Eine etwas andere Wahrheit über chronische Erkrankungen

Menschen, die fähig und in der Lage sind über den eigenen Tellerrand zu schauen sind sehr selten, wir wissen dass. Dass aber jemand den Mut hat und dass dort vorgefundene vorbehaltlos untersucht und die Ergebnisse dann auch noch gegen eine starke Lobby verteidigt – dass ist noch seltener als selten!

Ich möchte heute meiner losen Reihe von Artikeln über Gesundheit, verbotene oder verborgene Heilkuren, einen weiteren hinzufügen. Einige von euch kennen bereits die Pionierin der Krebsbehandlung, Hulda Regehr Clark, die leider 2009 verstarb. Das Schicksal wollte es, dass die kleine, aber starke und Widerstandsfähige Frau, selbst an Krebs erkrankte und schließlich an jener sehr schlimmen Form von Krebs(Multiples Myelom) gestorben ist. Hulda Clark lehrte, dass es nur zwei Ursachen für chronische Krankheiten gebe: den Parasiten Fasciolopsis buski, und Umweltgifte. Dementsprechend seien diese Krankheiten durch die Abtötung der Parasiten, sowie die Vermeidung von Umweltgiften heilbar. Logischerweise bewegt sie sich damit eher weit weg von der herkömmlichen Schulmedizin und so mancher konnte sich sein abfälliges Gelächter nicht verkneifen, als man wusste, woran sie verstarb – und übrigens auch ihr Bruder, für sie beide gab es leider keine Heilung.

Und es wird auch immer gerne behauptet, dass Hulda Clark mehrfache Millionärin geworden sei, durch ihre Produkte,  Bücher und Kliniken, wie dieser Esel hier. Das ist einfach nicht wahr!  Dr. Clark legte vielmehr ein erstaunliches und völliges Desinteresse an allen materiellen Dingen an den Tag. Sie hatte einfach keine Bedürfnisse, welche über das Nötigste hinausgingen. Diese Einstellung äußerte sich auch darin, dass Dr. Clark ihre Forschung der Welt in ihren Büchern zugänglich machte. Ausser den Büchern selbst verkaufte Dr. Clark nie Produkte und verlangte für ihre Erfindungen keine Urheberrechtsgebühren. Ja, stimmt, das ist sehr, sehr schlimm .. (Ironie!)

dr-clark Für die innerliche Anwendung empfahl Dr. Clark einen “Cocktail” aus Schwarzwalnussschalen (Juglans nigra), Wermut und Gewürznelken. Ich werde daher wohl immer in Dr. Clarks “Schuld” stehen und kann ihr dennoch nicht mehr Abbitte leisten, denn am Anfang war ich überhaupt nicht von ihr überzeugt und als ich selbst Hepatitis C bekam, nun, da sagte ich mir – “was solls, ich hab ja nichts zu verlieren” und begann auf einer 3x täglichen Basis Wermut Tee zu trinken(herrje, war das bitter!!). Man kann sich meinen Blick vorstellen, als ich nach so etwa 3-4 Monaten bei einem Test erfuhr, “sie sind ohne Nachweis von Hepatitis” .. COOL!

Das alles bedeutet also NICHT, definitiv nicht, dass Hulda Clarks Arbeit sinnlos oder umsonst war. Inzwischen weiß man immer mehr über Parasiten und chemische Umweltgifte Bescheid. Auch eine andere Frau hatte ein “dickes Krebsproblem” in ihrer Familie, die bereits in der 3 Generation davon heimgesucht wurde. Im Bestreben, ihren Sohn diese zweifelhafte Erbschaft NICHT zu vermachen, schwor sich Tamara Lebedewa, um die es heute gehen soll, diese “Kreatur” zu finden und endgültig auszulöschen. Noch ist ihr das zwar nicht gelungen, aber zuerst möchte ich vor allem auf die Hauptunterschiede zwischen Clark und Lebedewa eingehen, weil das wichtig ist, bevor wir weiter machen.  

Bei Krebs seien ausnahmslos Parasiten, insbesondere Egel, wie etwa der Riesendarmegel, die eigentliche Ursache der Krankheit, meinte Clark. Karzinogene wären da nur eine “mittelbare Ursache”, da die Karzinogene es Egeln leichter machen würden, sich in den betroffenen Stellen einzunisten und als Krebs zu wuchern. AIDS sah Clark, als eine durch Lösungsmittel, wie dem Benzol geschädigte Thymusdrüse. Aber auch da seien Egel verantwortlich, da sie sich in der Drüse niederlassen würden. 

Nun ja, bis heute wird jedenfalls weithin angenommen, dass Krebs, durch mutierte menschliche Zellen zustande käme, die halt außer Kontrolle geraten sind. Eine Theorie, die sich trotz zahlreicher Paradoxien durchgesetzt hat. Beispielsweise konnte nie geklärt werden, warum Krebszellen in der Lage sind, außerhalb des menschlichen Körpers in einer Nährlösung zu wachsen. Allen anderen menschlichen Zellen ist dieses Verhalten nämlich völlig unmöglich. Geht man bei Krebs nun nicht von menschlichen Zellen aus, sondern von einem Parasiten, dann könnten wir für diese scheinbare Anomalie, plötzlich eine glaubwürdige und nachprüfbare Erklärung finden.

Wichtig festzuhalten ist auch, dass der von Hulda Clark als hauptverantwortliche Ursache erkannte Leberegel, hier in Europa kaum vorkommt, nur in in China, Thailand, Indien und einigen weiteren Ländern Südostasiens heimisch ist. So wird jedenfalls Schulmedizinisch behauptet! Da aber Amerika als Schmelztigel aller Rassen bekannt ist, sollte man den “geistigen Seitensprung” durchaus nachvollziehen können ..  da sich Menschen miteinander paaren, Essen und weiß-Gott-noch-alles-unternehmen-wobei man sich mit Parasiten anstecken könnte ..  Und sie mag sich vielleicht mit dem genauen namentlichen benennen des Parasiten geirrt haben, aber die grundlegende Erkenntnis, dass Parasiten Krebs auslösend wirken können – die ist Goldrichtig!

