MENSCH –LIEBE DICH!

 

                                                                  Ein Internetartikel von Steven Black:

Hallo, einen guten und erfreulichen Tag euch allen. Eine Frage: Kennt ihr das?

Obwohl irgendwie alles da ist, was da sein sollte, hat man das Gefühl das irgendwas fehlt – man weiß nur nicht was. Gestern bin ich zu Besuch bei einer Bekannten gewesen, die erst vor kurzem ihr Baby entbunden hatte. Es waren auch Freundinnen von ihr, deren Männer und Kinder anwesend, die in allen möglichen Altersstufen vertreten waren. Die Kinder – nicht die Freundinnen … 🙂

Und weil ich bin, der ich bin und nicht aus meiner Haut kann, auch nicht will, wenn ich s recht bedenke, habe ich währenddessen ich Gespräche führte, die Kinder und ihre Mütter “heimlich” beobachtet. Das ist gar nicht so schwierig, wie s sich anhört, mir ist das beinahe schon zur 2. Natur geworden, teilweise sogar unbewusst, beobachte ich Menschen wo immer ich bin und was ich auch tue. Ist eine reine Gewohnheit .. Und ich kann euch sagen, es war mir eine wirkliche Freude, die innige Verbundenheit dieser Mütter zu ihren Kindern zu beobachten. Keines dieser Kinder war älter als na, ca. 7 –8 Jahre “alt”, und zum ersten Mal überhaupt, nahm ich die vertrauensvollen Blicke wahr, mit denen diese Kinder zu ihren Müttern aufsahen. Aus ihnen sprach so viel Liebe und Vertrauen, dass es mir – als Außenstehenden und Fremden – das Herz schmerzte, wenn ich mit ansehen musste, wie einigen Kindern nur Abweisung und Lieblosigkeit entgegengebracht wurde. Speziell 2 Frauen fielen mir auf, die anscheinend so viel wichtigeres zu bequatschen hatten und sich die ganze Zeit nur stritten und nicht ein Minimum an Zeit, für ihre Kinder aufbringen konnten.   

Na ja, wie gesagt, ich mach das oft .. Solchen Beobachtungen verdanke ich einige wertvolle Erkenntnisse, ganz allgemein gesprochen, aber auch jetzt aktuell. Jedenfalls, als ich später die Wohnung verließ und zu Hause ankam, hatte ich es nach wenigen Minuten mit ganz andere Gedanken zu tun. Ich überlegte, ob es sein könnte – ja, ja, ich weiß, das sind schwere Züge von Paranoia – ob diese Ölplattform von Britisch Petroleum, nicht möglicherweise aus ABSICHT und reinem Kalkül “verunfallt” wurde und testete dies per KMT – Kinesiologischem Muskeltest aus.

Es wird euch ebenso erleichtern wie mich, zu hören, dass dies tatsächlich ein Unfall war und keinerlei bösartige Absicht dahintersteckte. Es ist leider Gottes, ein fast schon reaktiver Reflex von mir geworden, Fragen nach einem “False Flagge Terrorattentat” zu stellen, wenn ein größeres Unglück irgendwo geschehen ist!

Und das ist keineswegs ein Anzeichen für Paranoia, sondern nur der Tatsache geschuldet, dass schon schlimme derartige “Unfälle” per Staatsauftrag passiert sind! 9/11 ist da nur der “größte Brocken”, es gibt wie wir wissen viele andere mehr .. Und dann, wie ich so über Attentate unter falscher Flagge nachsinniere, fiel mir plötzlich wieder mein Besuch und die spielenden Kinder ein. Wahrscheinlich werdet ihr euch gerade fragen, wie diese beiden mehr als nur diametral entgegengesetzte Überlegungen zusammenpassen. Ich weiß, es macht ganz den Eindruck, als gäbe es da überhaupt keine Verbindungen .. 

Aber doch, die gibt es ..

