Der Richter und sein Henker

 

Zuerst möchte ich kurz darauf eingehen, was unser “Maskottchen” betrifft. Bisher war mir das relativ gleichgültig, was DER HERR so fabrizierte, es wurde immer klarer, dass er ein gewaltiges Problem haben musste, bzw. hat. Ich habe prinzipiell gehofft, dass er hier einen Weg findet, um eine – wie auch immer geartete – Kommunikation anzuleiern, damit er sich mit jemandem austauschen und/oder reden kann. Aber wie wir alle gesehen haben, gefiel er sich in dieser nebulösen Darstellung. Falls sich jemand von euch brüskiert fühlt oder glaubt, hier “undemokratische Tendenzen” zu erkennen, weil ich die weiteren Kommentare des “HERRN” nicht mehr zulasse, dann tut mir das leid. Aber ich werde sicher nicht einfach nur zusehen, wenn hier IRGENDJEMAND gegenüber Lesern/innen persönlich wird.

stopdummheit 

Ich möchte nicht erleben, dass sich diese Website in etwas anderes verwandelt, als einen Freiraum zum lesen und auch zum untereinander diskutieren, wer halt mag. Keine Form von Zwang, Druck oder Beleidigung, gleich welcher Art ist hier erwünscht oder wird geduldet. Und damit ist das Thema für mich “gegessen”!

————————————————————————–

Es gibt da diesen “Spruch”, vielleicht kennt ihn jemand. Er bezieht sich auf Spiritualität und Bewusstsein, was unser heutiges Thema sein wird. Das brauche ich schon alleine deswegen immer wieder notwendig, um die Verlogenheit von Politik, Wirtschaft, usw. auszuhalten und mich nicht davon runterziehen zu lassen. Dabei hilft es mir sehr, mich mit Themen der Forschung bezüglich der spirituellen “Dimensionen” und des MenschSeins im allgemeinen zu beschäftigen. Ach so, ja, sorry – der “Spruch”:

Sinngemäße Aussage: “Ein jeder kann nur soweit Aufsteigen, als er zuvor an Tiefe hinabgestiegen ist!”

Ich weiß nicht, ich weiß nicht – und ich kann mir nicht helfen, auch wenn sich das etwas pessimistisch anhören mag, so enthält der Spruch aber auch reichlich Trost! Denn wer unter uns “Klosterbrüder- und Schwestern” NICHT durchs “finstere Tal” gewandert ist, der möge nun bitte aufstehen ..

Seht ihr, dass dachte ich mir! Eine derartig enorme Menge von “Nicht-Aufstehern” ist das logische Resultat in einer Bevölkerung, für die dass “finstere Tal” zur gültigen Norm gehörte und Normalität grundsätzlich mit  Schmerz, Trauer, AlleinSein übersetzt wird. Das laute Gelächter, Gekreische, Gestöhne und andere menschliche Geräuschkulissen, können nicht darüber hinwegtäuschen, wie sehr unsere Gefühle von Einsamkeit, Sinnlosigkeit und Entsetzen geprägt sind. Wir können ihnen lediglich zeitweilig entfliehen, müssen aber immer wieder dahin zurückkehren, solange wir nicht die Ursache herausgefunden haben, warum wir diese Gedanken und Gefühle haben. Das typisch menschliche Verhalten, sie erstmal eine “Etage tiefer” zu parken und sie damit zu verdrängen, hat, wie wir alle herausgefunden haben, zu keinem nennenswerten Erfolg geführt.

Oh, wie ich auf “Trost” komme?

Nun ja, zumindest dachte ich das, immer vorausgesetzt dieser Spruch ist wahr – wovon ich aber ausgehe. Dann lässt sich dabei herauslesen, erfreulicherweise wohlgemerkt, dass wir zum einen prinzipiell ALLE Kandidaten des Aufstiegs sind. Und zum anderen, dass unsere Zeiten des Wandelns im “tiefen Tal” NICHT umsonst waren/sind!

Ich will damit keinesfalls andeuten oder konstruieren, dass ein jeder der in “tristen Umständen” lebt oder durch “harte Lebenserfahrungen” geht, sozusagen schon “geadelt” und ein Kandidat wäre, um zur “rechten Seite Gottes” zu sitzen. Nein, dass nicht gerade! Aber es KÖNNEN bedeutsame Fortschritte spiritueller Natur gemacht werden, wenn wir unsere Seele mit der “dunkeln Seite” des Lebens konfrontieren.  Es ist nämlich NICHT unsere Seele, welche dabei gefordert wird und es ist auch nicht die Seele, die in der “Dunkelheit” ist.