Die Russin Tamara Lebedewa war in Russland an verschiedenen staatlichen Forschungseinrichtungen tätig. Ihr breit gefächertes Wissen in den Bereichen Onkologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Epidemiologie und Mikrobiologie sowie Radiologie spricht für einen sehr vielseitigen und klugen Menschen. Nach eigenen Angaben ist sie auch Inhaberin mehrerer Patente.

Bereits die dritte Generation meiner Familie wird von diesem Leiden heimgesucht“, erklärt sie. Ihre Verwandten und Vorfahren litten an Magen-, Lungen- oder Speiseröhrenkrebs und starben schließlich auch an ihren Leiden. „Die eindrucksvollste Erinnerung meiner früheren Kindheit war die Beerdigung meiner Großmutter, die von allen in unserer zahlreichen Familie sehr geliebt wurde“, sagt sie mit nachdenklichem Blick. Nachdem sie ihre Heimatstadt Krasnojarsk am Jenissej in Sibirien verlassen hatte, verlor sie nicht den Kontakt zu ihren Verwandten, „aber die qualvollsten Reisen dorthin waren die Reisen zu Beerdigungen“, erinnert sie sich noch genau. Das beängstigende für Tamara Lebedewa war besonders die Tatsache, dass sich die Krankheit „verjüngte“. Von Generation zu Generation. Wenn sich diese Tendenz fortgesetzt hätte, wäre ich wahrscheinlich heute schon im Jenseits“, sagt sie mit ernster Miene. Im Hinblick darauf, ihren Sohn als Mutter nicht „überleben“ zu wollen, war für sie Eines damals klar: „Ich musste herausfinden, wie man diese scheinbar unaufhaltsame Krankheit heilen kann“, sagt die heute 65-jährige Moskauerin.

 

tamara

Guckt man bei Wikipedia nach, wird Tamara Lebedewa in einem Topf mit Hulda Regehr Clark geworfen, was mehr oder weniger bedeutet, sagen wir, eher mehr – dass beide SCHARLATANE seien. Wikipedia macht s sich wieder einmal sehr leicht, kein Wunder, dass sein Ruf immer mehr “abstinkt”! 

Ich persönlich bin durchaus einverstanden damit, Hulda Clark oder wen auch immer zu kritisieren, da Kritik oftmals Gutes zum Vorschein bringt, ahem bringen kann .. aber beide Frauen kann man unmöglich vergleichen. Einzig, dass beide starke Gegner der Pharmazeutischen Industrie und beide den MUT fanden, darüber öffentlich zu sprechen. Und dass sie zufällig als Krebsauslöser Parasiten erkannten – dass war dass dann aber schon.

Vielleicht ist es das besondere “Glück” dieser Frauen und Entdeckerinnen gewesen, dass sie von “außerhalb” und nicht vom medizinischen Establishment kamen. So konnten sie andere Wege gehen, die ein Forscher so niemals gegangen wäre, da er sich gesagt hätte, “och, die Parasiten sind doch gut erforscht .. dass ist nur Zeitverschwendung.” Fleiß, unermüdliche Ausdauer, vermutlich zusätzlich noch die Angst im Nacken sollten Tamara Lebedewa zur Entdeckung verhelfen -“dass eine Krebsgeschwulst aus Einzellern besteht, die im menschlichen Organismus parasitisieren, aus Trichomonaden.” 

 

Und natürlich, es ist als habe man extra darauf gewartet, kommt man bei Wikipedia mit dem Argument dass ihr wissenschaftlicher Ansatz gar keiner sei, da er auf der “wissenschaftlich nicht anerkannten und widerlegten Pleomorphismus-Theorie” nach dem französischen Forscher Antoine Béchamp (1816-1908) und dem deutschen Zoologen Günther Enderlein (1872-1968) beruhen würde. Leider “vergaßen” sie auf den wichtigsten Vertreter des Pleomorphismus, Sir Raymund Rife zu erwähnen.

Pleomorphismus“ bedeutet “Vielgestaltigkeit”. Enderlein prägte diesen Begriff, da sich Bakterien und Pilze nach seiner einstigen Beobachtung im dunkelfeldmikroskopischen Bild in sehr unterschiedlichen Erscheinungsformen darstellten. Auch heute noch, vertritt die Schulmedizinische Lehrmeinung die Auffassung des vorletzten Jahrhunderts, dass Mikroorganismen nur in unwandelbaren Formen vorliegen können. Nicht dass einen das wundern würde ..

Trophozoites_of_Entamoeba_histolytica_with_ingested_erythrocytes

Aber alte Ideen beweisen, dass sie nicht rosten .. indem sie immer wieder zum Vorschein kommen und selbst die klinische Mikrobakteriologische Forschung muss mittlerweile zugeben, dass es dass sehr wohl gibt. Und dass der Pleomorphismus von Mikroorganismen einige sehr wichtige Aspekte hinsichtlich der Diagnostik und Therapie vieler chronischer Krankheiten beinhaltet. Das bedeutet in anderen, für uns einfachen Worten nichts weiter, als dass sich Bakterien, Pilze usw. verändern können, oft auch ineinander übergehen können(Vielgestaltigkeit).  Das gehört unter anderem zu deren Überlebensstrategie.

Tamara Lebedewa besitzt also die unerhörte Frechheit zu behaupten, sie haben den Ursprung von KREBS entdeckt, nicht zu vergessen den von zahlreichen weiteren chronischen Krankheiten ebenso, wie AIDS, Asthma und Ms, usw. Klar, dass die medizinische Fachwelt da einen tiefen Aufschrei tut! Nur naive Idioten glauben, Tamara Lebedewa würde – wenn denn stimmt, was sie sagt – in allen Zeitungen und Film Medien vertreten sein und als “Heilsbringerin” öffentlich gefeiert. Ganz im Gegenteil, ist auch in Russland der medizinische Komplex ebenso ihr Feind, wie er in Amerika und Europa Hulda Clark das Leben schwer machte. Dass sie es dennoch geschafft hat, ihre eigenen Forschungen voranzutreiben zeigt ihre Kraft, die sie vermutlich aus ihren Überzeugungen schöpft, richtig zu liegen.

