Wie man LÜGNER ertappt

Und wieder ein erneuter Themenwechsel, zur Zeit versuche ich das “Unglück der Welt” draußen “vor der Türe” zu lassen. Es gibt doch schön langsam, zumindest für Leutchen wie uns, nichts neues unter der Sonne, was die Politik und deren Spielchen betrifft. Schön, ich kenne einige der “Argumente”, die sich eigentlich darin erschöpfen einem vorzuwerfen, man wäre gleichgültig oder Egoistisch, wenn es einen nicht mehr sonderlich interessiert, was “draußen” so vorgeht. Tatsächlich?

Ich hab da ne völlig andere Sichtweise entwickelt, die sich im Laufe der Zeit, halt bei mir eingebürgert hat. Registrieren ja, was passiert, aber ich gebe da keine große Energie mehr hinein, meine persönliche Anteilnahme begrenze ich auf das, was in meiner unmittelbaren Nähe vor sich geht. All das ganze negative “Da-Nach-richten Zeugs”, ich kann auch prima ganz drauf verzichten! Vermutlich habt ihr auch bemerkt, wie die politischen Analysen und Hintergrundberichte weniger geworden sind, außer natürlich, es spielen sich “Dinge” ab, die sich auf uns alle beziehen und worüber wir Bescheid wissen sollten, da schreibe ich dann auch drüber. Ich kenne viele Leute, die ohne ihre Tageszeitung, ohne ihren “Nachrichtenüberblick” – nicht “glücklich” sind. Ich habe mir mal überlegt, was wäre passiert, wenn ich all die ganzen Nachrichten, all die ganze Jahre über nicht gelesen, gehört bzw. gesehen hätte? Öh …

  image

Mal überlegen: Würde ich weniger Wissen was vor sich geht? Wäre mir essentielles entgangen? Ich denke NEIN, und zwar inklusive alle jener Fragen, die in diesem Zusammenhang noch zu stellen wären. Ich muss nicht wissen, wenn es in Indien einen Aufstand gegeben hat, wenn in China “Menschenrechte” nicht anerkannt werden – eine Tatsache, die sich ALLE Regierungen Weltweit auf die Fahne heften dürfen, oder ob in Timbuktu, ein Sack Reis umgefallen ist, NICHTS DAVON müssen wir wirklich wissen, wenn es uns persönlich nicht betrifft. 

Sehr, sehr gerne hätte ich früh schon, in all den Jahren, die ich auf der Erde lebe, ein kleines “Hilfsmittelchen” gehabt, um die Leute auseinanderzuhalten, die mir völligen Blödsinn erzählten und die ich hätte Ernster nehmen können. Als ich den KMT (Kinesiologischer Muskeltest) erlernt hatte, war ich anfangs ganz aus dem Häuschen, endlich, endlich eine “WAFFE” in den Händen zu halten (im wahrsten Sinne des Wortes 😛 ) die mir die Möglichkeit gab, diese “Spreu vom Weizen”, ja, nicht nur die Lügner von den Menschen, welche die Wahrheit sprachen zu trennen. Sondern gleich noch, unglaublich viele Graustufen dazwischen zu erkennen. Aber man kann sich meine Überraschung vorstellen, als ich merkte, daß es so einfach nicht war, wie ich mir zu Beginn vorgestellt hatte. Es gibt so viel, was da zu berücksichtigen ist, da will ich gar nicht erst davon sprechen, das zuerst eine “Umkehrung des Gehirns” begradigt werden muss, man auf seinen Trinkwasserspiegel achten muss, mindestens einige Minuten “Abstand” zu diversen Nervengiften” haben sollte (Kaffe, Tabak) und wie der “König von Siam” sagt: etcetera, etcetera, ecetera ..  Sonst misst man wirklich NUR MIST!

Denn die “WAHRHEIT” wird immer wichtiger, die Anstrengungen der “Gegenseite” aber werden stärker. Dies ist ein unsichtbarer Kampf, niemand wird sich hinstellen und “Ergebnisse” des Verlaufs verlautbaren. Und nur weil er nicht offen, nicht gesehen, gehört wird oder sonstwie deutlich wahrnehmbar verläuft, so können wir dennoch “Tote, Verletzte, oder Verwundete” beklagen, welche dieser “Krieg” fordert. Nein, niemand blutet dabei aus offenen Wunden, diese Toten, Verletzten oder Verwundeten, die hier gemeint sind, betreffen den Geist der Menschen. Wer nur mehr wie ein ZOMBIE durch die Gegend läuft, weil er sich mit Drogen oder Alkohol, die letzten Gehirnzellen zerstört hat, kann in meinen Augen durchaus als TOT gelten. Diese Menschen mögen selbst der Überzeugung sein, sich aus “eigenem Antrieb” dem Verfall hinzugeben, in Wirklichkeit wurde ihre Seele ein Opfer, des Krieges um richtig oder falsch. Von einer PERSÖNLICHKEIT, des göttlichen Bewusstseins, ist keine Spur mehr vorhanden. Und man darf gerne annehmen, daß der Krieg um die Wahrheit, in der bisherigen Geschichte der Menschheit, weit schlimmere Opfer gefordert hat und noch einige fordern wird.  