Habt ihr euch schon einmal gefragt, WARUM Attentate unter “schwarzer Flagge” durchgezogen werden? Die eher offensichtlichen Gründe sind bekannt, das schon seit der Zeit des Deutschen Reichtagsbrandes, der ja von den Nazis abgefackelt wurde, um den Ausnahmezustand zu verhängen.

Damit wurden die Grundrechte der Weimarer Verfassung praktisch außer Kraft gesetzt und der Weg freigeräumt für die legalisierte Verfolgung der politischen Gegner der NSDAP durch Polizei und SA. Die “Reichstagsbrandverordnung” war eine entscheidende Etappe, bei der Errichtung der nationalsozialistischen Diktatur. Die Gefängnisse quillten bald über, Tag für Tag kamen neue Häftlinge hinzu. Politische Häftlinge wurden dann in “improvisierten Haftorten” gefangengehalten. Das war die “Geburt” der “Konzentrationslager” ..

Und mich persönlich wundert nur mehr, wie blind Menschen sein können, wie sehr sie sich selber betrügen und belügen können. Wenn ich anderen Menschen versuche aufzuzeigen, “He, dass ist genau dass, was die letzten Jahre abgelaufen ist ..” .. seht ihr denn nicht, welche Parallelen es hier gibt? Seht doch, wie die Leute in Angst sind, wie sie beinahe täglich mit einem Attentat von Al Kaida rechnen, oder einem Amokläufer an den Schulen, Elternmorde sind ja fast schon was alltägliches, das will ich gar nicht erwähnen .. – dann wundert es mich nicht mehr, so wie früher, als ich noch voller Empörung und “gerechtem Zorn” alles und jeden niederquasselte und versuchte zu überzeugen. Heute weiß ich, einen “Kampf” gegen die Wahrnehmung anderer Menschen, kann man nicht gewinnen. Jeder von uns hat seine Zeit, wo er reif ist für Erkenntnisse – nicht früher, nicht später!

Diese “Schocktherapien”, die uns unsere Regierungen verpassen, dienen natürlich in erster Linie dazu Angst zu verbreiten, damit der verängstigte Bürger einverstanden ist, auf persönliche Rechte und Freiheiten FREIWILLIG zu VERZICHTEN. Um die “Sicherheit aller” zu gewährleisten, müssen einige unliebsame Einschränkungen hingenommen werden – das wäre halt nun mal so ..

MENSCHLICHE BEZIEHUNGEN

Babys beginnen schon fast sofort nach der Entbindung, eine “Kontaktaufnahme” mit der Mutter herzustellen. Man nennt das “Bindungsinstinkt”! Und wenn wir ihn uns betrachten und anschauen, diesen neuen Erdenbürger und seine totale Abhängigkeit, was für ein Monster muss man sein, wenn einen da nicht sofort ein “Beschützer Instinkt” überfällt? Es fiel mir schon des öfteren auf, man muss gar nicht selbst Vater sein, um solche Gefühle zu entwickeln. Wenn man auf solch einen Wurm aufpassen soll, da fühlt man sich irgendwie vom “Universum” aufgerufen, alles und jeden zu “killen”, wer diesem kleinen Ding da böses wollte. Das ist, denke ich, etwas ganz natürliches ..

     

Man beobachte einmal, wie raffiniert und strategisch überlegt, dieses kleine Wesen agiert. Wie es seine Eltern/Mutter anlächelt, voller anschmiegsamen Vertrauen und großen Augen. Fast schon sofort “antwortet” ihm seine Mutter, sie erhöht ihre Tonlage und reißt ihre Augen auf, quasselt unsinniges Zeug vor sich hin – ja, wo isser-denn, ja-wo-isser-denn – und schiebt ihm einen Finger hin, den das kleine Wesen besitzergreifend umklammern wird. .. Uralte, Jahrtausendealte Programme ..  Bindungsrituale, dazu da unser Überleben abzusichern.