Ihre Überzeugungen widerum stützen sich auf die Ergebnisse ihrer zahlreich und beharrlich durchgeführten Experimente, die sie sehr detailliert und nachvollziehbar beschreibt. Ihrer Meinung nach haben die Grundlagenforscher die einzelligen Parasiten zu früh ad acta gelegt und zu wenig erforscht. Die Trichomonade gilt als Parasit der Mundhöhle, des Magen-Darm-Trakts und des Urogenitaltrakts. Und ob dass jetzt die Schulmedizinischen Anhänger gerne hören oder nicht, ihr gelang der experimentelle Nachweis dass Tumorgewebe aus massenhaft siedelnden Trichmonaden besteht. Aufgrund ihrer Arbeit schloss die Forscherin, dass Tumore nichts anderes als Kolonien von parasitären Einzellern sind.

 image

Und sie ist damit nicht alleine, wie dieser kleine, obige Ausschnitt an Büchern über Krebs zeigt. Übrigens sind Scheideninfektionen mit Trichmonaden, eine der häufigsten Geschlechtskrankheiten. Trichmonaden “verschlingen” rote Blutkörperchen.

<- Trichomonas vaginalis

 

Tamara Lebedewa hat verstanden, dass sich Krebszellen genau so verhalten wie die Trichomonade, von der schon lange bekannt ist, dass sie in verschiedenen Erscheinungsformen vorkommt.

Die ersten Reaktionen aus deutschen Praxen geben der russischen Wissenschaftlerin Recht: „Was hier über die Ursache der Krebserkrankung steht, ist sinnvoller als alle bisherigen Erkenntnisse der Medizin auf diesem Gebiet“, sagt Dr. Dietrich Wachsmuth, Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde aus Hamburg.

Auch die Krebs-Therapie nach Lebedewa schlägt an. Bei Wachsmuths Krebs-Patienten normalisierte sich die Blutsenkung, ein Indikator für Krankheitsprozesse im Körper, nachdem er Medikamente gegen Trichomonaden verabreicht hatte. Der Heilpraktiker und Parasitenexperte Alan Baklayan (Autor von „Parasiten, die verborgene Ursache vieler Erkrankungen“) beobachtet eine Besserung bei seinen Patienten, seit er Lebedewas Trichomonaden-Therapie anwendet.

Reinigung: Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper

 

In der Naturheilkundlichen Zeitschrift BIO von ca. 2004, las ich ein Interview mit dem Münchner Internisten und Arzt für Naturheilkunde Dr. Peter Rothdach, ein Mann mit jahrelanger Erfahrung mit Krebspatienten. Dieser sagte dass Enderlein und Hulda Clark ihn Nicht ganz überzeugen konnten, die Theorie der Lebedewa hingegen schon! Und wie er sagte, beruhte diese auf dem Nachweis, dass in JEDEM Krebsgewebe und auch in JEDEM embolischen Blutpfropfen Trichmonaden enthalten seien. Außerdem, sagte er, komme hinzu dass Trichmonaden mit Krebszellen wichtige Eigenschaften gemeinsam haben. Wie etwa Tumorantigene, und ferner die Eigenschaft sich vorm Immunssystem zu tarnen. Trichmonaden zeigten außerdem die verblüffende Fähigkeit bei radioaktiver(ionisierender) Strahlung nicht geschädigt zu werden, sondern zu wachsen! Diese Eigenschaft passe zur Naturheilkundlich lange bekannten Tatsache, dass viele Krebskranke zuvor auf Wasseradern oder Erdverwerfungen lagen, auf denen solche Strahlung verläuft.  

Und was schlägt diese freche, unerhörte Frau vor, was man dagegen machen sollte? Wie also sollen wir es angehen, sollten wir – was der Himmel verhüten möge – Krebs oder eine andere chronische Erkrankung bekommen? Sollen wir uns bepackt mit dicken Taschen voller hartverdienter Kröten aufmachen und zu einem Spezialisten gehen? Oder sollen wir auf Medikament xy ungelöst setzen, entdeckt von einem allseits berühmten Spezialisten?

<- ein Parasit der speziellen Art ..

Nein! Tamara ist ebenso darauf erpicht, die “selbst ist der Mann/die Frau Therapie” zu verbreiten! Sie sagt uns, dass wir nicht unbedingt hilflos der Krankheit ausgeliefert sind. Sie sagt auch nicht, man sollte keinen Arzt in Anspruch nehmen, dass wäre unverantwortlich, aber man kann vorsorgen und unterstützend eingreifen. Und sie hat etwas andere Ansätze als Hulda Clark:

Wo diese ihren “Resonanz Zapper” empfiehlt, schlägt Tamara Lebedewa Heilung bzw. Prophylaxe in 4 Phasen vor.

1. Die Reinigung des Körpers
2. Die Versorgung des Organismus mit Vitaminen und Mineralstoffen natürlicher Herkunft
3. Die Befreiung des Organismus von den Erregern unheilbarer Krankheiten mit Hilfe von Medikamenten
4. Die Stimulierung des Immunsystems mit dem Ziel einer endgültigen Genesung des Organismus oder einer langsamen Auflösung der Neubildungen

Als erstes wird die Mundhöhle von Parasiten – Mundhöhlentrichomonaden und Candida-Pilzen – befreit. Danach kann die erste Stufe der Körperreinigung in Angriff genommen werden – das ist unbedingt der Darmtrakt, da er bei der Entsorgung der Schlacke, Würmern, Bakterien, Steine, Parasiten uns sonstiger Verunreinigungen kräftig mitarbeiten und fehlerfrei funktionieren muss – und das ist nur bei einem vollständig gesunden Darmsystem möglich.

