Die Kraft der Kreise

Hallo liebe Leser und  Freunde, habt ihr mich vermisst, respektive neue Artikel? Es tut mir wirklich sehr leid, aber ich bin momentan krank und liege echt “darnieder”. Es begann am Samstag morgen, als ich erste leichte Zahnschmerzen bekam. Zuerst dachte ich mir nicht viel dabei(wird wohl wieder weg gehen.. OMG (^^)) ja, denkste, bis Mittag hatte ich ne geschwollene Backe und die wurde bis heute kaum kleiner!! Nach einer Schlaflosen Nacht, bekam ich Sonntags dann auch noch Fieber. Typisch, wenn, dann kommt’s dicke .. Und ich hatte auch Sonntag kaum ein Auge zugemacht, echt, heftige Zahnschmerzen, wie man sie niemanden wünschen würde. Heute, dann beim Zahnarzt, wurde nur ein “Löchlein” rein gemacht, um die Entzündung abschwellen zu lassen, aber raus, kommt der erst Mittwochs .. und wirklich besser, nee, gehts mir nicht. (na super ..!!) 😦

Ich schildere meine Erfahrung, damit ihr nachvollziehen könnt, dass hoffe ich doch, dass unter solchen Voraussetzungen, keine zwei vernünftigen Sätze, in dem “gemarterten Zustand” möglich sind. Ich bin zur Zeit echt unfähig, was sinnvolles zu schreiben und bitte euch daher um Geduld. Deswegen setze ich nun diesen, wie ich meine sehr interessanten Beitrag ein und dass Interview dazu, dass ich auf dem AlleinKlangPortal fand. Bis die Tage also, aber höchstens ein oder zwei Tage ..

——————————————————————–

 

Harmonie und Heilung für Mensch und Erde
Das Interview mit Rakuna und Anomatey führte Gina Janosch

Kraft – der – Kreise – InternetSeite

RaKuna und AnoMateyZwei sehr außergewöhnliche und engagierte Frauen haben zwei ebenso außergewöhnliche Bücher herausgebracht. Es geht darin um die Wiederentdeckung uralten „mütterlichen Wissens“ und „mütterlicher Kraft“. Die beiden Frauen, die auch bei der Widerstandsbewegung gegen das Regime der ehemaligen DDR Mut bewiesen und sich danach besonders der Heilung von Frauen widmeten, die Opfer von Gewalt wurden, sind von 2000 bis 2005 um die halbe Welt gereist, um weibliches Wissen aus den verschiedensten Kulturkreisen zu sammeln und zusammenzufassen ? das Buch „Wahrworte“ entstand. Eine weitere Verdichtung dieses Wissens fand in der Kreation von 46 künstlerischen, kreisrunden „Wahrzeichen“-Karten statt, die den Weg zur Heilung von Mutter Erde und ihrer Kinder, inspirieren.

newsage: Woher stammt ihr? Und welche Berufe übt ihr aus?
R/A: Anomatey stammt aus Greiz in Thüringen. Sie war in verschiedenen Berufen tätig: als Tierpflegerin, Erzieherin, Buchhalterin, Amtsleiterin für Gleichstellung und Leiterin der Frauen-Begegnungsstätte Gebesee. Rakuna stammt aus Erfurt in Thüringen. Sie war als Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie tätig. Beide sind wir Sufi-Priesterinnen für die Frauen-Mysterien. Seit unserer Rückkehr nach Deutschland 2005 widmen wir uns der Heil- und Friedensarbeit, in die wir die Weisheit der Mütterlichkeit und der Kraft der Kreise mit einbeziehen.

newsage: Ihr seid ab 2000 viel gereist. Wohin und warum?
R/A: Wir haben nach der Wende schwerpunktmäßig misshandelte und gefolterte Frauen in ihrem Heilwerden begleitet und auf der sozialpolitischen Ebene durch Vernetzung Wege gesucht, gesellschaftliche Veränderungen im Sinne von Gemeinschaftlichkeit zum Wohle aller zu bewirken. Uns war klar, dass die Gesellschaft, in der wir lebten, auf allen Ebenen auf Herrschaft und Gewalt beruhte und dringlichst grundlegender Veränderung bedurfte, damit alle, die in ihr leben, heil werden und ihre einzigartige Wahrheit in Kraft und Würde leben können. Um diese notwendigen Veränderungen mit zu bewirken, gaben wir 1997 unsere Berufe auf und gingen nach Schweden, um unmittelbar mit der Natur zu leben und nach mütterlichem Heilwissen der Völker zu forschen.
1996 empfing Rakuna durch geführtes (‚automatisches’) Schreiben die 46 Wahrworte mütterlicher Kraft und 1999 die zugehörigen 46 Wahrzeichen mütterlicher Kraft, die mit der Aufforderung verbunden waren: „Teilt sie mit den Schwestern und bringt sie nach Haus.“ Damit begann im Jahr 2000 eine mehrjährige Reise, die uns zuerst nach Vancouver-Island in Kanada führte, wo wir die uns anvertrauten Wahrzeichen und Wahrworte mit vorwiegend indigenen Frauen in Kreisen teilten, unser Wissen mütterlicher Heilkraft miteinander austauschten und voneinander lernten. Unsere Reise führte dann durch die USA nach Neuseeland, wo wir wegen unseres Wirkens als Sufi-Priesterinnen für die Frauen-Mysterien geweiht wurden und über drei Jahre spirituelle Frauen-Kreise anregten sowie weiterhin nach mütterlichem Heilwissen forschten. 2005 kehrten wir „nach Hause“ nach Deutschland zurück, um das gesammelte mütterliche Heilwissen wie auch die Kraft und Weisheit der 46 Wahrworte und Wahrzeichen zu teilen.

