einmal bewährten Konzept hängen. Heute kann man ihm keine Naivität oder Unerfahrenheit mehr attestieren – Verschwörungstheorien sind zu einem Geschäftsmodell geworden. Die beiden Bücher verkauften sich sehr gut, er schrieb weitere Bücher, deren Titel “Hände weg von diesem Buch” und “Bevor du dich erschießt, lies dieses Buch” daraufhin hindeuten, dass er sich eingehend mit psychologischen Marketingkonzepten beschäftigt hatte. Spätestens hier wird die Intention, Verschwörungsphantasien mit spirituellen Konzepten zu vermischen, eine eigene Marke. Insgesamt hat er 16 Bücher geschrieben, die sich nach seinen eigenen Angaben, über 1 Million Mal im deutschsprachigen Raum verkauft haben. Später wechselte er dann den Beruf – von Autor zum Verleger.

Heute bietet er in seinem Verlag Autoren, wie etwa Daniel Prinz und Max von Frei – (Daniel Prinz und Max von Frei sind Pseudonyme, wovon keiner weiß, wer wirklich dahinter steckt), einen Raum, wo sie diverse Reichsbürgerkonzepte an den Leser bringen. In Büchern, wie – “Wenn das die Deutschen wüssten”(Daniel Prinz), “Geheimsache Staatsangehörigkeit”, präsentieren sie dem staunenden Leser, ein ums andere mal irgendwelche aus dem Hut gezogene “Beweise”, die angeblich bestätigen würden, dass die BRD nicht souverän und der Staat eine Firma sei. All diesen “Mensch vs Person” Nonsens von juristischen oder natürlichen Personen, der unter anderem Monika Unger ins Gefängnis brachte.

Darunter ist auch Milan Nikolaus Pravda als Autor dabei, der die Webseite Pravda tv com betreibt. Da kriegst du dann den üblichen Sermon von Pizzagate und Hillary Clinton, das pädophile Hollywood und angebliche satanische Rituale der Elite serviert. Vom Autor Stefan Müller (auch bekannt als “der Gedankenchoach”) verlegte Jan Udo Holey das Buch “Linksversifft” und Müller prangert hierin Angela Merkels Grenzöffnung an (die nie passiert ist, weil es gar keine Grenzen gab) präsentiert diverse “alternative Fakten” und erklärt dem unbedarften Leser, warum alle Linken, “einen Hass auf Familien sowie Eigenbesitz haben”.

Van Helsing bewirbt auch eine sogenannte “Unsterblichkeitspille der 300 jährigen Eremiten”.

Ein anderer Autor in Jan Holeys Verlag ist Jason Mason (auch ein Pseudonym). Er erzählt dir die fantastische Geschichte, wonach sein Vater ein “MiB” gewesen wäre, ein Man in Black. Ein Kerl, dessen erstes Buch “Bankster, wohin Milch und Honig fließen” war, mutierte zum Fachmann über geheime Weltraumprogramme und eröffnet dem staunenden Publikum die “Wahrheit” von außerirdischen Basen auf der Erde, Mond, Mars und anderen Planeten. alien

Yeah, of course ..

Ich hab in dieses Buch reingeschaut und glaube nicht ein Sterbenswort davon. Es wirkt wie ein aufgewärmtes Menü, der alten “Alternative 3” Geschichten und anderer Theorien, wie sie um 2012 herum von “ZetaTalk” und anderen, apokalyptisch orientierten (Nibiru kommt und wirwerdenallesteeeerben) Webseiten formuliert wurden. Auf seiner Webseite bringt Jason Mason alle möglichen Theorien an den Mann, unter anderem auch Reichsbürgergeschichten. Er verbreitet auch die “Qanon” Märchen von den fantastischen Massenverhaftungen und ist offensichtlich auch ein Fan von Lügen Benny Fulford. Im Impressum der Website steht – Fehlanzeige, kein echter Name, sondern lediglich die Anschrift der “Amadeus Verlag GmbH & Co. KG”, also Van Helsings Verlag. 

Ansonsten postet Jan van Helsing Beiträge von Corey Goode auf Facebook. Einem weiteren Märchenonkel, im Stile von COBRA und David Wilcock, der angeblich mit den supertollen Außerirdischen “Blue Avians” kommuniziert, welche die Welt retten werden. Oder er quatscht dich voll, über eine Massenverhaftung der Kabale und schwurbelt ein Ende des “Deep State” herbei. Old storys will never die ..

Van Helsing postet auch Beiträge von “die Unbestechlichen”, auf Facebook. “Die Unbestechlichen” ergehen sich täglich in ein Linken und Liberalen Bashing und posten ständig irgendwas über die bösen Flüchtlinge. Vom Niveau her etwa auf Höhe der Gürtellinie, mindestens 20 Zentimeter unterhalb der BILD Zeitung.

Es ist eine Sache, wenn man als Verleger Autoren annimmt, die – milde gesagt, ziemlich Probleme mit der historisch gewachsenen Realität haben. Das ist einfach Business und muss nicht unbedingt bedeuten, dass der Verleger genau so denkt. Da ein bestimmter Markt dafür vorhanden ist, kann man es schlecht jemand verübeln, dies zu vermarkten. Das Problem ist nur, Van Helsing scheint vieles davon selbst zu glauben. Man postet auf seiner FB Seite ja Dinge, die man vertritt und so hat auch jeder Post, etwas persönliches über uns auszusagen. Und nicht zuletzt, erscheint im Impressum “der Unbestechlichen” der Name des Amadeus Verlag GmbH & Co. KG.

