Erfahrungen beim Regenmachen u.a.

Hallo Leute, weils so schön war, folgt heute eine weitere Folge aus “Psitalent”. Speziell für die Interessierten unter uns, und diejenigen, die s noch werden wollen. Wir werden uns dann morgen wieder, “sehen hören lesen”. 😉 Und nur zur Erklärung, als Hinweis zum Artikel: Einige wissen vielleicht nicht was ein VORTEX ist.

“Vortex ist die Bezeichnung für einen Wirbel- in vielen Sachzusammenhängen:beispielsweise
in der Physik, eine um eine gemeinsame Mittellinie kreisende Strömung, siehe Wirbel (Strömungslehre). Nun sollte man vielleicht auch wissen, auch unsere Chakras sind “VORTEXE”, wie unser Körper ist auch die Erde von Energielinien durchzogen – den Akupunkturlinien und Meridianen. Überschneiden sich nur 2 Linien entsteht ein Vortex, ein kleiner Vortex; je mehr Energielinien sich überschneiden, desto größer ist der Vortex. Chakras sind demnach große Vortex` aus sich überlagernder Energie. Laut Behauptungen von David Icke, erklärt er den “Umstand”, das ausgerechnet England, die britischen Inseln der Mittelpunkt der negativen Szenarien und Manipulation sind, damit, weil das Geflecht, um und durch Englands Inseln, wie die Nabe eines Rades, aller auf dem Planeten umziehenden Geflechte und Energien darstellt.  Das “Herzstück der Struktur” gewissermaßen. 

———————————————————————–

Erfahrungen beim Regenmachen

Wichtige neue Erkenntnisse

und Update zu

Fatale Irrtümer über 2012 und Planet Erde

Autor: Franz Erdl

17. Mai 2011

Zum Thema Erdung:

Körperliche Probleme im unteren Körperbereich, das beinhaltet Füße, Beine, Gesäß und die untersten Wirbel der Wirbelsäule, deuten auf Probleme mit der Erdverbindung hin. Bisher dachten wir, daß die Menschen körperliche Probleme haben, die eine schlechte oder gar keine Erdverbindung haben.
Seit Vorgestern wissen wir, daß es auch körperliche Probleme geben kann, weil man eine gute Erdverbindung hat.

Hierzu unser Erlebnis:
Martina und ich haben uns am 15. Mai zu einer Heilungssitzung zusammen gefunden. Thema: Ihre massiven Schmerzen im unteren Rücken, die sie seit zwei Wochen hatte (und die sie schon viele Jahre in veränderter Intensität hatte.) Nachdem wir einige Zeit lang erfolglos gearbeitet hatten, nahmen wir ein anderes Thema in Angriff: Die (sich unnatürlich anfühlende) Trockenheit in Deutschland. Also wir wollten Regen machen. Dazu wollten wir wissen, welche Probleme hat die Erde, daß sie keinen Regen zustande bekommt? Wir wissen ja schon, daß die Erde keine Dürre-Katastrophe in Europa haben will (und auch sonst nirgends.) Aber irgend etwas muß ihr wohl im Wege stehen.

<- Quelle:

Die Antwort kam bald. Es ist ein Gitternetz von dunklen Energielinien, deren Endpunkte aus negativ geladenen Orten bestanden. Kraftorte, die z.B. durch satanische Rituale umgedreht wurden oder andere Ritualplätze etc. und leider auch eine beträchtliche Anzahl Kirchen waren Teil dieses dunklen Netzes. Das war ja eigentlich nichts Neues, neu jedoch war, daß sich diese Energieblockade des Planeten in Martinas Rücken reflektiert hat. Das heißt, sie spürte, daß die Blockade der Erde mit ihrem Rückenproblem identisch war. Und das ist eine immens wichtige neue Erkenntnis, wichtig vielleicht für viele Menschen mit Problemen im unteren Rücken und wichtig für die Erde.

