Farewell WikiLeaks ..

 

Bundesregierung plant Abwehrzentrum gegen Cyber-Angriffe

Aufgrund der steigenden Anzahl von Angriffen auf die Computer deutscher Behörden, will die Bundesregierung 2011 ein Nationales Cyber-Abwehrzentrum schaffen. Laut einem Sprecher von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere soll keine neue Behörde entstehen, „es geht darum, vorhandenes Know-how im Bereich der Cyber-Abwehr zu bündeln.“

Es ist in der Planung, dass wir 2011 ein sogenanntes Nationales Cyber-Abwehrzentrum schaffen möchten“, sagte ein Sprecher.

Ah, ah, ah – haben wir darauf nicht schon “sehnsüchtigst” gewartet? Mag sein, vielleicht ja eher wenige, aber einige Leute wussten definitiv und seit längerem schon, bzw. ahnten: “It smells” ..

Richtig, irgendetwas stinkt hier ganz gewaltig! Und wie’s zur Zeit aussieht, beginnen immer mehr Leutchen ihren Grips zu gebrauchen. Sie werden etwas kritischer, was Julian Assange und WikiLeaks angeht, beginnen nachzudenken, über all die “seltsamen Vorgänge” rund um die “Leaks”. .   seiner willigen “Zusammenarbeit” mit dem “FEIND”, mit den MSM/ Mainstream Medien und den alteingesessenen, Ehrwürdigen Zeitungszaren, wie Spiegel,(Geheimdienstblatt)New York Times(Wall Street) und dem britischen Guardian.

wikileakslogo

Ich sagte es früher schon, persönlich halte ich John Young mit seiner CRYPTOME Seite für weitaus überzeugender und glaubwürdiger. Apropos John Young:

WikiLeaks war einst eine Alternative zu konventionellen Informationsquellen, aber das ist nicht mehr der Fall,“ betont Young. 

Die originale WikiLeaks-Initiative ist tot, ersetzt durch einen aufgeblasenen Apparat, der 260.000 Depeschen in weniger als Schneckentempo verspricht. Bei einer Quote von 20 Depeschen am Tag wird man 13.000 Tage brauchen, um fertig zu werden – rund 35 Jahre„.

Dies ist die passende Grab- und Abgesangs Rede, auf eine wirklich gute Idee und tolle Initiative, welche WikiLeaks einst war. Wer des englischen nicht so mächtig ist, dem sei dieser Gulliartikel empfohlen, der zwar nicht alles, aber doch ausreichend über John Youngs “REST IN PEACE, WIKILEAKS” Artikel berichtet.

image

Hendrik Fulda stellvertretender Vorsitzender der deutschen Wau-Holland-Stiftung, die seit Oktober 2009 als Haupteinnahmequelle von Wikileaks gilt. Ihr Konto ist bei der Commerzbank Kassel registriert:

“Es gab Zeiten, da stand Wikileaks finanziell mit dem Rücken zur Wand, die Internetseite musste sogar mal abgeschaltet werden. Das ist heute nicht mehr so. Meist werden kleine Beträge gespendet, etwa 20 Euro – es hat aber auch Großspenden über 50 000 Euro gegeben. Es sind etwa 750 000 Euro an Spenden auf dem Konto zusammengekommen, rund zehn Prozent davon wurden bereits an Wikileaks ausbezahlt. Die meisten Spenden bekommen wir unmittelbar nach einer großen Enthüllung. Um die Seite ständig aufrechtzuerhalten, braucht Julian etwa 200 000 US-Dollar im Jahr. Wenn er aber ein paar Mitarbeiter angemessen bezahlen wollte, wären es 600 000 US-Dollar jährlich..”

Das finde ich doch ziemlich interessant! Und ständig ist Julian pleite! Jammerte er nicht unentwegt, es würden zu wenig Spenden hereinkommen? Wieso interessant? Och, ist bloß so, Cryptome macht genau dasselbe, was sagte gleich John Young, wieviel ihn alles kostet? Inklusive der Servermiete? Ach so, ja, richtig .. einschließlich Servermiete, käme er auf einen ansehnlichen Monatlichen Betrag , der sich in etwa auf 100 –Nein, keine Millionen – 100 $!! Ganz genau, Einhundert Dollar, monatlich! Wie ließe sich begründen, dass WikiLeaks das Millionenfache davon benötigt? FÜR WAS?

Seit diese ganze Schmierenkomödie vor unser aller Augen abgezogen wurde, habe ich inzwischen einige Artikel darüber geschrieben, zig Berichte gelesen und recherchiert auch nicht wenig. Und ich hoffe doch, nicht ganz umsonst. Wie einige Leser meiner Seite wissen, gehörte auch ich zu Beginn und dann noch für lange Zeit zu den Fan’s und war ein Bewunderer von WikiLeaks u. Julian Assange.

