Entweder – Oder ..

Habt ihr eigentlich schon mal  für euch selbst herausgefunden, in welche Richtung genau, uns die “Mind Manipulatoren” mit ihren Manipulationen eigentlich schubsen wollen? Ich weiß nicht mehr so genau, wann ich mir da Gedanken drüber machte, ist auch irgendwie egal, solche Zeitpunkte kommen meist überraschend plötzlich. Gerade für einen selbst, das sind so Momente, wo einen große Klarheit umfängt und wo dir auf einmal Themen – manchmal nur ein einziger Satz, die/den du vielleicht täglich im Kopf gewälzt hast, aber nichts bestimmtes damit anzufangen wusstest, dir total überraschende Einsichten vermitteln ..

Zum X-ten Male wiederhole ich meine ständige und für einige bestimmt penetrant wirkende “Ermahnung”, daß ich mit dem was ich schreibe, keinesfalls den Eindruck eines “Allwissenden” vermitteln möchte, sondern dies sind leidglich meine Gedanken, welche nicht zwangsläufig die euren sein müssen. Selbst denken, selbst recherchieren und sich selbst, ruhig auch mal zu irren, DAS macht das Leben aus und bedeutet auch keinen Beinbruch.

<-Quelle:

Diese Wiederholungen machen mir keine Freude, oder werden auch nicht aus Jux und Tollerei gemacht, denn leider Gottes erreichen mich ich immer wieder solche E-Mails, in denen geschumpfen und mir vorgeworfen wird, wie ich denn so hochnäsig sein könne und einfach etwas anzunehmen, was man doch eigentlich gar nicht wissen kann. *Seufz* Immer und immer wieder!

Und DAS nervt wirklich, für all jene, die tatsächlich so Phantasielos sein sollten und sich partout nicht vorstellen können, daß man  wirklich und wahrhaftig ZU ALLEM und über jedes Thema, Frage und was-auch-immer-jemanden-beschäftigt, eine ANTWORT erhalten kann, denen möchte ich empfehlen, es doch einfach mal zu VERSUCHEN. Was man dann mit dieser Antwort anfängt, ob sie für einen selbst schlüssig ist, oder glaubhaft, ist wieder ne völlig andere Fragestellung. Aber JEDER der bereit ist “Grenzen” zu überschreiten, welche der Mainstream für uns darstellt – “er” ist die größte Grenze überhaupt, weil alles was sich “darin” befindet, begrenzte Ausschnitte sind, die irgendwelchen starren Regeln folgen, die jedoch niemand von UNS definiert oder festgelegt hat, geschweige denn, je festlegen würden.

Endlich, meine lieben Brüder und Schwestern, endlich werden wir heimkehren in den Glanz der Herrlichkeit und endlich werden wir wissen, was es bedeutet wirklich EINS zu sein. Bisher, bevor wir den Abstieg antraten, wussten wir nicht was Einheit ist. Wir lebten in der Einheit und besaßen keine Individualität. Wir lebten in der Einheit und waren einfach nur eins ohne den Wert dessen zu begreifen, was es bedeutet EINS zu sein.” 

Sääähr schön, wirklich erhebend .. oder auch nicht, nein, eher nicht .. Ich fürchte, das ist so ein übler Schmus, erstaunlich nur, wieviele sich davon gefangen nehmen lassen. Nun will ich wirklich keinen von euch nerven, was diese falschen Propheten angeht, wissen wir längst Bescheid und es sollte für kaum jemanden noch großartig Probleme bereiten, das falsche vom richtigen zu unterscheiden. Es GIBT, gute und durchaus korrekte “Channelings”, die allerdings in solcher Minderheit sind, daß diese einfach untergehen, in dem Schwall von Desinformation der Seelenfänger.

<-Quelle:

Wie anfangs erwähnt, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, in welche Richtung das ganze Müllzeugs eigentlich geht. Ich meine, so richtig wird das gar nicht klar, ständig wechselnde “Meister” – wobei “Jesus” natürlich nicht fehlen darf, die einen ständig auf eine Phantasiereiche Zukunft vertrösten, ein “verhungern und verdursten” am ausgestreckten Arm, sozusagen .. soweit haben wir das meist alle schon begriffen. Speziell “berühmt-berüchtigt” dafür, ist natürlich die “Galaktische Flotte des Lichts” oder so ähnlich wunderlich ..

So viele von euch haben auf diese Zeit gewartet, wo die Informationen über Avalon kundgetan werden. Manche haben nicht verstanden, dass dies ein Prozess ist, der von vielen Energien abhängig ist. So war es sehr wichtig, dass erst die Tore von Lentos geöffnet wurden, dass das Prosonodo-Licht Einzug gehalten hat, die Eleuaenergie hinzugekommen ist, um die Sanftheit mit einzubringen, einzubetten, aus der Liebe heraus für dich. So gebe ich dir jetzt diese Botschaft, gnadenvoll mit tragender Liebe, dass ich, Jesus Christus, selbst ein weißer Priester bin.