Heute, nach einiger Erfahrung dieses ganzen Prozesses, bin ich der Ansicht, daß nicht nur der KMT alleine, sondern ein “größeres Sortiment” von geistigen Werkzeugen, wovon auch der “Hausverstand” einer ist, durchaus angezeigt und hilfreich ist, aber auch Menschenkenntnis und Körpersprache wäre interessant zu kennen und gibt uns Vorteile in die Hand.  Dann gibts da noch etwas, was besonders im zwischenmenschlichen Bereich wichtig ist, beim beurteilen anderer Menschen – obwohl man sich da, immer wieder irren kann, wie ich zu meinem persönlichen Leidwesen feststellen muss – es wird von Kriminalisten und Psychologen gleichermaßen verwendet. Davon soll heute die Rede sein,  dies ist eine Übersetzung eines “Viewzone” Artikels: 

   

Wie man einen Lügner erkennen kann

 

geschrieben von Nguyen Tam

Wir alle haben Menschen getroffen, die unehrlich sind und die Blickkontakt vermeiden. Man sagt, „die Augen sind der Spiegel der Seele.“ Viele Menschen wissen, daß ihre Augen ihre Lügen verraten. Einige versuchen die Wahrheit durch das Tragen von Sonnenbrillen zu verbergen, oder schauen auf den Boden.

Möglicherweise werden sie jemanden konfrontieren müssen und dabei wissen wollen, ob der/diejenige ehrlich ist. Es kann ein Freund, ein Familienmitglied oder auch Mitarbeiter sein. Die Polizei hat ein Verfahren zur Beurteilung der Wahrhaftigkeit einer Person, durch die Beobachtung ihrer Augenbewegungen etabliert. Es ist zwar nicht gerade eine exakte Wissenschaft und es kann von einem Fachmann, oder einem erfahrenen Lügner manipuliert werden, aber es kann als ein allgemein guter Indikator für die Ehrlichkeit akzeptiert werden.

Im Folgenden nun einige allgemeine Muster, die Sie verwenden können, wenn sie mit jemandem sprechen. Es werden die verschiedenen Richtungen der Augenbewegungen eines Menschen gezeigt und erklärt, was in diesem Moment, in der Regel, in seinem Kopf vorgeht. Es illustriert, daß ein Blick links vom Betrachter, häufig einen kreativer Prozess demonstriert – also wenn jemand die Tatsachen “schön” oder lügt. Ein Blick auf den Betrachter nach rechts ergibt meist, dass das Subjekt sich Fakten ERINNERT.

Hier ist eine genauere Erläuterung dieser Methode:

Nach oben und nach links: Dies zeigt eine visuell konstruiertes Bild. Falls Sie jemanden gebeten haben, „Stellen Sie sich bitte einen Eisbecher mit einer roten Kirsche obenauf vor“, würde dies die Richtung seiner Augenbewegung werden. Im Verstand wird  einen Eisbecher mit einer Kirsche obenauf, visuell in dessen Geist“erbaut”.

Nach oben und nach rechts: Dies zeigt eine Optische Erinnerung nach Bildern. Falls Sie jemanden fragten, „Welche Farbe hatte ihr Hemd oder Bluse, welche Sie gestern trugen?“, Würde dies die Richtung sein, wohin sich die Augen bewegen. In ihrem Verstand erinnert sich die Person , Optisch an die Farbe.

image

Nach links: Dies zeigt ein gedachtes Auditorisches Konstrukt. Falls Sie jemanden gebeten hatten, „Versuche das Geräusch eines fahrenden Zuges in deinem Kopf zu trainieren“, würde dies die Richtung ihrer Augenbewegung werden. In ihrem Verstand stellt sich die Person vor, wie sich der Klang eines fahrenden Zuges anhört.

Nach rechts: Dies zeigt eine Auditorische Erinnerung. Falls Sie jemanden baten, „Erinnere dich, wie die Nationalhymne klingt“, würde dies die Richtung ihrer Augenbewegung sein, während sie sich an die Melodie des Liedes erinnert.

