Es ist doch alles okay?

 

In der Welt geht es momentan sehr schlimm zu! Viele Menschen sind blind und voller Hass, sowohl gegen sich selbst als auch gegen andere. Wollte jemand eine solche Gesellschaft “erfinden”, sagen wir für einen Roman, dann bräuchte man dafür eine gar düstere Phantasie. Oder, was meint ihr, liebe Leser/innen?

Man beginnt sich unwillkürlich einige Fragen zu stellen, die im Zusammenhang mit dem persönlichen, eigenen Leben stehen und mit den diversen Hypothesen, die sich um den DaSeins Zweck und die Sinnfrage drehen, was zum Teufel uns wohl geritten haben mag, in dieser Epoche zu inkarnieren? Natürlich immer vorausgesetzt, dass diese Hypothesen im Prinzip richtig sind und wir alle aufgrund persönlicher WAHL hier sind.  

Und ist schätze mal, so gut wie jedem, schoss schon einmal der Gedanke durch den Kopf, ob es nicht möglich wäre, einiges von dem zu korrigieren, was hier falsch läuft, bzw. sowas von falsch, falscher geht schon gar nicht mehr.

Glückliche Kühe, Bild: Eirdosh/DAAD

Es gibt so viel Grausamkeiten, sei es nun gegen Tiere, oder andere, meist halt schwächere Menschen. Alleine, wenn man sich diese Tiertransporte vergegenwärtigt, die, wie wir inzwischen wohl fast alle, weil von engagierten Menschen in Umlauf gebracht Wissen,, wird bei der sogenannten “konventionellen Schlachtung”- mindestens – jedes zehnte Tier, vermutlich weitaus mehr, nicht richtig betäubt und erleidet deshalb schreckliche Qualen.

“Es ist nachgewiesen, dass die Tiere bei Viehtransporten und beim Schlachten Adrenalin ausstoßen, das im Fleisch zurückbleibt. Das führt nicht nur dazu, dass dein Schnitzel zäh wird, es ist sogar schädlich für dich, weil du die Stresshormone des Tieres beim essen mit aufnimmst.”

Weil man noch immer Präpotente Ansichten, wie diese hier vorfindet –> Trauert Ihr um ein Nutztier?

… bevor sie merken was los ist sind sie schon geschossen und gestochen und merken gar nichts mehr es ist die Humanste Sache überhaupt und dem Tier ist es egal ob es weiterverarbeitet wird nur die Besitzer haben dabei ein größeres problem weil sie emotional sind und wissen was passiert das Pferd ahnt gar nichts.

Wie kommt ihr eigentlich drauf das die Tiere Schweine Bullen beim schlachten stress haben das stimmt doch gar nicht im Schlachthof kommen die Tiere extra noch in eine Bucht wo sie sich vom Transportstress erholen können und werden mit warmen Wasser berieselt das sie eben keinen stress beim schlachten haben und entspannt dabei sind um die Qualität des fleisches zu verbessern ein gestresstes Tier hat keine gute fleischqualität.

Das Beundentladen und der Transport sind stress für das Schlachtvieh weil sie es nicht kennen aber die schlachtung nicht.
Gruß Daniela

Ich habe absichtlich alles so stehen gelassen, wie es gepostet wurde, inklusive Schreibfehler. Wie schön, dann ist doch eh alles kein Problem, was regen wir uns überhaupt darüber auf? In diesem bevor-sie-merken-was-los-ist-Posting, von der Website Agrar.de, der Landfrauen, wird einfach negiert dass diese Tiere Lebewesen sind. Von wegen, “nichts merken” …

Man hat daher Aufzeichnungen gemacht, Hirnstrommessungen, Herzfrequenzen von Schweinen, wie auch Rindern, u.a. Tieren, aber natürlich weniger aus Sorge ums Tier, sondern aus Sorge wegen der Wertminderung des Fleisches, die zwar langsam aber dafür sicher, ins Bewusstsein der Bauern einzieht. Der Verlauf dieser Messungen lieferte ein ziemlich genaues und erschreckendes Bild und ließ die Belastungen für die Tiere exakt erkennen. Ihre Herzfrequenzen verdeutlichten genau den direkten Einfluss, verschiedener “Belastungszonen” auf die Tiere. Auf-, Abladen, Zutrieb zur Betäubung, erhöhte die Herzfrequenzen aller Tiere um über 100%, auf 170 Schläge/min. Die Katecholinkonzentrationen, wie Noradrenalin, Adrenalin im Blutplasma der Tiere stieg unglaublich hoch an. Nicht selten wurden bei diesen Messungen Höchstwerte mit Faktoren über 500 für Noradrenalin und 1500 für Adrenalin ermittelt.

Damit sollte ein und für alle Mal bewiesen sein, dass Tiere wirklich Angst spüren und sehr genau wissen, was da auf sie zukommt .. Es war mir immer schon unverständlich, wie man einem Lebewesen Schmerzwahrnehmung absprechen kann, oder die Wahrnehmung von Angst oder auch ihre Liebesfähigkeit. Dass Ignorantentum feiert leider noch immer “Hoch-Zeiten” ..

Außer Adrenaline, gibts da aber auch noch Apomorphine und die diversen Histamine, die so neben anderen, der Fütterung beigegebenen Pharmazeutika, im Tier verbleiben, wie Wachstums-Hormone, Hydrocortisone, Stilbene, Betablockern, Antibiotika, Östrogene, Chemo-Vitamine und viele Arten von Beruhigungsmitteln.

Laut dem Roch-Medizin-Lexikon ist Adrenalin (Epinephirn) ein Nebennieren-Hormon, das in seiner natürlichen linksdrehenden Form die Leitfähigkeit des Nervensystems bestimmt und damit die gesamte Funktionalität des biologischen Organismus. In krankhafter Weise tritt es im Zusammenhang mit Tumor – Erkrankungen auf. In den Körper gelangt, führt es zu starkem Blutdruckanstieg, zur Kontraktur der peripheren Blutgefäße mit allen Begleiterscheinungen, zu pathologischer Steigerung des Herz – Minutenvolumens und zu wesentlichen Veränderungen der normalen Hormon- und Kreislaufverhältnisse, weswegen auch aus diesem Grund tierexperimentelle Ergebnisse unverwertbar sind.

Die gleichen Wirkungen haben auch alle anderen adrogenen Hormone. Der erhöhte Adrenalin – Level bewirkt im Erwachsenenalter beim Manne eine Feminisierung mit entsprechender Körpersymptomatik und bei der Frau eine Virilisierung der Stimme, des Haarwuchses und der Muskulatur. Vor der Pubertät entsteht bei Mädchen ein Pseudo-Hermaphroditismus mit Amenorrhoe und fehlender Brustentwicklung, beim Knaben zum Hypogonadismus mit frühem Wachstumsstop der Glieder.

Apomorphin wird als Morphin-Abkömmling identifiziert, das dämpfend auf das Atemzentrum wirkt, das Brechzentrum im Gehirn anregt und die Muskulatur extrem entkräftet bis lähmt. Bei hohen Dosen führt es zu Kopfschmerzen, Erbrechen, Sehbehinderung durch Engstellung der Pupillen, Harn- und Stuhlverhaltung sowie Somnambulismus bis zur Bewusstlosigkeit, unregelmäßige und unzureichende Atmung, Kreislauf-Kollaps, Koma und evtl. Tod durch Atemlähmung. Vergleichbare Wirkungen sind von allen Morphin-Substanzen bekannt, und Histamin , das in die Gruppe der Ergotamine eingereiht wird, ist ein weit im Körper verbreitetes Gewebs-Hormon. In seiner inaktiven Form an Heparin gebunden, wird es vorwiegend in den weißen Blutkörperchen gespeichert, in der Lunge, in der Haut, im Magen-Darm-Trakt, im Gehirn, im Liquor, im Speichel und ebenso im Blut.

Auch hier ist ein gesteigertes Vorkommen bei Karzinom-Tumoren bekannt und wird als „Karznoid-Syndrom“ bezeichnet. Es entsteht ebenso in großen Mengen bei Gewebszerstörungen, bei Strahlenschädigungen, bei Verbrennungen und bei körperlicher Belastung, wobei es alle Formen der Allergie hervorruft. Normalerweise wird es beim Wegfall der Entstehungsursachen langsam abgebaut, was aber meist der eingetretene Tod verhindert.