KOPF-zeig ja, man hälts nicht für möglich ..

“Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht!” Kennt ihr den Spruch? Genau so war das mit WikiLeaks! Je mehr ich aber über das Projekt hörte, je öfter ich ein Interview mit Julian Assange sah, desto misstrauischer wurde ich. Ich konnte es nicht genau benennen, nennt es meinetwegen eine “Gefühlssache”, aber es roch nach “Geschäft”, nach Betrug. Als wir dann nur mehr Julian Assange sahen und hörten, Assange, Assange, Assange – wurde aus dem Geruch, ein immer penetranterer Gestank.

Anfang 2007 gab Wikileaks zu, dass es von chinesischen Dissidenten, Mathematikern und (Firmen)Technologie Startup Unternehmen von den Vereinigten Staaten, Taiwan, Europa, Australien und Südafrika „gegründet wurde“…. [Sein Beirat] schließt Vertreter von tibetanischen und russischen Ex-Flüchtlingsgemeinschaften, Reporter, einem ehemaligen US-Nachrichtendienstanalytiker und Kryptographen ein. „(E-Mail-Austausch von Wikileaks, Januar 2007).

Sorry, Leute, aber der folgende Auszug ist kein Fehler, ich machte die Schrift etwas kleiner, musste sie kleiner machen, weil ansonsten der ganze Artikel zum “Mammut Projekt” geworden wäre. Ich schreibe ja selbst schon nicht wenig, weil ich nicht möchte, das mir jemand Ungenauigkeit vorwerfen kann. Sicher, weniger ist manchmal mehr, ja.manchmal ..

Oliver Janich fasste es jedenfalls logisch und knapp so zusammen:

Um logisch zu erklären, was hinter der Wikileaks Affäre steckt müssen Sie eine Prämisse akzeptieren: Dass die offizielle 9/11 Story nicht stimmt. In meinem Buch „Das Kapitalismus-Komplott“ widerlege ich die offizielle Verschwörungstheorie mit Hilfe der Naturgesetze und den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit. Alternativ sehen sich die Präsentation der Architektenvereinigung um Richard Gage oder den Film „911-Mysteries“ an.
Warum ist das wichtig? Nun, wenn die 911-Story nicht stimmt, wissen wir, dass es mindestens ein Ereignis (in Wahrheit hunderte) gibt, wo sich die Veröffentlichung von Dokumenten wirklich lohnen würde. Wir können praktisch ausschließen, dass sich unter 250.000 Dokumenten aus Regierungsbehörden nicht einmal ein einziges gibt, wo sich ein Staatsbediensteter kritisch über 911 äußert. Solche Belege wurden aber nicht veröffentlicht. Assange selber hat sich verächtlich über Verschwörungstheorien bezüglich 911 geäußert.

Dies lässt denklogisch nur 3 Schlüsse zu:
– Assange weiss Bescheid, will aber selber nicht als Verschwörungstheoretiker gelten. Das ist möglich, aber dann ist er völlig nutzlos, wenn er die eigentlichen Skandale nicht aufgreift (zb auch Klimaschwindel, mit dem die gesamte Menschheit kontrolliert werden soll. Relevanter geht’s nicht).
– Assange glaubt an die offizielle Theorie. Das ist bei einem „Normalbürger“ denkbar, aber vollständig ausgeschlossen bei jemandem der sich als Enthüllungsjournalist geriert und geheime Vorgänge aufklären will.
– Assange ist ein Agent oder von den Diensten geführt und/oder benutzt.

Für letztere These sprechen mehrere Dinge. Es ringt einem geradezu Bewunderung ab, wie viele Ziele mit dieser Aktion die Globalisten (Teile der Machtelite die nachweislich eine Weltregierung anstreben) auf einmal erreichen – ganz ähnlich wie am 11. September an dem ein halbes Dutzend Ziele gleichzeitig erreicht wurden (Abschaffung Bürgerrechte, 2 Kriege, Zugriff aufs Öl, asbestverseuchtes WTC abgerissen, Geopolitik, Goldschatz unter WTC, Kassieren von Versicherung, Put-Optionen, Verteidigungshaushalt massiv erhöht, Stasi-Behörde geschaffen, verschwundene Pentagon-Billionen usw.)

Das sind alles logische Punkte, die eigentlich jedem/jeder einleuchten sollten! Lassen wir mal beiseite, dass John Young mit nur 100 $ monatlich dieselbe Arbeit aufrecht erhalten kann, lassen wir beiseite was Wayne Madsen, auch ein früherer Wegbegleiter von Assange sagt, dass WikiLeaks eine CIA Frontorganisation von George Soros ist, lassen wir auch weg, dass eigentlich, dass laut eigener Einlassung von Julian Paul Assange, im New Yorker 2010, WikiLeaks PRIMÄRE ZIELE eigentlich die “sehr repressiven Regimes in China, Russland, Zentralasien” wären(was ein geübter Beobachter sofort mit Soros und seiner “Open Society”Organisation verbinden kann) vergessen wir auch, diese mehr als nur lächerliche Anschuldigung, die wohl so nur in Schweden möglich war.