Nach unten und nach links: Dies zeigt ein Gefühl / kinästhetischen / Sinneseindruck an, der “erstellt” wird. Falls Sie jemanden baten, „Können Sie an den Geschmack von Schokolade erinnern?“, würde dies die Richtung ihrer Augenbewegung sein, während sie sich  an den Geruch, Gefühl oder Geschmack von Schokolade erinnert.

Nach unten und nach rechts: Dies deutet auf einen internen Dialog. Das ist die Richtung von jemandes Augen, während er mit „sich selbst spricht.“

Wie können sie diese Informationen benutzen, um eine Lüge zu erkennen?

Lassen Sie uns sagen, daß sie einen Freund haben, der Ihnen etwas Geld schuldet. Sie haben soeben mitgekriegt, daß diese Person gerade etwas bezahlt und wollen zeigen, dass sie ihnen ihr Geld zurückzahlen soll. Sie versuchen höflich zu sein und fragen sie, „Kannst du jetzt zurückzahlen?“ Die Person antwortet: „Sorry, noch nicht. Der Chef sagte, ich kriege mein Geld erst nächste Woche.“ und ihr Blick geht suchend nach Rechts (links von ihnen aus). Dies würde darauf hinweisen, dass sie “konstruiert” oder „schönt“, was ihr Chef sagte. Die Person lügt.

Die Polizei fragt einen Verdächtigen oft,  jemanden oder “etwas” im Detail zu beschreiben. Wenn der Verdächtige nach rechts sieht, (links von ihnen) “baut” er in der Regel, oder „schönt “ die visuelle Beschreibung. Wenn er zu seiner Linken sieht (rechts von ihnen) wird er sich in der Regel, die Einzelheiten aus dem visuellen Gedächtnis abrufen.

Ganz im Allgemeinen, zeigt ein Blick auf die linke Seite, bei der Beobachtung dieser Person, die sie etwas “erschafft” oder „lügt“, während ein Blick nach rechts bedeutet, dass sie sich an ein tatsächliches Geschehen oder Sein erinnert,“ das der Wahrheit entspricht.“

Aber es gibt noch mehr zu der Geschichte …

Eine andere Sache, nach der forensische Vernehmungsbeamte suchen, ist die Verwendung von Kontraktionen – Wörter wie nicht, ist nicht, waren nicht, etc. Dies wird in der Regel von Leuten verwendet, welche die Wahrheit zu sagen. Auf der anderen Seite, Leute, die dies NICHT sagen, lügen oft.

Solche Kontraindikationen gelten auch für die Reaktionen und Mimik, welche die Person begleiten, die spricht. Wenn jemand sagt „Ich bin so traurig, dass es passiert ist!“ aber es gibt eine Verzögerung, in ihrer “Darstellung” von Traurigkeit, dann ist sie wahrscheinlich nicht ehrlich. Dieses Beispiel wird oft von jemandem gezeigt, der ein Geschenk erhält, das er nicht mag. Die Person reagiert dann oft mit „Wow. Es ist so schön, ich liebe es!“ und dann einige Sekunden später, lächelt sie und scheint glücklich. Wahre Gefühle sind spontan und zeigen sich unmittelbar.

Eine andere Methode die von Profis benutzt wird, ist das Thema zu wechseln. Eine Person, die Lügen über ein bestimmtes Ereignis erzählt hat, begrüßt die Änderung des Themas und wird zusehends lockerer werden. Ein unschuldiger Verdächtige, oder eine Person, die einem die Wahrheit erzählt hat, wird in der Regel den Dialog fortsetzen wollen und den Wechsel des Themas rätselhaft finden und versuchen, den Fokus wieder auf das Thema zu lenken.

Körpersprache beobachten, ist auch eine gute Sache. Lügner benutzen in der Regel nicht die Hände. Sie haben oft ihre Arme vor ihnen verschränkt oder positionieren Gegenstände wie Bücher, Tassen oder andere Dinge zwischen sich und der Person, die Fragen stellt. Manchmal berühren sie oft ihren Mund oder die Nase.

Einige Forscher sagen, dass lange und ausführliche Antworten, auf eigentlich einfache Fragen, auf eine Lüge hinweisen kann. Es scheint, als ob die Person,  je mehr Details sie erzählt, damit versucht den Fragenden von der Wahrheit zu überzeugen. Wenn sie mit einer Situation konfrontiert sind wird der Lügner in der Regel, den Vorwurf in einer ruhigen und emotionslosen Art und Weise bestreiten, anstatt sich aufzuregen und sagte Sachen wie: „Was? Du denkst, ich tat es?“ zu sagen.

Mit einer sorgfältigen Videoanalyse, können einige Forscher Lügen, durch schnelle Zuckungen in den Gesichtsmuskeln beobachten. Poker Spieler, die mit den Tisch mit den meisten Poker-Chips verlassen wollen, lernen oft zu die Mimik oder „Ticks“ von anderen Spielern zu lesen, um festzustellen, ob sie gute Karten in der Hand halten, oder ob sie nur „bluffen“.