Ich schätze, der eine oder andere hat schon davon gehört, dass bei satanischen Ritualen und Menschenopfern, wie sie heute vermutlich durch Leute, etwa vom Schlage des Bohemien Grove durchgeführt werden, dass man den bedauernswerten Menschen dabei möglichst grausam quält und viele Schmerzen erleiden muss, bis er ENDLICH sterben darf, damit in seinem Blut möglichst viele dieser Adrenalin Toxine enthalten sind.  Das kann man glauben, oder auch nicht, ich persönlich habs schon lange aufgegeben, die Befähigung zur Grausamkeit einiger Menschen zu unterschätzen.

So bin ich eigentlich zur Überzeugung gekommen, dass man mit ABSICHT lange Tiertransporte verfügt, um zu hohen Adrenalin Ausstößen zu kommen. Nein, sowas macht man doch nicht .. nicht alle vielleicht, okay, einige sind unwissend und ahnen nichts, dann gibts da aber die vielen ahnungslosen Mitläufer ..

Man frage sich beispielsweise einmal, wo die ganzen Tierkadaver hinkommen, die durch die jüdisch-orthodoxe Praxis des Schächtens, einen unglaublich qualvollen Schlachttod sterben. Denn nur etwa 5- 10%, nur einen kleiner Teil der Schlachttiere wird selber essen. Während der Rest des Tieres ungekennzeichnet in den allgemeinen Fleischhandel gelangt und angeboten wird. Die geforderte Kennzeichnung des Fleisches, der nach dem jüdischen Ritus unbetäubt geschächteten Tiere, wurde abgelehnt. 

Ich gestehe, ich gehöre auch noch zu den “Fleischtigern”, obwohl ich immer weniger Lust verspüre, zu solchen Menschen dazuzugehören. Vielleicht schaff ich s ja auch noch irgendwann, davon wegzukommen ..

<-Hunde auf einem Grill, in Hanoi

Das Thema Tierquälerei, Schlachtbetrieb usw. ist nur ein Beispiel, es gäbe derer unzählige, wie wir wissen. Die jährlichen Zahlen entführter Kinder, die in Statistiken immer mehr ansteigen, von denen – wie angenommen wird – viele den Ritualtod sterben müssen, vergewaltigt und weiß Gott, noch schlimmeres durchmachen müssen, lassen ebenfalls Fragen. nach dem Sinn des Ganzen Irrsinns aufkommen. Wenn einem dann noch einer daherkommt, der dir unbedingt erzählen möchte, wie schön und wie unglaublich viel Liebe, doch in der Welt sei, man müsse sich ihrer nur bewusst werden … oh, dass ist dann schon sehr speziell .. In solchen Fällen sind Telefonanrufe zur nächstbesten Irrenanstalt, direkt verlockend.

Was aber, wenn dass stimmen würde? Ach ja, wollen wir das vielleicht einer der Mütter erzählen, deren Kind verschwunden ist? Liebe Frau, Dingensda, tut uns so ja leid um ihr Kind, aber grämen sie sich nicht, es herrscht ja sooo viel Liebe in der Welt .. ich hoffe, dass half, danke. Oder, was?

Ich habe größtes Verständnis, wenn eine solche von Leid heimgesuchte Frau, auf einen solchen oberflächlichen Spruch hin, einen anspringt und zu erwürgen versucht. Wie soll sie auch verstehen, oder auch nur annähernd nachvollziehen können, dass die Betrachtung dieser 3D Welt, eine rein SUBJEKTIVE Angelegenheit ist und im höchsten Maße daher persönlicher Natur ist?

Was diese hochgestochene Ansage bedeuten soll? Gemach, gemach, kommt ja alles noch ..

Soll nämlich bedeuten, für einige Leser sicherlich keine große Überraschung, dass das was wir erleben, was wir “mitmachen” und auch “erleiden” müssen auf der Welt, keinem mysteriösen Zufall entspringt, sondern einer Ursache. Die “Dinge” fallen uns zu, leider Gottes, fällt manchen eben zu, ihr Kind an Verbrecher zu verlieren.

Das mag sich nun recht gefühllos anhören, aber damit täte man mir Unrecht. Um diesem komplexen Sachverhalt auch nur halbwegs gerecht zu werden, müssen wir mehrere “Existenzebenen” betrachten. Was? Existenz-was’ndass für n Scheiss?

Schön ruhig bleiben, will man dass nämlich halbwegs rüberbringen, muss man zuallererst seine Emotionen im Zaum halten, okay? (Okay ..grummel, murr)

Wir kennen das als Karma benannte und bekannte, Wirkung-Ursachenprinzip.

Jede Ursache hat eine Wirkung – Jede Wirkung hat eine Ursache. Jede Aktion erzeugt eine bestimmte Energie, die mit gleicher Intensität zum Ausgangspunkt /zum Erzeuger zurückkehrt.Die Wirkung entspricht der Ursache in Qualität und Quantität. Gleiches muss Gleiches erzeugen. Aktion = Reaktion.

Dabei kann die Ursache auf vielen Ebenen liegen. Alles geschieht in Übereinstimmung mit der Gesetzmäßigkeit. Jeder Mensch ist Schöpfer, Träger und Überwinder seines Schicksals. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Tat ist eine Ursache, die eine Wirkung hat. Es gibt also keine Sünde, keine Schuld, kein Zufall und kein Glück, sondern nur Ursache und Wirkung, die viele Jahrhunderte und Existenzen auseinanderliegen können. „Glück“ und „Zufall“ sind nur Bezeichnungen für das noch nicht erkannte Gesetz.

„Karma“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Rad“ – das Karma zwingt uns, immer und immer wieder zu inkarnieren, um die Probleme, die wir uns selbst geschaffen haben, endlich alle aufzulösen.

Mit jeder erneuten Inkarnation haben wir die Gelegenheit, zum einen um zu lernen, aber auch um die “Altlasten” los zu werden. Aber die Wahrheit diesbezüglich, sieht leider etwas unschmeichelhaft aus, die ganze Menschheit “hängt” seit Jahrtausenden an immer wieder gleichen “Problemen”, oder macht wieder ähnliche Fehler, so verstricken wir uns ein ums andere Mal, erneut in Karma.

Wenn wir also die Welt betrachten und die “Dinge”, die auf der Erde so alltäglich passieren, dürfen wir nicht hergehen und sie isoliert, von den göttlichen Gesetzen beurteilen. Aber das tun wir. Wir betrachten die Situationen und “Dinge”, welche uns “passieren” durch “Brillen der Isolierung”, wer weiß, womöglich um des Trostes willen, oder anderer, undurchschaubarer Motive willen.

Natürlich gebe auch ich gerne und bereitwillig zu, dass es eine harte Lektion ist, die gewiss wenige auf Anhieb annehmen und/oder – wenn überhaupt, verstehen können. Es trete doch bitte jener freiwillig vor, der sich traut und den Mut hat, einer Mutter zu erklären, dass ihr Sohn – leider, leider.. – aufgrund höherer Gesetzmäßigkeiten, in den Morgenstunden der letzten Tage rituell gefoltert und anschließend, sexuell missbraucht worden war.

Ach? So viele Freiwillige? Das dachte ich mir schon ..

Persönliche Trauer und Schmerz überwältigen uns, unser Ego zieht außerdem versteckten Gewinn, aus solchen Tragödien. Ganze Kaskaden voller Vorwürfe benutzt es, um zu

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass unsere persönliche Bewusstseinsebene(n.David Hawkins), den entscheidenden Einfluss darauf ausübt, wie wir etwas wahrnehmen. Aber ich denke, ihr seid einer Meinung mit mir, wenn ich nun behaupte, dass eine verschwindend geringe Menschenmenge dazu fähig, oder in der Lage wäre, zu erkennen, dass der Übermittler oder Überbringer einer Nachricht, die den sexuellen Missbrauch oder/und Tod des geliebten Sohnes/Tochter zum Inhalt hat, wenn dieser im Zuge seiner Übermittlung, vielleicht nur um Trost zu spenden sagt – “auch wenn diese Dinge schlimm scheinen – sie sind jedoch NICHT wirklich schlimm, immerhin ist er/sie nun bei Gott” – dass dieser die WAHRHEIT spricht!

Entschuldigt bitte, diesen laaangen, kompliziert wirkenden Satz meinerseits, ich will damit eigentlich nur folgendes “unterstreichen”, was grundsätzlich ganz kurz gehalten werden kann, mit – DAS LEBEN IST SCHÖN.

