Die Wunder der Sexualität

Hallo, liebe Leute, und schon wieder ein Wochenende ..

Das vorliegende Interview ist sehr Augenöffnend und interessant für diejenigen, die sich dem stellen können. Feminismus bedeutet keinesfalls “Selbstständigkeit der Frauen” .. darüber wurde auf dieser Website schon einige Male hingewiesen. Ich las das Interview in der neuen MATRIX 3000 und habe mich ehrlich gefreut, als es mir – “rein zufällig”, im Internet übern Weg lief, vermutlich damit ich es euch näher bringen kann .. ich bin sicher, es wird euch gefallen. Ich habe nur die Büchervorschläge eingefügt. Entspannt euch und genieß euer Wochenende.

 

goldensnake

Interview mit Maitreyi D. Piontek für die Matrix 3000, geführt von Ralf Lehnert

Maitreyi D.Piontek ist ehemalige Psychiatrieschwester, sowie medizinische Sexologin und spirituelle Heilerin.  Sie ist auch eine International tätige Seminarleiterin und Leiterin einer universellen Mysterienschule. Außerdem eine seit 15 Jahren erfolgreiche Buchautorin.

image

Sie halten es für notwendig, in der Spiritualität und Sexualität neue Wege zu gehen, damit wir uns als Menschheit weiterentwickeln können. Können Sie das etwas genauer erklären?

Sexualität, Unterdrückung und Perversion

Sexualität und Spiritualität wurden jahrhundertelang von Machtinhabern und Religionen erfolgreich unterdrückt und voneinander abgespalten. Durch diese konsequente Trennung wurde die Sexualität vom höheren Bewusstsein abgeschnitten und somit die individuelle Entfaltung der Menschen unterbunden. Wird die sexuelle Kraft nicht bewusst einem höheren Bewusstsein unterstellt, sondern den unbewussten Anteilen in uns überlassen, gerät sie außer Kontrolle. Die Auswirkungen, die eine unkontrollierbare unbewusste Sexualenergie in unserer Gesellschaf hat, ist kaum zu übersehen. Gewalt und Perversitäten rund um die Sexualität sind heute an der Tagesordnung.

Es benötigt den bewussten Einsatz der sexuellen Kräfte, damit sich die Tore zur spirituellen Ebene öffnen und daraus eine kraftvolle, authentische Spiritualität hervorgehen kann. Stehen einem Menschen diese enormen Kräfte nicht zur Verfügung, bleibt er in der verbreiteten Scheinheiligkeit stecken. Interessanterweise ist die Unterdrückung dieser beiden wichtigsten Anteile mit einer konsequenten Unterdrückung der Weiblichkeit verbunden, die unsere Gesellschaft als Lebensausrichtung verfolgt. Damit wir unsere Sexualität mit einem höheren Bewusstsein leben und entwickeln können und daraus eine authentische wahrhaftige Spiritualität hervorgehen kann, die uns als alle weiterbringt, braucht es neue weibliche Wege.

Die zwei Pole

Was bedeutet denn eigentlich weiblich – und was bedeutet männlich?

Alles was sich hier auf der Erde manifestiert, kommt durch das Wechselspiel dieser beiden gegensätzlichen Pole zustande. Feuer und Wasser stellen die kreierenden Kräfte sehr treffend dar. Diese Thematik ist zu komplex, um ihr in ein bis zwei Sätzen gerecht zu werden. Es ist lohnend, sich persönlich die Zeit zu nehmen, diese beiden wichtigen Symbole für sich zu entschlüsseln. Eigene Erfahrungen und Einsichten sind hilfreich, um Unausgeglichenheiten dieser beiden Pole in Beziehungen, im Sex, im Beruf, in der Wirtschaft, in der Politik und in der Spiritualität zu erkennen. Sobald wir die Unterschiede wahrnehmen, wird vieles klarer und einfacher. Hier einige Gegensätzlichkeiten zum Reflektieren:

Feuer – Wasser
Höhepunkt – Tiefe
Verstand – Gefühle
Elektrisch – Magnetisch
Energie – Materie/Blut
Bewegung – Stille
Außen – Innen
Technisch – Natürlich
Logik – Intuition
Tun – Sein
Bewusst – Unbewusst
Wissen – Weisheit

Da sich die weiblichen Anteile im Unbewussten befinden, können sie nur durch einen Prozess der weiblichen Bewusstseinserweiterung erschlossen werden. Das gilt gleichermaßen für Männer und Frauen.

Gibt es überhaupt eine Zusammenarbeit zwischen Wasser und Feuer?
Wasser hat die Macht, Feuer zu kontrollieren und zu löschen. Das Feuer wärmt das Wasser und kann es verdampfen. Dieses Gesetz lässt sich auf alle Gegensätze und Lebensbereiche anwenden.
Dieses Zusammenspiel konnten wir im Frühjahr 2011 sehr deutlich bei der Atomar Katastrophe in Japan beobachten. Der hochexplosive Atomreaktor (männliches Prinzip), der außer Kontrolle geraten ist, wurde versucht mit Wasser (weibliches Prinzip) wieder unter Kontrolle zu bringen.

Dabei sahen wir, wie die radioaktiven Strahlungen – auch die entsprechen dem männlichen Prinzip – das Wasser regelrecht giftig und ungenießbar gemacht haben.

Das, was sich da in Japan ereignet hat, spiegelt die Realität, in die wir uns als Menschheit zusammen hineinmanövriert haben. Sie spiegelt de Überbetonung der männlichen Kräfte, die jetzt außer Kontrolle geraten sind. An männlichen Kräften ist an sich nichts auszusetzen, die braucht es. Blöd ist nur, dass immer mehr Frauen in männlichen Energiemustern leben. Die weiblichen Kräfte in Männern und in Frauen sind so geschwächt, dass sie nicht in der Lage sind, die entfesselten männlichen Kräfte zu stabilisieren.

