Wir dachten frei zu sein ..

Na? Die Köpfe wieder halbwegs klar? Ich persönlich kann der Sauferei nichts mehr abgewinnen, kenne aber auch die Schwierigkeiten, wenn man mit ein paar Leuten unterwegs ist, die damit nun aber gar keine haben .. weil, entweder bleibt man da gleich zu Hause und machst sich’s  gemütlich, oder man säuft mit. Wer möchte schon gerne der einzige nüchterne, in einer Horde Primaten sein? Ich meine, is doch wirklich so, bei einigen Leuten kann man richtiggehend zusehen, wie nach jedem Bier mehr, immer mehr ein Affe durchkommt!

Gemeiner Schimpanse (Pan troglodytes)<- Primat

Es ist wirklich kein sehr schönes Bild, nein, “den” Affen meine ich jetzt nicht, ich meine wirklich die Affengruppe namens Mensch, wie sie sich unter Aufbietung aller ihrer Möglichkeiten, selbst auf dass Niveau von Gummibärchen bringen. Falls es Schwierigkeiten gibt, richtig einzuordnen wer gemeint sein könnte – nun, kein Problem. Ich gebe einen Hinweis: Frauen sind nicht gemeint!

Man überbietet sich innerhalb der Gruppe, wetteifert wer denn am blödesten sein kann, pöbelt andere Feiernde an, Frauen werden allerlei geschmacklose Bezeichnungen hinterhergeworfen und dann glauben sie noch, sie seien die Größten. Betrunkene Frauen ist ja auch nicht grade was feines, allerdings schlägt Mann sie dabei um etliche Längen. Und isses nicht interessant, da sprechen alle doch von einem “freien Willen” …

Ernsthaft? Sollen wir also annehmen, die machen sich alle FREIWILLIG zum Deppen? Das sind alles freie Entscheidungen, ihres ach so “freien Willens”, ja? DASS wäre in der Tat, noch viel übler ..

Dass wollen wir doch mal kräftig bezweifeln. Ist es nicht in erster Linie so, dass der Großteil dieses Verhaltens über Konditionierungen erklärbar ist? Der stündlich immer größere Verlust an Hirnzellen, tut dann sein übriges ..

Lassen wir einmal den “bösen, pösen Alkohol” beiseite, wann immer sich eine Gruppe von Menschen zusammenfinden, völlig egal, wie klein oder groß, werden dabei immer gewisse “Reglements” eingehalten.

alkohol

Man nennt dies Gruppendynamik, die stattfindenden Aktionen und Reaktionen von Menschen sind großteils berechenbar, gezielt gegen uns eingesetzt, wird das Wissen davon in der Werbung. Marketing ist DER Wirtschaftsfaktor und Motor schlechthin, damals ursächlich dafür verantwortlich, war der Neffe von Sigmund Fred, Edward Bernays. Er wandte die Theorien seines “berühmten Onkels” praktisch an und katapultierte die Menschheit in ein Labyrinth voller falscher, manipulierter Annahmen und Ideen, falscher Glauben über sich selbst, der Welt und alles andere, sodaß Identitätsstörungen eine logische Folge daraus wurde, worin die Mehrheit übrigens noch immer steckt. Es könnte womöglich unfair sein, einem Mann alleine diese Verantwortung aufzubürden, man muss schon hinzufügen, dass die Menschheit eigentlich schon seit ihrem Bestehen, “durch die Gegend gescheucht” und nach “Strich und Faden” manipuliert wird.

Fact ist aber auch, der “Überzeugungstäter” und Erfinder des PR – Public Relation, Edward Bernays, hat durch seine Methoden und Strategien, welche heute kaum viel anders sind, nur noch verfeinerter, der im Hintergrund stets präsenten Elite, die es ja auch immer schon gab, die Schlüssel ausgehändigt zur Kontrolle des menschlichen Verstandes. Durch das gezielte lenken von Meinungen, mithilfe der technischen Möglichkeiten vervielfältigt , “serviert” bis in die letzten Winkel der Erde, hat man innerhalb der letzten 60-70 Jahre, das “globale Dorf” kreiert. Auch wenn täglich an die hunderte verschiedener Zeitungen gedruckt und verkauft werden, Meinungen, davon können wir zwischen 2 und 3 “relativ verschiedenen” wählen.

Tabubruch

DER FREIE WILLE

Unser aller Leben hier auf der Erde, wird durch den freien Willen geregelt.

Hm? Speziell in den diversen “esoterischen”, oder sich dafür haltenden Kreisen wird genau das propagiert! Freier Wille über alles! Fein, fein, hört sich ja auch toll an, nicht? Und wir sind doch, oder halten uns zumindest für eine Spezies der Selbstbestimmtheit, wenn nicht DIE Spezies des freien Willens! Oder?

Diesem Dogma ging es in den 1960 er Jahren an den Kragen!

Ausgangspunkt der Untersuchungen von Benjamin Libet waren die Entdeckungen des deutschen Neurophysiologen Hans H. Kornhuber und seines Mitarbeiters Lüder Deecke (19651)), die den Zusammenhang zwischen willkürlichen Hand- und Fußbewegungen und elektrischen Wellenmustern im Gehirn untersuchten. Kornhuber und Deecke konnten mit Hilfe von EEG-Ableitungen zeigen, dass bei einfachen Handlungen – wie dem Bewegen einer Hand oder eines Fußes – eine Art Vorwarnung im Gehirn auftritt: Noch ehe die Handlung einsetzt, ist an den Potentialschwankungen zu erkennen, dass etwas im Gange ist – was Kornhuber und Deecke als Bereitschaftspotential bezeichneten.2)Dass der Handlung ein Bereitschaftspotential vorausgeht, war zu erwarten und nicht überraschend. Verblüffend war jedoch, dass zwischen dem Einsetzen des Bereitschaftspotentials und der Handlung durchschnittlich 800 Millisekunden (0,8 Sekunden – manchmal bis zu 1,5 Sekunden) liegen.Die Frage, die sich daraus ergab – und der amerikanische Neurophysiologe Libet hat sie experimentell aufgegriffen -, ist, wann die bewusste Entscheidung, diese Handlung auszuführen (und es handelt sich dabei um eine einfache Handlung wie das Krümmen eines Fingers), getroffen wird. Ein so langer Zeitraum (nahezu eine Sekunde) widerspricht nämlich völlig unserer Alltagserfahrung: Zwischen unserem Entschluss, einen Finger zu krümmen oder einen Fuß zu bewegen, bis zum Zeitpunkt der tatsächlichen Ausführung der Handlung verstreicht im allgemeinen keine so lange Zeitspanne. Das aber würde bedeuten, dass eine Handlung schon nahezu eine Sekunde lang initiiert ist, bevor wir uns für sie entscheiden.Die Frage, wann wir uns für eine bewusste Handlung entscheiden, war deshalb der konkrete Ausgangspunkt für die Experimente von Benjamin Libet. Er forderte Versuchspersonen dazu auf, eine einfache Handlung vorzunehmen (z.B. einen Finger zu krümmen oder die Hand zu bewegen), wenn sie die Lust dazu spüren und den Zeitpunkt ihres Entschlusses anzugeben.3) Zugleich wurde mittels Elektroden am Kopf gemessen, wann das Bereitschaftspotential einsetzt.