SIEH Wie verändernde Augen Ihr Pokerface verraten! <- anklicken!

Um Lügen geschickt zu unterscheiden, äußert man am besten einige neutrale Fragen, die sich an der “Grundlinie” des Themas bewegen. Sehen Sie sich ihre Mimik und Augenbewegungen an und testen Sie diese Methode durch Fragen und die Beobachtung der Muster der Verschiebungen ihrer Augen nach links, rechts, oben und unten.

Ein Wort der Vorsicht: Diese Methode kann bei Linkshändern umgekehrt werden. Es kann auch nicht auf Menschen, die ihre Antworten einstudiert haben, oder Drogen genommen oder Alkohol getrunken haben, angewandt werden.

Update: Blut in Wangen zeigen Lügner

Viele Menschen schämen sich, wenn sie eine Lüge erzählen. Es ist eine sehr subtiles Phänomen, aber dieser leichte Anstieg des Blutflusses, kann in den Wangen nachgewiesen werden. Eine Kamera, die Lügner durch die Überwachung der Temperatur von ihrem Gesicht erkennt, könnte zur größeren akkuraten Erkennung von Terroristen und Illegalen Ausländern an Flughäfen und Grenzübergängen installiert werden. (Bitte nicht, im übrigen laufen solche Programme längst!!)

Norman Eberhardt und James Levine von der Mayo Klinik und sowohl Ioannis Pavlidis von den Honeywell Laboratories,  in Minnesota, haben diese hochauflösende Wärmebildkamera entwickelt. Diese kann einen sofortigen Blutandrang, in den Bereich um die Augen identifizieren, ein Phänomen, das mit dem Lügen in Verbindung gebracht wird.

Im Bild oben, sehen wir das normale Blutfluss Muster eines Menschen, im Gegensatz  zum unteren Bild, das den erhöhten Blutfluss einer Person zeigt, die lügt.

Die Temperatur innerhalb der Augenregion steigt um mehrere Grad. Jedoch muss die Thermalkamera oft empfindlicher sein, um diese Änderung, in einiger Entfernung genau zu entdecken. In Tests wählte das System Lügner mit der vergleichbaren Genauigkeit zur herkömmlichen Polygraph-Ausrüstung aus, die komplizierter und zeitaufwendiger ist, um sie zu verwenden Diese Methode wird gerade erst in der forensischen Umgebung eingesetzt und verspricht einiges für die Zukunft.

Originalquelle dieses Artikels:http://www.viewzone2.com/liarx.html

24 Kommentare

  • Hallo Stefan, 🙂
    danke für den Artikel.
    Der Satz weckte Erinerungen in mir :“Viele Menschen schämen sich, wenn sie eine Lüge erzählen. Es ist eine sehr subtiles Phänomen, aber dieser leichte Anstieg des Blutflusses, kann in den Wangen nachgewiesen werden“
    Ich wurde früher rot, wenn ich die Wahrheit sagte, und Angst hatte „man“ könnte denken, ich lüge.
    LG

    Gefällt mir

    • Hallo Christa,
      Du wirst lachen, ich kenne das Phänomen! Ich selbst, als Kind, litt unter ähnlichen „Symptomen“ .. 😕
      Allerdings passiert dergleichen nur Menschen, deren Verstand sehr schnell ist und der gleichzeitig um „5 Ecken“ denkt, während die Masse der Menschen gerade mal einen Gedanken ausbildet.
      Lg,

      Gefällt mir

    • „Ich wurde früher rot, wenn ich die Wahrheit sagte, und Angst hatte „man“ könnte denken, ich lüge.“

      Kenn ich, kenn ich, brauchte lange, bis ich dieses äussert lästige Phänomen überwunden hatte!

      Gefällt mir

  • Danke, das hört sich interessant an.

    Ich habe meine eigene Methode: Früher ging ich so vor:
    Wenn ich jemanden getroffen habe und am nächsten Tag ging es mir gut – dann tut mir der Mensch gut. Ging es mir am nächsten Tag schlecht, dann stimmt etwas nicht.

    Mittlerweile bin ich geübter darin, zu erkennen ob ich vom anderen wertgeschätzt werde oder nicht. Mein Körper sendet eindeutige Signale – ausgelöst zum Teil auch von den Augenbewegungen, die Sie beschreiben. Der Körper reagiert fehlerlos darauf. Und er läßt sich nicht täuschen. Das ist das gute daran. Viel Spaß beim entdecken und ausprobieren!

