Gib niemals auf!

Hello, there is Steven Black with his Good Playing Stupid ’s Band 🙂

smilebrille <- In der Welt lässt sich genug finden, um jeden Tag zu lachen .. so, we played on!

Daher, liebe Leute/Freunde unbedingt zu empfehlen: Macht euch unabhängig vom Wetter! Macht euch eure eigene, persönliche SONNE in eurem Herzen und BADET wann immer euch danach ist darin und bezieht so Energie für euer Leben daraus.

Ihr glaubt nicht, dass das funktioniert?

Wetten, dass doch?

Man könnte irgendwie beinahe denken, was das alles für Saftsäcke und völlig inkompetente Versager sind, die sich mit Enthusiasmus in den Regierungen und im “BeamtenWeltentum”- all over the World – extrem tief ins System gebohrt haben und nun dort festsitzen wie Zecken und dazu leben – right here -wie die “Maden im Speck”, was traurigerweise ein hübsch passender Vergleich zur Wirklichkeit ist.

realtarg

Man hat sich, anstatt auf dass in jedem Menschen “innenwohnende” Potential, darauf konzentriert uns armen unterbelichteten Idioten, die Litanei des Versagens und des Mangels zu predigen! Anstatt Arbeitsplätze zu schaffen, konzentrierte man sich darauf, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen! Wie überaus “intelligent”, jeder debile Schwachkopf könnte es kaum schlechter machen!

Man hat den “Sozialstaat” in einer Weise ausgebaut und überdehnt, dass zwar – teils, teils, die sozialen Absicherungen vergrössert wurden, dafür aber hat man, vermutlich Stolz darüber, ein soziales Sicherheitsnetz geschaffen zu haben, so gut wie ein Drittel der Bevölkerung zu Sozialhilfe “verdonnert”! Nicht nur in Deutschland, Österreich, Schweiz – inzwischen in der ganzen verdammten EU, indem man den Menschen erzählte wie arm sie seien, wie schwach und geradezu hilflos, kaum fähig, einen Nagel in die Wand zu schlagen, oder ohne einen Sozialarbeiter in der Lage, sich den Allerwertesten abzuwischen. Natürlich hat diese Praxis dafür gesorgt, dass sämtliche Sozialsysteme außer “Rand und Band”aufgeblasen und dann Formvollendet anmutig an die Wand gekracht sind. Wen wundert’s?

nagel2

Die Schuld darüber? Och, blöde Frage, tragen – naturalamente – alle diese üblen Sozialschmarotzer, man kennt sie ja .. Nein, wieso auch sollten Politiker und/oder die Wirtschaft dafür die Verantwortung tragen? Seit wann denn sowas, spinnst du?  

verbinde die punkte

Das ist doch wieder einmal soo typisch! Zuerst alle Verantwortung von sich weisen, aber dann, wenn alles schief läuft, diejenigen zu beschuldigen, die sich in “Vorbildlicher Weise” und geradezu “rührend” darauf bedacht Verantwortungen zu übernehmen, ums System gekümmert und für uns alle “gesorgt” haben ..

Okay, lassen wir einmal die “Kirche im Dorf”. Vom Bezugspunkt der “Energiewirtschaft”, bzw. einer physikalischen Sichtweise, ist doch letztlich ALLES Energie. Warum sollte es ausgerechnet mit “Staatsdingen” anders sein? Ist also keine oder wenig Energie vorhanden, kann halt wenig oder KEINE Tätigkeiten gemacht werden. Das ist weder gut noch schlecht, sondern IST einfach so! Es sind physikalische Gesetzmäßigkeiten, die sich aus den Naturgesetzen heraus entwickeln. Das bedeutet eigentlich, dass diese Typen, die sich Politiker schimpfen, in erster Linie Mathematik kennen sollten.

Man hat aber geradezu den Eindruck, dass sie nicht nur KEINE Mathematik, sondern gar nichts beherrschen!

dumb_dees <- wo sollten sie es auch gelernt haben?

Vom Standpunkt einer solchen Sichtweise, ist es eigentlich fast schon verbrecherisch zu nennen, die Menschen derart Handlungsunfähig zu erziehen, ihnen einzureden, wie armselig sie seien und Unzurechnungsfähig. Man müsste vielmehr dafür Sorge tragen, die Energie im Ganzen zu vermehren, dass würde bedeuten, die in den Menschen wurzelnden Kräfte zu unterstützen, aufzubauen und sie mit positiven Kernsätzen zu “impfen”, die zu Vertrauen in sich selbst führen würden, zu Selbstbewusstsein. Denn Menschen, die eine positive und konstruktive Grundhaltung in sich verspüren, wissen auch, dass Ihnen alles möglich und NICHTs unmöglich ist.