wille

Dieses unter Neurophysiologen bekannte Experiment von Prof. Libet u.a., ist besser als das “Halbe-Sekunden-Phänomen” bekannt, wer es ganz genau wissen will, sollte obigem Link folgen, aber für unseren Artikel hier, können wir gleich die volle Bedeutung “artikulieren”:

Die Versuche, die im März und Juli 1979 mit fünf Versuchspersonen zwischen 20 und 30 Jahren durchgeführt wurden, zeigten ein sehr deutliches Ergebnis: Das Bereitschaftspotential setzt etwa 0,55 Sekunden, das Bewusstsein (der bewusste Entschluss) hingegen erst 0,20 Sekunden vor der Handlung ein. Der bewusste Entschluss ist damit zeitlich 0,35 Sekunden nach der Aktivierung des Bereitschaftspotentials lokalisiert; d.h. 0,35 Sekunden nach jenem Moment, in dem das Gehirn mit der Vorbereitung des Entschlusses (und damit der Handlung) begonnen hat. Der Ausführung einer jeden bewussten, willentlichen Handlung, so schreibt Libet 19854), gehen somit unbewusste Prozesse voraus, die ungefähr 500 Millisekunden vor der Handlung einsetzen. Nicht das Bewusstsein, sondern unbewusste Prozesse stehen am Anfang unserer Handlungen.5)Die Schlussfolgerung, die aus den Untersuchungen Libet zu ziehen ist: Das Bewusstsein betrügt, wenn es uns glauben lässt, es träfe die Entscheidungen und sei der Urheber dessen, was wir tun. Wenn die Entscheidungen getroffen werden, ist das Bewusstsein nachweislich nicht präsent. Es hinkt der Zeit gleichsam hinterher und sorgt zudem dafür, dass wir nichts davon merken.

Dieser Artikelauszug könnte in seiner Aussage deutlicher nicht sein! 

Und ich kann jetzt schon die Tausende von Menschen sehen, die mir deswegen nun auf die Schulter klopfen möchten, die feiern und sich selbst sagen: “Wussten wir s doch, wir können für gar nichts was dafür! Wir sind alle unschuldig”

Danke, danke, Aua, aua, schon gut – nich so grob, Mensch, dass tut ja weh!

Na ja, es stimmt schon! Das Ergebnis des Experiments bedeutet, dass der sogenannte und gefeierte “freie Wille” zu ca. 95 Prozent komplett Fremdbestimmt WIRD! Oh Kacke, dass ist ja jetzt “Blöd” ..  allerdings müssen noch ein paar “Feinheiten” dazu bedacht werden. Sozusagen dass “Kleingedruckte” – ja, das vergessen die meisten ..

Kausalität

Jeder von uns ist mit vielen anderen Menschen, über Beziehungen verbunden, manchmal nur leicht, manchmal stärker. Und nicht nur mit Menschen existiert ein “Geflecht von Gefühlen, Meinungen und Denkweisen, wir kennen den “Spruch” – alles schwingt: So ist es, in der Tat, auch wir “schwingen”, wir “oszillieren” auf einer bestimmten Frequenz, die uns dann fest und für andere sichtbar werden, SEIN lässt. Alles ist bewusstes Sein – dass lass ich jetzt mal so stehen, alles ist Bewusstsein, daher sind wir auch mit allem und ALLEN anderen kausal verbunden.

Zugegeben, im Augenblick schaut der “freie Wille” ein bisschen “alt” aus!

Die allseits behauptete “Selbstbestimmung”, ja, wirklich – JEDER kennt sie, sogar der ansonsten etwas schwer von Begriff wirkende “Kaspar vom Nachbarhaus”, sogar Onkel “Haumiblau” und auch Tante “Ibindumm”, ja ALLE scheinen mit dem Begriff der Selbstbestimmtheit vertraut, da kann doch etwas nicht stimmen!?

Und doch: Wir alle glauben so fest daran, dass wir unsere Entscheidungen selbst treffen, völlig frei und ungezwungen! Alleine wenn wir dieses “Beziehungsgeflecht” aus Bewusstsein als Grundlage aller Handlungsstränge betrachten, müsste uns hier schon ein kleines “Lichtlein” aufgehen ..

Auch wenn wir inbrünstig glauben möchten und dies ja auch tun, wir seien völlig frei in unseren Entscheidungen, so sollte uns doch auch klar sein, dass dies so nicht stimmen kann. In uns sind ganze “Netzwerke” an Rahmenbedingungen, Emotionen, Verstrickungen und Resonanzen am Werk, Glaubensmuster und Meinungen geben sich abwechselnd die “Klinke in die Hand”, die zwar relativ verborgen, aber doch unsere Entscheidungen stets mitbestimmen!

Diese Frage nach dem freien Willen ist es allemal Wert ihr nachzugehen. Und wir sollten in der Lage sein, mit etwas Logik und “gesundem Hausverstand”, diese Frage für uns schlüssig zu beantworten. Fremde, verborgene Einflüsse sind so sehr Bestandteil unseres Lebens, Teil der kollektiven “Normalität”, das sie auch niemand – oder sagen wir besser, kaum jemand beachtet, in Frage stellen, nur mehr eine winzige Minderheit.