Als verantwortlicher Chefredakteur wird ein Hanno Vollenweider genannt, ebenfalls ein Autor, der von Holeys Verlag publiziert wird und Interviews als angeblicher “Ex Banker” gibt und sich als “Whistleblower” bezeichnet. Sein Gesicht und seine Stimme sind in Interviews unkenntlich gemacht. 

fingerAber ich verstehe schon, solche “brisanten” Informationen kann man natürlich NUR anonym tätigen .. 

Ich verstehe durchaus den Ansatz, möglichst anonym zu bleiben. Da kann man behaupten, was immer man will. Zumindest dem blauäugigen Publikum gegenüber. Denn das hat wenig Möglichkeiten, um herauszufinden, wer sich dahinter wirklich versteckt. Wer jedoch wirklich etwas essentielles zu sagen hätte, was irgendwelche Macht – oder Staatsinteressen betrifft, der bleibt vielleicht einige Tage anonym und dann haben die ziemlich rausch rausgefunden, wer das wirklich ist. Wenn du jemandem wirklich ans Bein gepinkelt hast, dann ist das eher eine Frage von Stunden, nicht Tagen, bis man dich ausgeforscht hat. Da hilft dir dann auch kein vorgeschobener Verlag als Deckung – da werden einfach einige Telefongespräche abgehört, real time Überwachung angesetzt – Voila, Ende der Anonymität. Und wenn das bis heute nicht passiert ist, dann ist der Fall sehr klar – nobody cares about, because it doesn’t matter. Weil sich ganz einfach niemand ans Bein gepinkelt fühlt ..

Just storys ..

Persönliches

Wie ich im ersten Teil bereits erwähnte, gab es in den späten 90 ern eine Zeit, wo ich die Bücher Van Helsings verschlungen hatte. Es ist dem Einfluss dieser Bücher zu verdanken, dass ich geistig aus meiner eigenen, kleinen dunklen Welt der Drogenabhängigkeit und gefühlten Machtlosigkeit herauskatapultiert wurde und eine gigantisch große, dunkle und bösartige Welt kennenlernen sollte, in der die gesamte Menschheit, das unwissende, machtlose und ohnmächtige Opfer einer gewaltigen Verschwörung war. 

Es gab mir damals eine eindeutigen und klar umrissenen Feind, den ich für ALLES verantwortlich machen konnte. Die “Illuminati”, die Rockefellers und Rothschilds dieser Welt, hatten die Welt so sehr in ihrem Griff und dominierten den Drogenhandel weltweit. Die Schweinepriester der “Neuen Weltordnung” waren Schuld daran, dass ich keine Arbeit fand und mit Sozialhilfe grade mal überleben konnte. Diese Typen wollen ja Drogenabhängige und erzeugen machtlose Menschen, um ihre Superdiktatur durchsetzen zu können. Ergo – waren DIE DA Schuld an meiner Sucht! Es war eine Bestätigung dafür, dass ich selbst völlig unschuldig daran war.

Und die “Federal Reserve” war natürlich Schuld daran gewesen, weil ich zu wenig Geld hatte. Ich hatte all dieses unausgegorene Verschwörungszeug so tief inhaliert, dass ich begann JEDEM – ob man es hören wollte oder nicht, über diese fiese Verschwörung gegen die Menschheit zu erzählen. Dabei bildete ich mir ein, ich wäre ein “Infokrieger”. Teil einer “Trutherbewegung” zur Verbesserung der Welt, durch ihre Aufklärung.

Pfff, von wegen. Ich hatte einfach nur Deutungen anderer Menschen über die Realität benutzt, um meine eigenen Ressentiments und emotionalen Unbefindlichkeiten, auf alle möglichen, angeblichen Vorkommnisse und Personen zu PROJIZIEREN. Genauso, wie all die Autoren und selbsternannten Aufklärer, im Glauben andere aufzuklären, nichts anderes getan hatten, als ihren eigenen Mindfuck auf die Welt zu projizieren. Man sieht, Mindfucks können ziemlich ansteckend sein ..

Hier ist etwas, was ich noch 2009 geschrieben habe:

“Die Europäische Union ist bereits eine zentralisierte Diktatur. Mittels der Amerikanischen Union, die Asiatisch-Australische Union, die Mittelmeerunion und nun unter Gaddafis Vorsitz die Afrikanische Union soll eine Weltregierung unter der Oberherrschaft der Vereinten Nationen, ihrem wirtschaftlichen Arm der Weltbank, des Internationalen Währungsfonds der jetzt in der “Wirtschaftskrise” beliebter denn je wurde – nachdem fast kein Hahn mehr nach ihm krähte, und der OECD, der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, und die schiere Flut ihrer Ableger sollen alles kontrollieren. Das Stichwort lautet Zentralisierung.

what_thumbWeltbank, Weltwährung, Weltarmee, Weltreligion, Weltwarenverkehr, und eine Bevölkerung, die schon bei der Geburt mit Mikrochips versehen wird, das ist – auf einen kurzen Nenner gebracht, die Idee an deren Umsetzung all die Jahre heimlich gearbeitet wurde.”