SETYOURMINDFREE

Heutzutage laufen einem immer öfters junge Leute übern Weg, die- kein Witz – keine Arbeit/keine Ausbildung/keinen Schulabschluss/usw. haben, was ganz besonders verdrießlich ist in Gemeinschaft mit Denkinhalten, wie etwa – ichWeißNichtWozu/ichHabeKeineLust/dasIstDochAllesSoSinnlos/WarumSollIchArbeiten/und IchMagEinfachNicht, dass wahrlich nicht dazu geeignet ist, ein Land aus dem Abgrund zurückzureisen, sodaß es scheint, man hat dies mit Absicht so betrieben ..

Diese Menschenmassen haben nicht nur keine Energie, sie sind tatsächlich “Antriebslos”. Letzten Endes mag dass auch eine Reaktion, auf das Profitorientierte Ausschlachten von menschlicher Arbeitskraft sein und der Seelenlosen Behandlung, der sich immer mehr Menschen verweigern. Da nehmen sie doch lieber dass wahrlich nicht Reichtum zu nennende Arbeitslosen -bzw. Sozialhilfegeld, um nicht verhungern zu müssen, realisieren jedoch nicht, dass dieses Verhalten sie immer weiter nach unten bringt und in ein Stadium, wo man nicht nur keinen Wert für sich selbst erkennt – weil auch dass erarbeitet werden muss – und in die totale Fremdbestimmung und Abhängigkeit münden wird. Der soziale Tiefpunkt kommt dann mit Hartz 4, was eine unmenschliche verachtenswerte Behandlung menschlichen Lebens und vor allem nicht nötig ist.

faulheit

Dass Bewusstsein aber, eines solchen Menschen der sich in dieser Falle gefangen sieht, hat zu diesem Zeitpunkt genau 2 Möglichkeiten:

1) Er/Sie/Es kann sich sagen, oh Mann, ist dass alles Scheisse, sein Monatliches Geld einstecken und den “Herrgott” einen guten Mann sein lassen. Der wird s ihm schon richten ..

Gods Spirit

2) Er/Sie/Es kann sich sagen, okay,  ich bin so tief am Arsch angekommen, wies nur irgendwie ging und wo keine Sonne mehr scheint, eigentlich kann ich nicht mehr viel weiter oder tiefer fallen. Aber andererseits kann es von hier aus nur mehr nach “Oben” gehen. Ich weiß, ich habe so gut wie keine Chance, aber ich werde sie nützen und ich möchte mir selbst wieder irgendwann in den Spiegel sehen können.

Es sind diese beiden Grundlegend voneinander zu unterscheidende Denkpositionen, die darüber entscheiden werden, was mit den beiden Beispielen geschieht. Es braucht keinen Abschluss in Gehirnchirurgie, um zu verstehen, dass der 2. Mann sich eines Tages wieder hochgerappelt und sich wieder vollintegriert ins Leben zurückgekämpft hat. Es ist dass Bewusstsein und unsere Denkpositionen, ganz allein diese entscheiden, wo im Leben wir “hingezogen” werden, wie der Korken im Meer, durch seinen ihm eigenen Auftrieb aufgrund seines spezifischen Gewichts..

Was mich jetzt wieder zur Sonne zurück bringt.

sonne-bild_9226

Unser Bewusstsein ist eine Energieform, außerhalb des physikalischen Körpers und dennoch denken wir von ihm in der ICH-Form und halten uns meist, im Kopf dieses Körpers auf und glauben zudem, dieser Körper zu sein. Wenigen fiele es ein, zu realisieren, dass es anders ist und dass wir die Möglichkeit der WAHL haben und zwar IMMER, a.)wo wir uns aufhalten wollen und b.)worüber wir WIE DENKEN wollen. Dass sind Grundkonstanten, die jeder gerne ausprobieren kann.