Ehrlich! Da fasst man sich doch hilfesuchend  an den Kopf! Blöd nur, wenn da außer Luft niemand anwesend ist .. 😉

Also echt, ist es nicht sagenhaft? Da gibts “Tore von Lentos “-ein “Prosonodo-Licht“wartet und “Eleuaenergie“ gibts obendrein, also wenn das mal nicht verlockend ist, dann wees ich och nichte ..

Und es geht jetzt gar nicht mal nur um Channelings, es läuft dasselbe Spiel auch in diversen “Verschwörungsforen”, oder in anderen “Aufklärungsseiten” .. sowohl Mainstream, als auch “Alternativen Infoseiten”, in den Gesundheitsforen und Websiten der Naturheilung, in den Webseiten über Ernährung und ach je, eigentlich ÜBERALL .. um auch ja alles schön abgedeckt zu haben! Jedes halbwegs große Gebiet oder/und Thema, führt letztlich immer zu zwei verschiedenen, aber grundsätzlich GLEICHEN Wegen zurück:

<-Quelle:

Es kommt natürlich nicht klar zur Geltung, geschweige denn richtig zum Vorschein! Nee, die Kunst besteht ja darin, subtil mitzuschwingen, auf daß die gefoppten denken “AU JA, DAS IS COOL “… da mache ich auch mit!

Die Channelings waren nur als “zum Bleistift” gedacht, weil’ s da auch ein bisschen leichter hervorsticht .. Ziemlich perfide bei dem Ganzen ist noch, das viele gutwillige und Verbesserungswillige Menschen a) darauf hereinfallen, und b) es im guten Glauben und Bewusstsein weiterverbreiten, das richtige und GUTE zu tun.

Okay, ich denke, es wird jetzt vermutlich keinen großartig vom Hocker reißen, wir sind aber soweit alle miteinander den verschiedensten Autoren, Meinungen und Diskussionen ausgeliefert gewesen, daß zu einer Zeit, wo wir selbst noch am Beginn des ganzen Bewusstseinsprozesses standen, das es nicht verwunderlich wäre, wenn kaum aufgefallen ist, wie man “Ping Pong” mit uns gespielt hat .. WER das mit uns spielte – und nach wie vor versucht zu spielen, soll erst mal nebensächlich sein. Wir kommen schon noch darauf zurück ..

Clevere Desinformation kann weder gerochen noch geschmeckt werden, selbst unser “Bauchgefühl” lässt uns da im Stich, wenn wir noch am Anfang stehen, weil das Bauchgehirn mit Reptilgehirn eng verbunden ist. Pustekuchen ist mit der großartigen Intuition, auf die so viele “Stein und Bein” schwören, ohne zu ahnen, daß jedwede Erregung, sie außer Kraft setzen kann. Das bedeutet, selbst die Intuition muss verfeinert und erarbeitet werden .. wenn sie wirklich funktionieren soll.

  • Das Gehirn ist mit einem zweiten Gehirn, dem „Bauchhirn“ (enterisches Nervensystem) verbunden, das den Verdauungstrakt mit 100 Millionen Nervenzellen umhüllt, Nervenbotenstoffe produziert, auf Psychodrogen reagiert und autonom arbeitet. Es sendet mehr Signale zum Kopfhirn, als es von dort empfängt. Es kann erkranken und eigene Neurosen entwickeln und läßt uns intuitiv „aus dem Bauch“ entscheiden.

Jede Website oder Artikel zu einem beliebigen Thema, die neben der Kritik auch Lösungen anbieten, selbst wenns meist nur Scheinlösungen sind, führen uns letztlich zu einer bestimmten “Erkenntnis”:

<-man bemerke bitte, diesen auf Sekunde 20 hingebungsvoll hingehauchten Unsinn vom Kollektiv! Nur zu, wann kann man schon mal sowas lächerliches Live, bunt und in Farbe sehen?

In den meisten Fällen, wie ich bemerkte, ist dies das WIR Gefühl, das “Gemeinsam sind wir stark” Feeling, was einem ein falsches Sicherheitsgefühl und die Illusion vermittelt, das richtige zu tun und auf der “richtigen Seite” zu stehen.

STOP! Nicht gleich losbrüllen! Das kann ja auch seine guten Seiten haben, keine Frage, aber ich war noch nicht fertig. Es gibt doch noch diese andere “Strömung” im Internet, aber auch in der “Offwelt”- lustiges Wort, ne – die das INDIVIDUUM betont! Ja, ich weiß, ich weiß, ich gehöre auch dazu. Ich persönlich schätze das Individuum als sehr wertvoll ein und erkenne es als das, was wichtig ist und von uns entwickelt gehört.