Wenn nur ein bisschen von dem wahr ist, was ich seit Jahren lese und in mein Denken aufgenommen habe, dabei seien speziell “erleuchtete” Geister wie David Hawkins, oder auch Armin Risi erwähnt, u.v.a. mehr, wenn also stimmt, was all diese verschiedenen Leute übereinstimmend sagen, dann ist es unser EGO welches sich im Dunkeln befindet und nicht die Seele, dass Höhere Selbst.

Wie jetzt? Nicht jeder, der im “tiefen Tal” wandert, bekommt dafür “Plus-Punkte”?

Seh’ ich aus wie Jesus? So genau weiß ich dass auch nicht! Aber eins weiß ich ganz genau: Wer diese “Nacht” je erlebte und dabei auf einen “Höhepunkt” zuraste, eine Art Kumulationspunkt, wo man “alle Hoffnung fahren” (DANTE)ließ und dass persönliche Bewusstsein von tiefster Schwärze und einer grauenvollen Hoffnungslosigkeit erfüllt war, der hat dann auch – auf grundlegendster Ebene – erfahren, dass es nun nötig ist dass Ego abzugeben und jeden Zweifel aufzugeben. Und plötzlich bricht die Sonne durch! Dass denke ich, ist die tiefste Erfahrung die man über Illusionen haben kann. Jeder durchlebt das anders, aber nie ohne im innersten durchgeschüttelt und ohne “geläutert” daraus hervorzukommen.

Es bedeutet nicht, wie manche dass nun sehen könnten, dass “ein wenig leiden” die Antwort sein könnte, um aus Lebenskrisen herauszukommen, ohne sich mit ihnen richtig auseinanderzusetzen. Es ist zwar richtig, dass man auf dem “Grund”dieser Erfahrung herausfindet, dass alles illusionär ist, was aber nicht gleichbedeutend mit Sinnlosigkeit ist.

Immer wieder trifft man auf dieses Phänomen, wenn Menschen für sich herausfinden, dass alles eine Illusion, Maya ist, dann denken sie gleichzeitig, oh, wie sinnlos. Ohne Zweifel hat die “New Age” Zerstörung – und dass spirituelle Verblödungswerk der Rockefeller seinen Verantwortungsanteil hieran, wie sie auch dass menschliche Ego andauernd “füttern” und unter Druck setzen.

Ganz im Gegenteil, sollte diese Erkenntnis eigentlich befreiend wirken und nicht etwa, dass man “Oh, heilige Scheisse”.. denkt. Bloß, weil man nun im Angesicht dieser Erkenntnis, der umfassenden Wahrheit der eigenen Verantwortung gewahr wird! Da alles Maya, also ALLES eine Illusion ist, weil einzig in unserem Bewusstsein vorhanden und nicht “wirklich”, liegt es IN UNSERER Entscheidung und ganz allein in UNSEREM Ermessen, was wir WÄHLEN WOLLEN! In Anlehnung an Robert Lemke ’s Ratespiel – WELCHE ILLUSION HÄTTEN S DENN GERN?

Für manche kann diese Erkenntnis wie ein Tritt mitten ins Gesicht wirken!

<-Autsch!

Eigentlich ist es ein Geschenk, dass man in den alten Mysterienschulen erst sehr, sehr spät überreicht bekam und wo man Prüfungen zu bestehen hatte, ob man die dazu notwendige Reife besaß. In der heutigen Zeitepoche ist es so, alle Informationen können grundsätzlich frei fließen – zumindest wird dass behauptet. Aber es stimmt auch, dass man schon so manche Sau vor die Perlen geworfen hat, öhm, will sagen,  Perlen vor die Säue .. und damit hat man sie entwertet.

Und ich will gar nicht wissen, wie viele Menschen durch die New Age Doktrin geistig entwurzelt wurden und in den Selbstmord getrieben. Gewiss einige ..

Die Perlen Sau

Es mag durchaus möglich sein, durch dass rein Intelektuelle begreifen, zu einer Auffassung von “Alles ist eine Illusion” zu gelangen, die positiv zu bewerten wäre. Und ich beschreibe nun lediglich eine persönliche Erfahrung, die sicher nicht auf jeden/jede zu münzen ist – wie viele andere Menschen vor mir, wusste ich auch schon vor der “dunklen Nacht”, bzw. kannte ich die Aussage schon, wonach alles angeblich eine Illusion wäre. Wenn ich mich nun daran zurückerinnere, muss ich lachen. Es ist ein solch konträrer Gegensatz, die Erfahrung gemacht zu haben, dass alles eine Illusion ist, als darüber oder davon zu lesen. Es ist eigentlich nicht vermittelbar, denn die wirklich wichtigen Dinge sind NUR durch uns selbst erfahrbar. Man kann es zwar versuchen zu erklären und in Worte zu fassen, aber es bleiben dennoch “nur” Worte.