Vielleicht fällt es manchen auf, dass man sich ab und zu eher im Bauch aufhält, und in Gefühlen “badet”. Man kann sich aber letztlich ÜBERALL im Körper “ansiedeln” und wir tun dass wohl auch, allerdings ohne es zu bemerken. Meist aber, wie gesagt, halten wir uns “oben”, im Kopf auf, sind aber außerhalb davon “ansässig”. Gäbe es einen Pass dafür, würde vermutlich drauf stehen:

geist bewusstsein

Persona/geistiges Bewusstsein;

Wohnsitz/25-40 cm außerhalb der materiellen Physis; 🙂

    

Bildquelle:http://www.aura.net

Und obwohl eine ganze Menge von Verantwortung, in den Händen unverantwortlich agierender Politiker liegt, liegt die wahre Verantwortung über unser eigenes Leben, über unser versagen oder den Erfolg, in unseren eigenen Händen. Ja, sicher, Unwissenheit kann uns weit nach unten bringen, uns absinken lassen und zur Resignation verleiten. Daher ist Bildung so wichtig, die RICHTIGE Form und richtige Art und Weise von Bildung, Lebensbildung, Wissen über das Leben sollte endlich unterrichtet werden! Denn ausgerechnet jenes, für alle Lebewesen grundlegend wichtige Wissen, über das Leben und wie man es leben soll/leben kann, wird nirgendwo gelehrt!

 Ihr neuer Banner

Jeder Mensch kann abstürzen und fallen, ganz egal, wie tief man gefallen ist, man kann wieder “aufstehen”. Es muss kein Endpunkt sein, auch wenn man es persönlich als einen Tiefpunkt empfindet – natürlich, und ich weiß auch, dass viele Leute in dieser Situation, die Gelegenheit nicht auslassen werden, ihre eigene Verantwortung jemanden anderen in die Schuhe zu schieben.

Glaubt mir, ich habe persönlich viele “glänzende Möglichkeiten” wahrgenommen, meine eigene Verantwortung zu leugnen. Lieber habe ich mich klein gemacht und mich als hilflosen, schwachen Menschen angesehen, der halt keine Chancen bekommen hat. Man kann auf diese Weise unglaublich viel lernen, vor allem über die eigene Dämlichkeit. Und darüber, wie es wirklich kommt, dass andere Menschen Macht haben und andere keine, wie Macht über andere zustande kommt. Und man entwickelt eine rege Phantasie, schließlich ist es nicht so einfach, Schuldige zu erfinden ..

Letztlich ist es nämlich so, die eigene Schuld, dass eigene dämliche Verhalten abzuleugnen, dass einen in eine schlechte Position brachte und auf jemanden anderen, den Staat/Chef/Berufswahl/Lehrer/etc. die Schuld und demnach die Verantwortung dafür zu schieben, MACHT dich erst zu einem schwachen Menschen! Zu einem Machtlosen nämlich, der FREIWILLIG und möglicherweise aufgrund von Unwissenheit, seine eigene Macht über eine Situation abgegeben hat! Völlig unwichtig welche Situation, dies trifft auf alle Situationen zu.

Und man lernt auch, wie unglücklich, alleine und einsam man sich fühlt, wenn man die eigene Verantwortung leugnet. Viele Menschen unterstützen, nachdem sie gefallen sind, diese Haltung noch und beginnen sich ständig mit Menschen zu vergleichen, denen es besser geht und die mehr haben, als man selbst. Ich nenne dies, den “Königsweg” zum Unglücklich sein und Depression.

Ihr neuer Banner

Aber all diese vordergründigen “Negativismen” können sich wandeln und zu einem Quell der Kraft werden. Sobald man soweit ist und tief in sich verstanden hat, WAS und WARUM es einen wirklich in eine schlechte Situation brachte, beginnt man auch zu realisieren, dass es immer einen Weg zurück gibt. Ich persönlich fand es einst sehr beruhigend, dass solche Dinge immaterielle, geistige Grundlagen sind, die jeder von uns entwickeln kann. Die eigentlich immer schon IN UNS angelegt und verankert sind, sozusagen unser Geburtsrecht sind.

Keine Sorge, ich komme euch jetzt nicht mit der “Think Positive” Kelle, obwohl positives Denken wichtig ist. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere daran, es gab einmal eine Phase, wo es IN war und HIPP mit positivem Denken “hausieren” zu gehen. Ich erinnere mich beispielsweise an eine Tante, die mit dem Satz “Alles ist so schön, alles ist so gut” durchs Leben ging. Und tatsächlich lachte sie sehr viel und schien ständig aufgekratzt, was eine radikale Wandlung war, zu vorherigem verhalten. Es dauerte dann aber nicht sehr lange, als wir die Nachricht erhielten, sie läge in der Klinik – “Nervenzusammenbruch”. Es scheint, mit ihrem “Positiven Formeldenken” hat sie das nur aufgeschoben und den Körper als auch die Psyche zur Höchstleistung angetrieben ..