newsage: Was habt ihr bei euren Forschungen über Weiblichkeit herausgefunden? Mir ist aufgefallen, dass unheimlich viele Begriffe wie z.B. Götter- und Planetennamen eigentlich ursprünglich weiblich waren.
R/A: Weib heißt „die Verhüllte“ und ist ein Ausdruck der für uns Menschen nicht fassbaren
Urquelle allen Seins. In der von der Wissenschaft derzeit auf 2 Millionen Jahre geschätzten Menschheitsgeschichte haben die meisten Völker der Erde über einen Zeitraum von mindestens 1 994 000 Jahren (97,7 % der Menschheitsgeschichte) die Frau als Mutter und heilige Urquelle allen Seins verstanden und verehrt. Dies ist die Zeit der mütterlichen Gemeinschaften (der Matriarchate), in der alle Wesen als Ausdruck der allmütterlichen Schöpfungskraft im Bewusstsein des Allverbundenseins und Alleinsseins geachtet und geehrt wurden.

Erst in den vergangenen 6 000 Jahren (0,3 %) der Menschheitsgeschichte wurde die jedes Wesen, Frau wie auch Mann, belebende allmütterliche Kraft zunehmend geleugnet, missachtet, entwertet, missbraucht und misshandelt – unter Herrschaft (Patriarchat), in der heute die meisten Völker zu überleben versuchen. Und dennoch lebt alles nur durch die mütterliche Kraft, die in jeder Zelle wirkt und sich in jedem Stern und im allerkleinsten Teilchen gleichermaßen offenbart. Mütterlichkeit ist mit Liebe, Wahrheit und Fürsorge verbundene Schöpfungskraft zum Wohle allen Seins. Dies ist es, wofür sich die Menschheit bewusst entscheiden muss, wenn sie weiter leben will.

newsage: Ihr sprecht von „mütterlichem“ Wissen und dem „Urpaar Mutter – Tochter“. Warum diese Betonung auf Mutter und nicht Frau?
R/A: Die einzigartige Gabe der Frau – auf allen Ebenen der Kraft und des Seins – ist die ihr
eingeborene Fähigkeit der Mütterlichkeit, die Leben schöpft, nährt, bewahrt und wandelt. Im Großen wie im Kleinen – oben wie unten, innen wie außen: Alles entstammt mütterlicher Kraft und alles wird von mütterlicher Kraft belebt. Mutterschaft ist die ewige und heilige Quelle allen Seins. Die Missachtung der Mutter/Mater/Meter („die Maßgebliche“/Maß aller Dinge) in den Jahrtausenden der Herrschaft ist die Ursache all der entsetzlichen Zerstörung der Erde und ihrer Geschöpfe. Die Mutter wieder als die heilige, heilende Mitte allen Seins zu verstehen, zu achten und zu ehren ist der Weg, der die Menschheit zur Heilung all der Wunden führt.

newsage: Ihr habt in euren Büchern versucht, den Ursprung von Worten durch eine
Großschreibung der Anfangsbuchstaben aller Einzelworte – auch in zusammengesetzten Worten – herauszustellen (Beispiel im folgenden Antwort-Textteil). Zuerst ist dies etwas schwierig und ungewohnt zu lesen. Mit der Zeit bekommt dieses aufmerksame Lesen aber (auch durch die lyrikhafte Zeilenführung) etwas Meditatives. Eigentlich wolltet ihr auch die bestimmten Artikel von Begriffen, die dem Weiblichen zugeordent sind, verändern (z.B. die Mond). Warum habt ihr dies doch nicht gemacht?

R/A: Die aus unserer Sicht muttersprachlich richtige RechtSchreibung würde bedeuten, sehr viele der uns geläufigen ArtikelZuOrdnungen zu den HauptWorten zu verändern, was derzeit die Lesbarkeit und die VerStändlichkeit des gesammelten mütterlichen Wissens noch einschränken würde.