Dass diese Art von Ideen von religiös-fundamentalistischen und Ewiggestrigen, politischen Fanatikern kommt, die am liebsten in die “gute alte Zeit” zurückwollen und jede Art von politischer Veränderung ablehnen, dass habe ich damals nicht gecheckt. Das Gelaber von einer gechippten Menschheit wiederum kommt von Leuten,  welche dies mit der “Offenbarung des Johannes” erklären und die am liebsten einen Erzreligiösen, strengen Gottesstaat haben möchten, der dem Mittelalter gleicht. 

Und ich habe von 2007 bis 2012, sehr viele solcher und ähnlicher Artikel geschrieben. Das macht mich zu nichts Besserem als irgendeinem der bisher genannten Autoren, da ich dadurch mitverantwortlich bin, für diverse Überzeugungen, die ich in die Köpfe anderer Menschen injiziert habe. Ich habe bislang meine alten Artikel weiter auf dem Blog gelassen, als eine Vergleichsmöglichkeit für jeden, wodurch eine persönliche Entwicklung sichtbar wird. Das fühlt sich jetzt nicht mehr richtig an, weswegen ich bereits über 1000 Beiträge gelöscht habe und weitere noch dazu kommen werden, sobald ich die Zeit dafür finde.

Es hat lange gedauert, bis ich endlich – nach und nach erst, verstanden habe, dass an all diesen Geschichten irgendetwas ganz und gar nicht stimmen kann.

Aber hier kommt ein sehr wichtiger Punkt:

Ich gebe NICHT Jan van Helsing oder einem der anderen Autoren, die bisher behandelt wurden, die Schuld dafür, dass ich diese dunkle, irrationale und angeblich supermanipulative Verschwörung gegen die Menschheit, mal geglaubt habe. Diese Art von dunkler, negativ durchtränkter Energie und Information, kann NUR bei jemandem andocken, wo es bereits sehr dunkel im eigenen Inneren ist. Du hast dann kein gesundes Abwehrsystem für solche Behauptungen. Menschen, die ein erfülltes Leben haben und eine halbwegs ausgeglichene Persönlichkeit, die sind einfach nicht anfällig dafür. Die zucken höchstens die Schultern und sagen – “hat nichts mit mir oder meinem Leben zu tun”. 

Die dunkle und schwere Energie, solcher formatierter Info, dockt grundlegend an den Inneren Anteilen des Menschen an, die im Schmerz sind, traumatisiert und/oder desorientiert. Dieser innere Schmerz ist oft so gut verborgen und unterdrückt, so groß und unaussprechlich – weil nie bearbeitet oder zugegeben, dass nur eine supermonströse, absolut bösartige Quelle es erklären kann, die dahinterstecken muss. Diese Art von Milchmädchenrechnung, von einer omnipotenten Verschwörung füttert und triggert das fragmentierte Innere Kind in uns, das dann wütend wird und seinen Hass, seine Wut und Verzweiflung, auf die Welt projiziert. Und oh Mann, was bin ich wütend geworden!

Wirklich begriffen, was damals in mir vorgegangen ist, habe ich erst, nachdem ich tiefgreifende innere Arbeit gemacht hatte. Nachdem ich meine eigene Ohnmacht, meine Wut und meine innere Desorientierung konfrontieren konnte, verstand ich den psychologischen Zusammenhang, warum ich von diesen Büchern so fasziniert war und den auf mich projizierten Bildern. In dem Maße, wie meine persönliche Integration und Heilarbeit Früchte trug, fielen all diese seltsamen Glaubensüberzeugungen und misstrauischen Annahmen von mir ab. Wie ein unnötiger, schwerer Ballast, der sie ja auch sind und eine Klarheit trat an deren Stelle.

Postitiv vs Negativ

Die Beschäftigung mit Jan van Helsings “Geheimgesellschaften”, lenkte mich damals vom Selbstmord meiner Freundin ab, die sich vom 7. Stock stürzte. Daraufhin versank ich für ganze 2 Jahre, in eine tiefe Depression. Das positivste, was die Beschäftigung mit all diesen Theorien für mich gebracht hat, ist die Tatsache, dass sie mich mehr in Kontakt mit meiner eigenen, ganz persönlichen Dunkelheit gebracht haben. Es spiegelte mein eigenes Misstrauen, meinen inwendigen Schmerz, meine Ängste und Befürchtungen, in einer Weise, dass ich es auf Dauer nicht mehr leugnen konnte. Ich erlebte damals eine Art “dunkle Nacht der Seele”, infolgedessen nichts mehr Sinn ergab und auch mein Drogenkonsum sinnlos wurde. Die Drogen schafften es nicht mehr, all die unerfreulichen Dinge in mir unten zu halten. Zusätzlich unterhöhlten die “Geheimgesellschaften” von Van Helsing, meine bislang angenommenen Überzeugungen, über die Welt. Und fütterten mich mit Überzeugungen, die weitaus dunkler und bösartiger waren.            