Eine positive Grundhaltung ist mehr als eine Formel, die man auswendig lernt und aufsagt. Beispielsweise würden Menschen den Wert positiven Denkens leugnen, die sich laut vorsagen und einreden – “Ich bin sehr Reich”, aber dann keine Geduld aufbringen und lieber sofort etwas bestellen, schließlich ist man ja Reich .. also nur eine Frage der Zeit .. und sich dann Dinge kaufen, die sie nicht bezahlen und eigentlich noch weniger brauchen können, aber einfach haben-haben-haben wollen .. 

    image

Ich glaube, wir wären überrascht, wie viele Menschen genau so vorgehen ..

Ich habe auch gelernt, dass man positives Denken und eine solche Grundhaltung nur erringt, wenn man sie nicht nur im Kopf hat, sondern im Bewusstsein. Letztlich bedeutet dass,wenn man positiv IST! Der kleine Unterschied liegt darin: 98 % Überzeugung im Kopf, alles schaffen zu können was man will, dass ist schon sehr viel und kann auch etwas bewegen, wird aber gegen 100% Wissen, alles schaffen zu können was man will, stets “anstinken” ..

Ich war auch sehr überrascht, als ich entdeckte was die Grundlagen dafür sind. Und damit, liebe Leser/Leserinnen kommen wir zu jenem Teil, den niemand so gerne hören will ..

Vollbild anzeigen<-la la la, lalala ..

Es mag simpel erscheinen, fürwahr, denn es sind die ewigen Tugenden und Gesetze, deren Einhaltung den Unterschied zwischen Erfolgreichen und Erfolg-armen Menschen ausmachen. Die Wertschätzung anderer Menschen und Liebe zu sich selbst, Mitgefühl und Vergebung zu praktizieren und sich insgesamt einfach nur zu bemühen, auch wenns altmodisch klingt, aber darauf sollten wir keine Rücksicht nehmen .. 

Wir alle kommen auf diese Welt mit einem genau definierten Bewusstsein und einem feststehenden Inhalt, dass wurde durch Bewusstseinsforschung festgestellt. Von diesem Punkt weg starten und entwickeln wir uns, wir werden straucheln, fallen, wieder aufstehen und lernen viel daraus, das ist Leben. Wir alle würden insgesamt weniger Probleme haben, wenn die Aneignung der Grundlegenden Gesetze des Lebens etwas weniger schwierig und weniger hart wären, wenn man sie nämlich zur Grundlage jedes menschlichen Schülers machte.

Die Intensität kommt dann schon früh genug ..   sobald wir nämlich zu glauben beginnen, all dass nicht zu brauchen .. und uns damit von denn Lebensgesetzen entfernen, wie es jedesmal und seit Äonen vermutlich, unweigerlich in einem Anfall von Hochmut von uns praktiziert wird ..

Ach so, ja, die Sonne .. Ich gehöre zu jenen Leuten, die – natürlich völlig absurd – annehmen, dass kein großer Unterschied darin besteht, ob man nun 10 Minuten hinausgeht, ins freie und sein Gesicht der Sonne zudreht, oder ob man sich irgendwo meditierend entspannt und die VORSTELLUNG in sich wach ruft, die Sonne scheine einem ins Gesicht. Okay, ich gebs ja zu, ist völlig dämlich sowas ..  oder?

<- OM

GIB NIEMALS AUF

Dies ist eine 3 Minütige, beeindruckende “Geist herrscht über Körper Vorstellung”!

9 Kommentare

  • Echt stark, Stefan, danke.
    Hinfallen ist erlaubt, aufstehen, Dreck abklopfen
    und weiter.
    Und am Schluss noch meinen Lieblingssong:
    „You raise me up“

    Gefällt mir

  • „Unser Bewusstsein ist eine Energieform, außerhalb des physikalischen Körpers …“

    Ich würde eher sagen, der physische Körper ist ein Ausdruck des Bewusstseins und ist gewissermaßen „innen“, so wie Alles „innen“ ist. Außen und Innen gibt es eigentlich nicht.