Seit der Neffe von Sigmund Freud, Edward Bernays, die Propaganda entwickelte und das Tavistock Institut ihm die Verfeinerungen der Gruppenbewusstseinsvergewaltigung beibrachte, was heute “Werbung” genannt und “Marketing” gesprochen wird, wurde die Menschheit über das kollektive Gruppengefühl gelenkt und manipuliert. Es sollte also nicht so überraschend sein, wenn nun auf altbewährtes Wissen zurückgegriffen wird, was schon die Rosenkreuzer, Jesuiten und Freimaurer benutzten.

Übrigens, Propaganda heisst heute nicht mehr so, man nennt es nun “kommunikatives Framing“ .. nett, nicht? Kann auch “Wie man „schmerzliche Eingriffe“ schönredet” genannt werden, zu deutsch Orwellsche Neusprech, oder – wie s Bertelsmann nennt, Politische Reformkommunikation. Veränderungsprozesse überzeugend vermitteln. „Dem kommunikativen ‚Framing‘ – dem Besetzen bestimmter Begriffe – im Rahmen eines positiven Reformdiskurses kommt deshalb ein zentraler Stellenwert zu“, heißt das bei Bertelsmann. Der Abbau von Kündigungsschutz wird dann zur „Flexibilisierung“, die Zerstörung der Sozialsysteme zu „Eigenverantwortung“, etc.

Ich mag zwar sehr überzeugt sein vom Individuum, aber ich bin noch nicht so “senil”, um meine Meinung nicht den Erfordernissen anzupassen und zu ändern. Und wenn ich nun entdecke, wie durch “Emotionale Programmierungen” und “Codes” auf die Individualität abgezielt, sie stimuliert und manipuliert wird, ausgebaut und sogar schon überreizt wird, dann ist es höchste Zeit für mich, zu hinterfragen, was der eigentliche Zweck desselbigen ist.

Man mag staunen, aber es kann überall entdeckt werden, das die Versuche das Gruppenzugehörigkeitsgefühl zu lenken, keinesfalls aufgegeben wurde. Im Gegenteil, die Versuche werden nur klüger, um ein “BORG Feeling” gut zu reden! Ja, genau, ich meinte diese Raumschiff Enterprise Gegner, die Borg, mit ihrem technischen HIVE, “Bienenstock Denken”, Schwarmintelligenz ist guuut .. brr, mir fröstelt!

<-Quelle:

3 x darf geraten werden, wozu diese enormen Anstrengungen gemacht werden. Wir kommen nun in die Zeitlinien, auf die man hingearbeitet hat, man muss sich bewusst darüber sein, das es für die Manipulatoren und Handlanger der 4th dimensionalen Meister, um die WURST und ALLES geht. Wer sich einer Gruppenidee – und sei sie noch so GUT – anschließt, der vernachlässigt, logischerweise, seine Individualität. Beides geht ja nicht, man muss sich also für eine Seite entscheiden!

Und da der “Glaubenssatz” “Gemeinsamkeit macht stark” unglaubliche Energien freisetzen kann, die Individualität jedoch, erst mal mutig entwickelt werden muss, was meist bedeutet völlig ALLEINE – was vielen Menschen eher die Hose feucht werden lässt, fällt diese Wahl oft nicht schwer.

Aber, es gibt sie nunmal, dummerweise lassen sich Menschen heute nicht mehr so rasch ins Bockshorn jagen, daher haben sich die Meister der Infiltration überlegt, na gut, verblöden wir die halt auch noch .. Oh, und das gelingt ihnen ganz gut, blöderweise ..

Wir alle Wissen es, der Weg des Individuums ist oft ein steiniger und Dornenreich, er kann sehr einsam sein. Er birgt jedoch große Belohnung .. Es hat mir die ganze Zeit keine Ruhe gelassen, seitdem ich mich damit auseinandersetze und hab mir die Birne zermartert, daß da doch irgendwo ein Ausweg sein muss. Dabei lag die Lösung doch völlig klar vor mir, man kann manchmal echt den Baum, vor lauter Wald nicht sehen, nichts ist wahrer als der Spruch.

Wir leben doch in der Epoche der Transformation, der Transzendenz und Erweiterungen, oder? Wer also behauptet, beides ginge ja nicht, man müsse sich entweder für die Seite des Individuums oder des Kollektivs, der Gruppe entscheiden- nun, der soll sich doch bitte einfach BRAUSEN gehen!

Was spricht denn eigentlich dagegen, wenn wir sowohl die Individualität entwickeln, aber uns auch der Gruppe verbunden fühlen? BEIDES sind doch Einseitigkeiten, oder etwa nicht? Das würde denen so passen, uns durch das Ungleichgewicht einer Seite, aus der Balance zu bringen! Tatsächlich möchte ich all jenen Artikeln, die ich je dem Individuum gewidmet habe hinzufügen, das ich hiermit freimütig bekenne, auf dem falschen Dampfer gewesen zu sein, wenn ich mich einseitig darauf  fixierte.