Es ist auch kein Zufall, das grade in der spirituellen Szene, diese Arten von Informationen zirkulieren. Viele, die sich für spirituelle Themen interessieren, sind in einer Seelenentwicklung, die sie sehr verwundbar und angreifbar dafür macht. Die wenigsten Menschen interessieren sich für spirituelle Themen, weil es ihnen so gut geht. Wenn man sich dafür interessiert, dann existiert viel Desorientierung und Verwirrung – die aber grundlegend wichtig sind, für den weiteren Verlauf der Seelenentwicklung, in dieser Phase. Du wirst dabei in eine Dynamik hineinkatapultiert, wo das Oberflächliche in der Welt, immer weniger Sinn ergibt. Eine falsche Schlussfolgerung allerdings ist es, eine multikomplexe Verschwörung gegen die ganze Menschheit für bedeutender zu halten und dass dies an der Oberfläche der Welt kratzen würde.

Das tut es nicht. Es ist vielmehr die pure Oberflächlichkeit, die nichts mit dem realen oder eigenen Leben zu tun hat. Und schon gar nicht mit Aufwachen oder Spiritualität. Wirkliches aufwachen und wirkliche Spiritualität, die bekommst du nicht geschenkt oder durch Bücher. Und schon gar nicht hat Spiritualität irgendetwas mit dunklen Weltverschwörungen zu tun.

Was glaubst du, macht es mit dir, wenn du dich in Behauptungen und Ansichten wälzt, die das ewige Opferdasein festschreibt? Was tut es mit dir, wenn du glaubst, die Welt wäre im eisernen Griff einer weltumspannenden Verschwörung, einer angeblichen Elite, mit dem Ziel einer Aushöhlung moralischer Grundsätze und letztendlicher Reduzierung der Menschheit? Wenn du glaubst, irgendwelche bösartigen Aliens hätten sich mit diversen Staatsführern verbündet oder Geheimorganisationen, um die Erde zu beherrschen?

Macht das Leben damit viel mehr Freude? Erzeugt es Sinnhaftigkeit, Liebe oder Harmonie für dich selbst und mehr Verbundenheit mit der Welt? Produziert es Verbesserungen in deinem persönlichen Leben? Du wirst zugeben müssen, dass dies nicht der Fall ist. Im Gegenteil – man fühlt sich eindeutig schlechter. Wer sich in Dreck wälzt, der wird nicht sauberer, sondern natürlich dreckiger.

Das positivste, was ich heute über all die Verschwörungstheorien sagen kann: Es ist lernen durch Scheixxe – für einige Menschen scheint es offensichtlich notwendig zu sein, durch all diesen Dreck hindurchzugehen. Ich denke, man kann das in einer bestimmten Stufe kaum vermeiden. Während dem durchgehen und stufenweiser Abgrenzung, beginnt man all die Scheixxe in Dünger umzuwandeln, auf dem dein Bewusstsein wachsen kann. Nicht, weil irgendwas essentielles drin wäre, sondern weil du durch die Dunkelheit gewandert bist und irgendwann erkannt hast, dass es eine Illusion ist. Die Dunkelheit an sich ist real, weil sie Aspekte deiner selbst reflektiert, die im Dunkeln gewesen sind. Das bedeutet nicht, die ganze Welt wäre tatsächlich so, wie dir all diese Autoren einzureden versuchen. Sie beschreiben lediglich ihre eigene Dunkelheit, in der sie gefangen sind.

Der Mensch ist grundsätzlich kein Gefangener des Schicksals, Illuminaten, Freimaurer, Aliens, etc., sondern seines eigenen Bewusstseins, um das er sich nicht kümmert. 

Das negativste, was ich dazu sagen kann: All diese Verschwörungstheorien der bislang aufgezählten fundamentalistischen Bibelfrömmler oder rechtsextremen Nationalisten, wirken als Brandbeschleuniger, radikalisieren Menschen und machen sie unfähig für kritisches denken. Da wieder rauszufinden ist wirklich nicht ganz einfach, aber möglich.

Warum machen wir das? Warum projizieren wir?

Grundlegend gesehen sind Projektionen ein Abwehrmechanismus der Psyche. Der Begriff Projektion beschreibt das Übertragen und Verlagern eines oder mehrerer, innerpsychischer Konflikte auf andere Personen, Menschengruppen, Lebewesen oder diverse Objekte der Außenwelt.

Relativ harmlose Projektionen sind es, wenn wir anderen Menschen Eigenschaften, Mängel oder Probleme zuschreiben, die wir selbst offen oder versteckt in uns tragen. Eine weitaus schwerere Form von Übertragung ist es, wenn ich glaube, dass die ganze Welt sich gegen mich (oder die Menschheit, die ganze Erde, die Gesundheit, die Freiheit, die Moral, den Glauben, etc.) verschworen hat.

Was auch immer der Fall sein mag: Wenn wir projizieren, übertragen wir also unsere eigenen Themen, Ängste oder Sorgen, auf andere Menschen, Organisationen oder Menschengruppen, um es bei uns selbst nicht fühlen zu müssen. Und verknüpfen diese Befürchtungen dann mit bestimmten Ereignissen oder Gegebenheiten, die wir nicht gut finden, was dann als “Beweis” gilt. Der Punkt ist  –  das, was wir projizieren und auf andere Menschen übertragen, sind entweder nicht anerkannte, persönliche Eigenschaften oder unbearbeitete, emotionale Problematiken aus unserer Vergangenheit, die wir auf die Gegenwart übertragen. Und oftmals mischen sich beide Varianten ineinander. Die Projektion erlaubt es, dass wir durch die Übertragung von selbst erlebten Situationen oder vorherrschenden emotionalen Zuständen, im eigenen Bewusstsein, die als unerträglich empfunden werden, dass wir diese Emotionen von uns selbst abwehren können, indem wir es auf x-beliebige Situationen, Menschen und Organisationen übertragen. Auf diese Weise können wir uns weiter vormachen, dass alles mit UNS okay ist – nur mit DENEN da draußen, mit denen stimmt was nicht.