Wo ein Mann eine Frau besonders zuvorkommend behandeln sollte, da ansonsten es passieren könnte, dass – hinterher, nach dem Sex – die Frau nachdenklich sagen könnte, “weißt du, ich glaube, du hast mich gegen meinen Willen benutzt”. Dieser fiktive Mann würde entsetzt aufschreien: “Aber du warst doch selber Feuer und Flamme, was redest du?” Ja, würde sie antworten, aber das war gestern, heute fühle ich vage etwas anderes ..

Nun ja, man sieht es, dies ist “eindeutig” eine  Vergewaltigung! In Schweden! Diese offen für jeden ersichtliche, unglaublich aberwitzig, absurden Vorwürfe an die Adresse Julian Assange, sind natürlich ein Geniestreich gewesen! Es sicherte gleichzeitig den Märtyrer Nimbus Julian Assange’s, aber auch seine Unschuld, was sicherlich kein unwichtiger Strang, in Bezug auf die nun erfolgte Sympathiewelle ist! Denn “jedermann” weiß: Er ist unschuldig! Zumindest der Vergewaltigung, betrachtet man sich den genauen Tathergang, wird sofort klar: ein “Gentleman” ist er ganz sicher keiner!

Ja, lasst uns all das einfach vergessen, Amnesie ist mittlerweile doch ein seriöses Leiden, dass mitten in der Gesellschaft angekommen und bald in jedem 2. Familienhaushalt anzutreffen ist.

Das ist nicht so schlimm, Leute, schließlich können wir es nicht schlüssig beweisen, ist Julian Assange nun jemand der “nur” benutzt wird, oder ein bewusster Desinformant. Bis dahin, bis dies explizit nachgewiesen wurde, sollten wir uns zumindest in dieser Frage soweit zurückhalten, als die gesunde “Korrektness” uns einflüstert. Das bedeutet nun aber nicht, dass wir unseren Verstand ausschalten sollen und keine Fragen mehr stellen dürfen! 

Beispielsweise können uns auch einige andere, nicht so offensichtliche Dinge, grundlegende Antworten verschaffen, in Bezug auf Fragen zu WikiLeaks. John Young brachte mich auf die Idee, was ich hiermit neidlos eingestehe, doch einmal die Medienkontaktseite von WikiLeaks anzusehen .. 

Gedacht, getan! Man sollte sich doch auch einmal einen persönlichen Blick gönnen, echt, guckt euch mal  dieses Kontaktformular für Medien, bei WikiLeaks an. Das kann möglicherweise so einige Offenbarungen bereit halten! (auch das wurde verkleinert)

image<- Aber man kann es noch lesen, oder? Sagt bitte was, wenn s anders ist, ich kann es gerne ändern! 

Wenn dass mal kein “Eyecatcher”, im Zusammenhang mit so einigen Vorwürfen bezüglich WikiLeaks “Unabhängigkeit” und dem “Umgang mit Mainstream Medien” ist, dann weiß ich auch nicht ..

Er möchte nicht nur alles mögliche Wissen, alle Felder sind Pflichtfelder – würde ER dass irgendwo lesen, wie empört würde er da wohl sein? Und zu RECHT!

Ganz klar wird hier ersichtlich, worauf der Blick ausgerichtet ist: Die Orientierung auf finanziellen Erfolg! Was für eine “gemeinnützige Organisation” soll dass denn dann bitte sein? 

Ich meine, speziell adressiert an Julian seine Fans: Leute, was glaubt ihr wohl, wozu sonst die Fragen gut sein sollen, wo die Zeitung/Magazin/etc. überall verteilt wird? Was für eine Auflage, der Name der Website, Welche Veröffentlichung in wievielen Sprachen(oh, und bitte in absteigender Reihenfolge der Priorität), in welchen Regionen und bitte sehr, was sind Ihre Schwerpunkte?

Sind dass ganz normale Fragen, für eine gemeinnützige “Enthüllungswebsite”? Sicher, John Young hat auch Fragen, die er auf seiner Website an den Leser richtet: Allerdings finde ich, dass ihn das erst recht sympathisch macht!

image <-Er versucht sich, durch den Verkauf von CDs aller “Leak’s” über Wasser zu halten. Ist dass nicht wirklich extrem bösartig? Vermutlich ..