<-Quelle:

Es würde bedeuten, die Vorteile beider “Konzepte” zu haben und anzuwenden. Wo die Masse, die Gruppe zum Schaf wird, können wir uns sofort einzeln ausklinken und keiner lässt seinen “Nachbar” oder/und “Bruder” alleine. Die Gruppe kann nur davon profitieren, wenn einzelne Individuen Nachrichtenwerte sorgfältig beurteilen, im Gegensatz zum ungehemmten Konsum der Masse .. wir können uns drehen und wenden, wie wir wollen, der Fakt bleibt, das EIN Mensch intelligent sein KANN, die Masse aber stets ab einer gewissen Anzahl zum blökenden Schaf wird. Das ist uns nunmal einprogrammiert worden, es ist viel zu leicht für die Manipulatoren, uns da abzuholen ..

Dieser Artikel kann natürlich nur eine Rohfassung, dieser Überlegungen abgeben, weil sie tatsächlich erst in den letzten Stunden formuliert wurden. Wir sind jeder selbst dazu aufgerufen, d. h. wem es stimmig erscheint und wer diese Gedanken für sich als Möglichkeit ins Auge fasst, daß wir selbst nachdenken und uns überlegen, wie das zu leben wäre. Aber diese Form der Integration beider Sicht-und Lebeweisen, brächte uns gewiss einige Vorteile .. Wie es auch Armin Risi vermittelt, mit seinem “Goldenen Mittelweg ..”.

In der “neuen Erde”, daß denke ich zumindest nicht, wird es keine “entweder oder”, keine “MUSS Zwangsentscheidungen”,mehr geben,  es wird, so vermute ich, eine sowohl als auch, eine Gesellschaft des Gleichgewichts sein. Da will ich hin, da möchte ich SEIN, ich werde dieser Ausbeutungsgesellschaft keine Träne nachweinen ..   diese Schwarmintelligenz der Niedertracht ..    Es wird mir ein Fest sein, der “Neuen Erde” den Boden zu küssen, ernsthaft.

Okay, vielleicht würde ich die “Tore von Lentos“ – schnief, vermissen, auch das “Prosonodo-Licht“ würd ich ungern zurücklassen,  und naja, “Eleuaenergie“ gibts dann halt auch keine mehr .. verdammt, immer diese schwierigen Entscheidungen ..

Quellennachweise:

http://www.omkara.de/universum.htm

http://www.kryonschule.de/channeling/channeling2011-08-03.htm

http://www.heise.de/tp/artikel/32/32095/1.html

http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-966A6CD5-5300CF66/bst/DiskussionpapierReformkommunikation.pdf

http://www.sprache-werner.info/Ergebnis-der-Evolution.1571.html

—————————————————————————————————————-

21 Kommentare

  • Vorschlag: Bei Zusammenschlüssen kann man die Qualität möglicherweise daran messen, wie sie zustandekommen. Irgendjemandem mich anzuschließen weil derjenige etwa dasselbe glaubt wie ich, würde mir im Traum nicht einfallen. Aber ich kenne Momente, wo mir (auch fremde) Menschen begegnen, in unterschiedlichster Form, und wo ich mich mit deren Streben, deren Arbeit, verbunden fühlen kann. Kein Mitgliederausweis, keine Organisation und vollkommene Verbundenheit in Freiheit, manchmal nur für Augenblicke, manchmal dauerhaft. Da entsteht dann ein un-unterwanderbares Wir, was nicht durch Blut, Bekanntheit oder irgendwelche Ideologien getragen wird, sondern von ringenden Individuen.

    Gefällt mir

    • Hi Infoliner,
      „Da entsteht dann ein un-unterwanderbares Wir, was nicht durch Blut, Bekanntheit oder irgendwelche Ideologien getragen wird, sondern von ringenden Individuen.“
      Ja … und die durch adäquates Wissen, gewisse Referenzpunkte hierzu erarbeitet haben. Hört sich gut an ..;)
      Lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Stefan,
    über dein Fazit am Ende des Textes habe ich herzhaft gelacht! Genau so ist es.

    Tatsächlich brauchen wir einen gesunden Mittelweg zwischen Gemeinsinn und Individualität. Eine traditionelle Gemeinschaft, in der sich alle überkommenen Riten und Bräuchen unterwerfen, geben dem Individuum zwar einen vorgezeichneten, sicheren Lebensweg, aber die gesamte Gemeinschaft ist zum Untergang verurteilt wenn sie die Bräuche höher bewerten als die Notwendigkeit sich an Veränderungen im Lebensumfeld anzupassen.