Solange man nicht gelernt hat, sich selbst und was man so fühlt und denkt, zu hinterfragen, kann man eigentlich nur projizieren. Das schwierige daran ist, man bekommt es bewusst selten mit – sobald ein Gefühl in uns auftaucht, welches wir nicht haben oder fühlen wollen – zack, weg damit. Dieses abwehren geht sehr schnell und um das an sich selbst beobachten zu können, erfordert es hingebungsvolle Aufmerksamkeit für die eigene Innere Welt.     

Wenn ich beispielsweise einen Autor lese, der eine sehr pessimistische Weltsicht hat, der ständig von irgendeinem Antichristen redet und misstrauisch alles beäugt und Schuldige sucht – dann habe ich selber eine sehr pessimistische Weltsicht und mir leuchten die Erklärungen von einem omnipotenten Antichristen eher ein. Der Autor hat dieses Denken nicht verursacht, sondern nur verstärkt, was bereits unterschwellig in mir vorhanden ist. All dieser Verschwörungsphantasien bringen nur hervor, was seit Äonen existiert – die sogenannte “Opferitis Humana”. Wäre meine Weltsicht positiver, freudiger Natur, dann würde ich solch einen Autoren kaum lesen. Alles war wir machen oder glauben, hat immer zutiefst mit uns selbst zu tun.

image

Talmud: “Wir sehen die Welt nicht, wie sie ist. Wir sehen die Welt so, wie wir sind”.

Würden wir tatsächlich die Dinge so sehen, wie sie sind, könnte uns bewusst werden, dass Verschwörungstheorien aller Art, Ohnmacht, Opferhaltung, Angst und Depressionen speisen, intensivieren und manipulieren. Verschwörungstheorien und die ständige Beschäftigung mit den Horrordingen des Lebens halten diese Art von Energien aufrecht und füttern sie regelrecht. Dadurch wachsen sie und drücken erst Recht auf deine persönlichen Knöpfe. Wie willst du in diesem Bewusstseinszustand positive Dinge in deinem Leben kreieren?

Wir reagieren nicht wirklich auf die jeweils präsentierten, angeblichen Bösewichte oder was sie anscheinend alles schlimme gemacht haben. Wenn beispielsweise Personen, wie Rockefeller, Rothschild, Soros, etc., etc., etc. angeklagt werden, serviert mit einigen Fakten, die vielleicht teilweise wahr sind oder auch nicht (pfff, Fakten, wie langweilig) – und wir uns empören darüber – dann reagieren wir auf inwendig lebende Emotionen und Überzeugungen in uns, welche davon getriggert und auf die erwähnten Persönlichkeiten projiziert werden. Oder wenn wir aufs “böse System” schimpfen, auf all die Ungerechtigkeiten mit dem anklagenden Finger zeigen, dann reagieren wir darauf, dass wir PERSÖNLICH uns ungerecht behandelt fühlen.

Weil es unsere persönliche Überzeugung bestätigt, dass es da draußen Bösewichte gibt, die an unserem persönlichen Missgeschicken oder Problemen Schuld sind. Unser inneres Kind ist wütend, weil Mama und Papa uns nicht geben, was wir möchten und was wir von ihnen nie bekommen haben. Wir kanalisieren unsere Wut, es scheint eine tolle Gelegenheit unseren Müll herauszulassen und übertragen sie auf angebliche Übeltäter. Wir maulen über Rothschild und Co, weil die sich erdreisten ihr eigenes Ding zu machen. 

Die Realität ist: Jeder von uns lebt in seiner ganz eigenen Realität und wir alle glauben, dass die Welt so ist, wie wir insgeheim in uns annehmen. Die Perspektive, wie wir die Welt sehen, beruht weitgehend auf dem Filter unserer eigenen Glaubensmuster.

Wann immer wir in einer persönlichen oder gesellschaftlichen Krise sind, wenn Veränderungen auf uns zukommen, die wir eigentlich nicht mögen, dann jammern wir und suchen Schuldige, auf die wir das projizieren und mit dem Finger zeigen können. Das haben wir als Menschheit immer schon gemacht. Früher waren es eben die bösen Götter, Naturgeister und Dämonen. Im Mittelalter war es der Teufel, Satan, Luzifer oder der Antichrist höchstpersönlich. Dann kamen die Hexen, Juden, Geisteskranke oder andere Minderheiten zur Kusshand, von denen man mitunter annahm, sie könnten eine Tiergestalt annehmen. Die heutigen Buhmänner und Schurken, die reichen mittlerweile von Wissenschaftlern, Politikern, Bankern – und Industriemagnaten, einflussreichen Think Thanks und NGO’s, berühmte und reiche Menschen, angeblich pädophile Schauspieler und Satansjünger, bis hin zu muslimischen Flüchtlingen.