 

Es braucht nicht viel, bis die instabilen, hochexplosiven Kräfte außer Kontrolle geraten. Wir können diese Entwicklung in der Politik, in der Sexualität und in der Wirtschaft usw. beobachten. Deshalb wird inzwischen in vielen Kreisen die neue Weiblichkeit als die große Retterin und Hoffnungsträgerin genannt.

Was müssen Frauen auf dem spirituellen Weg beachten?
In der Spiritualität weibliche und männliche Wege zu gehen bedeutet nichts anderes, als die Sexualität und Gefühle in diese wichtigen Entwicklungsprozesse einzubeziehen und nicht länger auszuklammern. Denn dort liegt die Kraft. Die sexuelle Befreiung hat kaum begonnen.

Es ist wichtig, dass wir einen bewussten Zugang zu diesen enormen weiblichen Kräften in uns bekommen. Es ist notwendig, die eigene Natur bewusst anzunehmen, um die sexuellen Kräfte aus der unbewussten Zone, in der sie seit zu langer Zeit gefangen ist, zu befreien.

Weibliches Manifest: Lebe anders - lebe, wozu du bestimmt bist<-http://www.amazon.de/Weibliches-Manifest-Lebe-anders-bestimmt/dp/3778773674

Je stärker Sexualität und Spiritualität voneinander getrennt bleiben, desto tiefer rutscht die Sexualität ins Unbewusste, so dass wir nicht merken, was in diesen wichtigen Bereichen geschieht. Solange sich die Sexualität in den Klauen des Unbewusstseins befindet, bleibt sie unberechenbar, unkontrollierbar und von negativen Emotionen angetrieben. Die eigene Natur und Natürlichkeit anzunehmen ist eine wichtige Voraussetzung, das Wesen der eigenen Sexualität zu erkennen.

Da Frauen anderen Energiemustern unterworfen sind als Männer, ist es notwendig, diese Unterschiede zu berücksichtigen. Die Sexualität bildet das Fundament der Menschheit. Es wäre sicher von Vorteil, wenn wir einen bewussten Zugang zu unserer kreativen Kraft besäßen und so in der Lage wären, unsere eigene Realität bewusster zu gestalten und nicht von unserem Unbewussten gelebt würden

Sexualität und Spiritualität

Ihnen geht es also um die Verbindung von Spiritualität und Sexualität. Ist das nicht eh eine Kraft?
Stimmt, auf der unbewussten Ebene ist alles mit allem verbunden und somit eine Einheit. Diese Einheit bewusst zu verwirklichen ist der Sinn und Zweck der menschlichen Entwicklung. Es ist die individuelle Aufgabe jedes einzelnen, ganz zu werden und alle verschiedenen unbewussten Anteile in sich zu realisieren. Jedes Einzelteilchen hat eine bestimmte eigene Funktion. Sexualität ist für die Kraft und Fortpflanzung zuständig, die Spiritualität für das höhere Bewusstsein. Unsere persönliche Aufgabe ist es, diese beiden Bereiche oder Funktionen mit unserem persönlichen Bewusstsein zu erschließen und sie in uns zu vereinen.

Dadurch würden Menschen auch lernen, verantwortungsvoller mit ihrer Kraft und Macht umzugehen. Für die menschliche Entwicklung ist es sehr wichtig, dass die Sexualität nicht länger dem Unbewussten überlassen wird, sondern dass diese enorme Kraft durch die Verbindung zu einem höheren Bewusstsein ihr wahres Potential entfalten kann.

 

Durch die großflächige sexuelle und spirituelle Unterdrückung der Menschen wird ihre individuelle Entwicklung verhindert. Solange Menschen weder einen bewussten Zugang zur Spiritualität noch zur Sexualität besitzen, sind sie tief in ihren Wurzeln verunsichert und dadurch leicht manipulierbar. Damit sich die Individuen und die Menschheit als Ganzes weiterentwickeln können, wird es dringend notwendig, Spiritualität und Sexualität wieder zusammen zu führen. Das ist unsere wichtige und notwendige Aufgabe.

• Sie veranstalten nicht nur Kurse für Frauen, sondern auch für Männer. Welche Hauptunterschiede gibt es da hinsichtlich Ihrer Botschaften und Absichten?
Männer sind Gipfelstürmer – und sie sind es gewohnt, Neuland zu erobern und geben nicht so leicht auf, selbst wenn es schwierig wird. Es ist viel komplizierter, Frauen aus ihrer Kuschelzone herauszulocken und ihnen die Unendlichkeit schmackhaft zu machen. Frauen wurden so lange spirituell und sexuell unterdrückt, dass sie häufig gar nicht realisieren, dass ihnen das Wichtigste im Leben fehlt. Viele geben sich schon mit winzigsten Erfolgen zufrieden. Bei zu vielen Frauen hört die Reise auf, sobald sie sich wohl fühlen, eine Beziehung haben oder finanziell erfolgreich sind.

Ich hatte früher 80 Prozent Männer in meinen Seminaren. Das machte Spass und funktionierte sehr gut. Da bemerke ich, wie Frauen hinterher hinkten und es dringend nötig wurde, heilende Wege für Frauen zu entwickeln, damit Frauen in ihre weibliche Kraft und vor allem auch in Kontakt mit ihrer weiblichen Sensibilität und Weisheit kommen konnten. Damals gab es im Bereich der Weiblichkeit nichts, was wirklich dem Weiblichen entsprach. Im Bereich der Sexualität gab es noch keinerlei weibliches Bewusstsein. Frauen kannten nur männliche Wege und Methoden, die ihre männlichen Anteile entwickelten, auch im Bereich der Sexualität. Deshalb wurden meine Frauenbücher zur weiblichen Sexualität so begeistert aufgenommen und zu internationalen Bestsellern.

Die Wunder der weiblichen Sexualität: Ganzheitliches Praxisbuch<-(erscheint erst)

In den letzten 20 Jahren hat sich in der weiblichen Welt einiges bewegt – auch im Bereich der Sexualität. Nur leider sind Frauen dadurch noch männlicher geworden. Das blockiert die weibliche Heilung auf tiefster Ebene. Deshalb wurde es auch notwendig, ein Buch wie Weibliches Manifest zu schreiben. Frauen haben sich, ohne es zu merken, weit von ihrer weiblichen Natur entfernt und gelernt, ihre männlichen Wege im Namen der Weiblichkeit zu zelebrieren. Global betrachtet ist das keine gute Entwicklung.