    Um es überspitzt auszudrücken: Auf dem traditionellen Fischfang zu bestehen ist wenig hilfreich, wenn der Fluss ausgetrocknet ist. Da muss was anderes her. Dieses andere kommt dann natürlich nur von Personen, die die Situation objektiv einschätzen können, also ohne Denkblockaden von als Naturgesetz akzeptierten Traditionen. Und diejenigen, die dann ihr Leben ändern, können eine neue Gemeinschaft begründen, wenn es ihnen gelingt aufs neue Familien aufzubauen und wieder in Generationen zu leben.

    Wenn also eine solche Pionierfamilie „ins Alter“ kommt, dann werden aus der ersten Generation irgendwann Großeltern und dann gibt es Enkel, die von Opa und Oma gezeigt bekommen, wie das Leben zu meistern ist. So entstehen Traditionen und dann muss eben zu Weihnachten ein Tannenbaum im Wohnzimmer stehen. Und es sind eben die jungen Leute, die zum einen behütet in einer stabilen traditionellen Gemeinschaft aufwachsen, zum anderen aber dies noch nicht so verinnerlicht haben um ihre Umwelt wie programmiert zu bewerten. Die können sehr leicht unterscheiden zwischen echten Notwendigkeiten und gewachsenen Bräuchen, die man leicht ändern kann.

    Eine Familie bzw. Gemeinschaft hat nun die Aufgabe einen jeden nach seinen Fähigkeiten und Veranlagungen zu fördern, damit er zur selbstbewussten Persönlichkeit heranwächst, die ihre Fähigkeiten dann wiederum für die Gemeinschaft einsetzt.

    All das ist eigentlich recht einfach zu verstehen. Die Gesellschaft, in der wir hier leben, wird aber derartig manipuliert, dass eben die meisten Mitmenschen wie Schafe agieren. Und das führt einen selbständig denkenden Menschen dann zu dem Gefühl zwar von Menschen umgeben zu sein, aber auch völlig alleine. Nun führt aber die Individualisierung mit dem Gefühl selbst elitär zu sein, nirgends hin. Denn wer sein Leben so unter den „Schafen“ verbringt in irgendeiner Karriere, der liegt letztendlich irgendwann in seinem Sarg und da ist keine Trauergemeinde zur Begleitung auf dem Friedhof. Ein solches Leben ist wie ein vergossener Eimer Wasser in der Wüste – eben noch ein kraftvoller Schwall Wasser, dann zerlaufen, versickert und verdunstet.

    Das eigenen Handeln sollte auf die Förderung von Familien ausgerichtet sein. Damit meine ich nicht Mal nur die „eigene“. Wenn man versteht, dass man als allein Stehender nichts bewirken kann, dann kann man sich eben mit Freunden zusammentun. Irgendwann tauchen auch in solchen Gemeinschaften Kinder auf. Und schon nimmt das Leben seinen Gang. Und dazu gehören dann auch Traditionen, die nur der Gemeinschaft gehören. Denn es ist wichtig, dass das Jahr seine Struktur hat und dass man selbst SEIN Leben führt, aber auch die Tage begeht, die der Gemeinschaft gewidmet sind, wie die auch immer aussehen.

    Das Thema ist einfach und doch auch schwierig zu vermitteln, da wir so viele falsche Bilder und Programmierungen im Kopf haben. Ich denke auch schon lange darüber nach und ich danke dir für die Möglichkeit hier einmal wieder meine unfertigen Gedanken formulieren zu können. Sie sollen Grundlage für eine Diskussion sein, denn ich weiß was ich meine, aber das ist leider oft nicht dass was andere aus meinen geschriebenen Worten verstehen. Daher ist ein Dialog notwendig um eben Formulierungen zu finden, die von möglichst vielen Lesern so verstanden werden, wie sie tatsächlich gemeint sind.

    Viele Grüße
    EO

    Gefällt mir

    • Hallo EO,
      Ich seh schon, wir verstehen uns! Die Familie, das können ebensogut Freunde, wie Arbeitskollegen, oder auch jeder lose Zusamenschluss von Individuen sein, die sich einfach nur mögen.
      Eine Gemeinschaft freier Menschen, oh, das schaffen wir auch noch .. 😉
      Lg,

      Gefällt mir

  • Guten Morgen 🙂
    Hi Stefan, danke für den Artikel. 🙂
    Gehirnwindungenangeworfenhat.
    Deinen Toren kann ich noch die vielen Sternentore hinzufügen 8/8 9/9 usw.
    Mein Weg durch den Dschungel ist, mich vorrangig nur um meine Entwicklung
    zu kümmern. Immer schön bei mir bleiben, so weiche ich den Lianen aus.
    Nach dem Gesetz der Resonanz begegnen mir Menschen, die den gleichen
    Weg gehen. Dadurch ergeben sich automatisch die Gemeinsamkeiten, die
    stützen und fördern. Dazu gehört dein Blog und alle die sich hier bewegen.
    LG