Es gibt eine eigene Forschungsrichtung, sie nennt sich Bindungsforschung. Sie erkannte, dass unser Bedürfnis nach Bindungen enorm hoch ist, dass unser Gehirn ihm eine weit größere Priorität einräumt, als Hunger oder Kälte. Kurz, je mehr innige Bindungen wir als Kind schon haben, desto leichter lernen wir und desto klüger sind wir. Verbundenheit scheint ein wichtiges Programm der Natur zu sein und wurde lange übersehen, das es so wichtig ist.

 

Die Bindungsforschung verbindet ethologisches, entwicklungspsychologisches, psychoanalytisches, therapeutisches und systemisches Denken.

Heute sind immer weniger Kinder und Erwachsene Bindungsfähig, warum, was denkt ihr, ist das so?

Ja, okay, mein “Lieblingsfeind” der Fernseher, der hat sicher seine “Lorbeeren” eingeheimst, beim produzieren von verstörten Kindern. Er hat sicher einigen Anteil, ja, aber ursächlich? 

  

Mal sehen .. wen hätten wir denn da noch im Angebot?

Es sollte jedem verständig einleuchten, dass früher, als in der Gesellschaft noch die Großfamilien dominierten, dass damals KEINE Bindungsstörungen vorhanden waren. Das Leben selbst war härter, aber irgendwie – so scheint’s und weiß ich aus “Überlieferungen” meiner Großmutter, die selbst noch 10 Kindern das Leben schenkte – waren diese Kinder “robuster” und “widerstandsfähiger”. Und das sowohl gesundheitlich betrachtet als auch psychisch, geistig emotional ..

In den “frühen Tagen” des 19 . Jahrhunderts wurde das Ende der Großfamilien eingeläutet. Die Menschen zogen in die Städte, weil man sie mit allerlei Verlockungen “fütterte” . Es fiel kein Schuss und auch sonst niemandem auf, dass eines der größten und wohl auch der perfidesten Experimente, jener Zeit zur Verwirklichung schritt. Zu dieser Zeit war es sogar politisch in Mode, zu den sogenannten Eugenikern zu gehören – das änderte sich erst nach Ende des 2. Weltkrieges, als der Umfang der Verwicklungen der Eugeniker und den deutschen Rassengesetzen bekannt wurde. Deswegen verschwanden diese Leute aber nicht – PUFF – einfach, sie wurden nur leise und gingen in den “Untergrund”. Die Eugeniker sind aber nicht nur Rassisten, sie möchten auch die Bevölkerungen dezimieren – sie fürchten Konkurrenz ..

Als also die Rockefeller und a. Elitefamilien, wie etwa Carnegie und Rothschild, so um 1918 –1920 begannen die sozialen Ingenieure des Tavistock Institutes damit zu beauftragen, die Gesellschaft umzubauen, gab es keine empörten Leute, im Gegenteil, die eingeweihten Institute und Forschungseinrichtungen begeisterten sich dafür und buhlten untereinander um die “Forschungsgelder” dafür. Ja, sicher, es musste alles seine Richtigkeit haben ..

Wir ach so aufgeklärten und modernen Menschen, es würden uns die Haare zu Berge stehen, würden wir sämtliche ethische und moralische Verfehlungen, die man dazu benutzte aufzählen. Noch mehr würden sich allerdings schockiert zeigen, wenn man aufzeigt, dass es heute nach wie vor solche Programme gibt .. nicht wenige davon, staatlich gefördert! Angefangen mit dem Fluorieren des Wassers, nicht wegen der Zähne sondern weil Fluor Willensschwächend wirkt und es setzt den Widerstand herab.

Ich werde jetzt nicht alle Pläne und Programme aufzählen, die damals umgesetzt wurden, die meisten habe ich in separaten Artikeln behandelt und ihr kennt sie vermutlich auch. Es möge genügen zu sagen, dass Milliarden Dollar eingesetzt wurden um Kampagnen, Werbeaufträge und falsche Frontgruppen zu gründen, welche lauthals ein “Ende der sexuellen Unterdrückung der Frauen” forderten und sich für die “Freiheit” stark machten. Das leitete das Ende der Großfamilien ein, tausende junge Frauen liefen einem Phantom hinterher, einem diffusen Gefühl das man in ihnen wachgerufen und nun benützte um wirtschaftliche Güter zu verkaufen. Enormen Anteil am Erfolg hatte auch der Neffe Sigmund Freuds, Edward Bernays, der die Theorien seines Onkels auf andere Weise nützte, zur Propaganda.