Allerdings scheint Herr Assange gerne mit “zweierlei Maß” zu messen. Dass musste er sich auch von einem britischen Journalisten an den Kopf werfen lassen, als er sich vor dem aufplusterte und darüber beschwerte, dass man seine “Privatsphäre besudele”, Weinerlich beteuerte er: “Ich bin ein Opfer böswilliger Veröffentlichungen!”

Die Weitergabe des vertraulichen Polizeiberichts an den „Guardian“ sei „eindeutig dafür bestimmt“ gewesen, seinen Kautionsantrag zu unterminieren, sagte Assange in einem am Dienstag veröffentlichten Interview der Zeitung „The Times„.

“Snief”, Jo, so n Pech aber auch für  “Herrn WikiLeaks”, sieht ganz so aus, als wenn diesmal er “geleakt” worden ist .. 😉

Als nun im Zuge seiner Inhaftierung, wo er sich tatsächlich freiwillig stellte, ein paar Jugendliche Verehrer kurzfristig durchdrehten und Amazon, PayPal, Master Card und andere, wie Schweizer Bank mittels “DDoS Angriffen” lahmlegten(Distribute Denial of Service), eine Aktion, der man den Namen PAYBACK gab und welche-angeblich–von einer “Organisation” namens „Anonymous“-Bewegung ausgeführt wurde, die 2008 schon mit Protestaktionen gegen die  “Scientology Kirche” bekannt wurde, wodurch sich übrigens das UnWort des Jahres, kurzfristig von “Wutbürger” in Hacktivisten” änderte, begann eine “weitere Stufe” der (meines Erachtens) Geheimdienst “Operation Wikileaks”. 

116_denken_erwnscht-200x144

Ein wirklicher “Bärendienst”, womit ich nun wieder auf den Anfang zurückleiten möchte, wo die Pläne von Thomas de Maiziere und dem BND angesprochen wurden, welche nun für die “BRD-EU-DDR”, genau wie die USA, England, Frankreich, etc. etc. etc. nun gefälligst ein eigenes “Cyber Abwehr Zentrum” haben möchten! Jo, neue Spielzeuge braucht das Land ..

Mal ernsthaft, Freunde: Ich persönlich, hab keine 2 Sekunden daran geglaubt! Nein, ich glaube wirklich nicht den Scheiß von wegen “Anonymus Org. Bewegung” und ihrer Behauptung, es sei dies eine “Kampagne gegen freiheitsfeindliche Organisationen”.

Natürlich kann ich auch dies nicht nachweisen, oder beweisen, leider gibt es Trittbrettfahrer, ein Aspekt unserer ach-so-modernen-Gesellschaft, worauf der “Agent von heute” ziemlich sicher bauen kann. Niemand zweifelte mehr an dieser Gruppe, als man in den Niederlanden, einen armen Tropf von 16 jährigen im Elterlichen Zuhause, in seinem Kinderzimmer verhaftete und einen 19 jährigen, “WikiLeaksunterstützer” der eine Websiteauftritt der holländischen Staatsanwaltschaft lahmgelegt haben soll.(???)

Ja, ich sag s wirklich ungerne, aber es sind Spekulationen. Aber diejenigen, die ihren Kopf zu gebrauchen wissen und ihn nicht nur dazu einsetzen, damit s ihnen nicht in den Hals rein regnet, werden eventuell auch 1 und 1 zusammenzählen, ergibt das ganze eine andere “Zahl” als für gewöhnlich angenommen, nun, diese Schlussfolgerungen liegen nun ganz in jener Verantwortung, wie sie ein denkender Mensch durchaus erkennen kann.

image <-ohne Worte ..

Inzwischen ist “uns Enthüllungsmärtyrer” Julian Paul Assange wieder auf freien Fuß und darf mit Fußfessel im hochherrschaftlichen Anwesen von Landsitz Ellingham Hall in Südostengland herumlaufen, wo Ex- Kriegsreporter und britischer Offizier, Vaughan Smith ihm Zuflucht gewährt.

Davon kann ein anderer echt nur mehr träumen, Bradley Mannings wird vermutlich, so wie wir die nachtragende USA kennen, nicht einmal mehr in die Nähe von Freiheit kommen. Bradley Mannings ist das erste Opfer von WikiLeaks, ein Mann dessen Schicksal Julian Paul Assange als “kollateral Damage” bezeichnet, einen Kollateralschaden. Dabei fiele ihm bestimmt noch ein solcher -“Tja, traurig gewiss, aber nun ja, hoch lebe Julian Assange! – Sager ein ..