• In Ihrem aktuellen Buch Weibliches Manifest schreiben Sie zu diesem Aspekt: „Auch Energieübungen oder Meditationspraktiken, wie sie in den meisten gängigen okkulten und spirituellen Systemen unterrichtet werden, wurden überwiegend von Männern entwickelt und auf männliche Schüler ausgerichtet. Selbstverständlich haben diese Praktiken auf den weiblichen Energiehaushalt eine komplett andere oder gar umgekehrte Wirkung.“ Welche ungünstigen Wirkungen gehen davon aus und welcher okkulter Schulung bedürfen Frauen?

 

Frauen wurden so lange unterdrückt und in männliche Muster gedrängt, dass es ihnen gewohnheitsgemäß nicht möglich ist, in weiblichen Mustern zu leben. Sie müssen ihre Weiblichkeit bewusst heilen und zurückerobern, um sie genießen und entwickeln zu können. Damit Frauen aus diesen männlichen Mustern herausfinden, müssen sie die weiblichen Gesetze erst einmal kennen, damit sämtliche innere Prozesse im Einklang mit diesen geschehen. Das ist ein ganzheitliches Projekt, das große Sensibilität und weibliches Know-how erfordert. Energiearbeit ist nicht der Weg, die Weiblichkeit zu erreichen, es ist der Weg, die weibliche Ebene zu vermeiden.

Das macht Methoden wie Chi Kung, Tai Chi und andere Arten der Energieübungen bei verletzten Frauen sehr beliebt. Sie versorgen Menschen mit Lebenskraft und Energie, so dass sich die verletzten Gefühle noch mehr in den unbewussten Bereichen zurückziehen, sich dort verstecken und sich der bewussten Wahrnehmung entziehen. Durch Energiearbeit fühlen sich Menschen oberflächlich vital.

Der Irrweg des Feminismus

Weibliche Heilung findet in der Tiefe des Gefühlskörpers statt und nicht auf der Energieebene. Das sind sehr wesentliche Unterschiede, die für die sexuelle und spirituelle Befreiung der Frau und auch für die Entwicklung eines weiblichen Bewusstseins von großer Bedeutung sind. Wenn Frauen in männlichen Mustern leben, werden sie sehr oberflächlich und kopflastig. Dadurch entfernen sich von ihren weiblichen Anteilen. Die Weiblichkeit liegt in den unbewussten Tiefen verborgen und rutscht immer tiefer in unbewusste emotionsbeladene Zonen.

Das macht es sehr schwierig, moderne Frauen bewusst in Kontakt zu ihren weiblichen Anteilen, sozusagen in einen weiblichen Modus, zu bringen, vor allem, wenn sie nicht gelernt haben zu meditieren. Das ist an sich eine Mission Impossible! Eine Frau muss das wirklich wollen und sich auch ernsthaft darum bemühen, sonst hat sie keine reellen Chancen, bewusst all die kostbaren Schätze, die in Inneren verborgen liegen, zu erschließen. Die unbewusste Welt ist ein riesiges Labyrinth, da ist die Gefahr relativ groß, sich darin zu verirren.

 

Sie grenzen sich ab vom herrschenden Feminismus, der ja vorgibt, die Rechte und Interessen der Frauen zu stärken. Was läuft da Ihrer Meinung nach falsch?

Solange der Feminismus in männlichen Mustern agiert und sich an männlichen Wertvorstellungen orientiert, ist es meiner Meinung nach kein wirklicher Feminismus. Solange er nicht einer neuen Weiblichkeit entspringt, ist er zu harmlos und kraftlos. Es sind dann meist die anderen oder die Umwelt, die sich verändern sollten. Es ist nicht sehr wirkungsvoll, weibliche Anliegen äußerlich verändern zu wollen, denn auf dieser Ebene ist die Ursache der Probleme weder zu finden noch zu beheben. Sobald sich etwas im Innern eines einzelnen Menschen verändert, kann sich diese Qualität auch im Außen manifestieren. Der gesamte Bereich der Weiblichkeit ist noch sehr unterentwickelt. Wir sollten uns dringend um die Rehabilitation und Heilung der eigenen Weiblichkeit kümmern.

Ich habe in meinem Leben sehr viele sogenannte Feministinnen getroffen. Meistens wurden sie von ihrer eigenen unbewussten Verletztheit oder gar Männerfeindlichkeit angetrieben. Ich finde es auch sehr merkwürdig, dass viele lesbische Frauen das Gefühl haben, sie hätten den Feminismus für sich gepachtet. Feminismus geht uns alle an, und wir alle, Frauen und Männer, sollten nicht aus Frust oder Hass uns für die weiblichen Werte einsetzen, sondern aus Liebe, denn die verbindet. Solange Menschen in männlichen Mustern funktionieren, werden sie sich gegenseitig bekämpfen. Es ist an der Zeit, dass wir lernen, am selben Strang zu ziehen, um gemeinsam mit vereinten Kräften weiblich zu wirken.

Befreiung des Bewusstseins

Die Welt ist unübersehbar im Umbruch. Welche Chancen zur Entwicklung sehen Sie da für die Menschen bzw. für die beiden Geschlechter?

Es gibt einzelne Menschen, Frauen und Männer, die sich aus den Klauen des unbewussten Kollektivs befreien wollen und alles daran setzen, ihr individuelles Bewusstsein zu erweitern. Und auf die paar kommt es an.

• Spekulieren Sie dabei auf die berühmte kritische Masse? Denn viele esoterische Richtungen geben sich weit weniger bescheiden. Sie sehen die Chance zu einem kollektiven Bewusstseinswandel.