Man fühlt sich überfordert von Ereignissen, liest zu viel Meinungen anderer Leute, recherchiert keine Quellen und lässt sich von Menschen die Welt erklären, die wenig Kompetenz dafür haben. Und plötzlich fühlt man sich vom Kopftuch der muslimischen Nachbarin, in seiner persönlichen Freiheit bedroht. Sieht man eigentlich irgendjemanden gegen Altersarmut protestieren? Oder gegen zu hohe Mietpreise? Gegen das Dilemma in der Pflegehilfe? Gegen die Probleme in Natur und Umweltschutz? Gegen Plastik im Meer? Gegen Tierquälerei? Protestiert jemand lautstark für mehr Gehaltslöhne?

Nein, man geht auf die Straße, schließt sich der AFD an und schreit “Ausländer raus”!

Die Tatsachen

Dass es eine Menge Probleme in der Welt gibt, die immer wieder von den Superreichen oder Politikern mit-verursacht sind – geschenkt. Aber die sitzen nicht in seltsamen Logenkleidern oder wallenden Gewändern herum, trinken dabei nicht das Blut von Jungfrauen, bitten nicht Satan um Hilfe für ihre Vorhaben oder machen Jahrhundertpläne. Die Mächtigen und einflussreichen Personen in dieser Welt, die treffen sich in Konferenzräumen, diskutieren mit ihresgleichen und trinken dabei Schlückchen von edlem Rotwein oder Tee. Sie tragen Savile Row Anzüge, fahren schicke Autos und haben unzählige Angestellte, die sehr viel effektiver arbeiten, als Satan, der alte Versager, das je könnte.

Dass es reale Verschwörungen gibt, um bestimmte Interessen durchzusetzen (ob nun wirtschaftlich, militärisch oder politisch) – ist jetzt nicht besonders neu. Das gab es immer schon. Bei genügend Motiv, Mitteln und Gelegenheit vorausgesetzt, hat das manchmal geklappt und ganz oft nicht. Es gibt immer Gegeninteressen in einer dualen Welt. Zu glauben, es könnte quasi einen Meisterplan geben, der reibungslos durch viele Jahrhunderte hindurch funktioniert und jede menschliche Dynamik berechnen könnte – das ist komplett unlogisch.

Die Probleme in unserer Welt sind etwas komplexer, als die einfachen Antworten von einer weltumspannenden Verschwörung – da das arme, unschuldige Volk und dort eine böse Elite. Das ist nicht, wie unsere Welt funktioniert. Um die wirkliche Problematik zu adressieren, braucht man keinen Antichristen, keine Illuminati, keine Freimaurer, keine Rothschilds oder Rockefellers.

Die Themen sind Arbeitslosigkeit, niedrige Gehälter, Altersarmut und soziale Ungerechtigkeiten, eine immer größere Schere zwischen Arm und Reich, Bildungsprobleme, Steueroasen, Kriege und die Fluchtursachen, Bankenrettungen auf Kosten der Bevölkerung, zu viel Beamten und Verwaltung, usw. Dahinter stecken Gleichgültigkeit, Lobbyismus, leere Versprechen von Politikern, eine zunehmende Interesselosigkeit der Bevölkerung, bei politischen Prozessen ihre Stimme zu erheben oder nicht mehr Wählen zu gehen, aufgrund gefühlter Machtlosigkeit oder Ohnmacht, persönlicher Wertlosigkeit, Orientierungsverlust und Zukunftsangst.

Das System in dem wir leben, ist nicht “einfach so” vorhanden. Unsere Gesellschaft ist nicht etwas, was außerhalb von uns selbst existiert. Es ist das Ergebnis der lang gehegten Glaubensüberzeugungen der Gesamtheit an Menschen. Wir alle erschaffen und ermöglichen es. Wer also einen Wandel im Außen wirklich unterstützen möchte, muss sich dem Wandel in seinem Inneren widmen. Alles andere ist nur Kosmetik und ein lamentieren über Freimaurer, Juden, Antichristen, Aliens führt nur dazu, dass die “da oben” weitermachen können, wie sie wollen. Weil man nicht sie kritisiert, sondern irgendwelche Substanzlosen Behauptungen verteilt. Diese Probleme können auch nicht durch einen “Internet-Couch Aktivismus” gelöst werden ..  

Es ist nicht die Schuld von Politikern, Parteien, Firmen oder Organisationen, wenn mein Leben öde, inhaltslos, langweilig und einsam ist oder andere Umstände beinhaltet, als ich sie mir wünsche. Das liegt einzig und alleine bei mir, das ist meine Verantwortung. Die “neue Weltordnung”, Organisationen und Politiker dafür verantwortlich zu machen, das ist eine Projektion. Oder weil man Schulden hat, Drogen nimmt, sich täglich die Birne mit Alkohol zugießt, sich niederkifft – das sind dann faule Ausreden, weil man seine eigenen Arsch nicht bewegen will.

Es liegt an mir, was ich aus meinem Leben mache. Ich bin kein “Opfer des Systems”, niemand ist das. Wenn ich aber hergehe und anderen Menschen, Organisationen oder Umständen, die Schuld dafür gebe, wie ich mich fühle, dann übergebe ich ihnen vollkommen die Macht über mein Leben. Dann bin ich tatsächlich machtlos – wenn ich aber die Verantwortung für “meins” übernehme, nehme ich die Macht, die ich übergeben habe, zu mir zurück.

In any case – es gibt keinen allmächtigen Herrscher der Welt. Niemand ist das, keine Politiker, keine Juden, keine Freimaurer, keine Organisationen und keine Staaten – whatsoever. Du hast es immer mit Menschen zu tun, die ihre Fehler, Mängel und Probleme haben.