Nachdem man die Darmreinigung abgeschlossen hat – und erst dann – sollte/kann mit der Reinigung der Leber fortgesetzt werden. Die Leber ist unser Hauseigenes chemisches Labor“ und ist daher von größter Wichtigkeit. Dessen Sanierung basiert auf einer Öl-Zitronensaft-Mischung, sie ist aber nicht für alle Menschen völlig problemlos zu verkraften. Miteinbezogen ist auch die Reinigung der Gallenwege, damit werden Gallensteinleiden vermieden bzw. gelöst. Persönlich empfehle ich da gerne, weil selbst ausprobiert, die Leberreinigung von Andreas Moritz. Wer möchte, kann sich ja gerne ansehen was da zum Vorschein kommt ..

„Mit Hilfe eines das Gewebe auflockernden Enzyms, der Hyaluronidase, können Trichomonaden in die Organe und durch Gefäßwände in das Blut und in die Lymphe gelangen. Die Parasiten haben, da sie gleichzeitig in verschiedenen Existenzstadien vorhanden sind, auch unterschiedliche antigene Eigenschaften“, erklärt Tamara Lebedewa.“

<- Hypothetische Abspaltung der Cyclode des “Aspergillus niger” aus derjenigen des “Mucor racemosus” (Arnoul, 1998; Rau, 1998)

Seit der Entdeckung des Penicillins im Jahr 1928, die von der Wissenschaft als eine Wunderwaffe gegen alle Bakterien angesehen wurde, ist es heutige jedoch so, dass sich immer mehr resistente Bakterienstämme entwickeln, gegen die kein noch so starkes Antibiotikum mehr hilft. Deshalb besinnt man sich langsam wieder auf die Vorteile von kolloidalem Silber, sowie anderen, sogenannten Volksmedizinischen Heilungsmöglichkeiten, das nicht nur gegen Bakterien, sondern auch bei Virus- und Pilzinfektionen eingesetzt werden kann. Lasst uns meinetwegen unwissenschaftlich gesund als wissenschaftlich krank sein! Sämtliche angeblich neueste  Wunderpillen der Pharmazie zum trotz, die – wie behauptet wird – die Menschen von Krebs, Fettleibigkeit und allen anderen Übeln der Menschheit heilen hätte sollen, haben die Menschen trotzdem immer kränker werden lassen.

Tatsache scheint jedenfalls zu sein, dass sowohl Trichmonaden als auch Krebszellen(!!) in angelegten Zellkulturen am wachsen gehindert wurden! Laut Lebedewa sind zwei  Spezialisten für den Kampf gegen Mikroben und Parasiten bestens gerüstet: Knoblauch und Moosbeeren, beim Knoblauch ist es deren hoher Gehalt an  Phytoziden, das sind pflanzliche Wirkstoffe, welche die Naturkräfte des Organismus stärken, gleichzeitig aber auch antibakteriell und keimtötend wirken. Sie sind – etwas geringer – auch in anderen Pflanzen enthalten:  Etwa in Zwiebeln, Rettich, Birkenblättern, Senf, Zitronenschalen, Kletten und Wacholder.  

Die Moosbeere(cranberry) scheint verblüffende Wirkstoffe gegen Parasiten bereit zu halten! Lebedewa berichtet in ihren Büchern, dass Trichmonaden im Saft von Moosbeeren sofort, spätestens aber in 30 Sek. absterben. Ähnlich wirkt auch der Saft von wilden Trauben und Steinbrombeeren, aber auch Preiselbeeren. Verantwortlich dafür sollen die Anthocyane, rote, purpurfarbige Pigmente und der Pflanzenfarbstoff Proanthocyanidin A- puh, langes Teil – sein.  

Ach ja, noch eines haben Clark und Lebedewa gemeinsam: Beide sind an Geld kaum interessiert! Und das stinkt natürlich der Pharmaindustrie gewaltig! Es sollte jedem einleuchten, dass diese Hinweise und Vorschläge von Tamara Lebedewa das Leben nachhaltig unterstützen. Und nun noch ein persönlicher Hinweis, was den Nachweis von Trichmonaden bei chronischen Erkrankungen angeht. In meiner Familie hat jemand Asthma, wer ist völlig egal. Vor kurzem kamen wir auf die Idee, eine etwas teurere Blutuntersuchung, in Deutschland vornehmen zu lassen. Um damit dem behandelnden Arzt (Naturheilpraktiker) zu unterstützen. Ich staunte nicht schlecht, als der Bericht über die Mineralstoffdichte und rote Blutkörperchen nun zurückkam. Was denkt ihr, stand da? Ganz genau: TRICHMONADEN!

Andererseits freute es mich, da sich nun der eingeschlagene Weg, als der richtige erwies. Unser Familienmitglied konnte schon einige deutliche Verbesserungen bemerken, bei Asthma eine unglaubliche Wohltat, wie ich weis. Nun wird sowohl gezappt, Knoblauchsäfte getrunken, usw. und auch eine Darmreinigungskur wird angepeilt! Wäre doch gelacht .. wenn dass nicht in Griff zu kriegen ist!  

Und noch ein pers. Hinweis: Ich selbst halte vom Zappen nach Clark recht wenig, weil man sich mit einer endlosen Liste an Frequenzen herumschlagen muss, ich bevorzuge das Blutzappen ´nach Dr. Robert Beck. Dabei fließt richtiger, niedriger Strom und der killt alle Parasiten! Bei Clark kann immer nur einer, dessen Frequenz man kennen muss bearbeitet werden…

Abschließend möchte ich aus rechtlichen Gründen ausdrücklich darauf hinweisen, dass alle medizinischen Inhalte dieser Website ausschliesslich zu Informationszwecken und zur Weiterbildung dienen. Es handelt sich dabei auf keinen Fall um eine Gesundheitsberatung oder ähnlichem. Bei Krankheit sollte man unbedingt einen Arzt seines Vertrauens aufsuchen, um die richtige Diagnose stellen zu können. 