Wie ging die Geschichte weiter? Wahrscheinlich weil Martina so hervorragend gut mit der Erde verbunden ist, konnten wir sehr leicht positive Energie (die wir uns aus dem göttlichen Ursprung erbaten) in das Gitternetz schicken. Das dunkle Gitternetz war in kürzester Zeit hell und positiv. Es leuchtete deutlich auf. Gleichzeitig wurden Martinas Rückenschmerzen immer geringer. Erleichterung stellte sich ein. Heilenergie floss stark und lange, speziell durch die Beine in den Rücken.

Am nächsten Morgen: Regen! Nach langer Zeit der erste Regen. Nicht nur vorbeiziehende Wolken, wie seit Tagen, sondern Wolken die abregnen. So schön das war, war es für Martina ebenso schön kaum noch Schmerzen zu haben. Und noch ein schöner Nebeneffekt ist aufgetreten: Ihr Körper hat sich über Nacht um Jahre verjüngt. Gesicht, Hände, alles ist gestrafft und sieht jünger aus. Altbekannte Fältchen sind verschwunden. Dies fiel nicht nur ihr auf.

<-Quelle:

 

Am gleichen Tag schaute sie sich einen Video über Japan an. Da kamen die Rückenschmerzen wieder. Aber, als der Video zu Ende war, waren sie wieder weg. Das hat verdeutlicht, wie stark sie auf Probleme der Erde reagiert, emotional und körperlich. Das rückte vieles in ihrem Leben, nachträglich in ein anderes Licht. Und sie verstand, warum sie bisher ihren Körper nicht heilen konnte. Der Ansatz war bisher nicht der Richtige.

Ich will keine falschen Hoffnungen machen. Ich habe keine Ahnung in wie weit dieser Effekt allgemein gültig ist, aber selbstverständlich werden wir weiter daran forschen. Ich gehe auch nicht davon aus, daß die dunkle Partei sich das alles so gefallen läßt, ohne Gegenmaßnahmen einzuleiten. Also schauen wir, wie es weiter geht.

<-Quelle:

Daß das Umpolen des negativen Gitters zu ersehntem Regen führte zeigt wieder einmal, daß negative Ereignisse, wie diese versuchte Dürreperiode, negative Astralenergien benötigen. HAARP alleine genügt wohl nicht.

Nachtrag vom 17. Mai – Nachmittag:

Die dunkle Seite hat bereits Gegenmaßnahmen eingeleitet. Das Liniennetz ist wieder dunkel. Und Martinas Rücken schmerzt wieder – allerdings nicht so schlimm wie zuvor. Immerhin gab es Regen und es ist noch weiterer Regen angesagt. Aber Schäden in der Landwirtschaft hat es bereits gegeben, wie man zum Beispiel hier lesen kann. Wir haben einfach zu spät eingegriffen.

Warum? Ganz einfach. Ich wußte nichts von der Trockenheit, da ich nicht in Europa lebe und Martina hat bisher noch nicht mit dem Wetter gearbeitet, kam also nicht auf die Idee. Lehrreich war es bisher auf alle Fälle.

Nachtrag vom 21. Mai:

Ein Freund hat mir geschrieben, daß der Regen schon vor dem 15. Mai von Wettervorhersagen angekündigt war und es also sowieso geregnet hätte. Nun, auf meiner Insel gab es das gleiche Problem mit der Trockenheit. Zwei Regenperioden sind einfach ausgefallen. Vor kurzem haben die Wetterdienste Regen angekündigt und zwar eine ganze Woche im Voraus, jeden Tag Regen.

Und, was geschah wirklich? Eine ganze Woche kam kein Tropfen vom Himmel. Erst da hab ich gemerkt, daß was nicht stimmt. Als ich dann endlich eingegriffen habe, kam am nächsten Tag dann wirklich der weiterhin vorhergesagte Regen. Es regnet jetzt jeden Tag (eher nachts) ein paar Stunden, obwohl eigentlich Trockenzeit ist.