Die Chance besteht durchaus, aber darum müssen wir uns richtig bemühen. Schöne Worte reichen da nicht aus. Dazu wird es erforderlich, die echte Spiritualität aus den Fesseln der Jahrtausende langen Unterdrückung und Knechtschaft zu befreien. Und das sind kraftraubende und intensive innere Prozesse, die bewusst vollzogen werden müssen, sonst passieren die nicht. Solange sich so viele Menschen mit Scheinheiligkeiten und Halbwahrheiten begnügen, wird daraus wohl nichts.

• Sie haben eine Mysterienschule für Frauen gegründet. Wie unterscheiden sich die Absicht und das Lehr- und Entwicklungsangebot einer Mysterienschule von den zahlreichen beinahe unüberschaubaren esoterischen Angeboten?

Die Aufgabe einer Mysterienschule ist es, Menschen auf ihrem individuellen Weg in die Freiheit zu begleiten. Das geschieht durch fundierte langjährige Schulung, die im Einklang mit den universellen Gesetzen geschieht. Mysterienschulen haben eine sehr lange Tradition. Sie orientieren sich nicht am Markt, sondern an ihrer Aufgabe. Eine Mysterienschule lockt Schüler nicht mit irgendwelchen Versprechungen an, etwa Wunderheiler, Therapeut oder Wahrsager zu werden, und es wird ihnen auch kein besserer Platz im Himmel oder in der Gesellschaft in Aussicht gestellt. Eine Mysterienschulung ist mit einem sehr großen persönlichen Einsatz von Schülern und Lehrern verbunden.

Das Tao der Frau: Energiearbeit, Selbstheilung, Sexualität<-http://www.amazon.de/Das-Tao-Frau-Energiearbeit-Selbstheilung/dp/3453701240/ref=pd_bxgy_b_img_b

Für ihren Einsatz bekommen die Schüler weder Diplome noch Scheine und die Lehrer bekommen kein Geld. Mysterienarbeit ist für Verrücke, die bereit sind, gegen den Strom zu schwimmen, für Menschen, die diesen tiefen Hunger in sich verspüren, sich selbst zu erkennen und zu entschlüsseln, um der Wahrheit ein Stück näher zu kommen. Diese Arbeit richtet sich an Menschen, die bereit sind, hinter den Kulissen zu wirken.

Fukushima ist überall

Wie die Seher aus der alten Zeit prophezeiten, leben wir heute im Zeitalter der großen Täuschung. Das ist, wie sie sagten, ein dunkles Zeitalter, in dem Menschen selbstsüchtige materielle Ziele verfolgen. Dabei wird gemogelt, getäuscht und manipuliert. Das ist Fukushima!

Das Fukushima-Syndrom liegt nicht nur an der Ostküste Japans, es ist überall zu finden – in uns und um uns herum und vor allem auch in sogenannten spirituellen, esoterischen und religiösen Kreisen. So lange Spiritualität, Esoterik und Sexualität zu kommerziellen Zwecken oder zum Erlangen von persönlicher Macht missbraucht werden, bleiben sie in Gefangenschaft und können ihr wahres Potenzial nicht entfalten.

Aus diesem verkorksten Schlamassel müssen wir nun herausfinden. Um diesen umwälzenden Befreiungsprozess der Sexualität und Spiritualität zu vollziehen, bedarf es authentischer und unabhängiger Menschen, die die Kraft und das Unterscheidungsvermögen besitzen, sich gegen die kollektiven Prägungen bewusst durchzusetzen. Menschen auf diese Verantwortung vorzubereiten liegt in der Aufgabe einer Mysterienschule. Die großen Wunder der weiblichen Sexualität eröffnen uns die Pforte zu einem neuen weiblichen Bewusstsein, das die dringend benötigen Entwicklungsschritte auf persönlicher und globaler Ebene einleiten wird.

Quelle des Artikels: http://www.maitreyipiontek.com/index.php?go=Die+Wunder+der+Sexualit%E4t

Link zur Druckausgabe
https://www.disk.alice.de/FbhfWwV/Maitreyi_D_Piontek_Wunder_in_Matrix3000.pdf?a=UyjIqqyWgAk

Website der Autorin: http://www.maitreyipiontek.com/

 

 

————————————————————–

20 Kommentare

  • Ja die Weiblichkeit im Zentrum der Liebe verbindet alle Energie Formen die sich durch die Spiritualität grenzenlos entfaltet nur zu viel Weiblichkeit bedeutet : ( unendliche Harmonie ohne Dynamik ) dann weißt die Weiblichkeit nicht mehr denn weg zu finden weil alles zu Harmonisch wird dazu braucht die Weiblichkeit die Männlichkeit um einen eigenen Dynamik Impuls zu finden , darum sagt man alle Frauen sind auf der suche nach gewissen etwas , weil sie die eigene Innere Ausgeglichenheit verbunden mit der Dynamik suchen.

    Es Existiert keine 100 % Männlichkeit und auch keine 100 % Weiblichkeit , es Existiert nur die Mischung aus Weiblichen und Männlichen XY Chromosomen DNA Strängen.