Was hatten die Menschen der damaligen Zeit bekommen, was ihnen so verlockend erschien? Natürlich, Wohlstand, wenn auch bescheiden, aber das leben wurde besser, mehr Hygiene, Möglichkeiten entwickelten sich. Die Elite musste einige kosmetische Verbesserungen anbieten, niemand würde sonst darauf hereingefallen sein. Aber sie fraßen ihnen in Scharen aus der Hand! Anstatt sein eigenes Haus zu bauen, wohnte man nun zur Miete, man ging “arbeiten” und wurde ein Zinsknechtlohnsklave, statt dass man eine eigene Zukunft hatte und eine Familie darauf gründete, begannen die Menschen eine “Karriere zu haben”, ein Beruf wurde nun zur Identität. Und immer öfters wurden die Kinder alleine gelassen .. 

Man schuf den Feminismus, Humanismus, Kapitalismus, alle möglichen und heute bekannten “Ismen”, sind auf betreiben derselben Gruppe von Hintergrundleuten initiiert worden. Die Kleinbürgerliche 2 Kind Familie entwickelte sich zur Norm. Dann bremste der 2. Weltkrieg diese Agenda, dafür gab’s genug Tote für die “Euthanasiefans ..”

Danach, in den 1950 er Jahren, wurden diese Dinge wieder aufgenommen und teilweise in die Umerziehung der deutschen Bürger integriert! Die RE-Education ist leider ein voller Erfolg geworden .. In den 1960 er Jahren baute man die “Gegenkultur” auf, Drogen, Rock, Pop und Wahnsinn regierte auf den Strassen. Gegen Beginn der 1970 er Jahre gab es nur mehr sehr wenige Menschen, für die eine Großfamilie erstrebenswert erschien. Die Elite benutzte “Ausläufer” der “Hippiebewegung”, um die Umweltbewegungen zu gründen und die Parteien der Grünen einzuführen. In den 1980 er begann man die Gewaltorgien im TV und Kino, Mindkontroll via sämtlicher Medien, einschließlich Musik mit “Backward Masking”, in die Menschenseelen zu pushen.

Was sich erstmals in den 1960 Jahren gezeigt hatte und die Gesellschaft als “Generationskonflikt” abgetan hatte, wobei selbstverständlich bei der “Entscheidungsfindung”, Erziehungsgelehrte wie Adorno “halfen” .. begann in den 1980 er Jahren sein wirkliches Gesicht zu zeigen, aber noch immer leugneten Erzieher und Pädagogen, dass hinter der teilweisen Verwahrlosung der Jugendlichen und deren emotionaler Kälte System stecken könnte. Kunststück, diese Typen waren Teil des Problems, wie könnten sie zu einer Lösung führen?

Die Kinder dieser Zeit sind die Verantwortlichen dieser Zeit geworden, wir sind erwachsen geworden, aber nicht reif. Mich selbst nehme ich nicht aus, wenn ich behaupte dass unsere Gesellschaft eine “Zombiegemeinschaft” und unfähig ist, Bindungen einzugehen! Da ich ein Kind dieser Zeit bin, wurden an mir dieselben Fehler verübt wie an allen anderen auch. Es hat einige Zeit gebraucht, bis ich dahinterkam, warum wir eine derart dysfunktionale Gesellschaft sind – und das sind wir! Und ich habe die nötigen “Korrekturen” vorgenommen, die wichtigste von allen wird heute noch belächelt, sobald man davon spricht: Mich selbst zu lieben!

Lieben und liebe zu zeigen ist etwas, was Männern in dieser Welt nur in sehr geringem Umfang und nur in engen Definitionen gestattet ist, wo es nicht “doof”, “lächerlich” oder “uncool” wirkt!