<-Quelle:

Regen hin, Regen her. Der für mich wesentlich wichtigere Punkt an diesem ganzen Artikel ist die Erkenntnis, wie sehr wir mit der Erde verbunden sind. Und das sagt mir wiederum, daß es wichtig ist richtig geerdet zu sein und nicht daran zu denken sich hier wegholen zu lassen. Bitte erst mal alle richtig hier sein! Und dann mal lernen hier ein Paradies zu erschaffen. Wir sind eins mit der Erde! Wir sind eins mit dem Wetter! Versteht Ihr?

Wenn genug Menschen geerdet sind können wir das Wort „Katastrophe“ aus dem Wortschatz streichen. Das ist die Botschaft!

Update vom 24. Mai:

Brief vom 20. Mai von June an Ken Adachi, der diesen Artikel in

www.educate-yourself.org veröffentlicht hat:

Lieber Ken

Ich hoffe es geht Dir gut!

Ich danke Dir so sehr, daß Du Franz Erdl’s Brief veröffentlicht hast! Ich habe daran gearbeitet Energien in der Erde auszugleichen und absolut richtig; die Schmerzen in meinem unteren Rücken bei meinem Steißbein und meinen Hüften sind sofort dahin geschmolzen. Der schwächere Schmerz in meinen Unterschenkeln verschwand auch! Wow! Ich habe mich einem anderen Teil der Erde in Meditation zugewendet, da kam der Schmerz wieder und zwar wirklich heftig. Ich habe die Energien dort ausgeglichen und ich hatte sofortige Schmerzbefreiung. Franz ist hier an was dran, und ich bin so froh, daß er es mitgeteilt hat und Du es veröffentlicht hast.

Segen!!!

June

Von June am 21, Mai:

Eine Freundin schrieb mir und fragte, wie ich das denn gemacht habe? Hier ist, was ich ihr geschrieben habe, für den Fall, das Du das auch wissen möchtest.

Ich schrieb Ihr:

Ich bin mir nicht so sicher . . . lass mich nachdenken.

Erstens: Meine Symptome waren die gleichen, wie die bei der Dame in der Geschichte von Franz. Und die Schmerzen gingen einfach nicht weg. Ich machte Energie-Heilung. Ich machte Abtrennung von Anhaftungen. Ich arbeitete mit Kräutern (Schwarzwurz funktioniert immer . .aber nicht diesmal) Meine Hüftbasis und unterer Rücken waren so schlecht dran, wenn ich eine halbe Stunde mit dem Auto gefahren bin, konnte ich kaum aussteigen und gehen, wegen dem Schmerz. Er ging einfach nicht weg. Dann hab ich die Geschichte gelesen und dachte ich probier es aus.

<-Quelle:

Zweitens, “Der Versuch”: Ich legte mich hin mit dem Kopf nach Norden. Ich weiß nicht, ob man das tun muß, aber ich denke es macht es leichter. Dann hatte ich die Absicht die Energien im Erdboden zu reinigen, hier auf unserem Grundstück und darum herum. Ich sah Energielinien mit Knoten, die sahen aus wie Lymphknoten, parallel verlaufend und ich denke sie waren Nord-Süd orientiert. Dann habe ich Energie hinein pulsiert. Um statische, feststeckende Energien loszuwerden. Ich mach das mit geschlossenen Augen, dann schau ich hoch und dann sofort gerade nach unten. Ich sah einige Funken hinter meinen Augenliedern, was mir sagte, daß die Statik geerdet wurde. Rums! Der Schmerz war weg.

So, ich denke, die Absicht ist schon mehr als die Hälfte der Arbeit. Es kann sehr gut sein, daß die Arbeit in höheren Dimensionen gemacht wurden und meine Anforderung war es, was es zum Geschehen brachte. Das würde mich nicht überraschen. Es kann also sein, daß das Land von Wesen aus Engel-Dimensionen geheilt wurde. Häufig ist alles, was wir tun müssen – einfach darum bitten.