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan,

    sehr interessantes und extrem wichtiges Thema. Ich denke, dass „die Eliten“ nichts mehr fürchten als eine Gemeinschaft von Individuen. Das ist der Grund warum sie beide Pole so stark fördern und damit versuchen uns davon zu überzeugen, dass es nur entweder oder gibt. Auf der einen Seite gibt es die Gruppen, wie z.B. die christlichen Fundamentalisten, die sehr stark auf Regeln, Traditionen, sprich der Unterordnung des Individuums unter eine gössere, angelich wichtige und richtige Sache. Hierbei ist die Unterordnung der zentrale Knackpnkt und den findet man z.B. in allen Religionen, aber nicht nur dort.
    Auf der anderen Seite wird das Individuum bis zum Excess vergöttert. Tu was Dir Spass macht, alles ist erlaubt, vor allem in Bezug auf materielle Genüsse.
    Als ich mir das so betrachtet habe war es ganz klar, dass es gar keine entweder oder geben kann. Wir sind Individuen, die am besten in der Gruppe überleben. Das beinhaltet keinen Zwang, kein muss, etc. Es genügt die EInhaltung der goldenen Regel – tue nichts, was Du nicht möchtest, dass DIr angetan wird.
    Wenn den Menschen mal klar wird wie stark sie sind wenn jeder seine Indiviluatät in der Gesamtheit einbringt – nicht einer muss als Superstar alles können, nein jeder macht das, was er am besten kann und gerne macht. Wow, dann wird sich gewaltig was ändern.
    Aus diesem Grund wünsche ich mir für die Zukunft kleine lokale Strukturen mit starken Individuen und bis es so weit ist kümmere ich mich wie Christa erst mal um mich, da ich glabe im Moment ist aufräumen angesangt. Wenn ich mit mir klar Schiff gemacht habe, dann wird das sicherlich auch positiv für meine Umwelt sein.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

  • Ach ja und noch eins. Wir Menschen besitzen einen unschlagbaren Vorteil, den der Empathie, des Mitgefühls. Das macht es möglich Verbundenheit zu spüren und zu leben und sozial miteinander umzugehen. Davor haben manche Angst wie der Teufel vorm Weihwasser, also sollten wir es für uns alle nutzen.

    Mirjam

    Gefällt mir

  • Ja ,der war von mir. Freut mich, dass er Euch auch gefallen hat.

    LG Mirjam

    Gefällt mir

  • „Aber diese Form der Integration beider Sicht-und Lebeweisen (Individualität und Gruppendenken), brächte uns gewiss einige Vorteile .. “

    Stefan, hat dich das Camp letzte Woche zu diesen Gedanken angeregt? 😉
    Genau diese Atmosphäre war für mich zu spüren! Jeder dort Anwesende hat seine besondere Individualität in die Gruppe eingebracht. Dadurch wurde der Gedankenaustausch so wertvoll.
    Voneinander lernen, sich gegenseitig anregen, auch gutgemeinte Hinweise akzeptieren, die eigene Meinung frei äußern können, Verständnis aufbringen, sich helfen, – denn keiner kann alle Erfahrungen abdecken aber jeder kann individuelle Erfahrungen an die Gruppe weitergeben.
    Mirjam stellt in ihrem Kommentar weiter oben fest: “ Wir sind Individuen, die am besten in der Gruppe überleben.“
    Genau das scheint man verhindern zu wollen, indem man einem Teil der Menschen bestimmte, manipulierte Gruppenphilosophien anbietet (aufdrängt). Bei denjenigen, die es ablehnen, versucht man die Selbstzerstörung durch Erhöhung der eigenen Individualität zu erreichen.
    Ich denke der Satz ist richtig und wie es auf dem Camp so schön zu spüren war:
    Wir sind Individuen, die am besten in der Gruppe überleben.
    Vielleicht haben wir bereits einen Anfang gemacht, was meint ihr?
    LG

    Gefällt mir

    • Hallo Monika,

      Worauf du einen „lassen“ kannst, klar hab ich Inspiration daraus bezogen!
      Es war wirklich sehr schön, wieder einmal und ich hab mich riesig gefreut, einige Leute dort wiederzusehen.
      „Genau das scheint man verhindern zu wollen, indem man einem Teil der Menschen bestimmte, manipulierte Gruppenphilosophien anbietet (aufdrängt). Bei denjenigen, die es ablehnen, versucht man die Selbstzerstörung durch Erhöhung der eigenen Individualität zu erreichen.“
      Leider wirkt diese Zerstörung auch ..aber letztlich werden auch jene sich befreien, die darunter leiden müssen/mussten.
      Lg,

      Gefällt mir

  • Hallo Freunde!

    Tja, zum Thema Individualismus und Einheitsbewusstsein möchte ich vielleicht auch noch ein paar Zeilen hinzufügen.