    Gefällt mir

  • Ein sehr sehr wichtiger Artikel von dir Stefan. Danke dir dafür 🙂
    Genau so ist es, das nämlich die männliche vorherrschende Kraft hier auf Erden ( das vor langer Zeit eingeführte Patriarch) die Weiblichkeit „unterdrückt“ hat und durch Gewalten-kraft seine Ziele erreicht hat und weiterhin erreichen will.
    Die Sexualität zw. Mann und Frau ist mit das wichtigste Binde-glied, wenn sie richtig verstanden, GEFÜHLT und GELEBT wird!- Es sollte immer ein gegenseitiges GEBEN sein durch LIEBE. Auch ich habe das früher ein wenig anders gesehen, muss ich gestehen. Aber mit den öffnen des sich erweiternden Bewusstseins lerne ich zu verstehen wie TIEF diese Wunder der Sexualität gehen. Ich denke sogar das das richtige Verstehen dessen ganze “ Blockaden-Wände“ einreißen wird.
    Stefan les dir mal in B.Marciniaks Buch “ Boten des ….“ die Kapitel 14 Emotionen-eure kostbaren Schätze und Kap. 20 Sex und Göttlichkeit noch mal genauer durch. Das ist wahrlich ermunternd und gibt neue Sichtweisen frei, die man beim lesen sogar spüren und fühlen kann ( ich habs so erfahren) und die sich mit deinem Artikel hier decken! 🙂
    Ja die neue Zeit, neue Welt wird vieles ändern und wieder richtig stellen und harmonisieren.
    Was für eine Freude dies alles mit zu erleben wenn die Erde und die Menschheit eine Reinigung und gleichzeitige Heilung erlebt in ein neues ( uraltes) Bewusstsein hineingeboren wird. Sexualität ist wahrlich etwas „heiliges,reines“, nicht in Dogmen Leben verfallend, sondern in seiner ganzen Erlebbarkeit! Ein Austausch von weiblicher und männlicher Energie und soooo wohltuend. Man, bis ich das begriffen hatte und nicht das ewige rein-raus Spiel, nur um des eigenen Vorteils willen, um der Befriedigung seiner selbst!- Die Frau wird leider größtenteils immer noch als „benutzbares wesen“ behandelt (Islam totale Verschleierung etc, Porno-industrie bis in höchste Kreise, satanismus), hat aber wohl selbst ihr eigenes weibliches Wesen völlig aus den Augen verloren, wie dein Artikel andeutet und wie M.D.Piontek ja erklärt.
    Auf jedej Fall mal wieder ein “ aufklärender“ Artikel von dir.
    Lg Helmut

    Gefällt mir

  • Guten Morgen Stefan, hallo Helmut!

    Helmut , was du hier schreibst, drückt meine Gedanken aus, die ich allerdings nicht so gut hätte formulieren können. 😉
    Stefan, schön dass du diesen Artikel gefunden und übernommen hast, den man vielleicht als positives Gegenstück zu den krankhaften Auswirkungen in „Die Zeit ist reif“ ansehen kann.
    Bisher ist mir so eine Beschreibung der Sexualität nur in den Marciniak-Büchern begegnet. Als ich es dort zum ersten Mal ohne großes Hintergrundwissen las, war ich zwar verwundert und erstaunt, aber es wirkte sehr stimmig auf mich. Ich hatte damals bereits das Gefühl, dass der zwischenmenschlichen Beziehung und Sexualität hier der Wert zuerkannt wird, den sie eigentlich haben sollte.
    Die oben aufgeführten Bücher, die ich auch noch nicht kenne (eines erscheint ja erst 🙂 )
    werden bestimmt und hoffentlich zur Verbreitung beitragen.
    Schönes, sonniges und erholsames Spätsommerwochenende euch allen…
    LG

    Gefällt mir

    • Liebe Monika,

      an dieser Stelle des Erfahrungs- und Informationsaustausches wird es für mich wieder einmal höchste Zeith auf die Anastasia-Bücher hinzuweisen;
      die „Bräuche der Liebe“ bei den Weden alther Zeith sind so entrückend schön und wahr,
      daß man anfängt sich vorstellen zu können, was der Mensch schon einmal
      gewußt hat; – und was er mit der heutigen Form der Sexualität, die auch in „ganz normalen Beziehungen“ oft nur als Kampfmittel zur Sicherstellung der jeweiligen
      Machtposition innerhalb dieser mißbraucht wird, verloren hat:
      Das kann gar nicht miteinander verglichen werden; versucht man es dennoch,
      dann bekommt man erst ein Gefühl dafür, was die „Vertreibung aus dem Paradies“
      bedeutet hat… und noch heute leben die meisten Menschen in dieser Hölle!-

      HGTG.

      Gefällt mir

      • Danke für den Tipp!
        Es ist schade, dass so wenige davon wissen und es wird wirklich Zeit, dass dieses Wissen stärkere Verbreitung findet.
        LG

        Gefällt mir

        • Sorry, das war die falsche Rubrik:

          EIN GESCHENK:
          Was soll das mit der neuen Weiblichkeit?
          Vorwort zur ersten elektronischen Ausgabe

          Liebe Frauen und Freunde,
          magische, weibliche Kräfte sind nötig, um die für die Menschheit dringend anstehenden Entwicklungsschritte einzuleiten. Die „neue Weiblichkeit“ wird inzwischen in den unterschiedlichsten Kreisen diskutiert, sie wird als neue Hoffnungsträgerin der Menschheit propagiert und mit großer Sehnsucht erwartet. Was aber bedeutet „neue Weiblichkeit“ konkret?
          Wird sich diese erlösende Weiblichkeit wohlwollend über uns alle ergießen und die Welt von allem Übel befreien? Oder wird dich vielleicht die Liebesgöttin küssen und dir über Nacht deine Sexualität in ihrer heiligsten Ekstase offenbaren? Wie sehr bist du wirklich bereit, dich von einer neuen bewussten Weiblichkeit verändern zu lassen?
          Die Zeit des neuen Weiblichen ist da. Doch solange wir nicht merken, wie männlich wir funktionieren und wie stark wir uns mit männlichen Überlebensstrategien und Wertvorstellungen identifizieren, werden wir sie nicht erkennen.
          Männlich orientierte Frauen werden die neue Weiblichkeit, wenn sie an ihre Tür klopft, vermutlich abwerten, abweisen und mitleidig belächeln, weil sie anders ist als das, was sie gewohnt sind. Doch etwas Neues ist immer anders als bereits Bekanntes. Menschen fürchten sich in der Regel vor den Veränderungen, die das Neue mit sich bringt. Doch wenn wir uns weiterentwickeln, wenn wir heilen wollen, müssen wir uns dem Neuen öffnen.