Die WortWurzel (des feierlich GeSagten) offenbart uns ihr Wesen trotz allen herrschaftlichen SprachMissBrauchs. Wir würden uns sehr freuen, wenn die VerZerrungen und EntFremdungen unserer deutschen MutterSprache allmählich wieder aufgehoben und richtig gestellt werden würden. Denn nur, wenn die Form auch dem innewohnenden InHalt entspricht, lässt sich die darin gebundene Kraft bewusst nutzen.

newsage: Wie kann euer zusammengetragenes Wissen über Weiblichkeit aus den verschiedensten Kulturkreisen gesellschaftsfähig gemacht werden? Zu welchem Zweck und in welcher Weise sind beispielsweise die von euch kreierten 46 Wahrzeichen-Karten zu verwenden?
R/A: Mütterliches Wissen ist bei allen Völkern der Erde immer auf der Grundlage von Herzberührung, Wahrhaftigkeit und Hingabe miteinander geteilt worden. Der uralte Weg mütterlichen Heilens ist die Kraft der Kreise und so sind es auch Kreise, in denen dieses heilende Wissen zur Gemeinschaft der Menschen zurückkehrt. In Kreisen der Hingabe wird die Einzigartigkeit einer/s jeden mit all ihren Stärken und Schwächen zum Geschenk für das Ganze, und die Kraft der Einzelnen summiert sich nicht nur, sondern vervielfältigt sich in ungeahnter Weise. Die 46 Wahrzeichen und Wahrworte mütterlicher Kraft helfen, das eigene Bewusstsein im jeweiligen Augenblick zu weiten und zu vertiefen, sodass die eigene innere Weisheit den nächsten Schritt im eigenen Leben aufzeigt. Die Kraft der Wahrzeichen kann von einer/m jeden im Alltag bei innerer Sammlung genutzt werden und hilft darüber hinaus, in schwierigen Lebenslagen die jeweils richtigen Entscheidungen zu treffen. Ihre höchste Kraft entfalten die Wahrzeichen jedoch immer in einem Kreis der Hingabe, in dem die eigenen Gaben und Fähigkeiten für das Wohl des Ganzen genutzt werden.

newsage: Ihr ladet immer wieder Menschen ein, mit euch in gemeinschaftlichen Kreisen, mütterliche Weisheit zu teilen und zu leben.
R/A: Ja, es gibt Frauenkreise und gemischte Kreise (Frauen und Männer). Wir nehmen derzeit auch mit vielen anderen Gruppierungen Verbindungen auf, um miteinander ein Netz zu weben, in das sich alle Menschen einbringen können, die an der Heilung der Menschheit und der Erde mitwirken wollen.

Wir laden alle Menschen ein, denen daran gelegen ist, gemeinsam die notwendigen Veränderungen zum Wohle allen Seins zu bewirken, die eigene heilige Kraft und ihre Bestimmung zu kennen und sie zum Wohle des Ganzen wirksam zu nutzen. Wir laden ein, die Freude heilenden Singens und Tanzen miteinander zu teilen und die Kraft des miteinander Teilens und des Schenkens als Urquelle allen Seins wieder wahrhaftig zu leben. Wir freuen uns über Besuch, Begegnung, Austausch und Zusammenwirken.

Image of Wahrworte und Wahrzeichen mütterlicher Kraft<-Wahrworte und Zeichen mütterlicher Kraft

MutterLand – GemeinSchaft in Reine
Mühlenbergweg 4, 31855 Reine, Tel: 05262-6189595
email: info@kraft-der-kreise.de
web: www.kraft-der-kreise.de,
www.kreis-der-grossen-muetter-kraft.de

MutterLand – GemeinSchaft in der OtterMühle
z.Z. vertreten durch RaKuna
Ottermühle 1, 07368 Remptendorf/Liebschütz

TeleFon: 036640-28386 oder 28412
email: info@kraft-der-kreise.de
web: www.kraft-der-kreise.de

Quelle des Beitrages: http://www.alleinklang.tv/themen/neue-gesellschaft/fraktale-spiralen-kraft-kreise.html

31 Kommentare

  • Gute Besserung!
    Bei meiner letzten „Extremdickenbacke“ hat geholfen: Zapper (orgonise africa, rd. 46 €) und zwar fast permanent an und in der Nähe der Backe gehalten & mit starkem Salbeitee bzw. abwechselnd mit Meersalzlösung spülen/gurgeln, extrem viel trinken Wasser mit ner Prise Meersalz & nen kalten nassen Waschlappen auf die Wange. Und natürlich: Schlafen, schlafen, schlafen. Nach 1 Tag wars deutlich besser und nach 2 Tagen vorbei und der Zahn ist immer noch drin.

    Und was bei mir immer hilft bei Entzündungen: Knoblauch, frisch & in Massen! So unter 7 Zehen brauch ich gar nicht erst anfangen.