Persönlich erlebtes und erfahrenes ist “unbezahlbar”, dann nämlich Wissen wir und völlig egal, was uns einer erzählen will, wir WISSEN es besser!

Damals “verlor” ich eine Konfrontation mit “Nicht-Leben”, wie ich heute weiß, ich kam in eine Phase der Verzweiflung, einem Aufschrei des “Warum ich”? Schon alleine daran erkennen wir, dass es ein “Spiel” des Ego ist. Nun, wie auch immer, in jener Phase gab es nichts mehr, dass ich hätte “einsetzen” können, alles aufbegehren kam zu einem Ende und die “Wände” kamen enger an mich heran, ein extrem einsamer Zustand. Was bleibt einem da noch?

Und es hat mich selbst am meisten überrascht, niemals wäre ich bewusst auf diese Idee gekommen, ich folgte einem Impuls der rein intuitiven Ebene und “übergab” alles an – ja, an wen? An Gott!

Glaube an Gott<- man beachte das “Allsehende Auge” oben ..

Überraschung! Überraschung! Oder? Nein, nicht wirklich, mit der göttlichen All-Einen Wesenheit, die dass alles ist, was ist sind wir alle letztlich verbunden! Wir sind ein Teil der Vater-Mutter-Gottheit, wir müssen uns ihrer nur wieder bewusst werden. Das war es, was ich mit “die Sonne ging auf” beschrieb, als ich auf dem höchsten Punkt meiner Verzweiflung anlangte. Es ist schon sehr seltsam, dass man soweit kommen muss .. um die eigentliche Quelle, Herz und Essenz des Lebens anzuerkennen!

Man muss sich vor allem erst einmal von den Bildern frei machen, die uns von Gott indoktriniert wurden! Mit diesen jeden Gottesfunken tötenden Bildern ist es unmöglich Vertrauen zu bilden. Die “Alten” wussten schon, warum sie verboten ein Bild von Gott anzufertigen! Jeder mag es abstreiten, aber in uns allen ist eine persönliche Vorstellung von einem strafenden Gott verankert. Er ist männlich, hat sämtliche Merkmale des Egos und ist im Grunde die personifizierte Angst!

Als meine Website noch auf “Windows Live” war, hatte ich einen Sinnspruch beigegeben, wo ich mich beschrieb. Er lautete: “Ich vertraue dem Leben!”

Und dass ist keine Behauptung, es ist wahr. Schlicht und einfach.

Es bedeutet zwar nicht, dass ich frei wäre von karmischen Verstrickungen, wer ist dass schon, mir kann, wie jedem anderen dass eine oder andere Missgeschick und Malheur passieren, dass aufgrund von karmischer Belastung auftritt, aber ich vertraue dem Leben und ich bin frei von Zukunftsangst, oder Angst vor dem Tod. Das sind ziemlich wesentliche Voraussetzungen für Optimismus und fröhlichen Humor, wie ich festgestellt habe.  

Man kanns allerdings auch anders beschreiben, als mit “Gott“..  “Psychologischer Schmerz” ist ein Zustand aufgrund von Widerstand der Situation gegenüber. Sei es nun Stolz, nicht wahr haben wollen, nicht glauben wollen, etc. er tritt auf als emotionaler Schmerz, so ziemlich jeder Erfahrungstiefe die wir uns vorstellen können. 

Die emotionelle Ladung des Schmerzes kann dadurch erleichtert werden, indem man beginnt ihn anzunehmen und nicht mehr vermeidet! Das mag sich komisch anhören und widerspricht eigentlich jeder Logik und dennoch ist es wahr! Indem wir unsere Angst, Trauer, Wut, usw. nicht mehr zu vermeiden versuchen, denn Vermeidung ist Widerstand, bedeutet die Annahme des Gefühls oder der Emotion, gleich welche – den Beginn des spirituellen Prozesses von Widerstandslosigkeit!