Quellennachweise:

http://de.wikipedia.org/wiki/Multiples_Myelom

http://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-allgemein/3151-hat-jemand-hulda-clark-probiert-haltet-davon-2.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Clark-Therapie

http://www.nlnv.de/front_content.php

http://de.wikipedia.org/wiki/Tamara_Lebedewa

http://www.poschneider.com/enderlein/index.htm

http://www.spirituelle.info/Leberreinigung.pdf

http://www.shamaya.at/alterna/leberreinigung-n.moritz.doc

http://www.blutzapper.info/berichte.htm

————————————————————————————————————

39 Kommentare

  • Hallo Steven,

    mit diesen Recherchen triffst Du bei mir voll ins Schwarze! Ich befasse mich seit den Achtziger Jahren immer wieder mal schwerpunktmäßig mit gesundheitlichen Zusammenhängen, oft veranlaßt durch eigene Beschwerden.

    Der Heilpraktiker Alan E. Baklayan aus München veröffentlichte 1999 sein Buch „Parasiten – Die verborgene Ursache vieler Erkrankungen“.

    Im Zusammenhang mit Krebs und der sogenannten „Übersäuerung“ dürfen wir uns nicht wundern, wenn unsere Körper sehr erfindungsreich reagieren, um den richtigen ph-Wert im Blut zu halten. Viele Ungleichgewichte sind durch naturfremde Stoffe, wegen mir Gifte oder Chemikalien – was auch immer, provoziert.

    Ein solches Gift sind die Zuckerarten, die von der bakteriell verseuchten Mundhöhle bis zum verpilzten Anus eine ganze Armee an Kleinlebewesen herbeilocken, damit wir diesen Dreck wieder loswerden ohne zu sterben. Doch langfristig geraden die meisten Menschen aus dem Gleichgewicht und stoßen an die Grenzen der Belastbarkeit. Chronische Beschwerden stellen sich ein.

    Und die künstlichen chemischen Zuckerersatzstoffe sind ein Sprung vom Regen in die Traufe!

    Zum Birkenzucker = Xylit = Xylitol habe ich einiges zusammengetragen auf http://www.Xylit.net . Anlaß war ein Pressetext über das Totschweigen von Xylit durch Zahnärzte. Denn dieses „Wundermittel“, das auch gentechnikfrei aus Maiskolben und Birkenrinde gewonnen wird, leert Zahnarztpraxen. Das ist einfach schlecht fürs Geschäft, oder?

    Damit habe ich jedenfalls eine weitere heiße Spur entdeckt, die sich nahtlos in Dein großes Thema „Parasiten und Krebs“ fügt. Es hängt halt alles ziemlich komplex zusammen. Und es braucht Jahre, die eigene Wahrnehmung so weiterzuentwickeln, daß wir uns für erweiterte Sichtweisen öffnen, die zwar fremd erscheinen, aber wunderbar wirksam auf die eigene Körperchemie sind. „Wer heilt, hat recht!“

    Machen wir uns nichts vor: Finanzielle Interessen werden mit kriminellen Methoden verteidigt! Handelskrieg ist nur ein harmloser Ausdruck für das Bemühen, Menschen auf Kosten deren Gesundheit über den Tisch zu ziehen. Deshalb platziert sich der Herausgeber des Buches „Zahnarztlügen“ im Ausland und bedient sich gleichzeitig eines namhaften Rechtsanwaltes, um die Angriffe und Verunglimpfungen abzuwehren. Die Bücher selbst werden in Deutschland gedruckt und sind noch nicht verboten. Siehe auch http://www.Zahnarztluegen.de .

    Blogs wie Deiner, lieber Steven, führen die kritische Masse von sieben Prozent herbei, die unumkehrbare Entwicklungen in Gang bringt. Es ist spannend und aufschlußreich zugleich!

    Gefällt mir

  • Hallo Stefan, ich kann nur sagen danke.
    Ich fühle mich gesund. Sollte mich jemals etwas
    erwischen, werde ich dich fragen, und ich
    werde deinen Rat befolgen.

    Gefällt mir

  • Hi Stevan,

    hast Du Dich schon einmal mit MMS beschäftigt? Wenn nicht schau Dir mal diese Seite an http://www.jimhumblemms.de/ in den Erfahrungsberichten sind noch sehr sehr viele weitere Webseiten, die sich damit befassen. Ich steh in Kontakt mit Jemandem, der es seit 2 Jahren nutzt und der die Berichte – was die Wirkung betrifft – alle unterschreiben kann.

    Gefällt mir

    • Servus Babs,

      mische mich da einfach rein! MMS ist ein sehr kontroverses Thema (welches Thema ist das nicht) 🙂 Ich habe die Online-Ausgabe von Teil 1 des Buches gelesen, ich habe das Buch gekauft und gelesen und ich habe das Zeugs an mir selbst ausprobiert. Bis ich auf diesen Artikel gestoßen bin: http://www.sott.net/articles/show/213275-MMS-Miracle-Mineral-Solution-or-Trojan-Horse-Your-Body-and-DNA-Decide

      MMS ist ein Bleichmittel, was sich zum Abtöten von Bakterien in Toiletten als sehr effektiv erweist. Der Wirkstoff MMS ist kein Mineral, sondern Chlordioxid (oxidiertes Chlor), welches durch die chemische Kombination aus Natriumchlorit und Essigsäure (oder Zitronensäure) gebildet wird. MMS als Gift bekämpft im Körper aggressive Bakterien, es wäre aber naiv zu glauben, MMS wähle sorgfältig aus, was es bekämpft und zerstört, oder zu denken, dass der angerichtete Schaden nur begrenzte Folgen habe.

      Ich für meinen Teil, lass es lieber bleiben! Ein Grund dafür ist sicherlich der Lebensweg von Jim Humble bzw. seine ablehnende Haltung einen offenen Dialog mit den Verfassern des Artikels zu führen.

      lg

      Gefällt mir

      • Hi Charly,

        Find‘ ich persönlich richtig! Es gibt außerdem einige weitere Seiten des „fantasticus unglaublichus-Humble“ ..:-)
        Bei Interesse vielleicht: https://stevenblack.wordpress.com/2010/08/26/die-kontroverse-um-mms/und weils so einfach alles nicht ist: Teil 2: https://stevenblack.wordpress.com/2010/08/26/die-kontroverse-um-mms-ii/

        Ich meine, wer vorsichtig damit hantiert – und zudem einen Schutzengel hat, bei dem mags „funktionieren“, schon richtig. Beispielsweise erhielt ich einieg E-Mails von Leuten die davon schwärmten, aber es gibt weitaus unbedenklichere und ebenso sichere und auch Zielführende Methoden der Parasitenbereinigung. Ich würde das Risiko nicht eingehen, echt nicht ..