Hey, du Riesenarsch! Was n dass nu für ne Kacke? Zuerst erzählst du uns einen, wie hart und traurig, wie grausam die Welt doch ist, ziehst uns voll die “rührselige Suppe über n Kopf”, wimmerst dir einen mit den armen, armen Tieren ab – und für was jetzt?

Das Leben ist schön? Was n für n armseliger Spinner bist du eigentlich, sag mal? Haben sie dich zu heiß gekocht? Und mal völlig abgesehen von deinem bemitleidenswerten, geistigen Zustand, WAS bitte sehr, soll am Leben denn so besonders S C H Ö N sein, hä?

Ich weiß, solche Reaktionen können, ja, müssen fast durchwegs erwartet werden, weswegen man sich auch sehr hüten soll, solche “nackten Tatsachen” gegenüber “Hinz und Kunz” auszusprechen. Alleine meinen Lesern gegenüber, schenke ich soviel Vertrauen und in der Hoffnung, dass Wahrheit am Ende immer, von irgendjemandem angenommen wird. Die Wahrheit, so eine Beobachtung meinerseits, kommt gerne zu jenen Leuten, die Verantwortung übernehmen.

Habt ihr nicht auch, so ab und an den Verdacht, zumindest manchmal, dass es zu den “letzten Tabus” zählt, wenn einer sich glücklich und/oder sogar schon auffällig wird, wenn er Zufriedenheit zeigt? Wie einMann, stehen sie dann da und gucken einen finster an, als hätte man soeben die nichtvorhandenen Kronjuwelen geklaut.

Und so befällt so ziemlich jeden, ein abgrundschlechtes Gewissen, wie hartnäckige Akne auf der Haut klebend, wenn man auch nur daran denkt, dass man doch eigentlich, ja, doch, doch, recht zufrieden mit sich sein könnte ..

Ich meine, dass kann doch nicht einfach immer so weiter gehen, wie seht ihr das, Leute? Also, ich würd`dir ja zu gern ne Antwort, auf deine Scheißdusslige Frage geben, aber dafür müsste ich jetzt verstanden haben, was du uns “zugefurzt” hast.

Oh, ach so, du hast nicht kapiert, was ich meine? Ja, ist es das? Ja, bist schon`n sagenhafter Blitzdingens .. 

Wenn s weiter nix ist: Die Sache ist eigentlich relativ einfach, 99% der Menschen Glauben und nehmen an, dass die Welt ein riesiger, negativ gepolter Scheisshaufen ist, richtig? Und nur dieses kleine, winzige Häufchen Elend von einem Prozent, denkt genau verkehrt herum, und meint, die Welt sei völlig okay.

Rüschtisch! Und, soll jetzt heißen? Geben wir ihnen jetzt einen Idiotenpokal, oder so?

Ja, oder so … den Idiotenpokal, guter Mann, den können schon wir uns abholen … eigentlich ist dass ganze, ein gigantischer Riesenwitz! Man muss nur erst einmal drauf kommen ..  aber dann, aha, ha, ha, ha, ha, ha ..

Was gibts  n da zum lachen, werdet ihr euch fragen. Okay, mag ja sein, dass einigen von euch, dass längst schon klar und bewusst war, aber es schadet gewiss nicht, manches zu wiederholen ..

Es ist ja mittlerweile für jene ein “Allgemeinplatz”, die sich mit spiritueller oder Philosophischer Lektüre befassen, dass der Planet Erde eine Art Lernplanet ist.  Wir können darin spielen und sind die Schauspieler und Protagonisten, des eigenen Spielverlaufs. Wir beginnen bloß alle mit zunehmenden Spielverlauf, das ganze Ernst zu nehmen, was einst als ein Spiel begann.

Alle Menschen, dazu muss ich mich leider ebenfalls zählen, die einmal angenommen haben oder immer noch glauben, es müsse etwas auf der Welt verbessert werden, weil soviel Negativität herumschwirre, oder weil dies und dass, die haben etwas ganz wesentliches vergessen.

Es gibt nämlich, ah, aha, ha, ha, ha, ha .. – nichts, GAR NICHTS zum verbessern! Überhaupt nichts!

Wir spielen hier ein Spiel, nehmen dabei die verschiedensten Rollen an und versuchen, unsere Seele zu verfeinern, indem wir frühe Fehler zu bereinigen versuchen – soweit waren wir ja schon, wenn nun jemand vergewaltigt wurde, dann kann man annehmen dass es nicht Grundlos geschah, dass wahrscheinlich dass jetzige Opfer, ein früherer Täter war. Oh, oh, oh – ich sehe schon, dass wird mir jetzt viele neue Freunde einbringen ..  au Backe! Egal, was will man machen, die Wahrheit führt uns ..

Die Welt ist schön und völlig in Harmonie, pausenlos. Während nämlich “Vergewaltiger” und “Opfer” ihr Drama durchspielen, heben sich die Polaritäten der beiden auf und kehren sich um. Inwieweit jetzt speziell diese Situation aufzulösen geht, entzieht sich leider meiner Information. Aber es wird geschehen, das kann man glauben.

Derweil spielen all die Milliarden Menschen auf der Erde, ihre persönlichen Disharmonien und falschen Glaubenssätze mit ihren jeweiligen “Partnern”, welche der entgegengesetzten Polarität entsprechen durch, die aufeinander magnetisch anziehend oder abstoßend reagieren. Auf diese Weise wird das Leben im Fluß gehalten und in Harmonie. Uns, mit unserem begrenzten Wahrnehmungsorganen entgeht völlig, dass je höher unser Niveau, desto weniger Ungleichgewichte wir in und mit uns herum schleppen, desto weniger finden wir etwas zum aussetzen.

Wenn Tiere geschlachtet und gequält werden, so ist dass sicher nicht schön, aber ICH kann nichts dafür. Sobald ich es aber zum “Problem” mache, wird es zu einem Problem für mich – mit der Folge, dass ich nichts, aber rein gar nichts daran ändern kann – und was mich dann frustriert .. Wir können uns aber in Form von klügerem Einkauf damit auseinandersetzen, kein Fleisch aus dem Supermarkt kaufen, sondern vom Bauern in der Nähe- wenn möglich, oder ein natürliches Bio Produkt, dessen Herkunft heute überall ermittelbar ist.

Wenn die, zwischen den “Karma Aktion-Reaktion Protagonisten” ihre Schuld und Sühne Abläufe geschehen, was geht MICH das an? Nichts! Gar nichts! Aber unser Ego meint es muss sich entrüstet und empören, dabei wissen wir doch gar nicht, was im Grunde wirklich passiert ist!

Das bedeutet letztlich und dies wird einigen gar nicht gefallen – NICHT die Welt ist dass “Problem”, sondern … WIR! Weil unsere Sicht und Wahrnehmung, nicht mit der Wirklichkeit synchron ist, dass ist das wesentliche Manko unseres Egos, seine begrenzte Wahrnehmung KANN gar keine objektive Beurteilung der Dinge abliefern. Wir können die subtileren und wichtigeren Aspekte des Lebens und der göttlichen Ordnung, nur in Verbindung mit dem Herzen erkennen.

Davon sind aber ca. 80% aller Menschen abgetrennt, abgetrennt worden, um genau zu sein. Die herrschenden Elemente haben dies beabsichtigt, dass ist der eigentliche “Sinn”, hinter dem Sex, Blut und Drogen Terror, dem die Jugend ausgesetzt wird. “Zufällig” ergab es sich, dass ich gestern neben einer Clique Mädchen und Jungs saß, die sich eher laut unterhielten. Ich hörte natürlich interessiert zu, aber ich gebe zu, es hat mich erschreckt, was ich da zu hören kriegte.

Sicher, wir waren früher auch nicht sehr zimperlich und sicherlich auch schon etwas “verroht”, aber NICHT “so”. Es hat mir fast schon körperliche Schmerzen verursacht, zu hören mit welcher Verachtung, die Mädchen – offen und laut – über ihr eigenes Sexualorgan und den Sexualakt sprachen. Interessanterweise hielten sich die Jungs eher zurück, ich vermute fast, sie waren auch etwas schockiert – dass kann aber reine Wunschvorstellung meinerseits sein. Mit der Zeit wurde mir dann klar, dass dies möglicherweise, die einzige Weise sein könnte mit der die Mädchen versuchten, ihre Ungleichgewichte diesbezüglich loszuwerden – nämlich sie auszusprechen.