Dass an Kapitulation erinnernde “aufgeben” = Übergabe an Gott,  und sobald kein Widerstand mehr da ist, läuft sich der ganze Prozess der schmerzenden Trauer, Angst, Wut,  etc. tot. Aus die Maus – finito. Mann muss “nur” bereit sein “durchzuhalten” und in der Emotion wahrlich “baden”. Unser Ego klammert sich an seine gedachten Positionen, die es willkürlich getroffen hat und versucht dennoch, die Verantwortung darüber zu vermeiden. Und das Ego will auch keinen Fehler zugeben, weil es den nach sich ziehenden, möglichen Ärger fürchtet, der sich ja nach innen richten könnte. Letztlich gibt man alles auf, was persönlich und mit dem Ego zu tun hat. Je umfassender man “übergibt”, desto umfassender ist die Heilerfahrung ..

Wir selbst haben die Macht, wir selbst sind die Macht und wir selbst, sind Richter und Henker zugleich.

10 Kommentare

  • „…Falls sich jemand von euch brüskiert fühlt oder glaubt, hier “undemokratische Tendenzen” zu erkennen, weil ich die weiteren Kommentare des “HERRN” nicht mehr zulasse, …“

    Wie wunderbar! Ich liebe „undemokratische Tendenzen“… denn die „demokratischen“ sind
    ja kaum zum Aushalten… besonders die „repräsentativ-parlamentarisch-demokratischen“…
    Na, ja….. ein wenig schade ist es schon um den HERRN,
    irgendwie hab‘ ich ihn doch gemocht-
    Ich frage mich: War es ein Chip?
    Mikrowellen? Hypnose? Vergiftung durch halluzinogene Pilze?
    Welcher Art von PSY-WAR mag er zum
    Opfer gefallen sein?

    Also, denn, G.W., HERR, gute Besserung!-
    Und versuch’s nicht mit Psycho-Pillen, hörst Du?
    Das macht’s nur noch schlimmer – und richtet zudem noch Deinen Körper zugrunde-
    Wie war das? „Wir sind Richter und Henker zugleich.“

    HGTG

    Gefällt mir

    • Leute keine Panik
      Der „Herr“ ist der schwarze Mann aus dem dunklen Wald.
      Und seit Jahrhunderten machen euch Instanzen „glaubend“ ein „Herr“stehe oder wache letztmöglich noch über euch.
      Wer heute noch sich von der Kirche einflößen lässt das unser Leben von diesem „Herren“ bestimmt wird hat von mir die besten Wünsche.
      Es wird Zeit an UNS (du,sie,er und ich) zu glauben, anstelle an eine Fiktion die nur erfunden wurde um uns dahin zu bringen wo wir heute sind, klein von Geist und zutiefst Demütig.
      Sorry, Gott is‘ nich‘ mehr….,hatt’s nie gegeben.
      Den Mist müssen wir schon selber wider hinkriegen. Jeder für sich, und alle zusammen wo’s kann.
      Think for youre self.(denke für dich selbst)
      Richter und Henker sind wir über uns selbst und für alles was uns lieb ist.

      Stef.

      Gefällt mir

  • Danke, Stefan.
    Richter und Henker zugleich für uns selbst, oh ja.
    Ein Rechts- Unrechtsbewusstsein wurde uns ja anerzogen.
    Verstöße dagegen lösen Schuldgefühle und schlechtes
    Gewissen aus. Richter
    Henker indem wir uns selbst bestrafen dafür mit Kritik,
    Krankheiten, Leiden.
    Ich habe auch die Chance, mich darüber zu entwickeln,
    damit aufzuhören und liebevoll mit mir umzugehen,
    Verständnis für mich zu haben.
    Wenn ich es nicht tue, wer dann?

    Gefällt mir

  • Verstehe deine Entscheidung, da die Anmassung des HERRN
    zu steigen schienen.
    Spannend war zu sehen, wie sein provokativer Standpunkt resonierte.
    Das war, denke ich, auch seine Intension.

    Dickes Lob wie alle damit umgegeangen wurde.
    Man liess ihn gewähren und stieg nicht gross darauf ein.
    Wie ein Prüfstein für die eigene Haltung.

    Ich denke, jeder von uns hätte ihm gerne viel sagen wollen – verwarf dann aber die
    Vorstellung mit geballter Impertinenz in den Zweikampf zu gehen.
    Warum auch – sie würde sich selber am besten zu Fall bringen können.

    Hatte das Gefühl, er wolle dieses Forum austesten um sich selbst zu bewahrheiten.
    Aber, so vermute ich, auch um zu sehen wie diese Seite und wir ticken.