Nein! Wirklich traurig ist dass, wo ein mit Minderwertigkeitskomplexen und extremer Geltungssucht behafteter, ehemaliger Idealist, sich aller Welt als “Editor in Chief”, als Chefherausgeber verkauft und sich letztlich nur hinter demjenigen versteckt, der den wirklichen Wagemut hatte und die ihm gestellte Falle nicht bemerkte, der die präparierten Daten an sich nahm und den für ihn tödlichen Fehler begangen hatte, sie frei Haus an WikiLeaks, zu treuen Händen Julian Assange’ s auslieferte!

Ein teuflischer Schachzug der Dienste, außer Mannings spielte mit und spielt auch jetzt nur eine Rolle. Aber das glaube ich nicht, seht ihn euch an:

Bradley Manning<- Bradley Manning

Was glaubt ihr, wie lustig der Militärknast für einen bekennenden Homosexuellen wie ihn ist? Militärstützpunkt Quantico, Virginia., Einzelhaft, darf weder Kissen noch Decke benutzen, keinen Sport treiben und kaum die Zelle verlassen. Herr Assange gings Weihnachten und wird’s Neujahr wohl ein klein wenig “besser” haben ..

Die nunmehrigen Pläne zur Cyberterrorabwehr, können wir direkt WikiLeaks und dem Brimborium, welches dafür fabriziert wurde verdanken. Wie vermutlich allen einleuchtet, gehts hierbei NICHT oder nur in vergleichsweise geringem Ausmaß, um Cyberterrorbekämpfung. Es geht um die Internet Terrorbekämpfung!

WIR sollen bekämpft werden! Es kann kein Zweifel darüber bestehen, das Internet ist die Achillesferse der Elite geworden! Wie Oliver Janich in seinem Schlussresümee, welches ich euch nicht vorenthalten möchte, ganz richtig erkannte:

Dies sind die Ziele, die mit der Wiki-Leaks-Affäre erreicht werden sollen und mehr oder weniger auch erreicht wurden:

Die Öffentlichkeit gewinnt den völlig falschen Eindruck, dass wir eine freie Presse haben, in der Skandale aufgedeckt werden, obwohl die Dokumente nichts enthalten was nicht schon in jeder Zeitung der Bäcker-Innung stand.

Ein Signal an alle Whistle-Blower (Informanten): Ihr werdet gejagt, kommt lebenslang ins Gefängnis (Manning), es werden Anklagen gegen euch erfunden. Also stellt eure investigativen Tätigkeiten ein. Der europäische Haftbefehl, mit dessen Hilfe Assange verfolgt wurde, kann ausgestellt werden ohne die Straftat nachzuweisen. Ein weiterer Justizskandal im Rahmen der „Gesetzgebung“ der EUDSSR .

Die Rufe nach Internetzensur werden lauter. Zum Entsetzen jedes freiheitsliebenden Menschen zeigen Umfragen, dass die Mehrheit der Bürger die Veröffentlichungen für falsch hält (falls die Umfragen stimmen). Auf das belanglose Geschwätz über Westerwelle mag das noch zutreffen, aber wenn es beispielsweise Dokumente gäbe, die beweisen, dass FBI oder das weisse Haus oder das Militär oder die Botschaften bei 911 von einem Inside-Job ausgehen, wäre es nicht nur das Recht sondern die heilige Pflicht eines jeden Bürgers das zu veröffentlichen. Freilich kann man das von niemandem wirklich verlangen, wenn er Angst haben muss dafür lebenslang im Gefängnis zu landen, im Zweifel mit erfundenen Anschuldigungen.

Das freie Internet ist die größte Bedrohung der Machtelite in der Geschichte der Menschheit. Um diese Freiheit einzuschränken ist kein Preis zu hoch.

Die Veröffentlichungen zementieren den Verdacht, dass der Iran nach Atomwaffen strebt. Dies ist schon lange der Vorwand um den Iran angreifen zu können.

Ein oft völlig vernachlässigter Aspekt ist eigentlich der offensichtlichste, wenn man die Agenda der Globalisten kennt. Die Weltregierung wird einem mit den verschiedensten Argumenten verkauft werden (Klimarettung, Spekulantentum eindämmen, die die Finanzkrise verursacht haben, Bekämpfung Terrorismus…), aber der wichtigste (und auch tatsächlich logische) Grund wird sein: Kriege in Zukunft zu vermeiden. Dies ist auch die Motivation der Wohlmeinenden innerhalb der Machtelite. Assange schildert die Greuel des Krieges. Die UNO, als eine der Vorstufen zu einer Weltregierung, wird als wichtig angesehen, um Krieg zu vermeiden. In Wirklichkeit handelt es sich bei der UNO um eine kriminelle Vereinigung, die all diese Kriege erst vorangetrieben hat.