Disclaimer: Ich habe hier nicht die Illusion, dass irgendetwas was ich zu dem Thema sage, etwas daran ändern wird, was Leute darüber denken. Niemand will sich seine Filterblase wegnehmen lassen – und wir sind alle sehr gut darin, die Dinge in einer Weise zu rationalisieren, damit wir die bleiben können, die wir sind. Wie die LeserInnen das interpretieren, das liegt nicht in meiner Hand. Ich biete hier einfach meine Perspektive an und die musst du auch nicht mögen ..

Fortsetzung folgt demnächst ..

Until next time same station ..

Quellennachweise:

https://rationalwiki.org/wiki/John_Birch_Society

https://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_Fritsch

https://de.scribd.com/document/293828342/13-satanische-Blutlinien

http://www.gottliebtuns.com/blutlinien_illuminati.htm

http://www.verlag-anton-schmid.de/islam.html

https://stevenblack.blog/2016/11/28/die-clinton-podesta-dmonisierung/

https://stevenblack.blog/2015/06/07/das-phantasie-universum-von-fullford-und-co/

https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_M%C3%BCller_von_Hausen

https://de.scribd.com/document/257819026/Der-Judenbrief-von-Toledo

https://stevenblack.blog/2016/04/18/widerlegung-der-mensch-vs-person-theorie/

https://www.amazon.de/Friedhof-Prag-Roman-Umberto-Eco/dp/3446237364

https://archive.org/stream/ruralcreditsjoin01unit#page/770/mode/2up

https://www.snopes.com/fact-check/jeff-rothschild-third-world-war/

http://jason-mason.com/blog/

https://red-lion.hu/

https://www.steffenkirchner.de/blog/schuld/

_________________________________________________________________________

@Steven Black

Alle selbstgeschriebenen Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne weitergebloggt werden. Ausgenommen davon sind gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, dies Bedarf der Genehmigung des Autors.

 

4 Kommentare

  • Sehr gut, wird Zeit das der Mensch erkennt und nicht immer alles auf andere schiebt, wenn sein Leben schlecht verläuft. Lesen ist gut, sich aufhetzen zu lassen noch besser aber erkennen und sich mit dem Thema zu befassen machen doch die Wenigste.

    Lieber glauben sie das was geschrieben wird von anderen.

    Das Elend ist wie ein roter Faden im Leben der Menscheit, diesen zu durchbrechen, liegt doch an uns alleine.

    Wer denkt das der Himmel auf Erden kommen wird täuscht sich, den Himmel bekommen wir, wenn wir unser denken verändern.
    Ich dachte mit letztens, dass es hier nie anders werden wird, denn wir wollten doch die Dualität spüren, warum sollten wir den Himmel hier haben wollen, wenn wir von dort kommen, wäre dich irrsinnig.

    Nehmen wir das Leben hier als Schulungsplanet, für all die schönen und nicht schönen Gefühle und Emotionen die wir hier erleben können und dürfen sie auskosten und mit allen Facetten leben.

    Stellt euch vor es wäre alles so wie dort von wo wir herkommen, hätten wir dann hierher kommen müssen, nein, denke ich nicht.
    Also sollte man doch das hier akzeptieren und leben, vor allem kann man es anders leben, wenn man weiß, dass wir hier nur sind um dass was es oben eventuell nicht gibt, erleben zu können.

    Also ich geniesse es mittlerweile seit ich es weiß und natürlich kippe ich immer wieder mal, ist ja auch tief in mir verankert, dass geprägte jetzige Leben, wenn dem so ist, versuche ich schnellstmöglist wieder heraus zu kommen.

    Auch half es mir mein Leben aufzuarbeiten und das Geschenk anzunehmen was mir dieses so Leben gab. Stellt euch vor das Leben verlief eintönig und hätte euch nichts zu bieten, warum hätten wir dann kommen sollen?

    Dann doch lieber Aktion, das gestaltet doch das Leben viel bunter…

    Wer das erkennt, erlebt sein Leben als souveräne selbstständige Seele, vor allen wird sie sich hüten allen die Schuld an ihr Missgeschick zu geben und versuchen das Beste aus seinem Leben zu machen und es so gestalten, das sie erfüllt wird davon.

    Steven hab dank, für diese Serie und ich hoffe sie wird von vielen gelesen!

    Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.
    Albert Einstein

    Fehler übersehen, bin gerade aufgestanden aber der Artikel hat mich wieder mal fasziniert, somit musste ich doch gleich darauf schreiben… 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hi Ella,

      Dann doch lieber Aktion, das gestaltet doch das Leben viel bunter…

      Wer das erkennt, erlebt sein Leben als souveräne selbstständige Seele, vor allen wird sie sich hüten allen die Schuld an ihr Missgeschick zu geben und versuchen das Beste aus seinem Leben zu machen und es so gestalten, das sie erfüllt wird davon.