    Schönen Sonntag

    Gefällt mir

    • Hallo Shivani!
      Willkommen! Interessant, das spricht für eine Menge Vertrauen in sich selbst. Herzlichen Glückwunsch!
      Dies ist immerhin wenigen vergönnt.
      Ebenfalls, schönen Sonntag
      Lg,

      Gefällt mir

    • Das Phanoemen kenne ich aus meiner langjaehrigen Berufstaetigkeit. als Kindergaertnerin.
      Es gibt Menschen die „nehmen “ nur energetisch und es gibt Menschen die „geben“, dann laeuft alles “ rund“ und dann schliesst sich der Kreis.
      Es gibt Menschen/Kollegen/ Eltern manchmal auch Kinder die richtige Energievampire sind, man kann sich jedoch davor schuetzen. z.B. durch den lichtmantel.

      Dazu faellt mir als Beiispiel eine Schwaegerin von mir ein. Sie „powerte“ mich richtig aus.
      .
      Gott seid Dank sehe ich sie nur selten, Wenn sie uns besucht bin ich hinterhe zweit Tage voellig erschoepft und schlafe nur noch, ausserdem bin ich dann mit meinen Nerven voellig am Ende. Diese Frau zieht sehr viel Energie und braucht staendig Aufmerksamkeit..

      Ich brauchte einige Zeit um zu erkennen was vorging und zu lernen mich zu schuetzen.

      Zum Rotwerden: Ich werde Rot, wenn ich aufgeregt bin z.B. weil ich Angst vorm Fliegen habe, deswegen wurde ich wohl auch schon oefter „gecheckt“

      Ansonsten halte ich Rotwerden fuer kein zuverlaessiges Zeichen der Luege.
      Was ist mit Freuaen die in ihren Wechseljahren sind und deswegen staendig schwitzen oder Rotwerden “ Hotflashes“ oder mit Leuten die Rosae haben?

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    Du schreibst:
    „Ich hab da ne völlig andere Sichtweise entwickelt, die sich im Laufe der Zeit, halt bei mir eingebürgert hat. Registrieren ja, was passiert, aber ich gebe da keine große Energie mehr hinein…….Würde ich weniger Wissen was vor sich geht? Wäre mir essentielles entgangen? Ich denke NEIN,…….“
    Ich habe auch bereits vor längerer Zeit die Tageszeitung abbestellt, da ich sie nur noch ungelesen gestapelt habe.
    Weisst du, ich denke, es gehört aber im Vorfeld eine Entwicklungsphase dazu, bei der man sich sehr wohl mit allem auseinander setzen muss, egal ob das nun Wirtschafts-, Finanz-, Gesundheits-, Umwelt- oder sonst welche Politik ist. Solange, bis man erkennt, dass hinter allem das gleiche Programm verborgen ist.
    Erst dann hat es meiner Ansicht nach seine Berechtigung da keine Energien mehr hineinzustecken, ohne die angesprochene Erkenntnis wäre es einfach nur Verdrängung. Ohne diesen Lernprozess würde man zum Spielball der Informationen, die aus den Medien auf uns einströmen.
    Wie immer scheint alles von der persönlichen Entwicklung abhängig zu sein.
    Noch einen schönen, erholsamen Sonntagnachmittag 🙂
    LG

    Gefällt mir

    • Mahlzeit, Monika!
      Wie gewohnt, eine sehr klare und gut durchdachte Antwort! 🙂
      Du hast natürlich Recht. Vermutlich nahm ich das, wie selbstverständlich vorweg, ein kleiner „Hochnäsigkeitsfehler“ vielleicht?
      Na, wollen wir s nicht hoffen ..
      Wäre diese Erkenntnis nicht gemacht, würde man sich wie ein „Ping-Pong Ball“, den „Elementen“ ausgesetzt fühlen – und vermutlich hilflos.
      Das geht selbstverständlich nicht!

      Dir auch nen entspannten Sonntagnachmittag
      Lg,

      Gefällt mir

    • Mahlzeit, Monika!
      Wie gewohnt, eine sehr klare und gut durchdachte Antwort! 🙂
      Du hast natürlich Recht. Vermutlich nahm ich das, wie selbstverständlich vorweg, ein kleiner „Hochnäsigkeitsfehler“ vielleicht?
      Na, wollen wir s nicht hoffen ..
      Wäre diese Erkenntnis nicht gemacht, würde man sich wie ein „Ping-Pong Ball“, den „Elementen“ ausgesetzt fühlen – und vermutlich hilflos.
      Das geht selbstverständlich nicht!