    Das er niemand zum spielen fand, zeichnet die reife der hier lesenden Menschen aus.
    Auch er muss dies, ob zunehmender Fahrt, gemerkt haben.

    Es hat seine Wirkung nicht verfehl. War doch seine Intension, durch
    polarisierung einen Bruch zu erzeugen, um Ganzheit in Frage zu stellen können
    und seiner gerecht (anderem ungerecht) zu werden.
    Wohl mehr in seinem als gewähltem Namen – obschon wissentlich wohlgewählt.

    Hätte mir gewünscht, ihn weiter stehen zu lassen, nicht gross auf ihn einzugehen,
    bis er vor der ehrlichen Wahrheit seiner selbst steht und sieht.
    Als Ausdruck eines offenen selbstregulierenden Lebensverständnis.

    Akzeptiere/Respektiere deine Haltung Stefan, doch bedenke und vertraue, hier finden
    sich viele mündige Menschen, dennen es wichtig und richtig genug ist,
    an gutem open source festzuhalten.
    Sie würden deine Befürchtungen auffangen und dabei gemeinsam neue allumfänglichere
    Wege gehen.

    Denn allegorisch gesehen, war er viellecht wie das Dunkle…welches jetzt verbannt.

    Es gab Momente, da entfalteten seine Ansagen etwas….heilsames, im Sinne der Wirkung
    – manchmal sogar im Sinne der Aussage – aber immer in Sinne der Selbsterkenntniss;)

    Hut ab, für alle die ihn gewähren liessen, vollstes (weil selbsterkennendes)
    Verständniss für die, die es als zu dicke Post sahen.
    Denn das war….. muss man ja erst mal draufkommen, durchziehen
    und damit leben….

    Danke dir Stefan, für deine heeren Absichten und letzlich auch dem dem „HERRN“
    der uns reflektierte und dich einen trefflich guten Artikel schrieben liess.

    Bin mit dir einig, Turnus Gleich definierte dies glaub ich mal unter; Durch These, entsteht Antithese und führt zu Synthese.

    abrazo fuerte

    Gefällt mir

    • Mir wäre es auch lieber gewesen, aber sein Verhalten rutschte ins persönliche über, außerdem wurden s langsam echt viele Postings, die jede Kreativität zudem vermissen ließen. Nur diese „Ich-bin-der-Herr-hugh-ich-habe-gesprochen-Platte abzuspulen, die-wie ich vermute- auch nur durch copy &paste eingefügt, zog Verwirrung nach sich und zog die Energien von den eigentlichen Themen ab und zu seinen „Ideen“ hin. Ich meine, wer will kann sich diese Sprüche auch auf ein paar anderen Websiten reinziehen, da gibts inzwischen einige, wie etwa Motzblog ..

      Und ich kann dir gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass ihn kaum jemand großartig beachtet hat – naja, Ausnahmen bestätigen eben die Regel .. mit „Guido“ wurde es dann ein wenig „eng“, der nach Sinn gesucht hat, wo keiner zu finden ist!
      Danke an alle Leser, für euer Vorbildliches Verhalten!

      Lg, 🙂

      Gefällt mir

      • :):)…Motzblog….schon nur der Name…
        Nun ja, wenn er`s denn braucht. Die Wege des Herrn sind….

        „Guido`s“ Geschichte hab ich verpasst. Bin mir aber sicher, dass es
        nicht sinnlos war – auch wenn das im Moment oft so aussieht.
        Jeder Moment ist eine „Einzelanfertigung“. Nichts geschieht einfach so.
        Guido wird da schon seine richtigen Schlüsse draus ziehen.

        Energetisch stütze ich deine Haltung und kann deinen Standpunkt/Entscheid gut vertretten.

        Hab einen reichen Samstag abend!

        🙂 & lg

        Gefällt mir

      • Die Wege des Herrn sind sonderbar. B)
        Anscheinend fand ihn nicht jeder Lustig.
        (Ein Schrei nach Liebe und Anerkennung.)

        Gefällt mir

  • wunderbar formuliert, stefan. ich frage mich immer öfter, wozu religionen überhaupt da sind. die antwort darauf um leute zu indoktrinieren und zu trennen – nicht zu vereinen! wie kann ein gott, der den menschen nach seinem ebenbild geschaffen hat dieselben – wenn sie nicht seine gebote beachten – in der hölle schmoren lassen? was ist das für ein gott? ein gott der liebe mit sicherheit nicht.

    lg

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.