    Experimentell hatte ich auch nen Bergkristall an die Backe gehalten über längere Zeit. Was jetzt genau geholfen hat, weiß ich nicht…
    Aber das muss jede/r selber ausprobieren, was gerade helfen könnte & anziehend wirkt…

    Liebe Grüße!
    Regina

    Gefällt mir

    • Danke dir, Regina

      Ich zappe auch schon wie wild, trinke meinen „Knoblauch-Zitronen Trank“, auch mehr wie ich sollte und noch so allerlei, aber dass der rauskommt, ist vielleicht sogar von „Vorteil“ .. ich meine, so schmerzhaft (uiuiuiuiuiuiui, und WIE!!) es auch sein mag, es ist ein Amalgam Zahn, zumindest großteils, also reines Gift, das rauszumachen dafür zahlt man normalerweise .. ich habe also die „vermessene Idee“, zu glauben, dass diese Zahnschmerzen vielleicht, eventuell sogar ganz sicher, zu meinem Besten ist .. 🙂
      Lg,

      Gefällt mir

      • Du hast ja noch Humor (Amalgam-Zahn)! Zahnschmerzen sind hässlich!
        GUTE BESSERUNG!

        Interessanter Artikel, wobei mir die mütterliche Kraft etwas zu überbetont erscheint, ohne dass ich sie in Abrede stellen möchte.

        Liebe Grüße,
        hoffentlich kannst du dich bis Mittwoch noch etwas ablenken.

        Gefällt mir

        • Hi, Monika

          Tja, so wie s aussieht, nicht wirklich ..
          Und der Humor ist bloß ein, wenngleich schon ziemlich ramponierter und ausgefranster Teil, einer Form des persönlichen Widerstands, mich davon nicht unterkriegen zu lassen. Ja, du sagst es, meine liebe, Zahnschmerzen sind hässlich und mit einem vielleicht nur mehr mit „Kinder kriegen“ vergleichbar, wenn man dass überhaupt mit irgendwas vergleichen kann. Ich meinte damit, die Intensität des Schmerzes, obwohl ich Frauen kenne, deren Geburten – übrigens nicht in einer Klinik, sondern zu Hause, im Kreis der Lieben und Nächsten ablief und die, so sagten sie mit glaubwürdiger Überzeugung in der Stimme, Schmerzfrei gewesen sei.
          Ich glaub dass ..

          Lg,

          Gefällt mir

  • Eine wunderbare Inintiative der beiden Frauen – langsam kommt Bewegung in die Zukunft des „Matriarchats“, wie es es schon Edward Bulwer-Lytton Ende des 19. Jahrh. in “ Vril oder Eine Menschheit der Zukunft“, (amazon:http://www.amazon.de/Vril-oder-Eine-Menschheit-Zukunft/dp/3723500234/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1303187411&sr=1-1) schilderte. Da wir noch nicht am Ende aller Zeiten sind – diese Periode dauert noch 24.000 Jahre, wird es noch viel hin und her zwischen der Macht des Mannes und der Macht der Frau geben. (In den USA ist ca 65 % des Besitzes inzwischen un Frauenhänden….) . Es wäre natürlich schön, wenn die Männer aufwachen würden und endlich mal die Positiven Seiten des Weiblichen anerkennen und auch übernehmen würden. ZB. Putzen, Kinder pflegen (selbst bei „aufgeklärten“ Paaren hört die Arbeitsteilung nach pätestens 2 Jahren auf). Ein Pluspunkt wäre das Ende der Kriege (kaum eine Frau hat jemals in der Geschichte Kriege begonnen – sie durften nur LEIDEN…).

    Gefällt mir

    • Hallo Christoph

      Sorry da bin ich etwas anderer Meinung.
      Amerikanische Frauen sind wohl kein gutes Beispiel. Gerade US Frauen empfinde ich aus jahrelanger Erfahrung als sehr aggressiv, vermaennlicht und wenig muetterlich.
      Besitzverhaeltnisse sagen wohl wenig ueber die Kraft oder den Einflusss der Frauen in der Gesellschaft aus.
      z.B. sind einige der reichsten undgroessten Landbesitzer im Libanon und Syrien Frauen ( aus dem Buch „Die Frau hinterm Schleier)
      Frauen haben nicht Kriege begonnen hatten jedoch einen grossen Anteil daran.
      Hier erinnere ich an Madame Albright“ was interessieren mich hundertausend tote irakische Kinder“, Condi Ricce oder Hillary oder diverse franz, engl. und span. Koeniginnen.
      Natuerlich mussten die einfachen Frauen, die nicht der Elite angehoerten immer unter den Kriegen als Opfer oder Kriegsbeute oder Racheobjekt leiden.
      Doch auch die Maenner waren Opfer der Kriege.