Und im Hinblick auf diesen Artikel, möchte ich sagen, dass dies vielleicht die einzige Möglichkeit ist, um eines Tages wieder in Harmonie mit sich selbst zu kommen. Es ist nicht einfach, das Leben hier auf der Erde, ich denke, für niemanden – auch wenn der Schein manchmal trügen kann, aber keiner erhält Vorteile, sondern wir müssen alle kämpfen, um die Ebenen zu erklimmen, die mit unserem persönlichen Karma, in Zusammenhang stehen.

Und je mehr wir diese Dinge verstehen, desto toleranter werden wir. Nicht die Autoritäten haben dass wirkliche Wissen, die freigiebigen und verständnisvollen, die toleranten Menschen sind im Besitz von Wahrheiten und Weisheit. 

Wenn wir, aus welchem Grunde auch immer, die Idee haben, der Mensch oder der Planet müsse “verbessert” werden, so sehen wir irgendwas wesentliches nicht. Daher sollten wir, wenn uns dies aufzufallen beginnt, so schnell wie möglich versuchen, diese Gedanken verschwinden zu lassen. Ihr wisst schon: SCHWUPPS – und W.e.c.k., weg bin ich ..   😉

image<- Mann, Leute, ich bin jetzt sooo                                                                                                                              müde ..

Quellennachweise:

http://www.study-in.de/de/—16460

http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=30619.165;imode

http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/98nowak-b.pdf

http://www.karaca.de/islam/eschock.htm

http://www.puramaryam.de/karmawas.html

———————————————————————————————————————–

35 Kommentare

  • Ich beziehe mich jetzt mal auf den ersten Teil Deines Artikels das Leiden der Tiere“

    Wer nicht glaubt, dass Tiere leiden und instinktmaessig wissen was passiert, soll sich nur den Film „Food Inc“ schauen.

    Die Szene von den Kuehen im Schlachthof bis zur Szene mit den Hunden im Netz, die da haengen, und weiter gequaelt werden um den Adrenalinspiegel zu erhoehen,weil sie dann besser schmecken.
    Ich konnte den Film nicht zu Ende schauen, da einer meiner Hunde,(Akitamix) genauso ausschaut und genauso „heulen“ kann, wie der Hund im Netz.

    Ein weiteres Beispiel:
    Meine Katze war sterbenskrank, sieh hatte ein Imunsystemproblem und einen niedrigen Rote blutkoerperchen count.
    Es war vorgesehen ,ihr eine Bluttransfusion zu geben, wenn am naechsten Tag ein Spender gefunden werden wuerde.
    Am Abend wurde ich angerufen, meine Katze abzuholen, denn sie wuerde die Nacht nicht ueberleben. In der Praxis wurde mir angeboten, sie einschlaefern zu lassen.
    Ich brachte es nicht ueber’s Herz, vor allem nicht als ich ihren Blick sah. Und nahm sie mit nach Hause und wachte die Nacht bei ihr. Zumindest sollte sie zuHause sterben.
    Am naechsten Morgen war sie noch am Leben, zum Erstaunen der Mitarbeiter und des Tierarztes.
    Als ich mit ihr in der Praxis zur Bluttransfusion erschien,waren sie alle sehr erstaunt, und meintem sie haetten schon geraten, ob meine Katze die Nacht ueberlebt habe.
    Das war vor 10 Monaten. Meine Katze ist gesund wie immer und nun besonders anhaenglich, sie weicht mir nicht von der Seite egal was ich tue und wo ich bin, faehrt sogar im Auto mit. Der Tierarzt nennt sie die „Wunderkatze“

    Tiere wissen und ahnen mehr als wir annehmen, ich sehe sie als Lebensbegleiter.

    Interessant dazu zu lesen aus den Flensburger Heften“ Gespraeche mit Tieren, Naturgeisterreihe( so an die 14 Baende bis jetzt) oder auch Muehlen gespraeche von Verena Stael von Holstein und Friedrich Pfannenschmidt.

    Gefällt mir

  • Du hast dir bei dem Artikel echt viel Mühe gegeben und einiges nochmal „aufgefrischt“! Sehr gut gelungen! Allerdings bin ich etwas skeptisch… Der Vergleich mit der Vergewaltigung; der Täter wird im anderen Leben zum Opfer. Es ist absolut plausibel ja, aber was ist denn z.Bsp mit den Hungernden? Zum jetzigen Zeitpunkt leiden mehr als 1 Mrd. Menschen an „akutem“ Hunger. 2 Milliarden müssen mit weniger als 1us$ am Tag auskommen. Wo kommen denn die ganzen reinkarnierten Seelen her? Die „lernen“ müssen was es bedeutet zu hungern? Kommen die alle von der Erde? Das kann ja nämlich schonmal gar nicht sein, bist 1890 hatten wir weniger als 800Millionen Menschen auf der Erde. Das wäre ein interesannter Aspekt. Ich sehe es auch so, dass, das Leben ein „Spiel“ ist, aber was passiert nun wenn man stirbt? Wacht man in der Zukunft auf und man war nur für 2 Stunden an einen Computer angeschlossen? Um das Leben zu simulieren? Also das kann man sich echt „beliebig“ ausmalen oder? Eins ist klar: Wir bestehen aus Energie, wir könnten also tatsächlich „nur“ Strom sein, also Programm. Allerdings finde ich den Gedanken nicht so toll, nur ein Stromimpuls in einem Computer zu sein^^.. Naja, da lässt sich viel zusammenspinnen. Aber das mit dem Karma sehe ich genau so, mal schauen, irgendwann verstehe ich das hoffentlich auch. Achja, du isst noch Fleisch? Also ich bin seit etwa 1 1/2 Jahren vegan. In dem Biofleisch stecken doch auch die Angsthormone! Fleisch wirkt sich auf jeden Fall negativ auf den Organismus aus, da bin ich mir ziemlich sicher. Du bist was du isst.
    lG

    Gefällt mir

    • „Wo kommen denn die ganzen reinkarnierten Seelen her?“
      Weißt du Fabi, dass habe ich mich auch schon gefragt. Eine MÖGLICHE Antwort wäre, dass viele Seelen, die früher nacheinander inkarnierten, jetzt aufgrund der „interessanten Zeiten“ gleichzeitig auf der Erde sind.
      LG

      Gefällt mir

  • Guten Morgen, Stefan, danke,
    ein sehr guter Artikel.
    Die Aufmerksamkeit auf die schönen Dinge und Ereignisse
    des Tages zu richten, bringt positive Energie.
    Mir haben diese beiden Sätze geholfen:

    Ich fand heraus, dass ich immer die Wahl habe – auch wenn sie manchmal nur darin
    besteht, die Dinge anders zu sehen.

    Das was andere uns antun, haben wir im Inneren uns selbst angetan.

    Gefällt mir

    • Und das was wir anderen antun (auch Tiere und andere Lebenswesen), kommt auch auf uns zurück. Ich habe einmal mit einem Mönch gesprochen und ihn gefragt warum er Fleisch isst, darauf sagte er, ER habe das Tier ja nicht getötet… Hmm

      Gefällt mir

      • Wir müssen uns ja ernähren, wir essen auch Pflanzen, auch das
        sind Lebewesen.
        Ein Vogel frisst den Wurm.
        So ist das Leben auf der Erde angelegt.
        Was wir boykottieren können ist das Fleisch aus der Massentierhaltung.

        Gefällt mir

      • Ich stimme dir zu ja, aber wir sind jetzt nicht mehr in der Jäger-Sammler Zeit und haben die Möglichkeit uns vegetarisch zu ernähren. Fleisch sollte man wirklich nur selten essen, das sage nicht ich, das sagen viele Ärzte die sich mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Das sollte aber jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe ein Rezept für einen veganen Gulascheintopf und ich wette um 1 Million€, dass niemand rausschmeckt, dass es kein „Fleisch“ ist 😉 Das ist aber eine Philosophie für sich. Wir leben in der „vernetzten“ Welt, wir können über alles mögliche diskutieren und uns steht wahnsinnig viel Wissen zur Verfügung. Wenn ich nicht dringend Fleisch essen muss um zu überleben, weil nichts anderes zur Verfügung steht, warum dann nicht auf eine Ernährung umspringen, die mir alles bietet? Ohne einen Mangel an etwas zu haben und sogar noch gesünder ist. Aber das soll jeder so handhaben wie er meint 😉 Pflanzen „sterben“ auch, stimmt schon was du sagst. Aber ein Tier ist nochmal etwas „anderes“, in meinen Augen.