Ich gehe völlig konform mit Oliver Janichs Logik. Was den Iran betrifft, ist der Erfolg kaum größer zu bemessen, als es nun laut der Süddeutschen den Anschein hat:

Saudi-Arabien habe die USA direkt aufgefordert, Iran zu bombardieren, zitieren Guardian und New York Times aus den Papieren. König Abdullah vertrete die Ansicht, Irans Ziel sei, „Probleme zu verursachen und der Welt Angst einzuflößen“. Der „Schlange“ müsse „der Kopf abgeschlagen werden“. Als Hardliner zeige sich auch Mohamed bin Zayed, Kronprinz von Abu Dhabi. Falls Iran Atomwaffen baue, würden Ägypten, Saudi-Arabien und die Türkei nachziehen. Zudem würde ein weltweiter Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten ausbrechen. Ein baldiger konventioneller Krieg sei besser als die langfristigen Konsequenzen eines nuklear bewaffneten Iran.

Liebe Leser, liebe Freunde des schlechten Geschmacks und der leichten Mädchen, was mehr kann gesagt werden? Was mehr muss gesagt werden? Sollten die Dinge noch nicht klar sein, dann macht dass auch nichts, sie werden auf alle Fälle und für jeden zur richtigen Zeit offenbar werden.

Zum Abschied für heute, möchte ich – auch wenn die Lage trist erscheinen mag, zu bedenken geben, dass wir unseren Fokus NICHT aufs negative halten sollen. Fokussieren wir uns aufs Gute IN UNSEREM LEBEN, das bedeutet deswegen nicht, die Informationen zu leugnen oder zu verdrängen. Das wichtigste ist informiert zu sein! Aber die Negativität von Informationen können uns runterziehen, dass gilt es aber zu verhindern! Das Leben ist Fülle, Freude und spiritueller Reichtum, wenn wir es zulassen! Ganz egal, was andere uns weismachen möchten, oder wie es zur Zeit scheint, seid sicher und euch gewiss:

Diese Tyrannei wird scheitern! Es wird auch KEINEN Irankrieg geben! Das sage ich jetzt einfach mal so, ich sag’s übrigens schon seit 2007, wo alle Welt noch sehr davon überzeugt war .. sie versuchen es, ja, sicher. Pausenlos seither, was denkt ihr, WARUM klappt es nicht? Der Grund ist “Jacke wie Hose”, Hauptsache sie scheitern .. und sie WERDEN Scheitern!

Bye, bye, Farewell Wikileaks ..

Quellennachweise:

http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/deutschland-bundesregierung-plant-abwehrzentrum-gegen-cyber-angriffe_aid_585082.html

http://cryptome.org/0003/wikileaks-rip.htm

http://www.gulli.com/news/cryptome-gr-nder-john-young-wikileaks-ist-tot-2010-12-30

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/34931/2

http://r20.rs6.net/tn.jsp?llr=o8b4necab&et=1104066043089&s=13737&e=001DO1wLQUTCvM-iSDr-VPWFK0f-X3HzaDaVPyod5YnddCJWwj1Mnd9OOcIX8NaNSdjcxadWomumF_r_6G5UwD7uCvjIplvW1jUPXPs9xV51p-QYT_-BkPBhD7Pn_djtFpWteSwU_JMIt3_kkN4W_32Qg==

http://www.mmnews.de/index.php/etc/7016-wikileaks-inszenierung

http://r20.rs6.net/tn.jsp?llr=o8b4necab&et=1104066043089&s=13737&e=001DO1wLQUTCvM7b5gjxkTv5xKcD3nJ2wBJ_Tr6qyBG3spAgXrB0xqiMP0wW7IbLuQBMNuun3ql2rV5cl707MPu-j5CVaz6fI8aYYAXzKa-Q_Ynj5R8XYRXrZv-CqGeQh2-jS8GBiieI_dyaskP0SlP8BRwa59O2uoWEHxliuwAS5L80n81nYZ5IKv5K7LULvCiiiVj4ZZOIkRWcyF4dFB-Kds—HjIJjFi

http://rixstep.com/1/20100914,00.shtml

http://213.251.145.96/Medias.html

http://derstandard.at/1292462343518/Assange-Ich-bin-ein-Opfer-boeswilliger-Veroeffentlichungen?seite=2

http://www.sueddeutsche.de/politik/wikileaks-die-quelle-bradley-manning-der-verratene-verraeter-1.1029027

http://derstandard.at/1291454759860/Operation-Payback-16-jaehriger-Wikileaks-Unterstuetzer-festgenommen

http://www.sueddeutsche.de/politik/wikileaks-dokumente-araber-draengten-zu-militaerschlag-gegen-iran-1.1029425

http://meedia.de/details-topstory/article/die-sex-protokolle-von-julian-assange_100032009.html

http://derstandard.at/1291454887829/Operation-Payback-19-Jaehriger-Wikileaks-Unterstuetzer-verhaftet

19 Kommentare

  • Ich habe den Wikileakern 250 GigaBytes geschenkt. Sie wollten nicht. Also habe ich den Web-Account auf dem Root Server, den ich miete, wieder gelöscht.

