GEGEN ZENUS 2011

Ich wurde gebeten dies zu verbreiten, ich komme dem gerne nach, weil ich ebenfalls gegen JEDE Totalitäre Staatsagenda und im Grunde meines Herzens ein Nationalist bin, der sich in seiner Heimat wohl fühlt, der froh ist Teil einer zufriedenen Familie zu sein, wo noch Liebe herrscht. Bestrebungen wie diese, wie Zensus 2011 und diejenigen, die zweifellos noch folgen werden, wollen all dieses zerstören und eine Uniformierte Kultur schaffen, mit uniformierten Menschen, deren uniformierte Gedanken jede Liebe, allen verbliebenen Familiensinn und Individualität verabscheuen werden. Nein! Nicht mit mir!

————————————————————————————————

Liebe Freunde,
als wären Themen wie die Beschlagnahmung von Webseiten, die Einführung der Internetzensur durch die
Hintertür mit Hilfe des JMStv und massive Angriffe gegen Wikileaks nicht genug…

Haben eigentlich schon alle mitbekommen, dass nächstes Jahr die größte Volkszählung der Geschichte
stattfinden soll?

Dreizehntausend Bürger sollen ihre Unterschrift unter eine Verfassungsbeschwerde gesetzt haben, die sich gegen die Volkszählung im nächsten Jahr richtet. Das klingt nach vielen Klägern.

Doch nimmt sich der Protest gegen den Zensus 2011 bisher nur wie ein laues Lüftchen aus, verglichen mit dem Volksaufstand, der Anfang der achtziger Jahre ausbrach, als die Deutschen sich von Staats wegen schätzen lassen sollten. Der „Schnüffelstaat“ scheint zwar auch heute noch einige Misstrauische mobilisieren zu können.

Im Alltag wird das Recht auf informationelle Selbstbestimmung aber eher als Aufforderung verstanden, möglichst viel von sich preiszugeben. Die Großzügigkeit im Umgang mit privaten Daten machen sich immer mehr Unternehmen zunutze, die mitunter nicht einmal mehr fragen, bevor sie sich bedienen.

Die Stasi wäre grün vor Neid, könnte sie noch die Datensammlungen und Bewegungsprofile sehen, die manche Konzerne in ihren Computern horten. Der „Schnüffelstaat“ war gestern, heute ist Google Street View. Und morgen?

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung startet mit der Webseite www.zensus11.de  eine Initiative gegen die Volkszählung im Jahr 2011. Der Arbeitskreis bemängelt die fehlende Sorgfalt des Gesetzgebers in Bezug auf die Bürgerrechte und den mangelnden Respekt vor den klaren Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts aus dem Volkszählungsurteil. Gefordert wird eine sofortige Aufhebung des Zensusgesetzes und rufen zu Aktionen gegen die Vollerfassung auf.

Im Rahmen der Volkszählung 2011 werden die Daten aller Bürgerinnen und Bürger erstmalig in einer einzigen zentralen Datenbank zusammengeführt und ausgewertet. Quellen für diese enorme Datenbank sind u.a. Datensammlungen der Meldeämter und der Bundesagentur für Arbeit. Diese Datenbank wird neben Namen und Anschrift Details zu nichtehelichen Lebensgemeinschaften, Telefonnummern und Mitgliedschaften in Religionsgemeinschaften umfassen.

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung fordert deshalb eine sofortige Aufhebung des Zensusgesetzes und den Stopp der Vollerfassung aller Bürgerinnen und Bürger. Auf der Informationsseite unter der Adresse www.zensus11.de stellt der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung Informationen zur Volkszählung 2011 zur Verfügung.

Interessant wird es besonders dann, wenn man sich die derzeit verabschiedeten bzw. geplanten Gesetze in ihrer Gesamtheit betrachtet und wie sich diese zueinander ergänzen.

Wenn man jetzt nicht handelt, wird man sich schnell im Jahr 1984 wiederfinden, denn dann sind alle Voraussetzungen für einen Überwachungs- und Kontrollstaat geschaffen. Aber ist ja sicher nur zu unser aller „Schutz“.

Schutz vor wem eigentlich? Vor Terrorismus?
(durch Auffahrunfälle und durch Dummheit sterben jedes Jahr weit mehr Menschen)
Nein wahrscheinlich zum Schutz vor uns selbst, insbesondere vor dem was sich Hirn nennt.

Denn das Hirn ermöglicht es Nachzudenken und zu Hinterfragen und das für herrschende Lobbyisten und Machtmenschen nur lästig, da es Fragen aufwirft dessen Antworten diese ungerne geben möchten.
Letztendlich haben wir alles selbst in der Hand wohin die Reise geht.

Wichtig ist bloß das wir alle aktiv unsere Rechte wahrnehmen und uns genau überlegen in was für einen Staat wir leben möchten. Wieviel Freiheit möchtet ihr noch aufgeben um euch sicher zu fühlen?
Wieviele Gesetze bedarf es noch um ein friedliches Miteinander zu ermöglichen?

Seid ihr selbstständig denkende Menschen und Bürger oder seid ihr Nutz- und Konsumvieh für Andere und
gebt lieber die Verantwortung ab, auf dass sie wahrscheinlich anders genutzt wird als ihr noch hofft?
Entscheidet ihr noch selbst oder lasst ihr lieber andere für euch denken und die Last der Entscheidung abnehmen?
Oder gehört ihr zu denen die ihr Hirn noch nicht versteigert haben und fordert aktiv eure Rechte ein?

Ich bitte euch diese Mail weiterzuleiten, denn letztendlich betreffen tut sie jeden.
Infos zum Zensus 2011:
http://aufzurwahrheit.com/nachrichten/gegen-zensus-2011-5312.html#post62359

Liebe Grüße
Daniel Niedzwetzki

5 Kommentare

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.