      Ansonsten stimme ich Dir zu, es waere gut wenn ein Austausch von maennl. und weibl. Kraft/Faehigkeiten, stattfindenwuerde. Es waere jedoch am wichtigeten wenn Frauen und Maenner sich erstmal selbst finden wuerden und zu ihrer ureignen Bestimmung finden wuerden. Zur Zeit ist mir zu viel Konfusion in den Geschlechterrollen sowie in der Mutterrolle.
      lg

      Gefällt mir

  • Gute Besserung auch von mir.

    finde ich witzig, dass Du die Zahnschmerzen mit Kinderkriegen vergleichst.
    .
    Ich finde auch Zahnziehn und Zahnschmerzen viel schlimmer als Kinderkriegen.

    Kennst Du das video vin Terje Sorgjerd“ Nordlichter ueber Norwegen“
    Hier ein weiteres schoenes Video von ihm:“Milkyway time relapse“

    Lenkt dich hoffentlich ab.

    Gefällt mir

  • Trotz der Gefahr zu Klugscheissen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sufismus
    [Zitat]Der Ausdruck Sufismus bezeichnet bis zum 9. Jh. eine asketische Randgruppe und wird dann als Sammelbezeichnung für Strömungen im >>>Islam<<< verwendet, die asketische Tendenzen und eine spirituelle Orientierung prägen, die oft mit dem Wort „Mystik“ bezeichnet wird.[/Zitat]
    Also was die Frauen da von sich geben lässt mich direkt an Scientology o.ä. denken.
    Habe leider kein gutes Gefühl bei denen (Mein Rat: Finger weg vom Buch).

    Und natürlich drück ich dir die Daumen Steven, dass die Schmerzen bald nachlassen.
    Ich war das letzte Mal vor 6 Jahren beim Zahnarzt, seitdem sind meine Zähne relativ unverändert ^^

    Gefällt mir

    • Hallo Leseposter,
      Deine Gedankengänge haben mit Klugscheissen nichts zu tun! Ich bin auch über den Begriff Sufi-Priesterinnen gestolpert – da schrillen bei mir die Alarmglocken. M.E. muss sich „mütterliches Wissen“ und „mütterliche Kraft“ auch nicht der Kraft der Kreise bedienen, denn die Liebe einer Mutter ist so stark, dass sie keiner Unterstützung bedarf. Um die mütterliche Kraft einzusetzen, brauche ich mich nur vom Mutterinstinkt leiten zu lassen, brauche also keinen Leithammel.
      Was ich aus diesem Artikel mitnehme, ist der Gedanke als solcher, denn ich muss immer wieder feststellen, dass Mütter heutzutage oft strikt irgendwelchen „wissenschaftlichen“ Bedienungsanleitungen folgen, anstatt ganz einfach ihrem Mutterinstikt zu vertrauen.
      lg Frieda

      Gefällt mir

      • Hallo liebe Frieda und lieber Leseposter,

        Sehe es genauso wie Ihr beide.
        Hatte auch kein gutes Gefuehl dabei. als ich Suffipriesterin las.
        Die Muetterlichkeit bzw. muetterliche Kraft wie hier beschrieben klingt fuer mich zu elitaer und feministisch.
        Die klingen so als haetten sie die Quadratur des(Mutter) Kreises entdeckt, haben sie jedoch meiner Ansicht nach nicht.
        Sind die beiden ueberhaupt Muetter?, Das ist aus dem Interview nicht ersichtlich.

        Auch gefuehrtes Schreiben, sehe ich wie Pendeln, sehr skeptisch.
        Mann weiss nie wer das Schreiben fuehrt und wer am anderen Ende des Pendels ist. Es gibt viele Entiaeten in der astralen Welt.

        Deine Beschreibung von Mutterliebe ist so treffend liebe Frieda.
        Wir brauchen wirklich keine Anleitung dazu.
        Das uralte Wissen ist der Mutterinstinkt,die mentale Kraft und Liebe zum Kind.
        Und dazu brauchen wir nicht noch mehr Anleitungsbuecher, die eher noch mehr verunsichern oder noch mehr verkopftes Handeln foerdern. „jetzt muss ich aber erst mal nachschauen, bevor ich auf mein Kind reagiere“ Im Sinne( ueberzogen) „Jetzt werde ueber die 46 wahrworte
        und 46 Wahrzeichen meditieren, bevor ich mich an mein Kind wende?
        Und by the way. wann gibts dann das Muetterkartenwahrheitszeichen Tarot o. s. aehnlich.;)