        Gefällt mir

      • Hi Charly,

        danke für Deine Info. Diesen Kleinkrieg, den diese Gabriella führt kenne ich schon, er wird auch hier beantwortet, da die Dame wohl nicht auf seine Mails reagiert: http://www.jimhumblemms.de/node/39 Er macht mir also nicht den Eindruck, nicht Gesprächsbereit zu sein.

        Klar ist es im Grunde ein Bleichmittel und auch toxisch. Nur Aurum ist auch toxisch und trotzdem eines der besten Heilmittel. Es kommt immer auf die Kombination und die Menge an.

        Gefällt mir

      • oh man, wenn man was zwischendurch macht.

        Charly ersetze bitte aurum durch antimon. Ich habe mich verschrieben sorry

        Gefällt mir

      • Hallo Babs,

        danke für den Link! Ich hab`s mir durchgelesen. Wem soll man da noch glauben 😦

        lg

        Gefällt mir

      • Hi Charly,

        geh mal davon aus, dass wenn jemand versucht, der Pharmaindustrie auch nur ein Quentchen von ihren Pfründen abzugraben, dass sie alles tun wird, um diesen Menschen schlecht zu machen. Mich wundert eigentlich in der Sache – sofern die Zahlen stimmen, was ich nicht prüfen kann – dass bei zig 100.000 Patienten, wenn das Ganze so hochgefährlich ist, noch kein Toter oder Intensivstationpatient aufgetaucht ist. Das wird aber sicher noch kommen.

        Denk mal über den Codex Alimentarus nach und beschäftige Dich einmal mit alternativer Heilmedizin, besser gesagt mit alter Heilmedizin. Schau mal den Alchimisten über die Schulter. …….aber bitte nicht nur wenn’s um den „Stein“ der Weisen geht. 😉 Das Wissen um die alten Heilmethoden ist leider nicht nur in Vergessenheit geraten, sondern ging auch in weiten Teilen verloren. Schau Dir mal die Doku „Im Bann der grünen Götter /Teil Ägypten“ an. Renate Germer leistet auf dem Gebiet eine wundervolle Arbeit, die viel zu wenig geschätzt wird. Humble ist durch Zufall drauf gekommen. Das er weiter machte und schon so vielen Leuten geholfen hat, finde ich bewundernswert.

        Die moderne Medizin hat viel Gutes getan, ohne jede Frage, aber die Krake Pharmaindustrie saugt heute die Menschen nur aus und nimmt bewußt in Kauf, dass die Menschen krank bleiben oder einige Zeit später an den Nebenwirkungen noch schlimmer erkranken. Letztes Beispiel wie gierig die sind war die „Schweinebackenhühnervogelpest“.

        Schau Dir mal an, mit welche Vehemenz die Einführung von Stevia verhindert wird. Ein Produkt, was 100 x besser ist als der normale Zucker. Ein Produkt, was auch Diabetiker nutzen könnten.

        Beispiele gibt es so viele, die Liste kannst Du sehr lang fortsetzen. Ein alter Schulmediziner hat mir einmal gesagt

        „Hör auf Deinen Körper, er ist der beste Arzt den Du Dir wünschen kannst“

        Gefällt mir

  • hallo, lieber stevenblack;
    habe Deine Mail gerade geöffnet und finde den Artikel sehr aufschlußreich.
    Hab Dank für Deine Zeit u. Liebe, welche Du in diese investierst.

    In Liebe,
    der Sendbote.

    Gefällt mir

  • sehr empfehlenswert – aber auf einer anderen schiene ist dr. hamer -(neue germanische medizin) die sich mit den 5 biologischen gesetzen.

    http://www.pilhar.com/

    apropos steven, seine seite wurde unter dem index gesetzt… soviel zu deinem blog von vor 2 tagen….

    lg

    Gefällt mir

  • Servus Steven,

    danke für deine Links! Jetzt kann ich mich wieder erinnern wo ich noch darüber gelesen habe. War wohl dein Blog 🙂 Muss mir zur Angewohnheit machen zuerst mal auf deinem Blog zu suchen! Bist halt so vielseitig beim Schreiben, ist fast schon unheimlich!

    lg

    Gefällt mir

  • Ich hab den Beck Zapper und die Riefe Frequenzliste (inzwischen Link gelöscht) fand ich äußerst interessant.
    Vielleicht hättest du noch ein wenig mehr auf die Körperreinigung eingehen sollen, insbesondere der Darmreinigung.
    Ich liebe diese Seite ;oD
    http://medicineman9.byethost8.com/forum/mikrobielle-infektionen-parasitenentfernung-b114.0/
    Deine natürlich auch! *fg*

    Gefällt mir

  • Seid gegrüßt Meister,

    Ihr schreibt:
    „Und noch ein pers. Hinweis: Ich selbst halte vom Zappen nach Clark recht wenig, weil man sich mit einer endlosen Liste an Frequenzen herumschlagen muss.“

    Wenn Eure Muse es zulässt, veröffentlicht doch bitte diese angeblich endlose Liste an Frequenzen, die in der Bauanleitung der niederträchtigen Autorin, wahrscheinlich der bewussten Irreführung wegen, unerwähnt bleibt.

    Der möglicherweise irreführender Bauplan von Dr. Hulda Clark enthält folgende Angaben:
    http://www.energieimpulse.net/main.php?site=bauanleitung

    Mit untertänigsten Grüßen aus

    wunderhaft

    Gefällt mir

    • Ich warte nach wie vor auf die vor auf Dir, steven, als endlos beschriebene Liste verschiedener Frequenzen des Zappers von Hulda Clark.

      Tu ma Butter bei die Fische!