      Mit diesem Kommentar rennst du offene Türen bei mir ein. 🙂

      Danke dafür!

      lg,

      Gefällt 1 Person

  • Wir glauben an ein vorwiegend materialistisch orientiertes Weltbild. Diesem folgt die Wirtschaft und Wissenschaft, die Politik und in den Staatsgebilden zeichnet es sich ab. Der Stärkere überlebt und der Schwächere stirbt, bekommt dabei eine sehr spezielle Note. Der der Liebt ist ein hoffnungsloser Romantiker, er ist schwach und Dumm. Der Starke ist ein Held und sein Erfolg gibt ihm recht. Schwarz / Weiss. Eine sich immer weiter öffnende Schere zwischen Reich und Arm ist eine Tatsache. Das alles kommt schon so zustande, wie du es unter dem Titel „die Tatsachen“ beschreibst. Tatsächlich stehen wir auch ohne Verschwörungen ala Blutlinien an einem Punkt der vielleicht wirklich nie zuvor so verdichtet da war, wie es jetzt der Fall ist. Das Individuum das die Schwierigkeiten seiner Herausforderungen statt anpackt diese nach Aussen projiziert halte ich für genauso ungesund wie die ganze Misere, ich füge hier mal noch die Umweltzerstörung hinzu, dem Individuum aufzubürden. Es stimmt für mich einfach nicht, dass das Dunkle das Dunkle im Mensch erreicht (als Absolutum). Gandhi der wurde von einem Fanatiker umgebracht. Ich will damit sagen, dass zur richtigen Zeit am Falschen Ort, einem einiges widerfahren kann, das auch nicht mit Karma Anziehung erklärt werden kann. Einen Lösungsansatz sehe ich darin, dass wir uns als Individuen erkennen und ein Teil meines Schaffens und Wirkens muss ich in die Gemeinschaft einfliessen lassen. Rein schon die Verluste durch Reibung in der verdichteten Materie, wie wir sie hier haben, bedeutet rechnerisch, ich muss ein bisschen mehr geben als ich bekomme. Das kann sehr glücklich machen, hilft aber in 3 D. Herzlich Danke lieber Steven, herzliche Grüsse zu Dir, Isabella

    Gefällt 1 Person

  • Lieber Steven,
    danke für Deine Artikel. Ich gebe zu, daß ich sie überfliege und mir dennoch einbilde, verstanden zu haben, was Du aufzeigen willst. Ich bin auch der Meinung, daß sicher viele Autoren die verschiedensten Sachverhalte voneinander abschreiben u. manche die Dinge aufbauschen oder verfälschen. Das ist aber natürlich. Einige Menschen haben eben z.B. einen Jan van Helsing als ihren bevorzugten Autor auserkoren und hören sich von ihm bestimmte Sachverhalte an und andere konsumieren Ähnliches eben von einem anderen. So viele Menschen – so viele Vorlieben. Und natürlich sind das immer die ureigensten Projektionen der jeweiligen Leser und Autoren. Es heißt ja auch, daß ein Buch seinen Leser findet und nicht umgekehrt.

    Du mußt Dich auch nicht entschuldigen, für Artikel, die Du vor Jahren aus einem anderen Verständnis heraus geschrieben hast. Das gehörte doch zu dem ganzen Prozeß dazu.
    Mir ging es ähnlich. Was habe ich alles für Themen konsumiert und fühlte mich auch auserkoren, mein Umfeld beim Prozeß des sogenannten Erwachens zu unterstützen – hahaha, was war ich naiv, bis ich begriffen habe – es geht nur um mich – und alle Anderen müssen ihren Weg alleine gehen. Ich kann minimal helfen, indem ich vorlebe. Dann kann ich mich eventuell erklären, aber so richtig verstanden werde ich auch dann nicht, weil alle ihre eigene Landkarte im Kopf haben.

    Für mich kann ich sagen, daß ich jetzt erst erahne, um was es eigentlich geht (für mich) u. bin täglich am Lernen. Da reicht schon ein Gespräch in der Familie. Ich erkenne meine Muster (und wie ich sie auch immer noch zu oft bediene) und höre in mich, warum ich etwas gerade so gesagt oder getan habe. Oh, da habe ich noch genug Arbeit an mir. Genauso ist es auch mit meinem Umfeld. Ebenso ist es mit der Politik und dem Weltgeschehen. Indem ich meine Muster immer besser erkenne, bilde ich mir ein, auch ein größeres Verständnis für die Dinge da draußen zu „ent-wickeln“. Aber ich versuche zu betrachten ohne zu bewerten, das ist mir schon sehr wichtig. Ich kann herzlich lachen, wie alle versuchen sich gegenseitig die Taschen „vollzuhauen“.

    Im Gespräch mit anderen sage ich manchmal, daß ich mich mal wieder so richtig aufregen möchte (ich war früher ein sehr impulsiver Mensch), aber das gelingt mir nicht mehr wirklich. Wenn ich heute in eine aufgeladen Debatte welchen Inhaltes auch immer gerate, versuche ich (und es gelingt mir hin und wieder) ein ein bischen die allgemeine Schärfe herauszunehmen und ein kleines bischen Frieden zu stiften. Ansonsten muß bzw. kann jeder nur seine Schatten selber bereinigen.

    Noch kurz zur so genannten spirituellen Aufklärungsliteratur. Mittlerweile wüßte ich nicht, was ich lesen möchte, weil alles wie Du schon schreibst, irgendwie das Gleiche ist. Was ich aber demnächst noch einmal oder noch mehrmals lesen werde ist „Gedankenkraft“ von Annie Besant und die Transsurfing-Bücher 1-5 von Vadim Zeland. Die haben in mir eine Saite zum Klingen gebracht.

    In diesem Sinne – viele Grüße Renate

    Gefällt 1 Person

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.