          Das neue weibliche Bewusstsein „bewusst“ zu erwecken, ist ein anspruchsvolles komplexes Projekt, das nicht zu unterschätzen ist. Denn dabei werden die mächtigen Gegenspieler aus den unbewussten Bereichen aktiviert. Sämtliche unterdrückten Emotionen, vergangene Gräueltaten, jede sexuelle Fantasie, auf die irgendjemand einmal masturbierte, und noch viel mehr sind im kollektiven Unbewussten verborgen. Den meisten Frauen fehlen das nötige weibliche Know-how, die entsprechende fundierte Schulung und der bewusste Zugang zu den weiblichen Kraftquellen, um sich erfolgreich gegen die Wucht dieser unbewussten Kräfte und Prägungen durchzusetzen. So bleibt ihnen keine andere Möglichkeit, als sich männlich auszurichten. Damit das neue weibliche Bewusstsein eine echte Chance bekommt, müssen wir erst lernen, weibliche Wege zu gehen.

          Dieses Büchlein zeigt dir wichtige erste kleine Schritte. Es bietet dir bewährte Impulse und eine lustvolle Unterstützung auf dem weiblichen Weg. Es soll dir helfen, mit deiner Weiblichkeit in Kontakt zu kommen. Die Weiblichen Juwele sind ein Teil der spirituellen weiblichen Heilarbeit, wie ich sie seit über 25 Jahren unterrichte.
          Frauen zu unterrichten oder zu therapieren, beinhaltet eine enorm große Verantwortung. Frauen, die mit anderen Frauen arbeiten, benötigen solide weibliche Wurzeln, ein fundiertes Hintergrundwissen und die entsprechende esoterische Schulung, damit sie mit der nötigen Leichtigkeit und Natürlichkeit aus der Tiefe der neuen Weiblichkeit heraus heilend und wahrhaftig wirken können. Das sind wir Frauen uns gegenseitig schuldig.
          Die Heilung der weiblichen Sexualität und Spiritualität ist der wesentliche Schwerpunkt der weiblichen Mysterienarbeit. Damit unsere Schülerinnen durch diesen tiefen Heil- und Befreiungsprozess neue Dimensionen ihres Frauseins erfahren können, ist es notwendig, die inneren Prozesse auf einem tragfähigen weiblichen Fundament aufzubauen. Genau dazu dienen die Juwele. Sämtliche Inhalte des Buches sind – für Uneingeweihte nicht ersichtlich – in die ganzheitliche weibliche Mysterienarbeit eingebettet und tief in den universellen Gesetzen verwurzelt.

          Die neue Weiblichkeit wird nicht dem entsprechen, was wir von ihr erwarten oder was wir uns von ihr wünschen. Sie wird vermutlich so unberechenbar und eigenwillig sein, wie es dem Weiblichen eben entspricht. Die Weiblichen Juwele möchten dich inspirieren, die kostbare Zeit zu nutzen, um dich auf die große Unbekannte vorzubereiten, damit du sie, wenn du ihr begegnest, erkennst und sie herzlich empfangen kannst.

          Die Weiblichen Juwele sind eine Einladung an dich, mutig deinen authentischen, individuellen Weg im Einklang mit deinem neuen bewussten Weiblichen zu gehen. Das beinhaltet:
          – das Weibliche zu schätzen, zu schützen und zu stärken,
          – stark zu sein, ohne wie ein Mann zu werden,
          – die Heilung deiner Weiblichkeit zu genießen,
          – Weiblichkeit zu lieben und zu leben.
          – die weiblichen Kraftquellen zu genießen.

          Du bist ein wichtiger und kostbarer Teil der weiblichen Entwicklung! Lass dich nicht entmutigen, wenn du nicht auf Anhieb so vorankommst, wie du dir das wünschst. Wenn du dich mit der Beständigkeit des Wassers auf das große innere Abenteuer vorbereitest, werden sich dir die weiblichen Mysterien mit Sicherheit offenbaren.

          Viel Spass

          herzlichst

          Maitreyi

          Weibliche Juwele – lustvolle Schritt zur neuen Weiblichkeit
          zum kostenlosen Download

          Mein Geschenk für dich

          Die Welt braucht dringend mutige und wahrhaftige Frauen, die sich nicht beim ersten Windstoß oder Hindernis von ihrer weiblichen Verantwortung abbringen lassen. Es gibt schon genügend Frauen, die ihre eigene Seele verkaufen, ihre Ideale und Visionen begraben und sich mit bequemen Halbwahrheiten begnügen. Damit dir das nicht passiert und du immer wieder neu die Kraft findest, lustvoll deinen eigenen weiblichen Weg zu gehen, möchte ich dir – sozusagen als Motivationsspritze – die Weiblichen Juwele, meine persönliche weibliche Schatztruhe, schenken.

          In dieser elektronischen Form darfst du die Weiblichen Juwele all deinen Freundinnen, Töchtern, Schwestern und Bekannten, deiner Mutter und selbstverständlich auch Männern weiterschenken. Die Weibliche Juwele sind für den persönlichen Gebrauch bestimmt und berechtigen niemanden, Inhalte, Texte oder Bilder darüber hinaus zu verwenden, weder als Werbematerial noch als Unterlagen für kommerzielle Zwecke wie Seminare, Internetauftritte, Flyer und anderes. Ich bitte dich, dieses Copy Right zu respektieren. Danke.

          Zürich, den 21. Dezember 2010
          Maitreyi

          DOWNLOAD DES BUCHES:(Weibliche Juwele)
          Photobucket

          Gefällt mir

      • Hallo TG!

        Also ich hab mich ja schon gefragt, wie lange du dich zurückhalten kannst .. 😉
        Was ich jetzt so alles erfahren habe über die Anastasia Reihe, find ich es durchaus stimmig, bei dem Thema auf sie aufmerksam zu machen.
        Wenn nur ein 10/tel davon wahr ist .. mein lieber Mann und gute Frau ..
        Lg,

        Gefällt mir

      • Also Steve… 10%…?!!! Für wen hältst Du mich?-
        Von Anastasia sind so schätzungsweise 95-98% stimmig für mich,
        ein Zahl, die sonst kaum ein Werk erreicht…- Meinst Du nicht,
        es wird langsam Zeith für Dich… ich meine… bevor Du Dich länger
        auf Gerüchte verläßt…? *ggg*
        übrigens: ich habe gerade aktuelle Neuigkeithen erfahren, nach denen
        Armin Risi Anastasia als Romanfigur bezeichnet haben soll… das sieht
        gar nicht guth aus für Risi…-

        HGTG.