    Es sind falsche Hunde, Wadenbeißer.

    Gefällt mir

    • Dass ist ja sehr interessant! Wie sagt man da? Wer nicht will, der hat schon – oder so ähnlich. Ja, ich wette, dass die haben .. wann immer und wo immer sie wollen!
      N Abend Hans, gar nich müde? Icke muss mir jetzt aufs Ohr hauen, bin jetzt sagenhaft müde ..
      Lg,

      Gefällt mir

  • Mensch Steven, du brauchst doch deine Energie nicht mehr an John Rambo Assange zu verschwenden 😉

    Bei mir hat er’s mitlerweile auch verkackt, vorallem als ich mitbekommen habe ( weis nicht obs von dir war oder wo anderst her ) das die Dokumente die er runtergeladen hat von einem Server kammen der sofort Alarm schlägt wenn was runtergeladen wird.

    Lass den Haufen einfach weiter schimmeln und verfaueln 🙂

    Gefällt mir

  • Die angeblichen 100$ Kosten für Wikileaks sind erstmal völlig daneben. Von 100$ bezahlt man keine internationale sichere und anonyme Infastruktur, keine Anwälte und keine Prüfung auf Authentizität der Leaks. Ein Server unter CIA Überwachung vielleicht, aber mehr auch nicht. Die finanzielle Abwicklung von WL erfolgt über eine Stiftung. Alle Beteiligten müssen ihr Handeln in Vorkasse finanzieren und ihre Ausgaben belegen. Da von finanziellen Interessen und Millioneneinnahmen zu fantasieren halte ich bestensfalls für gewagt. Assange und andere WL Mitarbeiter bekommen kein Gehalt.

    Wenn Manning rumprahlt, dass er die Dokumente geleakt hat, dann darf er sich auch nicht beschweren, wenn er im Knast sitzt. Über die Haftbedingungen brauchen wir nicht zu diskutieren, aber wenn man sich so blöd anstellt wie er, dann hält sich auch mein Mitleid in Grenzen. Assange hat sich nicht ausgesucht in England zu wohnen. Es wurde von der Justiz angeordnet. Ob es so toll ist, irgendwo am A**** der Welt weit weg von der eigenen Familie zu Weihnachten zu sitzen wage ich auch mal zu bezweifeln. Der Unterschied zwischen dem Leak von privaten Informationen, die dem Betreffendem schaden und der Veröffentlichung von Schweinereien, die Regierungen zu verantworten haben solltest Du auch nochmal verinnerlichen.

    Die Begründung, dass keine Informationen von 911 dabei sind und dass es deshalb eine Verschwörung sein muss, ist auch reichlich daneben. Bisher wurde nur ein kleiner Teil der Depeschen veröffentlicht. Was da noch kommt, wissen wir nicht. Wenn in den 260.000 Dokumenten nichts drin steht, können wir ja nochmal reden. Ausserdem gibt es ja schon genug Dokumente, die sich damit beschäftigen und trotzdem von den Mainstreammedien ignoriert werden, wie der Bericht über den Termitfund im WTC Staub.

    Ich könnte den ganzen Artikel auseinander nehmen, aber ich beschränke mich mal auf die wichtigsten drei.

    Gefällt mir

  • Danke, Stefan, wie immer ein sehr guter Artikel.
    Kein Wunder, dass du müde bist. Ich hoffe, du
    hast gut geschlafen, und Assange ist dir nicht
    im Traum begegnet.
    Lasst uns am 4.1.2011 die Sonnenfinsternis
    genießen, lacht, wenn wir die Sonne zu sehen
    bekommen.

    Gefällt mir

  • Hi stefan!
    ich schreib einfach mal hier rein, denn das mit den emails hat nimmer geklappt. Stimmt deine email adresse noch? du hast ja gemeint ich soll mich mal melden wegen den blutzapper ergebnissen. Wenn die email noch passt dann schreib ich da nen ausführlicheren Bericht.
    Sonst schonmal nen guten Rutsch!!

    Gefällt mir

  • Hallo
    Ich habe das gefühl, dass US-Soldat Bradley Manning auch erfunden ist, wenn man weiss was die Geheimdienste alles machen können.
    Googelt man „Manning Lebenslauf“
    Dieser Lebenslauf kommt einem bekannt vor, ein armer verschubster Einzelgänger der von seinen Mitschüler verlacht wird usw. dann ist er noch Homosexuell igitt .
    Das ist ein Lebenslauf der nach Geheimdienst stinkt.
    Das ist zwar eine spekulation von mir. Aber auf diesem Planeten ist alles möglich.
    Gruss

    Gefällt mir

  • GÜNTER WOHLMUTH

    SPRUCH DES HERRN:

    Lieber Stefan, wenn du so weitermachst, gehst du bestimmt noch in die Geschichte ein – und zwar als produktivster Blogger aller Zeiten! Wie auch immer: ICH wünsche dir und deinen zahlreichen Lesern – also auch MIR selbst – einen guten Rutsch ins große JAHR DES HERRN 2011!