Die Mehrheit glaubt einfach, die ihr servierte “Micky Maus Version von Selbstbestimmung” und verteidigt diese tapfer bis zur Selbstaufopferung! Diese “Option” auf ein “besseres Leben” – und “Gunst der Stunde”-wenn-ich-nur-hart-genug-arbeite-und-das-letzte-von-mir-gebe Version von Hollywood und Rockefellers Gnaden, hat gerade Amerika groß gemacht und die Marionettenspieler zu vielfachen “Billiardären”! (Von wegen Milliardären!)

Aber nun genug auf die Falschmeldung “eingeprügelt”! Schließlich haben wir sie willig geschluckt und damit tragen wir auch einen guten Teil der Verantwortung daran. Der freie Wille – doch, er existiert!

Der freie Wille ist jedoch eine sozusagen vom aussterben bedrohte “gefährdete Spezies”.

Der Tiger<- vom aussterben bedroht ..

Es ist kein Scherz, es ist wirklich wahr: So ziemlich an die 90% von dem, was wir als Freiheit, Wahrheit und sogar Willen kennen, ist eine Scheinmatrix und nichts als eine “Tarnung”, für die wirkliche Freiheit, Wahrheit und Willen, damit wir diese niemals hinterfragen!

Im alltäglichen “Ringelreigenspiel” ist wirklich der Mehrheit nicht bewusst und hat “null Plan”, welche Beweggründe sie nun gerade lenken, auf welche Aktion sie reagieren, und welche Motive im Hintergrund gerade Amok laufen mögen ..

Und weil dies so ist, hat die “globale Elite” solch leichtes Spiel. Ihr, die ihr dies gerade lest, gehört allerdings nicht dazu, sonst würdet ihr dies nicht lesen. Es gibt nämlich sehr wohl einen freien Willen, der aber muss – und zwar hart, verdient werden!

Wie meinen? Ja, ich weiß, ich bin gemein .. macht nichts, das sind andere auch.

smoke

Damit will ich gar nicht das von Libet und anderen Wissenschaftlern erbrachte Forschungsergebnis viel in Frage stellen, obwohl man auch da realisieren sollte, dass lediglich nur die Reaktion einer Fingerbewegung gemessen wurde, und dies auf sämtliche Entscheidungsprozesse umgelegt hat. Trotzdem, es lässt sich nicht aus der Welt schaffen, dass schon VOR einer “Reizgebung” dass EEG eine Reaktion anzeigte. ABER erst, wenn dieser Reiz eine hirnelektrische Aktivität von mindestens einer halben Sekunde hervorruft, wird er auch bewusst erlebt.

Ich weiß, ich hab mich leise angeschlichen, aber hier ist es, dass kleine achtlose Wörtchen bewusst ist es, worauf es ankommt. Wir können aber noch so sehr etwas Wollen, die Ellenlange “Liste”von dem, was wir so alles möchten, aber eher selten bekommen, ist beredtes Zeugnis davon, dass unser Wille daher nicht viel dabei gefragt wurde.

In meinen Artikeln nehme ich jenes unscheinbare Wörtchen oft zur Hand, wenn ich darauf hinweise, oder sage, wir sollten unser Bewusstsein schärfen, oder uns der “Dinge” bewusst werden!

Jedes noch so kleine, unscheinbare “Ding” im Universum, hat seinen ihm eigenen Platz. Jeder Gedanke, den wir denken, jedes Gefühl, das wir fühlen, jede Berührung, die wir spüren,  alles ist in eine endlose Kette von Kausalitäten, ineinander “verschränkt” und entwickelt weiter den kosmischen Faden aller Verbindungen. Ursache und Wirkung, Grund, Interaktion und Abfolge von Entwicklung, alles fügt sich in eine für uns meist unsichtbare Ordnung. Selbst wenn wir nur an jemanden denken, beeinflussen wir selbst andere Menschen, oder wenn andere Leute an uns denken, dies mögen unsichtbare Spuren sein, können aber zu unglaublichen Ereignissen führen und vielleicht wird uns nun langsam bewusster, dass eine völlige Freiheit von allem, ein Ding der Unmöglichkeit ist! Wir sind IMMER mit einer Vielzahl von Ereignisketten konfrontiert, der absolut freie Wille, mag daher eine Utopie sein.

universum

ABER .. je wacher und je bewusster wir sind, je mehr Wissen wir über “die Dinge” besitzen, desto mehr Entscheidungsfähigkeit haben wir, schließlich muss man “etwas” kennen, um es beurteilen, richtig beurteilen zu können. Und je mehr Entscheidungsfähigkeit, desto mehr WAHLmöglichkeiten besitzen wir! Indem wir unser Bewusstsein anstrengen, so viel als uns möglich über alles herauszufinden, vor allem, über uns selbst herauszufinden, wird unser Wille kein Spielball mehr der “Vorbestimmung” und des unbewussten.

Die Freiheit und auch die Fremdbestimmung, sind lediglich zwei verschiedene “Pole”, derselben “Schwingung” und damit Gleichwertig. Hört sich seltsam an, nicht, aber es ist wahr. Es kommt einzig auf unser Bewusst –Sein an, auf die Kraft unserer Fähigkeit zur Entscheidung. Ist diese gut trainiert und hoch angesiedelt, wissen wir also viel über “die Dinge”, haben wir auch eine hohe Entscheidungsfähigkeit, und damit sind uns die Umstände bewusst.

Die leidige Frage Selbstbestimmung oder Fremdbestimmung, entscheidet sich über unser Bewusstsein. Und natürlich müssen wir uns zuvor darüber Klarheit verschafft haben, dass es diese zwei Polaritäten überhaupt gibt, dass wir meist unbewusst reagieren und durch unbekannte Kausalitäten “gefesselt”sind, aber auch, dass es eine Wahlmöglichkeit dazu gibt, die aber durch Anstrengung, durch bewusstes entscheiden ermöglicht wird.

Und um ein Beispiel zu geben: Lasst uns annehmen, Tante Laura hat uns als Kleinkind, ein “tollpatschiges Kind” genannt, weil wir ihr Kleid mit Schokolade bekleckert haben. Wenn wir ihr nun in der Gegenwart begegnen, ereilt uns immer ein unbestimmtes Gefühl von Unsicherheit und als wenn uns etwas fehlt. Wir haben zwar diesen Zwischenfall vergessen, sie aber sicher nicht, auf einer unbewussten Ebene ist es stets da und daher fehlt uns das dazugehörige Selbst-bewusst sein, und fühlen uns vielleicht minderwertig. Soll vorkommen ..