        Gefällt mir

        • Hi, TG!
          UI – ich seh grad das „Ungemach“ kommen .. bitte nicht .. 😉
          Ich werd‘ mir demnächst wohl n Exemplar besorgen, alleine schon deswegen
          damit ich weiß, worüber da gestritten wird.
          HAT Armin Risi das auch gesagt? Und WENN, sollte es nicht sein gutes Recht sein,
          zu behaupten und zu glauben, was immer er meint? Weil in „Risis Fall“,dürfte es nix anderes sein.
          Armin Risi ist KEIN Desinformant! Absicht kann ausgeschlossen werden!
          Lg,

          Gefällt mir

      • hm… Ungemach?… für wen…?
        Daß er es gesagt hat, ist sicher, denn die Dame, die es mir direkt
        in mein Angesicht erzählt hat, ist vor ein paar Wochen auf einem
        Risi-Vortrag in der Schweiz gewesen…
        Du kannst mir glauben: Ich bin ebenso bestürzt, geradezu schockiert gewesen wie Du…,
        vielleicht sogar noch ärger, denn ich bin ja sicher, daß Anastasia keine fiktive Figur ist – und hatte ebenfalls Risi bisher für einen integeren Mann gehalten…-
        Jedenfalls habe ich im Anschluß erfahren, daß Risi auch schon andere
        Autoren recht rüde angegangen sein soll…(wie das genau ausgesehen hat, weiß ich allerdings nicht, dies sei zugestanden). Ich weiß momentan selber nicht, wie ich sein Verhalten einordnen soll.
        Daß aber Anastasia völlig echt ist, mag dieser Auszug aus einer eMail
        an mich zeigen; die Dame, von der die Mail stammt, ist die Herausgeberin
        des „Garten Weden“ (mit Suchmaschinen leicht im Netz zu finden), außerdem lebt ihr eigener Sohn selbst schon seit zwei Jahren in einer
        russischen Anastasia-Siedlung – und hat dort höchst selbst mit Megre,
        dem Autor der Anastasia-Bücher gesprochen:

        „Es gibt in Russland inzwischen auch einige Frauen, die
        einen mentalen Kontakt zu Anastasia aufgebaut haben und ständig mit ihr
        kommunizieren.“

        Der Inhalt dieser Aussage stammt von einer Frau und zeigt für mich auch deutlich in Richtung des Themas dieses Artikels, den man ja grob auch mit „Aufbruch in die Wiederentdeckung der Weiblichkeith“ umschreiben könnte: Es dürfthe auch hier beileibe kein Zufall sein, daß Frauen die ersten sind, die telepathisch mit Anastasia kommunizieren… Es gibt auch eine markante Buchstelle, in der Anastasia den Frauen rät (sinngemäß): „…Ich setze
        meine Hoffnungen auf euch, ihr seid die Zukunft des Planeten, darum
        sucht euch keine gewalttätigen Männer aus!…“-

        Übrigens: Die Herausgeberin des „Garten Weden“ habe ich ebenfalls
        schon persönlich getroffen und kennengelernt. Wer diese Dame als
        Spinnerin titulieren mag, der müßte auch mich selbst in diese Kategorie
        einsortieren (wohlan!)…
        Also, ich bleibe bei meiner Aussage: Was auch immer Risi bewogen
        haben mag – es sieht nicht guth für ihn aus…-

        HGTG.

        Gefällt mir

  • wooow, take a liking to your things through Become fainter and fainter Wunder der Sexualität « THE Knowledge of facts

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan, Hallo Freunde

    Selbst Wilhelm Reich hatte dieses “ riesen Problem“ schon erkannt als er dem Sinn formulierte das die weibliche Sexualität förmlich “ weggeschlossen, verschlossen “ wurde, wobei die organisierte Religion mit bewusster Absicht die sog. “ Enthaltsamkeit “ (keuchheitsgürtel) als Gefühle-kerker inthronisierte!!!- Weil auch die Freiheit ALLER damit verbunden ist und diese wenn möglich gebremst werden sollte, weil dann gäbe es keinen mehr über den Jene Kräfte herrschen könnten. Ja man hat jahrtausende dies alles geschickt inszeniert und manipuliert, denn die GEFÜHLE verleihen Flügel in die Freiheiten, und die haben Jene dunklen Kräfte immer wieder “ gestutzt“.
    Auch Bend Senf hat einiges dazu in seinen Vorträgen erarbeitet.
    http://www.berndsenf.de/

    Monika, genau so habe ich auch gefühlt und gedacht als ich B.Marciniaks Buch gelesen habe. Ja ich denke wir erleben auch im moment “ die Revolution der weibl. Sexualität “
    die, so denke ich, die neue Zeit miteinleiten wird.

    euch allen noch eine schönes WE :-), Helmut

    Gefällt mir

  • An Turnus Gleich,

    das haste sehr schön gesagt und ist in sich schon stimmig.
    In den alten Veden gibt es ja auch sog. Literarische Gedichte der Liebe, die wohl genau davon sprechen was du meinst.- Manchmal muss ich an das Kamasutra denken, ob das in seiner ganzen tiefe und Kraft all jene Aspekte der Sexualität hervorhebt???
    Lg Helmut