<-Quelle:

Die nächste Aufgabe, die ich mir vornahm war in einem viel größeren Gebiet und an einem Ort an dem ich starke tektonische Spannungen vermutete. Die Meditation war intensiv und dauerte viel länger. Sobald ich Kontakt herstellte war der Schmerz in meinem Körper sofort intensiv. Ich begann damit, die Geister von Indianern dort zu kontaktieren um zu sehen, ob es die Richtigen sind, die sich damit befassen wollten. Es kamen vier Freiwillige. Nicht viele, aber genug. Dann kontaktierte ich ein paar Naturgeister von dort und bekam ihre Mitarbeit. Dann fragte ich nach hilfsbereiten Geistern der Abkömmlinge der weißen Siedler dort.

Ab dann ließ ich mich vom Geist leiten. Ich erhielt eine Bestätigung während dieser Arbeit überraschenderweise von einem Geist von denen die kontrollieren und manipulieren! Dann dachte ich darüber nach was zu tun ist. Ich organisierte unsere kleine Band um die “Blaue Donau” zu spielen. Sie machten das gut! Und immer mehr Geister kamen hinzu. Zuerst Wale, dann Delfine und viele Wesen, die ich noch nicht kenne. Sie waren möglicherweise aus höheren Dimensionen, ähnlich wie Sylphen und natürlich kamen auch eine Menge Sylphen hinzu.

Stufenweise pusteten wir die Möchtegerns (die kontrollieren wollen) raus und unser Lied ging weiter. Dann zog ich einen großen, metallisch weißen Eisenstab mit burgunderrot gefärbter Dekoration aus der Erde dort. Was für eine Erleichterung in meinem Körper sowie auch im Körper der Erde!!! Ich bleib noch und arbeitete mit der Gruppe noch eine Weile.

<-Quelle:

Als ich aus der Meditation raus ging war mein Körper immer noch verbessert. Ein bisschen verkatert heute morgen, aber nichts im Vergleich mit davor! Wenn Du es probierst, lass dich vom Geist leiten. Man wird dir zeigen, was getan werden muß, so wie man mir das große Metallteil gezeigt hat, das auf einer Energieebene in die Erde getrieben war. Dein Erlebnis wird höchst wahrscheinlich anders als meins sein.

Auf dem Weg nach Hause wurden wir gestern Nacht angegriffen. Wir waren auf einem Highway als ein Auto aus der Gegenrichtung die Mittellinie überfuhr und genau auf uns zu kam! Ich habe später darüber nachgedacht und kam zu dem Schluß, daß wir beschützt wurden von einem geplanten Angriff. Ich bin gewarnt worden, daß ich angegriffen werden würde, also hatte ich Hilfe aus der Engelebene bestellt um sicher zu sein. Ich glaube, daß meine Engel die Fahrerin einer geplanten Mind-Control Mission geweckt haben. Wenn ich sie mir auf dem Highway anschaue, sieht es so aus, daß sie aufwachte und ihr Auto wieder auf die richtige Seite rüberzog. In der Zwischenzeit korrigierten ich und der Pick Up hinter mir unseren Kurs in den Straßengraben zurück auf die Fahrbahn. Wow! Ich bin immer noch sehr dankbar für diesen Einsatz.

<-Quelle: 😉

Auch stelle ich die obige Meditation nicht mehr in Frage. Die Möchtegern-Kontrolleure haben sie mir durch ihren Angriff gerade bestätigt. So nett, daß sie das tun.

June

Brief Ende

Meine Antwort (orig. in Englisch):

Hallo June

Ich bin sehr glücklich über deinen Kommentar. Was Du beschreibst ähnelt so sehr meinen/unseren Erfahrungen. Darum möchte ich die Punkte hervorheben, die typisch und essentiell für Erdheilung und Wetter-Normalisierung zu sein scheinen.