Würden wir eine “Hypnosesitzung” oder “Rückführung” machen, wo dieses Ereignis gestreift wird, so würde uns vielleicht klar werden, dass wir Tante s Kleid mit voller Absicht bekleckert haben, weil sie halt “so doof” war – damals schon, wir aber das “patscherte Kind” gegeben haben, weil wir instinktiv genau wussten, so billig davonzukommen ..

Naja, wie man s nimmt, “billig” war’s in dem Fall eher nicht! Schließlich hing s uns die ganze Zeit nach .. aber was ich damit sagen will: Indem man sich der “Umstände” bewusst wird, volle Erkenntnis über “etwas” gewinnt, und daher Einsicht und Klarheit gewinnt, was letztlich in hohe Entscheidungsfähigkeit mündet und daher hohe Wahlmöglichkeit bedeutet, haben wir uns ein gutes Quentchen, wirklich “freien Willen” verdient!

DER FREIE WILLE EXISTIERT!

Er hat nur ein ganz anderes, völlig anderes Gesicht als Hollywood und dass System uns weis macht. Je mehr Wissen wir über etwas haben, je mehr Klarheit und Bewusstsein, desto mehr werden wir uns klar, dass und was wir überhaupt wollen! Also eine klare Absage, an das “will haben, will haben, haben, haben und dem Reflexhaften Unterbewusstsein. Indem wir über eine Situation nachdenken und uns über die “ganze Tragweite” einer Entscheidung bewusst werden, für und wider gegeneinander abwägen, die “Tragfähigkeit” jeder Seite erkennen und worin bei jeder unsere persönliche Verantwortung liegt, können wir bewusst jene Entscheidung fällen, mit der wir am besten Leben können. Dies ist die Freiheit unserer Entscheidung!

Aber – nochmal, wir haben die Wahl! Auch wenns komisch klingt, viele Menschen haben für sich bewusst die Wahl getroffen, unbewusst durchs Leben zu gehen und haben damit, die persönliche Verantwortung an der Garderobe abgegeben!

Dies ist das ultimative Geschenk, welches der Menschheit in die Wiege gelegt wurde. Und auch auf die Gefahr hin, euch allen jetzt auf den “Sack” zu gehen:

NIEMAND ist wirklich völlig frei, so etwas existiert nur in Disneyworld, nicht in der wirklichen Welt, wo wir alle durch zighunderte, unbekannte Stimmungsfarben, Klänge, Gerüche, Meinungen, Emotionen und Themen, eingebildete Moralkodexe, und, und, und miteinander verbunden sind und daher eigentlich gar nicht richtig abschätzen können, inwieweit und zu welchen Grade, wir fremdbeeinflusst sind.

Darum geht es auch NICHT! Auch die esoterischen Kreise scheinen sich in die Idee verrannt zu haben, es ginge um möglichst viel Selbstbestimmtheit, um “Erfüllung” zu finden. Merke, sich Esoteriker zu nennen, bedeutet nicht unbedingt es zu sein.

FREIHEIT

Wer einige Bücher zu solchen Themen gelesen hat, der weiß auch, dass quer durch die Geschichte, ganz egal, ob bei Pytagoras, Heraklit, Aristoteles, oder welchen Universalgelehrten wir auch zu Rate ziehen, sie immerzu dieselben Fragen stellen. Und dass hat sich auch bis heute nicht geändert.

Es geht immer um die gleichen Fragen: Woher komme ich, wohin gehe ich, habe ich schon einmal gelebt, bin ich nur ein “Klumpen Fleisch” und bin ich meinen Emotionen und Gefühlen hilflos ausgeliefert? WAS BIN ICH und WER BIN ICH?

Darum geht in diesem Leben, um Erkenntnis. Schon eine sehr alte Binsenweisheit sagt: Wissen ist Macht! Der Rest bleibt ein Geheimnis, bzw. man muss selbst draufkommen. Wissen gibt einem die Macht der FREIHEIT, über die eigenen Unbewusstheiten und Kausalverstrickungen, indem wir sie kennen. Und weil sie uns bewusst sind, können wir unser Leben besser meistern.

Indem wir uns auf dass Abenteuer einlassen, uns selbst wirklich kennen zu lernen, unserer tiefsten Beweggründe und Motive bewusst werden und zur Matrix des Ego vordringen, lernen wir es zu beherrschen. So werden wir uns wirklich selbst bewusst! Die Energie oder Kraft dieses Selbst-bewusst-seins, gibt uns die Macht bewusster Entscheidung in die Hand. Sicher, wir werden immer über zig Verbindungen, mit allem-was-da-ist und einigem mehr verbunden sein, aber wir sind uns dessen BEWUSST!

Wer sich selbst kennt, um seine Unzulänglichkeiten und Fehler weiß, sich ihrer also bewusst ist und all der möglichen Resonanzen, die darum geschmiedet sind, hat damit auch die Freiheit erreicht, dieses Wissen in seinen Entscheidungen einfließen zu lassen – oder eben nicht, ganz wie er/sie/es WILL!

free-or-tyranny <- Wahl: free or tyranny

Freier Wille ist Freiheit der Entscheidung, Wahlmöglichkeit. Es bedeutet auch, die Annahme von Selbstverantwortung und nicht mehr zu sagen, “ER/SIE/ES hat Schuld”.

Wer seinen freien Willen einsetzt, der weiß und kennt ganz genau, den jeweiligen Anteil seiner persönlichen “Teilnahme”, bei einem Geschehen. Und zwar bis auf s 3 Komma, hinter der “Zahl”. Der jeweilige Grad unserer Erkenntnisfähigkeit, bestimmt den Grad an innerer Freiheit. Der Grad an innerer Freiheit widerum, bestimmt unser Selbstbewusstsein.

FREE LIKE FEEL

So, ich mach mich jetzt lieber schnell vom Acker, weil die Jungs, die mir vorhin so freudig die Schulter klopften, werden jetzt sicher „woanders hinklopfen“ wollen, weil, war ja wohl nix von wegen „unschuldig“ – also, bis dann, gelle ..

PS: Sorry, Leute, dass hat heute ein wenig gedauert, aber ihr merkt sicher selbst, war kein einfaches Thema und ich bin quasi “reingefallen ..” (Von wegen “freier Wille” .. :-)) ho,ho, ho ..