      Dir auch nen entspannten Sonntagnachmittag
      Lg,

      Gefällt mir

  • guten morgen Stefan, guten morgen an alle hier,

    Ais erstes fragte ich mich bez. des Artikels, ja wie war das bei mir früher und heute? – Auch wenn es eine sog. „Notüge“ war, es war immer noch nicht die ganze Wahrheit und daher der Lüge zugeneigt. Einerseits entsprungen durch all die ganzen Programmierungen (Eltern,Schule,Arbeitswelt etc), andererseits auch mein falsches gelebtes Ego! Und immer hatte ich ein „schlechtes Gewissen danach“. – Und wenn dies bei Unstimmigkeiten oder gar Ärger (Wut,Zorn) zwischen den mir begegneten Menschen oder mit denen ich näher zusammenlebe (te) geschah ( durch irgendwelche Worte oder Taten), ja dann fühlte, fühle ich mich manchmal tagelang in meinem innern bedrückt und beschwert.
    Und oftmals fällt mir dazu ein Text von BAP ein, dem Lied “ verdammt lang her“:
    “ Verdammt lang her das ich fast alles ernst nahm, verdammt lang her das ich an etwas geglaubt habe. Nicht resigniert, nur reichlich des-illusioniert, ein bisschen habe ich jetzt kapiert. Einer der deine Schultern klopft, sich ohne rot zu werden dein Freund nennt und dich tagsdrauf ganz einfach IGNORIERT ! – Es ist lang her das ich “ vor so was“ ratlos stand und vor Enttäuschung “ echt nicht mehr konnte“.

    Ich habs mal hier aus dem „kölschen Dialekt“ übersetzt. Lügen haben kurze und lange Beine und bewegen sich zuviel hin und her! – Macht mir immer wieder zu schaffen, allein schon der Gedanke “ wenn man sich nicht traut jemanden ehrlich und aufrichtig etwas zu sagen und immer kommt es dabei auf das WIE an, wie man es sagen will oder möchte um den “ anderen “ nicht zu verletzen, gar emotionell weh zu tun.
    Und man merkt wie das manchmal jemanden richtig “ blockieren“ kann und es wie ein schwerer Stein im Bauche liegt.

    Danke dir mein Freund für diesen Artikel, der Jetzt gerade richtig “ erschienen“ ist 🙂

    Schönen Sonntag noch ALLEN 🙂
    Lg Helmut

    Gefällt mir

    • Hallo Helmut,
      Gerne geschehen, ich fands auch erhellend.
      „Einer der deine Schultern klopft, sich ohne rot zu werden dein Freund nennt und dich tagsdrauf ganz einfach IGNORIERT ! – Es ist lang her das ich “ vor so was“ ratlos stand und vor Enttäuschung “ echt nicht mehr konnte“
      In solchen „Fällen“, Helmut, hilft manchmal auch etwas tiefer nachzudenken, vielleicht VORHER schon, bevor VERLETZUNGEN geschehen. „Emotionale Befindlichkeiten“ schätzen naturgemäß, viele meist anders ein, als sie dann tatsächlich sind. Und vieles, was in einem Gespräch locker dahingesagt wurde, wird bei späterem, reiflichem Überlegen etwas Ernster .. ist nicht so das Leben?
      NObody is pefekt!
      Lg,

      Gefällt mir

  • Wie es auch ist, Ihr habt alle Recht Steve mit dem das er nichts versäumt hätte und Monika, dass wenn man nicht wüsste was man man „versäumt“ hätte, dass man dann nicht wüsste, das man nichts versäumt hat.

    Eigentlich ist es doch nur wichtig was passiert in unserem Umfeld und da passiert relativ wenig, warum?

    Weil es bei niemandem ankommt (bis jetzt), außer über die Angst Propaganda der Medien. Und genau das ist der Fehler. Zu wissen dass es so vielen Menschen in der Welt schlecht geht kann einen dazu verleiten zu sagen wieso, solange es mir nicht so schlecht geht.

    Andererseits, wenn wir wissen auf was die Angstpropaganda programmiert ist, dann wissen wir auch, dass wir diese billige Ausrede, „Mir geht es gut“ nicht gelten lassen können, da es gegen die Menschlichkeit spricht.

    Die Einschläge kommen immer näher.

    jetzt gibt es zwei Möglichkeiten einen Bunker zu bauen und sich verkriechen, oder aber wie Steve es tut, die Ungerechtigkeit anzuprangern und Steve, diese Ungerechtigkeit würdest Du nicht sehen, wenn Du Dich nicht vorher mit den Massen Medien Lügen auseinander gesetzt hättest.

    Eigentlich ist es am Besten im Sein zu ruhen, aber dann wäre dieser Blog nicht nötig und ich würde etwas vermissen.

    Deshalb machen wir alle eine Mischform im Sein ruhen und dennoch die Ungerechtigkeiten bemerken.