Da ich in der Karibik lebe werde ich natürlich regelmäßig mit Hurrikanen konfrontiert. Da ich natürlich keine Hurrikane bei mir haben möchte, habe ich Meditationen darüber gemacht aber ohne Ahnung zu haben, was zu tun ist. Meine Frau meinte es müsse doch Wesen geben, die sich damit auskennen und ich sollte doch versuchen Kontakt mit so einem aufzunehmen. Gute Idee. Ich hab dann in einer Meditation einen sehr alten Indianer getroffen. Aber alles, was er tat war, mir eine Gruppe Wale zu zeigen. Da er selbst nicht mehr auftauchte wandte ich mich an die Wale, die ich sah. Ich hab ihnen einfach erzählt, was ich wollte und es sah so aus, daß sie es auch taten. Das war alles und es half.

Wale scheinen die Nummer 1 unter den Erdheilern und Wetterheilern zu sein und es kommt mir vor, sie wollen, daß wir verstehen was los ist und was sie tun und sie wollen, daß wir Entscheidungen treffen. Sie sind nicht bereit Menschen zu heilen, aber nur deshalb, weil sie überlastet sind mit Erdheilung, was auch Kampf mit Außerirdischen etc bedeutet. Sie brauchen unsere Mitarbeit.

June, Du hast erwähnt “Absicht ist schon mehr als die Hälfte der Arbeit!” und “lass dich vom Geist führen!” Das ist genau was wir auch erlebt haben. Beispiel: Wir haben nach den Energien in der Dominikanischen Republik geschaut. Dort lebe ich. Martina entdeckte einen Vortex (Energiewirbel) in der Nähe des Pico Duarte (höchster Berg), welcher der Haupt-Energiewirbel der Insel zu sein schien. Aber dieser Vortex war dunkelgrau und lief falsch herum – vom Himmel zur Erde. Also, was können wir zwei kleine Menschlein mit so einem großen Vortex tun? Nun, es geschah, wie Du sagtest. Alles sah so aus als ob es irgendwie schon vorbereitet war und nur noch unsere Entscheidung fehlte, damit etwas geschehen konnte. Ein Buch und eine Feder erschien, darauf wartend, was wir wollen. Wir sagten so was wie “Wir wollen, daß der Vortex positiv für die Insel und die Menschen arbeitet” . . kann mich nicht mehr genau erinnern. Und die Feder begann in das Buch zu schreiben. Dann verschwanden Buch und Feder und der Vortex fing an sich zu verändern. Das ist so ein Jahr her und die bösen Jungs konnten ihn bisher nicht wieder umdrehen. Wenn Du in der Lage bist ihn anzuschauen, kannst Du evtl. Erkennen, daß sie zur Zeit versuchen ihn abzuwürgen.

<-Quelle:

Also, ich stimme mit Dir überein: “Oftmals ist alles was zu tun ist, darum zu bitten.” Aber das beinhaltet und das gebe ich auch zu, es ist nicht immer so. Zum Beispiel außerirdische Untergrundbasen sind nicht einfach auflösbar. Wir haben es an einem Ort geschafft, mit vielen Stunden Arbeit und mit Hilfe einer gut geerdeten Frau, die dort lebt. Aber es gibt andere Orte, an denen wir erfolglos waren. Viel Forschung und Heilarbeit ist von Nöten.

Etwas späterer Anhang:

Ich wußte nicht, ob Martina wollte, daß ich das Folgende schreibe. Ich habe aber in der Zwischenzeit mit ihr sprechen können und sie besteht darauf, daß ich es schreibe:

Martina wurde auch angegriffen und wurde auch vorher gewarnt, hat es aber nicht als Warnung verstanden. Samstag Abend kam ein extrem tief fliegender Milan (Greifvogel) durch den Garten geflogen als Martina, ihr Partner und die drei Katzen draußen waren.

 <-Originalbild-Quelle:

 

Der Vogel lies eine ganze Reihe lauter Schreie los. Sehr ungewöhnlich. Es fühlte sich wie eine Warnung an, aber sie hatten es noch nicht verstanden. Samstag Morgen fanden sie eine ihrer Katzen, Mellon, in übler weise von einem Auto angefahren und sie mussten ihn am nächsten Tag einschläfern. Es war so seltsam, weil es ein Feldweg war, mit Steinen und Löchern, wo es geschah. Autos können da nur langsam fahren. Mellon hatte immer sehr schnelle Reaktionen und hätte bestimmt nicht gewartet bis man ihn überfährt.