37 Kommentare

  • Und mein Kopp ist einfach zu voll, den gesamten Text zu lesen. Er ist verdammt lang. Mein Erguß ist kurz wie eine spontane Gasblase, die meinen Steiß streift:

    Jegliches Paradies kann durch einen einzigen Idioten vergällt werden. Nachbarn sind auch nicht immer das Gelbe vom Ei. Da ist es gut, wenn die Grundstückgrenze außer Sichtweite ist.

    Noch Fragen? Laßt uns lieber ein Lagerfeuer entzünden und uns mental in den Flammen versenken!

    Hans Kolpak
    Deutsche ZivilGesellschaft

    Gefällt mir

  • wie sagt pacino als satan in „im auftrag des teufels“ zu keanu reeves: „ich habe nur die bühne bereitet, die entscheidungen aber hast du getroffen!“

    in den schluss-szenen wird dieser film hochinteressant in philosophischer, theologischer sicht, und ist natürlich auch klasse gespielt. ansonsten ist es ja eher ein „nur“ ein hochglanz-horror-film.

    Gefällt mir

  • Guten Morgen Stefan,danke.
    Am Anfang des Artikels wollte ich mich schon
    mit dir anlegen 🙂
    Dann kam es „ich habe immer die Wahl“
    Das Bild „die Wege“ in deinem Artikel ist auch
    eine Karte im „Mystischen Lenormand“ Kartendeck.
    Saturn im Horoskop symbolisiert den Hüter der Schwelle
    zur inneren Freiheit, d.h. abprüfen, abprüfen, abprüfen,
    sich bewusst machen.
    Danke noch einmal, Stefan.

    Gefällt mir

  • Ach ja, die Freiheit….
    Danke für den sehr ausführlichen und amüsant geschriebenen Beitrag!
    Freiheit kann man so wunderschön „denken“. Vor allem die Philosophen der Menschheitsgeschichte haben Perfektion darin erlangt, „darüber“ zu schreiben und die Peripherie der Freiheit zu erkunden und zu beschreiben. Zum Kern kommt der Denker nicht, weil das Denken selbst die Abhängigkeiten und Anhaftungen konstruiert, von denen es denkt frei zu sein.
    Allein der Gedanke „Freiheit“ ist Unfreiheit, weil Denken dazu verdammt ist, seine Inhalte nach außen zu projizieren und sich dabei von ihnen zu trennen.

    „Ich bin (Freiheit).“
    „Ich bin (…)“
    „Es ist.“
    „…“
    FREIHEIT

    Gefällt mir

  • „…welche heute kaum viel anders sind, nur noch verfeinerter, der im Hintergrund stets präsenten Elite, die es ja auch immer schon gab, die Schlüssel ausgehändigt zur Kontrolle des menschlichen Verstandes. ..“

    Einspruch: Es gibt sie zwar schon lange, die „Elite“, aber nicht „schon immer“. Die Entwicklungsgeschichte
    der Menschheit könnte – in aller Kürze – als „aus-der-Balance-Geraten“ des Machtgleichgewichtes der
    einzelnen Individuen beschrieben werden… wobei es vermuthlich „damals“ noch gar kein Gefühl dafür
    gab, was „Macht“ bedeutet, zumindest aber, dürfte unsere heutige „Ohnmacht“ nicht bekannt gewesen sein…

    zur Frage „Selbstbestimmtheit oder Fremdbestimmtheit“: Wenn man sich klar macht, daß selbst unsere
    Körper zu x % aus Mikroben, Einzellern, Darmbakterien usw. bestehen, dann stellt sich die Frage:
    „Wo fange ‚ich‘ überhaupt – schon rein materiell gesehen – an und wo höre ‚ich‘ auf“? Aufgabe des Menschen ist seine vollständige Abtrennung und Vereinzelung aus „Allem-Was-Ist“ sowie seine
    anschließende vollständige Reintegration in „Alles-Was-ist“, vor allem auch gefühlsmäßig.
    Letzteres könnte auch als „Rückkehr ins Paradies“ bezeichnet werden, um einen biblischen Ausdruck
    zu verwenden. Ergo: Je größer die bewußte Vereinzelung eines Individuums, desto größer der Grad
    an Willensfreiheit – und ebenso daß Bewußtsein dafür, die Belange der Mitmenschen bzw. der gesamten
    Mitwelt in die eigenen Entscheidungen einzubeziehen (=Verknüpfung von Freiheit und Verantwortung). Je größer das individuelle Bewußtsein (Selbstbewußtsein) desto Megantropos.
    Die Übernahme echter Verantwortung schließt mit ein, daß jedem anderen Wesen seine eigene
    – möglichst absolute – Willensfreiheit zugestanden wird.
    Die Experimentsanordnung von 1979 hat leider einen kleinen „Schönheitsfehler“ : Sie übersieht die
    Gleichzeitigkeit, von „Allem-Was-Ist“, die Deckungsgleichheit von Gegenwart und Ewigkeit.

    HGTG.

    Gefällt mir

  • Hallo Steven,

    man kann deine Aussage so zusammenfassen:
    Das Schicksal von heute ist die freie Willensentscheidung von gestern. Die Entscheidungen von heute somit das Schicksal von morgen. Jeder muss/darf die Früchte seiner freien Entscheidungen ernten.
    Doch wer oder was bestimmt, wie wir uns entscheiden. Natürlich unsere Gedanken. Und woher kommen die? Natürlich von einer Quelle irgendwo in uns. Diese Quelle ist unerschöpflich und da jeder Gedanke (mehr oder weniger) ein Impuls von Intelligenz und Kreativität ist, muss die Quelle der Gedanken ein unerschöpfliches Reservoir an Intelligenz und Kreativität sein. Es wäre also sehr vorteilhaft, diese Quelle bewusst zu erfahren. Die Technik besteht darin, dass die Aufmerksamkeit durch Meditation für einige Zeit nach innen gezogen wird. (Transzendentale Meditation ist dafür ein ausgezeichnetes Mittel.)