    ICH, DER HERR, HABE GESPROCHEN.

    Gefällt mir

  • Pingback: Farewell WikiLeaks .. « THE INFORMATION SPACE | My Wikileaks

  • Auf Veteranstoday ein interessanter Artikel von Jonathan Azaziah“ Wikileaks is Poison II – Deconstruction of the myth“ vom 21. Dez. 10
    Ein sehr fundierter Artikel mit vielen Links

    Unter Jeff Gates Artikel“Wikileaks who’s agenda “ vom 18. Dez. 10 ( 16 Posts) verlinkt ein Kommentator „Kraqus“ Hinweise zum Defense fond Assanges und der finanz firma die den Fonds verwaltet.

    Offensichtlich wird diese Firma von einem ehmaligen Blauschild mitarbeiter gefuehrt.

    Ihr koennt diese Artikel finden wen Ihr auf Veteranstoday die obengenannten Autoren anklickt.

    Zu Mannings:
    Ich bin mir inzwischen nicht mehr sicher welche Rolle er spielt. Ist er ein Held ( wie Ellisburg sagt) oder ein Mitarbeiter der Geheimdienste.

    Ist er ein Bauernopfer? Sein Video war real und wurde eventuell dazu benutzt Wikileaks glaubwuerdig zu machen fuer die nachfolgenden infilitrierten Infos und wurden ihm gefakte Infos zugespielt?

    Es gibt ja eine SaveBradleyMannings.com Website, die Gelder fuer die Verteidigung Mannings sammelt und deren Gruender nach Zeitungsberichten hier, schon Besuch vom FBI erhielt.
    Ich bezweifele, dass Assange sich je fuer Mannings Schicksal oder das anderer „Leaker“ interessiert hat und die „Collateral demage“ Aussage sagt ja alles.
    Typisch Psychopath. Auch was bisher ueber seinen Lebenslauf bekannt geworden ist, laesst darauf schliessen.
    ich komme immer mehr zu dem Schluss dass Assange ein zionistischer Agent ist oder uebernommen wurde.

    Uebrigens habe ich hier einen Artikel der in unserer Zeitung erschienen ist, und in dem Hillary sich amuesiert ueber die Leaks aeussert und meint ihr Botschaftspersonal seien gute Schreiber und Menschenkenner. und einer ihrer Botschafter wolle ein Buch „Cables fuer Dummies“ herausgeben und sie sei stolz auf ihre Mitarbeiter.
    Als ich diesen Artikel im Kommentarbereich eines anderen Wikileaks freundlichen Blogs ab schrieb wurde er wie so viele andere meiner kritischen Kommentare zu Assange nicht gebracht. ( soviel zur Meinungsfreiheit alternativer Blogs)

    Gefällt mir

  • An ounce of luck is better than a pound of wisdom.

    Gefällt mir

  • Pingback: Zum Tagesausklang .. « THE INFORMATION SPACE

  • That’s a pretty decent web presence, I am just very joyful I ultimately uncovered it simply because I had been looking for it for an unbelievably long period.Alright then, I’ll explain to you 1 or 2 facts about me. Now I’m thirty eight yr old but also I am working as some sort of weaver. I really desire to spend time playing professional sports such as synchronized swimming but also play video games like Double Dungeons. My most up to date leisure activity is related to google sniper 2.0 Review. I read a worthwhile short article about this which explained: The particular Search engines Sniper 3 technique are the modern model in the unique Google monster supplement that is a simple and really simple obvious to see couple of instructions only for an amateur plus the Google Colossal Only two product is a fairly easy sensible clear to see set of guidance after only any Amateur web marketer. If you can not desire to look into the e-book you can watch this movies alternatively. The search engines Fantastic A couple of product is concerning going for relatively simple key words will stay probably would not need to wait months prior to experiencing improvements. Yahoo Sniper A couple of is just one technique to generate income, plus its a powerful way to begin. Is it the most effective web marketing system to choose from. I’m not sure whether this type of information is correct but it opened up my eyes regarding Review of google sniper 2.0. Now I’m most likely to devote lots of time on this website and I also trust I’m going to come across a substantial amount of helpful tips. I am going to attempt to become relatively advantageous too by simply posting several things I know. Appreciation for checking this out, have fun !

    Gefällt mir

  • Pingback: Unplausible “Wahrheiten” .. « THE INFORMATION SPACE

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.