        Gefällt mir

      • Kann ich bitte das Rezept haben , Fabi?

        Gefällt mir

      • Sehr gerne:

        http://www.vegan-sein.de/rezepte/340-veganer-gulasch-unbedingt-ausprobieren.html#more-340

        Und die besten Sojawürfel (meiner Meinung nach) findest du hier:

        http://www.alles-vegetarisch.de/shop.php?mode=deep_link&id=84DB3074AACBEA0C45EE855615FB00BE

        Selbstverständlich nicht genmanipuliert!

        Bon Appétit 🙂

        Gefällt mir

      • Hallo Fabi,
        ich wäre auch neugierig auf dieses Rezept. 😉
        Übrigens, wenn ich Lust auf Fleisch bekomme, bereite ich mir irgend etwas scharf gewürztes zu (vegetarisch natürlich). Meistens ist es nur der Appetit auf was herzhaftes.

        Gefällt mir

      • Hallo Fabi, danke für das Rezept.
        Als ich Sojawürfel las, kam mir sofort, genmanipuliert.
        Die Frage hast du ja gleich mit beantwortet.

        Gefällt mir

      • Die Frage würde ich mir auch als erstes Stellen, deswegen habe ich es direkt dazu geschrieben 😉
        Es ist ein sehr herzhaftes Gericht. Wenn man weiss wie man sich „richtig“ fleischlos ernährt, dann ekelt man sich nach einer bestimmten Zeit in einen „Tierkadaver“ zu beissen 🙂 Es schmeckt halt einfach super (und ja, mir hat Fleisch eigentlich immer gut geschmeckt), deswegen behaupte ich einfach mal das beurteilen zu können.

        Gefällt mir

  • Das Leben darf nicht nur schön sein, es darf auch sinnlos sein – ohne karmisches Geschwurbel. Wenn ich als Kleinkind aufwachse, kommt mir sowieso alles komisch vor. Und wenn ich jetzt mit 57 die eine oder andere Einsicht gewinne, dann ändert das nichts am Leben an sich. Deshalb liebe ich meine Katzen und lasse die Menschen um mich herum ihres Weges gehen.

    Kompliziert wird es, wenn Ermittlungsbeamte komplette Hardware klauen, statt einfach nur den aktuellen Festplattenklon mitzunehmen, den der Verdächtige gespiegelt hat. Monate später, wenn eine weitere wirtschaftliche Existenz zerstört ist und nichts gefunden wurde, was der Denunzierung entspricht, kriegt man den Computerschrott zurück.

    So etwas mit Karma zu verbinden, ist schwach. Oder wie in folgendem Film: Eingesperrt in einer Psychiatrie für nichts. Auch das ist Alltag in unser bunten Republik.

    oder http://www.youtube.com/watch?v=ICCwt4xernE

    Sigmund Freud: „Gegen Angriffe können wir uns wehren. Gegen Lob sind wir machtlos.“ Ist das auch Karma?

    Die einen durchschauen das Spiel und spielen mit, die anderen kennen das Spiel und ziehen sich zurück. Ein Garten, ein Wald und zwei Katzen sind schön, wirklich schön!

    Ja und Du, lieber Steven, bist ein Autor und hast Dein Publikum. Auch das ist schön!

    Gefällt mir

  • Verantwortungsbewusst und respektvoll mit sich selbst,
    den Tieren und der Natur umgehen

    Gefällt mir

    • Und natürlich verantwortungsbewusst den Menschen gegenüber. Meine Sorge ist nicht das „Bio-Fleisch“ von deutschen Bauern, die deutsches Getreide als Futter bekommen, welches man vllt. 2x im Monat isst. Mehr als 54 Millionen Schweine JEDES Jahr, NUR in Deutschland! Von den Rindern und Hühnern rede ich gerade gar nicht. Die werden mit Futter gefüttert, was den Menschen dann fehlt und die dann durch Hunger sterben. Mir fällt dazu schlichtweg nichts mehr ein. Vor allem muss es günstig sein .. Weil HansDieterLiesschenMüller, möchte sein Schnitzel ja unbedingt für 2€ haben… Da kocht’s hoch! Mein primärer Grund kein Fleisch mehr zu essen ist tatsächlich wegen den Menschen. Danach kommen die Tiere und dann auch die Gesundheit. Dass Fleisch gesund ist, ist ein Mythos. Hier noch ein schönes Lied, es macht nachdenklich und ich habe tatsächlich eine „weisse Weste“ (in meiner Realität empfinde ich das so) wenn ich es höre. Das war mein Ziel.

      http://www.myvideo.de/watch/2887467/Thomas_D_Gebet_an_den_Planet

      Geniesst das schöne Wetter heute!

      Gefällt mir

  • ..gute Schreibe Steve, den Bogen schön weit gespannt…was auch entspricht;)
    Danke dir immer wieder, für deine unerschöpfliche Arbeit.

    Ist es nicht aufschlussreich, wie wir Tieren eine Existenzgrundlage einräumen.
    Diejenigen, die sich am geeignetesten für Co-existenzen mit dem Mensch anpassen konnten,
    nutzen wir (Nutztiere)…..die anderen habens schwerer 😦

    Neben deren Tötung (aus Lust/Geld, Angst, Langeweile oder Hobby), ermöglichen wir millionen von Nutztieren ein kurzes, nutzbringendes Leben.
    …oder, was mag eine Kuh im nächsten Leben werden?
    Gäbe es so viele…..würden wir sie nicht zum verzehr Züchten?
    Was wäre mit Pferden…..hätte sich nicht der gegenseitige Packt geschlossen?
    Schweine, Hunde, Katzen…von uns stigmatisch legitimiert….
    Sind Pflanzen keine Lebewesen?
    Erleiden sie nicht auch Todesschocks? (…ist messbar)

    Könnte man nicht auch uns als Saat bezeichnen, die geerntet wird?

    Woher nur kommt dieser Gedanke, des „bestimmen/verfügen zu wollen“…des „nicht mer in sich genügen zu können“….was nur hat uns Aussen so attracktiert und uns aus uns hinaus gezogen?
    Wie, durch was/ wen, wurde uns dieser gelehrt……

    Ist es nicht eher eine Frage der Notwendigkeit, des Masses, der Form, Art und Weise.
    Des Respekts, der Achtung, der Bescheidenheit und Dankbarkeit – der Liebe gegenüber dem Leben.
    Das erfüllt deinen Artikel mit grosser Sinnhaftigkeit und einer klaren Message.

    ….spread it my friend 🙂

    Gefällt mir

    • Hi, etc
      Ich danke dir, ist sehr freundlich, dein Lob, aber tatsächlich bin ich eher unzufrieden mit mir. Ich hatte mir vorgenommen, ein wenig mehr „Dichte“ hineinzubringen, als es mir dann gelungen ist. Ich fühle mich manchmal – wie „getrieben“, etwas was ich sehe, oder einen gewissen Punkt möglichst exakt zu benennen, weil ich der Ansicht bin, dass man die „Dinge“ benennen muss. Das bezieht sich aus meiner Sicht auf alles, jede Nuance unseres Lebens und entspricht dem „aussprechen“, wie bei einigen Therapien und/oder Techniken, zur Entlastung der Seele/Psyche. Wenn du mal aufmerksam den Leuten zuhörst(ich denke, du machst dass 😛 ), speziell den Jüngeren – aber nicht nur bei diesen – dann fällt auf, wie wenig sie Details aussprechen, bzw, benennen, sie sagen Dingens, dass da, „duweisstschonwasichmeine“, sowas, äh,äh,äh – der eine da, der da, der-Heini-an-derEcke, unddamitsollsnungutsein .. oft kommt dass noch in verbindung mit irgendwelchen seltsamen „Handwedelungen“, als würden sie dass Wort aus der Luft fischen wollen .. Die allerorten anzutreffenden „Anglizismen“, anstatt Deutsche Wörter zu nehmen, haben wir Hollywood und dem Fernseher zu „verdanken“ ..