        Es gibt Matriarchate auch in modernen Gesellschaften, im Grossen wie im Kleinen meist aus der Not geboren. .
        Was ich nicht unbedingt gut finde.
        Denn das fuehrt meines Erachtens dazu, dass Maenner wohl zu „Mama’s Boys“ gemacht werden, wenn die Muetter regieren, bzw. die Familien bestimmen bzw. die Ernaehrerinnen sind ( auch viele Alleinerziehende) sind, bzw. die Maenner nicht mehr benoetigen, es sei den um Mutter zu werten.
        Zu starke Muetterlichkeit und zu schwache. nicht vorhandene Vaeter fuehrt zu grossen Problemen vor allen bei Jungen, die ein maennliches Vorbild brauchen um selbst Mann im postiven Sinn zu werden. ( Und daran fehlt es meines Erachtens heute viel mehr)

        Fuer mich ist das Urpaar Frau und Mann und der Ausgleich dieser Energien. und nicht Mutter und Tochter

        lg
        Gabriella

        Gefällt mir

      • Guten Morgen liebe Gabriella,
        Du sagst es mal wieder
        „Die Muetterlichkeit bzw. muetterliche Kraft wie hier beschrieben klingt fuer mich zu elitaer und feministisch.“
        Ich bin heute Nacht mal auf den Pfaden der „Wahrworte“ im Netz gewandelt. Das reizt mich immer, wenn jemand DIE Wahrheit gefunden hat und meint, mit dieser Wahrheit müsse er arme verlorene Schafe „heilen“ und das natürlich als Leithammel einer grossen Herde.
        Ich hatte meinen „Akku“ im Training gerade frisch aufgeladen, sonst wär mir gleich der Vogel raus geflogen. Natürlich sind entsprechende Foren eingerichtet, wo die „Mütter“ sich „austauschen“ können. Da ist aber wirklich auch alles vertreten, wobei „Kontaktanzeigen“ einen breiten Raum einnehmen und nur vereinzelt mal das Thema Kinder auftaucht. U.a. wird eine Gender-Pädagogin hochgejubelt mit dem Ergebnis, dass Kleinkinder keine Bezugsperson brauchen: Kinder seien besser aufgehoben wenn sie alle zusammen im grossen Haufen aufwachsen und jeder mal ein Auge drauf wirft…
        Ansonsten ein lauschiges Plätzchen im Netz, wo man mal so richtig über die Männer ablästern kann!
        lg Frieda

        Gefällt mir

  • Lieber Steven

    Ich habe gestern etwas über Avaaz gesucht, weil ich dort unterschrieben habe, und mehr infos wollte….
    da kam ich auf deinen Blog…
    und das wars dann….

    Jetzt komme ich nicht mehr weg…. kicher….

    Erstmal danke, dass du dir soviel überlegst und recherchierst…..
    und ich werde weiterlesen…

    Ich habe hier Themen entdeckt,
    die mich zum Denken anregen.

    Ich schicke dir und deinem Zahn, viel heilende Energie.

    Ich glaube, dass Zähne etwas mit Entscheidungen zu tun haben…
    jedenfalls habe ich das an mir beobachtet….

    Liebe Grüsse

    Christine

    Gefällt mir

  • Gute Besserung, Stefan,

    und danke für den Artikel. Es tut gut zu wissen,
    auch von anderen Seiten Unterstützung zu bekommen.
    Denn gemeinsam sind wir stark.

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan, erstmal erhol dich, tank neu auf und komm wieder auf die Beine. Wie ich weiss meidest du genau wie ich und viele andere inzwischen den ganzen Pharma Cocktail. Gut so uns sei dein eigener Miraculix!- Vielleicht kann dich dieser wunderbare, zum Lachen und Weinen bringende Film ein wenig ermuntern, ein Film mit sehr viel Tiefgang und Spiritualität.
    http://www.youtube.com/watch?v=vd1nh0eL4S8- Der Film heißt „der grüne Planet“
    Come back in Vitalität mein Freund. – Lg Helmut

    Gefällt mir

  • Also bei Zahnschmerzen empfehle ich MMS. MMS zum Einnehmen empfehle ich nicht. Aber MMS um die Bakterien im Mund zu töten, ab dafür!!!

    Zahnärzte machen uns nicht gesund, da sie nicht die Bakterien bekämpfen sondern auch noch Löcher bohren, ohne vorher die Bakterien abzutöten.

    Ich habe erst vor kuzem Weißheitszähne gezogen bekommen, das Zahnfleisch schwoll so stark an, das ich mir beim kauen aufs Zahnfleisch gebissen habe.

    MMS genommen am nächsten Morgen war die Schwellung weg und alles ist wunderbar verheilt und das ohne Antibiotika, das mir mein Zahnarzt unbedingt verschreiben wollte und ich deshalb mit ihm diskutiert hatte, zum Dank verließ er das Behandlungszimmer, ohne auf Wiedersehen zu sagen. So schlecht kann es denen gar nicht gehen… Aber das ist eine andere Geschichte 😉

    MMS für alle Entzündungen im Mund und auf der Haut bestimmt auch, das weiß ich nicht keine Erfahrung, aber ich denke schon.