      Gefällt mir

      • @all
        Entschuldigt bitte die grammatikalischen und syntaktischen Fehler meines letzten Postings
        Den Sinn, nämlich die Frage nach Beweisen für aus der Luft gegriffenen Behauptungen, haben sie nicht entstellt.

        Ich persönlich bin kein Vertreter irgendjemands Zapper.
        Wer jedoch hierzu Stellung nimmt sollte sich an Fakten orientiern, ohne unhaltbare Argumente als Tatsachen darzustellen.

        Mit besten Grüßen aus

        wunderhaft

        Gefällt mir

        • Sag mal, Andreas, hättest du das nicht auch selbst herausfinden können? Es ist definitiv nicht mein Job, für andere Leute Dinge zu suchen, wo sie doch selbst 2 Hände und nen Computer haben! Findest du nicht? Und bitte, nimm das jetzt bloß nicht wieder als n persönlichen Angriff oder so, der „schlechten Welt“! Momentan bin ich auch völlig mit allerlei Arbeit ausgefüllt, sonst hätt ichs vielleicht sogar gemacht – dank Cindy, weisst du ja jetzt wo s lang geht, oder?

          Gefällt mir

      • Nachdenken für Arme oder was wird das hier?
        Er meint mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jenes hier: http://www.naturepower.ch/dr-hulda-clark/das-zapper-programm/frequenz-chips-zum-biowave21/
        Das sind alleine 35 Frequenzchips je 19.90 Euronen die man laut Seite haben SOLLTE.
        Und dieses genau entfällt nun mal beim Beck Zapper völlig. Diese Zusatzkosten braucht es da nicht.
        Oh Mist, hab grad gesehen daß unter den Chips noch die möglichst zusätzlich zu bestellenden Chips stehen. Da sie sich auf Rife bezieht, dürfte die Liste dann so aussehen: http://www.gesundohnepillen.de/rife/freq_bioelectric.htm
        Und das Zappen mit dem Zapper geht dann wohl so: http://www.codecoder.de/nf-scanner.shtml

        Da nehm ich doch lieber meinen Beckschen Zapper zur Hand bzw an die Handgelenke und spar mir den Scheiß.

        Gefällt mir

  • Guten Morgen!

    Ich habe mir meine Produkte und meinen Zapper bei folgender Adresse bestellt.

    http://www.naturepower.ch/dr-hulda-clark/clark-gesundheitsprogramme/

    war sehr zufrieden. Speziell meine Sucht nach Süßigkeiten wurde nachhaltig gelöscht.
    Diese Dinger (Parasiten) ernähren sich doch von Zucker und Fleisch !!!

    Habe das Parasitenprogramm, die Ausleitung der Schwermetalle , Nieren und Leberreinigung
    heuer hinter mich gebracht und für nächstes Jahr die Darmreinigung geplant.
    (Beginn mit erstem Neumond 2011).
    Die Firma nennt das das Clean me out – Programm, aber ich hätte nichts dagegen, wenns etwas leichter geht. Außerdem warte ich noch über Infos von Ejuva .

    Deshalb warte ich schon mit großer Aufmerksamkeit auf deinen Bericht lieber Steven !!!

    Schönes Tägli euch Allen
    Calista

    Gefällt mir

  • Hallo Steven! Leider kann ich Deinem Artikel nicht ganz zustimmen, und es geht im spezielen um das Zappen.

    Wieso meinen wir immer wieder wir müssen kämpfen? Und als nichts anderes sehe ich dieses Zappen sowie eine Chemotherapie an. Es mag im Ernstfall sicher helfen / unterstützen – in dem Moment, wenn aber die Ursache nicht gelöst ist, wird das Problem wieder kommen. Im Ernstfall sehe ich natürlich auch ein Zappen als sinnvoller an als eine Chemotherapie, die wieder nur noch mehr „Müll“ in den Körper bringt, welcher später entsorgt werden muß – eigentlich dem Körper mehr schadet als hilft. Auch wegschneiden halte ich da für unsinnig. „Die“ finden dann eine andere Stelle wo sie, ich nenn es jetzt mal so, etwas deutlich machen wollen.

    Was machst Du nun mit Deinem vorsorglichen Zappen. Und ich nenn es bewußt vorsorglich, denn Du scheinst ja gesund zu sein. Du signalisierst Angst. Gibst zudem der ganzen Sache Aufmerksamkeit und vielleicht kommen die Dinger dann erst recht. Zudem bauen sie vielleicht andere Wege auf. Wustest Du das fast alle Menschen Krebszellen haben? Die sind einfach da. Ob gut oder schlecht. Die sind. Und bei einer Vorsorgeuntersuchung werden sie vielleicht entdeckt.
    Nun fängt das Drama an. Und das erste Drama passiert im Kopf. Dieses führt zu ganz anderen Auswirkungen als ohne das „Wissen“. Als zweites kommt dann unsere „Wissen“schaft und haut drauf (die schaffen was).

    Never touch a running system, was man in der Computerbranche sagt. Wir sind aber keine Computer und sind mit einem wichtigen (vielleicht dem wichigsten Teil) >>dem Geist<< ausgestattet oder bestehen auch nur daraus. Was mir völlig in dem Artikel fehlt ist dieser Sachbereich. Es haben sich schon Menschen nur mit Geisteskraft in andere Lebensumstände gebracht ohne jegliche Medizin. Diese haben übrigens ganz sicher eins nicht gemacht, gekämpft – gegen etwas zu sein, sondern sie haben das andere bekräftigt, das Leben – leben zu wollen und das gesund. Bruce Lipton, Gregg Braden und das MKS seien hier neben vielen anderen erwähnt.

    Wir wissen nicht wofür diese Sachen wie Bakterien wirklich da sind, es verdichtet sich der Gedanke das sie am Anfang auf jeden Fall eher nützlich sind. Wir sollten aber zu erkennen lernen warum sie überhaupt da sind und diese Ursache ändern, wenn wir nicht mehr mit den Auswirkungen leben wollen. Da ist der Ansatz Reinigung in meinen Augen Gold richtig. Da tun wir was positives. Auch eine Wohnung sieht einfach schöner aus, wenn sie sauber und somit gemütlicher (energetisch positiver) aussieht. Sehe dieses nicht als ankämpfen an obwohl mancheiner dieses Putzen echt als Krampf (Kampf) ansehen mag.