    Jetzt nur noch die Frage: Warum sind dann manche Gedanken weniger gut und nützlich? Auf dem Weg von der Quelle wandern die Gedanken quasi durch das Unterbewusstsein, bis sie irgendwann bewusst werden und in Handlung umgesetzt werden können. Dabei nehmen sie u.U. die Färbung des teilweise gestressten Nervensystem an. Sie sind damit manchmal nicht so klar, gut, richtig, konstruktiv und lebensfördernd wie an ihrem Ursprung. Bewusstseinserweiterung bedeutet, dass das Unterbewusstsein durch regelmäßige Meditation zunehmend bewusst wird, bis wir schließlich die Gedanken an ihrer Quelle wahrnehmen könne, wo sie unverfälscht und nur evolutionsfördernd sind.

    Herzlich
    Klaus

    Gefällt mir

    • Danke, Klaus, dass hast du gut formuliert! Ist es nicht auch ein „Trick“ aus der TM, zu Gedankenstille zu gelangen, über das „beobachten“ und wahrnehmen der Gedankenquelle? Stellt man sich nämlich die „Frage“, – wie sieht mein nächster Gedanke aus“ und passt, wie die Schlange vorm Mäuseloch auf, wie der „nächste Gedanke“ wohl aussieht, stellt man fest, dass Schweigen herrscht! Dass lange Zeit kein Gedanke kommt, weil man den Verstand auf diese Weise umgangen oder ausgehebelt hat.
      Frank Kinslow arbeitet damit, bei seinen Quantenheilungstechniken ..

      Gefällt mir

      • Du verwechselst hier die TM mit der Achtsamkeitsmeditation, bei der es meines Wissens um Beobachten und Wahrnehmen geht. (Allerdings habe ich die Technik nie praktiziert.) Aber Beobachten ist bereits eine kleine Anstrengung, die verhindert, dass man den Zustand ruhevoller Wachheit ohne Gedanken (4. Hauptbewusstseinszustand) direkt erreicht. TM hingegen ist eine Technik, bei der systematisch die gedankliche Aktivität reduziert wird, bis schließlichder o.g. Zustand erreicht wird, der außerordentlich angenehm und erholsam ist. Siehe auch http://www.lebensqualitaet-technologien.de/tm_im_vergleich.html

        Gefällt mir

        • Sei ganz herzlich bedankt für deinen wirklich ausgezeichneten Artikel zur Vergleichung der versch. Meditationstechniken! Vieles davon wusste ich gar nicht, da sind mir heute ein paar Lücken gefüllt worden!

          Du kennst bestimmt aber auch jene „extremen Machwerke“, wo allen ernstes behauptet wurde, dass Meditationen im allgemeinen und sogar grundsätzlich, zu Desorientierungen führe. Zu einem Anstieg von Apathie und Lustlosigkeit führen würde, wo man das Leben als sinnlos empfände. Ich kann leider nicht mehr genau eruieren, wo ich das gelesen habe, nicht mal genau wann, nur so um 2004 herum, aber auch ohne großartige Meditationserfahrung zum damaligen Zeitpunkt, wo ich eher nur am Rande, einige nur klägliche Versuche unternahm, Meditation zu erfahren, wusste ich instinktiv – dass kann so nicht stimmen!

          Ein „abschalten“ des Lärms und „Dauerstroms“ der Welt, kann doch unmöglich zu Desorientierung führen! Dass ist logisch schon nicht nachvollziehbar, die Frage stellt sich aber, was für Menschen sind dass, die, doch wohl genau wissend, welcher Schaden so angerichtet wird, solchen Unsinn in die Welt setzen? Oder sollte man das anderes sehen, dass sich einige Leute „nur“ davon bedroht fühlen und deshalb solche äh- „Gatter hochziehen“, um andere, möglichst viele Menschen davon abzuhalten?

          Gefällt mir

      • Mir kam zu deiner Bemerkung „Desorientierung“
        etwas anderes in den Sinn, nämlich „Desinformation“
        Die Menschen sollen doch gar nicht bewusst werden.
        Ich würde es eher in die Ecke schieben.
        Meditation gibt Ruhe und Besinnung und hält
        damit vom Lärm/TV/Disco usw. weg.

        Gefällt mir

      • Oft wird übersehen, dass die heute bekannten Meditationstechniken in der Art ihre Ausübung und in den Ergebnissen sehr unterschiedlich sind. Das lässt sich mit dem EEG und Computertomographie klar nachweisen. TM ist die mit Abstand am besten wissenschaftlich untersuchte Methode. Die Vertreter anderer Richtungen (darunter viele Trittbrettfahrer) beziehen sich vor allem auf diese Untersuchungen und behaupten dann: „Meditation bringt das und das…“, obwohl das nur für die TM gilt und für ihre Nachahmer-Methode überhaupt nicht nachgewiesen ist.

        Maharishi erklärte uns die Zusammenhänge, auf die du dich beziehst, so:
        Meditation ist ein sehr subtiler Vorgang, in den sich leicht Fehler einschleichen können. Dann bringt die Meditation nichts oder kann sogar negative Wirkungen haben. Das war das Schicksal Indiens: der Schüler wusste immer etwas weniger als der Lehrer und so ging allmählich die Reinheit des Wissens im Laufe der Zeit verloren. Nur deshalb konnte Indien erobert werden, das einstmals die reichste und kulturell höchst entwickelte Nation der Erde war.
        Früher ging man tatsächlich davon aus, dass Meditation zu Desinteresse am Leben führt, und sie wurde deshalb mit Recht von aktiven Menschen abgelehnt, denn die eigentlichen Techniken für den aktiven Menschen waren verloren gegangen. Übrig geblieben waren nur die Techniken für die Einsiedler, die aber für aktive Menschen völlig ungeeignet waren, da sie zu Desinteresse am Diesseits führten.
        Maharishi hat die Techniken unter Anleitung durch seinen Meister für den aktiven Menschen in ihrer ursprünglicher Reinheit wiederhergestellt.

        Gefällt mir

        • Aha, hm, hm, hm …
          Du siehst mich hier einigermaßen geschockt! Dass wusste ich nicht, demnach also kann „falsche Meditationspraktik“ wirklich zu solchen Auswirkungen führen, wie Lustlosigkeit und Desinteresse am Leben? Ich weiß nicht, ich kann mir das schwer vorstellen!
          Aber in diesem Falle, bist du der Fachmann und ich lerne gerne dazu. Deswegen bin ich zwar nicht weniger geschockt, ich hielt es tatsächlich, wie Christa auch richtig sagte für Desinformation!

          Kannst du auch Beispiele für „falsche Meditationstechniken“ geben?