Als sie später mal zusammen im Auto fuhren, und darüber sprachen, daß der Milan versuchte sie zu warnen, hörten sie erneut einen Schrei eines Raubvogels. Das war wie eine Bestätigung.

Was hätten sie tun können mit dieser Warnung? Was kann irgend jemand tun mit einer Warnung? Nun, ich glaube June tat das Richtige. Sie bat um Schutz aus der Engel-Ebene. Ich hätte wohl meine Seele gebeten Hilfe zu organisieren. Ich glaube, so was, in der Art ist alles, was wir tun können.

Nachtrag 30. Mai.

Was tun bei Warnungen?

Meinen letzten Abschnitt muß ich korrigieren. Wer Psi-Fähigkeiten entwickelt hat, der kann noch ein bißchen mehr tun bei Warnungen oder Bedrohungen. Das sind ja auch die, die angegriffen werden.

Es gilt nämlich das Gesetz, daß nichts in der Realität geschehen kann, wenn es nicht als Energie in der Astralebene vorhanden ist. Also, zu jedem Angriff gehört auch eine Art Schwarzmagie. Auch wenn ein Autounfall inszeniert werden soll oder man Dir einen Killer schicken will. Es braucht die schwarze Magie, damit es funktioniert.

<-Quelle:

Wer begabt ist kann diese schwarze Magie wahrnehmen und auflösen. Ich selbst kann sie zum Beispiel nicht immer wahrnehmen, aber wenn ich abfrage, “Ist eine negative Energie gegen mich erschaffen worden?” dann fließt gleich befreiende Energie durch mich durch, wenn der Fall zutrifft. Dabei löst sich das Problem gleich auf.

Ich empfehle den entsprechenden Personen mindestens einmal täglich oder im Verdachtsfalle einen persönlichen Virenscan durchzuführen. Ich persönlich prüfe regelmäßig:

  • Hängen dunkle Wesen* an mir oder in meinem Umfeld?

  • Hängen Verstorbene an mir oder in meinem Umfeld?

  • Wurden negative Energien (schwarze Magie) geschickt?

  • Haben sich Probleme der Erde bei mir gemeldet?

    * Es ist oft erforderlich herauszufinden, welche Wesen anwesend sind. Also einzeln abfragen nach dunklen Astralwesen oder Außerirdische wie Dracos, Reptos, Graue, Mantis oder andere Insektoide Arten. Die Anwesenheit der unterschiedlichen Wesen kann man mit etwas Übung schon ungefähr anhand der eigenen Gefühlsschieflage erkennen. (Hierzu demnächst ein Artikel über Außerirdische)

Weitere Erfahrungen bezüglich Mensch-Erde-Verhältnis:

Eine dominikanische Freundin kam vor ein paar Tagen zu uns und beklagte sich über einen Druck im Brustbereich. Ich hab mich hingelegt um bei ihr nachzuschauen Ich bin obige Liste durchgegangen, allerdings nur in Gedanken. Als ich an den Punkt “Probleme der Erde” dachte, kam sofort Reaktion und gleichzeitig sagte unser Besuch “jetzt wird es in meiner Brust warm”.

Die Problem-Energie hat sich gelöst. Am nächsten Tag kam sie jedoch mit recht starken Nierenschmerzen. Ergebnis: Probleme der Erde. Am dritten Tag waren es Kopfschmerzen – gleiches Resultat. Danach kam nichts Neues – bisher.

Dieses kleine Erlebnis hat eine große Bedeutung: Problem-Energien in der Erde reflektieren sich nicht nur im unteren Körperbereich, wie bisher festgestellt, sondern können im ganzen Körper auftreten. Vielleicht ist das bei jedem Menschen unterschiedlich. Ist unsere Freundin eine seltene Ausnahme?