    Das Zweite wäre dann was wieder rein kommt. Geistig wie auch ernärungstechnisch.

    Ich denke dann brauchen wir keine kleinen "Helfer" mehr, die uns wieder auf den richtigen Weg führen wollen.

    Auch beim täglichen Sport von 30-45 Minuten im aroben Bereich ( wir leben und wollen leben 😉

    Lieben Gruß
    Timon

    Gefällt mir

    • Hallo, mein Freund, wo ist das Problem? Hier schreibt keiner, damit man ihm beipflichtet oder uniformiert korrekt überall zustimmt! Da könnten wir ja gleich bei „Media Korrpuptnik“ bleiben :-), nein, nein, es soll gefälligst jeder seinen eigenen Grips anstrengen.
      „..wenn aber die Ursache nicht gelöst ist, wird das Problem wieder kommen.“
      Völlig richtig, allerdings kann man „zappen“ nicht mit der Chemie Keule vergleichen! Das ist ne sanfte Geschichte .. und ja, auch „vorsorglich“ ist richtig. Du wirst aber auch feststellen, dass ich darauf hinweise dass „Ernährungsumstellung u. Co.“ inkl. Körperreinigung dazu gehört. Deine Sicht der Bakterien und Mikrolebewesen in Ehren Timon, aber Trichmonaden u. andere wie Clamiden sind von der Körperintelligenz aus einem bestimmten Grund GEHOLT worden, um mit dem ganzen MÜLL im Körper halbwegs zurecht zu kommen. Es reicht halt nicht aus, nur „positiv zu denken“, wenn dem Körper die Energie dazu fehlt, um sich darauf richtig zu konzentrieren. Deswegen sollte man sie wieder entfernen, denn von alleine verschwinden sie nicht .. Das ist weniger „Kampf“, als dass ich „aufräumen“ dazu sagen würde. 😉

      Gefällt mir

  • Sorry, der Rest ist etwas untergegangen:

    Auch beim täglichen Sport von 30-45 Minuten im aroben Bereich also bei wir leben und wollen leben 😉

    Gefällt mir

    • Hallo??? Noch ein Versuch:

      Auch beim täglichen Sport von 30-45 Minuten im aroben Bereich, bei 130 Pulsschläge pro Minuten, also wo man noch sprechen kann, tun wir etwas für uns, es ist lebensbejaen und wir kämpfen nicht gegen irgendwas an. Wieviel „Müll“ dabei entsorgt wird …

      Und wir geben unserem Körper ein eindeutiges Signal:

      wir leben und wollen leben 😉

      Gefällt mir

  • Ich habe dazu einen Artikel auf dem Politicia blog gefunden, der sehr viel Sinn macht.

    Auch hier wird davon ausgegangen, dass die Uebersaeuerung des Koerpers Krebsausloesend ist und das Krebs ein Pilz ist.

    Es wird empfohlen eine mischung aus Ahornsirup und Natron zum Koecheln zu Bringen und zu essen. Die Logik dahinter ist, dass Krebszellen den Zucker aufnehmen und damit das Natron, dass die Krebszelle zerstoert.
    Klingt abenteuerlich und bestechend einfach. Macht jedoch Sinn und schadet nicht.

    Und Natron ist auch bekannt fuer die Entgiftung des Koerpers.

    Ich habe mich aufgrund einiger Krebsfaelle in meinem Freunden und Familienkreis intensiv mit diesem Thema beschaeftigt ( auch mit Dr. Hammer germanischer Medizin. )

    Ich halte viel von Dr. Rudolf Breuss( der im Alter von 91 J. verstarb) von ihm gibt es ein Buechlein“ „wie man Krebs und andere unheilbare Krankheiten heilt.“Habe diese Kur vier Wochen gemacht und dazu versch. hoempath. Mittel ( da Stufe II) um meinen Koerper wieder zu alkalisieren und siehe da es hat geholfen.

    Auch Dr. Hammer’s Methode kann ich bestaetigen, denn dieser Krebs entstand durch einen Schockerlebnis das ich aufzuloesen hatte.

    MMS habe ich noch nicht probiert, ist aber in dem Land in dem ich lebe schwer zu erhalten. Hoere aber nur Gutes darueber.

    Gefällt mir

    • Klingt relativ logisch und entspricht dem Versuch, den ICH gestartet hab. Nach jeder Mahlzeit nehme ich Bullrich Salz um Säuren zu neutralisieren. Scheinbar bewirkt das auch eine positive Gewichtsabnahme. Wir werden sehen.
      Ahornsirup und Natron klingt allerdings leckerer als Bullrich. ;o)

      Gefällt mir

    • Habe ich auch gelesen -bin da aber noch sehr
      zurückhaltend

      Gefällt mir

    • Frieda, du weißt doch, hier wird KEINER geimpft. ;o)
      Nano ist aber weiter verbreitet als nur in Impfstoffen und Medikamenten. Leider. Aber nimm dir mal den Artikel von heute von Stefan vor und „bearbeite“ mal deine Zellen. Ich hab das vorhin gleich gemacht und bleib dran. Vielleicht kann ich meine Zellen davor schützen, diesen Mist passieren oder verweilen zu lassen. Ein Versuch ist es allemal wert. Mein Fuß hat bis zum Knie hoch wunderbar gekribbelt vorhin. *lach*

      Aber mal davon ab….KOPP ist nicht wirklich eine meiner Vertrauensseiten. ;o)

      Gefällt mir

      • @Cindy, ich habe mir nicht nur den Artikel vorgenommen, sondern das Buch schon gelesen. Dank unserem Büchertauschring war das Buch heute morgen schon bei mir. Ich muß leider dazu sagen, daß ich es für MS-Betroffene NICHT empfehlen kann.
        lg Frieda

        Gefällt mir

  • Erklär mal bitte, ich kann dir grad nicht folgen. Was genau kannst du bei MS nicht empfehlen?

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.