Wem bisher die Zusammenhänge nicht aufgefallen sind, wie ich zu Beginn auf Babys und Kleinkindern, Terror unter falscher Flagge, den Umbau der Gesellschaft durch die sozialen Ingenieure der Elite, sowie die anderen Erläuterungen gedenke zusammenzuführen, der möge kurz inne halten und versuchen sich an seine Kindheit zu erinnern.

Erinnert euch, was ich sagte über Bindungsinstinkte, uralte Programme der Natur zur Herstellung von VERTRAUEN …

Möglicherweise ist es noch zu schwer, in Ordnung, machen wir es anders:

Kinder vertrauen Fremden erst dann – allmählich – wenn sie vorher ihre Eltern dabei beobachtet haben, wie sie mit jenem "Fremden" sprechen und sie sehen, aha, der/die ist ok. Jahrtausende lang liefen diese Schema, in den wohlgeordneten Bahnen der Natur ab. Als nun aber die Elite daran ging, in die Gesellschaft einzugreifen – das haben sie vorher ebenso getan, nur nicht so extrem – und die Städte zu Ballungsräumen wurden, die Eltern im Zuge dieses “Prozesses” oft auseinandergerissen wurden, da passierte etwas noch nie dagewesenes:

Kinder wurden in “Kindergärten” gesteckt, so früh wie möglich dem trauten Zuhause entrissen – was heute übrigens durch den “Genderwahnsinn” noch intensiviert wird – und die Kinder litten MANGEL an BINDUNGEN. Kinder brauchen richtige Beziehungen .. wir Erwachsenen übrigens auch"! Und bekamen ein gestörtes Verhältnis zu sich selbst, zur Schule, den Lehrern, der Umwelt und ihrer IDENTITÄT! Erinnert ihr euch, wie ich ganz am Anfang sagte, ..

“Obwohl irgendwie alles da ist, was da sein sollte, hat man das Gefühl das irgendwas fehlt – man weiß nur nicht was”?

Ja, es war immer noch “alles” da .. aber es fehlte etwas .. Es ist der Aufbau der inneren Bindung, der fehlt dieser Gesellschaft. Die Männer und Frauen “müssen” – getrieben durch ihre Selbstkonditionierungen malochen bis zum Umfallen und haben keine Zeit mehr für ihre Kinder, meistens bekamen sie selbst keine Bindungsgefühle mehr mit und so “multipliziert” sich das alles  und setzt sich fort, die Einheit der Familien zu zerstören! Letztlich wird es darin kumulieren, den Staat von innen her zu zerstören! Schaut euch um, seht genau hin, alles beginnt in uns drinnen, wenn unsere Seelen leiden, wird sich das im Außen spiegeln und abzeichnen ..

In seinem AlleineSein beginnt sich das Kind umzuorientieren und es beginnt, seine Bindungssehnsüchte auf entweder “Gleichaltrige” die ebenso alleine sind, oder aber – was meist der Fall ist – auf Ältere zu übertragen! Es bildet sich sozusagen “So als ob Erwachsene” und sie tun nur mehr das, was diese “So als Ob Erwachsenen” sagen und tun. Wir können das sehr gut an den Cliquenbildungen erkennen und/oder in den USA die Strassenbanden, genau das Programm läuft dort ab ..das waren die Folgen und Konsequenzen, dieser Programme.

Logischerweise können diese “So als ob Erwachsenen”, die sich das Kind zum Vorbild nimmt, keine ethische und moralische Richtschnur vorgeben oder leben, im Gegenteil, die “Chancen” stehen mehr als gut, dass es sich zum Kriminellen entwickelt!

Auch die PISA Noten zeigen dieselben “Dinge” an, es herrscht Bindungs – und Vertrauensmangel, daraus resultiert Unsicherheit und Minderwertigkeitsgefühlen sind Tür und Tor geöffnet! Die Elite freut das, unsichere Menschen bedeutet leicht zu manipulierende Menschen ..