    Ghandi hat es doch gezeigt wie es geht und wenn er nur alleine zuhause gesessen hätte, ohne Medien, dann wäre durch ihn nie eine Revolution entstanden.

    Vielleicht wurde er auch nur von den Engländer vorgeschoben und auch das war alles Lug und Trug?…

    Deshalb im Sein ruhen das Leben leben und wenn es für einen wichtig ist, etwas unternehmen. Nur kein Stress aufkommen lassen, denn Stress gibt es nur für Menschen, die ihr Leben nicht im Griff haben. 🙂

    Liebe und Frieden

    Gefällt mir

    • „Eigentlich ist es doch nur wichtig was passiert, in unserem Umfeld und da passiert relativ wenig, warum?“
      Darauf wollte ich eigentlich hinaus:
      Ich bin recht froh darum, das in meinem Umfeld und Nachbarschaft, wenig Unglücke gibt. Auf diese Weise wird sich IN MIR nie ein Gefühl der Resignation regen können,
      wie es jedoch geschieht, wenn man ständig mit irgendeiner schlechten, bösen oder Sinnlosen „Da-Nach-richten“ konfrontiert wurde. Das Leben und Sterben der Menschen läuft auf relativ ruhigen und bekannten Bahnen, die Gazetten des geistigen Terrors sind jedoch bemüht, eine Atmosphäre zu schaffen, eines allgegenwärtigen Unglücks, das JEDEN zu JEDERZEIT ereilen könnte – das ist ihnen nur möglich, weil sie Weltweit Unglücke „sammeln“, Geschichten von Mord und Totschlag. Klar, gibt es diese, aber sie sind sehr überschaubar – bis auf einige Ausnahmen, wo es jedoch politisch installierte Systeme sind.

      Da gibt es die Nachbarsfrau, die nun ein wenig gebrechlich ist und der man die Einkäufe abnehmen kann. Eine alleinstehende Frau, die Hilfe bei schweren Sachen benötigt – man kann überall helfen, man muss es nur sehen. Ein „Mir geht es gut“ sollte gerade dazu anspornen, den Blick nicht abzuwenden von solchen Situationen, wenn sie sich einem bieten. Extra suchen muss man sich aber auch nicht .. ich erinnere mich an eine ähem, solche Situation, wo ich besonders behilflich sein wollte und letztlich nur eine ältere Frau in Angst versetzt habe. Ich glaube, es hat ihr einen Mordschrecken eingejagt, einen 1.93 m großen Kerl vor ihr aufragen zu sehen. Die Knöchel ihrer kleinen Hände traten weiß hervor, beim umfassen ihrer Handtasche.
      Nein, das war keine gute Idee, künftig sicherte ich mich ab und analysiere eine Situation bestmöglich – solche Irrtümer können aber leider immer herauskommen. Das Misstrauen in der Bevölkerung hat eine neue Dimension erreicht, alles Sachen, die nicht notwendig sind und nur dazu dienen, einen „Big Brother“ WeltStaat zu installieren.
      Lg,

      Gefällt mir

      • Hallo Stefan,

        ich kann Dir nur zustimmen. Ich finde es sehr wichtig, dass man es sich gut gehen lässt, solange man das auch so fühlt und es einen gut geht. Was nützt es jemandem, dem es schlecht geht, wenn es mir auch schlecht geht. Das Leben ist zum geniessen da, nützen wir die Situationen, die sich uns bieten, besonders solche zum feiern und lachen. Mitleid ist sinnlos, Mitgefühl ist geboten.

        LG Mirjam

        Gefällt mir

    • Weißt Du Steve, irgendwie ist es auch schwierig die Dinge beim Namen zu nennen. Denn die Themen die Du anschneidest sind alle nicht ohne. Es ist wichtig, dass wir im Einklang und Harmonie leben, dann haben ältere Damen keine Angst vor uns, oder verlieren sie sogleich.

      Von guten Mächten wunderbar geborgen
      erwarten wir getrost, was kommen mag.
      Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
      und ganz gewiß an jedem neuen Tag.

      Dietrich Bonhöffer

      Liebe und Konsequenz, das ist es was unser Leben braucht.

      Wenn wir nicht konsequent sind, dann ist die Liebe vergebene Liebesmüh.

      Denn dann werden wir von Tag zu Tag immer mehr auf die Probe gestellt und unsere Liebe kann sehr schnell untergehen.

      Liebe ist die Sehnsucht unserer Herzen, die Herzen die gerade verdarben in dieser hasserfüllten Welt.

      Ich schicke jetzt jedem von Euch wahre Liebe, die von Herzen kommt.

      Es zerreißt mir dabei fast das Herz.