      Das sind deutliche Anzeichen für den vorherrschenden Bildungsnotstand. Als ich noch vor einigen Jahren hörte, dass es noch viele Menschen gibt, die WEDER lesen noch schreiben können, sogar den eigenen Namen nur „nachmalen“ können, da lachte ich meine Schwester aus, als sie s mir erzählte. Tatsächlich blieb mir dann das Lachen im Hals stecken, als ich einige Zahlen darüber las ..
      Sorry, bevor da jetzt n Roman draus wird .. 🙂
      Jedenfalls, ich wollte nur sagen, dass ich mit dem Artikel eher unglücklich bin, manches hätte besser oder anderes .. ach was, was solls; Ich gab mein bestes, war halt nicht so gelungen, aber hinterher is man ja immer klüger ..
      Sayonara, mein Freund

      Gefällt mir

      • …und das ist, was zählt; ich gab mein bestes…der Rest ist oft schwer abzuschätzen;)
        Vergesse nicht, die Menge an deinen verfassten Texten. Das du da bisweilen rekapituliertst oder ob der gewaltigen Informationsflut durchs lange kreisen den Sturzflug verzögerst, hast du andersweitig längst ergänzt.

        Stelle bei mir fest, wenn ich versucht bin, etwas sehr treffend darzustellen, die Wortquantität zu weilen expansiv wird….was den Raum doch sehr in Anspruch nimmt.

        Lass ich sie aber im Geiste stehen, erfüllen sich die Räume durch Gedanken, welche vom Geist getragen.

        Spühre ebenso, wie Worte immer mehr zu leeren Hülsen schwinden.
        „…auf dem Scheiterhaufen der Begehrlichkeiten verbrennen“…..überladen,
        befrachtet und ausgehölt… – vielleicht auch der Weg…?
        Als hätten sie ihre Gültigkeit gehabt, sich ausgelebt in ihrer fragmentierten
        Art.

        Bin mir gewahr, das wir der multidimensionalen Zeit angepassten Kommunikationswege öffnen/eröffnet bekommen, welche das gesprochene Wort überflügeln.
        Erlebe in der nonverbalen Verständigung die Entsprechung einer feinen, wahrheitlichen, kollektiven Klarheit in individueller Geführtheit
        bei offenem Herzen.

        Glaube unsere Grosseltern haben mit unserer sprachlichen Neuprojekten und linguistischen Baustellen diesen Zerfall ebenso definiert wie er uns heute auffällt.

        Satte, gefü(h)llte Worte vermögen immer einen hungernden Geist zu nähren…
        …sie verfehlen ihre Wirkung nie.
        Auch wenn es manchmal länger braucht, bis sie bedacht werden…

        abrazo fuerte

        Gefällt mir

        • Hey, etc,

          Ich sag sowas recht selten, einfach, weil sich die Gelegenheit dazu kaum ergibt, aber du sprichst mir damit aus dem Herzen ..
          Genauso, gehts mir ab und zu, da beginnen Worte sich in Belanglosigkeit aufzulösen und sind nicht mehr dazu fähig, den Äther mit Sinn und Ausdruck zu füllen.

          „Stelle bei mir fest, wenn ich versucht bin, etwas sehr treffend darzustellen, die Wortquantität zu weilen expansiv wird….was den Raum doch sehr in Anspruch nimmt.“

          Vor allem dann tue ich mich hart, wenn ich mich geistig noch nicht ganz von einem Thema abgenabelt habe und zu dicht dran bin, oder wenn ich um einige Details „herumkreise“, dann fällt mir da einfach nix mehr ein, da ist dann „Sendepause“, (Serverabsturz 🙂 ) solange, bis ich halt endlich dass wesentliche absorbiert und verstanden habe. Wie so ne Art „Sicherung“, vielleicht stimmt das sogar ..
          Lg,

          Gefällt mir

      • Bei mir stellte ich auch fest, dass es eine Frage der Beweggründe/ Absicht ist.

        Je liebender, desto wahrer
        Je unangehafteter, desto entsprechender

        ..dass umkreisen kommt oft dann, wenn ich versuche verschiedene Bewussseinszustände zu einigen, was oft nur von mässigem Erfolg ist, da sich dann alles auf dich fokussiert (an dir festgemacht wird).
        Ich dränge mich hier nicht auf, doch wenn der Lärm zu wirr, werden gerne dann auch die stilleren angesprochen.
        Weniger ist da oft mehr….

        Auch das Gefühl, etwas zu sagen zu haben ist eine spannender Wesenszug…

        Sicherung, Eigensicherung, in sich selbst Sicherung, Bestand sein, Leben, Erhaltung, Streben, Wachstum, Entfaltung… alles zugleich 😉

        Stell dir vor, wir könnten jetzt schon nonverbal, auf Gedankenebene in Jetzt-zeit manifestieren….

        Na Prost Mahlzeit, dann lieber noch ein bisschen lalalalabern.
        Alles zu seiner Zeit 🙂

        Gefällt mir

      • Ich stelle fest, dass es regelmässig die gleichen Leute sind, die EXAKT die gleichen Gedanken und Fragestellungen wie ich habe und auch auf die gleichen Antworten kommen, das Kompliment geht an Steven und etc. gleichermassen. Auch ich habe in letzter Zeit viel Nachgedacht über Karma und hab witzigerweise auch das Beispiel verwendet vom entführten oder vergewaltigten Kind. Das Gesetzt von Aktion und Reaktion auf mehrere Leben auszudehnen, erklärt sicher Manches, was unerklärlich ist, und ist unter Beiziehung aller Informationen aus Spiritualität und Intuition für mich auch zwingend. Das etwas merkwürdige Gefühl, dass bei der Karma-Erklärung vom entführten Kind bleibt, zeigt mir aber, dass etwas mit diesem Erklärungsmodell noch nicht ganz stimmt, dass es nicht vollständig ist. Wir können mit unseren Gehirnen nur in Konzepten wie linearer Zeit denken, weshalb uns das tiefere Geflecht von übergeordneter Gerechtigkeit nicht fassbar sein wird in unserem hiesigen Leben. Menschen mit Nahtoderfahrungen berichten aber häufig, das „drüben“ plötzlich alles klar, stimmig und voller Liebe ist. In diesem Sinn nützten unsere mentalen Spekulationen möglicherweise nicht viel, Vertrauen ins übergeordnete Gute und in sich selbst scheinen mir da hilfreicher, eine gehörige Portion Geduld vorausgesetzt…
        Unser „Verhältnis“ zu unseren Mitgeschöpfen auf unserem Planeten beschäftigt mich auch stark, auch hier durfte ich in den letzten Monaten quasi-spontane Bewusstseinschübe erleben. Ich habe den Fleischkonsum stark reduziert, mag aber keine Religion draus machen, weil ich Religionen auch nicht mag ;o) Ich halte es wie etc. in seinem weiteren wundervollen Zitat:
        „Ist es nicht eher eine Frage der Notwendigkeit, des Masses, der Form, Art und Weise. Des Respekts, der Achtung, der Bescheidenheit und Dankbarkeit – der Liebe gegenüber dem Leben.“
        Meine lieben Freunde, es ist schön, mit euch „mitschwingen“ zu können!

        Gefällt mir

      • @chaukeedaar
        das Thema Karma ist undurchschaubar.
        Es gibt das persönliche und kollektive.
        Mir haben die Bücher von Michael Newton,
        der viele Rückführungen in Vor- und Zwischenleben
        gemacht hat etwas Einblick gegeben. Vor allem das
        Buch von ihm „die Abenteuer der Seelen“.
        Ich habe auch andere Autoren gelesen, alles was ich dazu
        bekommen konnte, seine waren für mich die besten, verständlichsten
        und schlüssigsten.

        „Des Respekts, der Achtung, der Bescheidenheit und Dankbarkeit – der Liebe gegenüber dem Leben.“

        Wertschätzung, mehr braucht es nicht, auch den Schicksalen anderer
        gegenüber.

        Gefällt mir

      • „Wertschätzung, mehr braucht es nicht“
        Ja, das stimmt! Trotzdem würde ich gern hinterfragen, warum alles passiert.
        Die Liebe dem Leben gegenüber klingt faszinierend, für mich eine sehr berührende und richtige Aussage.

        Die Metapher vom vergewaltigten Kind sehe ich nicht nur im Bezug zu Karma, ich würde dies auch mit Bewusstsein inVerbindung bringen. Das Kind steht für Unschuld (undefiniert?), vergewaltig – einer Macht/Gewalt ausgeliefert zu sein.
        Nach meinem Verständnis ist Bewusstsein, welches sich entwickeln möchte, welches gelenkt, manipuliert und unterdrückt wird,
        das unschuldige, vergewaltigte Kind.