    Gefällt mir

  • hallo an alle…..
    Ich habe den Artikel noch nicht gelesen (mache ich ganz bestimmt noch!!), aber ich bin sofort über den Namen „Maitraiyi“ gestolpert……Das erinnert mich augenblicklich an die von Benjamin Creme propagierte Ankunft des „Maitreya“…des angeblichen Erlösers……der ja nichts anderes sein soll, als der sogenannte „Antichrist“, der Verwirrer, der Täuscher ….oder wie auch immer man das nennen möchte. Allerdings ist ja nun auch klar, dass die Bibel ausgesprochen verfälscht ist und ich weiß nicht genau, wie man dann den sogenannten Antichristen einsortieren sollte….hmmmm. Vielleicht ist es von der Kirche tatsächlich auch so eingefädelt, dass alle Christen/Kirchgänger ANGST haben sollen vor dieser mächtigen, in dem Fall weiblichen Energie, die dann als Antichrist bezeichnet wird, Drache oder Schlange entspricht meiner Meinung nach ( es hat lange gebraucht, um mich zu dieser Erkenntnis durchzuringen, da ich christlich geprägt bin…) der weiblichen Ur-Kraft….Was ja in der Hexenverfolgung ihren Höhepunkt hatte in Form von Folter, Vergewaltigung, Scheiterhaufen, diese also zu verleugnen, zu töten, zu unterdrücken…..

    Was meint ihr dazu?
    Lieben Gruß, Betti

    ,

    Gefällt mir

    • Hallo Betti, Du bist also schon „gestolpert“, bevor du überhaupt gelesen hast? 😉 Böses Mädchen .. Maitreyi D. Piontek hat mit dem beschriebenen Maitreya nix zu tun, keine Sorge. Sie leitet allerdings ne Mysterien Schule für Frauen – da gibt’s ja auch positive, ich hab mich damit weniger befasst, sondern nur reingestellt, was sie über die Sexualität zu sagen hatte – was wohl vieles wahr ist.

      Vergiss den „Antichristen“, liebe Betti, ist auch nur ein Konstrukt, woraus übrigens die UNO und Lucis Trust Gewinn ziehen. Nur weil die Kirche die Menschen verführt und geistig versklavte, darf man ihre – propagierte – Gegner nicht verherrlichen. Ich komme auch aus einem furchtbar bigotten, Kirchengläubigen Haus, oje, oje, .. Die „Kundalini“ wird auch die „Schlangenkraft“ genannt weil sie eingeringelt wie eine Schlange, im Basischakra liegt. Deswegen würd ich aber sicher nicht hergehen und per se alle Drachen und Schlangen als Urkräfte des weiblichen ausgeben .. DU darfst natürlich tun was du willst, da will ich dich nicht einengen .. du weißt ja; Selbst denken! 😉 Lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    danke für den Artikel, spricht mir aus em Herzen, so wie die Kommentare hierzu. Das Thema ist sehr wichtig und wird eine Schlüsselrolle im Aufbruch in eine neue Welt spielen.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

  • Unsere Befreiung beinhaltet natürlich und gerade auch die Befreiung und die Wiederentdeckung des Weiblichen, keine Frage. Schön, Stefan, dass du als männlicher Autor das Bedürfnis an Information über diese Thematik erkannt hast! Ich meine das wirklich als grosses Kompliment, ich selber beweg mich in der Weiblichkeits-Thematik wie ein verwirrter Elefant im Porzellanladen 😉

    Im grossen und ganzen scheint mir die Frau Maitreyi D.Piontek zu wissen, wovon sie spricht. Was ich aber nicht verstehe, warum Frauen als Überwindung der männlichen Unterdrückerstrukturen ausgerechnet eine Mysterienschule brauchen…?! „Diese Arbeit richtet sich an Menschen, die bereit sind, hinter den Kulissen zu wirken.“ Aha, genau an solchen geheimen Aktivitäten von Geheimgesellschaften und Mysterienschule krankt die Erde seit Jahrtausenden, Geheimhaltung und Verstecken werden kaum wirksame Mittel sein, um die Menschheit zu befreien, sondern nur ehrliche und offene Information, wie wir das hier z.B. machen.

    Gefällt mir

    • Mahlzeit, Chaukee 😉

      Tja, darüber war ich auch nicht sehr glücklich, allerdings fand ich nichts an ihren Ansichten auszusetzen und mahnte mich selbst daraufhin, nicht gleich Reflexhaft „alles über einen Kamm zu scheren“ – wie es so schön heißt. Ich meine, wir sollten schon auch anerkennen, daß es lange ein Bedürfnis gab „Mysterienschulen“ zu gründen und zwar aus durchaus guten Gründen. Nicht alle – so hoffe ich natürlich auch, müssen perfiden Charakters sein und zwielichtige Ziele verfolgen.

      Gerade in den langen zurückliegenden Epochen der Unterdrückung des weiblichen Wesens war es notwendig, Frauen in ihre Möglichkeiten einzuweihen und dieses Wissen – heimlich – zu verbreiten, heute dürfte es vielleicht nur mehr der Reiz des „etwas anderen“ sein – wie gesagt – hoffentlich 😦 Aber wenn es dich interessiert, wie ich selbst dazu stehe, dann guck nach, ich habe einen Tag danach selbst einen Artikel darüber verfasst. Er hieß Identität, Zwänge und Liebe …..

      Wünsch dir was .. 😉 Lg,

      Gefällt mir

  • Ach mein lieber Stefan, keine Sorge, ich weiss jeweils schon zum Voraus, wie du dazu stehst! War mir auch klar, dass dir das aufgefallen ist, und ich verstehe, warum der Artikel trotzdem wertvoll genug war. Wollte damit überhaupt nicht meckern, gegen dich schon gar nicht! Und nächstens bin ich dann sowieso wieder up-to-date mit deinen Artikeln 😉

    Auch dir ’nen schönen Restsonntag!

    Hochachtungsvoll 😉 dein Chaukee

    Gefällt mir

  • Ich finde diesen Artikel als einen der schönsten in letzter Zeit. Andere waren interessant und spannend, dieser einfach in ihrer weiblichen Art schön. Hab den Link zu diesem Artikel auch gleich an ein paar Freundinnen weitergeschickt … sie sind begeistert (:o). Für die Frauen (und auch die Männer) ja eines der zentralen Themen in dieser bewegten Zeit. Ja, Steven, hast echt was tolles ausgegraben (;o).

    lg Schmetterling

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.