          Gefällt mir

      • Hallo Christa,
        ich stimme dir voll zu.
        Transzendentale Meditation (andere Meditationstechniken kenne ich nicht aus eigener Erfahrung) ist aber mehr als nur eine Entspannungstechnik, um Ruhe und Besinnung zu finden. Sie dient dazu, in der Aktivität effektiver zu werden, kreativer, intelligenter, gesünder, etc. Je tiefer die Ruhe war, desto dynamischer kann die Aktivität sein.

        Gefällt mir

      • Kannst du auch Beispiele für „falsche Meditationstechniken“ geben?

        Wir sind so erzogen worden: Je mehr wir uns anstrengen, desto mehr erreichen wir. Bei der Transzendentalen Meditation ist es genau umgekehrt. Je weniger man sich dabei anstrengt, desto wirksamer ist sie. Anstrengung kann zu Kopfschmerzen führen und dann zu der Schlussfolgerung: Die Meditation ist nichts für mich oder sie taugt nichts.
        Auch gilt bei der Transzendentalen Meditation nicht: Viel hilft viel. Wer zu viel meditiert, kann leicht den Kontakt zur Umwelt verlieren und auffällig werden. Manche sind schon in der Klapsmühle gelandet, weil sie entweder zu lange meditiert haben oder mit einem selbst ausgesuchten Mantra. Beispiele finden sich im Internet. Aber natürlich wird dann nicht erwähnt, dass die Personen schon psychisch vorbelastet waren und/oder sich nicht an die Anweisungen gehalten haben.
        Solche Einzelfälle werden dann in den Medien enorm aufgebauscht, um die Leute vom Erlernen der TM abzuhalten.
        Im übrigen ist der Kurs jetzt so intensiv (d.h. allerdings auch relativ teuer), so dass ich schon seit vielen Jahren nicht mehr von derartigen Fällen gehört habe.

        Wenn man sich an die Anweisungen hält, kann einem das nicht passieren. Maharishi sagte mal: Die TM ist ein scharfes Messer, mit dem man bei richtigem Gebrauch viel Gutes schaffen kann.

        Gefällt mir

        • Das gefällt mir, Klaus, offenes Eingeständnis der „Möglichkeit von Schäden“, bei unsachgemäßem Gebrauch. Ja, natürlich stürzen sich die Da-Nach-richten MSM Corporates, auf derartige Einzelfälle, nur zu gerne. Teile und herrsche, Streuung der Uneinigkeit ist ja ihr Job! Realistischerweise muss auch gesagt werden, sogar ne harmlose Krawatte kann jemanden ermorden! Der Mensch macht daraus ein Tötungswerkzeug oder ein „Add“ zur Kleidung, Selbstverantwortung muss wieder aus der Tabuzone geholt werden, dass kann so nicht weiter gehen ..

          Und weißt du, eigentlich ja lustig, dachte ich heute so bei mir, würde ich vielleicht einen TM Lehrer in meiner Nähe finden, wer weiß, ich könnte langsam „schwach werden“ und einen Versuch wagen .. die „Gefahr“ stellt sich in dem Kaff aber nicht .. 😉
          Vielleicht ja noch nicht ..

          Gute Nacht, müde bin aufs Ohr hau

          Gefällt mir

      • …würde ich vielleicht einen TM Lehrer in meiner Nähe finden…

        kein Problem: http://www.meditation.de „Lernen“. Unser Kursbüro kann dir noch weitere Adressen in deiner Nähe nennen: kursbuero@maharishiveda.de, Tel. 0511-35395644

        Viel Erfolg!
        Klaus

        Gefällt mir

    • Hallo Klaus,
      die TM kenne ich nicht.
      Nach meiner Meditation die ich jetzt mache ,
      fühle ich mich sehr gut und auch voller Energie.
      Ich habe auch schon geführte Meditationen gemacht,
      mit dem Ergebnis am Ende, jetzt schlafen….

      Gefällt mir

    • Ich kann da nur für mich sprechen.
      Die Meditation die ich heute mache dauert
      15 Minuten und ist mit Musik unterlegt.
      Bei der bin ich hängen geblieben.
      Die geführten Meditationen lagen bei 40 Minuten,
      das autogene Training auch in etwa so.
      Lacht, das mit den Kopfschmerzen kenne ich vom
      Tepperwein mit seinen berühmten Sätzen „ich habe
      immer nur positive Gedanken, die mich gesund, erfolgreich
      und glücklich machen usw“ .Einen Tag, und ich hatte die Nase
      davon voll. Danach habe ich sie einfach praktiziert 🙂

      Gefällt mir

  • Ein jeder soll seinen Weg gehen, der ihn zum sein bringt.

    Gottseidank gibt es Herdenverhalten.
    Mit dieser Kraft lässt sich konstruktiv Arbeiten.
    Und wenn ich von „Affen“ umgeben bin, ist es meine Wahl sie nach zu äffen – oder eben nicht.
    Schweizer sind diesbezüglich unverfärbter, da Herdenverhalten unser Individualdenken
    nie richtig einzunehmen vermochte.

    herzlichste Grüsse

    Gefällt mir

    • Ich bin weder Schweizer – noch Käse… *ggg*

      LG
      TG.

      Gefällt mir

      • …ist nicht alles Gold, was schmilzt 🙂

        „Uns“ hat`s dafür beim Geld erwischt.
        Ein Land in dem alles so Heidi-mässig-verklärt-Milch-und-Honig-fliessend
        ruhig und aphatisch abläuft, kann nur durch und durch korumpiert sein.
        Nicht nur der Käse hat hier Löcher…

        Es ist wohl bekannt das die Schweizer Alpen einen hohen perforationszustand
        aufweisen. In diesen weitverzweigten Katakomben findet sich ein how is how
        von suspekten Mietern mit iluminiertem Hintergrund. (Is ja auch dunkel da unten…:)
        Es toben sich hier, vor monitär eingeschläferten und individuel verblendeten
        Bürgern, eine stille Armada von Globalisierer, Thinktankler, Romclubler,
        Bilderbergler, Rothschildler, Rotarier und internationalen Despotler
        Schmelzkäseartig aus. Jährlich finden Treffen von globalen Söldnertruppen, welche das Alpterrain ausgiebig nutzen, statt.

        Es verstecken sich in besagten Bergmassiven diverse Hochsicherheits-
        anlagen welche technischer, registrativer, logistischer oder sonstig
        geheimer Natur sind.