    Ich denke mal, in uns schlummert ja eine ständige Sehnsucht nach Ausdruck und Entfaltung um dadurch Erfüllung bzw. ein Gefühl der Vollkommenheit und Angenommenseins in sich selbst zu erhalten. Der Ursprung dieser schönen Geschichte ist, daß wir uns vom Göttlichen IN UNS (innen) bzw. ALLEM WAS IST (außen) aus einer bewussten Entscheidung (auf höherer Ebene) entfernt haben. Man könnte auch sagen, wir haben uns aufgemacht um neue Ufer zu entdecken, jedoch unseren Heimathafen vergessen (dafür haben ja die Schattenmacher die so manche scheinbar „dunkle“ Wolke in unserem Bewusstsein erscheinen lassen).
    Da wir jedoch im vorhinein schon gewusst haben, das dies vielleicht passieren könnte, so haben wir besonderes Rüstzeug (besondere Gaben und Fähigkeiten) mitbekommen, damit wir den Heimathafen wieder finden.
    Diese besonderen Fähigkeiten in mir verlangen es unbedingt ausgedrückt und entfaltet zu werden (sonst ist unsere Seele traurig). Und dies nicht nur für mich, sondern als Liebesdienst an allem was ist (Mensch, Natur, Tierreich, geistiges Reich etc.). D.h. erst durch das besonders egoistische (man beharrt darauf – koste es was es wolle) persönliche Entfaltungsprogramm (wie bei einer reifenden Frucht) entsteht erst die Möglichkeit, das Ergebnis mit anderen teilen zu können. Durch das Teilen der Früchte des Lebens mit anderen entsteht das gewaltige Gefühl der liebevollen Verbundenheit mit Mitmenschen bzw. allem was ist. Es entsteht ein Gefühl der Liebe (Selbstliebe) und Angenommenseins (sich selbst so annehmen wie man ist) und ein Gemeinschaftsgefühl (den anderen im Herzen verbunden), das man wahrscheinlich mit dem Heimathafen gleichsetzen kann.
    Sicherlich könnte man hier auch sagen es entsteht Einheitsbewusstsein (ich fühle mich bewusst in diesem Augenblick in einer Einheit mit Mitmensch/allem was ist – die Grenzen verschwimmen –die Verbundenheit spürbar). Dieses Wort ist wahrscheinlich aber schon zu oft missbraucht worden, das dieses hier nun wahrscheinlich nicht passen würde. So nehm ich nun mal „Ich-fühl-mich-eins-in-mir“-Bewusstsein. Und nach dem Motto „wie innen so außen“ so würde das bedeuten „ich-fühl-mich-eins-mit-allem-was-ist“-Bewusstsein.

    Wie wir bereits wissen, die einzige Falle die uns von diesem Weg abhalten kann ist die Minderwertigkeitsfalle, die nur entstehen kann, wenn ich meinen Kern/Samen der in mir ist, nicht zur Entfaltung bringe. Die bewusst erzeugten manipulativen Versuchungen, Ängste, Begierden etc. versuchten uns von diesem unaufhaltbaren Weg abzubringen. Dies ist jedoch in Wirklichkeit unmöglich, denn ein Samen eines Apfelbaums wird immer einen Apfel hervorbringen, auch wenn man ihm 100x eintrichtern möchte man sei z.B. eine Nuß (ok das Ego ist manchmal eine harte Nuß -(:o). D.h. möchte ich eine Nuss sein, obwohl in mir der Apfel strahlt, so entsteht in mir ein Gefühl der Leer od. Minderwertigkeit. Daraus kann natürlich eine Gruppendynamik entstehen, die eine persönliche Erfüllung durch Dinge/Menschen (Abhängigkeiten/Bindungen – manipulative „Götter“) im außen (außerhalb von dir) als illusorischer Erlösungsweg vorgagukelt. Dies ist jedoch kein Einheitsbewusstsein sondern in Wirklichkeit ein Trennungsbewusstsein (von meinem göttlichen inneren Kern getrennt). Zu diesem Thema haben wir schon mal sehr inspirierend aufgrund eines Artikels im Earthfileforum diskutiert –guckst du „Die satanische Blutline“: http://www.earthfiles.de/phpBB2/viewtopic.php?t=7354&highlight= .

    Aber nun gut, wie ihr es bereits schön inspirierend im Rahmen dieses Artikels erwähnt habt, es bedingt mit großer Wahrscheinlichkeit beides, den besonderen Ausdruck des Individuums und die bedingungslose Liebe bzw. Hingabe der Früchte zum Wohle der Gruppe/Gemeinschaft. So nach dem Motto „Individualität erschafft Einheit“ (:o))).