      Ich merke auch das es meinem Herzen immer schwerer fällt diese reine Liebe auszusenden, weil es belastet ist von der ganzen Ungerechtigkeit, die wir alle verantworten müssen, denn wir alle sind auf dieser Erde im Moment zuhause.

      Wir müssen weg vom Denken hin zum Fühlen, denn sonst spielen wir mit in diesem sinnlosen „IMMER MEHR HABEN WOLLEN“ Spiel

      „Das Leben ist zum geniessen da, nützen wir die Situationen, die sich uns bieten, besonders solche zum feiern und lachen. Mitleid ist sinnlos, Mitgefühl ist geboten.“

      Ich kann im Moment das Leben nicht so genießen, wie ich es bis vor 3 oder 4 Jahren noch konnte. Mitleid hat überhand genommen und somit auch das Mitgefühl.

      Mir wurde das Ruder aus der Hand gerissen, bei all den Dingen, die ich in den letzten Jahren mitbekommen habe.

      Es ist keine Wut, keine Resignation, keine Trauer in mir, aber auch die Freude ist gewichen, ich bin leer.

      Das einzige was ich fühle ist mein Herz, es schreit nach Gerechtigkeit und mein Geist fühlt sich schuldig weil ich nicht mehr machen kann, als zu kämpfen. Dabei komme ich mir vor wie Don Qijote.

      Das Leben ist schön und diese Erinnerung lässt mich weiter machen und nicht resignieren.
      Alles ist ein Weg.

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      • Hallo N2M,

        „Ich kann im Moment das Leben nicht so genießen, wie ich es bis vor 3 oder 4 Jahren noch konnte. Mitleid hat überhand genommen und somit auch das Mitgefühl. Mir wurde das Ruder aus der Hand gerissen, bei all den Dingen, die ich in den letzten Jahren mitbekommen habe. Es ist keine Wut, keine Resignation, keine Trauer in mir, aber auch die Freude ist gewichen, ich bin leer. Das einzige was ich fühle ist mein Herz, es schreit nach Gerechtigkeit und mein Geist fühlt sich schuldig weil ich nicht mehr machen kann, als zu kämpfen. Dabei komme ich mir vor wie Don Qijote.“

        DAS war eine sehr, sehr ehrliche und vor allem OFFENE Ansage! Danke dir! Woher ich das wissen will? Weil du NICHT der einzige bist, diese Gefühle der „Leere“, sind Reaktionen der Sinnlosigkeit und sind vermutlich wichtig, weil du erst so bereit bist – wenn es wäre – jetzt und auf der Stelle hier abzuhauen, d.h. – DU bist bereit! Capiche?! Dich würde verdammt wenig daran hindern, hier wegzugehen, oder neu anzufangen. Es sind Gefühle, die beim Transformationsprozess auftauchen müssen. Halte durch, Freund, du schaffst den „Rest“ auch noch! Lg,

        Gefällt mir

      • Danke Steve das habe ich jetzt gebraucht.

        Gefällt mir

    • Lieber N2M,
      Habe deine Texte grad wieder sehr genossen, sehr viel tiefe Selbstreflexion und Weisheit, bravo!

      „Deshalb machen wir alle eine Mischform im Sein ruhen und dennoch die Ungerechtigkeiten bemerken.“

      Ich denke, diese Art von „perversen“ Zuständen machen wir hier alle täglich durch. Wissen was wirklich abgeht, und daneben ein „normales“ Leben führen, trotz des Irrsinns geerdet bleiben, trotz der Durstrecke uns an unseren höheren Idealen orientieren. Stellt euch vor, wie schwer es erst wäre, wenn wir das ganz alleine durchmachen müssten, ohne das Wissen, dass viele andere in der gleichen Situation sind. Stefan, ich denke, mit deinem Blog hast du dir viel gutes Karma gesammelt! 🙂

      Gefällt mir

      • Dem kann ich mich nur anschliessen:-)
        LG Mirjam

        Gefällt mir

      • Hallo Chaukee,
        „Stellt euch vor, wie schwer es erst wäre, wenn wir das ganz alleine durchmachen müssten, ohne das Wissen, dass viele andere in der gleichen Situation sind. Stefan, ich denke, mit deinem Blog hast du dir viel gutes Karma gesammelt! “
        Naja, das schlimmste wäre das grad nicht, oder? 😉
        Lg,

        Gefällt mir

  • Hast du sehr einfühlsam beschrieben Stefan,
    danke,danke dir 🙂
    manchmal hilft die „Zeit“ Wunden zu heilen und vor allem offene und ehrliche Gespräche und nicht ein gegenseitiges Vorwerfen!!!
    gute Nacht dir, Helmut

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.