        Unsere „Neutralität“ ist hochgradig lukrativ und verdient wohl an wirklich jedem Drecksgeschäft dieser Erde.

        Unsere 7 Zwerge sind kommen derartig dummseicht daher, dass es mich
        kaum verwundert das es hier „märchenartig“ läuft.
        Siehe Tell!?! …was für eine semantik;) – Geschichtsbewältigung ist bei uns
        Geissenpeter – romantik und Fichenskandale immer wiederkehrend.

        Dieses Land ist und war wohl schon immer die Finanz- und Ruhebastion
        der dunkelsten Mächte. Könnte seitenfüllend aufzeigen, warum die hier in
        Schönwettercliches ersaufen, den Luxus fröhnen und wie es die Menschen sowie ihre Denke marodierte.
        Eine solch idyllische Fassade verbirgt abgrundtiefe doppelmoralige
        Räume die mich , bei nähere Betrachtung regelmässig zum Fonduekotzen bringt.
        Wäre das Volk nicht so korrumpiert, würde ihr Rebellentum zum Vorschein kommen. Denn dies ist ihnen zu Gute zu halten.
        Sie lassen sich wenig nehmen – aber leider eben zu viel geben.
        CHoportunisten – hinter dem Bergli, mit den 7 Zwergli….

        😉 LG

        Gefällt mir

        • Ja, stimmt, bzw. ich kenne solche Geschichten schon ziemlich lange, dass im/unterm Gotthard Tunnel und anderen Bergmassiven in der CH, laaaange Korridorre und Tunnel sind, viele der technischen Anlagen sollen von – käme man gar nicht auf die Idee – NOKIA als auch( die Typen schon eher)- die amerikanischen Tunnelbauer, die auch Cheyenne Mountain, Dulce u. a. erbauten. Mir fällt bloß grad nichte in, wie se heißen, die, mit den riesigen Bohrmaschinen, wo alles verglasst wird .. kein Schutt, kein Dreck – einfach n RiesenLoch!
          Ich hab vor, demnächst n Artikel darüber zu schreiben, weil ich kürzlich neuere Informationen, zu einigen echt sehr interessanten Dingen erhielt ..

          Gefällt mir

  • Hallo Stefan, der Beginn deines Artikels zeigt und das bis heute noch existierende Bild des Patriarchs, das die „Männerwelt“ über die Erde herscht und das seit tausenden von Jahren, bedingt durch die Religionen und die dazugehörende Politik. Diese Männerwelt ist es doch allergrößtenteils die für die Gewalten und Kriege in dieser „Scheinwelt, dieses Scheinleben namens Matrix“ gesorgt haben. Eine dauernde bis heute existierende Spaltung und Trennung
    allerLebensformen.So hat man unser wahres Ich-Selbst Bewusstseins-Manipuliert und der freie Wille wurde dadurch in ein Manipulations-System,u.a. auch die „menschliche Gesellschaft“ genannt, gesteckt.Also in ein feingesponnenes Geflecht in der Form eines „geistigen Gefängnisses“.- Oh wie gut es tut zu sehen und zu hören wie immer mehr Menschen dieses geistige Gefängniss anfangen einzureißen!!-Oh ja wir werden jetzt immer mehr“Licht“ erhalten aus den höheren Bewusst-Seins-Ebenen, je tiefer dieses alte Systen fällt und zusammenbrechen muss. Der Weg ist geebnet und wird frei gemacht um eine neue Welt zu erleben, eine multidimensionale Welt des LEBENS,auch um die „Freiheit der Kinder Gottes“ zu ermöglichen.Laßt uns alle in den vor uns liegenden Zeiten fest in Geiste vereint sein, verankert im wahren Innern des Mensch-Seins und auch auf die Wahrnehmung im Äußeren. Wie auch immer sich das alles anfühlen wird. Wer sein Herz und sein Bewusstsein
    weiter öffnet für den wird es gut ausgehen, denn eins steht fester denn je: Wir sind nicht alleine! Hier auf der Erde und in den Himmeln, im großen Kosmos.
    Lg Helmut

    Gefällt mir

  • I found this post interesting, keep it up

    Gefällt mir

  • Freue mich auf diesen Artikel.
    Nun die CH-Berg- und Tunnelbauhistorie ist eine sehr weit zurückreichende Geopolitisch hochbrisante Geschichte.
    Das Alpenreduit, eine „hochgelobte“ Verteidigungsstrategie des General Henry Guison
    verbirgt mehr als blosse Landesverteidigung.
    Schon damals im 2.Weltkrieg war es ein Garant für die Transporte, Lagerung und Geheimen
    Waffenentwicklung des deutschen Reichs.
    Die verklärte Sichtweise, das diese uns gegenüber Deutschland defensiv stärkte ist eine Lüge. Es war mit ein Teil des Handels mit dem Reich, der die Schweiz als profiteur
    zum Komplizen machte.
    Dies ist sie bis heute geblieben. Es sind nicht nur laaaaange Gänge und Korridore…
    ganze Militärflughäfen, Spitäler, Gefängnisse, riesige Komplexe die stillschweigend betrieben wurden und auch heute noch existieren. Geheime Organisationen wie P26,
    deren Vor- wie Nachgänger operieren heute noch aus diesen Infrastrukturen.

    Da, von der Expansionstheorie ausgehend, Bergamassive nicht durch Druck der tekktonischen Erdplatten, sondern durch Verwerfung einer sich ausdehnender Erde
    (..und sie lebt doch) entstanden sind, entstanden riesige Hohlräume die nutzbar
    wurden. Somit ist davon auszugehen, das es topographisch eine Art riesige „Unterwelt“
    enstanden ist. Dies bestättigten mir befreundete Geologen, die sich zum Teil schon
    über Dekaden mit dem Höllloch beschäftigen und regelmässig hinuntersteigen.
    Es handelt sich um riesige Höllensysteme, deren Verläufe trotzt tiefer Erforschung
    unendlich erscheinen und sich durch die ganze Schweiz ziehen.
    Der Deckmantel des Schweigens ist hier sehr dick.

    HG

    Gefällt mir

  • Pingback: Wahrheitssuche und Vergangenheitsbewältigung … erfordert das Ablegen jeglicher Scheuklappen « Adalberts Meckerecke

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.