    „Eine positive Grundhaltung ist mehr als eine Formel, die man auswendig lernt und aufsagt“

    Ja, unbedingt. Positives Denken reicht nicht, wenn man nicht an’s Eingemachte geht, nämlich an die Überzeugungen oder besser gesagt, an das, was man wirklich glaubt. Wenn man überzeugt ist, arm zu sein – und die Wirklichkeit reflektiert das – dann kann man noch so viel „positiv Denken“, es wird sich nichts ändern. Man muss schon das, was man erreichen will, SEIN und das bedeutet auch, es zu glauben und zu fühlen. Oder wie Goethe sagte:

    Wenn ihr’s nicht fühlen könnt, ihr werdet’s nicht erjagen.

    Dass die Politiker mit ihren Systemmedien die Menschen pausenlos mit deren angeblicher Minderwertigkeit bombardieren, ist zweifellos kontraproduktiv für den angeblich so erwünschten „Aufschwung“. Aber vielleicht hat diese Propaganda ja nur ein einziges Ziel, die Massen glauben zu lassen, dass sie tatsächlich zu nichts gut sind. Eine Vorstufe für unwertes Leben…

    Aber – man muss diesen Schwachsinn ja nicht glauben. Es ist zwar ein Verbrechen, wie schon Kinder indoktriniert und verteufelt werden – ich denke da an die „sozial Schwachen“, aber irgendwann im Leben muss man beginnen, selber zu denken, eigenständig zu fühlen und wahrzunehmen. Diese Bildung kann einem niemand „lehren“. Man muss sie sich selber aneignen. Und egal, in welcher Situation man gerade steckt, muss man sich Eines bewusst machen…

    Die Umstände sind nicht wichtig
    Nur das, was ich bin, ist wichtig!

    Und hier liegt auch die Verantwortung des Menschen. Nicht im Aktionismus, im Wühlen und im „Fremdarbeiten“, sondern in der Beherrschung und freien Wahl seiner Gedanken und Gefühle… Und dann kann er das, was er will „Positiv Fühlen“ und keine Macht der Welt kann die Erfüllung verhindern…

    Gefällt mir

  • Ein ganz toller Artikel!!! wieder voll aus dem Herzen gesprochen. Man muss manchmal aber auch erst ganz unten ankommen, um zu erkennen was wirklich wichtig ist im Leben und dann kann es nur noch aufwärts gehen….ja jaaa und das mit der eigenen Dämlichkeit….lol…hm…irgendwie kommt mir das verdammt bekannt vor lachganzlaut.
    Steven mein Held *gggg

    Habt alle einen schönen Sonntag

    Gefällt mir

  • Sehr inspirierend 🙂

    Was das Schlimme daran ist, wenn man etwas anderes, oder jemand anderen für etwas verantwortlich macht, dadurch lernt man leider nichts.

    Nichts geschieht ohne Grund und wenn man ehrlich zu sich selbst ist, weiß man sofort für was man diese Watsch’n bekommen hat.

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag.

    Gefällt mir

  • Es funktioniert ,
    nachdem ich den Artikel gelesen habe ,bin ich raus und sie 20Grad und die Sonne scheint.
    Grüsse von GranCanaria.

    Gefällt mir

  • Schön das Video. Darum geht es. Es geht erst wenn man zu sich gefunden hat und seine ureigenen Ziele verfolgen kann.

    Gefällt mir

  • Ach so, ja, die Sonne .. Ich gehöre zu jenen Leuten, die – natürlich völlig absurd – annehmen, dass kein großer Unterschied darin besteht, ob man nun 10 Minuten hinausgeht, ins freie und sein Gesicht der Sonne zudreht, oder ob man sich irgendwo meditierend entspannt und die VORSTELLUNG in sich wach ruft, die Sonne scheine einem ins Gesicht. Okay, ich gebs ja zu, ist völlig dämlich sowas .. oder?

    Das Lied hilft mir (und ich hoffe auch anderen) oft dabei, das was du oben schreibst zu tun.

    Gefällt mir

  • Danke für diesen wunderbaren Artikel Stefan, ich habe ihn jetzt zum dritten Mal gelesen und bin überwältigt von Deinem Einfühlungsvermögen. Für mich persönlich bringt es auch Walter Bagehot mit diesem Spruch auf den Punkt: „Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht.“
    lg Frieda

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.