WAS also könnten Attentate unter falscher Flagge, heute wohl für einen Zweck haben, außer den offensichtlichsten? Weitere Unsicherheit und Trennung zu forcieren, es könnte sonst passieren, dass die Leute wieder Vertrauen schöpfen zu ihren Mitmenschen! Gender Mainstreaming bezweckt die Schürung von Unsicherheit in der Partnerwahl, all die anderen “Unsicherheiten des Lebens”, wie Amokläufer, Elternmörder, Irre Kinderschänder und z, Bsp. gerade aktuell, die möglichst breite Aufdeckung – was ja zufällig mal richtig war – von Sexuellen Übergriffen der Kirchenväter ..

Also die Botschaft lautet, pass auf da draußen, das Leben ist gefährlich .. am besten du bleibst still zu leise zu Hause und guckst fern .. gehst malochen, wirst alt und fett, bis du stirbst – und tschüss, der nächste bitte!

NEIN, das Leben ist NICHT gefährlich! Sicher, wer den Spruch nicht beherzigt, “Wer durch das Schwert lebt, wird durch das Schwert umkommen”, für den könnte es gefährlich sein .. könnte, muss nicht!

Es gibt heute so viele Möglichkeiten und Hilfsmittel, wer ein Interesse daran hat, der kann sich selbst heilen – ja, muss sich heilen! Wenn wir uns nicht heilen, wird die Welt “da draußen” niemals ein schöner Ort, wie wir ihn uns wünschen ..  Wir müssen wieder neu lernen, richtige Bindungen mit anderen Menschen einzugehen. Und nicht sich gegenseitig “coole Blicke” zu werfen, wen wundert’s, wenn die eigenen Blicke dann kalt wirken? So what? Ist doch so, oder? Je weniger Gefühlsregungen sie zeigen, desto cooler kommen sie sich vor, das ist eine immense Gefühlsverarmung ..

Und allen Eltern, die vielleicht diesen Artikel lesen, kann ich nur den gutgemeinten Rat mitgeben, Kinder sind keine Spielzeuge, sie gehen kaputt, wenn man sich nicht eingehend ihnen widmet. Versuchen sie, mit ihren Kindern eine stabile Bindung einzugehen, sowas braucht zeit und dauert. Das ist keine Instantsache, wir müssen aus unseren Instanthaltungen raus! Wir sind Instant betroffen, Instant traurig, Instant lustig und Instant verliebt – aber um Gottes Willen, doch keine echten Gefühle .. und daran krankt die ganze Welt! Zumindest überall dort, wo der materielle Überfluss angebetet wird. Und es kann doch so einfach sein! Als ich lernte mich selbst zu lieben, wirklich anzunehmen so wie ich bin, da setzte bei mir Heilung ein. Ich kann wirklich nur sagen: Freunde, lernt euch selber anzunehmen und euch gern zu haben, seid euch selbst der beste Freund. Dann, erst dann, sind wir tatsächlich fähig zu Bindungen ..

—————————————————————

Für Black’s Information Space – Steven Black – am 4.5.2010

8 Kommentare

  • Hallo Stefan,hab den Artikel jetzt zum 2. Mal gelesen, das ist kein Stoff, den man eben so mal überfliegen kann. Super – mit sehr viel Gefühl geschrieben! Als Oma verfolge ich natürlich die Entwicklung / Fehlentwicklung unserer Kinder und frage mich auch oft WARUM.Ich seh das genauso, wie Du beschrieben hast! Ärzte, Hebammen stellen in Zusammenarbeit Medien, Glotze, Pampers, Penatenpuder & Co. die Leitlinien auf. Die Regeln, die junge Mütter glauben, einhalten zu müssen: Ein Programm läuft da ab! Und zwar nach Uhrzeit – nicht nach dem tatsächlichen Bedarf des Kindes. Das Kind muß, es muß, es muß – weil es eben so vorgeschrieben ist und weil es ja ALLE so machen. Es will aber nicht??? Aha, dann ist es wohl nicht ganz normal… Das hat mit Gefühl überhaupt nichts mehr zu tun! Du hast die richtigen Worte gefunden: Das Kind ist keine Puppe!Aber glaube mir, es gibt Kinder, die da nicht mitspielen, die sich nicht programmieren lassen. Insofern wage ich zu bezweifeln, daß Kinder tatsächlich erst ab 7 das eigene Hirn einschalten können und bis dahin alles InPut ungefiltert bleibt.Hüstel… ab und zu rufe ich meinen Enkel liebevoll "Oskar" (Du verstehst?).lg Frieda