        Gefällt mir

  • Hi Stefan, hast gute und Wichtige Gedanken und Argumente gebracht. “ Wenn wir, aus welchem Grunde auch immer, die Idee haben, der Mensch oder der Planet müsse “verbessert” werden, so sehen wir irgendwas wesentliches nicht. Daher sollten wir, wenn uns dies aufzufallen beginnt, so schnell wie möglich versuchen, diese Gedanken verschwinden zu lassen. —- Unser ganzer schöner blauer Planet ist, seit dem er Existent ist und mit Leben bewusst erfüllt wurde, in all seinen verschiedensten „Ökusystemen,Kreisläufen“ immer in Harmonie (Gleichgewicht,Balance) gewesen, es sei denn“ der Mensch“ trennt und spaltet diese kosmische Harmonie durch ein „niederes,negatives Lebens-Bewusstsein indem ER immer mehr Disharmonien erzeugt und MISSBRAUCHT anstatt GEBRAUCHT. Und so sieht unsere Erde dann leider aus. Ein weltweites GOTTES/LEBENS-BEWUSSTSEIN in der die SPIRITUALITÄT der Lebenskern sein sollte, wurde und wird bis heute von den HERRSCHENDEN Eliten und all den politischen, wirtschaftlichen und Religionsorganisierten Marionetten teils bewusst, teils unbewusst manipuliert, unterdrückt odr auch offen bekämpft.
    Wie oft die Menschheit bereits inkarniert hat um zu LERNEN, keiner weiss es, und es ist wohl eine Entwicklung, ein Erlernen des Bewusstseins bis einem Jeden „ein Licht aufgeht“
    was dieses dauernde „Lebensspiel“ eigentlich für einen Sinn und Zweck hat. Ich für mich sehe es auf jeden Fall so das die Menschheit als Kollektiv im Lebensbewusstsein wachsen muss, so wie“ kleine Kinder“ anfangen zu lernen, so unbefangen,kreativ und freiheitlich sie sind, die Welt zu lieben,zu schätzen und zu respektieren.– Ich denke auch das FLEISCH noch ein größeres Thema werden wird. Und was Gewalt in all seinen Zerstörungen betrifft,
    ob verbal oder so wie es die Welt bis jetzt uns zeigt, darüber brauche ich nichts mehr zu sagen.– Und oh ja, ich denke sogar das jeder Mensch „irgendwann ein Bewusstseins-Level“
    erreicht wo er selbst, tief in seinem Innern zu sich sagen wird “ ich glaube und/oder ich weiss, ich will mein Karma beenden, es auflösen und mein jetziges Bewusstsein behalten und stetig weiter erhöhen“, wohl (un)wissend wohin mich meine Seelenreise führen wird,
    mit dem tiefen Wunsch die höheren spirtuellen Welten zu erreichen,zu erleben.
    Wie diese dann erlebbar sind, ich denke das bleibt erstmal noch offen.
    Ein schönes WE an alle Helmut

    Gefällt mir

  • Joo ich habe hier noch etwas was uns alle mehr oder weniger betrifft diese unsere „WELT“ verstehen zu lernen:
    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, je freier wurde ich von Angst, umso ruhiger und gelassener konnte ich in mir sein. Ich konnte aufhören zu rennen, zu suchen und zu jagen.

    Als ich die bedingungslose Liebe de…s Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass alle Erfahrungen in meinem Leben, auch die negativen einen Sinn hatten, mich geformt und wachsen lassen haben.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, fand ich Demut, ich verstand, dass ich niemanden etwas beweisen muss, noch nicht mal mir selbst. Ich hörte auf, mich nach Anerkennung zu sehnen. Ich verstand, dass ich immer nur nach Liebe suchte.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, hörte ich auf mich mit anderen zu vergleichen, andere für ihr Anderssein zu bewerten, zu beurteilen, zu verurteilen. Ich akzeptierte, dass Menschen einfach nur unterschiedliche Stufen in ihrer persönlichen Entwicklung haben. Ich lernte, bei mir selbst und in mir selbst zu sein.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass alles Eins ist, auch wenn Menschen nicht immer der gleichen Meinung sein müssen.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, hörte ich auf darüber nachzudenken, was andere über mich denken oder erzählen könnten. Ich verstand, dass es das Wichtigste ist, was ich über mich denke und ob ich jeden Morgen in den Spiegel schauen kann.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, konnte ich mir und allen bedingungslos vergeben. Ich verstand, dass ich am meisten durch die Menschen gewachsen bin, die mich verletzt haben. Sie waren nur der Spiegel meines Selbst.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, fand ich den Frieden in mir und mein Herz konnte alles Vergangene in Frieden loslassen.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, hörte ich auf zu kämpfen. Ich verstand das jeder Kampf, zu Energielosigkeit und Krampf führt.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, hörte ich auf gegen etwas zu sein. Ich verstand zutiefst, das ich den Dingen, gegen die ich bin Energie gebe. Ich dachte von nun an nicht mehr an das, was ich nicht will, sondern nur noch an das was ich will.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, das sich das Universum um mich kümmert, genauso wie es sich um die Vögel am Himmel kümmert. Meine intuitive Wahrnehmung bewegt mich dahin wo mein Platz ist, genauso wie die Intuition die Vögel dahin fliegen lässt, wo sie Futter finden.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, konnte ich die Vögel wieder zwitschern hören. Sie sangen auf einmal ganze Symphonien für mich.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, fand ich meine Liebe zur Natur und allem was ist. Ich verstand, dass ich nicht über der Natur stehe, sondern ein Teil von ihr bin.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, suchte ich Glück nicht mehr in materiellen Dingen. Ich verstand, wenn ich Materie nachlaufe, suche ich nach Gefühlen. Ich begann Materie zu erschaffen, die Liebe erschafft.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, wenn ich denke wissend zu sein, ich in Wahrheit unwissend bin.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass ich mich von allem loslösen muss, was mir nicht gut tut, denn nur so kann Platz für das entstehen, was mir gut tut.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, konnte ich die Maske abnehmen und mich auch mit meinen Fehlern und Schwächen zeigen, mich so zeigen wie ich bin. Ich erkannte, dass ich gut bin, so wie ich bin. Nur so kann Energie fließen.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass auch negative Gefühle zu meinem Leben gehören, um überhaupt fühlen zu können. Da wo Licht ist, gibt es auch Schatten. Ich erkannte, dass die Frage ist, wie lange ich mich welchen Gefühlen hingebe.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass Schmerzen nur ein Wegweiser sind, um mich selbst zu verändern und dass sich nichts verändert, außer wenn ich mich selbst verändere.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, hörte ich auf zu glauben, dass ich andere Menschen verändern kann. Ich verstand, dass sich jeder Mensch nur selbst verändern kann.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, konnte ich für alles dankbar sein, für wirklich alles.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, begann ich zutiefst mit allen Sinnen wahrzunehmen, zu spüren zu fühlen, zu lieben und deshalb wahrhaftig zu leben.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, das eine tiefe, erotische Partnerschaft nur der Zuckerguss auf dem Kuchen der Liebe ist. Wir ergänzen uns, sind EINS, doch sind wir nicht dafür da, um auszuhandeln, wie wir gegenseitig die Löcher unserer Seele füllen.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass Liebe keine Bedingungen und keine Erwartungen hat, sondern nur gibt. Ich verstand, dass Schmerzen in der Liebe nur dann entstehen können, wenn Bedingungen und Erwartungen nicht erfüllt werden.

    Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich zutiefst, dass Angst das wahre Gegenteil von Liebe ist und Liebe das Gegenteil von Angst. Es ist die Polarität des Lebens.

    ALS ICH DIE BEDINGUNSLOSE LIEBE DES UNIVERSUMS FÜR MICH ENTDECKTE, BEGANN FÜR MICH EIN LEBEN IN EINER ANDEREN DIMENSION.

    Mike Düring 18.-21.01.2011

    Lg Helmut

    Gefällt mir

  • ad karma

    was hälst du von den phropezeihungen des billy meier?