Erfahrungen auf diesem Gebiet sollten dringend gesammelt werden. Ich wäre erfreut, wenn diese Informationen an Menschen weitergehen, die Heilerisch tätig sind, damit sie diese Themen in ihrer Arbeit einbauen können. Ich wäre erfreut, wenn Erfahrungen darüber ausgetauscht werden. Ich kann dies bei mir veröffentlichen oder es kann ein Blog oder ein Forum gegründet werden.

<-Quelle:qw

Dies Erkenntnisse sind so wichtig, nicht nur weil damit bisher nicht heilbare Symptome heilbar werden, sondern auch weil wir damit auch unsere Erde zurückerobern können. Die Erde hat keine Lust auf Katastrophen, wozu sie aber gezwungen wird. Sie möchte uns liebevoll entgegen kommen. Mit viel Freude würde sie uns gerne ein Paradies liefern. Lasst uns ihr helfen!

Originalquelle: http://www.psitalent.de/Neue_Erkenntnisse.htm

Mit freundlicher Genehmigung des Autors.

PS: Wichtig->

11 Kommentare

  • Klasse Text. Danke!

    Gefällt mir

  • Der Bericht ist stark, Stefan, danke.
    Doch bei „so etwas“ ziehe ich auch den Kopf ein,
    kann es aber einfach stehen lassen.

    Gefällt mir

  • Hhhmmm… gestern habe ich das bei der Meditation ausprobiert.

    Und heute? BOOOOOOM!!! So einen Regen habe ich schon lange nicht mehr erlebt 🙂

    Zufall? Ja ich weis, Zufälle gibts nicht 😀

    Gefällt mir

    • Hi, Juros

      Echt jetzt? Ui ..
      Auch nicht schlecht, oder? Übrigens: ich überlege grad, ob ich dich nicht übers Knie legen soll. 😛
      Zum „Dank“, weil du auch hier s Wetter versaut hast, du Böser du ..

      Bye,

      Gefällt mir

  • Hallo ihr Lieben 🙂

    Es ist schön, zu beobachten, das immer mehr Menschen realisieren und umsetzen, was in unserer Macht steht und wie wichtig es ist, sie auch anzuwenden. In seinem eigenen Umfeld, die Heilung der Erde zu unterstützen und ihr die Kraft zu geben, die sie brauch, um wieder in ihr Gleichgewicht zu kommen. Damit die andere Seite, immer weniger Möglichkeiten hat, nach ihrem Belieben zu wirken. Denn da wo wir sind, wirken wir und wir sind viele!!!

    Danke für eure Unterstützung. 🙂

    Weiter so!

    Gebt dieses Bewusstsein weiter und lasst uns so immer mehr werden, die bewusst und kraftvoll, unser Ziel ins Auge fassen, um Freiheit, Gesundheit und Frieden zu bewirken.
    Und vieles mehr!

    Habt eine gute Zeit mit viel Kraft und Liebe im Herzen.

    Martina

    Gefällt mir

    • Hallo Falkenfee!
      Was ne schöne Überraschung ..
      Einen gemütlichen Sonntag wünsch‘ ich ..

      PS.: Ich grab‘ mich mal ein ..
      Lg,

      Gefällt mir

      • Hi Stevenblack

        Wie du gräbst dich ma ein?
        Schick die Nervensägen auf den Müll 😉 und du bleibst hier.
        Eine Auszeit muss aber auch mal sein.
        Dir wünsche ich nun eine gute und erholsame Nachtruhe.
        Lass es dir gut gehen!!!
        Liebe Grüße Martina

        PS: Der Smilie is voll knuffig.

        Gefällt mir

        • Hi, Martina!

          Ach, damit sollte nur ausgedrückt werden, das ich mich vom „Acker“ mache und die Kiste ausschalte.
          Hast Recht, das muss manchmal sein – sitze sowieso viel zu lang davor. Ich habe ein gutes Buch gelesen .. ist nach wie vor, eins vom liebsten was ich so mache.
          Gott sei Dank gibt es hier ganz wenige Nervensägen, ganz gaaaaanz wenige ..
          Ach, gefiel dir? Wenn weiter nichts ist ..

          Lg,

          Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.