    Gefällt mir

  • Ach ja…. damit keine unnötigen Fragen aufkommen: Sein Lieblingsplatz ist NICHT unter dem Tisch!

    Gefällt mir

  • Hi, FriedaIst so, wie du auch sagst: Leitlinien .. die reichen nur nicht .. Die Kinder werden viel zu oft sich selbst überlassen, dabei geht es bei der von mir thematisierten Entwicklung von Bindungen, um die "zur Verfügung Stellung" des URVERTRAUENS! Dies wird uns über die Wärme der Mutter und die inneren Bindungsgefühle mitgegeben .. Wem das Urvertrauen fehlt, der kann das nicht so einfach mit "normalem Zweckvertrauen" wettmachen! Es ist schwer zu beschreiben, was ich da meine, es ist eine Art und Weise deine Umwelt und dich selbst zu betrachten und zwar völlig frei von Angst oder Unsicherheiten! Nichts kann dir etwas anhaben, solange du mit dem Urvertzrauen verbunden bist! Also bombardiert man uns solange mit Müll, Gewalt und Angst, dass wir erst gar nicht sowas entwickeln könnten .. Ich weiß, was du meinst – aber dieser Adaptions- und Lernprozess bis ca. 7 Jahren, ist ziemlich gut abgesichert! Die leider genauesten Daten darüber, sind in staatlichen Waisenheimen gemacht worden – die mit ähnlichen Methoden nach Skinner arbeiteten, wie der Artikel den du mir vorhin geschickt hast! Das ist so grundlegend ohne Gefühle, Mitleid oder Liebe gemacht worden, dass diese Daten stimmen müssen – anders wäre es nicht möglich, gewisse Verhaltensmodi zu erklären. Hast du z.Bsp gewusst, dass Babys ohne Spur von Liebe in den ersten Wochen, einfach sterben? Es scheint doch so klar und offensichtlich, aber diese "Wissenschaftler" würden am liebsten immer noch bezweifeln, das so etwas wie Liebe nötig wäre! Da fragt man sich doch, was IHNEN angetan wurde, dass sie so steril denken?Lg,

    Gefällt mir

  • Hi Stefan,nein, ich habe nicht gewußt, daß Babys ohne Liebe in den ersten Wochen einfach sterben! Jetzt interessiert mich aber, woher DU das weißt!? Diese wissenschaftliche Erkenntnis muß doch jemand protokolliert / beobachtet haben! Sorry, ich weigere mich jetzt einfach, weiter zu denken… Zur Entwicklung von Bindungen bekommst Du noch ein Mail. lg Frieda

    Gefällt mir

  • Ich habs gewußt. Diese grausamen Experimente wurden in Kinderheimen durchgeführt. Es gibt leider noch viel mehr ähnlich gelagerte Experimente an Säuglingen und Kindern.

    Gefällt mir

  • Ich bin schon häufig hier. Nur muß ich hlt nicht immer zu Allem meinen Senf dazu geben. *gg*Einiges ist auch nicht so unbedingt meine Richtung wo ich schon eine eigene Sicht zu hätte. Da enthalte ich mich dann lieber. LG

    Gefällt mir

  • @Stefan,danke für den Link. lg Frieda

    Gefällt mir

Alle Kommentare sind herzlich willkommen. Kommentare, die sich nicht annähernd auf das Thema beziehen werden gelöscht. Dafür wurde die Seite EAT bereitgestellt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.