    Lg Schmetterling

    Gefällt mir

  • Hallo meine Liebe, hallo lieber Freund Stefan,
    Wichtiges Thema, schöne Beiträge von Euch allen! Eines Vorweg: Auch für mich ist „Einheitsbewusstsein“ ein Thema, bei dem ich nicht denke, ich hätte es wirklich durchschaut und die Weisheit darüber gefressen, da bin ich am Anfang, wie Stefan selber auch schreibt. Ich meine, wie können wir gross Bescheid wissen über etwas, das uns erst in anderen Dimensionen, auf die eine oder andere Art, erwartet?
    Ich glaube, wir Menschen, die uns mit diesem Thema auseinandersetzen, haben ein grundsätzliches Problem von fehlenden, passenden Begriffen und Definitionen. „Einheitsbewusstsein“, das kann in meinen Augen vieles, aber auch nichts Wirkliches bedeuten.

    Aufhebung von Individualität ist mal ganz klar ein Notwerkzeug für „unsere“ manipulativen NWO Führer. Auf diesem interessanten Blog habe ich ein entlarvendes Zitat von Zbigniew Brzezinski gefunden, als er über das globale politische Erwachen referiert hat:
    „Früher war es einfacher eine Million Menschen zu kontrolliern, als umzubringen. Heute ist es unglaublich viel einfacher, eine Million Menschn umzubringen, als zu kontrollieren.“
    Wer mal einem wahrscheinlich dämonisch besessenen NWO „Leader“ zuhören möchte, kann sich das in diesem Video antun. Die kalte, hoch-rationale Stimme wird auch sofort auffallen:

    Bei der menschlichen Spitze der Pyramide geht es bei „Einheitsbewusstsein“-Propaganda wohl um ein simples Kontrollwerkzeug. Bei ihren überdimensionalen Befehlsgebern rieche ich aber das Ziel der menschlichen Versklavung raus. Das Englische Wort trifft die Gefährlichkeit einer solchen Einheit besser: Hive-Consciousness! Wenn es nach der negativen extra-/ultraterrestrischen Agenda geht, sollen wir ja eher früher als später zu versklavten Arbeitsdrohnen werden, wie das bei den „Grauen“ schon sein soll. Das ist der zweite gefährliche Aspekt von Einheitsbewusstsein!

    Nun gibt es aber noch den positiven Aspekt eines möglichen zukünftigen Einheitsbewusstseins: Individuelle, bewusste Seelen, die in liebevoller, kreativer, empathischer und ehrlicher Zusammenarbeit wirken. Wenn unsere dreidimensionalen, körperlichen Hüllen fallen, soll es direkte, telephatische Kommunikation und weitere Erweiterungen unseres Zustandes geben (woran ich NICHT zweifle, da reichen schon Nahtoderlebnisse als Beweis). Da liegt es doch auf der Hand, das die Kooperation unter solchen Umständen zu einer Art altruistischem „Bewusstsein“, führt, aber natürlich OHNE den Verlust der Individualität. Wenn die Aussage stimmt, dass wir alle unsterbliche Seelen sind, werden sich diese auch nie in ein Einheitsbewusstsein auflösen! Vergessen wir nicht, unsere Zeit ist eine Illusion, dahinter war immer, und wird immer sein, was wir schon immer sind. Nix Auflösung, nix sklavenhaftes Drohnenleben. Zurück auf Feld 1,ihr armseligen, reptilischen Manipulatoren 😉

    Gefällt mir

    • Hi Chaukee, lieber Freund

      Ich bin jetzt zwar schon sehr müde, aber ich kann jetzt nicht vorher ins Bett hüpfen, bevor ich dich geherzt habe!
      Da hast du einige wichtige Dinge gesagt und ich bezweifle nicht, das wir unsterbliche Seelen sind. Etwas anderes, bei alldem was wir wissen anzunehmen, wäre glatter Selbstbetrug. Aber ich verstehe natürlich, was du meinst, weil wir „verurteilt“ sind zu glauben und nicht wissen können .. aber das ist kein Glauben, es ist eine Überzeugung, also doch eine kleine Steigerung zu reinem Glauben ..
      GB Bild - Knuddeln
      Lg,

      Gefällt mir

      • Hey Stefan, vielen Dank für das herzerwärmende Feedback, hab mich gestern morgen sehr darüber gefreut!

        Ich stimmt dir absolut zu, zwischen Glauben und Wissen gibts noch eine schöne Palette von Zwischenstufen, und reines, scheinbares Wissen ist häufig näher am Glauben, als man denkt, das muss ich hier ja niemandem erklären 😉 Viele spirituelle Sachverhalte, die wir hier diskutieren, haben wir bereits gut begründet zu Wissen gemacht. Ich wollte meinen Erkenntnisrelativismus auch nur auf das Thema „Einheitsbewusstsein“ anwenden, weil’s zumindest mir noch sehr fremd ist.

        Gefällt mir

  • Oh, und an all anderen, liebe Freunde und Leser, gute Nacht, schlaft gut! 😉

    GB Bild - Knuddeln
    Lg,

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.