    Trinken? Nein das ist nicht gut, aber äußerlich und im Mund da ist es einwandfrei. Antibiotika ist ein Mist dagegen, denn es muss durch den ganzen Körper MMS, wirkt direkt!

    Gefällt mir

    • Mir gefallen die Frauen, und mir gefällt, dass sie mir in Erinnerung rufen,
      dass alles in Kreisen verläuft….

      Solange du Zahnschmerzen hast… lieber Steven…. hast du Zeit im Matrix Reimprinting zu lesen… 😉

      Herzlich…

      Christine

      Gefällt mir

  • OFF TOPIC

    Ich habe eine Karte für David Icke am Sonntag, 24.4. in Immenstadt, kann aber nicht hingehen. Ich würde sie für 35 Euro (statt 65) verkaufen. Bei Interesse bitte mail an qu.ultd@googlemail.com

    Gefällt mir

    • Hey bl,

      ich habe dir eine Mail geschickt. Steht das Angebot noch? Wäre super das schnell zu wissen 😉

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      • Hi, Fabi

        Ich halte dir „die Daumen“!
        /
        GB-Bild.com – Freundschaft

        Lg,

        Gefällt mir

      • Oh, das habe ich erst jetzt gesehen. Dankeschön 🙂 Wenn ich nun wüsste wie man hier ein Bild einfügt, würde ich dir das gleiche einstellen. Freut mich sehr 🙂 Ich habe nun gestern den Bescheid meiner Krankenkasse bekommen, dass mir eine Langzeittherapie bewilligt wird; unter anderem wegen Burnout. Wenn ich das alles heil überstehe und wieder fit bin, dann bin ich bestimmt auch wieder aufnahmefähiger als jetzt und kann so den Vortrag „besser“ verstehen und aufnehmen. Vielleicht sollte das so sein, wer weiß. Jetzt ist erstmal Ruhe angesagt 😉 Bleibt zu hoffen, dass es dort einen Internetzugang gibt! Danke nochmal 🙂 – Freund

        Gefällt mir

  • Offtopic: Der Tod sabotiert einen Rekrutierungsstand
    http://billfisher.dreamhost.com/reaper.html

    Irgendwer muss immer den ersten SChritt machen :=)

    Gefällt mir

  • Hallo Christa, ja ich habe bei dem Film echt vor Freude gelacht und geweint. Wieviel Wahrheiten in diesem Film präsentiert werden ist echt klasse!
    ich habe hier noch einen ganz tollen Tip. Wie wir ja wissen ist alles immer in Wandlung oder man könnte sagen auch am wachsen. So wie du,ich und einfach alles auch im Bewusstsein wachsen so wächst wohl auch unsere Mutter Erde, und ich denke ganz besonders im derzeitigen Transformationsprozeß. Schau dir mal diesen Film an. Es lohnt sich.
    Auf Nuoviso.de unter Dokumentationen, dann links im Blog unter Grenzwissenschaften die Doku „wachsende Erde“.
    Einen schönen Montagabend dir noch. Helmut

    Gefällt mir

    • Hallo Helmut, danke, und auch dir einen schönen
      Abend.
      Werde ich mir anschauen

      Gefällt mir

    • Ich hoffe ihr habt aber die Ziele der NWO in dem Film erkannt? Der Film ist sicherlich „sehr“ gut gemacht und ich stimme auch zu 80% mit den Interessen überein. Allerdings wird dort perfekt die „Populationskontrolle“ gezeigt. „Wenn wir nicht genug zu essen haben, vermehren wir uns nicht mehr“. „Die Zahl der Geburten hängt von unserer Ernte ab.“ Sowas sollte schon alarmierend sein.

      Gruß

      Gefällt mir

  • Gute Besserung Stefan. Wenn der Zahn noch nicht gezogen ist, empfehle ich ihn doch drin zu lassen. Auch wenn z.B. die Wurzel tot sein sollte, so ist es besser eigenes Zahnmaterial im Kiefer zu haben, als nichts, Brücke oder Implantat. Ich empfehle Dir das mit bestem Gewissen.

    Bei den beiden Frauen habe ich ein sehr ungutes Gefühl.
    Vor Sufi-Priestern fürchte ich mich nicht. Wenn es ihnen Spaß macht, warum nicht.
    Die Sufis haben eigentlich ganz schöne und tiefe philosophische Denkansätze von der Welt.

    Ich habe mir einige Texte auf der WebSeite der Damen durchgelesen.

    Als Informatiker schreibe ich schon lange in der Form, daß ich die ersten Buchstaben eines eigenständigen Wortes innerhalb eines Wortes groß schreibe. Programmtexte lassen sich so schneller erfassen. Auch weil die Muster der Wörter so stärker hervortreten.
    Die Frauen übertreiben hier jedoch gewaltig wie ich finde. Und ich stolpere mehr über die Texte, als daß mir flüssiges Lesen gelingt.