    Gefällt mir

    • Du meinst „UFO Billy Meier“? Och, den Schweizer? Zu dem kann ich tatsächlich was sagen, Hans, ja, doch, doch .. das kann ich, ob s dir aber gefällt, ist halt wieder was anderes. Aber nicht ich, sondern DU, hast jetzt an die „Dose der Pandorra“`geklöppelt`.. so seines denn: 😛
      Wir können es ganz einfach und kurz halten, Hans:
      Der Typ ist n Lügner und Betrüger, der die Gutmütigkeit und labile Naivität der ersten Erwachten ausgenützt, sie verarscht und in die Irre geführt hat! So einer verdient es, die eigene Medizin zu schmecken, dass wird auch, wie ich denke geschehen .. like calling, Nena: „Irgendwie, irgendwo, irgendwann .. 😛

      Sogar die eigene Ehefrau hält ihn für .. nun ja, erst kürzlich bekam er wieder ne „Schallende“ gewischt:

      Und eigentlich isses ja n alter Hut, aber wer s noch nicht weiß, findet dass hier vermutlich interessant:
      Eine alte Geschichte die in Vergessenheit geriet ist wieder neu im ufologischen Spiel
      Michael Hesemann, Eduard „Billy“ Meier und die Glaubwürdigkeitsfrage!

      Nachdem in diesen Tagen mit der karibischen Deutschland-Hitze zur FIFA-Fußball-WM auch das Thema Eduard „Billy“ Meier ein Thema beim Paranews.net-Forum wurde, hier ein paar Hintergründe die eigentlich jedem UFO-Phänomen-Forscher bekannt sein sollten. Es aber leider nicht sind.

      „Ein Foto ist immer nur so glaubwürdig, wie die Person, die es geschossen hat“, Luc Bürgin in seinem Editorial für die ´Mysteries´ Nr.4/2006

      Michael Hesemann hatte selbst im eigenen ´Verlag Michael Hesemann´ das Guido Moosbrugger-Buch >…und sie fliegen doch! UFOs: Die größte Herausforderung des 20.JahrhundertsDer Roswell-Zwischenfall: Die UFOs und der CIA“Contact from the Pleiades“ in Fact and FictionSupplementary Investigation ReportThe Billy Meier Story: Spaceships of the PlaiadesUFO…Contact from the Pleiades, Volume IUFO…Contact from the Pleiades: A Preliminiary Investigation ReportUFO…Contact from the Pleiades, Volume IILight Years: An Investigation into the Extraterrestrial Experiences of Eduard MeierMessage from the Pleiades – The Contact Notes of Eduard Billy MeierUFO…Contact from the Pleiades: A Supplementary Investigation ReportMessage from the Pleiades – The Contact Notes of Eduard Billy Meier, Volume IIUFO…Contact from the Pleiades, Volume IMessage from the Pleiades, Volume IIICelestial TeachingsTalmud ImmanuelThe Pleiadian Mission – A Time of Awareness<.

      Und jetzt der Knaller: Die Wahrheit stand schon im – Magazin 2000!

      Beat Biffiger (Ex-MUFON-CES-Mitglied aus der Schweiz) hatte schon im M2000 Nr.7-8/1983 den Artikel "UFO-Meier – ein Kontaktler der Neuzeit" aufwendig einbringen gekonnt. Hier schrieb er, das Meier sich einen langen Bart hat wachsen lassen, um schon äußerlich wie ein Prophet auszusehen, das Silverstar-Center in Hinterschmidtrüti "liegt gut abgeschirmt für alle Unerwünschte. Zwei Kettenhunde schlagen sofort los, sobald sich ein Fremder bis auf den Privatweg wagt". Biffiger verwies darauf, dass die Ground Saucer Watch eine Reihe von Billy´s UFO-Fotos analysiert hatte und genauso wie Korff zu eindeutigen Ergebnissen gekommen war: "Alle diese untersuchten UFO-Bilder sind Fälschungen und stellen keinen Beweis dar, dass dies außerirdische Flugmaschinen sind." Biffiger verwies auch darauf, dass die angeblich amerikanischen Computerbestätigungen zur Echtheit des Meier-Materials nie seriös stattfanden. Eine ausserirdische Metall-Probe, die Meier vorzeigte, wurde so auch durch die Eidgenössische Materialprüfungsanstalt (EMPA) untersucht: "Anzeichen einer extraterrestrischen Herkunft des Materials sind nicht vorhanden. Insbesondere können die in der Probe gefundenen Spurenelemente z.B. Calzium, nicht auf einen solchen Ursprung hinweisen, da solche Verunreinigungen in vielen irdischen Metallen zu finden sind." Die EMPA nannte die Probe zudem "den dilletantischen Versuch, ausserirdisches Metall herzustellen". Biffiger weiter: Auch in den Schriften von UFO-Billy finden sich Hinweise, wonach dieser sich einiges zusammengesponnen hat. Laut Meier sollen Venus und Mond nicht aus unserem Sonnensystem stammen, sondern einem riesenhaften Himmelskörper in einem benachbarten Sonnensystem entrissen worden sein. Auch die Behauptung von Semjase, dass die Erde knapp 700 Millionen Jahre alt sei ist barer Unfug. Darauf hingewiesen reagierte Meier kindisch in einer noch wirreren Ausflucht: Es war ein Schreibfehler gewesen und er habe ca 700 Milliarden {sic!} Jahre gemeint. Auch diverse pseudo-naturwissenschaftliche Angaben und Informationen zur "Technik" der Plejadier erweisen sich bei näherer Betrachtung, so Biffiger, "als Humbug". Eine Analyse des sogenannten "Talmud Immanuel" wurde damals bereits als Werk von Billy Meier höchstselbst identifiziert, da Schreibstil und Sprachstil voll mit dem von Billy und seinen eigenartigen Angewohnheiten übereinstimmen. Das Werk wurde teilweise von der Bibel abgeschrieben. "Die Tatsache, dass Fotos gefälscht wurden, daß Widersprüche in seinen Schriften vorhanden sind und dass die Talmud-Schriften erfunden wurden, lassen nur einen Schluß offen. E.Meier ist als Betrüger und Schwindler entlarvt. Weiterhin seinen Märchen zu glauben, wäre reine Zeitverschwendung", erklärte Biffiger im genannten M2000-Heft.

      Gefällt mir

      • interessante einschätzung.

        ich kenne ihn nur von einer mel fabregas-sendung (eher für die glaubwürdigkeit) und alex putney erwähnt ihn in seinem jüngsten rir auftritt.
        heißt das, dass das die beiden unglaubwürdig macht?

        Gefällt mir

  • andererseits ein kurzer blick auf michael hesemann bio lässt mich auch an ihm stark zweifeln, scheint mir eine starke vatikannähe aufzuweisen und äußerst christlich-katholisch „biased“ zu sein.

    Gefällt mir

    • Ja, das ist richtig Hans, Hesemann hat sich als „Lohnschreiber“ herausgestellt und sagte ja wörtlich mal:

      Dazu muss man natürlich wissen, wie sich Hesemann selbst sieht wenn die ´Kameras´ ausgeschaltet sind: „Ich bin Journalist, nicht mehr und nicht weniger…ich will Bericht erstatten und bin NUR auf Material aus.“ So am 7.11.1984 schriftlich gegenüber CENAP-Mitbegründer Hj Köhler. Er betonte noch am 1.11.1983 gegenüber Köhler: „Ich bin weder UFOloge noch UFO-Forscher!“ Kein Wunder also auch, wenn der Lohnschreiber am 2.2.1984 uns anbot: „Für DM 10.000 in bar schreibe ich sogar die größte Lobhudelei über Euch beide.“

      Die beiden kenne ich nicht, worauf du dich beziehst, ich würde ihnen aber zumindest in Punkto Naivität nen „Extrastern“ verpassen. Das Billy Meier ein Hochstapler und Betrüger ist, ist ne alte Geschichte und Luc Buergin (mysteris magazin)wies im schon 1998 und 2006 betrügerische Manipulation nach. Manche Leute kann man die Wahrheit aufs Gesicht tätowieren, sie würden sie dennoch nicht bemerken. So gibt es bis heute Billy Meier Fans .. hast du dir das Video angesehen, wo Billys Ex Frau auspackt? Übrigens, seine „Außerirdische“, deren Foto Billy der Welt zeigte war ein Dean Martin Bunny .. 😛
      Lg,

      Gefällt mir

  • Pingback: Monday Blues .. « THE INFORMATION SPACE

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.