    Besonders mißfällt mir das Ungleichgewicht in den Texten zwischen Mann und Frau.
    Der Mann wird dort eher als unvollkommenes Wesen dargestellt, die Frau jedoch als
    Übermutter. Alles Leben soll von der Frau abstammen. Das stimmt doch gar nicht.
    Um einen neuen Menschen auf unsere Welt einzuladen, brauchen wir eine gesunde Frau
    und auch einen gesunden Mann; beide sind genau gleich wichtig.

    Zur Geometrie: Der Kreis ist ganz bestimmt eine schöne Form. Vielleicht manchmal schöner anzusehen als ein Quadrat. Doch z.B. ist ein quadratisches Fenster meistens praktischer als ein rundes. Ich möchte damit nur ausdrücken, daß ich ungern einer Form den Vorzug vor anderen gebe, da jede Form ihre Vor- und Nachteile hat.
    Nochdazu ist ein Kreis eine sehr stabile Form, die durch seine Abgeschlossenheit in sich selbst keine Entwicklung zulässt. Wenn ich eine Form auswählen sollte, die ich mit einer Entwicklung von Leben und Heilung in Verbindung bringen sollte, so würde ich auf jeden Fall die Spirale wählen. Allein schon desswegen, weil in der Spirale Spannung und damit Antriebskraft steckt.

    Es stimmt leider, daß in unserer heutigen Gesellschaft zwischen männlich und weiblich ein Ungleichgewicht existiert. Wenn das früher lange Zeit anders war, so wie die Frauen es auf ihrer Seite behaupten, so muß es einen Grund gegeben haben, daß sich das so grundlegend geändert hat. Meine Beobachtungen zeigen, daß Systeme, die entweder zu schwach, oder auch ungerecht sind irgendwann immer zusammenbrechen müssen. Darum nehme ich stark an, daß das so hoch gepriesene Matriarchat genauso unvollkommen ist, wie das Patriarchat.
    Es wäre schön, wenn sich beide Seiten annähern könnten, ohne in das lächerliche Abzudriften.

    Es ist nicht schwer, heute Frauen zu begegnen, die sich für Göttinen halten.
    Und diese Göttinen wollen sich von den Männern natürlich von vorn bis hinten verwöhnen lassen. Diese Göttinen haben dabei mehr Gefühle für sich selbst, als für den Mann. Viele von
    diesen Göttinen haben dabei so viel Schöpfungskraft in sich, daß sie nicht mal ein schönes
    Essen selber kochen können. Und außerdem sind sie meistens nur an der Oberfläche glücklich, in ihrem Inneren schaut es meistens sehr düster aus.

    Also, ich bin ein Mensch und ein Mann. Ich fühle mich meistens sehr wohl in meiner Haut.
    In meinem Leben habe ich viel gelernt und Neues ausprobiert, damit ich Neues erschaffen kann. Und ich habe angefangen, mich mehr mit Leben, Herz und Seele zu beschäftigen.
    Weil ohne diese so wertvollen Helfer sind alle Neuschöpfungen schon tot, bevor sie erschaffen werden. Es liegt an der Mißbildung in unserer so tollen Zivilisation, daß ich erst so spät darauf gekommen bin, wie wichtig diese Aspekte sind.

    Ich habe unglaubliche Fähigkeiten in mir entdeckt und entdecke sie jeden Tag neu.
    Jeder Mensch kann das tun, weil jeder von uns unglaubliche Fähigkeiten in sich trägt.
    Mensch zu sein im wirklichen, ursprünglichen Sinn, das genügt vollkommen finde ich.

    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

    • Hallo HW
      Leider hat mir die Zeit gefehlt, mich mit der Website der beiden Frauen zu befassen. Aber schon beim Lesen des Artikels kamen mir ähnliche Gedanken. Ich sehe genauso die Gefahr, dass die männlich dominierte Gesellschaft wieder ins andere Extrem, dem Matriarchat umschlagen könnte.
      Wie du auch sagst, sollte der Schlüssel im gleichberechtigten Miteinander entsprechend der jewieligen Fähigkeiten liegen.
      LG

      Gefällt mir

  • @HW,
    Du hast es mit wenigen Worten auf den Punkt gebracht: „Mensch zu sein im wirklichen, ursprünglichen Sinn, das genügt vollkommen finde ich.“ Genau DAS denke ich auch! lg Frieda

    Gefällt mir

  • Ich habe mir verschiedene Fotos von RaKuna & AnoMatey angesehen und habe überlegt, ob ich denen im Notfall eines meiner Enkelkinder für einen Tag anvertrauen würde. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen: NEIN – nicht mal für 1 Stunde! lg Frieda

    Gefällt mir

  • Hey Stefan,

    hoffentlich bist du schnell wieder fit!
    Ruh dich schön aus und lenk dich ab 🙂

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.